Nerdtalk - Der Filmpodcast

Drei Filmfreude, viele Filme, ein Podcast. Hier gibt es Filmstarts der Woche, Gesehene Filme, Webtipps, Gewinnspiele. Subjektiv, klar heraus, manchmal ganz ernst, manchmal ganz unerzogen, aber immer mit viel Spaß am Podcasten.

https://www.nerdtalk.de

subscribe
share





episode 594: Jung & Hitzig [transcript]


Wo fangen wir an, wo hören wir auf? So viel, darum nur Stichworte: Squid Game, Kevin Kühnert, der Klimaschutz, die Gefahr von Internetkonzernen, The Thing, Der Untergang, Noboy, Beta Stories, Billion Dollar Code. Und das war's noch nicht einmal für diese Sendung.

Gesehene Filme & Serien
  • Made To Measure
  • Kevin Kühnert und die SPD
  • Der Untergang
  • Das Leben der Anderen
  • The Billion Dollar Code
  • Squid Game
  • Halloween Kills
  • The Thing
  • Oats Studios
  • The Father
  • Nobody
  • Beta Stories
  • The Guilty


Timecodes: (00:01:26) Rückblick: Apple nach 10 Jahren Tod von Steve Jobs
(00:11:28) Google nimmt Klimaleugnern die Monetarisierung
(00:45:33) Made to Measure
(00:47:01) Weiter gehts mit dem Datenschutz
(00:55:50) Das Finale des Besucher Tippspiels - alle Gewinner
(01:01:14) FantasyFilmFest 2021
(01:05:49) Kevin Kühnert und die SPD
(01:19:35) Der Untergang
(01:27:23) Das Leben der Anderen
(01:32:06) The Billion Dollar Code
(01:38:29) Squid Game
(02:02:42) The Guilty
(02:10:24) Halloween Kills
(02:12:56) The Thing
(02:33:23) Oats Studios
(02:36:50) The Father
(02:47:15) Nobody
(02:49:41) Beta Stories

Jung & Hitzig – Nerdtalk Sendung 594 auf Nerdtalk.de


share







 2021-10-17  2h56m
 
 
00:00  Andy
Hallo, herzlich willkommen bei Nerdhak. Ich bin Andy und in dieser Woche sprechen wir über Dinge, die in vielen, vielen Blasen momentan richtig hoch gehen. Es geht zum Beispiel um Squid Game und es geht zum Beispiel auch
00:11
um Kevin Kühnert und die SPD. Außerdem sprechen wir kurz über die Olds äh und was noch?
00:18
Ja, weiß ich nicht. Mit dabei sind wir immer Phil und Micha.
00:28  Micha
Jo, Andi, na?
00:30  Phil
Moin.
00:32  Micha
Ja äh ja gut was gut was vor in der Sendung, ne? Die Dinge, was war das, Dinge, die die in der Blase hochgehen, die die Blase.
00:43  Andy
Verschiedene Blasen und ich glaube, unterschiedlicher könnten die Blasen nicht sein. Auf der einen Seite ist ja eher so sage ich doch mal eher leichte Unterhaltung und dann eher so für die Intellektuellen unter uns, dann Kevin Kühnert und die SPD.
00:57  Micha
Entschuldige mal bitte.
00:58  Andy
Sozialen Medienwelt getrieben wird.
01:00  Micha
Ja, also habe ich zum Beispiel nicht mitbekommen. In meiner Blase stand äh hat Kevin Kühnert nicht äh stattgefunden.
01:08  Andy
Na dann hast du auch eine ganz andere Blase als ich.
01:10  Micha
Eine ganz andere Blase. In meiner Blase war nur swit game.
01:13  Phil
Apropos Blase, ich hätte vorher auf Toilette gehen sollen, aber das ist eine andere Geschichte.
01:17  Micha
Ach man Phil, ey, einmal mit Profis.
01:20  Phil
Nein. Nein, das war doch Jana. Ja, Mensch, ähm,
01:26
habe das mitbekommen äh bei meiner Blase war zum Beispiel, ist schon irgendwie so eine Woche her oder sowas. Ähm Steve Jobs ist seit zehn Jahren tot und ich habe so gedacht
01:37
ähm äh das ist eigentlich mal ein guter Moment, das nochmal kurz Revue passieren zu lassen und vor allen Dingen auch irgendwie mal durch dich, Micha, nochmal so ein ganz kurzes Roundup vielleicht abzubekommen. Ich weiß noch, wie,
01:49
ähm ich hier in diesem Podcast saß und äh tatsächlich sagte, so Steve Job.
01:56  Micha
Apple ist vorbei.
01:57  Phil
Genau, Steve Jobs ist tot und mit Apple kann's nur noch abwärts gehen.
02:01  Micha
Ach du Scheiße, so einer warst du.
02:03  Phil
Tatsächlich, also ich war absolut überzeugt davon, dass das überhaupt nichts mehr werden wird, ohne Steve Jobs, weil einfach die
02:11
Innovationstreiber und so etwas dann weg war. Und äh ganz im Gegenteil, wenn man jetzt auf die letzten zehn Jahre äh äh zurückguckt, ging es dann mit Apple ja dann doch eigentlich schon ganz äh aufwärts,
02:22
Börsengang, sehr wertvolles Unternehmen und so weiter.
02:26  Andy
Ist ein Gang war doch schon viel früher.
02:28  Micha
Ja, ja längst, ja, ja, ja, ja. Nee, also aber Börsensteilgang,
02:33
das war ähm ja du, also ich ich gehöre ja immer zu den Leuten, die behauptet haben, okay, fuck, Steve Jobs schon Genie echt darf man nicht äh darf man nicht außer Acht lassen, dass der auf jeden Fall diese Firma irgendwie zu dem gemacht hat, was sie ist
02:49
Aber ich bin trotzdem immer der Meinung gewesen, Apple ist halt nicht nur Steve Jobs, also Apple sind halt vor allem die Leute und die Kultur des Unternehmens so
02:58
und ähm ich war auch relativ überzeugt davon, dass ähm,
03:04
Wie heißt der noch gleich, Tim Cook? Äh der ist auch relativ gut machen wird. Meine Sorge war halt nur ein bisschen, dass er so ein diesen,
03:12
dieses Menschliche irgendwie in der Firma so ein bisschen vernachlässigt. Ha.
03:17  Andy
Steve Jobs war ja immer menschlich immer einwandfrei.
03:21  Micha
Nee, also nee, nee, nee, das meine ich gar nicht, aber ich meine, so diese diese diese humane Komponente irgendwie, also im Sinne von, dass Technologie zugänglich ist und einfach und irgendwie also jetzt dieses demokratisch würde ich jetzt nicht sagen, aber so
03:35
ja irgendwie zu sagen. Und,
03:42
ja und ich war da eigentlich immer guter Dinge, dass das dass es gut weitergeht und und so kam's dann ja auch. Also Apple hat dieses Video rausgehauen jetzt, äh,
03:54
ähm jetzt eben anlässlich dieses zehnjährigen Jubiläums halt so ein Zusammenschnitt einfach von irgendwie so ein paar Momenten und Codes und überhaupt. Und da dachte ich mir so, boah, was für ein Typ, ne? Also schon ein krasser Typ einfach. Ich meine, was der, was der,
04:08
was also was wir so als als Technologiegesellschaft diesem Typen eigentlich zu verdanken haben. So, das ist schon schon krass, weil ich meine
04:16
klar hat der jetzt irgendwie nicht Mikrochips erfunden oder irgendwie so, aber ist dann halt so zu verpacken, dass es wirklich unser Leben derartig
04:23
beeinflusst und also zum Guten wie auch muss man ganz ehrlicherweise sagen auch zum schlechten obwohl's nicht beabsichtigt war wahrscheinlich. Das ist schon schon enorm. Also so einer wie Steve wächst jetzt auch nicht an jedem Baum.
04:35  Andy
Ist aber spannend, dass irgendwie nach Steve Jobs dann irgendwie so richtig was disruptives ist dann nicht mehr gekommen, ne. Also ich weiß noch, wie sie damals kaum, dass er gestorben ist, alle gesagt haben, oh, der hatte sicher noch einen Fernseher, äh in seiner Schreibtischschublade,
04:50
Apple Autol und ja jetzt zehn Jahre später wieder Fernseher, gut Auto, hört man immer wieder mal,
04:58
dass da was am köcheln ist, aber es ist nie wieder irgendwie sowas gekommen, wo man wirklich sagt, okay, das hat jetzt irgendwie eine ganze Branche oder einen ganzen Zweig irgendwie komplett revolutioniert.
05:08  Micha
Also würde ich so nicht sehen, muss ich sagen. Also dieses Thema hat
05:15
Apple aufgerollt wie keine andere Firma, muss man echt sagen. Also Apple Watch hat einfach den Markt so krass dominiert. Klar gibt's dann irgendwie andere und du hast da dein Garmin und überhaupt
05:26
Aber die Apple Watch ist halt einfach sozusagen der, wie sagt man denn, der Gold Standard, ja? Und das Gleiche war ja auch mit iPad, so, also ich meine, ich glaube, das wurde ja noch unter Steve Jobs, glaube ich, vorgestellt
05:37
war am Anfang so ein bisschen so, hm, ja, hm, weiß nicht und so, aber Tablet ist iPad, also selbst du als nicht Apple Dude hast ein iPad,
05:48
ne? Also das ist so krass, wie die also klar, das mega disruptive kam nicht, aber
05:53
einfach auch eine eine Markt oder eine äh Marktsegment so zu beherrschen ohne jetzt äh irgendwie das mega disruptive irgendwie auch schon, auch das ist schon äh eine krasse Leistung.
06:05
Und da muss man jetzt sagen, das Einzige, was Apple jetzt eigentlich,
06:08
disruptiv angehen könnte, ist, sich selbst. Also, weil ich meine, iPhone ist der Gold Standard für Telefon. Äh iPad für Tablets, Watch für so. Das heißt, wo ist also,
06:21
man also entweder man muss ein komplett neues Marktsegment aufmachen oder sich ganz bewusst gegen sein eigenes Marktsegment richten, wie zum Beispiel Apple ja jetzt versucht oder sozusagen ähm,
06:32
vor einigen Jahren schon losgetreten hat, äh Apple Music halt, ne.
06:33  Andy
Naja, aber gerade Fernsehen zum Beispiel, Fernsehen denke ich mir, das ist Konsumelektronik, ähnlich wie es beim HomePod ist, ne, halt nur nicht als quasi Stereoanlage, sondern äh halt mit Bild.
06:47  Micha
Ja aber wer das disruptiv in deinen Augen es wäre ja auch nur ein Fernseher mit irgendwie so.
06:52  Andy
Ja und da wäre dann die Frage, inwieweit sie es denn voranbringen würden, um sich von allen anderen abzusetzen.
06:58  Phil
Das ist so eine ähm so auch so eine Aussage, die äh also ich war auch
07:02
was heißt ne? So äh früh ähm äh habe ich auch gesagt, ja also dieses disruptive äh da habe ich, da habe ich das dann auch bestätigt gesehen.
07:10
äh Steve Jobs äh scheidet aus äh führt Apple nicht mehr und ich sagte Apple geht dem Bach runter und tatsächlich irgendwie so ein Jahr, zwei Jahre später habe ich mit irgendjemanden diskutiert, vielleicht sogar in diesem Podcast ähm und habe auch gesagt, ja, wo ist denn das um diese Begriff.
07:27  Micha
Wo ist der.
07:28  Phil
Genau, um diesen um diesen Begriff jetzt von hier zu nutzen. Wo ist denn das disruptive? Wo ist denn das absolut Neue? Und da hat diese Person, ich weiß wirklich nicht mehr, wer's war. Wir haben so gesagt, na ja,
07:38
erwartest du? Also der hat jemand den Smartphone Markt revolutioniert überhaupt erst etabliert.
07:46  Micha
Den Musikmarkt, die komplette Musikindustrie umgebaut.
07:49  Phil
Ein Tablet äh etabliert, ein.
07:52  Micha
Ja. Ja, nee, nee, neps dabei, quasi das Piratenschiff. So.
07:58  Phil
Äh Tablet etabliert. Was erwartest du? Also irgendwann endet dann auch etwas. Klar, man kann.
08:05  Micha
Vor allem endet, äh endet, ja, aber halt auch, das ist keine Sache, die jetzt im Jahresrhythmus passiert,
08:11
Also so Disruption funktioniert ja nur, wenn du festgefahrene Strukturen hast, wo man, wo jemand ankommt und sagt, also wo dann jemand sagt, so, ja, so war's halt immer und so ist es immer und so und einer kommt an und sagt, nee, so ist es eben nicht immer. Und auf einmal
08:25
ja wird da halt was komplett neues aufgemacht und das passiert halt nicht alle zwei, drei, vier, fünf Jahre.
08:31  Andy
Ist schon, das ist schon klar. Genauso das Auto werden sie auch nicht neu erfinden und da würde man jetzt natürlich sagen, was weiß ich, äh
08:37
mit Tesla und Mercedes hast du da Anbieter, wo man sich dann denkt, ja ein Apple-Auto könnte man sich vom Design und von der Usability her so vorstellen, wie von den beiden beispielsweise, also
08:49
da jetzt zu sagen, ich steige jetzt nur noch ins Auto ein, sage, wo ich hin will, schließe die Augen. Das wird's natürlich nicht geben. Also so revolutionär können sie ja letztlich gar nicht sein, ne.
08:58  Micha
Nee, da nee, das sehe ich, das sehe ich ganz anders. Äh aber in in zweierlei Richtung. Zum einen, Marc Mywords
09:04
Prognosen auf Dom, Apple wird in den nächsten zehn Jahren kein Auto rausbringen. Schwöre ich dir.
09:10  Phil
Ich schreib's schon mal auf für unsere Sendung.
09:11  Micha
Apple wird kein Auto rausbringen. Man redet die ganze Zeit darüber und da gibt's immer diese Gerüchte, hm Projekt Titan und so, aber ich schwöre dir, Apple wird kein eigenes Auto rausbringen
09:21
Worauf die, glaube ich, sich fokussieren werden, verstärkt ist das, was sie jetzt eigentlich schon machen, nämlich
09:27
Bedienbarkeit der Autos und des Interface und den Service
09:32
in die Autos zu integrieren. Also ich glaube nicht, dass die eine eigene Hardware machen. Ich glaube, sie werden sich selbst in diesem Autobereich eher als Dienstleister oder Softwarehersteller verstehen so.
09:43
Und das wird, glaube ich, vor allem über Kooperationen gehen, Auto zu bauen ist als Scheiß schwierig. Ähm und das am ehesten, wenn überhaupt, wird das über eine eine Akquisition von irgend,
09:53
funktionieren. Ähm also das das glaube ich nicht. Und dann auch die Frage, okay, was wird Apple in diesem Segment bringen
10:00
Deswegen bin ich kein Steve Jobs und deswegen bist du kein Jobs, weil ich kann's mir nicht vorstellen, aber ich glaube, das muss dann schon ein bisschen mehr sein als nur autonomes Fahren so.
10:10
also.
10:12  Phil
Ja, also ähm hätten wir vor zehn Jahren Prognosen auf Doom gehabt, äh hätten wir jetzt den schon viel früher auch den Beweis gehabt, dass äh meine Thesen wie so häufig, ja, daneben lagen,
10:27
Ähm.
10:28  Micha
Komm schon mal vor, ne?
10:31  Phil
Wo er kann ich kann nicht jetzt wenig mich auch rausreden oder so.
10:34  Micha
Ja, ja. Nee, aber Apple ähm auch noch dazu. Apple hat auch so viele Dinge, die so im Hintergrund laufen, wo man denkt,
10:41
das könnte halt demnächst werden, also ich denke auch diese Kreditkarte, die die irgendwie in Amerika lanciert haben, so. Das scheint erstmal wie so eine, wie so eine Sache, wo man so denkt, ja, hm, ist ja ganz nett und so, aber letzten Endes,
10:55
integrierst du dich einfach immer weiter in sozusagen deinen Alltag oder oder dein dein dein Dienste und deine Hardware und so werden halt immer mehr in deinen Alltag integriert und sozusagen,
11:07
Es ist eigentlich das, was sie machen, ist Antidisruption, also sozusagen äh das klingt so hässlich, aber halt eine Abhängigkeit tatsächlich zu schaffen. Und das an sich,
11:16
ist fast schon schwieriger, als einfach wie so ein wie so ein lautgröllender Atze dann da reinzukommen und sagen, uh, hier guck mal, ein neues Ding, ey, kauf das. Also,
11:26
Na ja.
11:27  Phil
Ja. Es bleibt spannend, es bleibt spannend. Die haben sie ja jetzt ihren Fokus eben auf äh Datenschutz gelegt, hat in den letzten Wochen jetzt ja nicht so,
11:36
Fokus auf,
11:38
Nö, da gab es doch ähm diesen diesen ähm Vorwurf in iOS, dass dort irgendwie automatische Scans stattfinden und sowas und wenn auch lokal, das hat ja diese ähm.
11:49  Micha
Ja, okay.
11:50  Phil
Bilder gesucht werden und Kinderpornografiebilder, wenn auch nur lokal und dann da aber trotz alledem so eine
11:56
ähm so ein so ein Pink sozusagen dann möglicherweise an äh Verfolgungsbehörden rausgeht. Das hat auch, wenn da jetzt wenig übertragen wird und echte Menschen draufgucken, dann doch schon in meinem Eindruck, dass
12:09
Vertrauen in das äh langsam und schwer aufgebaute
12:13
Datenschutzversprechen ähm was habe ich am Anfang des Satzes vergessen? Das Vertrauen darin ist gebrochen worden oder zumindest beschmutzt.
12:20  Micha
Ja, da sind wir ja direkt bei dem, bei dem nächsten Thema eigentlich unsere Liste fast, ne?
12:26
die die nee, weil die Frage ist ja tatsächlich, was du ja jetzt grade in den Raum wirfst, ist, wir leben halt in einer äh in der Wissens-oder, ne, wie heißt es denn? In einer Informationsgesellschaft, ne
12:36
äh so. Und Privatsphäre ist natürlich ein hohes Gut gewissermaßen, aber auch nicht absolut so. Und die Frage ist, wir haben die ganzen Möglichkeiten und die ganzen technischen Mittel und die Frage ist jetzt einfach,
12:50
Was überwiegt was?
12:52
Also sozusagen ist Privatsphäre wirklich das höchste Gut oder gibt es Dinge, die dem Wohl der Allgemeinheit oder bestimmten schutzbedürftigen Gruppen
13:01
zugute kommen. Die Sachen wie Privatsphäre unter Umständen aushebeln. Ich weiß, dass das die der Alptraum von neben irgendwie Neuliberalen ist und so
13:10
Aber tatsächlich muss man sagen, dieses Konzept von Privatsphäre ist halt einfach was, was so in den letzten, sage ich mal, keine Ahnung
13:16
200 Jahren oder so. Äh so etabliert wurde in unserer Gesellschaft, als irgendwie was Schutzbedürftiges.
13:22
Aber ich kann mir gut vorstellen, dass wir in 100 Jahren eine komplett andere Vorstellung davon gewinnen werden, was eigentlich Privatsphäre ist. Also das Privatsphäre gar nicht mehr so dieses unantastbare Ding ist, sondern von wegen so, ja, nee, wieso, meine Daten sind doch alle offen, ja, mein Gott, ist halt so.
13:36
Also das ist einfach unsere Vorstellung davon grad.
13:40  Phil
Ja, möglich. Jetzt weiß ich nicht, was das jetzt die Überleitung zum nächsten Thema ist.
13:46  Micha
Nee, nee, weil es geht nämlich darum, dass Technologie, also die Überleitung ist die, weil also das nächste Thema ist ja quasi diese Sache, dass Google jetzt äh Videos von Klimaschutzleugnern,
13:56
ja genau, entmundentarisiert, ne. So und da stellt sich dann ja die Frage, okay, da kommt halt ein Technologiekonzern und sagt, pass auf, diese Meinung ist scheiße, äh,
14:07
Dafür gibt's jetzt keine Kohle mehr.
14:08  Andy
Nee, da kommt ein Technologiekonzern und sagt, diese Meinung ist falsch. Das ist der Unterschied.
14:13  Micha
Ja, aber nee, aber du kannst nicht sagen, du kannst nicht sagen, eine Meinung ist falsch, eine Meinung ist eine Meinung.
14:17  Andy
Ja gut, aber dann musst du sagen, okay, wenn das Klimaleugner sind, dann verdrehen sie Fakten oder zeigen falsche Fakten. Und dann kannst du sagen, okay, das ist.
14:26  Micha
Ja, okay, aber das ist.
14:27  Andy
Keine Meinung.
14:27  Micha
Okay, für Klimaschutz. Aber was wenn wenn jetzt halt ein anderes Thema ist und du siehst das aber anders,
14:33
Es gibt ja halt, ne, also so absolute Wein, das ist ja sozusagen Kern der Wissenschaft ist, dass sie ja auch nicht fest ist. Und ich möchte kurz dazu sagen
14:41
Ich bin auch kein Klima sozusagen Leugner, ne? Also ich ich steh klimaleugnen auch echt äh skeptisch gegenüber, aber man muss dann sagen, okay, das ist jetzt halt
14:50
dieses Thema, aber das geht dann ja immer so weiter. Also man man merkt ja,
14:56
ähm durch die Integration der Technologie im Leben wir immer mehr bereit sind, sozusagen auch abzugeben an Privatsphäre
15:05
ne, solche Sachen wie es Monetarisierung und so weiter und irgendwann stellt sich halt schon die Frage, okay haben Technologiekonzerne vielleicht einfach zu viel Macht
15:13
um zu diktieren, was jetzt eigentlich ja Phase ist, was eigentlich gängige Meinung ist, was eigentlich erlaubt ist, was Fakt ist.
15:20  Phil
Das würde ich absolut bestätigen wollen, weil.
15:22  Andy
Du, das ist jetzt schon.
15:23  Phil
Genau, diese diese,
15:24
kam ja zum Beispiel auch wenn da äh viel Rückenwind für Twitter mit dabei war, aber diese Diskussion kam ja zum Beispiel mit dem mit der Sperrung von Donald Trumps Account auf Twitter ja auch auf, so von wegen ja, also äh äh
15:39
Da ist jetzt ein äh Unternehmen, das einfach aus einer internen Willkür heraus entschieden.
15:48  Micha
Ja.
15:49  Phil
Der mächtigste Mensch der Welt dauerhaft ähm dort gesperrt ist, weil die einfach der Meinung waren, dass das, was dort passiert, falsch ist,
15:57
So und ähm das äh da kam ja auch dann ein eine Diskussion auf, also
16:02
nahezu jeder hat das befürwortet, dass da Donald Trump jetzt endlich mal äh mundtot gemacht wurde, weil seine also das hat ja wirklich Auswirkungen.
16:10  Micha
Weil das, weil das die Mehrheit war.
16:12  Phil
Genau, auf der anderen Seite ist es habe ich fast genauso viel äh Menschen diskutieren hören in dieser Metaebene äh ja ist das cool, dass da jemand einfach so eingreifen kann. Das ist ja schon,
16:25
nicht ohne und nur, weil da eben genau diese Mehrheit da war, die das befürwortet, ha, ist das jetzt kein Skandal, ansonsten wäre das ein ganz schön krasser Skandal.
16:34  Andy
Trump wurde ja letztlich der Strom abgedreht, wo er dann quasi nicht mehr der mächtigste Mensch der Welt war, ne. Also es war ja kurz vor seiner Abwahl letztlich wo ich dann auch denke, es.
16:42  Micha
Ja, aber äh er hätte immer noch wiedergewählt werden können, also.
16:46  Andy
Ja, ja, aber es wurde ja auch ziemlich deutlich festgestellt, dass er tatsächlich äh Schuld hat und zum äh Sturm aufs Capitol agitiert hat, wo ich dann denke, okay.
16:55  Phil
Ja aber zum Sturm, zum Sturm auf dem Bundestag, das das reicht nicht, oder vielleicht mal irgendwie den nächsten Terrorakt von Al-Qaida in Kairo ankündigen auf Twitter. Das ist dann.
17:05  Andy
Grade in letzter Zeit waren auch in letzter Zeit genug Meldungen, dass irgendwelche rechtsradikalen Konten und so weiter gesperrt worden sind, grade auch bei YouTube und Twitter, wo ich dann denke, ja das finde ich ja ganz sinnvoll,
17:17
Also ich.
17:17  Micha
Ja
17:19  Andy
Ist ja nun auch ja, weiß ich nicht. Äh vielleicht sind wir da unterschiedlicher Meinung, aber,
17:24
denke mal, dass man viel Scheiße auch äh auf der einen Seite heißt es immer, ja Facebook, das sind die Bösen, die machen mit Hass, machen sie Geld, aber wenn dann mal jemand sagt, okay, wir sorgen jetzt dafür, dass dieser Hass äh nicht mehr gemacht wird,
17:37
Dann heißt es, oh, die bösen Technikunternehmen, die unterdrücken hier Meinungsfreiheit, wo ich dann denke, nee, eigentlich nicht.
17:43  Micha
Ja, also ich, also ich äh man muss es natürlich ein bisschen ausdifferenzieren, weil.
17:48  Andy
Würde ich gerne mal machen, wenn du nicht mal alles in einen Topf schmeißen.
17:50  Phil
Ho, ho, ho, Schatz.
17:54  Andy
Nächste Thema ist Google und die Klimaleugner und du sagst da ja mit.
17:57  Micha
Weil guck mal Andy.
17:58  Andy
Nur in den 1hundert Jahren, wo ich dann denke, ja, das ist alles Mischungmasch in ein Top rein und dann eine Meinung draus.
18:05  Micha
Drauf.
18:07  Andy
Jetzt geht's ab.
18:08  Micha
Nee, genau. Nee, pass auf. Äh mir war das natürlich klar, dass dieser Tweet dich als Grün sofort triggert. Ja, also von wegen so, äh Klimaschutz! Was hast du da gesagt so? Klar,
18:22
Dieses Klimaschutzthema, ich ich finde das im Grundsatz auch richtig,
18:27
Videos, die einfach Unwahrheit äh sozusagen verbreiten, erstmal zu entmonetarisieren,
18:34
Finde ich erstmal, finde ich, im Grundsatz richtig. Aber die Sache, die ja dahinter steht, sozusagen ganz, ganz übergeordnet, der der Mechanismus ist, ein Technologieunternehmen erhebt sich dazu zu bestimmen, was,
18:48
eine gute Meinung ist und was keine gute Meinung ist. Und doch.
18:51  Andy
Nee, es geht um Fakten, nicht um.
18:53  Micha
Ja, nein, nein, nein, nein, Moment. Wissenschaft ist Wissenschaft ist auch nur aktueller Stand. Ja, also ich und ich leugnen nicht den Klimawandel.
19:01  Andy
Das lässt sich dir nicht durchgehen, wenn 9, wenn 99 Prozent wirklich aller Wissenschaftler feststellen und klipp und klar sagen, der Klimawandel ist menschengemacht.
19:10
nicht durchkommen mit einem ja das ist ja alles ja und Wissenschaft ist ja immer so 'ne schwammige Sache wo ich dann denke ey seit 40 Jahren wissen wir das und immer mehr,
19:20
wird es immer, es wird immer konkreter, man kann sagen, das und das liegt daran, dass der Mensch da und da eingegriffen hat. Und da lasse ich dich damit nicht durchkommen. Die nächste wäre nämlich, wenn man jetzt sagt, okay
19:31
Was hältst du davon, wenn jemand auf YouTube sagt, zwei plus zwei ist fünf. Äh wirklich, komplett falscher Fakt. Und der darf dann damit noch Geld verdienen. Da würde ich.
19:40  Micha
Aber du kannst ja nicht Mathe gleichsetzen mit Wissenschaft. Also Mathematik ist ja schon.
19:44  Andy
Na ja Wissenschaft, also die Wissenschaft, die ich kenne, die ist auch eher mit Fakten als mit mit Meinung.
19:51  Micha
Aber da haben wir ein grundsätzliches Verständnisproblem von Wissenschaft an die, also grundsätzlich unterschiedlich, weil Wissenschaft ist nicht Fakt. Wissenschaft ist aktueller Wissensstand. So, also, ne, also es gibt ein paar Dinge, die sind.
20:05  Andy
Okay, dann dann liegen die 99 Prozent der Klimaforscher.
20:08  Micha
Ja nee, du sagst es, ah nee, du sagst es ja genau gerade richtig. Neunundneunzig Prozent. Das, das ist das ist ja genau der springende Punkt. Es gibt nee, ich bin ich bin auf keiner Seite. Ich.
20:16  Andy
Jetzt bist du auf der, also nee, du du nimmst aber die Partei der anderen ein und sagst, ja, nur weil das neunundneunzig Prozent.
20:22  Micha
Nein, nein, ich ich nehm's nicht, die Partei, nein, ich nehme nicht die Partei ein, sondern ich lade dazu ein, es von beiden Seiten zu betrachten. Ja, das ist immer noch ein Unterschied.
20:31  Phil
Also, also ich kann ich kann da an der Stelle Andy tatsächlich nachvollziehen. Es gibt gewisse Dinge, da bewegen wir.
20:37  Micha
Lass uns das doch mal von diesem scheiß Klimawandel.
20:40  Phil
Ja, nein, ganz genau. Ja, wir.
20:41  Andy
Nee, du hast es doch daran hochgezogen.
20:42  Micha
Nee, bei mir geht's ja, mir geht's gar nicht um den Scheiß Klimawandel. Natürlich findet der statt. Also da brauchen wir ja gar nicht drüber reden. Also mir geht's nicht um den Klimawandel. Mir geht's einfach um dieses
20:51
Prinzip, dass ein Technologieunternehmen sagt, das ist eine gute Meinung, das ist keine gute Meinung. Ja, dann kommst du mit Fakt und so, okay, da können wir jetzt debattieren darüber, okay, was ist Fakt, was ist Meinung? Aber im Grundsatz steht erstmal, ein Technologieunternehmen,
21:05
wertet Meinungen so. Und da ist die Frage, ist das Technologieunternehmen wirklich die richtige Instanz, um das zu tun?
21:12  Phil
Lass uns doch vielleicht Meinung, um da äh weil weil gleich hängt sich Andi da wieder auf, äh dass sogar noch mehr abstrahieren. Ein Technologieunternehmen wertet Inhalt.
21:24  Micha
Ja, okay, ja, so, okay, können wir noch weiter abstraieren, ja.
21:27  Andy
Dein Furohr ein wenig verstehen, wenn diese Videos dann gar nicht mehr gezeigt.
21:32  Micha
Genau und da wollte ich nämlich drauf hinaus.
21:33  Andy
Würden, dann würde ich nämlich sagen, okay, da greift Google oder wer auch immer dann ein und unterdrückt irgendwie eine Meinung.
21:40  Micha
Genau, aber findest du, dass das ein wahnsinnig weiter Schritt ist vom demontarisieren? Genau,
21:45
und stückchenweise kann es halt so dann dazu führen, dass wir dann immer weiter sagen, ah ja, okay, gut, ich meine, waren ja eh schon. Dann können wir sie auch löschen.
21:54  Andy
Den Anfängen.
21:55  Micha
Ja, nee, ja. Ja, nee, im Grunde genommen schon, also ich ich verstehe, also und jetzt komme ich nicht mit, ich ergreife Partei für die Leute, aber ich verstehe die Leute, ich verstehe dieses Gefühl, dass die Leute haben von Meinungsdiktatur. Ich verstehe das.
22:09  Phil
Also äh.
22:10  Andy
Ich versteh's nicht.
22:10  Phil
Also tatsächlich ähm muss man da ein bisschen meines Erachtens differenzieren, also äh ähm ich verstehe andies Seite, die sagt, also wir haben hier um jetzt mal das konkrete Thema Klima äh zu nehmen, ähm das da gibt's nicht viel zu diskutieren. Übrigens
22:25
krampft es mir ein bisschen bei deiner Argumentation Micha, weil eine nahezu gleiche Argumentation wird auch bei
22:31
ähm wo du auch von Coronaleugnern äh geführt, so von wegen ja, also,
22:36
Auf der einen Seite gibt es Menschen, die zu oder Wissenschaft, die ganz klar sagen, da ist ein tödliches Virus, lass dich fucking impfen, sorgt dafür, dass alle Menschen gesund bleiben. Tragt die fucking Maske.
22:46
Und so weiter und so fort, dann gibt es eine kleine Enklave von Menschen, die sagen, ja, man muss aber auch mal die andere Seite. Man muss ja beide Seiten betrachten, um mal offen für den Deko Diskurs sein. Nein, fucking nein. So, ähm es gibt aber auch andere Bereiche und da äh,
23:01
möchtest du darauf hinaus ähm Micha? Äh und du hast das ja gerade auch schon gesagt, Andy
23:06
während den Anfängen, also das fängt da jetzt vielleicht bei solchen sehr plakativen Themen an,
23:11
ähm aber aber wenn dann erstmal, das kennen wir auch hier mit mit Überwachungen und so etwas, wir nehmen nur die Kamera auf ähm und zur Nachverfolgung oder wir machen nur Bestandsdaten äh Speicherung,
23:24
zur Terrorabwehr, zwischenzeitlich sind wir da angekommen, dass ein Großteil der der Bestandsdaten abfragen von Telekommunikation sich auf Drogendelikte beziehen
23:34
okay auch da sind Dämme irgendwie gebrochen. Ist es nicht das, wo du eigentlich hin möchtest, dass du so sagst, okay, wenn jetzt da so ein Eingriff äh von einem Technologiekonzern stattfindet
23:45
wie entwickelt sich das weiter? Und ist da nicht jetzt im Grunde.
23:49  Micha
Ja genau, das ist ja nee, das hast du sehr, das hast du sehr gut zusammengefasst, Phil.
23:52  Andy
Mich überrascht ist Michael, dass das für dich anscheinend ja was Neues ist, so dieses äh ja gut Google macht da jetzt irgendwie eine Meinung oder forciert eine Meinung oder unterdrückt vielleicht auch eine Meinung, was sie ja eigentlich nicht tun. Wo ich daran denke, vor zwei, drei Jahren gab's diese Oxford Analytica Sache, wo letztlich nachgewiesen wurde, wie Facebook
24:11
Daten genutzt wurden, um Wahlen zu gewinnen in verschiedenen Ländern.
24:13  Micha
Ja, deswegen wundert's mich ja so, dass dich das so triggert. So, weil ich meine, das ist ja für mich jetzt auch kein Neuland so.
24:20  Andy
Nee, aber das ist, das ist für mich hier ein klarer Fall von, äh kein Applaus für Scheiße. Warum sollen Leute, die quasi Lügen verbreiten oder sagen, ja, das weiß ich hier,
24:30
Als, was ihr als Lüge nennt, das ist meine Meinung und meine Überzeugung und,
24:34
die damit auch noch Geld verdienen, ich meine es ist doch schon immerhin noch ein großer Schritt, dass gesagt wird, hier ihr könnt euren Scheiß weiter über YouTube und Facebook und whatever äh verbreiten.
24:43  Micha
Ja. Mhm.
24:44  Andy
Dass die Leute damit auch noch Geld verdienen, indem da Werbe Werbungen geschaltet werden. Also das muss nur wirklich nicht sein.
24:50  Micha
Genau, okay, pass auf. Habe ich ja gerade gesagt, bin ich ja bei dir,
24:53
Also ich finde grundsätzlich das richtig, solche Videos zu demonitarisieren. Trotzdem hatte ich, hatte ich ja eben schon gesagt, trotzdem stehe ich dem auch skeptisch gegenüber, weil eben, wie viel das gerade richtig zusammengefasst ist, ab, okay, what's next?
25:07  Andy
Ja, aber Michael hat nur erschreckt, dass das für dich so so was Neues wäre, wo ich dann denke, äh das ist doch auf so.
25:12  Micha
Nee, ist es nicht. Nee, nee, nee. Nee, aber es ist es schadet ja nicht auch mal, wenn man schon tief in der Scheiße steckt, auch nochmal daran zu erinnern.
25:19  Andy
Ja, aber es geht ja gerade auch hier diese Sache, die bei Facebook grade am Hochköcheln ist, ne, diese Whistleblowerin, die da gesagt hat, ne, die
25:27
verdienen mit Hass äh Geld anstatt irgendwie Hass äh zu zu vermindern, sondern äh damit machen sie noch Geld, wo ich dann denke, ja das
25:35
aber schon seit Jahren gang und gäbe und gängige Praxis.
25:38  Micha
Genau, also du bist ja keine Whistleblowerin, sondern hast dich einfach mit irgendwie mit deinem Skateboard hinten an den Jeep dran gehängt so,
25:45
aber ja, nee, aber,
25:49
Aber da ist ja, genau, aber da ist ja genau der springende Punkt eigentlich auch ein bisschen für mich, wo ich so denke, okay, warum macht das jetzt das Scheiß-Technologieunternehmen? Weil, müsste nicht eigentlich der Grundsatz gelten, was du gerade gesagt hast, für das eigentlich eine ganz gute, eine ganz gute Aussage. Kein Applaus für Scheiße
26:03
Warum verdienen die überhaupt Geld mit solchen Videos? Also warum, ne, also warum glotzen denn die Leute das? Also ich meine, müsste der Markt das nicht regeln?
26:13
Nee, ja, nee, nee, aber wirklich, also was ist das denn? Also ähm ein Problem der Gesellschaft, wo ich mir so denke, okay
26:19
sind Technologieunternehmen denn in der Verantwortung jetzt quasi so äh wie soll ich denn sagen, so so elterlich quasi fürsorglich ja
26:29
die die Gesellschaft dann da so anzuleiten und von wegen, ey, nee, die Meinung ist scheiße, da wollen wir jetzt kein Geld so. Ja, müsste nicht eigentlich das aus dem Inneren der Gesellschaft mehr kommen so.
26:38  Phil
Ja, wobei äh tatsächlich das ähm ein,
26:42
ähm ja dann doch schon ein ein Wunschdenken ist, da zu sagen, also ja, ich bin vollkommen bei dir, lass die Gesellschaft verändern.
26:48  Micha
Bin halt Idealist.
26:49  Phil
Ganz genau, wir wir äh warte mal, ich äh schreibe hier ein kleines Skript und morgen ist die Gesellschaft geändert. Das geht halt nicht so einfach und das ist ein ein Wunsch, da kannst du ja einfach nur
26:59
einen,
26:59
Appell äußern and that's all, dann wird sowieso nichts passieren, weil es ausreichend Schwachmaten da draußen gibt, die anders denken und äh um da jetzt mal schon fast eine Lanze zu brechen, es ist ja auch,
27:10
zu, dass es da draußen Menschen gibt, die irgendwie auch anders denken. Manchmal äh läuft das so in komische Richtungen, aber Meinungsmonotoni ist ja auch wieder kacke. So.
27:19  Micha
Ja genau, aber.
27:20  Phil
Und und von daher finde ich es gar nicht mal so schlecht, dass da jemand dann ganz konkret jetzt äh äh zumindest mal ein eine Maßnahme ergreift, um einen Beitrag dazu zu leisten, vielleicht dann doch die Gesellschaft ein kleines Stückchen zu verändern, indem eben.
27:35  Micha
Man so sehen.
27:35  Phil
Attraktiv macht, solche
27:38
Falschinformationen, die wissenschaftlich bewiesen sind, dass es falsch Informationen sind. Ähm ja, sie zu verbreiten. Äh ich weiß gar nicht, wer von euch beiden das gesagt hat. Ich finde das ja sogar auch schon ein, ja, im Grundsatz, ein positiven Aspekt,
27:50
zu sagen oder nicht zu sagen, wir,
27:54
löschen diese Videos oder wir lassen sie nicht zu oder wir äh also wenn ich's jetzt richtig gelesen habe, die nehmen's ja noch nicht mal aus den Trends heraus, wäre das jetzt ein Video, was super trendet, würde es ja auch hoch äh gerankt werden, sondern dass man einfach nur sagt,
28:08
du kannst mach mach, verbreite Inhalte, finde deine Community,
28:13
kannst mit diesen Inhalten kein Geld mehr machen und dadurch wird's einfach tatsächlich, wie du es ja eigentlich schon haben möchtest, lieber Micha. Von innen heraus un.
28:21  Micha
Aber dann sind wir genau, total deiner Meinung, aber da sind wir halt beim Check in der Problem so, ne? Was war zuerst so? Ne, also wo fängt man da an?
28:28  Andy
Ja, dann muss man natürlich die Frage stellen, wie kann man vermeiden, dass Leute durch YouTube, Facebook, whatever in so ein Rabit Hole kommen, das immer tiefer. Nach dem Motto, wenn du den einen Scheiß glaubst, glaubst du irgendwann auch den nächsten Scheiß und immer.
28:41  Phil
Wünsche mir auch, ich weißt du, weißt du, ich ich fahre mit dem Fahrrad immer zur Arbeit. Ähm,
28:46
und das ist eigentlich hier wo ich hier wohne, wohnen Kleinfamilien, was heißt Kleinfamilien, ja aber Jungfamilien mit ein paar Kindern ähm und da ist super toll, sonntags hier Spielplatz Innenhof, äh haben die richtig Spaß, die Kiddies und die Eltern und hier gibt's
29:00
Nachbarinitiativen, mega geil.
29:03  Micha
Ich habe das Gefühl, das hat mit der Story gar nichts zu tun, aber erzähl ruhig.
29:06  Phil
Tal eigentlich eigentlich für Berlin wirklich eine sehr umgängliche Gegend. Trotz alledem muss ich mein Fahrrad anschließen. Weißt du,
29:13
Ich habe auch keine Lust. Es wäre doch viel schöner, würden wir alle tatsächlich dann äh müssten wir das nicht anschließen, müssten wir nicht dafür sorgen. Und und dort irgendwie auch viel Geld für ausgeben, dass wir die Absicherung unseres Fahrer das machen, sondern das wäre doch viel schöner, wenn aus innen heraus da gar nicht so ein ein Neid oder ein ein ähm ein ein,
29:32
Sitzgehabe entstehen würde. Es ist halt fucking da.
29:36  Micha
Ja, der Mensch, genau, also was ist was ist denn hier das Problem? Der Mensch ist das Problem.
29:40  Phil
Tucher. Nein.
29:42  Micha
Nee, der Mensch ist das Problem und Social Media ist das Problem, weil so wie Social Media nämlich,
29:47
ankommt, also oder anders gesagt, diese Technologieunternehmen, von denen wir ja ähm wie soll ich sagen, versorgt werden mit Informationen, die kommen mir so ein bisschen vor wie so ein Mobster,
29:58
sozusagen erstmal dein dein Laden niederbrennt und danach Schutzgeld kassiert. So, weißt du, weil ich mir halt so denke, okay, cool, ihr habt doch dafür gesorgt, dass diese Videos überhaupt erst in dem Mainstream gelandet sind,
30:11
Und jetzt auf einmal wird das sozusagen so eine Notbremse gezogen von wegen so ja, scheiße.
30:17
So, wo ich wo ich mir halt so denke, okay, wir hätten das Problem ohne euch ja auch gar nicht.
30:21  Phil
Ja, aber äh.
30:22  Andy
Ja, weil sie kriegen's ja nicht mehr eingefangen, das ist ja die Sache.
30:24  Micha
Ja genau, wo ich mir so denke, ja herzlichen Dank auch. Vielleicht ja, Facebook zerschlagen.
30:30  Andy
Ja, das einzige, was sie jetzt noch machen können, ist halt die Werbeannahmen äh ausschließen.
30:34  Phil
Also äh.
30:36  Micha
Also ist es selbst Erhalt.
30:37  Phil
Ich bin, ich bin ich bin seit ja,
30:41
ja auch. Ich bin ich finde deine Argumentation Micha schwierig äh wo du so sagst, ja also das ist jetzt ja quasi man tritt was los und jetzt macht man eine Rolle rückwärts und stellt fest vor, was wir da gemacht haben, ist gar nicht mal so gut gewesen.
30:52  Micha
Ja, nee, nee, das ist ja okay, dass man schon, schon klar, nur.
30:54  Phil
Genau, also das hieße dann ja da im Umkehrschluss, will man das vermeiden, dass man gar keine Innovationen hat, weil man erstens von Anfang an Angst vor irgendwelchen Innovationen äh vor irgendwelchen Auswirkungen hat. Ähm.
31:05  Micha
Digitalisierung second.
31:07  Phil
Erstens,
31:08
Essen so etwas. Zweitens, du kannst gar nicht alles äh absehen, was dann etwas los tritt. Ähm da ergeben sich immer wieder Dynamiken, egal, ob im Kleinen oder im Großen. Der war stichtweg nicht absehbar sind. Und ich finde,
31:22
es zeugt ein Stück weit ja von Größe, es ist ein sehr starkes Wort, aber ich nutze es mal, davon,
31:28
wenn man dann feststellt, OK, wir haben hier was losgetreten,
31:32
wir stellen aber fest, das bewegt sich, das ist da zu teilen der falsche Weg und deswegen nehmen wir eine Kurskorrektur vor. Anstatt zu sagen, nee, vor zehn Jahren haben wir das hier losgetreten.
31:42  Micha
Genau, jetzt bleibt ihr so.
31:43  Phil
Prinzip, das bleibt jetzt so. Von daher,
31:45
finde ich es jetzt gar nicht mal so falsch, eine einmal getroffene Entscheidung oder eine einmal getroffene Dings, äh eingeschlagenen Weg,
31:53
auch mal wieder anders zu gehen, die Frage, die man sich stellen muss, äh äh ist es jetzt vielleicht nicht sogar zu spät. Also ich mit YouTube, mit äh Facebook, mit Social Media, hätte man nicht früher agieren müssen. Und da würde ich
32:05
auch sagen ja.
32:06  Andy
Ich habe weniger Angst davor, dass ein großes Technikunternehmen irgendwann hingeht und sagt, hier die Meinung wird jetzt nicht mehr verbreitet. Du siehst es ja hier, ne, die wissen selbst, okay, das sind Klimaleugner, das ist nicht richtig, aber wir geben ihnen jetzt kein Geld mehr, was mir eher Angst macht, das ist die Einflussnahme, die wir eigentlich gar nicht so richtig mitkriegen.
32:25
Nämlich, dass du bei Facebook irgendwie teilweise, ja, durch Algorithmen eine Meinung aufgedrückt kriegst oder in eine gewisse Richtung gestupst wirst, die du ähm wirklich aktiv gar nicht äh wahrnehmen kannst
32:37
da sehe ich eigentlich eine viel größere Gefahr als darin, ne, weil wenn die jetzt hingehen und sagen, hier Google äh macht jetzt äh die ganzen äh Klimaleugner Videos platt
32:47
wird ein großer Aufschrei sein, wo aber kein Aufschrei ist. Das ist ja das, was du nicht bemerkst. Wenn du von
32:53
irgendwelchen Tech-Konzernen für irgendwelche Werbepartner in irgendwelche Richtungen geschubst wirst.
33:00  Micha
Ja du, ich stimme euch beiden zu. Also ich fand dein Plötter hier grad sehr überzeugend.
33:04  Andy
Ja, siehste. Haben wir die Ehe doch noch gerettet.
33:06  Micha
Ja ja genau, aber aber ihr ihr versteht auch meinen Punkt, oder? Also weil es geht ja nicht nur darum, ne, also es geht ja nicht darum, dass ihr mich ja, ja, genau
33:15
Aber es ist halt einfach ich es gehört halt, finde ich, jetzt auch grade an diesem Moment, wo man vielleicht auch zurückrudert,
33:23
dazu auch vielleicht wachsam zu sein, dass man auch wirklich nur so weit zurückrudert, wie es nötig ist oder soweit um den Zustand wieder herzustellen, der vielleicht
33:32
die Gesellschaft nicht aus dem Ruder laufen lässt. Und ne, also dass man da sagt, okay Google,
33:37
bis hierhin und nicht oh jetzt habe ich alle alle Dinger jetzt habe ich alle Geräte getriggert bei euch, ne?
33:43
Ja, nee, aber dass man sagt, okay, bis hierhin sozusagen den Zustand von, keine Ahnung, fünfundneunzig,
33:49
Ja, aber nicht weiter, also weil das kann sehr schnell passieren, dass eben aus so einer Eigendynamik dann auf einmal ist sozusagen das Pendel in die andere Richtung schwingt,
33:59
wir dann tatsächlich einfach in so einer, ja, in so einer Blase einfach gefangen sind, wo man sagt, okay, Technologieunternehmen diktieren jetzt quasi wie der Hase läuft so,
34:10
Das ist halt nicht cool.
34:11  Phil
Also darauf, da, da, da.
34:12  Micha
Können wir uns darauf verständigen, oder? Das war alles. Mir ging's nicht um den Scheißklimawandel. Also ich war klar, sobald ich was mit Klima poste, ist Andy sofort gleicher.
34:20  Andy
Ja, ich ich hab's, ich hab's, ich hab's halt nur versucht, irgendwie auf eine andere Ebene zu bringen. Er hat mir dann gedacht, Micha kann doch nicht allen Ernstes wollen, dass Leute, die behaupten, dass zwei plus zwei, fünf ist, damit auch noch Geld verdienen können.
34:32  Micha
Nee, nee, das ist okay. Äh und deswegen sage ich ja, die Monetarisierung von solchen Beiträgen finde ich grundsätzlich okay,
34:41
Es ist ein scheiß Beitrag so. Aber dann, wie gesagt, ist Löschen okay,
34:48
Ja, es ist äh irgendeine andere Meinung oder irgendeine andere, irgendein anderer Fakt Code an Code. Äh ist das dann wieder okay, ne, also es geht mir einfach, wie gesagt, um um sozusagen, wie's halt im Kleinen,
35:01
praktiziert wird. Klar ist das dann so Schwarzmalerei und man denkt so, ja hm, also es,
35:05
redet ja keiner davon, ne? Es ist ja nur dieser eine, dieser eine Sache, jetzt aber als jemand, der gesehen hat, wie Privatsphäre einfach heimlich weg erodiert ist in den letzten 15 Jahren, ja
35:18
ist man dann schon so ein bisschen ja vorgewarnt sage ich mal.
35:21  Andy
Der nächste Schritt sein könnte, habe ich gerade in unseren Arbeitszettel aufgenommen als das sogenannte Lampenhaus Phänomen.
35:28
Stellt euch einfach vor, ich sitze an meinem iPad, gucke mir regelmäßig jeden Tag meine Zeitung an. Die wird mir als PDF geliefert. Die gucke ich mir in der einen App an, als PDF
35:38
Und da sehe ich eine Anzeige für ein Lampenhaus bei uns irgendwo in der Gegend. Ich denke, Mensch, och, kannst du ja mal im Internet angucken.
35:45  Micha
Entschuldigung, was ist ein Lampen.
35:46  Phil
Ganz genau, ich wollte tatsächlich auch fragen, was ist ein Lampenhaus?
35:49  Andy
Das ist ein Haus, das sich darauf äh spezialisiert hat, Beleuchtung für Häuser zu verkaufen, ne, also Flurlampe, Deckenlampe und so weiter.
35:57  Micha
Ah ja, okay, ja, ja.
35:58  Andy
Tatsächlich noch.
36:00  Micha
Bin ich als Kind immer total gerne mit meinen Eltern gegangen?
36:02  Phil
Anekdote, Onkel, Onkel, Onkel, Andi erzählt.
36:05  Andy
Genau, Onkel Andi.
36:06  Micha
Einleuchten, leuchten laden.
36:08  Andy
Genau, Onkel Andi sitzt da mit seiner App von der Zeitung, liest sich das durch, denkt sich, ach Mensch, gehst du mal in deinen Browser und guckst mal, ähm
36:17
Was ist denn da so gibt? Ich gebe einfach nur ein Lampenhaus und in dem Moment gibt der schon den Namen dieses Hauses, Lampenhaus Meier, whatever, gibt er mir schon oben vor,
36:27
obwohl er ja noch gar nicht weiß, dass ich vielleicht nach diesem Lampenhaus suche oder dass ich nicht vielleicht sage, Lampenhaus in Hildesheim,
36:34
sondern er sagt mir wirklich konkret diesen Namen, der auch sehr einzigartig war, ich,
36:39
Hecht oder so. Lampenhaushecht, wo ich dann denke, hä, das ist ja jetzt komisch. Und das hatte ich jetzt schon mehrfach, dass ich aus der einen App,
36:47
rausgehe in den Browser und da eine Suche eingebe und er mir dann schon konkret wirklich das gibt, was ich in der anderen App, in dem PDF gesehen habe,
36:56
Das fand ich ein bisschen sehr spooky.
36:58  Micha
Aber jetzt musste ich ja äh kurz dich zitieren, das ist ja jetzt auch nichts Neues. Also das ist doch einfach ein normales Cookie-Tracking.
37:07  Andy
Ja, das war für mich jetzt eigentlich schon was Neues, weil ich nicht gedacht hätte, dass
37:11
also wenn ich das jetzt äh alles über, über den Browser gemacht hätte, dann hätte ich's ja noch verstanden, aber wenn ich mit einer externen App mir einen PDF aufmache und dann in den Browser reingehe und er mir dann Sachen aus der anderen App übernimmt, das hat mich dann doch schon so ein bisschen.
37:25  Phil
Na ja, also äh zweierlei. Ähm erstens.
37:29  Micha
Erzählt.
37:31  Phil
Ja, also tatsächlich äh Cookie-Tracking halte ich für schwierig, könnte man überlegen, aber wenn ein PDF fast haben wir daran nichts mit Cookies am Laufen.
37:39
also Cookies sind ja so kleine Textdateien, die auf dem Computer liegen, mit denen man dann möglicherweise identifizieren kann. Der Andy hat diese Webseite aufgerufen. Da kann man auf einer anderen Webseite, Cookie auslesen und sagen, ach guck
37:51
der Andy äh ist das und deswegen äh der hat eine Schuhseite sich angeguckt, dann zeige ich ihm jetzt auch Schuhwerbung. Sehr vereinfacht ausgedrückt.
38:00
technisch gesehen, das ist jetzt ja durch die ganzen äh Datenschutzthemen auch jetzt in den neuesten Browsern eigentlich kaum noch möglich und das ist ja das seit DSGVO verboten, so etwas zu tun. Ähm äh das ist so die die eine Sache. Die zweite Sache ist ähm,
38:14
es hängt, glaube ich, sehr viel damit zusammen. Ähm du wirst ja auf jeden Fall äh auch äh deine deine Location wird ja auf jeden Fall ist identifizierbar. Du hast ja eine öffentliche IP-Adresse, also eine Adresse, mit der du im Internet bist und ähm
38:29
diese diese Adressen werden in Blöcken vergeben und diese Blöcke werden dann von den äh Internetanbietern tatsächlich auch Bereichen beziehungsweise Orten zugeordnet
38:38
geordnet. Das heißt, äh zum Beispiel äh dein Dorf in dem du wohnst, das hat ähm kriegt IP-Adressen von ich sage jetzt mal äh äh hundert,
38:49
bis 240 am Ende. So und das kann man dann öffentlich, dass das euch dann zugeordnet.
38:54
Da kann man ja durchaus sagen, ach gucke mal, da ist der äh Andy, der sitzt dabei zu Hause in seinem Dörfchen. Es gibt ja Lampenhaus ein und das nächste Lampenhaus, was da so in der Gegend ist, ist dann hier Lampenhause.
39:07  Andy
Das war jetzt aber auch nur ein Beispiel und das ist mir bei mehreren Sachen aufgefallen, die auch nicht so irgendwie auf Geotracking zurückzuführen sind.
39:15  Micha
Ich ich bin nur, ich bin nur total überrascht bei dem Beispiel, dass du das echtes Lampenhaus Phänomen genannt hast, als ob das als ob das so was wäre, was man bei Wikipedia nachschlag.
39:23  Phil
Ja tatsächlich, ob es jetzt auch so.
39:24  Micha
Mega, mega speziell, so Lampen aus. Also.
39:29  Andy
Kreativ. Es gibt gleich auch noch das Pizza-Debakel.
39:30  Micha
Ja. Ja, das.
39:33  Phil
Oh mein Gott, oh heute.
39:35  Micha
Aber wir sind ja bei dem, genau bei dem Thema, ne, auch eben Apple und so, um da eine Schleife drum zu machen
39:39
Genau deswegen hat Apple ja genau diese Sachen wahrscheinlich von wegen hier attracking ausmachen und solche Geschichten oder irgendwie äh die haben ja hier dieses Private real oder wie auch immer das jetzt heißt, ne
39:51
ja genau für die Geschichten, weil wir sind einfach gläsern. Wir sind halt das Scheißprodukt, ey.
39:55  Andy
Aber das habe ich halt auf dem iPad geguckt, ne.
39:57  Phil
Auf der anderen Seite ist es mega interessant.
39:59  Micha
Ja, du mit deinem alten zwei G.
40:01  Andy
Nee, das ist ein nigelnagelneu. Das habe ich gerade mal drei, vier Monate. Auf iOS.
40:05  Micha
Ja da hast du wahrscheinlich noch nicht alles aufgemacht. Ja, na ja.
40:09  Phil
Ja und dann gibt's noch das Phänomen, da gibt's sogar eine eigene Doku drüber vom, ich glaub vom Y-Kollektiv, wo man auch mal im Instagram oder so etwas, äh, den, dem Phänomen nachgegangen ist, dass man meinte, Instagram verfolge einen. Und dann hat eine äh Report.
40:22  Micha
Mit dem Kinderwagen.
40:23  Phil
Genau, die keinerlei
40:25
Kinderwunsch hat und alles so etwas einfach mal eine Woche lang in ganz normalen Gesprächen den Begriff Kinderwagen fallen lassen und irgendwie so nach einer Woche begannen sie dann ähm,
40:36
obwohl die Instagram-App geschlossen worden, das Handy nur daneben lag, bekam sie auf einmal äh Babywerbung eingeblendet. Und das ist jeder, glaube ich, kann sich äh kennt ähnliche Situation.
40:47  Micha
Oh ja. Oh ja.
40:48  Phil
Und.
40:50  Micha
Also permanent.
40:51  Phil
Das ist das finde ich besonders creepy, weil es da bisher keine also keine belastbare Antwort drauf gibt, weil ähm äh ähm
41:00
Instagram äh und auch Facebook und jeder andere äh sagt und das liegt ja natürlich auch nahe. Nö, wir wir äh ähm noch nicht mal, wenn ihr die App nutzt, tracken wir euch so in dem Detail
41:13
ähm anhand äh trotz alledem ist es ja so, dass du stetigstes ja auch Micha, dass das Handy nur daneben liegt, man redet über den und am nächsten Tag
41:21
hast du Werbung drinne, also muss das iPhone oder das Smartphone ähm dir ja dann doch zuhören.
41:29  Micha
Ich meine in den meisten.
41:30  Phil
Keiner zu, aber offensichtlich ist es ja so.
41:33  Micha
In vielen Fällen ist es ja auch so, dass die Leute dann trotzdem irgendwie mal danach gesucht haben, weil das ja offensichtlich ein Gesprächsnummer und dann dadurch das irgendwie weiter sozusagen in diesen Cookies, wie auch immer, ne, gelandet ist
41:44
Kann passieren, aber ich kenne das auch. Also, dass ich irgendwie das Gefühl habe, okay, ich habe jetzt nach der Sache wirklich noch nicht gesucht und auf einmal taucht das dann da bei Instagram auf. Und ich denke mir so, hm,
41:54
Also komisch. Ja voll, also ist ja ein uraltes, uraltes Phänomen. Und da denkt man so, okay, da wird man doch gerade beschissen links und rechts, oder? Also das kann ja.
42:03  Phil
Gesellschaft.
42:03  Micha
Kann ja wohl nicht wahr sein, wo ich mich aber immer frage, kann man nicht einfach ganz normal im Code, also du bist doch hier der ITler auslesen, was die App an Daten gesendet hat,
42:14
Das muss man doch auslesen können.
42:16  Phil
Nee, du kannst es nicht auslesen, weil so eine App, ähm die die.
42:20  Micha
Speichert das nicht, sondern sendet das und Ende.
42:22  Phil
Ja, ja, nein, also so eine App oder auch jedes Programm, was du installiert hast, da steckt zwar Programmiercode dahinter, aber da ähm dieser Programmiercode wird ja in der Regel äh kompiliert. Das bedeutet, in Maschinensprache übersetzt und dann siehst du echt nur Nullen und Einsen. Und dann ist das
42:37
zurück entwickeln, zurückentwickeln ist möglich, aber je komplexer so ein Programm ist, desto schwieriger wird das. Das ist tatsächlich nicht ganz so einfach,
42:47
deswegen kann man zum Beispiel auch nicht einen Microsoft Windows Betriebssystem nehmen und das einfach äh rückwärts entwickeln, dann hat man den Quellcode von Windows. Ähm so geht das leider nicht. Äh was du natürlich machen kannst,
42:58
ist, dass du zum Beispiel ähm zwischen deinem Handy und dein äh äh deine Fritzbox, die ein WLAN aufzieht
43:05
ähm ein anderes Gerät hängst, äh was dann zum Beispiel jeglichen WLAN Verkehr mitliest und wegspeichert, sondern kannst du natürlich da mal ähm Instagram aufrufen und dann ähm im Nachhinein,
43:16
Mitschnitt analysieren, also diese, was dann an Daten gesendet und empfangen wurden, das kannst du durchaus tracken und das.
43:24  Micha
Dann ja auch nicht irgendwie oder? Also da muss man dann ja auch genau wissen, wie die App eigentlich arbeitet und wie sie Daten sendet.
43:32  Phil
Na, du siehst, genau, du siehst auf jeden Fall, das ist schon mal ein guter Anfang, ähm mit.
43:38  Micha
Audiodatei zum Beispiel geschickt wurde oder.
43:40  Phil
Ja und mit welchem Server die äh die App kommuniziert. Und wenn diese
43:45
App dann auf einmal, also die das gab's ja auch schon, diese Skandale, da von irgendwelchen Krankenkassen oder irgendwie so Health Apps
43:53
die die wo du dann vielleicht auch deine Gesundheitsdaten oder deine Krankheit reinträgst und du kriegst eine Antwort oder deine Beschwerden und die sagt dir, hey, pass mal auf, könnte Magen-Darm sein
44:03
dass es Apps gab, die wo dann rausgefunden wurde, die senden ihre Daten an Facebook,
44:08
sondern eine Facebook so von wegen zur Anreicherung von äh Profildaten. So
44:14
das kam erst raus, weil dort Leute diesen Netzwerkverkehr mitgelesen haben und dann festgestellt haben, Leute so läuft's ja auch wieder nicht.
44:21  Micha
Ja. Ja und ihr wundert euch, dass ich zu Achtsamkeit aufrufe, ja, im Umgang mit Technologieunternehmen. Also.
44:29  Phil
Ja. Ja, ja, ja, aber da sind wir schon drinne. Also, wenn sich das so.
44:32  Micha
Ja, eben, nee, wir sind da drin, genau, also deswegen sage ich ja, wir haben in den letzten 15, 20 Jahren unsere Privatsphäre so weg erodierend sehen, also nicht mal gesehen, wir haben's nicht mal mitbekommen. Ja und.
44:42  Andy
Ich bin da ganz fatalistisch und weiß, dass die alle meine Daten nutzen. Also,
44:47
Was ich halt nur so ein bisschen Link finde, ist so, dass es dann ja immer heißt, ja, die Apple macht das ja ganz anders. Die machen Datenschutz, wo ich dann denke, ja komisch, das genau auf einem iPad eben dieses Ding da irgendwie so läuft und so. Ganz hundertprozentig ist das natürlich auch.
45:01  Micha
Nein, nein, nein, also die die sind natürlich jetzt auch nicht gefeit vor allem und jedem und so weiter
45:07
Aber die Idee ist da oder der Wille ist da oder zumindest die, die äh ähm ja Awareness, dass man sagt, okay,
45:14
Ist Privatsphäre doch irgendwie schützenswert. Aber ich finde das ganz gut, wie wie so deine Haltung dazu ist, weil du bist ja offensichtlich schon Post-Privatsphäre. Das ist ja genau das, was ich gerade schon gesagt hatte, dass in 50, 100 Jahren
45:26
Verständnis von Privatsphären ganz andere sein könnte und eben nicht das schützenswerte Gut und da bist du ja scheinbar schon auf einem guten Weg dahin, Andi.
45:33  Andy
Ja, letztlich muss ich das so
45:36
also ich hatte eigentlich hatte ich es für die mir gedacht noch so eine kleine Doku äh die man in der ARD-Mediathek finden kann und zwar. Da macht ein Team einfach mal ein Test und setzt sich dran und wertet quasi den Google Suchverlauf und alle möglichen Daten, die bei Google halt
45:53
per Export an ihre Nutzer übertragen werden können aus und bastelt oder rekonstruieren daraus dann das Leben dieser Person,
46:01
Und das ist anfangs natürlich noch ganz witzig, von wegen, ja, die ist ungefähr 25 Jahre alt, ist eine Frau, hat blonde Haare, das haben wir auch Fotos gesehen, lalala, bis dann irgendwann so der Punkt kommt, ja und sie hatte dann eine Fehlgeburt, Buff
46:12
Sache, die sie nirgends irgendwie mal gesteckt hätte, was dann letztlich nur aus ihren
46:18
einzelnen suchen und so weiter dann rausgelesen wurde, wo ich dann denke, ja und wir wissen alle, dass Google und Facebook und Instagram mit solchen Daten arbeiten,
46:29
ist halt so. Ne, wenn ich mit meinem,
46:33
Handy irgendwo bin, Google weiß immer, wann ich bin, weiß wie lange ich da bin, wie schnell ich bin, ob ich gerade im Stau stehe oder nicht und ja, wie wie willst du dem denn entkommen? Kannst du doch gar nicht. Ohne irgendwas nutzen zu können. Also von daher.
46:48  Micha
Da genau, also das war ja genau an dem Punkt angelangt. Kannst du müsstest jetzt quasi aus der Gesellschaft komplett aussteigen und in den Wald ziehen. So, ne, also du kommst, du kommst aus dem Ding jetzt eigentlich nicht mehr raus sauber.
47:02  Andy
Ist so,
47:03
kannst immer nur halt dieses große Gottvertrauen haben, dass die Firmen halt die Daten auch mal vielleicht für irgendwas Gutes nutzen. Beispiel Apple Watch, das da vielleicht auch gesagt wird, hier alles, was wir hier an Pulsdaten haben, das kommt in eine große Studie
47:19
Alle Nutzer werden angeschrieben, ob das okay ist, dass ihre Daten verwendet werden. Es wird gefragt, wie alt seid ihr, wie groß seid ihr und so weiter und so fort, um da irgendwie für die Medizin was zu machen, weil du da wirklich ja Millionen Datensätze haben könntest, die dann vielleicht für was Gutes mal genutzt werden können, solche Sachen.
47:35  Phil
Ja, jetzt wirst du ganz, jetzt wirst du ganz schön idealistisch. Grade eben noch, ich bin doch fatalistisch, ich habe keine Geheimnisse mehr. Und jetzt oh, das wäre doch ganz schön, wenn das mal für gute Zwecke und.
47:45  Micha
Aber da ist ja Andy, genau, Post, Jannick.
47:46  Andy
Hoffnung, dass dass es für so was auch mal nutzen, nicht nur für personalisierte Werbung, ne.
47:51  Micha
Genau, nur für Pornos. So, ja, genau. Ja, nee, genau. Nee, aber genau Andi, also ich meine, im Grunde genommen, ich finde das immer ganz witzig. Im Grunde genommen verstehen wir uns ja, ne? Im Grunde genommen, da reden wir ja, nee, wir reden ja immer.
48:04  Andy
Rein, damit's ein bisschen.
48:05  Micha
Ja, ja, ja, ich, und ich, ja, ich ja auch, ich ja auch, ne? Genau.
48:09  Phil
Süß, jetzt finden sie wieder zusammen die beiden Streithähne.
48:11  Micha
Nee, wirklich. Ja, nee, war wirklich immer so auf auf Twitter so.
48:17  Andy
War klar, dass du darauf anspringst, weil so klar, dass du darauf.
48:19  Micha
Ja, ja, genau. Also klar, du.
48:22  Andy
Kehrte die Welt, Junge, ich erklär dir die Welt, komm.
48:24  Micha
Genau. Nee, aber im Grunde genommen hast du ja den Nagel auf den Kopf getroffen, so, weil,
48:31
Das ist ja genau das. Also ist Privatsphäre überhaupt so schützenswert, wenn wir eigentlich nicht nur personalisierte Werbung bekommen können dafür, sondern auch Komfort oder sogar unser Leben gesamtgesellschaftlich verbessern können,
48:45
Ja, also vielleicht ist das wohl des Einzelnen äh sozusagen oder die Aufgabe von Bereichen äh der Privatsphäre des Einzelnen,
48:53
durchaus vertretbar und durchaus okay, wenn's dadurch der Allgemeinheit besser geht. Und ich mein, so so ist, so ist es ja in vielen Bereichen. Also ne, also.
49:02  Phil
Es ist ja eine Frage des Datenumgangs. Also wir haben das jetzt ja in den letzten ähm zwei Jahren gelernt, dass ähm
49:10
tatsächlich eine große Masse an Menschen zu einem Erfolg oder zu einer Verbesserung der Gesamtsituation beitragen können
49:18
ähm Hashtag Corona App, Hashtag äh was war das früher? Datenspende, ja, als wir da noch ein bisschen unsicherer waren, wie das alles mit Corona läuft. Ähm und dann.
49:27  Micha
Schon längst vergessen.
49:29  Phil
Und äh da äh da wurden Daten,
49:33
da hat keiner gesehen, der für da was gesandt, der Andy, der mich hat da was gesandt, sondern es lief anonymisiert und äh so,
49:43
dass dann tatsächlich der Rückschluss auf die einzelne Person schlichtweg unmöglich ist und bei der Corona-App ist das ja ganz genauso. Ähm also es ist ja weniger äh also,
49:54
Es ist möglich, aber es ist genauso möglich, das gleiche Ziel zu erreichen,
49:59
die Persönlichkeit so offen zu legen oder da irgendeiner Form ja sich sich als gläsernen Menschen dahinzustellen. Das und das finde ich übrigens eine.
50:12
Äußerst bemerkenswerte Leistung, weil wir
50:15
jahrelang, Jahrzehnte lang daran rumümmeln und sagen, also die Werbewirtschaft und auch die ganz großen Big Data-Leute sagen, ja, wir brauchen die Daten und so weiter und dann gibt es natürlich diejenigen, die sagen, Leute, erstens nein, zweitens, äh wenn, dann bitte nur anonymisiert und alle so, ja, das,
50:32
Technik schwer, Aufwand bla, kommt Corona und man äh schafft es, ähm,
50:38
mir ist da noch ähm dieser dieser Satz von Linus Neumann, dem ähm Pressesprecher von der vom Chaos Computerclub im Hinterkopf, der nahezu, also der häufig von der Tagesschau befragt wird, ähm und und eigentlich,
50:52
immer sehr linke, liberale Sichtweisen auf Technik und Datenschutz und so etwas hat, also im Grunde da immer sehr progressiv unterwegs ist, der dann auch ähm dann zur zur
51:02
in Anführungsstrichen Bewertung oder Verbesserungsvorschläge, dass äh der Corona-Warn-App befragt wurde und sagte, ja äh wir selber sind selber, äh also es befinden uns in einer ungewohnten Situation
51:13
dass wir an der Corona-Warn-App nichts nachhaltiges zu bemängeln haben. Und das, das muss doch eigentlich der Leitstern sein, dass man sagt, ey, wir können
51:22
Gutes große Gemeinwohl erreichen, aber trotzdem den Einzelnen schützen.
51:27  Andy
Ich finde das beste Beispiel ist wirklich äh GPS standortbasiert äh ne? Gucken, ja? Ich kann mir natürlich sagen, oh Gott, Google und Apple wissen jederzeit ganz genau, wann ich irgendwo bin,
51:40
kann natürlich irgendwann so weit kommen, du gehst durch die Fußgängerzone und dann bimmelt dauernd das Handy. Hey, du bist gerade bei Galeria Korfu vorbeigegangen. Die haben gerade Schuhwochen. Du kriegst zwanzig Prozent.
51:49
kann passieren,
51:51
cool finde ich's natürlich, äh wenn ich Google Maps aufmache und ich sehe, oh, da ist ein Stau. Guck mal, ich stehe da selber drin, ich muss gar nichts machen, aber dadurch, dass meine Daten an Google gehen, wissen alle anderen auch, dass hier Stau ist.
52:01
es wäre doch super, wenn man vielleicht sogar irgendwann mal dahin kommt, dass man sagt, hier, wir analysieren oder wir haben von allen Verkehrsteilnehmern alle Daten
52:09
und wir nutzen ihn nicht, um irgendwen anzuschreißen, der in der dreißig Zone sechzig fährt, sondern wir gucken einfach
52:15
du warst anscheinend dann und dann mit dem Fahrrad unterwegs, du warst mit der Straße unterwegs und du warst mit dem Auto unterwegs und wir versuchen aufgrund dieser Millionen Datensätze den äh Verkehr innerhalb von Städten zu äh optimieren.
52:28  Micha
Und da sind wir wieder bei dem Punkt, den ich immer wieder wiederhole,
52:33
ja, nämlich Komfort gegen Privatsphäre. Das ist immer der Tausch. Immer, immer, immer, immer und jedes Mal. Ja.
52:43
und äh zu dem was du auch gerade gesagt hast, weil es ist halt einfach auch die Frage, ne, die Information an sich ist ja ist ja nicht das Schlimme, sondern die Information in den falschen Händen
52:52
Und da ist halt die Frage, wessen Hände sind denn die falschen Hände? Die Hände des Werbetreibenden oder deiner Versicherung oder ne,
53:02
Galeria kaufen. Ne, also.
53:04  Phil
Ist ja auch die die ähm die äh Hände können ja auch wechseln, also ein jetzt positives, gutes Unternehmen kann sich auch verändern
53:12
oder wenn man's jetzt ganz global galaktisch, politisch betrachtet
53:17
kann äh kann ja äh Daten, die die zu guten Zwecke erhoben und einer vertrauenswürdigen Institution, sei es Politik oder Technik, übergeben worden sein, ähm eben durch durch Veränderungen dann äh ja
53:30
weitergegeben werden, veröffentlicht werden, missbraucht werden, ne. Ja. Huiuiui, wir machen ja ganz schöne Themen auf, ey.
53:38  Micha
Genau und,
53:39
wird es, glaube ich, jedem selber helfen, auch Privatsphäre hinter sich zu lassen. Also auch, ich denke an so Sachen, wie sie öffentliche Diskreditierung oder so
53:48
Also sozusagen und das äh ich weiß, dass man da ganz nah dran ist an diesem Ben nicht zu verbergen hat, auch nicht zu befürchten,
53:54
aber tatsächlich ist es ja so, wenn du sozusagen eigentlich damit hausieren gehst, was eigentlich Sache ist bei dir, dann wird dich auch niemand doof anmachen können so, ne? Also weil du das dann.
54:06  Andy
Ja, genau.
54:07  Micha
Ne? Ja, also ja nee und das ist ja, also das wäre dann Postpost. Äh äh Privatsphäreverständnis, aber,
54:14
Aber so ist es halt, ja. Ja, du, ey, ich habe richtig Stimmung jetzt.
54:20
wirklich die ganze Scheißwelt um mich rum ey, wo meine ganzen Daten überall abwandern. Na ja.
54:26  Phil
Also dieses das mein Podcasttipp ziemlich ob wir es aber vielleicht gibt's den oder diejenigen einzelnen einzelnen die nicht Bescheid wissen. Es gibt da draußen ein
54:38
Cast äh von,
54:41
einem Podcast Pionier und dem äh gerade erwähnten Linus Neumann. Äh selber auch ähm hauptberuflicher ähm ja,
54:49
Hacker, Sicherheitsberater, sagen wir's mal so. IT-Sicherheitsberater, ähm die wöchentlichen Podcast namens Lokbuch Netzpolitik machen
54:59
und ähm immer wieder auch technische Entwicklungen oder technische Themen aufgreifen und auch tatsächlich so aus diesem
55:06
Einerseits technisch betrachten, aber insbesondere auch aus diesem philosophischen, politischen Aspekt heraus, was bedeutet das denn jetzt eigentlich für die Gesellschaft? Und die haben zum Beispiel Anfang 2020 auch
55:15
Zwanzig? 201zwanzig eben auch über die Sperrung von äh Donald Trumps Twitter-Account zum Beispiel diskutiert, genau mit solchen Aspekten, wie wir es hier getan haben? Also wer da Interesse dran hat
55:25
abonniert mal Logbuch Netzpolitik, sehr unterhaltsam und auch lehrreich, was so Technik und Auswirkung auf Gesellschaften,
55:35
Ja, so, hier du bist auf du bist auf äh äh du bist auf Feuer. Ich äh.
55:42  Micha
Ich bin so auf Feuer.
55:44  Phil
Dann lass mal diese äh.
55:47  Micha
Jetzt Filme reden oder was? Oder wollen wir worüber wolltest du reden?
55:51  Phil
Ich wollte, ich wollte ein bisschen noch über das äh wir hatten letzte Woche mal über das Besucher Tippspiel gesprochen und ähm
55:56
und ähm das James Bond da noch offen steht und die letzte Runde und so etwas und äh jetzt ist das große Finale ja quasi durch äh James Bond hat äh richtig viele Leute ins äh Kino geholt. 1,3 Millionen am Start Wochenende
56:11
Das hat bei uns beim Besuchertippspiel dann in der finalen Runde auch ganz schön nochmal die Charts durchgewürfelt. Und jetzt stehen die finalen Charts. Damit stehen die Gewinner,
56:19
Ja und äh die sollten wir dann doch mal hier im Podcast kurz erwähnen.
56:23  Micha
Na, da hauen wir raus.
56:24  Phil
Ja hier, ne? Also es gibt jemanden, der ähm ähm der äh sich nennt und relativ neu im Besuchertippspiel ist und.
56:34  Micha
Guldokat, kennt man. Ja, eben. Eben Phil, komm, ich bitte dich.
56:35  Andy
Kennt man ja wohl. Hallo? Oh.
56:38  Phil
Geht das schon wieder los, ey.
56:41  Micha
Ist witzig, wie man an so einer Aussprache auch merkt, dass jemand gar nicht beißt. Ja, ja.
56:50  Andy
Keinen Kontakt zu Katasianern.
56:53  Micha
Nee, nee. Genau. Ja.
56:55  Phil
Sagt mir auf jeden Fall der oder diejenige,
56:59
ist auf dem ersten Platz, hat die meisten Punkte in dieser Staffel über 3zehn Runden gemacht und ähm ich habe mal so ein bisschen die Gewinnspielbox aufgemacht
57:08
mir flogen da so ein paar Dinge entgegen und äh für den ersten Platz habe ich jetzt oder haben wir auserkoren einen fünfzig Euro Gutschein für Amazon.
57:16  Micha
Geil.
57:18  Phil
Und äh wie heißt die Person.
57:22  Andy
Kriegt die meisten Dukaten.
57:25  Phil
Ähm herzlichen Glückwunsch, du kriegst einen 50 Euro Gutschein äh für Amazon, gib ihm bitte für Blu-Rays und ähm DVDs aus und unterstütze die Filmwelt,
57:34
und für den 2ten und dritten Platz gibt's jeweils einen 25 Euro Gutschein für Amazon und das betrifft ähm und mit,
57:42
Ihr beide habt den zweiten und dritten Platz belegt. Da gab es sogar bei Mitologen nochmal einen richtigen Sprung in den Charts nach vorne. Ähm der hat sich dann grade nochmal oder sie weiß ich nicht, auf den dritten Platz so hoch,
57:57
Und ähm dann gab es noch ähm habe ich mal diese Gewinnspielbox weiter durchkramt und äh es gibt ein Buch Sandburg, das ist die Graphic Novel zu der Vorlage, zu dem Film Kinofilm Old, den wir vor einiger Zeit mal im Kino sehen konnten,
58:11
das geht an der stille Pupser. Ja, auch liebe Grüße an äh siehst du? Da merkt man, du bist noch nicht so lange bei Nerd-Talk, der ist, glaube ich, so alt wie ein Nerd-Halk.
58:20
Ja, ja. Ja, ja. Ähm.
58:24  Andy
Treue Seele. Schönen Gruß.
58:25  Phil
Total äh ja total lieben Gruß. Ähm.
58:29  Micha
Stirnpups.
58:30  Phil
Äh dann,
58:32
Ähm Mad TV ist auch mit dabei. Ähm hat auch äh gewonnen und gewinnt eine Blu-ray von äh Contamination. Das ist äh ja ein ein Virus
58:44
Horror sozusagen von den Produzenten, von äh unter anderem äh Snow Peercer,
58:49
aus äh Korea, da kommen wir später nochmal zu Korea, ja. Und ähm dann ähm gibt's noch eine DVD von der DolceVita, so die Digitaly Remastered und die geht an Bolayen, auch ein ganz bekannter,
59:02
ähm ähm Zuhörer.
59:04  Andy
Der hört uns immer beim Joggen.
59:05  Phil
Ganz genau. Äh Grüße zurück äh.
59:07  Micha
Das ist der, der hier, wie heißt er denn? Äh hier, Radler, Michi oder.
59:11  Phil
Nö, ne.
59:12  Andy
Bolayen, ist Bolayen.
59:13  Phil
Twitter-Boleihen. Ja, ja.
59:15  Micha
Da meine ich da meine ich einen anderen, oder?
59:18  Phil
Genau und äh ja der joggt immer mit uns, wahrscheinlich jetzt aufgrund unserer Diskussion, hat da jetzt schon einen Marathon hinter sich gebracht. Das sind die Gewinner
59:25
von dem Besucher-Tippspiel äh Besuchertippspiel macht üblicherweise jetzt in einer Woche Pause und nächstes Mal geht's dann weiter
59:33
ähm dass man die Filmstarts äh tippen muss, wie viele Leute gehen an Startwochenende dort ins Kino ähm und dann ähm,
59:40
Gucken wir, was er da so an Gewinn rauskram, aber tatsächlich haben wir jetzt mal so festgesetzt. So die ersten drei Plätze beglücken wir erstmal standardmäßig immer mit Amazon Gutschein. Und wenn irgendwann dann vielleicht so eine original Oscar-Statue bei uns auf dem Tisch landet, dann würden wir die vielleicht an den ersten Platz verlosen
59:56
aber mal gucken, erstmal so Amazon Gutschein, das ist was drauf, glaube ich, kann man immer gut hinarbeiten.
1:00:02  Micha
Eine, siehst du, ich meinte hier den Movie-Scape, den dachte ich,
1:00:08
Ja, aber der heißt movie skate bei Twitter. Ja eben. Was laberst du denn? Ja.
1:00:12  Phil
Ja äh.
1:00:17  Micha
Instant Fame.
1:00:21  Andy
Oh, ein Flugzeug.
1:00:24  Micha
Gar nicht genau. Ja, Niveau wird bei uns großgeschrieben auf jeden.
1:00:27  Phil
Ja, auf jeden Fall, ja.
1:00:28  Micha
Okay. Cool. Ja und jetzt fängt eine neue Staffelbesuchertippspiel an, da kann man direkt einsteigen, tippen, reich werden.
1:00:34  Phil
Ganz genau, also äh voraussichtlich dann ähm äh in der äh Woche vom äh entweder gleich direkt nächste Woche am einundzwanzigsten oder am achtundzwanzigsten Oktober eins von beiden,
1:00:46
ein bisschen was dahinter, ähm geht das Tippspiel los und dann kann man wieder 3zehn Wochen lang die Filmstarts der Woche tippen, wie viele gehen denn am,
1:00:53
auf unserer Seite Nerd-Talk DE. Ganz genau. Und man kann natürlich auch so eine Competition mit mit Freunden, Kinogeist oder auch Arbeitskollegen gehen, so Werte besser und sowas. Ja ja, schon ganz nett.
1:01:06  Micha
Ist schon ein Geiler.
1:01:08  Phil
Ich sag's dir.
1:01:09  Micha
Gut. Na gut.
1:01:15  Phil
Ich hätte noch einen äh Filmthema. Ich freue mich, ich bin ja äh ich glaube, man äh weiß das jetzt aus den letzten ähm Jahren Nerdtalk ja auch schon. Ich bin ein großer Fan von dem Fantasy Filmfest
1:01:26
Und äh das startet jetzt äh gerade wieder. Äh am 17 bis vierundzwanzigsten in Berlin und Stuttgart, ja.
1:01:33  Micha
Das Gefühl, dass es andauernd.
1:01:34  Phil
Ja, ne? Also es, ja, die.
1:01:35  Micha
Du redest auch immer davon, die ganze Zeit. Die ganze Zeit in einer.
1:01:44  Phil
Grausam, ne? Grausam,
1:01:46
Nächste Woche äh da die Woche drauf sind, sind Frankfurt und Nürnberg und danach in Hamburg, Köln und München. Und dieses Mal ist das Line-up ziemlich geil, muss ich sagen. Ich habe mal so ein bisschen geguckt,
1:01:55
Es gibt so einen Actionfilm, der in Berlin gedreht wurde, Gunder Milkshake, auf den freue ich mich unfassbar, der sieht so achtziger Style aus.
1:02:04  Micha
Na, der hatte coole Poster erinnert. Ich.
1:02:06  Phil
Ähm der der läuft also als als Opener sozusagen. Dann etwas, was wahrscheinlich Andy besonders interessieren wird, äh Pek, ein Film mit Nikolas Cage in der Hauptrolle, der richtig raged als sein Trüffelschwein
1:02:19
geklaut wird.
1:02:21  Micha
Wie hast du den Film gerade gelernt? Ach so, okay. Ich kann grad gar keinen Klang gerade komische Videos gesagt hast.
1:02:30  Phil
Genau, aber hier so ein, so ein, so ein nickeles.
1:02:32  Micha
Hat wahnsinnig gute Kritiken bekommen. Also äh soll sehr, sehr, sehr gut sein.
1:02:38  Phil
Okay? Ja, ich bin sehr.
1:02:40  Micha
Wirklich, ohne Scheiß, also wirklich, ohne Witz, also habe ich so viel Gutes drüber gehört. Ja.
1:02:45  Phil
Mhm, okay. Ja, das ist so eine, den ich aufm Schirm habe, dann ähm für die für Fans von so ein bisschen ähm französischem, absurden äh Agentenfilm, OSS äh One Seventeen heißt der.
1:02:59  Micha
Heiß. Ja.
1:03:00  Phil
Ähm mit Jean DJ in der Hauptrolle,
1:03:06
Das ist halt auch äh dabei, jetzt bei einem Fatih Filmfest, wo ich so denke, Alter, alleine, das sind schon so drei Frontrunner, wo du so sagst.
1:03:13  Micha
Hast du die ersten beiden gesehen?
1:03:14  Phil
Nein, nein, das Fantasy Filmfest läuft jetzt ja erst an, nächste.
1:03:17  Micha
Nee, aber hast du die ersten beiden äh Teile von OSS hundertsiebzehn gesehen.
1:03:20  Phil
Ach so, ich habe mal einen Teil gesehen und äh um ehrlich zu sein, ich persönlich konnte mit diesem etwas absurden Humor nicht so viel anfangen.
1:03:27  Micha
Okay.
1:03:29  Phil
Ähm ja, aber ich weiß, dass es da immer für offensichtlich auch bei dir eine große Fanbase gibt.
1:03:35  Micha
Ja, ich glaube, ich sollte eher zu dem Fantasy-Filmfest gehen, ey. Ja, weil Pek und äh OSS, geile, geile Filme.
1:03:42  Phil
Ja und dann gibt's da noch so ein paar, wo ich so sage, das klingt ganz nett, da äh Noking, ein Film aus Schwedensch, äh ist natürlich ein Horrorfilm, grundsätzlich für diejenigen, die Fans dieses Filmfest nicht kennen, das ist ein Horror und,
1:03:53
Jan Horror und Thriller,
1:03:55
Festival Filmfestival ähm und äh Noking äh heißt der Film aus Schweden und handelt davon, dass irgendwie so eine Frau in einem Haus ist und aus den Wänden irgendwie ein ominöses Klopfen hört. Ähm daraus sich dann ein gewisser
1:04:09
Suspense Horror entwickelt.
1:04:11  Micha
Mhm.
1:04:12  Phil
Äh das das äh finde ich ganz interessant und ähm ja, damit könnte man jetzt ja schon fast den Bogen bauen zu unseren Filmbesprechungen. Ein koreanischer Film äh Spirit Walker,
1:04:24
ähm wo ein Mensch alle 12 Stunden in einem anderen Körper wieder aufwacht,
1:04:30
und dort dann Dinge erlebt und die Teaserbilder strotzen nur vor Blut. Ähm.
1:04:35  Micha
Ja klar.
1:04:35  Phil
Ja, also muss man muss man so frei heraus sagen?
1:04:38  Micha
Es scheint nah am Leben zu sein,
1:04:42
Alter. Oh Mann.
1:04:44  Phil
Ja, das sind so Filme, wo ich so sage, die die würde ich auf jeden Fall mal in die nähere Auswahl nehmen und ähm ja, ich bin
1:04:50
Sehr gespannt. Äh es ist ja häufig so, muss ich auch ganz offen sagen, dass dort das supergeil angeteased wird und dann guckst du den Film an und denkst so, ja nee, war nicht so.
1:05:00
aber hier na, egal. Ich ich werde berichten. Ganpa oder Milchshake sehe werde ich auf jeden Fall sehen. Da habe ich schon die Karten für. Alles Weiter.
1:05:08  Andy
Milkshake. Du sagst immer, Milchshake.
1:05:09  Micha
Mich wollt's auch grad sagen, so Milkshake. Na äh wirklich, ja.
1:05:18  Phil
Oh fuck! Ja fuck. Ja, nein. Mir. Ich wusste, ich habe auch schon im Vorhinein mit Kolleginnen und Kollegen darüber gesprochen und habe da auch immer einen Milchshake gesagt. Ich habe mir auf die Zunge gebissen im Vornie und habe gesagt, du kannst das nicht in Nordhok sagen. Ja, Kacke ist.
1:05:33  Andy
Kannste doch, freies Land.
1:05:34  Micha
Eben. Genau. Na ja.
1:05:37  Phil
Ja, so, jetzt sind wir so ein bisschen im Koreaner, äh, Korea-Flow, wollen wir gleich weitermachen damit, oder wat? Nee, nee, nee, wir heben uns.
1:05:41  Micha
Ja, aber da reden wir noch nicht drum. Nee, nee, nee, nee, nee. Nee, nee, nee, wir heben uns den noch auf, ja ja, mache erst mal was anderes. Weiß ich nicht. Mach doch erst mal das Kevin Kühnert-Ding.
1:05:53  Phil
Da machen wir das Kevin Kühnert-Ding. Das haben wir beide ja gesehen, Andi, ähm ne, hier Kevin Kühnert und.
1:05:58  Andy
Die beiden Politprofis.
1:05:59  Phil
Absolut, ja, wir die absoluten Nerds und solchen Sachen. Ähm ja, ist bei mir irgendwie ja in die
1:06:07
Timeline gespült worden. Ich scrolle so durch meine Twitter-Timeline und auf einmal überschlug sich
1:06:14
Tatsächlich, also überschlagen ist zu viel, aber immer wieder so, ja, da ist eine Doku Serie, irgendwie fünf Teile, ARD, ich glaube, ARD-Mediathek,
1:06:23
Sechsteiler, okay, ARD-Mediathek, ähm über Kevin Kühnert, irgendwie über Jahre begleitet und das soll supertoll sein
1:06:32
Ja, ich ich muss also so zum Setting, das ist
1:06:36
auch ganz interessant, das nochmal aufzugreifen also ich die SPD logiert jetzt nicht gerade ganz als Frontrunner bei mir, auf der anderen Seite finde ich diese Person Kevin Kühnert dann doch
1:06:49
ziemlich interessant, äh begleite das manchmal so, der ist halt auch nicht auf den Mund gefallen, hat sehr ist sehr smart, hat kluge Gedanken manchmal und dann habe ich auch gesagt, hey, da alleine der Person wegen würdest du das gerne mal sehen und dann habe ich mir angeguckt,
1:07:03
Wie ist es bei dir?
1:07:05  Andy
Ja, ich hab's mir angeguckt bei Kevin Kühnert, finde ich auch ganz interessant, bei dem habe ich immer gedacht, Mensch, du bist zwar cooler oder bist in der falschen Partei, aber,
1:07:13
Damit habe ich inzwischen so meinen Frieden geschlossen und ich fand das wirklich richtig geil, dass da wirklich ein Kamerateam drei Jahre lang ihm quasi auf Schritt und Tritt gefolgt ist,
1:07:24
dass er auch sehr häufig äh verkabelt gewesen ist. Also es gab da eine Szene, wo äh Lars Klingbeil auf ihn zukommt, äh ihm kurz in die Augen guckt und sagt, verkabelt? Ja, ja, ja, reden wir später, wo ich dann dachte, okay, hm, also.
1:07:38
Ne? Es ist natürlich nicht alles immer wirklich äh zu sehen, aber doch erstaunlich viele Szenen, wo ich dann dachte, boah Alter, dass die freigegeben worden sind, fand ich schon,
1:07:47
sehr, sehr heftig. Was man dazu sagen sollte ist, äh dass es halt nicht um Kevin Kühner geht, sondern wie der Titel auch sagt, um Kevin Kühnert und die SPD,
1:07:54
Also man kriegt da nicht nur ein Gefühl dafür, wie tickt äh Kevin Kühnert, sondern auch was ist denn in der SPD in den letzten Jahren so gelaufen,
1:08:02
Kevin Kühnert ist ja eher so der der linke Flügel und äh Herr Scholz ist ja eher so der eher konservative Flügel
1:08:11
und das finde ich eigentlich ganz spannend, dass da wirklich auch mal gezeigt wird, was es da eigentlich für Flügelkämpfe gibt, also ne, SPD ist nicht gleich SPD, sondern selbst innerhalb der Partei gibt's da,
1:08:21
ganz, ganz verschiedene Meinungen,
1:08:22
Ich fand's ganz gut, dass sie das so in sechs Teilen aufgemacht haben, die immer so über einem Thema standen. Das erste war äh die Landtagswahl in Hessen zweitausendachtzehn, meine ich,
1:08:32
wo die SPD ihr historisch schlechtestes Ergebnis eingefahren hat und dann hat sich das dann immer weiterentwickelt. Sei es jetzt zur Wahl der Bundesvorsitzenden, äh,
1:08:41
Novabo und Frau Esken. Bis dahin, die letzte Folge, wo es dann in die Bundestagswahl geht.
1:08:47
Ich fand's auch sehr spannend dann zu sehen, nachdem man vier Folgen gesehen hat, dass man dann dachte, Alter, wie wollen die denn die ganzen letzten Jahre jetzt noch in die zwei Folgen bringen?
1:08:56
bis man dann ja wieder merkt, ach nee, Scheiße, stimmt, da war ja was, Corona, da hat ja ist ja nicht wirklich so viel passiert und so wirklich viele Videokonferenzen kriegt man dann natürlich auch nicht zu sehen. Aber ich fand die war schon wirklich sehr, sehr
1:09:10
schön, sehr nah dran. Beispielsweise ne, so ein Ortsvereinstreffen, was man halt natürlich auch immer machen muss, ne, bei der Basis
1:09:18
oder die netten 60-jährigen Omas, die schon immer in der SPD sind, einen Kuchen gebacken haben und er sitzt da in irgendwelchen Schrebergarten, Vereinshäuschen. Und du siehst dann danach, wie er in seine Limousine steigt, hinten auf den Rücksitz,
1:09:30
und einfach nur so sagt, oh Gott,
1:09:33
wo man dann so wirklich denkt, Alter, das wird bei denen jetzt wahrscheinlich ein bisschen sauer aufstoßen oder eine Szene, wo er mit irgendjemand spricht und dann sagt, ja und dann bräuchten wir im August nochmal ein Frühstück mit Olaf,
1:09:44
hilft ja alles nüscht. So nach dem Motto, ne, ich mag Olaf Scholz nicht, aber man muss ja mit ihm reden, wo ich dann denke, Alter, dass sowas vor so eine breite Öffentlichkeit getragen wird,
1:09:54
sehr krass.
1:09:55  Phil
Das sind das sind auch sehr schöne zwei Beispiele, die du da genannt hast. Äh die hätte ich
1:09:58
jetzt auch gebracht. Äh insbesondere die Aversion gegen äh Olaf Scholz fand ich da sehr cool, ähm dass die so ja öffentlich ist, also auf der anderen Seite, ich glaube auch Kevin Kühnert macht äh in der Öffentlichkeit jetzt keinen,
1:10:13
Hehl da draus, wie er dann eben zu gewissen Personen in seiner eigenen Partei steht,
1:10:17
dass das dann eben in einer Dokumentation auch noch mit so lapidaren Sprüchen und so, so, ne? Das hat ja eine andere Wirkung, finde ich, wenn das so im Dialog und so persönlich in Anführungsstrichen passiert,
1:10:28
als wenn da irgendwie dann hinter verschlossenen Türen auf Parteien in Anführungsstrichen hinter verschlossenen Türen aber in so einer,
1:10:35
kleineren Runde vor Parteigenossen das geschieht, wo man dann die die junge ähm oder wie heißen sie denn? Ähm die Jusos, dann so, äh keine Ahnung, auf die auf die nächste Wahl oder sowas ein äh stimmt und dann sagt hier der Olaf hier so, ne?
1:10:50
man das eben in einer äh Dokumentation der öffentlich-rechtlichen sagt, die halt nicht nur von der eigenen Bubble konsumiert werden wird.
1:10:58
Das fand ich schon wirklich dann auch mutig und auf der anderen Seite hat mich das aber auch so ein Stück weit,
1:11:04
ja bestätigt in diesem Eindruck, den ich von dem Kevin Kühnert habe, dass der eben auch das Maul aufmacht und dann halt Dinge anspricht und ausspricht,
1:11:12
und da ähm auch so ein Stück weit den den ähm äh ja den,
1:11:17
auch sehr interessant finde, fand, was mir so vorher gar nicht bewusst war, dass die jungen, sei es die Junge Union oder eben auch die Jusos,
1:11:25
ja quasi dann auch da schon fast als Korrektiv arbeiten und von unten heraus als Graswurzelbewegung sozusagen die die das Establishment sozusagen auch schon,
1:11:36
fast als Aufgabe haben, zu kritisieren, das war mir so auch nicht bewusst. Ich dachte, da da wird halt herangezogen und sowas. Stattdessen sind die Jungen ja in diesen Parteien eher so die,
1:11:46
die die ne,
1:11:48
dagegen aufstreben gegen das, was was die eigenen Parteikollegen machen, das fand ich auch sehr gut thematisiert, weil da ging's ja auch dann teilweise heiß her,
1:11:57
wo dann zum Beispiel auch die äh Kevin Kühnert bei einem Auftritt ähm auch wie hieß sie nochmal?
1:12:04
äh die äh dann als wir SPD-Vorsitzende ziemlich krachend gescheitert. Nein, krachend gescheitert ist.
1:12:11  Andy
Ach hier ich weiß wen du meinst. Scheiße.
1:12:16  Phil
Ähm.
1:12:17  Andy
Andrea Nahles.
1:12:18  Phil
Genau, Andrea Nahles, die äh wo wo er dann auch dann äh sie ja äh vor den Jusos ziemlich gesagt hat, dass sie schlecht einen Job gemacht hat und dass er auch kein großes Vertrauen in ihre aktuelle Arbeit habe. Sage ich auch so, wow, das ist einfach sehr wertschätzen
1:12:32
aber, ne? Sei ja auch so krass, dass das veröffentlicht wird, nicht schlecht.
1:12:36  Andy
Ja, aber ich fand auch geil, das macht irgendwie Bock drauf, also so Interesse, ne, hat sich bei mir dann so so dieses die arbeiten sich aneinander ab, um dann irgendwie eine gemeinsame Linie zu finden, ne. Fand ich auch noch schön, eine.
1:12:50  Phil
Bis bis man euch in Podcast zusammenführt, dann hat man's auch wieder. Ja, ja, ganz genau. Übrigens.
1:12:56  Andy
Kevin,
1:12:57
und Michael Hubertus Heil, da gab's nämlich eine Szene, wo sie das Parteiprogramm ausgearbeitet haben und die Jusos wollten ganz dringend drin haben, weil diese Agenda 2010 ist ja, jeder ist verpflichtet, irgendwie dann einen Job auch anzunehmen und das wollten sie irgendwie raus haben so
1:13:11
dass man dazu verpflichtet ist, das sollte raus und das stand aber dann in einem Quartalprogrammsentwurf nicht drin,
1:13:17
dann haben sie sich richtig heftig bis aufs Blut fast mit Hubertus Heil gestritten,
1:13:22
ganz am Ende dann Bundestagswahl haben sie dann gemerkt och Mensch wir sind die besten auf einmal lagen sich dann Kevin Hubertus Heil tatsächlich in den Arm und es gab dann den Spruch,
1:13:32
haben das schon irgendwie oder ein bisschen gut haben wir es schon gemacht, wo ich dann dachte, ja, das ist schon, ne, so dass man sich dann, nachdem man da doch sehr verfeinert gewesen ist, dann,
1:13:41
wieder zusammen.
1:13:42  Micha
Besser gemacht hat.
1:13:43  Andy
Genau. Was ich dann noch ganz spannend fand, äh als die Parteivorsitzenden gewählt worden werden sollten, Saskia Eskin und Novabo,
1:13:52
dass ihr da quasi so im Hinterzimmer sitzen und war ja nun der, der die beiden so favorisiert hat und der setzt sich dann zu denen an den Tisch,
1:14:01
die schlagen ihren Blog auf und er hustet ihn in den Block, wie sie denn gleich auftreten sollen. Ja, ihr müsst jetzt auch ausstrahlen, dass ihr gewinnen wollt. Ne und immer,
1:14:09
lächeln und sagen, dass es euch wirklich ernst ist, dass ihr euch da wirklich reinsteigert,
1:14:13
du siehst dann richtig, wie sich das aufschauen, ha okay, reinsteigern, hm ja alles klar, hm, ich meine das wirklich ernst, mhm. Wo ich dann dachte, Alter, da das zeigt ja auch so eine eine Schwäche von denen, die eigentlich die Führungspersönlichkeiten sein sollen,
1:14:26
dass sie sich von dem jungen Typen coachen lassen, weil sie selbst nicht geschissen kriegen, fand ich schon sehr spannend, aber erklärt natürlich auch, warum die Doku dann auch wirklich erst nach der Bundestagswahl veröffentlicht wurde.
1:14:38
man hätte ja einen Teil auch schon vorher veröffentlichen können, aber da gab's ja die Ansage, nee, wirklich erst nach der Bundestagswahl.
1:14:44  Phil
Also äh wir haben ja, ich fand, ich fand das ganz interessant, eben auch, dass das dass es auch so ein sozusagen ist, also dass im Grunde wie Kevin Kühnert dann auch so Karriere gemacht hat, also natürlich die,
1:14:58
Doku heißt ja auch so. Also Kevin Kühnert und die SPD
1:15:02
ähm äh so, aber ähm es ist schon so ein bisschen auch, also das konnte man ja vor drei Jahren, als man den Dreh begonnen hat, nicht absehen, wie sieht das alles entwickelt ähm und und dass die
1:15:12
SPD sich da rappelt und äh gut, wir wissen's heute jetzt immer noch nicht hundertprozentig, aber sehr wahrscheinlich eine Bundeskanzler stellen wird und äh Kevin Kühnert da auch selber äh sich weiter entwickelt hat. Das fand ich auch sehr schön, diese Entwicklung mitzuerleben
1:15:24
und wie das entstanden ist und sowas. Ähm obwohl ich, wie gesagt, jetzt auch nicht der SPD-Wähler bin, fand ich das inhaltlich sehr interessant und wie gesagt
1:15:34
diese Person Kevin Kühnert hat für mich eine gewisse Aura und äh diese wurde sowohl bestätigt als auch dann nochmal ähm ergänzt und das fand ich eine sehr, sehr interessante Doku, habe ich an einem Abend durchgebincht.
1:15:46  Andy
Ja, am Ende denkt man sich, das ist einer, der wird's noch äh weit bringen, ne, weil
1:15:51
der zieht der zieht hinten im Hintergrund die Fäden, obwohl er eigentlich nur bei den Jusos gewesen ist, ne?
1:15:56
bringt seine Leute in Position, Esken und Novabo und irgendwann wird er dann auch mal angreifen. Ich weiß nicht, ähm letzte abschließende Sache, ich weiß nicht, ob dir das aufgefallen ist, äh ich habe mich zuerst geärgert, dass der Vorspann immer so richtig lang ist.
1:16:09  Phil
Ja, oh.
1:16:11  Andy
Bis ich dann gemerkt habe, ja, der von House of Cards ist auch ziemlich lang. Und wenn du dir die beiden mal nacheinander anhörst, dann wirst du merken, das ist so gut geklaut,
1:16:23
Es ist, also es ist wirklich, ne? Es fängt so langsam an, irgendwann setzen dann die Blazer ein und irgendwann wird das dann so ein bisschen opulent und aufbrausend ist genauso, wie es bei House of Card ist.
1:16:34  Micha
Aber auch ein bisschen billig, oder? Einfach von House of Cards zu rappen. Also.
1:16:39  Phil
Äh der der Vorspann
1:16:41
Ich habe mal so irgendwie draufgeguckt, eine Minute dreißig oder sowas oder Minute vierzig, das ist schon echt nicht ohne. Ähm mal äh hinzu kommt aber vielleicht ist dir das aufgefallen, er ist nie gleich,
1:16:53
Ähm es finden äh es es werden immer im Vorspann werden so Zitate eingespielt und
1:16:59
etwas und die Zitate sind teilweise gleich, aber es gibt auch teilweise dann einzelne und die Bilder sind auch anders und die haben auch immer was mit dem Fortschritt zu tun, also da muss man ein bisschen genau hinhören und hingucken
1:17:11
habe ich jetzt auch nicht im Detail getan und ich habe da dann auch nicht meine Erfüllung drinne gesehen, aber äh es ist nicht einfach äh so ein so ein typischer Opener, der jedes Mal gleich ist, was natürlich auch wieder so gewisse
1:17:22
Detailliebe ausdrückt, ja.
1:17:24  Andy
Wie bist du mit der Machart klargekommen, weil man hätte ja jetzt sagen können, es gibt auch viele Einzelgespräche mit Wegbegleitern oder auch mit ihm, dass man ihn häufiger mal in die Kamera sprechen lässt, von wegen ja, wie ist eigentlich Ihr Verhältnis zu Herrn Scholz oder so?
1:17:40
dass die darauf komplett verzichtet haben und also quasi gar keine Interviewsituationen haben, sondern höchstens mal dann, wenn er irgendwo eine Pressekonferenz gibt
1:17:49
so seine Statements auf der Pressekonferenz oder das, was er so im Nachgang dann so im Hinterzimmer sagt.
1:17:54  Phil
Also ich fand das.
1:17:55  Andy
Oder schlecht?
1:17:55  Phil
Ich fand das gut, weil ähm ich eigentlich, also weil das etwas organisches ist, weil das etwas lebendiges ist und du dann auch den Eindruck hattest, dass du eben mittendrin statt nur dabei bist, weil wenn du dann
1:18:10
ihn in der äh keine Ahnung, RR co8 irgendwelche Parteimitglieder und dann Schnitt, nüchterne Situation, Frontalkamera
1:18:18
Ja, also ich habe da auch durchaus äh meine meine Freude dran, Leuten dort meine äh dort Tipps zu geben und äh das hilft den Menschen ja auch und ähm ich habe ja auch gesehen, dass es bei denen dann zu Erfolg oder dass die dass sie das sehr freundlich aufgenommen haben und das ist etwas, was man unter Parteikollegen wie selbstverständlich macht. Das ist etwas, das
1:18:35
das würde dich rausreißen irgendwie und von daher fand ich diese Machart sehr gut, dass die Kamera einfach immer nur dabei war. Es gibt auch keinen Off-Kommentar, es passiert einfach.
1:18:45  Andy
Ja, aber es gab einen guten Soundtrack, also die musikalische Untermalung fand ich Hammer. Die war richtig gut. Die hat immer sehr, sehr gut gepasst.
1:18:54  Phil
Gibt's kostenlos in der Mediathek in der AD Mediathek.
1:18:56  Andy
Ja. Kostenlos von meinen Gebührengeldern ist das Finanz.
1:19:01  Micha
Umso ist es nix. Ja.
1:19:04  Andy
Genau.
1:19:06  Phil
Sechs Teile habe ich jetzt gelernt, ah so zwischen fünfunddreißig, na eher fünfundvierzig Minuten, ne? Fünfundvierzig bis fünfzig Minuten. Ähm sehr, sehr interessant. Ähm ja, schaut's euch an.
1:19:20  Andy
Empfehlenswert.
1:19:23  Micha
Ja du, dann würde ich einfach mal direkt weitermachen. Ähm und zwar, weil die Überleitung ist quasi deutsche Politik und,
1:19:31
Gesellschaft.
1:19:32  Andy
Schön.
1:19:34  Micha
Ja, genau. Ich habe mir neulich zum Tag der deutschen Einheit, weil ihr wisst ja, ich habe ja eine amerikanische Kollegin und auf unserer Liste stand schon länger mal äh das Leben der anderen zu schauen,
1:19:47
und weil's so schön ist, haben wir uns auch der Untergang direkt nochmal mit.
1:19:50  Phil
Genau.
1:19:51  Micha
Genau. Zwei richtig schöne deutsche Filme,
1:19:55
und ähm ja und ich muss sagen, also ich fange mal an, ich fange mal ganz kurz an mit der Untergang. Ich meine, ihr habt die ja alle gesehen, also komm. Also wer wer in Deutschland, also auch unsere Zuhörer, ich meine,
1:20:05
wer das Leben der anderen noch nicht gesehen hat, als auch der Untergang, also der hat irgendwie nicht in Deutschland gelebt, oder? Also.
1:20:11  Phil
Ja, total, total.
1:20:12  Micha
Muss man gesehen haben beide Filme so. Und ich ich fange mal mit der Untergang an das ist lange lange lange her dass ich den gesehen hab zuletzt. Also das war noch so zu DVD Zeiten irgendwie zweitausend,
1:20:26
Weiß gar nicht, wann kam der raus? Zweitausendvier sieben,
1:20:29
ne, weiß ich jetzt auch nicht genau. Auf jeden Fall kam der dann irgendwie auf DVD, also ist wie gesagt länger her, also bestimmt zehn Jahre das Ding gesehen habe, so. Und man hat dann immer so im Hinterkopf so, ja, okay, das ist halt irgendwie dieser Hitler-Film, ne, Brudogans macht da den Hitler, ja, hm, okay,
1:20:44
Jetzt habe ich den aber nochmal so so komplett sage ich mal, ja gewissermaßen unvoreingenommen oder nochmal so ja mit ein bisschen Zeit passieren äh nochmal angeschaut und so,
1:20:55
Und der ist richtig gut. Also der ist, der war viel besser, als ich erwartet habe, weil das eben nicht nur so ein stumpfes Porträt ist irgendwie, von wegen so, äh ja, hier Hitler, guck mal, hm, alles schlimm. So und er hat so ein paar richtig gute Momente, wo einfach auch.
1:21:10
Einfach äh der Schrecken irgendwie des Krieges so begreifbar gemacht wird und auch die komplette äh nee Delusionierung ist das falsche Wort. Ähm,
1:21:22
Äh sozusagen der der komplette,
1:21:25
dem dieser ganze Stab um Adolf Hitler irgendwie so unterlegen war und so komplett weltfremd eigentlich,
1:21:33
irgendwie sich so festgehalten hat, festgehalten hat, an irgendwelchen Hirngespinsten, die überhaupt nicht der Realität mehr entsprechen, also wo dann wirklich so,
1:21:42
Bis zum letzten Moment irgendwie so getan wird, als ob das jetzt hier alles das,
1:21:48
Reicht, das ist jetzt alles, das wird jetzt alles ganz toll und sobald hier irgendwie das und jenes passiert, dann haben wir eh gewonnen und dann ist der Endsieg da und so,
1:21:56
Und du denkst dir so, ey Berlin liegt da draußen in Schutt und Asche grad so. Was redest du denn hier? Und ich fand den, also ich fand den richtig packend den Film. Also ich habe den, wie gesagt, lange nicht mehr gesehen und war wirklich positiv überrascht. Ich fand wirklich sehr, sehr, sehr gut,
1:22:10
Weil ich hatte den so abgelegt bei mir im Kopf und wegen so, ja okay, das ist halt dieser dieser anstrengende Hitler Film, wo Bruno ganz ein bisschen schreit, sauer ist überall iOS.
1:22:19  Andy
Nein, nein, nein.
1:22:20  Micha
Ja ja genau. Genau, ne? Also das kennt man und so. Ja, ähm ja, auf jeden Fall, dass das dazu zu der Untergang so.
1:22:30  Andy
Der ist bei mir, glaube ich, auch so einer von den Filmen, wo ich denke, hm, den haste damals, beim ersten Sichten vielleicht ein bisschen unterschätzt, also den müsste ich auch noch mal auf der Liste.
1:22:39  Micha
Genau, also das das absolut sehenswert. Ich muss sagen, ich bin nicht ganz happy, also der Film ist ja.
1:22:45  Andy
Der Ausgang, ne? Das Ende war doof.
1:22:47  Micha
Genau. Ähm nee, ich ich war nicht ganz happy eigentlich, äh wobei der Film ist nicht dazu da, mich happy zu machen, aber ähm wie der so anfängt. Ich dachte erstmal, Amazon hat was falsch gemacht, weil der fängt an,
1:23:02
mit dieser ähm äh diese Sekretärin, ne, von Adolf Hitler, gespielt von Alexandra Maria La. Traudl, genau, Trauteljung,
1:23:10
und der fängt an mit einer Liveaufnahme, also mit einem Interview von ihr so,
1:23:15
Und ich sage so, öh, was ist das hier? Amazon, irgendwie mir den falschen Film gegeben, vor allem, weil die Bildqualität halt auch so, so, so, ja, VHS, also nicht VHS, aber so, auf jeden Fall SD ist und so,
1:23:26
Und irgendwie hatte ich das gar nicht mehr in Erinnerung, dass der Film so anfängt. Und ich dachte mir so, hm, okay, komisch. Und dann ist sie ganz am Ende auch nochmal zu hören und dann auch der die letzten, sage ich immer, zwanzig Minuten nachdem Hitler dann letzten Endes Selbstmord begeht,
1:23:41
da war auch noch so, wo ich so dachte, ah okay, das also ich verstehe schon, dass man das jetzt noch irgendwie auserzählen wollte, aber der Film hätte so viel mehr Impact gehabt in meinen Augen, wenn man da nicht noch,
1:23:52
ja, versucht wäre, diese Geschichte von Traudl Jung da jetzt noch weiter zu erzählen, wie sie jetzt irgendwie aus Berlin noch rauskommt. Junge, nicht nur jung, junge, okay, ah ja, okay.
1:24:01  Andy
Ja, das war auch, glaube ich, damals die Zeit, als ihre äh Memoarden rausgekommen sind. Da war.
1:24:05  Micha
Ja, ja, ich kann mir das gut vorstellen, ja.
1:24:08  Andy
Im Biss.
1:24:10  Micha
Fame. Ähm,
1:24:16
Ja, auf jeden Fall das Ende so ein bisschen, hm, aber aber wirklich alles, was ich da so im Bunker abspielt und auch die Besetzung in diesem Film ist einfach auch so unfassbar gut. Äh ich weiß gar nicht, wie sie heißt. Corinna Harff euch,
1:24:27
ihr das? Genau. Die spielt äh Magda Goebbels, glaube ich, ne.
1:24:32
Ähm auch mega gut besetzt und auch dieser dieser
1:24:36
waren, den die einfach so unterlegen sind alle und so. Und der Schauspieler, der spielt, ist halt einfach auch so krass. Also du guckst dem in die Augen und denkst so, Alter, du bist tot innerlich, ey, das ist
1:24:47
also die Figuren sind alle so gut irgendwie nachempfunden und so
1:24:53
mir so denke, OK krass, also da hat Deutschland wirklich echt mal so 'n krassen Film rausgehauen damals, den ich damals wirklich unterschätzt hab
1:25:00
und auch ganz komisch äh man sieht den Film an, ich glaube, der war damals auch der teuerste der teuerste deutscher Film aller Zeiten, glaube ich, ähm wenn ich mich nicht ganz täusche
1:25:09
Und man sieht dem Film das auch an, also das Production Value in dem Film ist enorm hoch und der sieht wirklich sehr, sehr, sehr gut aus. Wobei eine also es gibt am Anfang gleich so eine Explosion,
1:25:20
und die sieht so scheiße aus, wo ich mir so dachte, oh Gott, oh Gott, okay, jetzt zeige ich das hier meiner amerikanischen Kollegin und das sieht irgendwie echt,
1:25:28
aus und dann aber je länger der Film geht, desto eigentlich beeindruckender ist er auch so visuell, also was sie da so an an Kulissen aufgefahren haben und an Ruinen und so ähm,
1:25:39
Schon echt schon echt krass. Also ja, megaguter Film.
1:25:42  Andy
Ja, das traurigste ist natürlich, wenn man dran denkt, äh Produzent Bernd Eichinger, dass der so eine Filmperle produziert hat und so der letzte Film, den er produziert hat, war dann die Superbullen mit Tom Gerhard und
1:25:55
Axel Stein. Es ist ein trauriger Abgang.
1:25:57  Micha
Ja, ja, voll.
1:25:58  Andy
Kurz davor noch dieser äh Bushido Film, also.
1:26:02  Micha
Zeiten ändern dich.
1:26:03  Andy
Ja, Zeiten ändern dich, genau.
1:26:04  Micha
Ja. Ähm übrigens gutes Stichwort, danke, dass du's sagst. Bernd Eichinger hat diesen Film allein geschrieben,
1:26:12
das Drehbuch ist wirklich komplett von ihm alleine in den Credits
1:26:16
Und also vielleicht hatte der noch irgendwie Ghostwriter oder so, weiß ich nicht, aber im Abspann steht wirklich nur Bernd Eichinger als als Autor und da denke ich mir so, krass
1:26:24
Also weil das Drehbuch ist wirklich richtig gut. Also manche, manche Szenen sind wirklich so, wo du denkst, boah, die Luft ist hier gerade echt zum Schneiden, dick so. Und und auch, also wie der Film inszeniert ist, äh lässt sich halt,
1:26:36
dann wirklich Zeit, auch bestimmte Sachen auch so sinken zu lassen und so. Und einfach auch.
1:26:40  Andy
Gerade richtig Bock auf den Film.
1:26:42  Micha
Ja, ja, nee, das ist das ist auch Sinn und Zweck der Sache. Ja. Ja nee, der ist.
1:26:46  Andy
So ein bisschen juckig.
1:26:47  Micha
Der ist wirklich, der ist wirklich gut. Also ich ich war wirklich überrascht, dass ich den eigentlich so,
1:26:52
Ja, so ein bisschen abgekanzelt habe, also äh ja, deutscher Nazifilm, klar so. Aber wenn man den nochmal so ganz unvoreingenommen irgendwie guckt, da dachte ich mir so, boah krass, also der ist natürlich kein feel good Movie, ne? Das musst du auch klar sein. Der ist schon wirklich, wo man also am Ende denkt, hier so, oh, okay.
1:27:07
Schwere Kost, aber,
1:27:09
auf jeden Fall sehenswert, also ich würd jedem empfehlen den auf jeden Fall nochmal zu gucken. Und dann hatten wir direkt im Anschluss auch nochmal das Leben der anderen geguckt, wo man so denkt, OK, vierzig Jahre Vorspulen, was was war da so?
1:27:21
in Deutschland los. Ähm und ich glaube über das Leben der anderen, also auch da brauchen wir nicht viel sagen, ist einer der größten deutschen Filme und auch da vollkommen zurecht. Also jedes Mal, wenn ich den gucke, bin ich jedes Mal von Neuem entzückt
1:27:34
wie gut dieser Film funktioniert, also wie gut der geschrieben ist, wie gut der
1:27:39
sozusagen diese Realität, dieser dieser DDR Tristesse irgendwie abbildet, dieser ständigen Bedrohung durch die Stasi. Ähm,
1:27:48
und halt auch und das finde ich macht den Film dann ich will den nicht so gegeneinander vergleichen und so aber der Film ist ein bisschen zugänglicher das Leben der anderen
1:27:58
persönliche Geschichte erzählt, weil diese Hitlergeschichte, das ist halt natürlich so eine Geschichte, okay, die teilt sie jetzt zwischen mehreren.
1:28:04
Charakteren und Stabsleuten auf und klar ist Trautel Junge da irgendwie die Protagonistin eigentlich drin und so. Aber im Grunde genommen ist das ja mehr so ein so ein
1:28:14
gesamtheitlicher Kommentar, wohingegen das Leben der Anderen ja ganz klar diese eine Geschichte von diesem einen Überwachungs äh ja Offizier,
1:28:23
erzählt, der halt diesen Schriftsteller ähm Georg Dreimann überwacht so,
1:28:29
Und und das macht's eigentlich so nachvollziehbar und so und äh Ulrich Mühe in dieser Hauptrolle als äh Hans-Georg Wiesler heißt er, glaube ich, in dem Film. Also der der ähm.
1:28:41
Ja, heiße Überwachungsinfo äh in in Überwachungsoffizier, nennt man das so?
1:28:46  Phil
Du keine Ahnung.
1:28:47  Micha
Ja, weiß nicht, also ne
1:28:49
wahrscheinlich nicht, aber na ja. Ähm auch so gut gespielt einfach, also mit so mit so einer ganz stoischen Art und und eigentlich wenig Ausdruck und wenig Emotionen einfach wahnsinnig
1:28:58
diese Rolle verkörpert. Und auch dieser Film als Gesamtkonstrukt, also wie das Drehbuch, wie gesagt, aufgebaut ist, wie der ausgeht am Ende und alles.
1:29:06
echt so eine, so eine Perle der deutschen Filmgeschichte, muss ich echt sagen. Das Einzige, was mich da auch wieder gestört hat, wieder am Ende,
1:29:14
Es war halt, ist so ein Trend oder ist eigentlich in so Filmen, die auch wahren Begebenheiten basieren. Leider eher häufiger der Fall, dass das so passiert,
1:29:23
dann am Ende nochmal abspannen, nochmal aufgeklärt wird, okay
1:29:28
der ist dahin gegangen, der ist in Knast gegangen, der ist 1978 gestorben und so
1:29:33
Und da denke ich mir so, ach, das interessiert mich gar nicht. Also ich verstehe schon, dass man dass man versucht jetzt diesen gesellschaftlichen Kontext dann noch irgendwie was äh ja noch eine noch eine gewisse ja Schwere oder so mitzugeben.
1:29:47
aber ich finde, das hat dem Film eigentlich besser getan, wenn er eigentlich,
1:29:52
Äh mit dieser mit dieser Geschichte, die erzählt einfach einen allein lässt und und dann nicht nochmal versucht das alles in so ein wirklich in so einen reellen Kontext mit einzubetten. Das war wirklich das Einzige, was mich gestört hat. Ansonsten ist der Film echt sensationell gut.
1:30:07
Aber das wisst ihr ja. Also ich, ich glaube, ich glaube, es gibt niemanden, der sagt, so äh ja, ne, das Leben der anderen scheiß Deppengeschwätz.
1:30:14
Ja.
1:30:15  Phil
Nein.
1:30:16  Micha
Ja, ja. Also, hervor, zwei hervorragende Filme, äh, also auch Deutschland kann gute Filme. Man muss halt nur vielleicht auch mal aufhören, immer so, uh, deutsche Film.
1:30:27  Phil
Ja, also äh tatsächlich ich hoffe, dass nicht erst seit der Untergang, beziehungsweise das Leben der anderen,
1:30:36
Ähm und auch nur nicht nur exklusiv auf die auf diese Filme, da ein ein gemein Verständnis äh da ist, dass
1:30:45
Deutschland auch filmen kann, wenn es will. So, wir sind, glaube ich, äh bei weitem nicht die Filmnation, aber es gibt ja äh viele gute deutsche
1:30:54
Filme. Selbst so aus dem Mainstream Bereich, wo man so sagt, okay, die sind schon echt ganz gut. Also wenn ich da zum Beispiel an ähm
1:31:01
Ah hier, wie heißt der hier? Ähm mit als Hacker ist ja wirklich ein ganz großartiger Film ähm oder auch äh.
1:31:10  Micha
Habe ich immer noch nicht gesehen. Wollte ich sehen, weil der ist ja von dem Regisseur, äh der oder der Regisseur von dem Film ist ja der Macher von Dark.
1:31:17  Phil
Oh, siehst du wohl.
1:31:18  Micha
Ja, ja, genau, deswegen wollte ich den mal gucken.
1:31:20  Phil
Oder auch ähm wir sind die Nacht ähm.
1:31:23  Micha
Ja und Viktoria.
1:31:24  Phil
Ja, so, also es es gibt da schon wirklich gute Filme, aber äh wir können noch was besser machen, aber äh ich möchte eine Lanze dafür brechen, dass es nicht nur nicht nur der Untergang und das Leben der anderen sind, was.
1:31:38  Micha
Nee,
1:31:39
Ja und vor allem auch also auch mein mein Plädoyer eigentlich auch, ich meine das sind zwei sehr gute Filme und so, aber es muss halt auch nicht immer DDR und Nazis sein so,
1:31:48
Ne, also bitte, bitte Deutschland äh ja also nicht befreie dich, aber äh es gibt links und rechts sozusagen das des nationalen Traumas durchaus noch andere Stoffe,
1:32:04
Ja gut.
1:32:06  Phil
Andi, wat ist der Billion Dollar Code?
1:32:10  Andy
Oh, pass auf, der sagt dir was, ne? Das hast schon mal gehört. Das ist das mit diesem Globus und so, wo man,
1:32:19
Satellitenbilder sind und so kannst du reinzoomen.
1:32:21  Micha
Ziemlich gut da dran.
1:32:22  Andy
Und so weiter,
1:32:24
Das Doofe ist, äh Google Earth gab's quasi schon zehn Jahre früher und zwar erzählt The Billion Dollar Code die wahre Geschichte von ja, eigentlich vier jungen Entwicklern, beziehungsweise,
1:32:37
Künstlern und Entwicklern, die sich gedacht haben, Mensch, ich mache ein Kunstprojekt, das man mit dem Computer die Erde sieht und auf Satellitenbilder runterzoomen kann bis in die Straßen,
1:32:47
Das ist Kunst. Und der trifft halt jemanden, der sagt, du, ich kann dir das programmieren. Ich weiß, wie das geht. Und die setzen sich dann dran und äh bauen dann quasi mit Unterstützung durch die Deutsche Telekom, die das ganze Projekt
1:33:00
hat, so ein Vorgänger von Google Earth. Problem ist, das Ganze wird dann doch nicht so erfolgreich,
1:33:08
und das größere Problem ist, äh irgendwann kommt Google mit Google Earth um die Ecke,
1:33:13
und es stellt sich raus, dass der Entwickler von Google, der das gemacht hat, äh Connections zu den anderen Entwicklern von Terror, Vision hatte und quasi deren Code übernommen hat,
1:33:23
Und geht's dann einmal darum, wie wurde Terrorvision aufgebaut? Äh
1:33:29
warum hat's nicht funktioniert, bis dann hin zur Klage, dies auch tatsächlich gegeben hat, dass die jungen Berliner Künstler und Entwickler Google verklagt haben, weil sie den Code von Terrorvision genutzt haben,
1:33:42
ist eine Netflix-Serie.
1:33:44  Phil
Ja. Ist Base on the two Story. Also es ist nichts Erfundenes.
1:33:47  Andy
Story.
1:33:48  Micha
Deutsche Serie, ne? Ich weiß nicht, was du gesagt hast.
1:33:50  Andy
Genau, ist eine deutsche Serie mit Mark Wasschke in der Hauptrolle unter anderem. Der Name liegt mir jetzt sehr nah. Ist, glaube ich, auch so der einzige, den man jetzt so wirklich kennt.
1:34:01  Micha
Hier Lavinia Wilson.
1:34:02  Andy
Ach stimmt, ja gut, hier weniger Wilson. Hm, naja, genau, richtig.
1:34:05  Micha
Bekannt.
1:34:08  Andy
Siehste, siehste?
1:34:10
und ja, ist eine vierteilige Serie, jeweils immer so knapp 50 Minuten und basiert tatsächlich auf einer wahren Geschichte, wobei man sagen muss, dass es in Wirklichkeit eigentlich vier Personen gewesen sind,
1:34:21
und die haben daraus jetzt in dem Drehbuch halt so zwei Personen rausdestilliert auf der einen Seite einen Künstler, der das visionäre hat und auf der anderen Seite halt den,
1:34:31
zurückgezogenen Programmierer-Nerd, der ihm das Teil dann da bastelt,
1:34:36
Ja und es ist grundsätzlich ganz interessant, ähm wobei ich sagen muss, äh am Anfang, die erste Folge, wo die beiden sich kennenlernen und das Ganze so ein bisschen aufbauen, das ist schon ganz gut
1:34:47
zweite und dritte Folge fand ich nicht ganz so super, da ging's dann eher so darum, woran scheitert es denn, weil irgendwann die Telekom auch den Geldhahn zugedreht hat
1:34:57
Und die vierte Folge spielt dann tatsächlich quasi in so einer fast jetzt Zeit und zeigt dann letztlich ähm den Prozess,
1:35:06
Vorbereitung auf den Prozess, wie die beiden auf diesen Prozess vorbereitet werden und letztlich dann auch so, ja, Auszüge aus dem Prozess in Form eines Gerichtsfilms,
1:35:15
Das war dann schon wieder wirklich sehr, sehr interessant. Weil's natürlich das Problem gab, äh beispielsweise zu sagen, ja auf welche Schadenersatzsumme wollen wir sie denn verklagen?
1:35:25
Und dann heißt es natürlich ja, ne, also es gibt äh wir haben gesehen, es gab sieben Milliarden Aufrufe davon und wenn man jetzt sagt, dass jeder Aufruf,
1:35:34
zehn Cent irgendwie einbringt durch Werbung und so weiter, pipapo, streiten wir uns da um 700 Millionen Dollar und Google hat natürlich so diese Position
1:35:44
Ja, wie viel kostet denn Google Earth? Ist das nicht kostenlos? Es können auch alle kostenlos nutzen, also ne, muss doch gar keiner bezahlen. Deswegen kannst du auch gar keinen Streitwert geben.
1:35:53
und das ist schon sehr spitzfindig und auch sehr cool.
1:35:56  Micha
Falls Advertising wird zum 700 Millionen Dollar geht, warum heißt die Show dann Billion Dollar Code?
1:36:01  Andy
Das fragst du mich.
1:36:03  Micha
Was soll das denn? Ja, fühle ich mich ja total betrogen.
1:36:07  Andy
Ja, also letztlich ging's um 700 Millionen äh Klagesumme, Streitsumme. Und ja.
1:36:13  Micha
Ja, ich habe die erste Folge tatsächlich geschaut. Äh fand's auch nicht, fand's auch nicht schlecht, aber ich bin dann bin da nicht weiter drüber äh über die erste Folge hinaus gekommen, leider
1:36:23
Aber also, klingt interessant, wobei tatsächlich so, wie ich das jetzt höre, muss ich sagen. Ich hatte jetzt eher erwartet, dass es größtenteils dann doch das Gerichtsverfahren ist und nicht sozusagen, woran scheitert's jetzt an
1:36:34
Vision ursprünglich.
1:36:35  Andy
Nee, also es geht ja auch darum, dass quasi die beiden Personen, die Terravision gebaut haben, sich da noch irgendwann zerstreiten, keinen Kontakt mehr haben. Das wird auch ziemlich
1:36:46
glaube in der ersten Folge auch schon klar, weil's ja immer auch diese Zeitsprünge gibt in die Jetzt-Zeit, wo dann gesagt wird, Mensch die reden nicht miteinander, wie sollen wir denn gemeinsam einen Prozess führen? Und dann wird natürlich dann in der zweiten und dritten Folge so ein bisschen gezeigt, wie die sich auseinandergelebt haben oder wer da wen enttäuscht hat und deswegen nicht mehr miteinander redet
1:37:03
Na ja und das ja, wie gesagt, also die zweite und dritte Folge fand ich jetzt nicht ganz so super spannend, aber dann so die Vierte hat's dann nochmal wirklich rausgerissen.
1:37:11
grad so diese die haben das, diese Prozess dann doch sehr gut so auf das heruntergeschrumpft, dass es wirklich jeder noch irgendwie nachvollziehen kann
1:37:21
dann noch irgendwie spannend gemacht, ne? Dass du beispielsweise nicht wenig zu viel verraten. Kann man sich durchaus angucken. Das wäre jetzt sonst gespoilert.
1:37:29  Micha
Na gut. Ja, klingt klingt spannend. Vielleicht guckt die Nummer zu Ende, die Folge, die ähm die Show.
1:37:36  Andy
Also ich würde ihm so dreieinhalb von fünf Sternen geben,
1:37:40
der absolute Oberflieger. Kann man gut machen mit vier Folgen auch äh leicht verdaulich, sage ich mal, nichts, wo man sich wirklich zwanzig Stunden guckt, Zeit jetzt ans Bein hängt und von daher ganz okay. Auf alle Fälle eine spannende Geschichte, die man so gar nicht aufm Schirm hatte.
1:37:56  Micha
Na gut, äh übrigens, die Website, glaube ich, von den originalen äh Terravisionen äh,
1:38:02
Entwicklern und so, die gibt, ist ja immer noch live, ne. Also die heißen ja irgendwie Art.
1:38:07  Andy
Artcon.
1:38:07  Micha
Irgendwas, ja, ja. Äh wie, wie heißen die?
1:38:10  Andy
Art komm, Art und Art Plus komm.
1:38:12  Micha
Genau, genau, genau und äh die haben das immer noch auf ihrer Website auch drauf, Terrorvision, also Kunstprojekt und so. Ähm ganz witzig.
1:38:21
Ähm ja, kommen wir kommen wir zu was, was nicht so ganz verdaulich ist? Nicht so leicht verdaulich, wie Terrorvision. Fell. Wollen wir über reden?
1:38:31  Phil
Ja, lasst euch gut gehen.
1:38:32  Micha
Hast du gesehen? Du hast komplett gesehen.
1:38:33  Phil
Ich hab's ich hab's komplett gesehen.
1:38:36  Micha
Genau, Andi hat's nicht über die erste Folge hinaus geschafft, habe ich gehört.
1:38:40  Andy
Nee, also ich habe die erste Folge angefangen. Mir war das dann alles so ein bisschen zu ich habe da so meine Probleme mit, weil ich auch so die schauspielerische Leistung nicht so gut fand. Ich fand die Dialoge ein bisschen sehr gestelzt. Habe dann überlegt, ob ich's weitergucke, habe dann beim Sneakpott gehört, dass die auch nicht so von überzeugt gewesen
1:38:58
und dachte dann so, der große scheint ja dann zu sein, dass da hunderte von Menschen auf komische Weisen ums Leben kommen, wo ich dann dachte, okay, also wenn mir die Schauspielkunst jetzt nicht so gefällt und jetzt ist wirklich nur gucken, weil da Leute krass zu Tode kommen. Och nee, komm, da hast du besseres zu tun.
1:39:15  Micha
Okay, interessant.
1:39:18  Phil
Tatsächlich im Vorgespräch haben Andy und ich äh arbeiten können. Also man bekommt ja bereits in der ersten Episode mit. Wir sollten vielleicht für diejenigen, die dann doch noch nicht so auf dem Schirm haben, ganz kurz und auch
1:39:29
Spoiler frei, die Story umreißen,
1:39:32
aber Andy hat äh kam noch nicht mal bis zum ersten äh Spiel. Also der hat bereits in der inner im Prolog sozusagen ab.
1:39:39  Micha
Oh ja okay, also das also die erste Folge sollte man schon noch zu Ende gucken, um da ein Gefühl für zu bekommen, für die.
1:39:46  Andy
Ich bin dabei zweimal eingeschlafen, deswegen habe ich gelassen.
1:39:48  Micha
Ach so. Na ja, okay, gut. Ja, vielleicht kommt's ja.
1:39:51  Phil
Also wichtig wäre mir, wichtig wäre mir, dass wir das hier äh möglichst also jetzt zumindest so im ersten Aufwurf äh möglichst spoilerfrei besprechen. Vielleicht machen wir es irgendwann hinten wann anders, aber ich glaube, mach mal. Okay, genau, ja.
1:40:03  Micha
Wir besprechen's, wir besprechen's mal. Es wird schon gehen. Ich wollte jetzt nur von dir kurz wissen, Phil, weil Andi, du hast mit deutscher Synchro geguckt, nehme ich an. Oh, du vielleicht auch oder.
1:40:12  Phil
Nein, nein, ich habe äh original Koreanisch mit deutschem Untertitel gesehen.
1:40:16  Micha
Ah ja, sehr gut. Ja, ich habe auch Koreanisch mit Untertitel geguckt. Ähm
1:40:21
Und ich fand jetzt die schauspielerische Leistung, also um das kurz noch vorweg zu äh bringen, äh nicht so schlecht. Also ich fand's eigentlich
1:40:29
Ziemlich gut, äh vor allem, weil man ja auch dieses leichte Overacking so aus irgendwie asiatischem Raum immer so ein bisschen gewohnt ist. Und ich fand, das war hier eigentlich sehr,
1:40:38
angenehm und unaufdringlich, aber ähm zum Thema Schauspiel kommen wir später noch zu. Äh
1:40:43
Kurz zum Inhalt, worum geht's ins? Also ist die riesen Überraschungsserie, der riesen Überraschungserfolg bei Netflix. Heute haben wir gerade gesehen, in den Nachrichten,
1:40:53
tatsächlich der erfolgreichste Serienstart
1:40:56
Aller Zeiten bei Netflix bisher, ähm war es echt krass, muss man sagen, weil da war natürlich auch äh schon einiges Schwergewichter
1:41:03
Schwergewichte unterwegs bei Netflix bisher. Ja und jetzt ist es als
1:41:09
und in der Serie geht es darum, dass Leute, die, sage ich mal, in prekären, finanziellen Verhältnissen sind, also kurz vorweg, ist eine koreanische Serie, spielt in Korea mit äh koreanischen Schauspielern und so weiter. Ähm
1:41:23
prekären finanziellen Verhältnissen sind
1:41:26
Angeworben werden ähm oder sozusagen ermutigt werden, ob sie nicht bei so einem bei so einem Spiel teilnehmen wollen, so ein bisschen wie die Hunderttausend Mark-Show oder könnt ihr's euch vorstellen. Ähm.
1:41:40
Um da sozusagen so äh Spiele zu spielen, die eigentlich
1:41:44
hauptsächlich Kinder irgendwie spielen irgendwie auf der Straße oder irgendwie so, ne? So und der die Idee an der ganzen Sache ist, der Gewinner,
1:41:52
Spieler, also da sind irgendwie 4hundert56 Leute am Start in dieser Runde. Skut Game. Und äh der Gewinner bekommt dann halt irgendwie einen absurd hohen absur,
1:42:05
Preisgeld.
1:42:06  Phil
Genau, jeder, jeder, jeder Spieler ist, glaube ich, eine Million wert, was ich jetzt grade jetzt nicht so eingeordnet bekomme, aber ähm ich habe irgendwie immer nachgeschlagen, das gesamt äh Volumen beläuft sich auch dann umgerechnet irgendwie auf zwanzig Millionen Euro oder so etwa.
1:42:19  Micha
Spielt aber auch keine Rolle. Es ist halt eine absurd Hummel
1:42:22
hohe Summe Geld, so, ne? Genau. Ähm genau und äh jedes Mal, wenn dann halt äh ein Spiel gespielt wird, also das ist auch ganz komisch, also weil es findet auf so einer äh ab, also in totaler Abgeschiedenheit äh statt und es gibt so
1:42:35
Wachleute, die so so
1:42:37
pinke ähm ja, fliederfarbene Overall, nee, Flieder ist es nicht, aber sowieso ja, pink, pinkrote. Overalls anhaben und Masken auf und es tat alles total anonym und so und wer nicht geheucht, wird erschossen. Ähm
1:42:51
Ja und nach jedem Spiel scheiden da halt Leute aus und ausscheiden heißt in dem Fall,
1:42:55
sehr hässlich zu Tode kommen. Ähm und ja, am Ende werden's halt einfach immer wenige.
1:43:01  Phil
Also man muss halt schlichtweg sagen, also äh sehr hässlich, äh zu Tode kommen in der Regel, werden sie exekutiert. Muss, genau, sie werden ermordet, weil.
1:43:07  Micha
Genau, Exekutiert ermordet, genau. Genau, also nicht bei jedem Spiel, ne? Aber, aber in den meisten.
1:43:13  Phil
Die Regeln sind halt relativ einfach. Ähm so die erste Regel ist halt ähm äh die Spiele werden äh weitergespielt, also ein Spieler spielt jedes Spiel mit. Die zweite Regel ist, äh wer verliert
1:43:26
Stirbt,
1:43:27
Und die dritte Regel ist, wenn die Mehrheit aller Teilnehmenden äh der Spiel oder die Scrit Games abbrechen möchte, dann ähm,
1:43:36
werden die abgebrochen.
1:43:38  Micha
Genau, da wird halt abgestimmt, genau.
1:43:40  Phil
Und das sind die einzigen Regeln und die sind so, diese die sind so immanent in diesem System, dass darauf tatsächlich die gesamte Serie basiert, ähm weil einfach ja die Regel ist ganz einfach, du kannst das Spiel nicht selber abbrechen, du musst die Spiele spielen und wenn du verlierst,
1:43:54
dann stirbst du und das zeigt die Episode,
1:43:57
die erste Episode meine ich, schon sehr, sehr eindeutig. Kurze Anekdote, bevor wir einen Film reinstecken, ich habe das im ICE gesehen, ähm habe mir,
1:44:05
das Feuer runtergeladen ähm und dann hat er eine ICE gesehen und ich fand den Anfang auch so ein bisschen
1:44:12
so ein bisschen äh Aufbau, wo ich so denke, auch im Nachhinein braucht es so viel, egal und irgendwann ähm kommt's dann zu dem ersten äh Game.
1:44:22
Und natürlich muss die erste Episode auch so ein bisschen mitreißen sozusagen und auch so ein bisschen den den Schock auch tatsächlich ausrufen,
1:44:30
bedeutet, die Kamera hält äh ungewohnt nahe drauf,
1:44:34
wenn da irgendwelche Menschen ähm angeschossen, erschossen, Kopfschüsse bekommen und so weiter. Und dem Moment, wo das Geballer losgeht, im ersten Spiel wird sogar, weil es die Masse der Menschen halt so hergibt, auch mit Maschinenpistolen richtig wild in die Masse reingeschossen,
1:44:48
steht auf einmal so ein kleiner Junge, drei, vier Jahre neben mir,
1:44:53
guckt mir grad aufs Notebook drauf, äh wie dort gerade Köpfe platzen und Gehirne durch die Gegend fliegen. Da habe ich schon so total krampfhaft versucht, dieses Notebook zur Seite zu drehen, aber du hast ja kaum Platz irgendwie. Ich wollte aber nicht zuklappen, weil dann wäre der, wäre der Film ja äh oder nee. So
1:45:08
Und dann habe ich mit den Kleinen so vorsichtig weitergeschoben und der hat dann überhaupt
1:45:12
Und der hat leider überhaupt nicht gepeilt, was ich von ihm wollte, rannte dann aber irgendwann auch weiter. Äh der ist wahrscheinlich jetzt auch geschädigt für sein Leben, ey.
1:45:20  Micha
Ähm ja du äh also äh das was du gerade sagst, also die Serie ist enorm brutal. Also tatsächlich
1:45:28
so, das ist, dass es sogar bei mir teilweise gekraft hat, wo ich so dachte, boah, nee! Also bitte, das muss ja jetzt nicht sein. Ähm äh also schon, schon auf jeden Fall ja jetzt kein neues Level, aber die nehmen da auf jeden Fall kein Blatt vor
1:45:41
die Kamera, so. Ähm da da wird echt drauf gehalten
1:45:45
da muss ich aber sagen, das was du gerade gesagt hast, Andi mit von wegen so, ja, hm, äh die Leute ergötzen sich dann irgendwie da dran, da denke ich so, okay, dann hast du einfach auch die Show nicht richtig geguckt
1:45:56
Also wenn das der Schauwert ist, dann denke ich mir so, okay, da ist es echt schlecht bestellt um die Gesellschaft
1:46:03
weil das ist nicht Kern der Sache. Ich meine, da gibt's immer wieder, ich meine, ich kenne das, ich kenne das von so vielen Leuten aus der Schulzeit noch, die dann irgendwie, weißt du, American History, Acts und äh Manas zu Society und so, so abgefeiert haben
1:46:16
krass, wie der den umlegt ey krass. Und dann ich so, okay, aber was noch oder Fightclub, auch so ein Beispiel
1:46:24
und genau darum geht's ja bei der Show nicht. Natürlich ist das ein bisschen wouristisch in der Show, keine Frage. Äh weil also da wird wirklich eiskalt drauf gehalten. Aber das ist nicht Sinn und Zweck der Sache, sondern
1:46:37
Sinn und Zweck der Sache dieser ganzen Show ist ja eine Gesellschaftskritik oder eine Kapitalismuskritik oder eine Systemkritik insgesamt zu etablieren.
1:46:46
Über sehr einfache Regeln und über eine Abstraktion eigentlich dessen, was wir tagtäglich auch erleben. So
1:46:54
ähm und das fand ich eigentlich das Interessante an der Show. Also ich hatte auch meine Probleme mit der ersten Folge ein bisschen,
1:47:00
da reinzukommen, äh weil ich mir so dachte, ja, okay, ich weiß nicht, warum warum sollte ich mich jetzt um diesen um diesen Protagonisten da und so.
1:47:09  Phil
Die Frage für mich übrigens auch gestellt.
1:47:10  Micha
Ne? Genau, also man denkt so, ja okay, du bist halt irgend so ein Loser, ja, keine Ahnung, äh hast halt irgendwie ein Spielproblem, ähm hm, ähm
1:47:19
Und dann dachte erst, nachdem die erste Folge rum war, dachte ich so, ja, okay. Äh ich habe ich habe fast aufgehört zu gucken, weil ich mir so dachte,
1:47:27
Okay, ich war ich weiß, worauf's hinausläuft. Also das Thema, was ich gerade meinte, eben mit Systemkritik und so,
1:47:32
Das ist klar, das ist etabliert. Und ich meine, das ist jetzt auch nicht das erste Mal im koreanischen Raum, äh weißt du mit Filmen wie irgendwie äh Snow Paar und Pariside und hast du nicht gesehen, dass halt eben dieses Thema irgendwie von
1:47:45
Ungerechtigkeit und Verteilung von Wohlstand und so auch thematisiert wird. Und da dachte ich mir so, ja okay, gut, also tausendmal gesehen sowas. Aber
1:47:55
dann dachte ich mir, okay, guckst du nachm Voll, guckst du noch mal, guckst du noch eine Folge? Und dann war ich irgendwann echt krass gehockt, wo ich so dachte, krasse Show,
1:48:03
Also richtig, richtig, richtig gute Show und ich kann verstehen, dass diese Serie einfach viele Leute gehockt hat. Wenn man jetzt einfach mal auch wirklich, also um's mit den Worten von hier, wie heißt der, John John Hoe oder so, äh zu sagen.
1:48:19
Man muss einfach über diese Hürde des Untertitels einmal drüberspringen und einfach auch vielleicht auch mal die Fremdartigkeit der Inszenierungen zu lassen, obwohl sie auch so fremdartig gar,
1:48:29
ist, also ne,
1:48:30
genau, durchaus westlich alles. Ähm aber wenn man das einmal so zulässt, äh so, dann verbirgt sich da drunter dann eigentlich auch für uns so West-Visagen eigentlich auch eine sehr zugängliche und klar verständliche,
1:48:44
richtig geile Show mit richtig geilen Charakteren.
1:48:47  Phil
Ja, man muss aber halt sagen, dass das also was mich am Anfang insbesondere gehockt hat, ist die Optik dieses Films. Ähm also äh wenn
1:48:56
wenn die dort diese in die Games gestartet haben, du hast das grad schon
1:49:00
sagt, die Wächter sind in so roten Overalls und tragen so Masken nur mit ähm geometrischen äh Formen, Kreisdreieck äh Quadrat
1:49:09
drauf, ähm die Stimmen sind verzehrt,
1:49:11
Ähm und und äh es ist ja auch so, deswegen wir schwimmen so ein bisschen vor in der Detailtiefe, weil ich glaube, der der die Serie profitiert auch davon, dass du wie die wie die,
1:49:21
Teilnehmenden nicht so viel weist eigentlich darüber, was jetzt als nächstes passiert und ähm und äh,
1:49:29
es ist halt dadurch, dass äh dort die Teilnehmenden kein in Anführungsstrichen echten Menschen gegenüberstehen, sondern voll maskierten Menschen, die reden kaum, wie gesagt, dann haben sie Stimmverzerrer in ihren Masken, sodass da auch.
1:49:41
Sprache rüberkommt und da du lernst sie einfach äh kennen eben als als meuchelnde Menschen. Und das,
1:49:49
auch sehr nüchtern wie gesagt, äh auch nicht, dass die Spaß haben beim Erschießen, sondern die Folgen einfach,
1:49:55
ein Protokoll und das macht es sehr abstrakt. Genauso ist es aber auch so, dass ähm dann ähm
1:50:01
dort ja diese diese ähm Welt, diesem dieser Bereich, wo die dann ja auch quasi bewohnen müssen, also wenn sie nicht spielen, dann sind sie in so einem Riesenraum, wo ganz viele Betten halt drinne stehen, ähm das ist das hat schon fast ein ein,
1:50:16
ähm einen optischen äh Geometrie-Aspekt, dieser Film ist sowieso sehr getrieben, auch von Geomet.
1:50:22  Micha
Es ist immer noch eine Serie für.
1:50:24  Phil
Entschuldigung, äh ja, äh ja, äh die Serie, siehst du, ich es ist so ungewohnt, dass ich über eine Serie.
1:50:29  Micha
Durchgebinst, ne? So neun Stunden am Stück.
1:50:35  Phil
Oder oder auch dann, wenn die dort in dieses ähm in äh zum Spielfeld gehen müssen, die ja auch durch so ein ähm durch so Räumlichkeit durch so Räume, die,
1:50:44
pink und plastikgrün sind und so Treppen hoch, Treppen runter, links, recht.
1:50:48  Micha
Genau dir aussehen wie hier, wie wie heißt dieser Zeichner, Maler nochmal, ähm,
1:50:55
Ja, genau. Genau. Äh die halt so mäßig aufgezogen sind, wo du auch nicht genau weißt, wo's oben, wo es, unten, wo geht's hier eigentlich lang und so.
1:51:02  Phil
Genau, also das hat das ist.
1:51:04  Micha
Genau, also ästhetisch, ästhetisch hat die Show auf jeden Fall eine eine Kollegin von mir hat das gut auf den Punkt gebracht äh die ist sehr also sind sehr viele so ikonische Sachen drin in der Show
1:51:15
wo man sofort weiß, ah ja, das ist gut game, also
1:51:18
Die pinken Overalls, die Grünen, die Grünen, Tracking-Anzüge so, äh die ganzen Räumlichkeiten, das alles, auch die Games,
1:51:26
Ne, also das hat wirklich alles so, wo man so denkt, ah ja
1:51:29
es hat Klassikerfaktor tatsächlich, muss man sagen, oder oder Kultfaktor zumindest. Dass man wirklich in paar Jahren sich auch noch daran erinnern wird, wenn du
1:51:38
irgendwas aus Squad Game, so so vorgelegt bekommst du, genau wie heißt, ah ja, stimmt. Squad Game. So, also es ist wirklich, es bleibt wirklich im Gedächtnis. Es ist äh sehr, sehr clever. Die Musik im Übrigen auch, also die bleibt auch sehr, sehr im Ohr. Ähm,
1:51:54
Ja, also insgesamt macht die Show einfach wahnsinnig viel richtig. Ich wollte's eigentlich nicht wahrhaben, weil ich bin auch immer so einer, der sich dann immer so gerne so dagegenstellt, von wegen, hm, das finden gerade alle cool irgendwie und
1:52:05
und und irgendwie habe ich dann keinen Bock drauf, aber da dachte ich mir so, ja okay, gut, jetzt möchte ich's doch irgendwie wissen, was es jetzt mit diesem Phänomen auf sich hat und ich kann's verstehen. Es ist eine sehr, sehr, sehr gute Serie.
1:52:15  Phil
Also ich bin jetzt nicht hyped, muss ich ganz offen sagen. Ich würde auch sagen, die Serie ist sehr, sehr gut. Ähm sie hat Spaß gemacht und so etwas, aber sie hat jetzt irgendwie diese Gesellschaftskritik für mich nicht revolutioniert
1:52:29
Er hat äh sie hatte so zwei, drei Dinge, wo ich so sage, okay cool, das war jetzt so nicht zu erwarten. Äh insbesondere, ich eiere die gesamte Zeit so herum, ich möchte es zumindest nicht unerwähnt lassen. Ähm
1:52:40
ein äh eine Episode, die im weitesten Sinne mit Murmeln zu tun hat, die hat mich richtig zerrissen. Ähm.
1:52:47  Micha
Da möchte ich gleich auch nochmal drauf ein.
1:52:49  Phil
Wo wo ich dann einfach sage, OK, das das ist so krass, wow, mega. Ähm
1:52:55
oder so und das, das fand ich wieder ganz cool. Ansonsten die anderen Episoden waren, wenn das Setting da ist, dann irgendwo,
1:53:04
folgerichtig, hätte ich fast gesagt. Also es ist zwangsläufig das, was natürlich auch noch Faszinationen mit sich bringt. Diese zwangsläufigkeit, äh wie sich das weiter entwickelt. Du weißt im Grunde, okay,
1:53:15
Du weißt, wie die Regeln sind
1:53:17
und wenn du die ersten ein, zwei Episoden siehst, weißt du, wie sich diese Serie weit entwickeln wird, rein von der Oberfläche und du sitzt da und sagst, okay, was hat das für Auswirkungen, wie wird das weitergehen? Wie gehen
1:53:28
Protagonisten, wie gehen Menschen damit um, wie wie was hat das für Auswirkungen auch eben auf die Gemeinschaft in diesen Räumen? Und das hat mich auch dann an der Serie gehalten und einfach
1:53:37
was entspinnt sich da draus?
1:53:39  Micha
Ja, genau, weil ich dachte, und deswegen bin ich halt wahrscheinlich immer noch kein geiler Drehbuchautor,
1:53:45
Ich dachte nämlich, es wird so laufen, dass jede Folge einfach ein neues Spiel gespielt wird.
1:53:50  Phil
Hatte ich auch gedacht, ja.
1:53:51  Micha
Ne? Ich dachte, okay, das ist halt das Spiel der Woche so und dann wird halt jetzt das neue Spiel gespielt in dieser Serie oder in dieser Folge. So ist es ja gar nicht. Also die Serie ist so,
1:54:00
interessant gepastet eigentlich, ne, weil ich glaube, in der zweiten Folge wird gar kein Spiel gespielt
1:54:05
glaube in der dritten Folge auch nicht oder ganz am Ende erst oder so. Also so so ganz unvorhersehbar in meinen Augen, wo ich so dachte, ach, okay, interessant. Also hier will ja jemand wirklich eine Geschichte erzählen. Und ich fühlte mich streckenweise, weil du das gerade so sagtest
1:54:19
diese Dynamik in der Gruppe und so. Ich fühle mich streckenweise auch ein bisschen an Lost erinnert.
1:54:23
weil du eigentlich mit einem gewissermaßen Mysterium auch konfrontiert wirst, weil ja schon die Frage im Raum steht, okay, warum,
1:54:30
was soll das alles? Und aber eigentlich den Charakteren dann zuguckst dabei, wie sie immer mehr von sich auch preisgeben,
1:54:37
immer mehr auch greifbar werden. Und ich muss sagen, Schauspiel, du hast es gerade auch angesprochen, Andy, ich fand das Schauspiel eigentlich sehr angenehm und sehr gut.
1:54:45
Ich fand aber das Casting noch geiler eigentlich. Also ich habe jetzt keine Vorstellung davon, wie jetzt irgendwie so ein also
1:54:52
gutes koreanisches Casting aussieht, aber das hat für mich total funktioniert, also ich fand diesen
1:54:57
Charakter, also vier, fünf, sechs. Fand ich äh fand ich super. Das war so ein sympathischer Typ eigentlich so von seiner ganzen Ausstrahlung und so. Ich fand auch diesen Mafiaboss total geil,
1:55:08
ähm also irgendwie jeder dieser Charaktere hatte sowas für sich, wo ich so dachte,
1:55:13
Ja, cool, also also ich glaube die. Ich das sind für mich glaubhafte greifbare Charaktere, wo ich auch investiert war irgendwann.
1:55:21
So ja weiterzufolgen, okay, was passiert jetzt mit denen? Packen dies, packen die's nicht, äh man macht es lange, macht es nicht lange, ja. Ne, also,
1:55:30
solche Geschichte. Ähm ich wollte ganz kurz eben auf auf die Mummelfolge eingehen. Ich verspreche keine Spoiler. Die Episode hat mich auch gefickt und zwar also wirklich, wo ich so dachte
1:55:41
Okay, krass, ich habe ich habe davor im Vorfeld schon was dazu gehört so ähm dachte mir so, okay, krass, und nachdem die Folge auch rum war, dachte ich so, okay,
1:55:49
Das ist wirklich der Höhepunkt der Show,
1:55:52
Und dann aber direkt im Anschluss kommt die mit Abstand schlechteste Folge der Show. Und ich weiß nicht, wie es dir damit ging. Aber ich fand die Folge, die direkt,
1:56:03
darauf folgt, so beknackt und so Banane. Also ich möchte wirklich nicht in Details gehen, um um was es geht oder so, ne, aber ich sage mal so, es geht ne, Masken und so,
1:56:15
Und ich dachte mir so, boah ist das bescheuert
1:56:18
Ist das kacke grad? Also es war wirklich so, es war wirklich so von der Traufe in den Regen eigentlich, weil diese Murmelfolge wirklich, die war so gut, das war so gut geschrieben und inszeniert und einfach der emotionale Kern der Show war einfach da so auf den Punkt gebracht
1:56:32
Und dann kam die nächste Folge, dass ich dachte, boah alter Schwede, so wirklich so ein so ein so ein krasser Absturz. Aber sie hat's dann zum Ende, finde ich, äh er hat sie die Kurve wieder gekriegt. Also diese eine Folge sei ihr verziehen,
1:56:44
Die Folge mit den Murmeln.
1:56:46  Phil
Ja, für mich gab's im Breaking Bett auch die Fliegenfolge, wo ich dachte.
1:56:49  Andy
Ja, die war doof.
1:56:51  Micha
Im Breaking Bad.
1:56:52  Phil
Ja im Breaking Bad gab's auch eine Episode, die nur davon handelte, wie im Labor eine Fliege ist und äh Walter White und hier sein anderer Typ, ich weiß gerade nicht den Namen versuchen diese
1:57:03
äh genau, versuchen die äh Fliege in dem Labor zu fangen. Da geht eine Gesamte Episode,
1:57:09
nur darüber und ich saß da und habe so gedacht, okay, worauf läuft das hinaus, was wollen sie mir erzählen? Fliege, oh mein Gott, verunreinigt die auf einmal dann das Meth oder so was? Nee, eine ganze Episode kümmern, die sich nur drum, da saß ich auch da.
1:57:22
Das willst du mir jetzt erzählen? Ja, also es gibt vielleicht mal Episoden, die nicht so rund sind.
1:57:28  Micha
Genau. Und äh aber in dem Fall war's in meinen Augen gar nicht mal so so sehr ein Ding von wegen, okay, was willst du mir eigentlich in der Folge erzählen? Sondern es waren einfach kreative
1:57:36
Entscheidung in der Folge, die ich wo ich einfach überhaupt nicht zugestimmt habe, wo ich mir so dachte, was soll das denn? Also, na ja,
1:57:44
war war war wirklich nicht nicht der Rede wer.
1:57:47  Phil
Wir haben ja auch ähm ich versuche mal zu überbrücken, äh dann kannst du es vorbereiten. Wir haben ja auch ähm äh gestartet, uns unter anderem auf,
1:57:55
ähm ähm ich kann überbrücken, keine Sorge, du äh Micha, du weißt, was du zu tun hast.
1:58:01  Micha
Nee, ich bin schon längst dran.
1:58:02  Phil
Ähm und äh wo wir so gefragt haben, ähm wie steht ihr denn zu äh Squid Game? Äh ist das äh sagt ihr, Achtung Korea oder,
1:58:13
Chor Nea, ja, also so äh mega. Ich glaube, das ist.
1:58:17  Micha
Mega oder? Hast du dich.
1:58:19  Phil
Das ist das ist dein Produkt Micha. Ich muss mich echt.
1:58:20  Micha
Das auf jeden Fall mein Produkt, ja.
1:58:22  Phil
Verneigen vor dieser Wortspielkreativität. Na, wir haben da Wurz gemacht. Ähm ich habe das mal adaptiert äh auf auf Twitter. Ähm dort haben wir exakt fifty fifty,
1:58:34
Also fünf fünfzig Prozent sagen, Korea und fünfzig Prozent sagen, Co, nee
1:58:39
A, ähm was im Grunde sich in meiner Welt ganz gut deckt mit ähm auch meiner Twitter-Bubble, die zu teilen sagt, wo mega cool. Und die andere Hälfte sagt, langweilig, whatever.
1:58:54  Micha
Nee, äh okay, gut, ja. Also kommen wir gleich zu. Äh ja, nee, auf Instagram sieht's ja anders aus. Also da waren achtzig Prozent jetzt Korea und nur zwanzig Prozent waren Kornea. Ähm,
1:59:06
Ja, also also auf Instagram scheint die Crowd da irgendwie begeisterungsfähiger zu.
1:59:10  Phil
Klick-Free.
1:59:13  Micha
Genau. Ähm nee, also kann ich nicht verstehen, wenn jemand dann ankommt. Ich meine, ja, die Serie ist wirklich unangenehm zu gucken. Muss man sagen. Also es ist wirklich, es ist wirklich hässlich, wie die Leute da zu Tode kommen. Und ich kann nicht verstehen, wie die ab 16 ist,
1:59:27
das kann ich nicht verstehen. Die ist so knallhart ab achtzehn, also ich weiß nicht, wie da dieses sechzehner Rating zustande gekommen ist. Also, Junge, Junge, ähm,
1:59:37
Auf jeden Fall, wenn jemand dann nur drin sieht, da hat er nicht richtig aufgepasst.
1:59:41
Also da geht's um wahnsinnig viel mehr. Also es geht wirklich darum, was Menschen bereits ineinander anzutun, wenn halt äh eine Aussicht darauf im Raum steht, dass es einem selbst dann vielleicht am Ende besser geht. So. Ähm,
1:59:56
Das fand ich war sehr cool illustriert, also quasi der Zynismus der sozusagen unserer modernen Gesellschaft ähm inne ist. Ähm war sehr gut. Ja, ich mochte, ich mochte die. Also ich kann gut verstehen, dass das so ein.
2:00:10  Phil
Ja, aber halb, wie gesagt, bin ich nicht dabei, aber es ist eine sehr, sehr gute Serie.
2:00:12  Micha
Beim Halb nicht dabei. Genau, aber ich kann verstehen, dass du den Hype ausgelöst hat so, also.
2:00:16  Phil
Andy, gib ihm, gib ihr noch mal eine Chance. Ähm
2:00:19
guck's dir an vielleicht äh tatsächlich, ich bin vollkommen bei dir, der Prolog ist echt lang, du hast erstmal zwanzig, dreißig Minuten genau diesen Loser, Spielesüchtig, verliert dann dauernd Geld und sowas und kann seine eigenen Versprechen nicht halten.
2:00:34  Andy
Naja, schon klar, schon klar. Ich hab's ja gesehen.
2:00:35  Phil
Das ist zu lang. Also finde ich zu lang, aber wenn, wenn's dann losgeht, dann.
2:00:39  Micha
Ja, andererseits Charaktereinführung halt, ne.
2:00:42
War jetzt ein bisschen unnötig mit der Tochter und bla und Geschenk und so. Habe ich schon gesagt, okay, soll ich jetzt darauf achten oder ne, also ja, stimmt schon. Aber wenn's dann losgeht, dann dann hat die Serie schon was echt eigenständiges, muss man.
2:00:54  Andy
Ja, vielleicht schreibt mich einfach nur abgeschreckt, dass wohl die Gewalt wohl sehr explizit gezeigt wird, wo ich dann denke, oh, wenn die Serie doch so den Anspruch hat, irgendwie nur gesellschaftskritisch zu sein, dann muss man sich nicht in solchen blutigen Sachen ergießen.
2:01:08  Micha
Ja, warum, warum nicht?
2:01:10  Andy
Na ja.
2:01:12  Micha
Ja, aber Phil, jetzt äh noch eine abschließende Frage an dich. Was war denn dein Lieblingsspiel?
2:01:18  Phil
Ja gut, ausgehend davon, dass mich auch die die Aufmachung des Murmelspiels so mitgerissen hat, würde ich sagen das Murmelspiel. Na ja.
2:01:29  Micha
Ja, aber das war am am einfachsten so ja, zu umreißen eigentlich, ne? Also ähm,
2:01:36
Ja. Ich ich muss sagen, äh ich fand, ich möchte gar nicht zu sehr ins Detail gehen, um da die Spannung den Leuten nicht zu nehmen. Äh aber das, was auf den zwei Plattformen stattgefunden hat,
2:01:45
Da dachte ich mir so, Alter ist das mies. Es ist so perfide einfach, weil weil du wirklich direkt verantwortlich bist für den, für den Tod der anderen und da dachte ich mir so, oh, Alter!
2:01:57  Phil
Ja, nee, nee, das das fand ich in Anführungsstrichen, okay. Äh ja, da fand, da fand ich.
2:02:01  Micha
Echt? Nee, ich fand das unter psychologischen Aspekten fand ich das ganz schlimm.
2:02:05  Phil
Ja. Ich fand den ersten äh das erste Spiel gleich sehr spannend, äh weil es so simpel ist, weil es dich eigentlich auch mit dieser Simplizität.
2:02:14  Micha
Ja, aber das hatte keine psychologische Komponente.
2:02:16  Phil
Das stimmt, das stimmt.
2:02:17  Micha
Ne? Und die ich fand die deswegen hat das Murmelding so gut funktioniert, weil das halt psychologisch funktioniert hat. Weil an dem Spiel war nichts grausam.
2:02:25  Phil
Das ist wohl wahr. Das das stimmt, ja. Ja, Mensch.
2:02:27  Micha
Ja. Na gut, bevor wir uns hier zu sehr ins Detail.
2:02:30  Phil
Aber tatsächlich Spoiler frei geschafft, muss man sagen.
2:02:33  Micha
Ja, acht von zehn würde ich der Serie durchaus geben.
2:02:35  Phil
Ja, würde ich mitgehen. Ja, ja, würde ich mitgehen. Ja, ja, ja, ja, ja, ja. Das ist gut so.
2:02:39  Micha
Cool. Gut. Was noch?
2:02:41  Phil
Gut, dann gucken dann spicken wir doch mal rüber zu zu Andy, der noch theorty bei sich auf der Liste hat.
2:02:49  Andy
Sie geht die, jawoll, ist der geht die?
2:02:54
Ein Film mit äh einer hochkarätigen Besetzung.
2:02:58  Micha
Film oder Serie?
2:02:59  Andy
Das ist tatsächlich ein Film. Und zwar äh von Antoine Focui,
2:03:04
wir zum Beispiel kennen von dem Oscar nominierten, nee Oscar Prämie, ein training Day oder auch Shooter und die E-Collizer Filme mit ähm,
2:03:13
Washington hat er gemacht oder auch SouthPro, auch schon mit Jake Jilon Hall. Und jetzt halt. Es spielen unter anderem mit,
2:03:23
Es ist die gute Nachricht, ich spiele mit Jack Jilan Hawk, Ethan Hawk, Pale Dehno, Peter Stars, Guard,
2:03:30
und äh David Kastanie zum Beispiel, äh bekannt aus Lehmbrenner Academy,
2:03:37
Doofe ist, man sieht einzig nur Jake Gin Hall,
2:03:40
Weil die anderen alles einfach nur Stimmen am Telefon sind. Weil der Herr spielt nämlich einen äh Polizisten, der in der Einsatzleitstelle sitzt und die Notrufe entgegennimmt und irgendwann kriegt er einen Anruf von einer Frau, die sagt, hallo ja, ich werde hier gerade entführt,
2:03:55
Und irgendwas ist meinem Kind zugestoßen. Oh, oh, da wird er natürlich hellhörig und versucht sie in der Leitung zu halten
2:04:03
Ja und daraus entwickelt sich dann zum einen die Sache, dass er sie in der Leitung halten muss, aber auch dann mit der
2:04:09
Polizei Kontakt aufnehmen muss, äh um den Hinweisen zu geben, dass da gerade eine Entführung am Gange ist
2:04:16
und ja es kommt von einem Telefonat zum nächsten Telefonat verschiedene Leute und alles spielt sich aber letztlich nur in dieser Einsatzleitstelle ab.
2:04:26
Quasi eine Art äh Kammerspiel, kann man schon durchaus sagen,
2:04:30
dann sind zwar auch noch ein paar andere Personen, die sind aber wirklich nur so ganz am Rand, wenn er dann mal so aufbrausend am Telefon ist, weil er total nervös ist, gucken die ihn mal so von der Seite schräg an. Aber da passiert jetzt keine wirklich äh maßgebliche Handlung,
2:04:44
Ja, ist eigentlich relativ kurz. Neunzig Minuten ähm hat man ganz gut weggeguckt. Äh ist ja, ich fand ihn jetzt nicht so ganz superduper. Hat mich so ein bisschen erinnert an äh damals an mit ähm,
2:04:59
Ryan Reynolds. Äh weil's halt auch wirklich quasi ein Film ist, der mehr oder weniger fast nur am Telefon spielt. Ähm.
2:05:06  Micha
Ja gut, aber ich lebendig begraben in dem Film und.
2:05:10  Andy
Ja, das ist natürlich dann nochmal ein Unterschied, aber ja, aber letztlich letztlich ist es doch da auch.
2:05:12  Micha
Highlight Stelle. Schon ein bisschen was. Vielleicht vergleichst du's eher mit mit hier Foundboof, mit Collin Ferrall.
2:05:19  Andy
Ja gut, da warten wir natürlich dann äh
2:05:22
die äh Ausgangslagen ein bisschen anders, ne, dass du da an der Telefonzelle bist und die Gefahr besteht, dass du da gerade erschossen wirst. Nee, ich meine es jetzt in in der Hinsicht, äh dass du wirklich einen Darsteller hast, der auf einem begrenzten Raum ist und dessen,
2:05:37
Interaktion allen nur mit Telefonaten, mit verschiedenen Personen sind und die dadurch dann.
2:05:41  Micha
So ein Film, wo sie irgendwie im Kofferraum von irgendeinem Auto ist.
2:05:45  Andy
Also ich wüsste nur ein mit Tom Hardi, wo er alleine im Auto fährt und dann mit verschiedenen Leuten über seine kaputte Beziehung spricht, der auch sehr gut war. Dessen Namen mir jetzt aber nicht einfällt. Genau, richtig.
2:05:55  Micha
Eijeijei Lock, glaube ich, ne? Genau. Ja, ja, ja.
2:05:59  Andy
Und ja, was soll man sagen, der Film hat eine doch,
2:06:03
okay gemachte Wendung, die man natürlich nicht verraten sollte, das ist klar und,
2:06:10
ist in sich dann auch sehr schlüssig, sehr gut erzählt und es gibt natürlich schon wirklich sehr spannende Szenen,
2:06:17
wenn man dann natürlich weiß ja die Frau wurde entführt aber ihre beiden Kinder die sind noch allein in der Wohnung und dann muss Herr jetzt jemanden organisieren,
2:06:27
Sondereinsatzkommando, das zu dieser Wohnung fährt und dann sieht das mit den Kindern vielleicht doch nicht alles in Ordnung ist.
2:06:35
schon also zweischneidiges Schwert, also er war schon ganz gut zu gucken, aber wer jetzt nicht so unbedingt der Film, wo ich sage, ey, den müsst ihr unbedingt geguckt haben,
2:06:46
Also er war schon durchaus spannend, hatte aber auch so ein bisschen Längen, wo ich dann auch dachte,
2:06:52
so manche Sachen, die waren selbst bei den 90 Minuten noch ein bisschen drüber, also dass er irgendwie seine,
2:06:57
Von ihm lebende Frau anrufen will, spät in der Nacht, nachts um zwei sie aus dem Schlaf reißt, um irgendwie nochmal seiner Tochter gute Nacht zu sagen. Das hat ja irgendwie so mit dem ganzen anderen nichts zu tun.
2:07:08  Micha
Auch aus dem Schlaf reißt.
2:07:10  Andy
Wo ich dann denke, ey Leute komm, dann hättet ihr lieber einen 85 Minuten Film draus gemacht, anstatt hier einfach nur so noch so ein Drama reinzubauen, das irgendwie mit der restlichen Geschichte, aber auch nur so wirklich absolut nichts zu tun hat,
2:07:23
sollte einfach nur zeigen, dass er irgendwie auch unter großem Stress steht, gerade auch weil am nächsten Tag,
2:07:29
ist noch wichtig zu sagen, für ihn irgendwie ein Prozess ansteht, weil er ein Jugendlichen wohl erschossen hat und er da beschuldigt ist, äh also er steht an dem Abend, wo er diesen Dienstag hat, sowieso sehr unter Stress,
2:07:42
einerseits wegen des Prozesses, dann wegen seiner zerrütteten Familiensituation und dann kommt noch so ein Scheißanruf von einer Frau, die sagt, hier ich werde gerade entführt, okay.
2:07:50  Micha
Ja, aber dann entschulzt doch seinen Zweck.
2:07:52  Andy
Ja, es spielt ja schon irgendwie mit rein, aber,
2:07:55
man sich letztlich dann auch sparen können, weil da jetzt das andere dieses Prozess, dieser Prozess, der wird dann nochmal aufgenommen, aber diese Geschichte mit seiner Exfrau, die wird gar nicht irgendwie
2:08:06
weitergeführt oder zu Ende geführt
2:08:08
Kann man gucken, muss man nicht, ist bei Netflix erschienen, also ist da mit dem Angebot drin, man vertut sich nichts. Mit 90 Minuten auch ganz okay und wie gesagt, Anton hat schon so einige gute Dinge gemacht. Und schlecht war der jetzt wirklich nicht.
2:08:22  Micha
Ich äh find's ganz interessant. Mir kam gerade so ein Gedanke, weil so wie du den Film jetzt auch so bewertest, wo du ja, kann man mal machen, so ja, ist okay, so
2:08:31
nicht mega geil und so. Ich frage mich, ob man's Filme, die im Streaming direkt so kommen, ob man die einfach
2:08:37
einfacher irgendwie abtut, so von wegen so, ja, ach ja, hm, okay. Als Filme, die man im Kino geschaut hat, weil man sich nicht eingestehen wollte, wenn man einen Film im Kino geguckt hat und der war so mittel, dass man ihn automatisch ein bisschen besser gefunden hat, weil man sich nicht eingestehen wollte, dass man für so
2:08:52
mittelmäßigen Film Geld ausgegeben hat, oder?
2:08:57  Andy
Sein. Auf der anderen Seite ist man vielleicht oder bin ich vor allem auch so ein bisschen dadurch versaut, dass ich natürlich jetzt hauptsächlich Serien gucke, ne, die sich natürlich in der Erzählgeschwindigkeit wesentlich mehr Zeit nehmen für irgendwelche Sachen
2:09:08
wo man dann sagen würde, wenn man daraus jetzt irgendwie eine Serie gemacht hätte, hätte natürlich wahrscheinlich das sein Familienleben da ein bisschen mehr Zeit gekriegt, dann hätte man auch noch den Prozess ein bisschen mehr beleuchtet und so und dann wäre das Ganze vielleicht ein bisschen runder geworden.
2:09:21  Micha
Auch fürs gut gehen hat sie keine Geduld.
2:09:23  Andy
Nee, echt nicht.
2:09:25  Micha
Komisch, naja. Tja, na gut.
2:09:30  Andy
Also auch so dreieinhalb von 5 würde ich ihm schon geben.
2:09:33  Micha
Ja, aber das ist auch okay,
2:09:35
Das geht doch, ja. Na gut, ähm ja, dann äh bringe ich einfach meinen oder nee, was, was haben wir denn hier noch? Du hast hier Hollywood Kills, hast du noch Phil, ne? Wolltest du.
2:09:47  Phil
Genau, Hollywood Kills.
2:09:48  Micha
Machen, dann mach du.
2:09:49  Andy
Halloweenkels.
2:09:51  Micha
Ah ja, hallo, ja, Entschuldigung. Ach ja, Hollywood Kills ja. Hollywood Kills heißt äh so eine so eine, die ich neulich in GTA selber erstellt habe. Ja, ähm nee, genau. Äh ja, dann mach doch, dann machen wir doch mal Speed Round.
2:10:04  Phil
Zur Vorbereitung, ähm weil ich gerade gucken muss, wann der hier in Deutschland startet.
2:10:09  Andy
Wir brauchen die Ente.
2:10:10  Phil
Äh genau, äh klick du dir schon mal die.
2:10:12  Andy
Ente aus dem Stall.
2:10:13  Micha
Ja, hier ist er. Gisela,
2:10:19
Komm her hier. Ich brauche den Quaken. Ja, bist du klar? Okay und los geht's.
2:10:24  Phil
Ja, Halloween Kills, Michael Maiers ist Back, ist ein Filmstart, der am ähm 21. Oktober hier in die deutschen Kinos kommt und äh schließt einen 2018er Halloween an, wo eigentlich man ja dachte, Meike Meiers verbrennt in einem Haus und oh Wunder, er überlebt und äh der Film ist
2:10:42
klassischer, also wirklich klassischer, schöner, gut äh getimter, gepasteter, um mal dein Wort zu benutzen. Slash, es spritzt sehr, sehr viel Blut. Es ist teilweise sehr brutal
2:10:53
inhaltlich
2:10:54
total irrelevant, dieser Film. Äh wirklich storytechnisch sehr dünn, aber einfach es macht Spaß, wenn man da so Halloween und Michael Meiers mag und eben Messer die Blut spritzen lassen
2:11:06
ähm ist Halloween Kills netter äh Film.
2:11:11  Micha
Ja, zehn Sekunden hast du noch.
2:11:13  Phil
Ja, wie gesagt, also lohnt sich, ist ab achtzehn. Geht äh hundertsechs Minuten ähm ja.
2:11:20  Micha
Der war Wahnsinns.
2:11:23  Andy
Kaufen. Heute bin ich morgen teuer.
2:11:25  Micha
Ja. Wahnsinn, Wahnsinn. Äh du, ich äh wollte gerade sagen so und da schreit dann keiner Poren oder was?
2:11:34  Phil
Da habe ich übrigens, da.
2:11:36  Micha
Ist dann wieder okay.
2:11:37  Phil
Da habe ich aber tatsächlich auch an dich mal gedacht, Micha, ähm funny becores it's true. Ähm,
2:11:43
Weil dieser, also du hast dich irgendwann mal auch beschwert, warum Actionfilme sich nur darüber definieren müssen, dass sie halt wild rumballern. Und ich saß in diesem Film und tatsächlich,
2:11:54
dieser Film definiert sich einfach dadurch, dass da ein Mensch ist, der ohne Worte und sonst was einfach mit langen Messern,
2:12:05
anderen Dingen Menschen aufschlitzt und das Blut spritzt und das und irgendwie sitzt da auch noch ein Filter, der sagt, ja, es macht auch noch Spaß, ja? Und da habe ich.
2:12:14  Micha
Und es ist auch noch so unmotiviert eigentlich, ne? Also.
2:12:17  Phil
Habe ich mir selber irgendwie habe ich mich selber so ein bisschen dabei erwischt, so von wegen, okay, wie wie simpel du dich da unterhalten lässt und ist das jetzt eigentlich tatsächlich jetzt gute Unterhaltung.
2:12:30  Micha
Mhm. Ja, wahrscheinlich eher nicht.
2:12:33  Phil
Ne? Ja, ja, ganz genau. Also ich habe mich da so ein bisschen ertappt gefühlt,
2:12:38
was aber erstmal jetzt nichts an dem an dem Fakt geändert hat, dass sich halt diese anderthalb Stunden im Rahmen natürlich eines Halloween Films und eines Films gut unterhalten wurde.
2:12:51  Micha
Na gut. Du, dann äh ich wollte eigentlich jetzt nochmal an die Speed Round ranholen, aber äh weil weil du grad Halloween Kills hier rangeholt hast, bringe ich kurz meinen Film noch mit.
2:13:00  Phil
Okay, dann mach das.
2:13:02  Micha
Äh ja, ja nee, weil das passt gerade so schön, weil ich habe mir mal wieder einen achtziger Jahre Kultklassiker reingezogen,
2:13:10
Und mal wieder, also wie Halloween, ja, das ist die Überleitung, nicht nur es gibt zwei Überleitungen sogar. Also, nee, ich habe ja Halloween vor einigen.
2:13:18  Phil
Überleitung hier, ey.
2:13:19  Micha
Und genau jetzt ein Jahr her, glaube ich, zum letzten Halloween habe ich dann, glaube ich, geguckt. John Carpen, der Film und dachte mir so, boah, ja, okay, also,
2:13:28
Ja, seitdem hat mein Horror irgendwie auch schon mal besser gesehen, also das war also so ein absoluter Kultfilm
2:13:34
Ich dachte mir so, ja okay, eigentlich scheiß langweilig, bis irgendwie das erste Mal irgendwie jemand in Gefahr ist, ernsthaft irgendwie eine Stunde rum und der Film geht nur eine Stunde zwanzig,
2:13:43
irgendwie ich weiß nicht, also war irgendwie nicht so geil. So und jetzt dachte ich mir, na gut, komm. Jetzt holst du endlich mal den riesen Horror Siffy Klassiker nach, von dem wir mal alle reden und denen ich
2:13:55
immer noch nicht gesehen habe. Ebenfalls von John Carpenter von neunzehnhundertzweiundachtzig. Ich habe mir so, komm,
2:14:04
muss geil werden, oder? Ich meine bekanntermaßen der beste John Carpenter Film, äh neben Halloween, sagen viele, aber ich sage mal so, ja, also gut Ciphar jetzt ein bisschen mehr, vielleicht ein bisschen besser und so
2:14:16
Ja, nee, du, also wirklich, ich war da so.
2:14:23  Phil
Ich fand ihn richtig langweilig, um da mal so rauszukommen. Ich habe mir das angeguckt und habe so gedacht, wo ist hier der Horror?
2:14:30  Micha
Ja, also ich, den Horror, äh den Horror Aspekt kann ich sogar noch verstehen, weil ich meine, es sind ein paar geile Prostatic Effects irgendwie am Start,
2:14:37
irgendwie der Hund, der sich da so in der Fresse aufspaltet und so und das Monster rauskommt. Und es ist alles in Camera gemacht, das ist wirklich so mit mit,
2:14:45
ja künstlichen Puppen und so. Alles irgendwie gefilmt. Und der ist auch gut gefilmt, also gerade für den Film von neunzehnhundertzweiundachtzig sieht er sehr, sehr gut aus. Aber,
2:14:55
Da muss ich dann irgendwie wieder so sagen, okay also äh ich hatte so einen, ich hatte, also ich hatte folgende Gedanken. Ich dachte, okay, neunzehnhundertzweiundachtzig, wahrscheinlich ist das so
2:15:05
der Anfang oder sozusagen die, die, die, die, wie sagt man denn, der Ursprung, irgendwie die die Geburt
2:15:11
Mutter aller irgendwie Monster, Isolierungsfilme und so, ne? So so und so und ich denke mir so, okay, wer hat wahrscheinlich damals einfach irgendwie anders geknallt als heute so
2:15:23
Dann dachte ich mir aber so, nee, nee, Bullshit
2:15:26
Alien kam neunzehnhundertachtzig oder sieben äh neunundsiebzig sogar, glaube ich. Und da dachte ich mir, Alien ist sowas von der bessere Film. Wo ich mir so denke, okay, also da kann ich dieses Argument ja offensichtlich auch nicht mehr gelten lassen
2:15:39
irgendwie dieser Film,
2:15:42
jetzt irgendwie ein Genre begründet hat oder irgendwie so, weil offensichtlich war ja ganz zu schweigen davon, dass der Film an sich ja auch ein Remake ist von irgendwie einem fünfundneunzig sechzig oder irgendwie so. Und da dachte ich mir so, ja, hm, okay, also.
2:15:55
Und
2:15:56
scheint ja dann auch nicht zu ziehen irgendwie das Argument. Ja und irgendwie habe ich so angefangen dann nach Sachen zu gucken, warum dieser Film jetzt eigentlich so gehypt wird und ich habe so, okay, jetzt habe ich alles schon mal besser gesehen. Also davor, also nee, danach
2:16:09
als auch davor, also auch davor gab's schon Filme, wo ich so dachte, okay, auch da hat man's schon mal besser gesehen. Das heißt, ich verstehe nicht, warum die Leute diesen Film so geil finden.
2:16:17
Verstehst du einfach nicht.
2:16:19
Also und auch irgendwie beknackt, also Kurt Russell, äh du weißt, es spielt in der Arktis und Kurt Russell läuft die ganze Zeit so in so Normalklamotten fast rum. Ja, die haben alle so dicke Jacken an und er so, nee, ich ziehe einfach meine Lederfliegerjacke an.
2:16:31  Andy
Genauso ein harter Hund wie Phil. Fehl siehst du auch bei - zehn Grad noch im T-Shirt rumrennen?
2:16:36  Micha
Ja, wahrscheinlich, genau, Spirit Animal.
2:16:38  Phil
Ja so so schlimm, so schlimm ist es. Also ich habe, ich finde das schon fast unangenehm, wenn ich da draußen Menschen sehe, die äh tatsächlich bei - zehn Grad mit T-Shirts und Shorts süchtigen trennen, so schlimm ist es bei mir nun auch nicht, aber.
2:16:50  Micha
Shorts ohne Scheiß, Shorts könnte ich Olli hier tragen auch.
2:16:53  Phil
Nee, geht gar nicht, nee.
2:16:55  Micha
Doch, gerade Beine, so ist egal, ob der kalt ist. Ja.
2:16:57  Phil
Nee. Aber aber äh dann aber tatsächlich habe ich offensichtlich einen anderen Schwellenwert, wie ich gelernt habe in diesem Po,
2:17:05
wählen wird, ähm was halt das Gefühl von äh ui, jetzt ist kalt, jetzt muss ich eine Jacke anziehen äh betrifft. Das dauert bei mir echt eine lange Zeit.
2:17:15  Andy
Kann dir sagen, warum der Film so äh angesagt gewesen ist.
2:17:18  Micha
Ja, Sachanwalt Kurt Rustle ein heißer Hund ist.
2:17:20  Andy
Ne, weil John Carpenter Regie geführt.
2:17:22  Micha
Ja, ja, schon klar, aber dann guck dir mal die Fotografie von John Carpet an. Und und ich habe mir dann auch den Spaß gemacht und dachte mir so, okay, was ist jetzt der Hype an John Captain? Aber alles, was da in den Neunzigern kam, ist totaler Rotz.
2:17:34  Andy
Ja, du kannst ja nicht auf die Neunziger gucken, du musst ja auf das gucken, was da vor war. Ich meine, davor kam Halloween. Das war ja nur schon mal äh ein ziemlich guter Film.
2:17:42  Micha
Einen Scheißfilm, ja.
2:17:43  Andy
Des Grauens. War ja nun auch, muss man sagen, auch ein ziemlicher Erfolg, denn die Klapperschlange, Escape from New York,
2:17:51
unbestritten, auch mit Kurt Russell. Halloween zwei und dann kam das Ding aus einer anderen Welt. Also man kann schon sagen, er hat an den Kinokassen schon so einen gewissen Lauf gehabt,
2:18:01
ne, dass er dann nach hinten raus dann vielleicht ein bisschen Scheiße gelaufen ist, das.
2:18:05  Micha
Nee, ich glaube, also nee, kann man so nicht sehen. Also ich ich verstehe deinen Denkansatz, weil genau
2:18:11
Denke hat sich auch, dann stellst du aber fest, dass viele von dem Film tatsächlich gar kommerziell gar nicht so die mega äh erfolgreichen Filme waren. Also der Fan,
2:18:20
war glaube ich gar nicht so der mega Erfolg an den Kinokassen. Halloween war, glaube ich, der.
2:18:24  Andy
Sie müssen ja nicht kommerziell so sondern äh Genre begründen, ne, also.
2:18:28  Micha
Ja aber auch das nicht, also äh weil Halloween meinetwegen so. Ich habe danach
2:18:33
deutlich besseren Horror schon gesehen und so und und war dann irgendwie so, ja okay, funktioniert heute einfach irgendwie nicht mehr, weil der ja, also handwerklich vielleicht ganz nett ist, aber ähm,
2:18:43
Ja, hat man danach einfach deutlich besser gesehen. Aber bei deswegen gilt's einfach für mich nicht mehr. Weil, wie gesagt, für mich ist der Ursprung dieses ganzen,
2:18:51
Genres eigentlich Alien. Und klar schwimmt er da so mit in dieser Suppe der Genre begründenden Filme meinetwegen. Aber ich denke mir so, okay, sorry, aber äh Alien ist einfach der meilenweit bessere Film. Warum warum soll ich den dann jetzt irgendwie zu applaudieren?
2:19:05
Wo der dann ja erst rauskam, als Alien schon längst in den Kinos durch war so. Also ja, gilt, gilt für mich irgendwie nicht und John Carpenter, muss ich auch sagen.
2:19:16
Ich ziehe diese neunziger Sachen und diese Zweitausender Sachen auch noch mit rein,
2:19:21
weil das zeigt mir auch einfach OK ist das überhaupt 'ne guter Regisseur? Ich weiß dass das jetzt für viele Blasphemie ist aber ich denke mir es wird ja nicht auf einmal niemand schlecht,
2:19:31
Es würde nicht auf einmal irgendwie,
2:19:32
Beelwork oder so. Klar mag da nicht jeder Film von dem irgendwie die Perle sein, aber die späteren John-Card-Reformen, die sind einfach
2:19:41
und die meisten seiner Filme sind totaler Trash. Also auch hier die Klapperschlange, dann es geht vom LA auch und so
2:19:49
Sind, also ich habe die so ausschnittweise mir so rein also nicht reingezogen, Ausschnittweise, sondern ich habe da noch so Besprechungen von gesehen und so. Und dann dachte ich mir so, boah, das ist trash. Das ist totaler Videothekenramisch.
2:20:01
Ich denke mir so, okay, wenn man jetzt sagt, okay, das sind so Filme und so, meinetwegen, dann lass es, lass es halt das sein, also wirklich so so an der Grenze zu SchleFaZ
2:20:09
bitte sehr. Aber insgesamt, ich meine, was hat der auf ihrem DB irgendwie eine acht Komma irgendwas,
2:20:15
Wo ich mir so denke, okay sorry, verstehe ich einfach nicht, vor allem weil mir die
2:20:20
Charakter auch scheiß Gala, ne? Sind einfach viel zu viele Charaktere in dem Film und mir war das dann auch egal, ob die sterben, weil die auch gar nicht richtig die um umristen waren als Charaktere. Ich weiß hier die Bewegtbild-Bananen, die es hier gerade zuhört, der kriegt wahrscheinlich gerade Ohren bluten
2:20:34
was ich hier gerade rede. Aber ich dachte mir so, nee, ey, kann ich konnte ich nichts mehr reinfahren mit dem Film. War totale Scheiße.
2:20:43  Phil
Ja äh also.
2:20:44  Micha
Ja, sorry, es tut mir voll weh, weil ich dachte so, endlich das Ding gucken und dann und dann war das nix.
2:20:50  Phil
Ja, guckst du und denkst, das ist und dann am Arsch. Ja, meinst du, der Film ist, also ich, ich ich stelle jetzt schon fast eine rhetorische Frage, fällt mir so auf, aber der Film ist an deinen Erwartungen gescheitert.
2:21:05  Micha
Nee, der ja, der Film ist auch an der IADB Bewertungsschneider, die ich überhaupt nicht nachvollziehen kann. Also, ähm, ja, nee, natürlich, meine Erwartungen, weil klar, ich dachte so, OK, das ist jetzt irgendwie der Horror Siffy Klassiker so,
2:21:17
ähm unter also auch handwerklich muss ich auch sagen, ja okay, der ist gut gefilmt, äh so die Kulissen sind gut, äh die Effekte sind gut,
2:21:27
Also das das passt schon alles zusammen, aber mir war's auch scheißegal, also wie dieses,
2:21:32
Dieses Monster, dann die die Leute da kalt macht und so und da funktioniert Alien auch besser. Also das das John Carpenth hat das nicht checkt, dass mit der Kamera auf das Grauen draufzuhalten,
2:21:43
eigentlich auch den gegenteiligen Effekt haben kann, zum Beispiel,
2:21:47
Alien, der Alien funktioniert so gut, weil das unsichtbares Grauen ist, weil du so denkst, scheiße, wo ist diese scheiß Monster so,
2:21:54
und und hier in das Ding einfach knallhart immer draufgehalten so und ich denke mir so ja okay.
2:22:02
Und besonders clever verhalten sich die Protagonisten dann auch nicht. Denn gibt's da so eine schreckliche Szene, so Exposition Dump, wo dann der der Wissenschaftler an Bord dieser Arktisstation vor so einem Computer sitzt und der Computer in so Text,
2:22:17
dem Zuschauer erklärt, was jetzt passiert, so. Ja, dieses Virus lässt den Menschen mutieren, ne, so ne und das ist so schlecht gemacht, das ist so
2:22:24
so so also so dumm einfach, wenn ich so denke, oh Mann, ey, was soll das? Und dann überlegen die sich irgendwie so einen komischen Bluttest,
2:22:32
anhand des Bluts, wenn man das Blut erhitzt, dann kann man irgendwie sehen, ob da jetzt jemand infiziert ist von diesem, von dieser Kreatur,
2:22:40
ja und ich dachte so ja komm ist mir egal also ich verstehe auch nicht warum wie dieser Test jetzt funktionieren soll. Also ihr seht jetzt alle nicht so aus wie irgendwie
2:22:50
Also es sieht jetzt nicht so wissenschaftlich für mich aus so, also weiß ich nicht. Ich ich ja. Also ja klar ist der Film ein bisschen an meinen Erwartungen geschaltet, aber ist vor allem auch,
2:23:00
Ja, also für mich äh einfach unbegreiflich, warum dieser Film so gehypt wird. Ich bin hier komplett schleierhaft.
2:23:12
Das dazu. Besser lecken.
2:23:12  Phil
Ja, es ist wunderschön äh.
2:23:14  Micha
Bin ich ja bei John Carpen, da bin ich jetzt durch, glaube ich.
2:23:17  Phil
Durchgespiel.
2:23:18  Micha
Ich denke mir so, okay, zweimal probiert, denke mir so, okay, das ist einfach nicht mein Ding. Also Horror ist auch insgesamt nicht mein Ding. Vielleicht liegt's daran, aber ich denke mir noch so, ne komm, das ist einfach Trash. Und ich verstehe und und das macht mich immer so wütend.
2:23:29  Phil
Jetzt dachten wir erst fertig. Ist das der, das ist der dritte Aufschlag. Er hat ja schon zweimal aufgehört, der gute Micha, aber er.
2:23:35  Andy
So einen alten Film ey.
2:23:36  Micha
Ja, ja. Nee, ich höre jetzt, ich höre jetzt, ich höre jetzt gleich auf nach dem.
2:23:39  Phil
Aber.
2:23:41  Micha
Diese diese äh ich glaube, was bei vielen Leuten mitschwingt, ist dieses Gefühl von Nostalgie
2:23:48
Du sitzt mit deinen Achtzigern, äh in den Achtzigern irgendwie mit deiner Schüssel irgendwie Kellogs vorm Fernseher und guckst heimlich diese VHS und so
2:23:57
und bist sofort irgendwie, weißt du in neunzehnhundertsechsundachtzig zurückversetzt und so. Und die Leute so, oh, sind Filme aus meiner Kindheit so geil, ey, wie ich mich gewuselt habe. Und ich glaube, diese Bewertung kommt zum Teil eben von so von so Reviewn zustande, diesen Film einfach so romantisieren von damals und einfach nicht mit einer, mit einer offenen
2:24:15
Haltung da drangehen und sagen, okay, wie ist dieser Film eigentlich? Wie ist der eigentlich gealtert? Und ich, ich denke darüber nach, seit wir bei den Bewegtbildern waren und über Matrix geredet haben.
2:24:24  Andy
Man muss natürlich auch daran denken, gerade jetzt, wenn wir über reden und da sagen, dass explizite Gewaltszenen gezeigt werden, das Ganze mit einem sechzehner Freigabe kommt.
2:24:35
zurück, vor 40 Jahren, 19hundert81, da war das, was da gezeigt wurde, schon Splatter und dass sowas in einem regulären,
2:24:45
dass sowas in einem regulären Kinofilm kommt, das war für die Massen damals äh noch was ganz besonderes. Und alle
2:24:53
die jetzt vielleicht nicht so wirklich den Hang hatten in der Videothek im dunkelsten Keller zu sitzen, da wirklich nur noch Splatter und Gord zu gucken, für die war das wirklich Tagesgespräch
2:25:03
Oh, unter diese Szene, wo das Gesicht, oh mein Gott,
2:25:07
darf man vielleicht auch nicht so ganz außen vor lassen. Also was ich da gerade mal so gelesen habe in der Wikipedia, also da sagen auch alle vor allem so diese Effekte,
2:25:16
über alle Maßen nur ganz toll und oh, die gehen jetzt inzwischen bei Schlachthöfen in die äh Leere und da die Maskenbildner so tolle Sachen zu machen,
2:25:26
Darf man vielleicht auch nicht so ganz außer Acht lassen, dass damals alles noch so ein bisschen mehr Handarbeit war und nicht wie bei uns heute alles mit CGI, Kleister und so weiter,
2:25:35
und dadurch auch noch ein bisschen Schauwert hatte.
2:25:37  Micha
Ja, äh verständlich gewissermaßen so. Es macht aber trotzdem keinen guten Film, also ne. So, also und ich habe.
2:25:44  Andy
Du hast ja gefragt, äh warum er erfolgreich war und ein erfolgreicher Film muss ja nicht gut sein. Also von daher.
2:25:48  Micha
Ja ja, nur wie gesagt, also ich glaube, so erfolgreich war der am Ende auch gar nicht. Also dann im Nachhinein wurde der dann so ein bisschen hochge, ja, ähm hoch.
2:25:58  Andy
Na ja, dann ist doch alles in Ordnung. Du sagst, er war nicht erfolgreich und er war nicht gut. Wo ist denn das Problem?
2:26:01  Micha
Nee, aber ich nee, ich verstehe nicht. Ja, nee, weil die Leute sagen, der wäre so toll. Ist ja, ist halt nicht immer.
2:26:08  Andy
Ja, mag ja Leute geben, die den gut fanden.
2:26:11  Micha
Ja, fanden,
2:26:12
Das ist ja genau mein Argument. Also es geht ja genau darum, dass diese Verklärung, diese Romantik nee, diese ja, diese Ferromatisierung halt. Von so, hm, damals so, hm, ganz toller Film. Ja, aber ich denke mir so, okay, ist der denn wirklich gut? Also, jetzt mal ganz nüchtern betrachtet,
2:26:27
Und klar, man muss Filme in ihrem Kontext und in ihrer Zeit sehen, ja, ja, verstehe ich alles. Aber du guckst den heute und oh, das klingt gut, krass. Oder guckst du, boah, nee, ey, guck mal, ne. Was soll das?
2:26:39  Andy
Naja, letztlich war's ja genauso ein Kammerspiel, wie paar Jahre vorher, Phase vier, ne. Ein Film, der in einem begrenzten Raum spielt in einer äh widrigen äh Lebensumwelt, wo man nicht einfach mal so rausgehen kann. Das hat natürlich dann auch nochmal so einen kleinen exotischen.
2:26:56  Micha
Wie Alien. Genau, ja genau, aber drei Jahre vorher raus. Ja und.
2:27:02  Andy
Ja und? Phasen fünfähPhasevier kam acht Jahre vorher raus.
2:27:06  Micha
Ja eben, genau. Ja und dann denke ich mir so, okay, also was was ist denn da jetzt das Novum da dran?
2:27:12  Andy
Muss ich ja gar kein Novum sein.
2:27:13  Micha
Ja, nee, eben, genau, aber das war mein Erklärungsversuch. Also, dass ich mir dachte, okay, wahrscheinlich hat dieser Film einfach dieses Genre mit gegründet, nee, aber Pustekuchen hat er nicht mal. Sondern es war einfach ein stinknormaler Quietsche Horrorfilm.
2:27:26  Andy
Der auch nicht mal sehr erfolgreich war. Ich so.
2:27:27  Micha
Ja, doch nicht mal sehr erfolgreich und.
2:27:29  Andy
Der aber seine Fans gefunden hat. Das muss man doch nicht unbedingt nachvollziehen können. Micha, nimmst doch.
2:27:33  Micha
Ja, aber warum hat der Scheißfilm, nee, nee, pass auf. Warte, jetzt, jetzt, jetzt guck ich's mal nach. So, ich wollt's eigentlich vorher schauen, aber hier pass auf. So, jetzt habe ich das hier mal eben rein. So, dann hat der auf ihrem DB,
2:27:47
eine scheiß acht Komma eins, also eine acht Komma eins. Willst du mich verarschen?
2:27:54  Andy
Hat er wohl vielen Leuten gefallen?
2:27:57  Micha
Oh, Andi, ey, wirklich, ey. Ja, okay, nee.
2:28:00  Andy
Nee, aber ich find's immer spannend, dass du immer deine Meinung äh allen anderen aufdrückst und von wegen, wie könnt ihr so idiotisch sein, so einen schlechten Film so gut finden? Ja, lasst die Leute doch den Film gut finden. Das heißt doch nicht, dass wir alle sagen, der Michael ist doof und der findet den Film nicht.
2:28:13  Micha
Aber das ist doch Kern der Filmkritik, Andy. Zu sagen, der Film ist gut, der Film ist nicht gut. Das ist doch, darum geht's auch in der Kritik.
2:28:20  Andy
Ja, aber du verstehst mich nicht. Ja, das ist deine Meinung und ich sage zu meinem Film auch meine Meinung,
2:28:29
Ich kann doch auch nicht immer sagen, ja, hier äh SPD und Kevin Kühnert, fand ich super, warum das alle anderen doof finden, weiß ich nicht, sind alles Arschlöcher. Wo ich dann denke.
2:28:39  Micha
Habe ich doch gar nicht gesagt.
2:28:40  Andy
Nee. Nee, aber.
2:28:43  Micha
Ja, sind sie denn? Willst du mich einfach nur wieder trigger.
2:28:46  Andy
Du sagst, ich sage auf der anderen Seite, ja, er war ja sehr erfolgreich. Da sagst du, nee, der Film war ja gar nicht so erfolgreich und er war ja auch schlecht, ja, dann ist doch gut, dann zieh dich doch nicht an den drei Leuten auf, die ihn wohl gut fanden und ihm dann bei IMDB eine acht Komma eins geben.
2:28:57  Micha
Andy. Entschuldige mal, der Film hat 393000 Bewertungen auf ihrem DB und ist bei einer Durchschnittskur von 8 Komma eins gelandet.
2:29:10  Andy
Ja und das wirfst du jetzt dem Film vor oder den Leuten.
2:29:12  Micha
Ich werfe das dem Film nicht vor. Ich ich du beobachtest mich nur bei meiner Ratlosigkeit, warum dieser Rotzfilm so eine gute Bewertung hat und warum der generell als Kultklassiker irgendwie gehandelt wird,
2:29:26
Ich versteh's nicht, weil der nicht so gut ist.
2:29:29  Andy
Hin. Atme einmal durch und sage, auch das geht vorbei und dann.
2:29:32  Micha
Oh Mann, ey, Andi.
2:29:35  Andy
Nee, ich weiß nicht, was du dir da so einen Stress machst.
2:29:37  Micha
Ja, nee, also weil dann können wir es auch bei Inhaltsangaben belassen hier
2:29:41
Also ich mag die Sendung. Es geht auch in der Sendung darum, dass man den Leuten eine Meinung vermittelt von wegen, okay, ich fand den so, ich fand den nicht so. Dann kannst du ja jedem dann kannst du ja aufhören, deine Filme zu bewerten und sagen, ach nee, die anderen machen das schon. Wird schon.
2:29:53  Andy
Nein, Micha, darum,
2:29:54
ja nicht, aber ich muss ja nicht, wenn ich sage, ja, also ich fand jetzt die Kevin Doku gut, aber ich habe in der Süddeutschen gelesen, die fanden es nicht gut. Und in der Frankfurter Allgemeinen, die fanden das auch nicht gut. Ich weiß gar nicht, warum die das nicht gut fanden.
2:30:06
Sagt doch einfach, ich fand ihn gut oder ich fand ihn scheiße. So,
2:30:10
Dann ist das halt so. Man muss doch nicht immer dann noch eine Referenz ziehen zu ich weiß gar nicht, warum andere den jetzt so gut fangen. Ich fand ihn nicht so gut. Ne, du sagst ja, Filmkritik, meine Kritik ist, ich fand den Film scheiße.
2:30:22
und damit ist doch gut. Klar kann man das dann so.
2:30:26  Micha
Aber es ist doch die Diskrepanz. Also es geht ja um die Diskrepanz.
2:30:28  Andy
Ja, das kann ich ja auch verstehen, ne?
2:30:31  Micha
Film im im sozusagen generellen Kontext oder ich weiß nicht, mir fehlt jetzt das passende Wort. Aber wieder so in der Medienrezeption wahrgenommen wird. So. Und wofür das steht? In der Geschichte des Kinos. So und dann gucke ich den und denke mir so, what the fuck?
2:30:45
Warum? Und dann fangen wir fangen fange ich an zu rattern. Ja und mir zu überlegen, okay, warum ist das so? Was soll das denn?
2:30:55  Andy
Ja, ist ja gut. Wir haben's ja jetzt versucht, äh irgendwie nachzuvollziehen. Ich habe dir meine Gründe gesagt, weswegen ich meine dessen Film aus zehn9hunderteinundachtzig vielleicht
2:31:04
doch höhere Bewertung hat, weil man ihn ja auch in seiner Zeit sehen muss. Und nicht jeder, der zweitausendeinundzwanzig den Film guckt, klickt jetzt bei IMD an, oh ich gebe dem jetzt eine zehn.
2:31:16  Phil
Oder vielleicht genau deswegen wegen des angesprochenen Nostalgiefaktors. Ja, so äh ich finde,
2:31:23
ich find's vollkommen okay, wenn man ähm sagt, ich verstehe nicht, wie äh warum andere den Film äh so besonders gut finden oder ich verstehe auch nicht, auch das kann ja gerne mal sein, warum äh Menschen, andere Menschen diesen äh Film
2:31:37
so schlecht bewerten, der ist doch echt ganz gut
2:31:40
So und ich finde es auch vollkommen okay daran seine Argumentation und seine Darstellung äh festzumachen ähm und das als ein Anlass zu nehmen,
2:31:49
ähm ja Argumente darzulegen und seine Begründung für die Kritik darzulegen. So,
2:31:56
Ähm irgendwo äh scheiße, irgendeinen Aspekt hatte ich gerade in meinem Plädoyer noch.
2:32:02  Micha
Na jedenfalls, ich wollte sagen, ja, der Andy kommt halt nicht mit meiner Leidenschaftlichkeit klar. So sieht's.
2:32:06  Phil
Genau, äh es ist ein super, es ist ein super, also man hat das ja auch gemerkt, das ist ein super Ansatz für äh ähm äh ja, ich hatte Spaß, dir dabei zuzuhören
2:32:16
Muss man ja auch sagen. Also von daher äh mein Segen hast du mich ja. Mach einfach.
2:32:21  Andy
Vielleicht bin ich da einfach nur ein bisschen rationaler und vielleicht ist es auch das Alter, das ich mir sage, ja, was andere davon halten, ist mir doch eigentlich scheißegal.
2:32:30  Phil
Ja, du bist du bist du bist du bist bei uns so der der.
2:32:32  Andy
Alter Kautsieger. Mann, der sagt, was ihr macht, ist mir so scheiß.
2:32:35  Phil
Genau, der, der, der uns auch, der uns auch wieder auf, äh, der uns Jungspunde auch wieder auf dem Boden der Tatsachen holt. Das ist ja durchaus auch äh vernünftig.
2:32:43  Andy
Jetzt hört mal auf zu toben hier.
2:32:44  Micha
Ja, wir sind noch jung und hitzig, Titel der Sendung.
2:32:47  Phil
Ja, damit haben wir's. Zack, jung und hitzig. Schreibe ich gleich auf. Auf mein, dieses Mal manuellen Schnittmarkenzettel.
2:32:54  Micha
Geil. Ja. Na gut, Andi, dann kannst du ja jetzt noch losranden hier.
2:32:57  Phil
So, Andy genau, dann leg mal vor, wie man eine gute Filmkritik macht.
2:33:00  Micha
Eine Minute haste ja, eben, genau, äh pass auf, ich hole kurz Gisela nochmal hervor, so.
2:33:07  Phil
Ganz diverse Studio Links. Äh Quatsch, Speed Rounds. Ähm ja, bin ich sehr gespannt, was bei deins.
2:33:13  Micha
Ja, fünf fünf Stück oder was?
2:33:14  Andy
Ach ja.
2:33:15  Micha
Ist ja schon.
2:33:17  Phil
Haben wir schon.
2:33:18  Andy
Ja, genau, okay, dann kommt der weg.
2:33:19  Micha
Okay, na gut. Na dann, drei, zwei, eins und los.
2:33:24  Andy
Ihr alle kennt wahrscheinlich noch Nil Blue Kampf, ein äh Regisseur, ähm der uns vor zwölf Jahren äh
2:33:30
Neuen geschenkt hat, wo wir uns alle gedacht haben, Mann, wie kann man mit so wenig Geldmitteln einen doch so cool aussehenden Science-Fiction-Film machen?
2:33:38
der hat das Studio Oat Studios gegründet zusammen mit seinem Bruder und Oz Studios gibt's jetzt bei Netflix, das ist ähnlich wie damals dieses Love Dead Sex and Robots
2:33:48
so kleine Fingerspielübungen aus dieser Produktionsschmiede, in denen man immer so einzelne Versatzstücke,
2:33:55
teilweise sieht, was weiß ich so Science-Fiction, so düstopische Welt, Kampf gegen Aliens
2:34:01
dann das nächste ist äh Vietnamkrieg, wo auf einmal irgendwie ein gottgleiches äh ein gottgleicher Dämon durch die Wälder schleicht
2:34:09
einfach so ein paar Spielübungen,
2:34:11
wo man die Kreativität sehen kann und die auch sehr teilweise ein erinnern, wo man sich auch wieder denkt, hui, mit wenig Mitteln viel erreicht und
2:34:20
von manchen Sachen hätte man sich gewünscht, dass da nicht nur so ein Versatzstück wäre, sondern ein bisschen mehr und ein richtiger Film vielleicht draus werden würde.
2:34:27  Micha
Geil. Ich habe jetzt aus Versehen die Ente weggeklickt, ohne ohne Geräusch, na ja. Äh ja du, wollte ich mir vielleicht auch noch reinziehen. Ähm ja, weil die Karriere ist also steil rapide nach unten gegangen. Ähm,
2:34:42
muss man sagen, also war ja so der der Aufschlag und dann mit dem Film wurde's eigentlich immer fragwürdiger und jetzt zuletzt gab's ja so einen Film, wie ist der Posest, irgendwie so
2:34:51
der sowas von Rotzscheiße sein gewesen sein soll. Äh aber gut, hey, das sagen halt andere Leute. Ähm auf jeden Fall äh ja
2:35:01
scheint outs, scheint out Studios. Genau. Ähm auf jeden Fall scheint Oldstudios äh auf Netflix ist das, ne?
2:35:11
scheint da so ein bisschen mehr wieder ja wie du gesagt hast, diese Fingerübungen rauszuholen, dass man so ein bisschen mehr Spaß auch hat beim Gucken und dann experimentieren und so. Spielt da glaube ich auch in einem Ding mit.
2:35:23
Weil äh Neil Bluecamp wollte ja den Alien Film machen den nächsten und da hat Fox dann irgendwie glaube ich anscheinend den Hahn zugedreht und gesagt, nee, machste nicht.
2:35:33
Ähm und das hatte, glaube ich, ein bisschen gekränkt und dann hat er sich sogar geschnappt für den Kurzfilm,
2:35:39
Ja, gucke ich mal rein. Wie viele, wie viele vom Filme sind das? Und die Serie heißt übrigens nur Love-Deaf and Robots. Ohne.
2:35:44  Andy
Ah okay, gut, schade.
2:35:46  Micha
Love Sex and Hitler.
2:35:50  Andy
Äh ich glaube, das sind ungefähr acht Folgen. Ich glaube, die ersten beiden sind noch mit die längsten. Gibt dann auch welche, die sind gerade mal so fünf, sechs Minuten und,
2:35:57
Ich glaube, die einigen oder zwei gingen knapp 20 Minuten. Also hat man in 90 Minuten, denke ich mal, so alle durchgeguckt,
2:36:05
auch wirklich sehr, sehr unterschiedlich. Auf der einen Seite, wie gesagt, so wirklich Science-Fiction und dann gibt's Cooking with Bill, das sieht aus wie so eine ähm Kochshow aus den achtziger Jahren, auch so mit äh Assistentin mit so einer schönen Föhnwelle
2:36:19
und dann wird da halt äh
2:36:20
werden drei verschiedene äh Küchengeräte vorgestellt, die alle irgendwie missfunktional sind, wo dann was weiß ich, irgendwie der der Arm vom,
2:36:29
zerhäckselt wird oder so in schönen achtziger Jahre Look, auch so mit VHS Bild, Kuschel und so weiter,
2:36:37
ja, irgendwie schon sehr abwechslungsreich, auch einige, die nur so animiert sind, also ohne wirkliche Schauspieler, sondern tatsächlich Animationsfilme.
2:36:46  Micha
Ja, schaue ich mal rein.
2:36:47  Phil
Nächste Speed Round.
2:36:48  Micha
Klingt interessant, genau. Äh und auf.
2:36:51  Andy
Da habt ihr ja schon drüber gesprochen hat mir auch sehr gut gefallen Anthony Hopkins als Alzheimer erkrankter Mensch
2:37:00
und ja, was mich auch sehr begeistert hat, ist die Machart des Films, dass er nicht so wie damals der Film mit Julian Moor, alles nur von draußen zeigt, sondern quasi aus der Sicht eben jenes äh demenzkranken Menschens
2:37:12
dessen Realität äh doch immer mehr verschwimmt und was spannend ist, fand ich das so zum Ende hin noch so ein gewisser Twist kommt und das Ganze dann für den Zuschauer aufgelöst wird, was natürlich dem echten Vater in dem Film nicht passieren wird.
2:37:28
Fand ich sehr cool gemacht. Äh am Anfang natürlich sehr verwirrend, dass man manche Szenen meint, doppelt oder dreifach zu sehen oder auf einmal die Tochter anders aussieht, als
2:37:38
in der ersten Einstellung, aber man gewöhnt sich dran und kriegt dann tatsächlich ein Gefühl dafür, wie es wohl für einen Menschen mit Alzheimer sein muss, seine Umgebung zu
2:37:48
sehen.
2:37:50  Micha
Hm. Da ist sie. Ähm ja.
2:37:55  Phil
Mich hat das Ende ja so was von zerrissen. Also ich saß da mit total verheultem Gesicht, wirklich Schlucht sind. Ähm das war wirklich, also dieses Ende hat mich ja ja,
2:38:08
Ja, ich ich wenn ich alleine bin, dann kann ich mich in so etwas sehr reinsteigern. Ähm.
2:38:12  Micha
Finde ich gut. Finde ich gut. Schlägt auch ein Herz in dir.
2:38:16  Phil
Ja, ja. Äh sonst, sonst so kaltherzig unterwegs, ja und keine Emotionen. Genau, nee, also das hat mich wirklich großartiges Ende und so ein richtiger Schlag in die Mahnkohle noch mal.
2:38:28  Micha
Ja, also ich fand das sehr, also ja stimme ich dir komplett zu. Ich ich saß wirklich da und habe dann versucht, nicht zu weinen. Also ich habe wirklich mit den Tränen gekämpft und dann ist es einfach rausgebrochen. Das ist,
2:38:38
nicht zu ertragen. Ähm aber ich muss jetzt mal kurz fragen an die, was denn für ein Twist, also.
2:38:43  Andy
Äh na ja, wer jetzt.
2:38:46  Micha
Den Zuhörern jetzt durchaus mal.
2:38:47  Andy
Ja so ein so ein bisschen ja gespoilert, nicht wirklich, aber am Anfang sieht man ja einmal, Olympia Callman als seine Tochter, dann sieht man eine andere Frau und so zum Ende hin wird dann ja letztlich erst klar
2:38:58
dass äh diese Person quasi, die äh beiden Pfleger in einem Pflegeheim sind.
2:39:04  Micha
Ach so. Ja, okay.
2:39:06  Andy
Konnte man sich natürlich irgendwie vielleicht schon so ein bisschen denken, aber irgendwie zum Ende hin wurde es dann nochmal so aufgemacht.
2:39:11  Micha
Also ich habe jetzt nicht als Twist wahrgenommen, muss ich sagen.
2:39:13  Phil
Ich auch nicht, nee, nee, nee.
2:39:14  Micha
Für mich war das.
2:39:15  Andy
Na ja gut, es ist kein, kein großes Hof. Jetzt schaut mal alle her hier. Wir machen eine große Auflösung. Ist dann quasi stimmig zum Ende gebracht. Also gerade diese eine Szene, die es da gab, so von wegen, ja, wie lange willst du eigentlich noch an den Titten von anderen Leuten hier nuckeln?
2:39:28
die dann von zwei verschiedenen Darstellern gebracht wurde, wo man dann denkt, hä, Moment mal, das kann ja irgendwie nicht so hundert Prozent.
2:39:34  Phil
Interessant, also ähm jetzt äh ich habe ich habe ich habe das ja ganz anders aufgefürst. Das ist jetzt ja mega interessant.
2:39:40  Micha
Ja, ich finde das auch spannend gerade.
2:39:42  Phil
Ich habe das Ende nämlich so aufgefasst, ähm dass das alles schon im Vorhinein alles, also dass das schon alles so realistisch war und das wird ja alles auch durch. Äh also
2:39:51
auch so passiert ist, mit der Wohnung im Grundsatz und so etwas und addert dann von seiner Tochter betreut wird,
2:39:57
in seiner Wohnung und dann ähm es wird ja während des Films auch immer schlimmer und äh die Tochter kämpft ja auch irgendwie dafür und auch selber für für Autarkie, für für Selbstbestimmung und dass dieser Film dann am Ende dann doch damit endet,
2:40:12
dass er in einem Heim ist und dort quasi, ja, sich Leute um ihn kümmern müssen, weil's einfach so
2:40:18
weil diese Krankheit so zuschlägt und die so degeneriert hat, dass dass es keine Chance mehr gibt
2:40:25
dass er alleine oder auch er alleine mit Betreuung ja in einer eigenen Wohnung wohnen kann und das das ist für mich die Interpretation gewesen.
2:40:34  Micha
Genau, also weil äh nur ums zu verstehen. Also Andi, du hast es so verstanden, dass er die ganze Zeit schon in dem Heim war oder was?
2:40:41  Andy
Nun, dass das alles nur so, so seine, seine äh, ne, dass,
2:40:45
er entwickelt sich natürlich dann erst nachher, aber du kennst es ja gerade bei eigener, vielleicht kennst du's nicht, aber es ist ja so, bei Alzheimer-Patienten, die haben gute Erinnerungen an Sachen, die schon lange, lange zurücklie
2:40:55
oder an Sachen, die sie früher sehr regelmäßig gemacht haben, was weiß ich
2:40:59
gab gerade letztens erst hier ein Video von, na wie heißt der denn hier, Tino, nee, Lino, na der mit Lady Gaga gemacht hat. Der 91-jährige Große ist da, ah,
2:41:12
Genau, Toni Brannet,
2:41:14
der quasi kein gerades Wort mehr reden kann, aber sobald das Klavier spielt, stellt er sich da mit stolzgeschwollener Brust hin und sinkt punktgenau wirklich seine Lieder, die er vor
2:41:24
30, 40 Jahren schon gesungen hat, was ich heftig finde, das zu sehen,
2:41:30
so ist es dann halt auch hier, ne, dass dann jemand, der Alzheimer hat, dann Sachen irgendwie durchlebt und der sich dann auch vielleicht irgendwas einredet, ne, so anstatt sich dann einzugestehen, ja, meine Tochter hat mich abgeschoben dann, ja nee, die ist ja mit ihrem Freund dann nach Paris gezogen. Ja, die wollte ja nach
2:41:45
Paris.
2:41:45  Micha
Ja, interessant, also weil ich, ich sehe das, äh ich habe es auch so wie Phil aufgefasst, ähm dass das durchaus eine sag ich mal, Progression ist, die da stattfindet über den Film, also dass diese Dinge schon so,
2:41:57
zugetroffen,
2:41:59
HA beziehungsweise ich habe den Film nicht zwingend so aufgefasst, dass der jetzt wirklich chronologisch sich fortbewegt so
2:42:08
dass er am Anfang in der Wohnung ist, sondern denkt, weil da vergehen ja Jahrzehnte, ne? Ähm aber ich hab's auch nicht so aufgefasst, dass das jetzt so von wegen ist, von wegen, ja gut, er war jetzt die ganze Zeit im Pfleger. Jetzt rational, wenn man da so dran geht, okay gut, wie sonst hätte es sein können
2:42:22
aber also ich hab's schon so aufgefasst, dass diese Versatzstücke schon durchflochten sind von tatsächlich erlebten Dingen und der Film einfach,
2:42:31
die sich chronologisch da so ein bisschen dran entlanghangelt so.
2:42:35  Andy
Nee, aber es war ja eigentlich dein spätesten,
2:42:37
dann klar, du siehst ja in der ersten Szene siehst du ihn mit Oli Olivia Kolman als seiner Tochter und dann in der nächsten Szene ist es ja eine ganz andere Frau
2:42:46
und das ist dann ja letztlich dann irgendwann die, die sich als Pflegerin herausstellt, wo ich dann denke, okay, da muss ja schon von ganz anfangen, ne? Er kann, wenn's chronologisch wäre und er dann irgendwann im Pflegeheim ist, kann er nie schon zu Beginn des Films die Pflegerin kennen.
2:42:59  Micha
Fairpoint,
2:43:02
aber äh gleichzeitig muss man ja auch in Frage stellen, ist denn das in dem Pflegeheim überhaupt so, wie es ist? Weil ich meine Filme ist halt einfach.
2:43:09  Andy
Na gut, da musst du alles in Frage stellen.
2:43:11  Micha
Ja, nee eben, genau, aber ich meine, unter Umständen ist ja hat er da halt einfach kurz mal einen klaren Moment, aber vielleicht sieht er ja trotzdem die Tochter anders und so, aber ja, kann man äh tatsächlich interessant wieder im Gehen funktioniert.
2:43:24  Phil
Ich äh würde tatsächlich, ich bin jetzt ja nicht derjenige, der eigentlich sowas abwürgt, aber ich würde's tatsächlich abwürgen, weil ich glaube, dieser Film funktioniert besonders eben auf der emotionalen Eben.
2:43:34  Micha
Ja, nicht rational.
2:43:35  Phil
Und und wenn wir uns denn jetzt gerade rational erklären, glaube ich, machen wir uns die die äh Experience kaputt.
2:43:42  Micha
Ja, ja, nee, stimmt schon, ja, finde ich, finde ich.
2:43:45  Andy
Also es ist echt ein Film, der im Gegensatz zu vielen anderen wirklich einen wirklich was aus einer ganz anderen Sicht erleben lässt. Also das war, glaube ich, das letzte Mal hier bei äh Sound of Metal. So, ne, dass man da.
2:43:57  Phil
Ist ja auch gerade ein Jahr her.
2:43:59  Andy
Ja, aber auch da muss ich lange suchen, wie es denn vorher nochmal einen Film gegeben hat, der einen wirklich so verinnerlicht, deutlich gemacht hat, wie es ist, irgendwie in irgendeiner Weise eingeschränkt zu sein.
2:44:10  Phil
Verstehe. Ja.
2:44:11  Micha
Ja. Ja, interessant, ja. Aber gut, ja, fand's ja, ich meine, ich ich glaube, der Fahrer kann man auch nicht schlecht finden oder als Film, also ist einfach so ein hervorragender Film. Also, ich glaube, da gibt's keine zwei Meinungen zu.
2:44:23  Andy
Wobei ich sein Schauspiel jetzt nicht so unbedingt Oskar.
2:44:26  Micha
What?
2:44:27  Phil
Okay.
2:44:28  Micha
What's? Whats.
2:44:28  Andy
Okay. Gut, nächster Film.
2:44:31  Micha
Ja. Ach so, entschuldige mal bitte, Andy. Also, es war wirklich das Krasseste.
2:44:37  Phil
Es ist halt sehr subtil. Es ist jetzt nicht so äh so in your face, aber tatsächlich würde ich auch sagen, diese diese Mimik und Gestik, wenn äh Anthony Hopkins,
2:44:47
Selber merkt, dass gerade was nicht richtig ist,
2:44:52
Aber sich eigentlich auch zu stolz ist, das rauszutragen und irgendwie versucht in dieser Situation die Kontinence zu bewahren und irgendwie alles rational zu begründen und irgendwie zu erklären, diese Mimik von,
2:45:06
Hilflosigkeit, zugleich aber auch sich selbst gegenüber konsequent und streng sein und bloß nicht äh ja, sich selber bloßstellen. Das hat ja schon ganz gut gemacht.
2:45:17  Andy
Also ich will's jetzt nicht, nicht runterspielen, sondern eigentlich sollte ich wahrscheinlich eher sagen, das liegt daran, dass man Anthony Hopkins ja eh als wirklich sehr äh ausdrucksstarken Darsteller kennt,
2:45:26
wo ich dann so denke so nach dem Motto ja also von dem erwarte ich das einfach, dass der sowas äh routiniert runterspielen kann, also ne
2:45:33
anderen, wo ich dann denke, die haben einen Oskar gekriegt für eine Leistung, die wirklich top of the Pops ist und bei ihm ist das so eine von vielen. Die Osca
2:45:41
würde ich gewesen wären, so ähnlich wie man das bei Score Ceasy hatte, der dann irgendwann oder Leonardo Di Caprio, der auch schon viele gute Filme hat und dann für so ein,
2:45:49
Na ja, dann irgendwie so seinen Oskar gekriegt hat, ne.
2:45:51  Micha
Nee, nee, nee, also die eher so. Da muss.
2:45:53  Andy
Also er hat schon gut gespielt, möchte es hier nicht in Abrede.
2:45:56  Micha
Ja, ja, genau, ne. Und Leonardo, die Capri damals ja auch, also ich meine, der hat also Veganer, eine Bisonleberrohr gefressen für die Kamera so, also.
2:46:04  Andy
Muss ich von einem Bären vergewaltigen lassen. Never for Gate.
2:46:06  Micha
Ja, so sieht's nämlich aus. Und in einem Pferd geschlafen. Also, ich meine, das ist wirklich der Oscar-Triathlon, ey.
2:46:13  Andy
Das hat sonst nur Luke Skywalker gemacht in einem Toten-Towntown.
2:46:17  Micha
Also wirklich, ja. Also nee, also das äh also da muss ich widersprechen. Also Leonardo, der hat wirklich wirklich mit der Brechstange sich diesen Oscar geholt dann.
2:46:27
ähm das muss man wirklich so sagen. Aber hier bei Anthony Hauptkins sehe ich anders ganz einfach. Äh ich muss sagen, das ist wirklich die, die sozusagen Spitzenleistung der Karriere und ich glaube, jetzt kann man,
2:46:40
Abdanken und nix. Ich fand, ich fand das so krass, wie er in diesem Film gespielt hat,
2:46:45
Es hat mich wirklich komplett äh berührt und fasziniert und alles und hat in dem Jahr, da waren wirklich sehr, sehr, sehr
2:46:51
viele gute Nominierungen dabei dieses Jahr, aber in meinen Augen hat einfach alle deklassiert. Ihr könnt gerne in diese Folge
2:46:58
Nochmal reinhören, wo ich drüber gesprochen habe. Es war für mich einfach top. Also, wie heißt das, nicht Bottom of the matt, sondern top top of the nerge,
2:47:08
Aber gut.
2:47:08  Phil
Mike Drop. Ja, nächste.
2:47:10  Micha
Stühle eine Meinung.
2:47:11  Phil
Genau, nächste Runde, nächste speed round.
2:47:14  Micha
Genau, los geht's.
2:47:15  Andy
Ja, nobody, ein Film mit Bob Odenkur in der Hauptrolle. Kennen wir alle als aus äh Breaking Bad oder ähm Better Call Saul äh ein Film, wo er einen Mann spielt, dessen äh Familie nachts von einem Einbrecher ähm
2:47:31
überfallen wird. Er wird erstellt ihn zwar, aber er
2:47:36
nutzt nicht die Möglichkeit, dem äh Einbrecher eins mit dem Golfschläger über zu beraten und ja
2:47:41
irgendwie denkt man sich, Mist, ist gar kein richtiger Kerl, aber irgendwann na ja gut, ihr habt den Film sowieso schon besprochen. Also ich fand ihn eigentlich ziemlich
2:47:51
Ich fand ihn ziemlich gut, muss ich sagen,
2:47:54
zuerst nicht gedacht, aber er war doch äh sehr gut. Äh das einzige, was ich nicht so ganz verstanden habe, ist, warum er nun gerade ausgerechnet deswegen durchtillt, weil das Hello Kitty Band von seiner Tochter verschwunden ist
2:48:04
Aber gut.
2:48:05  Micha
Ja, weil's Toxic-Maske ist, reicht's, um auszuchillen.
2:48:08  Andy
Genau, aber ansonsten.
2:48:09  Micha
Wenn's reicht, zu sagen, hey, zieh eine Maske an, um erschossen zu werden, also.
2:48:14  Andy
Solider Actionfilm, äh der paar coole Darsteller hat,
2:48:20
Und auch so ein paar, so ein paar Gags, die gut platziert, pointiert sind und nicht zu viel. Also die dem Film nicht seine Ernsthaftigkeit rausnehmen, aber so an zwei, drei Stellen, dass man dann denke ich, ja, cool, irgendwie witzig.
2:48:33  Phil
Ja
2:48:34  Micha
Ja, ich bin irgendwie immer noch skeptisch. Ja, na gut, ja, bezüglich des Films, ich bin äh ich denke mir so was, was soll das, aber ja.
2:48:43  Andy
Ja, ist halt der nächste Liam miesen, also ne.
2:48:46  Phil
Und der nächste John Beck.
2:48:48  Micha
Nee, nee, nee, nee, nee, nee, nee. Also.
2:48:50  Andy
Aber acht Komma eins in der EMDW bei dreihundertdreißigtausend.
2:48:52  Micha
Nein, nein, hat er, hat er nicht, hat er nicht, hat er nicht, auf keinen Fall.
2:48:56  Andy
Ja, das hat äh schon besser gemacht damals, ne.
2:48:59  Micha
Ja warte, jetzt. Ja, ja, nee, also tatsächlich ist es, wo ist, wo ist.
2:49:02  Andy
Ja, ist so. Ja, wo ist die Innovation?
2:49:05  Micha
Wo ist der? Ja, ich sehe hier so so ein paar Plakate, so ein paar Poster, aber das ist doch nicht Bauhaus. Was soll denn das? Ja, ist alles so eine Comfort Zone.
2:49:12  Andy
Wo sieht denn hier die Oculus.
2:49:13  Micha
Ja. Ja, eben. Ja, so sieht's aus. So sieht's auch aus. Ja. Ja.
2:49:18  Andy
Ich sage nur Elmshorn.
2:49:21  Micha
Den kannst du, den hast du gut drauf, ja. Ist auch an, ja. Ja, der Phil weiß gar nicht, wovon wir reden.
2:49:25  Andy
Äh ja. Machen sie sich ja mal ein Bild, Freunde.
2:49:31  Micha
Ach, na ja, der ist ja eine 7,4 hat er bei MDB.
2:49:34  Andy
Ja gut. Siehste?
2:49:37  Micha
Buddy. Ja. Na gut, Beta-Stories. Los geht's.
2:49:41  Andy
Stories bin ich drauf gekommen, weil ich äh mir die äh
2:49:46
Kühnert äh Dokumentation angeguckt habe und habe da mal so ein bisschen weiter gestreunert, was es denn noch so gibt an Dokumentationen und bin dann bei der ARD-Mediathek über die Beta-Stories gestolpert. Fand ich ganz cool. Da werden so spezielle Zukunftsthemen immer so in 15 bis 25minütigen äh Dokumentationen abgehandelt.
2:50:04
meistens an einem praktischen Beispiel wird dann gezeigt, wie zum Beispiel Algorithmen funktionieren oder wie denn äh später mal ähm Schweineorgane in Menschen transplantiert werden sollen
2:50:15
oder wie auch diese Genschere Crisper funktioniert. Fand das wirklich sehr cool gemacht, weil's doch immer sehr praxisorientiert war und äh es sehr, sehr cool
2:50:25
erklärt wurde, dass sogar ich es verstanden habe.
2:50:27
solche Sachen wie äh künstliches Lernen. Und das ist schon eine Sache an sich. Hat noch nicht alle Folgen gesehen. Gibt inzwischen schon drei Staffeln und für alle, die so ein bisschen was lernen wollen und mit der Sendung, mit der Maus nicht auskommen, kann ich die Beta
2:50:41
Stories empfehlen.
2:50:42  Micha
Wo warum wo ist die Ente?
2:50:46  Andy
Wo ist die Ente?
2:50:49  Micha
Alter, wirklich, was ist los mit der Gisela heute?
2:50:49  Andy
Was machen Ente? Ente.
2:50:52  Micha
Was was machen Ente, ja.
2:50:54  Phil
Einmal verzeihen wir.
2:50:55  Micha
Genau, ja. Alter Schwede, einmal das Kammer, zweimal, ist einmal zu viel, ne?
2:51:01
Ja. Naja, ähm was soll ich denn sagen? Äh wo gibt's das zu sehen? Betast Stories.
2:51:06  Andy
ARD-Mediathek.
2:51:08  Phil
In der hervorragenden ARD Mediathek.
2:51:09  Andy
Natürlich. In der wunderbaren Navigierbar.
2:51:10  Micha
Ja, können sie es einfach umbenennen in Andis Filmpalast oder so? Das ist immer so, Andy, Andy immer so, Mediathek.
2:51:20  Phil
Ja, doch.
2:51:21  Andy
Na ja, gut. Es ist ja nicht jeder, dass er sagt, Mensch, ich kann mir hier noch Netflix leisten, ich kann mir hier Prime Video leisten und Disney Plus und das.
2:51:29  Micha
Moment, Moment, Moment, Moment, Moment, Moment. Jetzt mal ganz ruhig hier. Du, du hast doch beide Sachen auch hier, äh, Netflix und Amazon. Ja, eben.
2:51:37  Andy
Ja, ich schon, aber Michael, das ist genau das Problem, das ich immer bei dir sehe, nicht immer von dir auf andere schließen, ne? Nur weil ich das habe, heißt es nicht, dass alle unsere Hörer.
2:51:46  Micha
Nee, aber du hast mich hier gerade, nee, aber du hast mich hier gerade dumm angemacht. Und von wegen, ja, hat ja nicht jeder und so, dabei hast du's selber.
2:51:52  Andy
Nein, ich, oh, ich sage ja nur, es hat nicht jeder und vielleicht Leute, die es nicht haben, sind ja vielleicht auch ganz froh, wenn's mal was gibt, was man sich kostenlos in der Mediathek angucken kann. Darum geht's.
2:52:04  Micha
Ja, okay, ich sage jetzt nicht, was ich sagen möchte. Nee.
2:52:07  Andy
Sag doch! Wir sind, wir haben eine offene Beziehung, komm, sag!
2:52:12  Micha
Nee, nee, nee, nee, nee, auf keinen Fall. Na gut, wie du meinst, Andy? Ja.
2:52:16  Andy
Na ja, ist doch so. Wenn ich die Gilti sehen will, muss ich elf Euro neunundneunzig zahlen im Monat. Oder nicht?
2:52:28  Phil
Also es ist echt mega krass, was wir in der vergangenen äh Zeit in den vergangenen Wochen an äh Feedback,
2:52:34
bekommen haben. Äh ist jetzt nicht, dass uns eine Welle überrollt hat an äh Feedback, aber es ist tatsächlich äh schon deutlich mehr geworden. Also ähm es macht echt Spaß äh unter den
2:52:47
Artikeln, die wir rausbringen, unter den ähm top fies, wo dann teilweise, also insbesondere bei der top five Filme, die wir nie wieder sehen wollen
2:52:57
gibt es immensen Austausch nicht nur im Kommentarbereich, sondern auch bei uns in im Slack macht das sehr viel Spaß, dass der Feedback,
2:53:06
auch ähm was auch für mich irgendwie was ganz Ungewöhnliches ist, dass eine geschriebene Filmkritik auch noch äh durchaus Feedback bekommt. Das ist bei James Bond passiert. Also das ist schon ähm echt ganz geil und äh wir hatten das vor einigen Wochen,
2:53:21
schon mal gesagt, ähm.
2:53:22  Micha
Ist geil, aber ein Kommentar unter der geschriebenen Kritik, ey, das ist normal, next Level.
2:53:27  Phil
Ja, aber es ist ja tatsächlich so. Also klar, wir kommen jetzt natürlich gleich dann wieder noch zu unserem Patreon und Steady Spendern
2:53:34
aber äh ein ein weiteres äh nicht monetäres äh,
2:53:39
gut, was uns hier am Podcast hält und irgendwo uns auch jeden, jedes Mal erneut motiviert, ist schlichtweg äh Feedback und der Austausch mit euch. Und äh es ist
2:53:49
einfach mega geil, wie das jetzt so in den letzten Wochen wie gesagt jetzt nicht überbodend, aber dann doch mehr geworden ist und äh macht das gerne weiter. Es ist super cool.
2:53:59  Micha
Machst vor allem auf Social.
2:54:01  Phil
Ja, ja, auf Social, auf Nerd-Talk selber, im Slack, also das das ist hat überall gut zugenommen. Ähm und ja, das das kickt, das kickt und äh,
2:54:13
macht das gerne macht das gerne weiter. Und es ist auch sehr cool, wenn da immer so Feedback kommt, nicht nur so von wegen coole Sendung, danke, tschüssen,
2:54:22
sondern da ihr schreibt ja halbe Harry Potters als Kommentare oder setzt euch da mit unseren Meinungen echt auseinander. Mega cool, macht das bitte weiter, das ist super.
2:54:31  Micha
Lies es nicht, weil den interessiert es nicht, was andere Leute denken. Ja.
2:54:39  Andy
Äh heute will er mir nochmal ein.
2:54:41  Phil
Ja, heute kriegt er's noch hin.
2:54:42  Micha
Ja, ja, ja, ja, ja, wirklich, ja.
2:54:43  Andy
Junge, Junge. Da haben wir uns vorhin so schön vertragen. Jetzt muss er wieder streiten.
2:54:47  Phil
Aber.
2:54:49  Micha
Na gut, macht zu ihr den Bums.
2:54:51  Phil
Ja, ganz genau. Es geht aber auch noch ganz anders, nämlich diejenigen, die dann doch mal den ein oder anderen Euro abdrücken wollen und möchten
2:55:00
ähm die äh tun das dann auch und ähm darum einen äh großen Dank auch für finanzielle Unterstützung an äh Krisel
2:55:09
an Lena, an Leugnern verrannte, sahlos. Stefanowski, Mirko Patrick, Fabian, Salten of Swing, Martin, Matthäus
2:55:19
Green Go, Alex, vielen Dank auch an Christoph, Gataka, Captain, Atombomb und,
2:55:25
Bernhard und irgendwie der geile Micha ist dieses mal rausgeflogen. Ich weiß.
2:55:30  Micha
Ja, nee, wie hieß er das? Wie, wie, wie hieß der denn? Der hieß der hatte doch einen Namen, der Stechermichel ist.
2:55:32  Phil
Der Stechermicher oder sowas, ja. Stecher, Micha, der ist dieses Mal rausgeflogen. Ich weiß nicht, was damit gemeint ist. Wie komisch, ey. Ja, ja, hey, ja.
2:55:40  Andy
Einmalzahlung.
2:55:42  Micha
Einmal zahle und genau, ja. Genau, nur bar.
2:55:42  Phil
Genau, einmal, aber dann war nach dieser Stecher mich ja offensichtlich sehr viel bezahlt, um sich da einmal reinzumogeln, ja ja.
2:55:48  Micha
Einmal einmal bar gezahlt ohne ohne Rechnung. Ja, na.
2:55:51  Phil
Genau. Ja. Ja. Nein, äh und natürlich auch genau, vielen Dank an euch fürs Zuhören, an euch Beide, fürs Diskutieren. Ähm bis zum nächsten Mal. Reingehauen, tschüssen!
2:56:02  Micha
Dann, tschüssi.
2:56:03  Andy
Tschüss.