Schreckmümpfeli

Am 5. November 1975 drang es zu später Stunde erstmals in die helvetischen Stuben und Schlafzimmer: das «Schreckmümpfeli». Seither gingen gegen tausend von diesen ironischen Kurzkrimis über den Sender. Der Sendetermin wurde zur Fixzeit für Hörerinnen und Hörer, die sich ohne beschleunigten Puls und Kribbeln im Bauch nicht mehr unter die Bettdecke verkriechen mochten. Das «Schreckmümpfeli» wurde bald Kult und ist bis heute lebendig und attraktiv geblieben. Ausgewählte Schreckmümpfeli bieten wir als Podcast an. Aus urheberrechtlichen Gründen ist dies nicht bei allen Produktionen möglich. Wir danken für Ihr Verständnis.

https://www.srf.ch/audio/schreckmuempfeli

subscribe
share





«Anima Bona» von Friedrich Bestenreiner


Nicht jeder Bruder ist ein «wirklicher» Bruder, was übrigbleibt, ist die gütige Schwester. Mit: Ludwig Schütze (Erzähler), Anne-Marie Kuster (Schwester Magdalena), Hans Schenker (Bruder Barrabas), Barbara Falter (Teresa Wischenbart), Michael Schacht (Kasimir Wischenbart) Tontechnik: Roger Heiniger Regie: Buschi Luginbühl Produktion: SRF 2003 Dauer: 10:25


share







 2021-10-18  10m