Kiezradio

Wir (Christian Grasse und Bettina Conradi) unternehmen Ausflüge in die Neuköllner Nachbarschaft, besuchen Menschen, die im Kiez leben und lassen uns ihre Geschichte erzählen. Das können zum einen ganz alltägliche Geschichten sein: Wie sieht der Alltag eines Kioskbesitzers aus? Was machen die Sicherheitsdienste auf den Straßen Neuköllns genau? Was bietet der Kinderladen in meiner Nähe und wo gibt’s die besten Brötchen im Kiez? Außerdem wollen wir Neukölln als Kulturraum vorstellen. Künstler, Galerien und Musiker aus der Nachbarschaft, neue und alte Kneipen, Cafés, Kinos und Projekte. Dabei wollen wir auch den Wandel des Bezirks dokumentieren: Wie war das Leben vor dem Hype und was sagen die Urneuköllner zur Umstrukturierung ihres Kiezes? All das und vieles mehr wollen wir herausfinden. Im Gespräch. Geplant sind Reportagen und Interviews mit Porträtcharakter.

http://www.kiezradio.org

subscribe
share



 

Neuköllner Wein mit moldawischen Wurzeln


Spätestens hinter dem U- und S-Bahnhof Hermannstraße endet das hippe Neukölln. Nur wenige Nordneuköllner verschlägt es den Britzer Damm entlang. Dabei hat so ein Ausflug viel zu bieten. Es dauert gerade mal 15 Minuten mit dem Fahrrad und schon kann man Pferdekoppeln bestaunen, Wald und Wiesen erkunden und einen netten Winzer kennenlernen. Viktor Sucksdorf ist Sohn einer moldawischen Winzerfamilie und kam als ausgebildeter Weinbauer 1997 nach Berlin. Auf 5000 Quadratmeter pflegt und zieht Viktor seit mittlerweile über 10 Jahren verschiedene Weinsorten groß. Wir haben ihn besucht.


share





 2014-10-16  n/a