Sneakpod

Hören, was wir gesehen haben. Sneakpod der Sneak Preview Podcast. Jede Woche ein Film, eine Kritik - aktuell und alt.

https://www.sneakpod.de

subscribe
share






episode 709: tick, tick... Boom! [transcript]


Splash! Boing! Clong! Der Sneakpod hat zur Besprechung von Lin-Manuel Mirandas Regiedebüt "tick, tick... Boom!" sein Topteam der Nicht-Musical-Enthusiasten mobilisiert und alle, aber auch wirklich alle, die etwas von broadwaytauglichen Showtunes verstehen und Tanzperformanz-Expertise mitbringen, schon mal vorsorglich in die Weihnachtsferien verabschiedet. Aus Gründen, ihr versteht schon. Robert und die unverhofft aus der Versenkung aufgetauchte Claudia lassen sich von der durch Abwesenheit glänzenden Fachkenntnis nicht beeindrucken und folgen Miranda bereitwillig durchs New Yorker Künstlermilieu der 90er. Danach geht es mit "9 Huit de L'Humanité" um einen Dany-Boon-Film aus dem Jahr 1 der Pandemie, der zum bekannten Genre "halt nicht Willkommen bei den Sch'tis" gehört. Auf der Suche nach weihnachtlichen Wohlgefühlen wirbt Claudia für "Schitt's Creek" und Robert erläutert, inwiefern man mit Operator 41 wenig Zeit auf dennoch befriedigende Weise verschwenden kann. Nächste Woche geht es an dieser Stelle um den neuen Bond "No Time to Die", aber vorher wünschen wir euch ein schönes Weihnachtsfest oder zumindest friedliche freie Tage!


share








 2021-12-24  1h20m
 
 
00:16  Robert
Herzlich willkommen zu unserer wahrscheinlich letzten Episode vor Weihnachten doch ziemlich sicher letzten Episode vor Weihnachten, der Nummer siebenhundertneun.
00:25
Und wir haben uns versammelt, um.
00:28
Das neue Netflix Musical, was uns allen immer wieder hingehalten wird, wenn wir Netflix aufmachen, tick, bum, zu besprechen wollten wir eigentlich schon letzte Woche tun, haben wir dann ähm ohne Nennung von näheren Gründen.
00:42
Diese Woche verschoben. Das können wir jetzt auflösen, denn äh mir virtuell gegenüber sitzt zur Besprechung dieses Musicals. Ähm.
00:52
Claudia als Steven Sontheim, weil wir brauchen ja Theaterexpertise und Musical-Expertise. Hallo Claudia.
01:00  Claudia
Haben wir den Stefan zu Hause gelassen und nur ich darf sprechen. Hm, war das klug? Ich weiß nicht. Ja, jedenfalls auch da ist Robert Krüger alias.
01:13
Joshur Limon. Okay, das wirkt jetzt so, als würden wir uns nur für eine Sache in diesem Film interessieren.
01:21  Robert
Nun denn.
01:38
Ja, also, wir haben den wir haben den verschoben. Äh Stefan hat den letzte Woche also für letzte Woche eigentlich schon ausgesucht gehabt. Ähm.
01:48
Und dann hattest du dich angekündigt, dass du mal wieder in der Sendung dabei sein willst und wolltest tickt Boom vorschlagen und ähm dann hatten wir irgendwie einen Knoten in unserem ganzen Vorschlagswesen und haben einfach kurzerhand entschieden, äh dass wir dann TickTick-Boom einfach eine Woche weiterschieben. Ähm,
02:04
Wir haben allerdings letzte.
02:04  Claudia
Ja und der und der und der Stefan wollte dann trotzdem heute dabei sein, aber er ist jetzt leider bewusstlos, weil er zu müde war.
02:10  Robert
Konnte er ist im Spätfilm kaputt gepodcastet worden. Wir prangern das an, Daniel, dass du hier unsere Podcaster kaputt machst.
02:18  Claudia
Passenderweise im Spätfilm. Na ja, das passt ja.
02:19  Robert
Ja, genau. Im Spätfilm zu Spät gepodcastet. Ähm und heute zu müde. Ja, aber ich klang wirklich nicht mehr sehr wach. Na ja, ähm.
02:28  Claudia
Ich glaube, ich glaube, in Wirklichkeit war er zu betrunken.
02:31  Robert
Es ist das ist Spekulation.
02:33  Claudia
Als ob uns das jemals für was abgehalten hätte. Also, ne? Okay, ist keine sehr ähm überzeugende Erklärung.
02:41  Robert
Nee, das Gute war ja, dass Stefan äh ohnehin sich beim Vorschlagen des Films nicht so recht äh entscheiden konnte damals und.
02:47
Gewählt hatte, aber er hatte dann auch gesagt, er hatte noch einen zweiten in der Auswahl, nämlich
02:52
Und ähm den hatte er dann sozusagen auch noch genannt, nee so nebenbei und diesen Effekt hatten wir jetzt schon ein paar Mal. Ähm
03:00
dass das dann so zweif ich tentiere zwischen zwei Filmen und Christoph hat dann in der Regel immer dafür gesorgt, dass wir dann beide geguckt haben. Und so war das auch letzte Woche, deshalb haben wir dann äh Red Notes sozusagen eh noch äh auf der Pfanne gehabt und haben den.
03:12
Letzte Woche behandelt und jetzt Tick-Tick-Boom, den du auch mit vorschlagen wolltest, deshalb obliegt dir jetzt die Zusammenfassung.
03:21
Worum ging's?
03:23  Claudia
Shit. Okay. Gut, dass ich darauf vorbereitet bin, hervorragend. Ja, äh tickt den ist
03:31
das Regiedebüt von Linn Manuel Miranda und erzählt die Geschichte ähm von Jonathon Larsen und zwar im Jahr 19hundertneunzig. Stimmt das? Neunzehnhundertneunzig? Ja.
03:42
Ähm genau, also lassen der mir, der eben eine tatsächliche Persönlichkeit war, der mir ehrlich gesagt nicht
03:52
wirklich bekannt war, äh den man kennt als die dem äh Schaffer hinter Rent
03:58
Zumindest hat mir schon mal was gesagt, aber okay, mehr wusste ich über ihn nicht. Ähm und dass äh dieser Film jetzt erzählt eben eigentlich eine Phase, ähm,
04:07
For rent in seiner Karriere als er nicht so sicher ist, ob aus ihm wirklich was werden wird. Also er lebt in New York und hungert und schreibt Musik und verzweifelt und ähm.
04:21
Das bekommen wir jetzt gezeigt. In einer Verstrickung von Bühne und Leben und Gesang und Tränen.
04:32  Robert
Genau. Ist ja ganz interessant, also dieses Stück was er da schreibt ähm erzählt ja quasi dieselbe Phase seines Lebens, die der Film jetzt hier erzählt irgendwie.
04:44  Claudia
Na ja also die das Stück was er im Film schreibt ist ja eigentlich noch das vorherige Stück dieses Suburbier oder wie das heißt.
04:53
Dann quasi,
04:55
in der Mitte des Films fangen dann an die ersten Gedanken äh auch zu entstehen, die dann irgendwann eben äh intick Boom ähm sein werden, aber natürlich leben wir hier durch die Phase, die dann später in Tickboom ähm abgebildet.
05:09  Robert
Ja genau, jetzt hatte ich jetzt äh ja stimmt.
05:11  Claudia
Also es vermischen sich im Prinzip zwei 2 Werke von ihm und es vermischt sich Realität.
05:17  Robert
Genau, wir sehen einen Film über das, was in einem Musical drin ist, was darüber geht, wie er ein anderes Musical schreibt, das wir nicht sehen. Es ist sehr knotig, aber ähm genau ähm.
05:33  Claudia
Total interessant. Ich habe grade interessehalber mal zurückgeschaut, wie ihr damals Hamilton fand, fandet und sehe, dass ihr da zehn und neun Punkte vergeben habt. Ah, sehr interessant, okay.
05:45  Robert
Also wir sind, glaube ich, auch nicht müde geworden nach Hamilton äh zu betonen, dass das ein äh ganz tolles äh äh Werk ist und speziell Stefan und ähm Christoph sind da noch sehr viel mehr reingesaugt als ich
05:58
Also die bei Christoph im Haus läuft ja glaube ich der Hair mit dem Soundtrack zumindest laut seiner eigenen Aussage äh hoch und runter und.
06:07
Ja, ich fand das damals sehr gut. Ich glaube, ich habe die neun Punkte gegeben, wenn ich mich recht erinnere. Ähm aber es hat jetzt nicht dazu geführt, dass ich.
06:16
Jetzt danach vermehrt äh Musicals gucke oder oder ähm diesen Soundtrack auch nur hören würde. Das nicht. Das ist, glaube ich, bei bei Stefan und Christoph extremer.
06:26
Aber als ich jetzt gehört hatte, äh Lin Manuel Miranda, dann dachte ich auch, okay, ja wunderbar, dann äh geht das vielleicht in eine ähnliche Richtung oder so. Wunderbar, schauen wir da mal rein. Ähm ich wusste auch genau wie du über ähm,
06:40
Larson ähm ehrlich gesagt gar nichts und auch.
06:45
Da ich Musicals eigentlich normalerweise meide äh wusste ich auch über Rent nichts und über Tickboom hatte ich auch noch nie gehört. Also all das war mir komplett äh neu. Ähm.
06:56
Aber ich habe mich im Nachgang ein bisschen damit ähm befasst, um um zu verstehen, was ich da alles gerade gesehen hatte. Ähm.
07:06
Die Frage, wie ich das finde, ist schwierig. Also der Film hat mich die erste Hälfte sehr angestrengt.
07:16
Ähm Ento Garfield, das ist gut. Das ist darum geht's nicht, aber ähm.
07:24
Ja, die die Musikeinlagen waren teilweise toll, also zum Beispiel diese diese Party
07:29
die er da bei sich zu Hause hat, wo dann plötzlich alles äh in Song ausbricht und er da irgendwie alle Gäste vorstellt und irgendwie so sein sein Situation im Leben erklärt und und irgendwie.
07:39  Claudia
This is the life, ja?
07:40  Robert
Genau die Bienen, die Noah ist toll. Da sind da sind immer mal wieder Nummern drin, die die toll sind. Ähm aber das ist schreckenweise fand ich's auch einfach sehr anstrengend, weil irgendwie
07:50
dieses dieses vor sich hin struggeln da in New York offensichtlich ist die Bude zu teuer und und und
07:55
der Job im im Café bringt nicht genug Geld ein und er arbeitet zwar, aber er hat trotzdem irgendwie kein Geld, wo man nicht weiß, wo das überall hingeht, wahrscheinlich in die Miete. Ich weiß es nicht, aber es reicht jedenfalls nicht annähernd für
08:05
irgendwas ähm und ich ich konnte da nicht so das relatete nicht so richtig. Ähm.
08:16
Aber gegen Ende, wie er dann ähm ähm das Ding langsam zum zum zum hinbringt und und ähm,
08:24
Dieses Musical dann irgendwann fertig wird und so, ne, irgendwie,
08:27
ähm am am Ende und dann in dem Abspann mit den mit so mit so ein paar Originalszenen und als ich dann angefangen habe zu lesen und noch so ein zwei Interviews mit mit LindaN Miranda und ihm
08:37
mir angeschaut habe
08:39
Irgendwie wuchs der dann so ein bisschen und dann mochte ich ihn vielleicht rückblickend mehr, wenn ich mich dann aber zurück erinnere, wie ich mich wie ich mich quälen musste ihm anzugucken, dann passt das alles nicht so richtig, also ich tue mich echt schwer das einzuordnen. Ich
08:53
wahrscheinlich auch nicht nochmal gucken, aber trotzdem stehe ich dem mit irgendwie so einer gewissen Sympathie gegenüber. Warum weiß ich nicht genau? Ganz eigenartig. Bei dir.
09:03  Claudia
Ja, ich kann ihn auch nicht so ganz äh greifen. Also bei mir ist so, dass ähm ich äh Linus auf jeden Fall für extrem talentiert halte, meine Haltung zu Hamilton,
09:13
ist ein bisschen zwiespältig. Ich finde, dass das eine,
09:16
tolle Shows und so, aber ich finde, dass es durchaus problematische Anteile gibt daran. Ähm ich finde den ähm Muana oder Vaiana Soundtrack ähm von Miranda absolut,
09:27
gigantisch ähm und äh deswegen war ich schon, habe mich jetzt drauf gefreut. Bei mir war's auch so, dass am Anfang der Film, also es hat ein bisschen gedauert
09:36
Bis ich überhaupt Lust drauf bekommen habe. Also so die erste Viertelstunde, dachte ich mir so, oh okay. Ähm so eine Art von Filmes ist das. Ähm.
09:46
Ich finde für mich ist es schon so eine Art von Film, die wo ich sagen würde ähm
09:52
the whole is less then the some of it's parks. Ähm ich finde, dass er viele Einzelteile hat ähm die mich auch begeistern. Ich bei mir ist auf jeden Fall auch so, dass einige der äh musikalischen Anteile ich wirklich toll finde ähm,
10:07
ich habe glaube ich so ein bisschen das Problem, dass die.
10:11
Figuren außerhalb dieser musikalischen ähm ähm Einlagen.
10:18
Mit wenigen Ausnahmen für mich nicht wirklich zum Leben erwachen. Also zum Beispiel seine Freundin Susan ist nie jemanden, den ich wirklich als Figur empfinde, sondern sie ist nur so eine
10:29
also ich meine, äh insofern ist das äh irgendwie dann folgerichtig, dass ähm irgendwann sie in so einer Art ähm Videoclip ähm,
10:37
Es tätigt dann auftaucht und so. Ähm äh das ist einfach dieser ganze Konflikt ist was was für mich irgendwie nicht wirklich existiert.
10:47
So und wo ich jetzt immer noch so unentschlossen bin, ist
10:50
Ob das eine Schwäche ist oder nicht, weil der Film natürlich damit spielt, dass das alles so dass es so Dopplungen von Wirklichkeit und,
10:57
und ähm ähm kreative Verarbeitung und so was. Insofern bin ich so auf einer philosophischen Ebene, bin ich unentschlossen, ob das wirklich eine Schwäche des Films ist, dass sozusagen die Realitäten,
11:10
blasseste ist. Ähm,
11:12
Also philosophisch könnte ich das, glaube ich, so hinargumentieren, dass es in Wirklichkeit eine Stärke ist, aber Tatsache ist eben trotzdem, dass es immer wieder Teile in dem Film gibt,
11:22
mich nicht so richtig abholen, wo ich dann denke so ja.
11:26
Nett und jetzt irgendwie auch ganz gut gemacht und sowas, aber eben trotzdem der Film nicht so zusammenkommt, dass ich hinterher dann einfach gesagt habe so wow, okay und das ist ja erstaunlich,
11:37
Wenn man bedenkt, wie viel Aufwand
11:40
betrieben wird im Prinzip und wie viel sozusagen Rezle du hast, wie viel äh Show und so und das dann der Film nicht schafft, dass du am Schluss eben so ein bisschen so ein Wow-Gefühl hast und das hatte ich eben eigentlich nicht. Also bei mir war's auch so, dass ich mich hinterher für die Figur interessiert habe, also für ähm John Larsen interessiert habe
11:57
Das ist ja schon mal was, muss man sagen. Ähm
12:00
und ich es gab eben einige Nummern, die ich wirklich fantastisch fand und ich finde auch, dass Andrew Garfield das sehr gut macht und ich bin eigentlich kein Fan von ihm. Ich finde das sehr unsympathisch wirkt. Eigentlich fast
12:11
immer, also auf mich auf jeden Fall. Ähm,
12:15
Und vielleicht sogar hier auch ein Stück weit, aber das ist ja hier in dem Film kein Problem. Das darf ja so sein. Ähm.
12:24
Ja, also deswegen auch so ein bisschen zwiespältig.
12:26  Robert
Ich ich teile die Ansicht, dass das Andrew Garfield in manchen Rollen, in denen ich ihn bisher gesehen habe, auch unsympathisch wirkt. Äh auf mich genauso
12:34
Ähm allerdings habe ich im Nachgang wie gesagt ein paar Interviews mit Garfield und und geguckt und ähm,
12:42
Da wirkte er total sympathisch auf mich. Es war ganz ganz eigenartig,
12:46
ähm und und in jedem Interview, was du schaust, wird immer wieder eine Sache zitiert, äh nämlich dass er wohl
12:54
Das ist wohl irgendwann dieses Gespräch gegeben haben muss, wo Lin Memory Mira ist und wahrscheinlich so ein Marketing-Plotpoint, der da jetzt immer wieder erzählt wird
13:00
ähm ihm ich hatte ja das ist ja immer so dieses Jahr und dann hatte ich ihn schon lange im Kopf, dass ich dass er das spielen muss wo man sich auch immer denkt ja genau und deshalb gibt's auch ein Casting Direktor ähm,
13:13
Ähm und äh garfielt aber wohl nicht singen konnte und dann irgendwie zurückgefragt haben soll, wie wie lange habe ich Zeit und und die Antwort war dann ein Jahr und dann ja dann kann ich singen.
13:22
Äh wohl innerhalb dieses einen Jahres äh singen und auch soweit Klavier spielen. Ähm gelernt hat, das zumindestens so für die Kamera funktioniert, aber das Singen,
13:31
Nicht hinfaken, zumindest nicht in dem Ausmaß wie das Global.
13:34  Claudia
Ich wirklich ganz schön beeindruckend, weil ich finde, es singt wirklich gut.
13:37  Robert
Absolut und ich habe dann auch von dieser jetzt weiß ich nicht, wie die Nummer heißt, äh wo er da ganz am Anfang auf der Bühne sitzt und ähm ähm,
13:46
Man sozusagen den Anfang von Ticktick Boom ähm auf der Bühne sieht, wer da am Piano sitzt und und mit so ein paar Backgroundsängern dann da los äh legt ähm,
13:56
und dieses Stück, wie auch immer es heißen mag, ähm da gibt's einen Zusammenschnitt äh im YouTube irgendwo
14:03
wo verglichen wird, alle möglichen Sänger, die das äh gesungen haben, wenn täglich Boom aufgeführt wurde im Original einmal,
14:10
Jonathan Larsen und dann in so einer ganz verwaschenen, üblen VHS äh Version, wo wo auch der Audio
14:17
katastrophal ist, aber du kannst es ungefähr erahnen und der hat, glaube ich, die stärkste Performance bei diesem Song und dann so alle möglichen Sänger irgendwo aus Mexiko und aus Spanien und aus weiß ich nicht, aus Kanada und wurde
14:27
halt überall so um die Welt geturnt ist und dann eben aber am Ende auch die Andrew Garfield Version aus diesem Film jetzt und da muss man schon sagen,
14:34
Würde ich ihn irgendwo so auf Platz zwei oder dreieinsortieren? Also da sind andere Musicals äh äh
14:39
Auftritte bei gewesen von Leuten, deren Hauptberuf wahrscheinlich Musical äh Star zu sein ist, ähm die das nicht so gemacht haben, wie also da fand ich die zum einen.
14:51
Am nächsten dran, an dem, was Larsen selber da reingelegt hat, so von der Art, wie er's performt und auch so von so insgesamt äh natürlich,
15:00
Profitiert es ein bisschen, wenn du so eine Hollywood
15:03
Bildregie dazu hast, wenn er zu sehen ist ähm und bei den anderen hast du irgendwie so die die wackelige VHS-Kamera aus dem Publikum, aber ähm trotzdem, so wie die Art, wie's gesungen und wie wie's intoniert ist so, das das fand ich fand ich beeindruckend und wenn es wirklich so stimmt, dass er dafür nur ein Jahr
15:18
gebraucht hat und irgendwie massiv äh Gesangsunterricht genommen hat, umso krasser.
15:24  Claudia
Auf jeden Fall, also ich muss sagen, was mich was ich total irritierend finde, ist, dass für mich ähm fast
15:31
als zum Beispiel Vanessa Hudsons hat ja diese Rolle, die singt ja eigentlich fast nur, also es gibt ja ganz wenig Sprechanteile und so und interessanterweise hat für mich, sie und ihre Figur
15:42
mehr Kontur als die Freundin von Jonathan Larsen. Ähm und da finde ich's merkt man einfach, also für mich zumindest, wo die.
15:52
Wo quasi der dramaturgische Schwerpunkt in diesem Film liegt, dass eben mehr Charakter entsteht, dadurch, dass sie performt,
16:01
und zwar gar nicht in der Rolle, sondern einfach dadurch, dass du merkst, okay, du siehst jetzt eben als sozusagen Musikerin bei der Arbeit und das ist was,
16:09
das das kann sie eben ausfüllen und dadurch entsteht für mich ein Gefühl für ihren ihre Figur und so. Ähm was ich dann eben durch die Sprechanteile und so von der Freundin nicht bekommen habe und dieses Problem sehe ich generell ein bisschen im Film. Also ich finde, dass,
16:24
Nicht so viel dramaturgischer Mehrwert durch die ähm,
16:29
die in der Realität verankerten und sprechbasierten ähm Teile,
16:36
Irgendwie erzeugt wird. Also mit ein paar Ausnahmen. Also zum Beispiel finde ich, dass Bradley Wittford, obwohl er ja fast null, also weiß nicht, wie viel Sätze er überhaupt spricht, zum Teil ja nur sitzt und schaut und so, trotzdem quasi
16:49
Mehr Substanz für seine Figur erzeugt, als ansonsten für die meisten anderen Figuren übrig bleibt. Also.
16:55  Robert
Wo du gerade sagst, äh dass er nicht so viele äh Sätze spricht äh fällt mir auch ein interessantes äh.
17:02
Sagt man, glaube ich, ein ähm äh an der Stelle ist ja eine Szene drin, wo ähm die Figur.
17:10
Äh Sontheim ähm anruft und einen Satz aufm aufm Anrufbeantworter hinterlässt. Und jetzt würde man ja annehmen, dass das ein Breadley Whitfortsatz ist, in dem Fall ist es aber nicht. Es ist der echte Soundberg, der diesen Satz eingesprochen hat.
17:22  Claudia
Das hatte ich, glaube ich, sogar äh hatte ich vorher schon gelesen, bevor ich den Film gesehen habe. Ja, genau, ja, total.
17:26  Robert
Also da fehlt ihm dann auch noch ein Satz. Weißt du, dann spielt er da mit und hat nur noch ein paar Sätze und dann nehmen sie ihm den auch noch weg. Es ist.
17:33  Claudia
Ja, nee, aber nee, aber meiner Meinung nach ist das kein Problem für ihn. Also weil wenn du dir irgendwie die eine Einstellung, wo während dieses äh während dieser Präsentation,
17:43
von dem
17:46
Wo man ihn sieht, wie er nach dem dem Lied, was Vanessa Hutchens singt, ähm ähm wie man ihn sieht und so. Das finde ich einfach da,
17:54
steckt so viel drin über ihn und über das, was er da gerade gesehen hat und was er darüber denkt und so. Da merkt man einfach, er ist halt ein Schauspieler, der der so was ausdrücken kann, ohne dass man ihm Dialog gibt oder so was. Ähm,
18:06
und das ist das ist ein Mehrwert, den ich eben an anderen Stellen bisschen suche und ähm.
18:13
Der Film braucht das für mich absolut, das dann immer wieder zwischendrin so eine Musical-Nummbalk kommt, wo ich denke so, wow, okay, cool jetzt und ähm und da merkt man dann eben auch
18:21
kann Miranda natürlich sowas inszenieren und ähm und er verwendet da auch Andrew Garfield genau richtig und das ist toll, wie er dann äh dieses Hin und Her zwischen ähm die
18:32
Bühnenpersonen in der Präsentation und ähm und dann eben so fast so reale äh Elemente und so ähm das das,
18:40
Ist schon schön gemacht zum Teil, aber irgendwie kommt für mich dann am Schluss eben nicht so ein Gesamtding raus, ähm was dich so,
18:48
total beeindruckt zurücklässt, sondern ja, es sind halt so viele Teile und du denkst, okay, ich habe das jetzt nicht ungern gesehen und ähm
18:57
und interessiere mich eben jetzt ein bisschen für die Figur und vielleicht habe ich auch mal Lust mir dieses äh andere Musical anzuhören oder was auch immer, aber ob der Film als Ganzes mich jetzt so komplett überzeugt, da habe ich ein bisschen Zweifel, ehrlich gesagt.
19:12  Robert
Ja, da bin ich bei dir. Ähm,
19:16
Die andere Szene mit Sontime wo da sitzt und irgendwie dieser andere Kritiker irgendwas Meinungen immer sich sehr sehr unterhaltsam. Das ist ja vielleicht sein höchster Redeanteil und das ist wirklich die ist sehr sehr lustig wenn auch ein bisschen plump so von der von der.
19:30  Claudia
Ja, aber ehrlich gesagt, genau genau so habe ich das an der Uni schon erlebt ähm in irgendwelchen Kologien oder so,
19:37
so ein ganz Großkopfer, der daherkommt und irgendwie irgendwas kritisiert und die Person, die davor was gesagt hat, dann will zurückrudert und sagt, ja, ja, genau, das wollte ich ja auch sagen.
19:48
Ja
19:52  Robert
Na gut, aber ähm.
19:54
Ja ansonsten ja mir geht's ähnlich. Also viele Kleinigkeiten, die toll sind, also diese Szene, die gerade eben angewöhnt haben, ist sehr lustig. Andere ähm Musicalnummern sind toll und ähm visuell hat er manchmal auch gute Ideen ähm.
20:11
Aber das also am Anfang wie die die ganze erste Hälfte hat mich hat mich irgendwie angestrengt sehr
20:17
Und äh ganz am Ende, wenn man dann erfährt, wie das wie das Leben von Jonathan Larson weitergegangen ist in der Wirklichkeit äh äh hochgradig dramatisch, geradezu äh als wäre es aus einem Drehbuch entsprungen äh dramatisch.
20:32
Dann dann fängt man an, so da muss ich noch einen Wikipedia Artikel lesen und muss noch ein Interview gucken und so. Also es ist hinterlässt was, das kann ich nicht verleugnen, aber ich werde das nicht nochmal schauen und ich kann
20:42
mich auch nicht richtig durchringen dazu zu sagen, man muss das jetzt anschauen oder ich würde das empfehlen oder so. Dazu hat's mir auch ziemlich auch zu sehr angestrengt ähm und.
20:53
Wenn ich da jetzt Punkte dranhängen müsste, dann komme ich irgendwo bei sechs oder sechseinhalb oder so raus, so richtig.
20:58
Ich kann's nicht so richtig greifen, aber ich bin halt auch wirklich nicht das Zielpublikum. Ich bin kein Musical-Fan und ich glaube, dass ich mit Hamilton besser klargekommen bin, weil das vom Start weg eine Bühnenshow war und die ganze,
21:09
nichts anderes sein wollte als eine Bühnenshow, weil's halt eine abgefilmte Bühnenshow ist und,
21:14
damit eher so dieses ja okay ich sitze im Musical, ich bin jetzt Teil des Publikums und äh da hier ist hier Kameras gibt, sehe ich halt sehr viel besser als selbst die Leute in der ersten Reihe.
21:24
Ähm und und das das hat es nochmal aufgewertet gegenüber. Ich gehe wirklich hin und gucke mir ein Musical an ähm und hatte diese dieses artifizielle,
21:32
Was was so ein Musical-Aufführung hat, die die hat es total transportiert und hier diese Musical-Filme
21:38
das immer so in so Real Filmsequenzen einbauen und dann plötzlich singen alle und dann reden sie wieder und dann singen sie, damit komme ich traditionell ohnehin schlecht klar und insofern
21:47
So jetzt meine sechseinhalb Punkte niemand äh zum Anlass nehmen, der sowas grundsätzlich mag ähm diesen Film nicht zu schauen, aber.
21:56  Claudia
Ah ich tue mich auch extrem schwer. Also ich glaube so vom Gefühl her würde ich vielleicht eher sogar sieben geben, aber mein Gefühl an sich ansonsten ist nicht sehr viel anders als das, was du jetzt beschrieben hast,
22:07
Ähm ja also ich mochte den schon, aber würde mich glaube ich nicht trauen zu sagen, es ist ein richtig guter Film.
22:19  Robert
Gut, dann äh ist das unser äh unsere Wertung.
22:25
Irgendwie noch hier aufschreiben ich musste Kapitelmark.
22:27  Claudia
Wir haben das doch aufgenommen Bob.
22:31  Robert
Ja, ja, ja, das ist immer so ja, wenn's so einfach wäre, ne? Man muss ja dann hinterher noch so einen Artikel schreiben und dann muss man sich diesen ganzen Quatsch nochmal anhören, um äh rauszukriegen. Immer so dieses.
22:42  Claudia
Lassen wir
22:43
Also ganz übrig, übrigens ähm für mich war das, deswegen habe ich sie auch schon mehrfach erwähnt. War das, was Vanessa Hutschons äh angeht, ganz interessant, weil sie ja so jemand ist, ich weiß nicht, zugegebenermaßen, ich habe ähm,
22:55
nie auch nie viel von ihr gehalten. Okay, Highschool, Musical und so. Und dann diese äh diese erbärmlichen äh,
23:00
Prinzessin Austauschfilme auf Netflix und so was. Also ich muss zugeben, dass in den meisten Filmen, wo ich sie bisher gesehen habe, ich mir immer gedacht habe, oh, sie ist eine ganz miese Schauspielerin. Ich finde sie gar nicht unsympathisch und so, aber
23:12
finde ich ist sie's eine miese Schauspielerin, aber jetzt hier habe ich was gesehen, was ich von ihr glaube ich so noch nicht gesehen habe
23:19
Und da habe ich mich dann gefragt, was für eine Art von Rolle müsste man ihr geben, damit sie ähm,
23:26
damit sie mich überzeugen könnte in Zukunft. Ich habe da quasi Potenzial gesehen, aber so ganz genau äh kann ich's jetzt irgendwie auch noch nicht festnageln, was da,
23:34
was dazu geführt hat, vielleicht war es einfach das Umfeld der anderen Performer oder so, ich weiß es nicht. Ja. Jo, also tickt tick,
23:43
Kann man anschauen, finde ich.
23:47  Robert
Ja gut haben wir das dann äh Droge der Wahl? Warte ich habe hier was warte mal hört man das? Man hört jetzt gar nichts.
23:59
Nicht aufkriege, jetzt. Das war eine Flasche Brandy. Ähm der, der, der, der FFM äh.
24:09
Dieser dieser Brandy, wo wo die wo die Erlöse irgendwie an die Gastronomie ging, an die Notleidende. Ich habe den hier irgendwann schon mal getrunken. Jetzt ist mir die Flasche heute wieder ins Auge gefallen, die Charity Edition der FF Emilie.
24:22
Frankfurt Family ohne Vokale und so. Ja, was gibt's bei dir?
24:29  Claudia
Ähm ein Tee ähm ich,
24:33
Würde sagen, es ist irgendwas mit Kamille oder irgendwie kräuterig, aber so genau weiß ich das nicht, weil er aus dem Kapatie-Adventskalender kommt und äh dieser Adventskalender leider eine vollkommene Fehlkonstruktion ist, weil einem,
24:46
Teebeuteln nicht draufsteht, was da drin ist und ich weiß, ich habe ehrlich gesagt nicht geschaut, aber selbst wenn auch quasi auf der Außen
24:54
Bundesadventskalenders draufstehen würde
24:57
zum Beispiel was an welchem Tag drin ist, würde mir das jetzt auch nicht weiterhelfen, weil nämlich ich glaube auf diesem dieser,
25:05
Papierverpackung um den Teebeutel. Da stand die Zahl drauf, welcher Tag das jetzt gerade ist. Aber jetzt auf dem Teebeutel oder auf dem diesem Anhänger im Teebeutel steht das nicht mehr. Insofern habe ich jetzt nur noch eine Waage nach,
25:17
Gesunden Kräutern, schmeckenden Tee mit einem grünen äh Marry Christmas dran,
25:23
und ich nehme nochmal an, dass die Herrschaften von wollen, dass ich jetzt losgehe und mir ihre Tees kaufe, aber da ich überhaupt nicht weiß, was ich da kaufen soll.
25:33  Robert
Läuft für die.
25:35  Claudia
Halt ich das ehrlich gesagt das ist doch.
25:39  Robert
Also Kamille, Minze, Myrrhe und Salbei, glaube ich, ist da drin. Ähm.
25:44
Und äh schmeckt nach Zahnpasta.
25:48  Claudia
Solange ich hier keinen Weihrauch trinken muss, ist alles gut.
25:52
Ja, also ich ich,
25:54
überzeugt mich. Er schmeckt es durchaus wohlschmeckend dieser Tee. Ich kann gar nichts sagen, aber ich könnte jetzt nicht äh oder ich bräuchte jetzt irgendwelche äh Privatermittler, um äh herausfinden zu können, ähm was für einen Tee ich hier trinke, insofern.
26:07  Robert
Oder ein Mitarbeiter dieser Firma, die dir dann sagen, also natürlich das mit dem gelben und dem sowieso.
26:11  Claudia
Achso ja, genau, das kann das kann ich natürlich machen. Ich kann jetzt dieses äh diesen ähm kleinen Papieranhänger einscannen oder ein Foto machen, den schicken und sagen, sagt mir doch mal bitte, welcher Tee das jetzt war, den ich.
26:22  Robert
Oder du twitterst das äh mit äh und und und erwähnst äh die Firma, die hoffentlich in Twitter Account hat und sagst, Leute, das ist total viel Konstruktion, was habe ich hier eigentlich gerade getrunken?
26:32  Claudia
Ja, die werden dann sagen, na ja, da heute der 21. ist, ist das natürlich und dann werde ich sagen, ha wie immer bei diesem Adventskalender ist man natürlich sieben bis 17 Tage hinterher, deswegen Gott weiß, der ich glaube, es ist wahrscheinlich so der fünfte oder der sechs
26:46
oder acht oder der elfte, was weiß der nicht. Ähm insofern vielleicht ist es sogar der.
26:51  Robert
Vielleicht erkennen die.
26:52  Claudia
Weil nämlich dieser ähm dieser Karton auch so gebaut ist, dass die da drin wild durcheinanderwirbelt und ich sowieso zweifeln.
27:00  Robert
Das hasse ich immer, wenn wenn Adventskalender so gebaut sind, dass das nicht verklebt ist und dann immer die die Tür.
27:06
Machst du irgendwie vorder, voller Vorfreude deine Tür zehn7 auf und ist die leer? Und dann denkst du dir so, okay, wo ist das Ding hin?
27:12  Claudia
In jedem Fall ist es ja so, dass das quasi einfach so ein Pappding ist, wo unten so ein Schlitz ist, dass du immer den untersten Tee rausziehst
27:18
Aber da ist so viel Spiel, dass dieser Haufen sich immer mal so ein bisschen zur Seite ähm wendet,
27:25
hast du als Zweifel, ob das, was du unten rausziehst wirklich jetzt das unterste war, das ist alles so ein bisschen zufällig. Aber da du ja eh nicht weißt, was für eine Sorte es ist, ist es eigentlich auch egal. Da kannst du auch einmal einfach wild schütteln und dann irgendwas unten rausholen. Ja.
27:39  Robert
Meine meine Frau hat mir einen Adventskalender geschenkt, wo ein Foto vorne draufgedruckt ist, eins von unseren Familienfotos.
27:45
Und da sind ähm da bin ich so von der Seite drauf und unsere beiden Kinder, beide von hinten. Das ist eigentlich ziemlich anonym, wenn man meinen Bart nicht sehen würde, würde man mich wahrscheinlich auch nicht erkennen. Ähm,
27:55
Und zwei Kinder von hinten und es ist immer komisch, weil dann dann sucht man die Zahl und dann stellt man fest, ah okay, heute muss ich mein Knie aufmachen oder heute muss ich den Rücken meiner Tochter öffnen oder so was.
28:06
So ein bisschen bisschen seltsam. Da hatte ich vorher nicht drüber nachgedacht, als ich den geschenkt bekommen habe, dachte ich mir, okay, dann steht da jetzt halt 24 Tage lang so ein Familienfoto rum, wo ich hin und wieder mal Schokolade rausholen kann, wunderbar.
28:18
Ähm aber jetzt ähm wenn man dann immer so Körperteile von der Familie aufklappt, dann ist das schon irgendwie eigenartig. Aber na ja.
28:26
Ähm und ja auch ich bin hintendran. Ich habe heute irgendwie glaube ich äh drei Türen auf einmal gegessen, um wieder aufzuholen. So ist das.
28:34  Claudia
Ja ich trinke ich ich ähm trinke dann meistens so bei diesen Teekalendern bis Mitte Januar noch an meinem ähm meinem Kalender und dann ab Mitte Januar mache ich dann Marx auf, den er einfach niemals geöffnet hat und dann trinke ich den.
28:49  Robert
Ja meine Frau äh ist auch immer der Überzeugung, dass ich,
28:52
Schokoladen oder ja doch vor allen Dingen Schokoladen, Eichhörnchen sei. Man schenkt mir irgendwas Edles und je edler und teurer und besser das ist, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich's nicht anrühren werde.
29:04
Äh nicht, weil ich's nicht essen will, sondern weil ich dann immer denke äh,
29:08
das ist ja was Besonderes und dann muss es auch irgendwie äh in einem besonderen Zusammenhang gegessen werden, der da nie kommt und ähm das ist dann so,
29:16
ich dann abends irgendwie Lust habe so vor ich gucke jetzt Netflix Film und irgendwie noch was Süßes wäre jetzt nett
29:21
dann äh stehe ich dann so vor dieser edlen Schokolade, von der ich weiß, die war bestimmt teuer und die ist auch was ganz tolles und so und meine Frau ist jetzt aber schon im Bett und äh dann kann ich ihr nicht mal sagen, wie's mir schmeckt und morgen denke ich dann nicht mehr dran und dann dann esse ich das jetzt lieber nicht. Und
29:35
wird das dann immer weiter in die Zukunft geschoben, bis es irgendwann unter so Sedimenten von anderen Sachen, die später gekauft wurden, vergraben ist.
29:42
Irgendwann wiedergefunden wird, wenn's dann schon nicht mehr so schön ist.
29:45  Claudia
Ja, also richtig blöd ist halt dann, wenn's nicht mehr richtig schmeckt, ja und das das finde ich wirklich super ärgerlich, wenn man dann irgendwas ganz teures aufmacht und dann denkt, okay, der Moment war eigentlich vor einigen Monaten schon,
29:57
wo man das hätte essen sollen. Ah, das ist superärgerlich.
30:00  Robert
Insofern bestimmt die äh das Assessment wahrscheinlich. Ich bin wirklich ein ein Edelschokoladen-Eichhörnchen. Die finden ja ihre Nüsse auch oft nicht wieder und dann ist das genau das.
30:11  Claudia
Ja tja jo.
30:12  Robert
Gut ähm kommen wir zu was Menschlichem. Ähm du musst es für mich aussprechen, weil du kannst besseres Französisch. Ich habe einen französischen Film gesehen, der.
30:24
In der Straße der Menschlichkeit oder so, Haus Nummer acht.
30:27  Claudia
In der.
30:30  Robert
Genau ähm der ist ähm auf Netflix glaube ich unterwegs. Wobei da werde ich mir jetzt nicht hundert Prozent sicher. Meine Frau hat den irgendwie rausgesucht. Äh es könnte auch Amazon Prime gewesen sein.
30:42  Claudia
Wie heißt, wie heißt der denn da wahrscheinlich? Deutsch.
30:46  Robert
Äh ich glaube, er hieß tatsächlich genau so da. Also auf Englisch auf Englisch wird er ähm.
30:53
Wurde er mir vorhins irgendwie stay stay home oder so? Oder irgendwie, ich weiß gar nicht, wie der da angezeigt wurde. Ähm also in Englisch.
31:02  Claudia
Stuck to get stuck together.
31:05  Robert
Aber in im Englischen im Deutschen scheint ja diesen französischen Titel behalten zu haben. Es ist ein Corona ein Corona-Lockdown.
31:14
Allerdings ähm äh ich habe ich habe den in unsere Sneakpott äh oder Cocktail Podcast.
31:20
Gruppe irgendwo reingeschrieben, wo wir wo ich Stefan und und Christoph immer, wo wir uns gegenseitig mitteilen, was wir für Filme geschaut haben, damit die anderen eine Chance haben, den auch zu gucken, habe ich den Namen reingeschrieben und Christophs Antwort war,
31:33
ähm ist der überhaupt noch zeitgemäß? Ist der nicht total 2020? Und,
31:39
Ja, das das muss man so sagen. Der ist total 2020. Der ist ähm reitet so von seinem von seiner Thematik und dem Humor so auf der,
31:49
auf der ersten Coronawelle rum, so wo wir alle in so einer Schockstarre waren und dann diese dieser erste Lockdown und und dieses Klatschen auf den Balkonen, ähm was dann in Italien ja glaube ich angefangen hat und was wohl auch in Frankreich gegeben hat,
32:02
ähm und die dieses dieses völlige nicht einschätzen können, wie wie dieses Virus sich überträgt und manche Leute, die's,
32:10
wer auch heute noch dies nicht ernst nehmen und dann aber eben andere, die die in so eine völlige Desinfektionswahn verfallen ähm ähm und das Ganze extreme Gegenteil äh finde total Übervorsicht äh äh,
32:24
Zum Maßstab machen ähm und da drin äh haben wir jetzt Danny Boom, der hier auch wieder Regie und Hauptrolle spielt ähm,
32:31
Und auch geschrieben hat mit ähm und und ähm.
32:35
Man da auch noch prominent sieht, den man vielleicht kennen könnte, ist Ivan Atal, den den hatten wir, den hatte ich äh in dem letzten französischen Film, den ich je besprochen habe, nämlich,
32:43
Ähm der Hund bleibt, heißt der auf deutsch, hat ich irgendwann mal besprochen vor vielleicht zwanzig, dreißig Folgen. Ähm.
32:53
Ja, worum geht's? Äh es ist eine Hausgemeinschaft in dieser äh in dieser Straße da, ähm so ein so ein so ein Wohnblock.
33:00
Ähm irgendwo in Paris ähm und
33:03
Es ist Lockdown, es ist Ausgangssperre und die Franzosen waren ja da sehr viel krasser am Anfang als wir. Da brauchtest du ja wirklich ein ein Papier, wo irgendwie draufstand, warum du jetzt rausgehst und dann hattest du irgendwie so eine Erlaubnis
33:14
Einmal am Tag konntest du irgendwie äh äh zum Einkaufen gehen und aber auch nicht zweimal. Wenn du zweimal raus willst, dann brauchst du einen Hund oder sowas, ja? Oder musst Sport machen,
33:23
diese Hausgemeinschaft in diesem Haus ähm besteht eben aus aus mehreren Familien. Äh Danny Bohnen mit mit Frau und zwei Kindern oder ein Kind,
33:31
und denn der Besitzer des Hauses, der wohnt ganz oben, ist ein widerliches Arschloch, der irgendwie mit E-Zigaretten reich geworden ist, dem das Haus gehört und der sich für absolut äh den den und das Beste hält,
33:41
Und Ivan Atal spielt ein äh ein Wissenschaftler, der unten in ähm in so einem Labor, was unten im Haus drin ist, arbeitet und der arbeitet an dem Impfstoff äh nicht so ganz legal und nicht so ganz entlang la Ethik äh Richtlinien. Ähm und.
33:56
Dann gibt's noch ein paar Nebenfiguren den Hausmeister und solche Sachen. Ähm und äh da wird alles angesprochen und angespielt, was was diese Pandemie so ausmacht eben den den den Ibu ist so ein Hypochonder, der
34:08
quasi alles und jeden äh desinfiziert, bevor ihm sich auch nur auf 20 Meter nähert. Ähm und da gibt's wunderschöne Szenen, wie ihr dann einkaufen geht und alles desinfiziert inklusive der anderen Kunden, die in dem Super
34:20
sind und es geht um hamstern und
34:24
desinfiziert das das Kassenband und und den EC-Kartenautomaten, indem man alles ansprüht mit unfassbaren Mengen an Desinfektionsmittel. Das sind sehr lustige Szenen dabei. Ähm und,
34:35
kleine Liebesgeschichte von den Kindern mit eingerührt und so tausend Kleinigkeiten insgesamt muss man ehrlich sagen kein guter Film. Ähm,
34:45
Aber ein Film, der sich aus der heutigen Perspektive, ich glaube, wenn man den damals gleich,
34:50
Fertig gehabt hätte und hätte den sofort geguckt, wäre wahrscheinlich so ein Fall von gewesen, aber jetzt, wo wir eine Impfung haben und wo wir zwar jetzt vor der stehen, sagen wir mal, erst mal weiter hingestellt, aber
35:02
wo wir eine gewisse einen gewissen Umgang damit gefunden haben, wie wir in dieser Pandemie zurecht kommen für uns und und ähm
35:09
Teile unseres Lebens sich vielleicht an einigen Stellen wieder normalisiert haben, weil man ein gewisses Augenmaß mittlerweile hat und nicht mehr so so vollkommen ahnungslos dem gegenüber steht.
35:18
Und andere Teile sich noch nicht normalisiert haben.
35:21
Jetzt ist der Moment gekommen, wo ich darüber zumindest bei mir, ich konnte jetzt darüber lachen und ähm es sind ein paar wirklich wirklich sehr lustige Szenen darin. Also es gibt eine Szene, die muss ich vielleicht spoilern,
35:33
wo seine Frau kurz fremdgeht mit ähm,
35:37
mit mit äh einem anderen ausm Haus. Und es ist nur so ein ganz kurzer Moment, die küssen sich nur. Ähm und und danach macht sie auch sofort einen Rückzieher und er beobachtet das ausm Fenster. Und ähm.
35:49
Man hat ihn jetzt den ganzen Film über kennengelernt als jemanden, der ein absoluter Hypochonder ist und ein absoluter Desinfizierungswahnsinniger, der die quasi überall so zum Germanophobie geworden sind, überall die die Erreger irgendwie äh sich vorstellt und seine Frau küsst diesen anderen Typen unten im Hof und er guckt ausm Fenster und sagt
36:08
Nein, nein, tu mir das nicht an, so vor sich hin, nicht bei den Mülltonnen und.
36:14
Dieser Moment, du siehst in seinem, in seinem Gesicht, diese Verzweiflung, dass deine Frau fremdgeht oder das einzige, was ihn wirklich stört ist, dass das bei den Mülltonnen ist.
36:23
Äh weil da könnten natürlich irgendwelche Erreger überspringen oder so. Ähm ja und.
36:32
Wie gesagt eine typische französische Danny Boom Komödie mit ein bisschen äh so so Humor manchmal bisschen platt, manchmal ein bisschen niveauvoller. Ähm.
36:44
Insgesamt nicht zu vergleichen mit den Sties oder den anderen äh guten Sachen, die er gemacht hat, aber er hat sich jetzt hier halt mal ein aktuelles Thema gegriffen und hat dem den ein oder anderen Lacher abgewonnen ähm und man erkennt halt so,
36:56
Ein paar von den Leuten, die man so im persönlichen Umfeld hat, wie die mit der Pandemie umgegangen sind, wie der Mann äh die die Leute, die ganze Zeit mit Infrarot-Thermometer rumrennen und alles und jeden abpiepsen wollen, äh der nicht äh
37:07
irgendwie komisch aussieht und andere halt die eher so ja komm äh alles Quatsch äh so sind die alle diese Figuren kommen irgendwie vor
37:15
Und äh der ein oder andere Lacher ist drin und man kann das mal, wenn man das leichte Unterhaltung sucht, kann man das, glaube ich, mal gucken.
37:24
Aber ja es ist kein Sties, also da sind wir weit von entfernt.
37:28  Claudia
Ja, das werden jetzt irgendwie alle Danny Bunt Filme bis zum jüngsten Tag werden diesen Satz drunter haben, vermutlich.
37:35  Robert
Hm. Vermutlich, aber vielleicht kommt er ja wenigstens noch mal in die Nähe. Das hier ist äh ist weit davon.
37:45
Ja genau, so. Jetzt muss ich hier wieder Kapitel mal, der Stefan macht sonst immer die Kapitelmarken, ich bin das gar nicht mehr gewöhnt. Ähm du hast noch eine Serie für uns. Ähm.
37:54  Claudia
Ja, ich habe.
37:56
Über den Sommer tatsächlich schon äh die Serie Shits Creek nachge ähm holt, von der es ja sechs Staffeln gibt und davon fünf auf Amazon Prime.
38:07
Sechste, wos man sich dann kaufen, aber das macht man dann auch.
38:10  Robert
Okay.
38:11  Claudia
Also ich auf jeden Fall. Ähm es ist auch so ganz schön, weil das sind ähm so ganz kurze Folgen immer so zweiundzwanzig Minuten oder so was. Ähm ist eine Comedy-Serie ähm,
38:24
die von ähm wie heißt der Daniel Levi, glaube ich.
38:30
Ähm ähm und seinem Vater Eugene Levig, das ist der, der bei American Pie den Vater gespielt hat.
38:37  Robert
Ja, ja, ja, äh den kennt man ja, ja.
38:39  Claudia
Ähm.
38:41
Ähm haben die ähm erfunden diese Serie und die spielen auch beide mit, Vater und Sohn auch. Es geht um ähm die sehr ursprünglich sehr reiche Rose Family. Äh gut die Mutter gespielt von Kathrin Ohara,
38:54
und die verlieren all ihr Geld äh und ähm ja, es gab da mal so einen Witz, also,
39:02
Der Vater hat für seinen Sohn vor einigen Jahren so ein kleines äh kleine
39:06
Kleinen Ort ähm gekauft als Witz im Prinzip und da ist jetzt das Einzige, was sie noch haben, nachdem sie alle Geld äh verloren haben und deswegen müssen sie jetzt in diesen
39:15
Ort irgendwo Middle of nowhere, müssen sie eben ziehen und sie sind halt total so äh gestylte, arrogante, naive,
39:24
schicke, reiche Leute, die jetzt in so einem abgerissenen Hotel leben müssen und sich dort mit quasi der.
39:31
Bevölkerung rumschlagen und ähm also das finde ich ist wirklich sehr amüsant. Er ist sehr kurzweilig und die also,
39:40
die Charaktere haben halt es ist auch kein Zufall, dass grade die Figur, die von Dan Leavel gespielt wird,
39:46
da gibt's ja unzählige Memes zu und das ist einfach auch so eine Figur, die sich so ultragut zitieren lässt und einfach seine seine Reaktion Gesichtsausdrücke wenn irgendwas und so ist halt einfach äh für sich gesehen schon sehr amüsant und
40:00
Ja, ich fand's extrem kurzweilig und ähm macht einfach gute Laune, weil es so natürlich werden die so vorgeführt, weil sie ja lächerslich sind natürlich. Ähm,
40:11
Auch dort in der Dorfbevölkerung sind schon einige auch bisschen skurrile gestalten, aber irgendwie werden doch alle, also auch diese lächerlichen Reichen werden mit einer gewissen Liebe betrachtet ähm und irgendwie,
40:25
kommt die Serie halt doch zu einem Ergebnis, ähm dass.
40:29
Wenn man Menschen mit einer gewissen Großzügigkeit entgegentritt, man bei den meisten eben doch auch was Positives erkennen kann und ähm
40:40
Deswegen lässt die Serie einen irgendwie so mit einem guten Gefühl zurück. Man fühlt sich unterhalten und dann ähm.
40:47
Fühlt sich so für einen kleinen Moment die Welt einfach ein bisschen besser an, wenn man das gesehen hat. Ähm und das habe ich einfach ja, das hat mir sehr gut getan und,
40:57
Deswegen würde ich diese Serie auf jeden Fall auch empfehlen. Ich meine, Leute, die so in diesem Genre so drin hängen, ähm so ähm TV, Sitcom und so was ähm kennen die wahrscheinlich schon und sind Meter um Jahre voraus. Ich meine, die Serie ist ja schon,
41:11
irgendwie von zweitausendfünfzehn bis zweitausendzwanzig gelaufen oder so, also ist jetzt nicht mehr so neu. Ähm meine Freunde in,
41:19
Großbritannien haben über die über die letzten Jahre immer schon gejubelt und ich habe so halb ignoriert und dann ist mir eben irgendwann aufgefallen, dass die ersten fünf Staffeln auf Prime sind und dann habe ich halt mal angefangen sie,
41:29
zu schauen über den Sommer.
41:32  Robert
Ja, das klingt gut. Ich ich ich glaube, ich sollte da mal rein äh ich habe das irgendwie mal einmal gelesen, dass es das gibt. Ich hatte Eugene Levi da nicht äh.
41:42
Ähm gesehen, äh weil ich wahrscheinlich nie so genau hingeguckt habe. Ähm aber jetzt äh war das, was du erzählt hast, klingt.
41:53
Klingt so, als als wäre das was für mich, als müsste ich da reingucken. Zum einen irgendwie klingt dir die der Beginn, also die Prämisse so ein bisschen so ähnlich wie ähm Areste Development so, reiche Familie verliert alle verliert Geld und muss damit klarkommen,
42:07
Äh ja und zum anderen.
42:11  Claudia
Geil, allein schon allein schon wie die immer gekleidet sind und das bleibt auch eigentlich die ganze äh Serie so. So jedes Mal, wenn Capy Nohara auftaucht,
42:19
irgendwie was an, wo du was ist das, was sie da trägt. Aber irgendwie so
42:25
das gehört halt zu ihrem Charakter. Es ist einfach so und auch wenn sie jetzt dann fünf Jahre in diesem Dorf lebt
42:31
daran wird sie nie was äh sich nie was ändern, dass sie so auftritt ähm und irgendwie ist das auch schön. Also du hast dann so das Gefühl so ja also so ein bisschen so der Effekt, den's auch bei Lea Lee Blond oder sowas gibt
42:43
dass du zwar als albern findest, das Styling, aber dann irgendwie denkst auch so äh das ist halt ihr Style so.
42:51
Also irgendwie finde ich, dass es eine sehr ist die einen so tolerant stimmt.
42:57  Robert
Und äh dieses äh englische oder amerikanische Sprichwort ähm.
43:04
Also in einer misslichen Lage stecken oder wie wir uns das wahrscheinlich übersetzen würde. Ähm das steckt hier nicht ganz unabsichtlich im Namen, oder?
43:13  Claudia
Nein, natürlich nicht. Ja.
43:17  Robert
Okay, also Shitstreak ähm werde ich wahrscheinlich mal reingucken, wenn ich mit X-Pence durch bin.
43:23
Und Christoph mir nicht schon wieder 20 andere Sachen in meine Liste legt, mit denen er vor vorgeprescht ist, dann könnte das auf die Liste kommen, das klingt, das klingt ganz gut.
43:35  Claudia
Finde ja auch immer so, also wenn so zwanzig Minuten folgen sind, das ist halt auch äh dat fällt's einem nicht so schwer, sich zu zu entscheiden. Man schaut dann natürlich in der Regel doch sechs Folgen oder so was.
43:46  Robert
Ja, das kann leicht passieren.
43:46  Claudia
Wenn's halt anfängt mit zwanzig Minuten, denkt man so, ach ja, so einen kleinen bude shit screek kann ich schon vertragen jetzt und dann ja.
43:55  Robert
Überlegt, wo ich Eugene Levi zuletzt gesehen habe, irgendeine Serie auch, aber ich komme nicht so richtig drauf. Wie viel, wenn ihr übrigens ein Kind im Hintergrund schreien hört, das ist mein Sohn, aber.
44:08  Claudia
Ah ja, ich äh mich hat die ganze Zeit irritiert, ob das mein Sohn ist aber ich habe dann eben schon mal kurz den Kopfhörer abgenommen und bin zum Ergebnis gekommen, dass es nicht bei mir im Haus ist, insofern.
44:18  Robert
Äh bei mir war's auch Stereo und ich habe zuerst gedacht, na gut, das könnte auch ein Kopfhörer sein, aber dann ist mir aufgefallen
44:24
Nee, wir haben nur eine Monoverbindung, wir zwei. Du redest ja nur in einem Mikrofon. Das kann gar nicht Stereo übertragen werden und es ist hier so vor der Tür vorbei gewandert das Geräusch.
44:35  Claudia
Ich sitze, ich sitze ja im Keller, das heißt, wenn ich hier Geschrei höre, dann ist das Geschrei schon, also auf der allerhöchsten Lautstärke, aber manchmal passiert das tatsächlich, dass ich im Keller höre, das ganz, ganz oben im ersten Stock
44:48
wild gebrüllt wird, wild der Papa angebrüllt wird.
44:52  Robert
Ja in dem Fall ist jetzt meine Frau, die hier angebrüllt wird, aber äh Schwiegermama ist auch noch da. Es gibt eine Unterstützung. Die muss das jetzt nicht alleine schaffen.
45:03
Ja ähm ein Thema hätten wir noch, aber mit den Filmen sind wir soweit durch, also außer dir fallen noch Sachen ein, die du spontan noch äh,
45:12
Besprochen haben muss. Ähm ich habe noch ein kleines Computerspielchen. Ich hatte irgendwann vor ein paar Wochen mal erwähnt, dass ich ähm ähm.
45:22
Jetzt mit Apple Arcade äh so ein bisschen in das ins Loch auch gefallen bin, also so das ist so eine ähm Handyspiele Flatrate quasi ähm.
45:31
Wenn man das abonniert hat und ich habe da jetzt drei drei kostenlose Monate ähm grade in denen ich drin bin ähm,
45:40
Dann kann man unter diesen Spielen, die da dazugehören, alles runterladen, kostet halt alles nix. Du kannst alles spielen. Und ich habe.
45:48
Kleines aber feines Spielchen dort äh gefunden, was ich tatsächlich sehr sehr nett fand. Äh es ist extrem kurz.
45:54
Ähm was die Leute dem Spiel in den äh in den Kommentaren oder in diesen in diesen Bewertungsdingern auch ähm,
46:00
massiv ankreiden und es dann mit zwei Sternen bewerten, das heißt Operator forty one. Und ich finde sowas, das finde ich dann total unfair. Ich meine, du hast da so eine Flatrate und dann dann spielst du ein Spiel, was dir gut gefällt und es hat halt nur fünfzehn Level und dann ist es zu Ende,
46:13
Ähm sagt ja aber nicht
46:16
Jetzt nicht irgendwann noch ein Update kommt, wo dann die nächsten 5zehn Level drin sind, könnte ja passieren. Und hast auch nichts dafür bezahlt, das ist halt Teil von diesem riesigen Paket und dann sagen die Leute, ey zwei ich gerne, ist viel zu kurz und du denkst dir so
46:27
Was? Also wenn ihr jetzt 20 Euro dafür ausgegeben hättest und es wäre dir dann zu viel zu kurz, okay, dann könnte ich das verstehen, aber
46:35
Ähm es ist als Teil eines riesigen Pakets über die drüber gefallen, dann rege ich doch nicht auf. Freu dich doch, dass du 15 schöne Level gespielt hast.
46:42
Ähm und es ist äh in so einer in so einer Zeichentrickoptik ähm äh in so einer in so einer Optik von so von so einem ähm,
46:49
so einem Trenchcoat äh Ermittler Geheimagent äh in in äh in so einem Film Noir artigen so.
46:58
Animationen vorne im im im Vorspann sind so so äh Schattenriss, Silhouettenbilder, wo so ein Typ in so einem Trenchcoat mit so einem Hut dann immer irgendwie im Hintergrund rumschleicht und irgendwie so ähm ähm Geheimagentensachen macht.
47:11
Und deine Aufgabe ist eigentlich immer nur ähm in einer dreidimensionalen äh so
47:15
von schräg oben Ansicht von einer ganz ganz kleinen Ausschnitt einer Welt irgendwie an den Wachen, wo man halt sehen kann, wo die Wachen gerade hinblicken und die die laufen dann da immer so rum und je nachdem, wie sie halt laufen, blicken sie halt immer woanders hin. Man sieht immer so ein bisschen, wo sie gerade schauen
47:30
Und ähm natürlich können Sie Geräusche wahrnehmen, wenn du zu viel Krach machst. Ähm und dann musst du halt immer so rumschleichen. Du musst halt irgendwie versuchen außerhalb des Blickfeldes der Wachen
47:40
äh zu deinem Ziel zu kommen. Also es ist auch gewaltfrei in dem Sinne, dass du nicht du kannst nicht schießen oder sonst äh kannst glaube ich mit mit so,
47:47
Mit so Blumentöpfen nach ihnen werfen und wenn ihr sie auf den Kopf trifft, dann ist die Wache auch weg, aber das kommt recht selten vor, dass man so einen Blumentopf an passender Stelle findet. Ähm.
47:56
Meistens läuft man einfach nur rum und versucht so ein bisschen deren, deren Laufwege zu beobachten und zu gucken, wo rennt der jetzt lang und und wann dreht er sich um und dann macht er aha und nachdem er da gewesen ist, fängt er mit dem selben Routine wieder von vorne an und wie läuft die andere Wache und wie passt das zusammen, wo kann ich quasi durchschlüpfen, wo sie mich beide nicht sehen?
48:14
Ähm und wo ist dann der nächste Punkt, wo ich sicher Entdeckung bin, wo sie dann äh wenn sie wieder zurückkommen, mich auch nicht sehen können.
48:20
Und ähm wie komme ich zum Ziel? Das Ziel ist dann meistens irgendwie, weiß ich nicht, ein rotes Telefon oder,
48:25
Computer in der Ecke irgendwo oder so was, wo man dann irgendwie die geheime Wanze platzieren muss oder irgendwas mitnimmt oder sonstwie. Und es sind tatsächlich zehn5 sehr kleine Level, die ähm,
48:35
enorm schnell durchgespielt sind. Also ich würde sagen Gesamtspielzeit ist im Endeffekt eine Stunde oder so, die man halt so in in in mehreren fünf Minuten wegsnackt.
48:44
Ähm das letzte Level natürlich das schwerste, das habe ich echt oft probieren müssen, bis ich's raus hatte, wie, wann, wo das Timing perfekt ist. Ähm,
48:52
Am Ende bleibt man so zurück, dass man denkt, oh, das könnte ich jetzt eigentlich noch dreißig Level so weitergehen. Das hat Spaß gemacht. Ähm vielleicht kommen die noch irgendwann und es würde mich sehr freuen. Ich fand das eine eine kleine Entdeckung in diesem in dieser Lawine von von Spielen, die da über mich reingebrochen ist, als ich das äh.
49:07
Als ich dieses Probe-Abo angefangen habe, ähm und wenn man, wenn man Apple Arcade hat und es noch nicht gespielt hat, dann auf jeden Fall ähm opator forty one,
49:17
mal angucken. Allein schon wegen dem Icon mit dem mit dem.
49:20
Mit dem Trenchcoat-Mann, mit dem hochgeklappten Kragen, der sieht so aus wie jeder Fernseh- und Filmspion alt aussehen muss.
49:29
Das fand ich gut. Das war ein ein kleines aber feines Ding. Ich habe noch so ein paar andere äh von Apple Arcade jetzt runtergeladen, irgendwie so ein NBA-Spiel und.
49:38
Eins wo man so Muster zusammenbauen muss, was sehr sennmäßig ist, aber die habe ich alle noch nicht weit genug ausprobiert, um darüber reden zu können. Ähm,
49:46
Es ist schon so, man man kommt in dieses Abo rein und plötzlich hast du so eine,
49:50
Eine myriale von Spielen vor dir, wo du denkst, oh Gott, wie finde ich jetzt da die, die mir gefallen? Und dann lädst du halt einfach alles kreuz und quer erstmal runter, weil man kann ja überall einfach erstmal
49:59
auf den Download Button drücken und das Handy füllt sich mit spielen und äh manche kriegt man an, legt sie sofort wieder weg und löscht sie wieder, manche denkt man, oh das ist mir jetzt zu komplizierter, kann ich mich grad nicht mit befassen, das muss jetzt warten.
50:10
Und ähm das hat mich aber sofort gefangen genommen und ich musste es sofort durchspielen und war auch relativ schnell fertig.
50:18
Genau. Spielst, hast du noch Zeit zum Spielen auf Handys oder spielst du gar nicht auf Handy.
50:23  Claudia
Nicht. Ich spiele überhaupt überhaupt gar nichts. Ich schaue eigentlich auch, also wie gesagt, jetzt shades Creek habe ich während des Sommers,
50:31
ähm und sonst habe ich auch keine Filme geschaut, nichts gespielt, überhaupt nichts, ich habe keine Zeit für gar nichts. Also bei mir ist tatsächlich in den letzten Monaten immer so gewesen, dass jeder Tag
50:42
nach wie vor zu wenige Stunden hatte, um irgendwie durchzukommen und ähm ich auch definitiv immer zu wenig geschlafen habe und ähm.
50:51
Ja, insofern leider zu wenig Zeit für alles, was auch erklärt, warum ich seit vielen Monaten hier nicht in Erscheinung getreten bin. Ähm habe das einfach nicht geschafft.
51:01
Aber ja, aber ist jetzt noch sechs Monate, dann bin ich äh hoffentlich durch mit meinem Examen. Wenn ich nicht durchfalle, ähm.
51:10
Dann hoffe ich, dann hoffe ich, dass doch auch wieder ein bisschen bisschen anders wird.
51:16  Robert
Grad versucht mal rauszukriegen, wann du das letzte Mal hier in der Sendung warst, jetzt auf die Schnelle ähm.
51:20  Claudia
Ich glaube, es war Anfang des Jahres oder so irgendwann.
51:23  Robert
Ziemlich genau, dann trifft es das ja 21.1. kam die Sendung raus.
51:32  Claudia
Ah, genau. Ha, interessant. Ja. Ja, also ich bin auch tatsächlich nicht ein einziges Mal im Kino gewesen oder habe auch praktisch keine ähm neuen Filme gesehen. Also das war jetzt schon ungewöhnlich mit Boom.
51:46
Ansonsten praktisch nichts gesehen. Also das ist so ein bisschen so wie, wann war das denn schon mal? Ich glaube, als ja klar, als ich ähm,
51:55
Die Lüdia bekommen hatte, hatte ich schon mal so ein Jahr, was mir komplett gefehlt hat und ähm auch als ich in Norwegen war. Es gibt so bestimmte Jahre in meiner Biografie, wo ich einfach nichts von den Sachen, die neu rauskam, gesehen habe, ich meine klar, jetzt mit Corona ist das ja so.
52:10
Und
52:11
auf der anderen Seite jetzt eben durch Streaming kam eben doch das ein oder andere und ich hab einfach praktisch alles verpasst. Was ich ehrlich gesagt aber auch ganz cool finde, weil es eben immer heißt dass du ähm,
52:21
eben von einem Jahr auch die absoluten Knaller noch nicht gesehen hast und da eben noch das eine oder andere nachzuholen hast, was dann vielleicht doch eine echte Entdeckung ist und so,
52:30
Insofern freue ich mich da eigentlich drauf, aber ist auf jeden Fall zu kurz gekommen in diesem Jahr.
52:35  Robert
Um um diese Knalle aufzuholen, musst du dann aber auch in den Jahren, wo du wieder zum Filme schauen kommst, mehr Zeit haben, als du brauchst, um am aktuellen Geschehen dranzubleiben. Sonst kommst du ja nie dazu, äh die.
52:48  Claudia
Ja gut, auf der anderen Seite, also es stimmt, aber auf der anderen Seite ist, muss man ja immer selektiv sein und dann ist man eben auf eine andere Weise selektiv, ähm.
52:57
Ähm und manchmal ist es ja wirklich auch ganz schön noch mal was zu entdecken. Das war doch so, als ich angefangen habe mit meinem Filmclub und wusste, zum Beispiel aus den siebziger Jahren habe ich praktisch keine Filme gesehen. Ich kenne,
53:08
quasi nichts oder ich kannte auf jeden Fall, bis ich ähm dem Filmclub bei drinne nichts aus den Siebzigern,
53:13
einfach so vor meiner Zeit, aber eben zum Beispiel mein Vater ähm hat immer ganz gerne 60er Jahre Filme angeschaut mit uns ähm,
53:23
Aber dazwischen ist so eine Lücke eben, zwischen dem, was ich selbst schon abgedeckt habe und eben dem, was er,
53:28
mit uns hätte schauen wollen und da kannte ich einfach nichts und dann plötzlich habe ich eben so Sachen neu entdeckt
53:35
wo ich dachte so wow, wie wie ist das an mir vorübergegangen und ähm
53:40
Das ist schon ziemlich cool. Ich weiß jetzt nicht wie viel dieser Art jetzt hier im letzten Jahr passiert ist oder so. Auf jeden Fall freue ich mich darauf, das Eis noch zu entdecken. Deswegen wenn ihr Empfehlungen habt und äh Dinge,
53:50
gesehen habt im letzten Jahr oder in den letzten zwei Jahren, wo ihr das Gefühl habt
53:53
wenn ich die verpasst habe, dann ist das auf jeden Fall unverzeihlich, dann ähm schreibt mir das gerne. Allerdings verzeiht mir auch, wenn ich ähm innerhalb der nächsten Monate ähm mit Antworten auch nicht so toll bin, das muss ich gleich sagen, das,
54:05
Ich weiß übrigens auch äh Stephan Ku hat mir irgendwann im.
54:09
Glaube September oder so was eine E-Mail geschrieben, um zu fragen, ob ich noch lebe. Die habe ich tatsächlich zur Kenntnis genommen und habe so innerlich gedacht, ja, ich lebe noch, aber bin tatsächlich nie dazu gekommen, sie zu beantworten. Auch das tut mir leid,
54:23
Aber es ist einfach, ich bin wirklich furchtbar unter Dauerbeschuss gewesen in den letzten Monaten und ähm habe eben häufig,
54:32
nachts bis weiß nicht halb drei korrigiert oder so, um dann morgens um sechs wieder aufzustehen und zur Schule zu gehen und so und,
54:41
das ist einfach das schafft man nicht viel anders anderes leider.
54:45  Robert
Das klingt wie ein furchtbarer Job dieses Lehrersein.
54:48  Claudia
Ja es ist natürlich, ich glaube, dass es nicht immer so äh was jetzt im Moment natürlich das Problem ist, ist, das Referendariat ist jetzt eben ein Vollzeitjob und ansonsten würde man ja mit ähm.
54:59
Zwei Kindern im Alter meiner Kinder, also wenn man nicht einen Partner hat, der das ähm abdecken kann, würde man nicht Vollzeit arbeiten und das habe ich auch nicht vor, wenn ich mit dem Referendariat fertig,
55:09
dann werde ich auch nicht Vollzeit arbeiten und dann wird die Situation sich auf jeden Fall verbessern,
55:15
es ist einfach, das muss man sagen, rein rechnerisch ist das kaum zu schaffen, weil wenn wenn man bedenkt, dass ich eben wenn ich ähm die Kinder irgendwann dann
55:24
um drei halb vier, vier abhole und dann haben die ja einen echt langen,
55:29
Kita und Horttag und Schultag äh hinter sich ähm und dann kümmert kümmert man sich halt paar Stunden um die Kinder und bis sie dann im Bett liegen und dann fange ich eben quasi um halb zehn oder was,
55:40
mit Unterricht vorbereiten und Korrekturen und so was an und das ist ja klar, dass man da nicht hinkommen kann. Also, wie soll das auch gehen eigentlich? Insofern ähm.
55:50
Das ist einfach
55:51
Die Zeitverknappung ist halt jetzt im Moment krass. Ähm es gibt ja fürs Referendariat gibt's ja solche Teilzeitmodelle durchaus, aber da habe ich mich eben mit allen, mit denen ich mich unterhalten habe, die so was versucht haben, die haben eben gesagt, dass das eigentlich so gut wie nichts bringt, weil man eben,
56:05
Entwürfe genauso schreiben muss und also die Entlastung, die dadurch entsteht, ist kaum spürbar und der einzige Effekt davon ist, dass es halt länger dauert insgesamt,
56:16
und ähm.
56:17  Robert
Ist oft so bei bei Teilzeit auch so generell, wenn Leute Teilzeit arbeiten, die sagen ja auch immer, du verdienst nur noch die Hälfte, aber du hast nicht die Hälfte der Arbeit, also.
56:25  Claudia
Genau und in dem Fall ist es eben dann verlängert sich der Zeitraum und jetzt ist es im Moment einfach so, dass wir, glaube ich, so so eine Augen zu und durch Mentalität haben.
56:34
Und selbst das muss ich sagen ist schwer zu ertragen. Also ich finde auch psychisch ist es schwer zu ertragen, weil eben also über den Sommer gab's ja so eine Phase oder vorm Sommer gab's eine Phase, wo es meiner Tochter äh psychisch sehr schlecht
56:47
ging, was auch damit zu tun hatte, dass sie also so bestimmt auch, sie hat ja nach dem ersten Lockdown ähm hat sie ja so ein paar Neurosen entwickelt und so,
56:55
Dann hatte sie große Angst vor der Schule auch. Also sie ist jetzt ja eingeschult worden und sie wollte überhaupt nicht in die Schule. Und da war das dann nochmal im Frühsommer was ganz extrem mit diesen Zwangsneurosen und sowas, also ganz, ganz schlimm und gleichzeitig war's so.
57:08
Unmöglich war, irgendeinen Kinderpsychologen zu finden, weil die eben jetzt alle total,
57:14
überbelastet waren und niemanden neu aufgenommen haben und dann hatte ich so monatelanges Gefühl, wir finden keine Hilfe. Ich habe
57:21
viel zu wenig Zeit, mich damit zu beschäftigen. Ich bin dauernd unter Beschuss und muss irgendwie ähm ja die Nächte durcharbeiten, um's irgendwie hinzukriegen.
57:30
Und da eben zu wissen, dass du eigentlich im Moment deinem Kind gar nicht geben kannst, was es grad von dir braucht und immer sagst, ja ja, nächstes Jahr da kümmere ich mich dadrum oder so, irgendwie in einer sechsjährigen quasi zu sagen, ach ja, du musst jetzt nur noch neun Monate durchhalten, dann,
57:44
Dann ähm wird alles wieder gut und so, das ist halt das geht nicht und das ist eben,
57:49
Also das irgendwie durchzuhalten. Man hat ja sowieso als finde ich berufstätige Elternteil ähm,
57:55
Zumindest ich empfinde das so schon auch so latente Schuldgefühle, weil man eben denkt ähm.
58:02
Man würde sich seinem Kind gerne noch mehr widmen und so ähm und das ist jetzt eben,
58:08
So extrem gewesen über den Sommer. Jetzt ist es etwas besser, weil ähm es meine Tochter tatsächlich in der Schule sehr gut gefällt,
58:16
Und seitdem ist so ein bisschen Druck ausm System raus. Also man merkt jetzt einfach so die Ängste, die sie vorher hatte, die sind eben jetzt erstmal weg und ähm jetzt fühlt sie sich eigentlich wohl und ähm,
58:27
Dadurch ist der ist der Tag emotional sehr viel weniger stressig auch für mich, ähm als er es
58:32
im Sommer war, aber die zeitliche Belastung ist eben immer noch krass. Insofern ja, es irgendwie es ist ein,
58:39
Interessantes Jahr gewesen, der Job macht super viel Spaß, ich mach's total gerne, aber es ist knochenhart gewesen auf jeden Fall die letzten Monate.
58:49  Robert
Ja, krass.
58:50  Claudia
Jo. Na ja.
58:52  Robert
Ja so schlimm war's bei uns zum Glück nicht. Also wobei ich auch ich merke, weil unsere Tochter auch, dass ihr das äh.
59:00
Viele hin und her zeitweise aus dem Kindergarten rausgenommen, dann haben wir sie wieder hingebracht, also oder konnte sie wieder gehen und dann.
59:08
Sind die Zahl wieder hochgegangen äh so
59:11
Nächste Welle kam oder noch schlimmer. Die ist ja bisher so gewesen, ne? Jede Welle schlimmer als die davor äh und dann denkst du dir so, na ja okay, bei der letzten Welle haben wir sie äh nicht in den Kindergarten gehen lassen, weil wir ihr das äh äh diese Infektion eigentlich ersparen wollten.
59:27
Dann müssen wir das jetzt eigentlich wieder tun, weil sonst war das beim letzten Mal ja auch für die Füße, ähm weil die Zahlen jetzt noch höher gehen und wenn wenn die Zahlen beim letzten Mal ausgereicht haben für diese Entscheidung, dann müssten sie's jetzt erst recht tun.
59:40
Ähm und und ja dann äh merkt man auch dieses Hin und Her, das geht da so nicht ganz spurlos vorüber an so einem Kind, ne? Das ganz klar.
59:50
Aber ja bisher.
59:53  Claudia
Also ich bin total beeindruckt davon, wie ähm meine Tochter jetzt eben in der ersten Klasse quasi von einem Tag auf den anderen mit den den ganzen Tag die Maske tragen oben geht. Das finde ich echt krass.
1:00:06
Da habe ich mir vorher gedacht, so Gott wie soll das denn gehen? Ähm aber die ist da so stoisch, also es ist echt so,
1:00:13
Man hat so das Gefühl, sie hat sich da so stark dran gewöhnt, dass es für sie eigentlich schon fast keine Rolle mehr spielt,
1:00:18
Und ich weiß ja wie das ist. Ich trage ja in der Schule auch den ganzen Tag die Maske ähm und ich find's schon,
1:00:25
Also mich stört jetzt die Maske an sich so nicht, aber so einen ganzen Tag die Maske tragen, finde ich allein schon deswegen anstrengend, weil ich zum Beispiel dann vergesse zu trinken. Ich trinke dann häufig den ganzen Tag überhaupt nichts ähm und merke dann irgendwann, wenn ich quasi ähm,
1:00:40
ja um drei ähm ausgedörtelt nach Hause taumelt, denke ich mir so, oh okay, du hast nichts getrunken den ganzen Tag. Ähm ja, also das finde ich schon anstrengend.
1:00:51  Robert
Absolut,
1:00:52
Das äh das geht mir hier im Homeoffice auch manchmal so, dass ich irgendwie ganz ohne Maske einfach so versunken vor mich hin bin und dann irgendwie äh um sechzehn Uhr ähm meine Wasserflasche angucke und denke.
1:01:05
Ja du warst doch den ganzen Tag nicht auf dem Klo. Das erklärt sich alles jetzt, wenn man diese Wasserflasche anguckt, die da voll neben mir steht und irgendwie.
1:01:11  Claudia
Also bei mir ist es durchaus auch ein Problem, was ich schon immer habe.
1:01:14
Das Trinken vergesse und ich habe, als ich noch zu Hause eben an der Doktorarbeit geschrieben habe und so, habe ich immer mal drüber nachgedacht, ob ich mir solche so ein Ding kaufe, äh was dir dann anzeigt, dass die jetzt wieder trinken sollst, also da gibt's ja diverse ähm diverse,
1:01:27
Sachen, ähm die das irgendwie, die ich dann zum Trinken auffordern
1:01:31
Aber jetzt merke ich eben mit der Maske ist wirklich so im Klassenraum ähm trinke ich nichts mehr eben, während ich die,
1:01:37
während ich Unterricht machen und dann ist es eben häufig so, dann hast du in der Pause irgendwie Aufsicht, dann hast du auch keine Zeit, dich irgendwo so und dann ist es häufig wirklich so, du hast den kompletten Schultag durch und hast nicht einen Schluck getrunken.
1:01:49
Das ist schon natürlich nicht sehr gut.
1:01:51  Robert
Nee, absolut nicht. Äh vielleicht solltest du dir irgendwie aber du hast ja ein relativ durchgetakteten Tag so aufgrund der Stunden und.
1:01:58  Claudia
Auf jeden Fall, ja, ich meine, die Pausen, die die Schüler haben,
1:02:02
die hat man ja häufig gar nicht, weil man da eben dann noch ein Gespräch hat oder noch irgendwie ähm oder irgendeine Aufsicht oder so. Ähm also dass man da eben sagen würde, okay, das nehme ich jetzt so als äh Trinkpause, das hat man, also eigentlich müsste man wahrscheinlich ähm,
1:02:16
für sich selbst ähm auch während der Stunden und so Trinkpausen einlegen, das Fenster aufmachen, sich ans Fenster machen und trinken oder.
1:02:24  Robert
Äh oder oder irgendwie so, weiß ich nicht, das, also dadurch, dass es so getaktet ist, könnte ich mir vorstellen, was ich irgendwie auf die richtige Minute, wann auch immer die ist, das kann ich natürlich überhaupt nicht beurteilen,
1:02:35
Wie so ein Timer im Handy stellt, der dann irgendwie so eine Minute bevor die nächste äh Stunde anfängt oder so. In der letzten Minute, bevor es losgeht oder wann auch immer äh und wenn es dann bimmelt, dann sich aber auch dazu zwingen, das darf ich nicht ignorieren, wenn es jetzt bimmelt, dann trinke ich jetzt.
1:02:50  Claudia
So wie wie's am Anfang, wie man's am Anfang mit dem Lüften gemacht hat. Also am Anfang hat man ja sich auch aufm Handy dann irgendwie so einen Timer eingestellt oder so. Ähm
1:02:59
Oder man hat äh irgendwelche Schüler verpflichtet und gesagt, du bist jetzt in Charge auf äh ähm irgendwie lüften
1:03:07
Und ähm inzwischen ist einem das aber so in Fleisch und Blut übergegangen, dass man das nicht mehr braucht. Aber beim Trinken ist mir das bisher nicht gelungen, diesen.
1:03:14  Robert
Ich habe auch viele Jahre ähm äh so eine so eine Trinkapp verwendet ähm die äh ich bin aber auch immer noch nicht glücklich. Ich hatte mal eine Zeit lang eine, die war.
1:03:24
Ähm die war so ein bisschen ja intelligent ist zu viel gesagt äh die war nicht intelligent. Die hatte einfach nur eine Formel drin, äh die die ein bisschen schlau wirkte.
1:03:34
Ähm die dann so Sachen gemacht. Also du hast dann irgendwie so vorgegeben, wie viel du am Tag trinken willst. Schreibst du jetzt irgendwie rein? Keine Ahnung, ist jetzt Winter, dann brauche ich nicht ganz so viel zwei Liter oder so.
1:03:42
Im Sommer vielleicht zweieinhalb oder drei und ähm.
1:03:47
Die meisten Apps machen es dann so, die die legen einfach irgendein Zeitraster über den Tag und klingeln dann irgendwie zwischen acht und zweiundzwanzig Uhr.
1:03:54
Alle was auch immer, wie viele Minuten und sagen so, trink mal ein Glas Wasser.
1:03:58
Ähm und und da kannst dann eingeben, dass du's gemacht hast und dann äh kannst du auch eingeben, wie groß das Glas war oder wie viel du jetzt getrunken hast und dann wird das halt mitgetrackt und am Ende des Tages sagt's dann, okay,
1:04:08
Du hast jetzt irgendwie, weiß nicht, sieben Mal darauf reagiert und hast, du hast äh eingegeben, dass du da zweihundert Milliliter getrunken hast, dann hast du jetzt eins Komma vier Liter. War jetzt nicht so geil, aber irgendwie besser als nix. Und ähm.
1:04:21
Und dann kriegst du halt so ein kannst du halt irgendwie über über die Monate zurückschauen so, okay, habe ich wirklich im Sommer mehr getrunken als im Winter, wie man das tun sollte oder habe ich das nicht gemacht?
1:04:31
Gehört natürlich die Disziplin dazu auch wirklich einzutragen, wenn du was getrunken hast. Das macht's ja nochmal aufwendiger, aber im Zweifel zählt ja auch nur die Erinnerung, dass du's dann wirklich
1:04:40
gemacht hast und die eine App, die ich hatte, die frühere, die war dann wenigstens so schlau, wenn du ihr dann gesagt hast, okay, ich habe jetzt gerade hier eine Halbliterflasche komplett abgepumpt, ähm dass sie dann gewusst hat, okay bis zum Tagesziel von zwei Litern.
1:04:54
Fielen ihm jetzt nur noch 400 Milliliter und als Standard,
1:04:57
Menge, die man so trinkt, nehmen wir jetzt immer mal hundertfünfzig Milliliter an, dann muss ich ihn ja eigentlich nur noch dreimal erinnern und dann hat sie halt,
1:05:04
Hat sie halt irgendwie auch diese Zeiträume dann eigenmächtig ausgedehnt und hat gesagt, okay, dann brauche ich den jetzt bis zu seinem,
1:05:12
Äh du konntest dann einstellen, dass du nur zwischen 8 Uhr morgens und 23 Uhr abends erinnert werden möchtest, damit das Ding dich nicht nachts um 2 Uhr noch anklingelt, dass du mal trinken sollst.
1:05:21
So sagen, von wann bis wann geht mein Tag und was ist mein Tagesziel?
1:05:25
Hat es selbständig diesen Intervall verteilt und hat dich halt in regelmäßigen Abständen und die sind dann halt durchaus nerviger geworden gegen Ende des Tages, wenn du nicht wenn du nicht getrunken hast.
1:05:35
Oder sie sind halt relaxter geworden, wenn klar war, du bist dem Tagesziel schon sehr viel näher als du jetzt von dem prozentualen Anteil deines deines wachen Tages dir schon vergangen ist, sein müsstest, dann ist es relaxter geworden nach hinten raus.
1:05:47
Die App hatte aber irgendwie tausende andere Bugs, die mich genervt haben. Da bin ich irgendwann auf eine andere App umgeschwenkt und die kennt nur so ein festes Zeitraster.
1:05:56
Die alarmiert dich halt immer und dann bist du schon einen halben Liter über dein Tagesziel und die klingelt immer noch dumm vor sich hin und äh die ist dann auch nicht so geil.
1:06:04
Also in diesem Wassertrink äh äh Tracking und Erinnerungsbereich da ist auch noch nicht alles auserfunden. Also da kann man doch.
1:06:13
Kann man auch Meter machen, wenn man Programmierer ist und irgendwie ein Fels für Betätigung sucht. Ähm.
1:06:21
Ich hätte da Ideen, also wenn das jemand programmieren will, äh ich habe viele von diesen Apps ausprobiert, ich habe an allen was zu meckern. Also ich ich kann als Produkttester kann ich gut herhalten mit äh mit Ideen und.
1:06:32  Claudia
Ja also ich würde mich auf jeden Fall auch dafür interessieren, wenn's so was dann gibt. Ähm kann ich auch gebrauchen.
1:06:37  Robert
Der Markt ist voll auf kostenlose Versionen, gibt's reichlich. Ähm also wenn du da äh sofortige Abhilfe brauchst, einfach mal irgendwie oder so was in den Appstore deiner Wahl eingeben und dann äh fallen da sicher.
1:06:49  Claudia
Ja, aber habe ich, also eigentlich muss ich sagen, momentan bringt's mir alles auch nicht, weil zum Beispiel ich auch während ähm eines Schultages natürlich mein Handy eigentlich nicht in die Hand nehme, insofern ähm dass es dann irgendwo weg und ähm,
1:07:02
ja, ich kann mich ja dann auch nicht irgendwie während der Schulzeit irgendwie äh da daran erinnern lassen, dass ich jetzt trinken soll und so. Da bringt mir das ehrlich gesagt auch nix.
1:07:12  Robert
Okay, also du brauchst zuerst eine Smartwatch höre ich daraus.
1:07:15  Claudia
Thank so.
1:07:16  Robert
So ein so ein leichtes so ein leichtes vibratorisches Tippen aufm Handgelenk kennst du ja vielleicht noch wahrnehmen während du da gerade.
1:07:24  Claudia
Wir sind ja an an der Schule, an der ich bin, sind wir im Vergleich zu anderen Schulen durchaus auf einem gewissen technischen Stand. Ich glaube trotzdem, dass in diesem Fall äh hinten an die Hinterwand des Klassenraums ein Plakat hängen, effektiver wäre.
1:07:39  Robert
Ja gut, aber das geht ja im Hirn relativ schnell in den Hintergrundrauschen über. Das nimmst du die ersten zwei Wochen wahr und dann das bringt nix, glaube ich, also meine ich.
1:07:44  Claudia
Ja das stimmt natürlich. Das war ja oder ich äh verteile Dienste in der Klasse. Ähm dass ich äh zu Trinkpausen auffordern lasse oder so was.
1:07:55  Robert
Oder du versuchst dich da an das Lüften ranzukoppeln. Wenn dir Lüften zuständige aufsteht und zum Fenster geht, dann musst du das als dein Träger sehen, jetzt was zu trinken.
1:08:04  Claudia
Ja stimmt, also man müsste die Luftpause immer auch als Aufforderung zum Trinken ähm sehen. Eigentlich ist es generell ja gar keine schlechte Idee.
1:08:14
Sagen immer, wenn gelüftet wird, dann gehe ich erstmal zum Fenster und trinke mal. Das würde natürlich schon ganz schön was bringen, also.
1:08:22
Manchmal sind's die einfachen Lösungen.
1:08:24  Robert
Umsetzen ist viel schwerer als die Idee, ne. Das ist so der deine Start-up-Idee ist nichts wert, solange sich umsetzt. Das ist, glaube ich, mit solchen Ideen genauso. Na ja.
1:08:34  Claudia
Das stimmt und ich meine der der Grund, dass man das mit dem Lüften dann irgendwann delegiert.
1:08:39
Ist ja genau, dass man ähm meistens im Unterrichten irgendwo mitten im Gedanken ist und dann nicht irgendwie abbrechen muss und was möchte, um was anderes zu machen und genauso wär's dann mit der Trinkpause eben auch.
1:08:50  Robert
Ja, wahrscheinlich.
1:08:52  Claudia
Na ja, also ich hoffe ja, dass es nicht für immer so bleiben wird ähm mit der Maske, aber da bin ich echt gespannt, wie lange das äh an den Schulen noch so bleiben wird. Also ich gehe zum Beispiel davon aus, dass ich mein Examen, dass ich mein komplettes Referendariat mit äh Maske,
1:09:06
haben werde.
1:09:09
Ist schon ein bisschen schräg, wenn man sich das mal so so überlegt. Also das kennt man sich auch ehrlich gesagt vor ähm vor anderthalb Jahren noch überhaupt nicht vorstellen können, dass das so sein wird.
1:09:18
Also auch während quasi dem der ersten Monate der Pandemie war das ja noch gar nicht klar, dass das in Schulen so flächendeckend dann so sein wird.
1:09:29  Robert
Ja, da war so einiges nicht klar, ja. Ist schon.
1:09:31  Claudia
Das stimmt. Da waren wir heute schon mal. Ja, das stimmt.
1:09:35  Robert
Na ja, na ja, aber das ja, jetzt mit das wird alles sehr, sehr spannend.
1:09:42
Äh wie das wie das weitergeht. Oder habe ich gelesen, dass die äh.
1:09:48
Impfungen für Null- bis 5jähriger nicht so vorankommen, weil irgendwie zweimal piksen mit der reduzierten Dosis, hat wohl nicht für hinreichende Antikörper-Level gesorgt.
1:09:59
Wissen Sie, dass das dauert auch alles länger? Also,
1:10:03
An dem Punkt sind, wo man sagen kann, jeder, der will, kann geimpft sein, ob er dann will oder nicht, ist er nochmal was anderes, aber jeder, der könnte, also jeder, der wollte, könnte. Ähm das wird vielleicht auch noch einen Augenblick dauern.
1:10:16
Wird spannend. Nun denn, gut.
1:10:21  Claudia
Jetzt ja so so weihnachtlich so als weihnachtliche Abschluss dieser Folge.
1:10:28  Robert
Pandemische äh Trinkprobleme. Ähm ja, also sonst sind wir ja immer ein Trinkfreudiger Podcast und jetzt äh haben wir hier mal so ein Thema, wo nicht getrunken wird. Eigenartig. Das ist normalerweise nicht unser Thema.
1:10:42  Claudia
Jedes Mal einen Schnaps trinken ist auch keine Gutlösung.
1:10:46  Robert
Nee, gar nicht.
1:10:47  Claudia
Vor allen Dingen in der Schule nicht.
1:10:49  Robert
Ja wobei ich glaube jeder hat ja solche solche Geschichten oder? Also ich hatte auch früher so einen Biolehrer, der immer eine Whiskyfahne hatte, wenn er wieder.
1:10:56  Claudia
An der Schule, ich glaube, an der Schule hatte ich das nicht, an der Uni hatte ich das dann, aber an der Schule kann ich mich nicht dran erinnern.
1:11:03  Robert
Bio-Lehrer ist immer ähm am Anfang der Stunde also so zu Abi-Zeiten, gell, so so zwölfte, zwölfte, dreizehnte, irgendwie ähm.
1:11:13
Kam dann immer rein am Anfang der Stunde, hat irgendwie eine Aufgabe äh aus aus irgendeinem Buch oder irgendwie hat er sich ja die Tafel geschrieben oder so und dann hat er gesagt, so ich äh bin dann mal kurz weg, ich komme dann nachher wieder, bitte bearbeiten und dann äh.
1:11:26
Reden wir nachher über die Ergebnisse und da ist er gegangen und dann kam er wieder und dann entweder hatte er die Whiskyfahne schon am Anfang oder er hatte sie dann, wenn er wiedergekommen ist.
1:11:34
Und dann hat er aber noch irgendwie zehn Minuten über die Ergebnisse geredet, die natürlich die Hälfte der Klasse nicht gemacht hatte.
1:11:39
Die andere Hälfte irgendwie hätte noch eine Rückfrage gehabt, aber er war leider nicht da und ja, dann.
1:11:46
Biologie auch nach der elften abgegeben, weil das war mir dann auch zu blöd.
1:11:50  Claudia
Nee an so was kann ich mich nicht erinnern. Und auch ähm jetzt bei uns im Kollegium,
1:11:59
Glaube ich nicht, dass es gibt. Aber es ist auch so, dadurch, dass ich an der Schule bin, die eben vor nicht bei 15 Jahren neu gegründet wurde, ähm ist das Kollegium auch
1:12:10
Die meisten sind ja eigentlich jünger als ich dort. Ähm und viele von denen sind eben so grad ein paar Jahre aus dem Referendariat raus und so und ähm da ist jetzt so der klassische,
1:12:23
Quasi ausgebrannte Lehrertyp, der ist nur noch ähm mit Alkohol aushält oder so was,
1:12:28
Der ist nicht sehr stark vertreten. Also es gibt überhaupt im Alter so, ich würde sagen, zwischen,
1:12:34
weiß nicht, ähm Ende 40 und Rentenalter gibt's eigentlich nur ganz vereinzelte und den Schulleiter, so und mehr ist dann eigentlich schon gar nicht.
1:12:46
Das ja haben wir einfach momentan noch nicht
1:12:49
Deswegen ist ähm eigentlich total interessant. Also schuldemografisch ist das total interessant, auch wenn man sich überlegt, was da in den nächsten paar Jahren passieren wird, wenn diese ganzen jungen Lehrer dann alle Kinder kriegen werden. Das wird echt spannend, weil,
1:13:04
diese ganzen Planstellen die vermehren sich ja dann auch nicht ja und dann gehen irgendwie auf einmal irgendwie große Teile des Kollegiums gehen irgendwie in Elternzeit oder so ähm.
1:13:17
Ich mal sehr gespannt, wie das so ablaufen wird.
1:13:19  Robert
Aushilfskräfte, die von irgendwo rangekarrt werden, ja.
1:13:23  Claudia
Ja, das ist echt total ungünstig für äh so ein ähm für so eine Schule, wenn alle oder fast alle Lehrer so im gleichen Alter sind und eben in einem Alter, das so für Familiengründungsphase und so relevant ist. Also es ist echt.
1:13:38  Robert
Es ist auch total ungünstig, wenn dann äh äh mal angenommen, diese Phase ist überstanden und dann geht es so weiter und dann sind irgendwann alle Lehrer so zwischen 55 und Rente.
1:13:50
Ähm auch das ist ja ein Zustand, der nicht unbedingt wünschenswert ist. Sind zwar alle sehr.
1:13:53  Claudia
Stimmt. Ich weiß nicht, ich glaube, dass es dann irgendwann doch zu so einer Vermischung kommen wird, weil dann eben doch immer wieder Leute weggehen oder ähm
1:14:02
Sich da vielleicht doch ein bisschen was verändert, aber stimmt, natürlich so im Großen und Ganzen, dieser Anfangsjahrgang, der jetzt so gemeinsam verbeamtet wurde,
1:14:10
bei Neugründung, da wird's natürlich immer so 'ne große Welle geben und irgendwann gehen die dann alle zusammen in Rente und und dann fängt man wieder neu an. Ja.
1:14:21  Robert
Ja, das äh kann noch spannend werden. Das wirst du dann sehen, wie das äh wie das sich.
1:14:26  Claudia
Mal sehen, ich weiß ja noch gar nicht, ob ich da bleiben kann, aber also prinzipiell ist meine Position ja jetzt ganz gut, ähm weil's jetzt ja diesen doppelten ähm,
1:14:35
Abiturjahrgang durch die Rückkehr zu G neun,
1:14:38
und außerdem ist ein eben einigen Schulneugründungen in Frankfurt jetzt gibt oder gab und deswegen ist die Stellensituation tatsächlich ganz günstig. Also ich mache zu einem ziemlich günstigen Zeitpunkt Examen.
1:14:51
Was sich gut trifft, weil meine Fächer ja in der Hinsicht eher ein bisschen problematisch sind, ähm aber mal schauen.
1:15:00  Robert
Was sind deine Fächer noch mal? Ich habe das jetzt nicht auf.
1:15:02  Claudia
Deutsch und englisch. Ich bin ja Anglistin und Deutsch habe ich dann ja noch dazu gemacht. Ja. Das ist natürlich.
1:15:08  Robert
Warum warum sind die problematisch? Die werden doch überall gebraucht, oder?
1:15:11  Claudia
Werden überall gebraucht, aber es gibt natürlich auch viele Leute, die das studieren. Insofern ist es jetzt einfach kein Mangel da, aber eben es werden eben jetzt insgesamt sehr viele Lehrer gesucht,
1:15:21
was bei mir an sich ein bisschen ein Problem natürlich ist, ist dass ich eben nach dem Referendariat in Teilzeit gehen werde und das macht natürlich die Stellensuche schon eher ein bisschen schwierig,
1:15:33
du ja dann quasi,
1:15:35
dich um eine Planstelle bewerben musst, aber sagst, ja aber ich komme dann erstmal nur so in Teilzeit. Ähm auf der anderen Seite habe ich neulich mit einer Kollegin gesprochen, die gesagt hat
1:15:44
gesagt hat, na ja, auf der anderen Seite ist das ja ziemlich planbar. Die wissen dann, wie alt meine Kinder sind und können quasi schon abschätzen
1:15:51
wie lang ich voraussichtlich eben in Teilzeit arbeiten werde möglicherweise während du jetzt eben junge Kollegen einstellst, die noch keine Kinder haben, dann ist noch überhaupt nicht absehbar.
1:16:02
Wann da in welchem Umfang und für wie lange ähm dir die dann doch wieder ausfallen, insofern ist vielleicht das doch nicht so ein großer Nachteil, wie man wie ich erstmal so gedacht habe, aber.
1:16:12  Robert
Oder es regiert halt einfach einen vielleicht wenn wenn so viele Lehrer gesucht werden und es da einen gewissen Mangel gibt, dann regiert vielleicht auch ein ähm lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach.
1:16:22  Claudia
Genau, also ich glaube, davon werde ich ein Stück weit profitieren und das wird's auf jeden Fall leichter für mich machen. Ähm.
1:16:29
Muss man einfach sehen, aber es ist eben natürlich dadurch, dass viele Schulen eben im Moment extrem unter Druck sind, eben gerade durch die doppelten Abiturjahrgänge und so ähm,
1:16:41
dass sie jetzt einfach ihre Stunden irgendwie an den Mann bringen und aber stimmt, wenn's einfach kein Personal gibt, dann nimmst du natürlich,
1:16:49
auch jemanden, der dann nur zwei Drittel arbeitet oder so.
1:16:53  Robert
Die können wir schon noch irgendwie ausbeuten, das geht dann schon.
1:16:56  Claudia
Genau. Ja.
1:16:58  Robert
Wird der Schullehrer vielleicht denken, aber nicht laut sagen. Unterstelle ich jetzt einfach mal.
1:17:04
Und genau, dann hoffen wir mal, dass du da gut unterkommst und vor allen Dingen dein dein Ref gut zu Ende bringst mit oder ohne Maske, wird sich zeigen, vermutlich eher mit.
1:17:15
Und wir finden das natürlich. Ich spreche da jetzt mal im Namen äh der Restcrew und der Hörer und Hörerinnen. Gut, dass du mal wieder hier warst.
1:17:25  Claudia
Bin sehr gerne vorbeigekommen.
1:17:27  Robert
Diese diese Spur ist ja quasi virtuell gesehen immer offen für dich. Äh kannst da jederzeit äh reinspringen aber auch wenn es nur so selten klappt, dann äh freuen wir uns trotzdem, wenn's dann mal klappt.
1:17:38
Genau, das war die siebenhundert acht, glaube ich. Hab's schon wieder vergessen oder neun. Egal, ihr werdet es sehen auf eurem Podcast-Player, steht das oben drauf. Ähm das ist auch die Nummer, die ihr auf Sneakboard Punkt DE suchen müsst, wenn ihr die ganzen Kommentare schreiben wollt zu all den Themen, die Claudia.
1:17:53
Äh aufgeworfen hat, wo sie gerne Feedback hatte ähm hätte, so rum.
1:17:58
Genau und damit äh bisschen unweihnachtlich, aber ähm so ist es jetzt äh war das die
1:18:05
Folge vor Weihnachten und es wird noch eine geben zwischen den Jahren und für diese Folge brauchen wir natürlich noch einen Film. Normalerweise läuft das ja so, dass wir hier irgendwie einen vorschlagen. Eigentlich wäre diese Woche Christoph dran.
1:18:17
Aber das ist jetzt eh schon alles durcheinander ist mit dem Film haben wir uns diesmal auch äh schon,
1:18:22
unabhängig davon und ohne Überraschung darauf geeinigt, was wir nächste Woche besprechen, wird es äh und zwar wird es der neue Bund Film sein. Er ist ja No Time Today oder so ähnlich.
1:18:32
Ähm genau, der ist jetzt kürzlich ähm.
1:18:36
Von seiner 16, 17 Euro Vorkauf oder vorstreamen, wie auch immer, Preis war's ja so eine eigenartige neue Mode ist. Ähm dass diese Filme jetzt,
1:18:47
auf auf die üblichen 5 Euro fürs Ausleihen äh runtergesprungen bei Amazon und bei Apple äh überall verfügbar, wahrscheinlich auch noch bei verschiedenen anderen Diensten.
1:18:57
Nicht beobachte.
1:18:58
Insofern wer den auch schauen möchte ähm ihr könnt das jetzt ganz bequem vom Sofa für einen Fünfer tun und dann wüsstet ihr nächste Woche schon Bescheid. Ansonsten erzählen wir euch nächste Woche,
1:19:09
Ob man den gucken soll oder nicht, das wissen wir selber noch nicht. Also Christoph hat ihn glaube ich schon gesehen. Der hat schon Foto auf Instagram gepostet.
1:19:15
Der Herr Bonn neben seinem Weihnachtsbaum hängt an der Wand am Fernseher. Ähm genau, das gibt's nächste Woche und vielleicht machen wir auch noch ein bisschen Jahresrückblick oder nicht. Mal sehen.
1:19:26
Ähm bis dahin frohe Weihnachten, frohe guten Rutsch dir, ne? Vor allem, weil wir hören uns wahrscheinlich nicht mehr.
1:19:34  Claudia
Nee, genau. Ich werde mir dann mal anhören, was ihr zu sagen habt, weil ich habe auch vor, den Bond äh zu schauen und dann werde ich werde ich vielleicht mal wieder ein bisschen in den Kommentaren schreiben. Ich habe ja zwischen.
1:19:43  Robert
Die die Pöbelschwester mal wieder rausholen.
1:19:46  Claudia
Genau, die Jubelschwester kehrt zurück.
1:19:49  Robert
Genau, alles klar. Dann äh genau, machen wir das so und äh danke, dass du da warst, danke fürs Zuhören an euch da draußen und schaltet.
1:19:59  Claudia
Frohe Weihnachten und bis irgendwann nächstes Jahr.