Eiszeit - Der Life Radio - Black Wings Podcast

Wenn sich einer mit Eishockey auskennt dann er. Kultsprecher Gerold Rachlinger präsentiert den Life Radio Black Wings Podcast. Mit Spielanalysen, Black Wings News und Kabinengeflüster. Außerdem kommen Fans zu Wort und wir treffen die Spieler privat!! Liiiiinzzzzaaaaa.

https://www.liferadio.at

subscribe
share






episode 13: Wie wird man Eishockey-Crack? Stefan Gaffal und Gerd Kargl [transcript]


Wenn sich einer mit Eishockey auskennt dann er. Kultsprecher Gerold Rachlinger präsentiert den Life Radio Black Wings Podcast. Mit Spielanalysen, Black Wings News und Kabinengeflüster. Außerdem kommen Fans zu Wort und wir treffen die Spieler privat!! Liiiiinzzzzaaaaa.


share








 2022-01-08  47m
 
 
00:00
Linzer! Ist einfacher Mannschaft! Eiszeit! Der Live-Radio Black Wings-Podcast. Mit Black Wings Kultsprecher Gerold Rachlinger. Hallo und herzlich willkommen. Die Black Wings sagen wieder hallo
00:12
Das bin nicht nur ich in diesem Fall, Gerold Rachtlinger, sondern auch meine zweihäutigen Gäste. Servus, Gerd,
00:18
Servus, hallo am Stefan, haben wir auch da, servus. Hallo. Eigentlich kennt euch ja jeder unten da am am Eis, wie's ihr herumfahrt zum herumschießt,
00:26
aber ich glaube jetzt da in der Pandemiezeit hat man gar nicht die Zeit, dass man an Gerhard Karlhorn und den Stefan Gawle kennenlernt.
00:33
Das machen wir jetzt einfach mal. Wir fangen bei dir an, Gerd. Echter Linzer, echter Linzer würde ich net sagen. Ich bin aus Lichtenberg,
00:44
Ein Mülfviertel aber ich bin dann mit zehn Jahren,
00:50
nach links kummen und dort in die Schule gegangen, in die Borbachschule und in Sportpark.
00:55
Eishockey war natürlich immer in Linz eigentlich fast jeden Tag seit meiner Kinder dann und,
01:00
Ja, also ist irgendwie schon aus Linzer. Ich wollte ja auch grad sogar so a Lichtenberger wohnt man ja nur, weil's schöner ist und kein Löwe ist wahrscheinlich, oder? Meistens ja, ja. Stefan, bei dir war sie, so wie fragst trotzdem, du bist a echter Lenzer.
01:14
Kindersüß, Haar ist ja auch so, wie kann man das Büchling? Äh bin gleich fünf Minuten weiter in der Solar-City ins gegangen.
01:22
Wie der Gertel gesagt hat, die meiste Zeit haben wir direkt in der Stadt in der Eishalle verbracht und ja,
01:28
Ja, das ist ja also das Schicksal eines Jugendspielers, oder? Recht früh Freizeit hat man ja da neid oder Schule und am Weg in die Eishalle vielleicht eine schnelle Aufgabe machen, dann trainieren und dann wieder Heim oder wie, wie, wie stellen wir das vorgeht?
01:43
Ja, so kann man sich das gut vorstellen. Vor allem wenn man öder wird, dann hat man halt so ein später Training, aber das Schuhe wird auch immer mehr. Mhm.
01:50
Aber ich glaube es liegt an jedem Server oder ich war zumindest dahinter, dass ich da alles untern Hut kriegt, weil mir einfach beides wichtig war, dass sie die Schule gut machen und dass sie dann trotzdem Eishockey spielen kann,
02:01
Ist a net gut geht, geht das andere a gut. Mhm. Und,
02:06
Ja, ich habe einfach geschaut, dass es super aber recht viel Freizeit bleibt dann nebenbei nimmer. Wann hast du angefangen neben dem Spielen?
02:15
Mit acht, ja. Ja. Und ähm kriegt man das dann als achtjähriger schon mit, dass das eigentlich.
02:22
Volle Aufwand und der volle Stress ist oder tut man da einfach.
02:25
Einfach, vor allem am Anfang hat man ein bis zwei Mal in der Wochentraining und das ist einfach so, ja, am Nachmittag führen nicht die Eltern in der Eishalle, dann bist du da Stunde am Eis und dann gehst du wieder Heim und irgendwie,
02:36
es macht Spaß und bist gern mit den Burschen dort aber es ist echt kein Aufwand. Vor allem weil's so Spaß macht immer. Okay. Stefan wie war das bei dir.
02:45
Hast du angefangen? Ah ich hab's ja wesentlich früher angefangen, 2000 da war ich dreieinhalb Jahre alt und,
02:53
ja i bin dazu gekommen eben durch meinen Opa, den viele Leit vermutlich erkennen. Eigentlich jeder. Eigentlich jeder. Mit jedem schon gesprochen, vielleicht wissen sie's net immer gleich wer er ist, aber auch glaube ich schon mal jeden.
03:06
Mein Cousin, dem zwei Ödes, wie bei die Steel Wings Daheim ist. So bin ich zum Eishockeyspielen gekommen und bei mir war eigentlich immer klar, dass ich,
03:14
Sport mache in der Fußball-Eishockey und ja, zum Fußball auch schon sehen wir nie gekommen, weil Eishockey einfach auf auf Anhieb passt hat für mich und,
03:24
mit äh Schulen und Training, das ja muss sich einrichten lassen, weil
03:29
keine Ahnung, oft ist halt amal ein Ausübungsteil von der Mama erledigt worden, da bin ich auch bisher noch dankbar. Erfurt. Ja genau, aber der war eben auf meiner Seite. Es ist so, wenn's irgendwas mit mit Freiling von der Schule da, ja
03:43
immer perfektes Umfeld gehabt, aber selber der Reiter eben mein Direkt, aber Fan ist vermutlich auch heiter noch,
03:50
und ja, das hat's mir eigentlich schon um einiges leichter gemacht. Ich habe dann wie in den Profikader kommen bin, zum Beispiel am Mittwoch habe ich immer von der Schule nach zwei Stunden, habe dann mal vormittags Training, werde eben am Vormittag trainieren und net am Abend äh wie der Nachwuchs hat und da mein
04:05
mit Trainingseinheit absolviert dürfen und bin ja dann wieder zurück äh zum Nachmittagsunterricht äh in die Schule gefahren. Das hast du aber eigentlich für für euch beide,
04:15
Das Eishockey war zuerst und dann ist die Schuhe dazugekommen oder oder jetzt.
04:20
Oder? Man ist von Anfang an gewohnt, weil aus Außenstehender, ich habe die die Möglichkeit net gehabt oder bin äh,
04:26
die Gefahr gekommen, Profisportler zu werden. Äh der Hochzeit ist ja total viel, aber wenn's du sagst, ich war dreieinhalb, bin am Eis gestanden,
04:33
und war da immer und dann habe ich halt irgendwann einmal mit der Schuhe angefangen oder wie der Gerd sagt, na ja mit 8 und da stand ein bisserl so nebenbei und das wird erst dann später mehr, oder?
04:43
Also äh wie in meinem vorher auf jeden Fall mein Eishockey gefangen und dann mit sechs ist halt äh Schwieger dazugekommen und am Anfang in der bist du dann mal am Vormittag in der Schule und da geht es halt nur easy, da ist die Hausbohne net so da, ist kein Nachmittagsunterricht.
04:58
Und danach war's aber bei mir trotzdem so. Meine Priorität,
05:02
Eishockeytraining und da habe ich einfach alles dafür gemacht mit der Hausübung. Früher schneller, mal schneller von der Schuhe gehen, aber meine Priorität will mir das Eishockey, aber auf der anderen Seiten war's woa ma die Ausbildung, meine Hütten und mir, ja,
05:15
sehr wichtig mhm. Und ja es ist immer drum gegangen, dass man halt beides untern Hut bringt, egal wie, es hat einfach funktionieren müssen und,
05:23
es gibt dann auch net a zu stressig oder irgendwas, weil du willst ins Eishockeytraining, was willst denn die Aufgabe, die ist dann einfach möglich und die erledigst halt dann.
05:31
Zu irgendeiner Zeit in in Zehnerpause. Ja entweder früher aufstehen, früher oder ja.
05:39
Irgendwo finden wir immer ein Zeitfenster, wo sich das dann erledigen lässt, aber Priorität war einfach am Abend Training, auf das war mir jeden Tag heiß und ja.
05:47
Eben die Unterstützung auch von Schule und und und Elternhaus da, ich glaube sogar da sind direkte Saison selber Inline gespürt hat, war nicht mehr richtig erinnert, oder? Der hat einmal bei die Muß gespült.
05:57
In in in früher Zeit, was man erinnern kann. Es ist ist schon ewig her. Ähm ist das in Bayerbach und und im im Sportleistungsburg dann anders oder leichter, dass man da in in den Spitzensport eine kommt?
06:11
In der Baierbach war's jetzt net wirklich leichter, weil das war zwar Sportgymnasium, aber wir haben heute einfach es war Spargymnasium, weil wir zehn Stunden in der Woche Sport gehabt haben von der Schule aus und dann ist das Training neu extra dazugekommen.
06:23
Aber natürlich ist eher akzeptiert, wenn man sportlich irgendwo unterwegs ist, haben wir Turniere gehabt haben oder Nationalteam und solche Sachen.
06:31
Leichter gangen, weil's auch für'n Sport war und.
06:36
Im Leistungssportpark war dann heute eigentlich wieder alles auf Profisport ausgerichtet sozusagen. Also da war's nie ein Problem und
06:44
da ist ja die Schuhe ein wenig danach gerichtet worden mit Schularbeiten verschirren und solche Sachen, dass sie das also Auswärtsspiel morgen in Lugana Mathe-Schule weg geht sie nicht aus, weil erst um fünf hier heimkommen
06:54
Genau, so ja. Da muss ich auch dazu sagen, war's immer wichtig. Ich war einigermaßen gut in der Schule,
06:59
Mhm. Und waren wir jetzt ein Habendach ist in der Schule, dann geht das wahrscheinlich net so leicht. Man muss halt schon schauen, dass es als passt, dass man seine Sachen erledigt.
07:08
Dann geht das andere auch als viel leichter, ja. Ich bin trotzdem so äh deswegen so auf das Schul-Thema, weil i immer wieder mitkriege im Nachwuchssport, dass.
07:18
Für an an der Doppelbelastung, Schule und Sport scheitern und da geht's oft gar nicht um einen um einen Spitzensport, sondern in den kleinsten Vereinen, dass die Ötern dann Angst haben um Gottes Willen, was würde wäre das dem Kind? Und und teilweise san,
07:32
die hm was sage ich? 12 bis 16-jährigen einfach überfordert, damit sich den Tag einzuteilen und zu sagen, man um Gottes Willen, nächste Woche habe ich Mathe, jetzt gehe ich eine Woche net ins Training.
07:43
Man sieht an euch, es geht. Man muss sich halt vorhin und und mit einer gewissen Unterstützung ist das machbar, dass wir einen Schulabschluss oder was auch immer hat und trotzdem Sportler wird, oder.
07:54
Ja ich glaube man muss einfach wohnen und einfach zur richtigen Zeit einfach die Sachen machen, wann's gemacht können.
08:01
Und ich glaube wann die Lehrer, die Eltern waren und die Trainer wollen die alle sehen, hey der Hartz der eine, der bemüht sich.
08:08
Jeder, dass er hilft. Mhm. Und das war halt bei mir auf jeden Fall der Fall.
08:14
Und ja ich kann nur jedem Jungen da draußen einen Rat geben, dass man sich,
08:20
immer um seine Sachen kümmert, dass wir alles beinahe anhaut und dann wird das mitm Eishockey immer weiter gehen und net in den Tag einlebt und stundenlang auf TikTok
08:28
Grund, was was der uns noch net so geben, deswegen WhatsApp geben. Ähm Stefan, wir waren eigentlich deine ersten Freund im in der Mannschaft.
08:39
Damals im im Jugendbereich spült die noch und was ist aus denen worn.
08:43
Oder bist du der Einzige, der wirklich Denbiss gehabt hat, der es bis ganz wann wir das ganz oben bezeichnen koa, was du jetzt bist? Na ich überlege, wir haben eigentlich an die richtigen Leute koan, weil so meine,
08:54
mein besseres Umfeld. Die haben's eigentlich, ja, ganz gut etabliert. Keine Ahnung, mein bester Spezialnachwuchs war wie vermutlich schon wissen, wo er immer in der Kirche. Der ist in Graz und wen kenne ich nur von Anfang an in Haudi, BM sowieso, in Klagenfurt,
09:08
Oben der war bis letzte da der Oberlauen, der Gertel, das waren so meine.
09:13
Mhm. Äh ja meine besten Spätzeln eigentlich von das war der Reisinger.
09:19
Ahnung, der war am Anfang auch immer richtig der Max, der Max okay Bruder äh und der ist daneben, bohrt einmal ins Ausland gegangen und dann ist irgendwie,
09:29
Ja, man denkt knopf umgelegt und auf einmal war er ist er verschwunden gewesen. Ja. Die war dann witzig weg,
09:35
wann war das U1 WM glaube ich, auf einmal war er wieder da, haben wir groß geredet, der Basis sehen wir uns wieder öfter und was weiß ich und
09:42
Ja. San ma wieder getrennte Wege gegangen und ja war's eigentlich nimmer viel werm. Aber eigentlich a interessante Mannschaft so mit Oberkirchi und und co,
09:52
was du da in der gleichen Mannschaft gehört oder du bist ja glaube ich ein Jahr jünger und,
09:59
Genau. Ja. Und also es geht immer jahrgangsmäßig. Mhm. Bin zwei Jahre jünger, aber,
10:04
Aber ich habe halt trotzdem öfter Affe gespielt, also man kennt's ja. Mal die gleichen Trainer macht und vor allem ich glaube bei uns war's auch alles so, die ma grad Auftritt haben.
10:13
Das gleiche Ziel gehabt und wir haben alle dafür gearbeitet. Mhm. Und deswegen war das auch so ein guter Gruppen, weil jeder,
10:20
alles seine Karte hat und Gas gegeben hat und deswegen hat das auch immer gut zusammenpasst.
10:25
Ja, ich glaube, das erste Drittel können wir abschließen oder wir wissen jetzt, wo sie's hat. So lasse ich die und,
10:32
Haben die alle a Frage muss ich noch stellen. Kriegt man das in der Schuhe eigentlich mit, dass man da.
10:38
Quasi erst da ist oder so, ist ist das bei dir so gewesen, Gerd?
10:43
Eh alle Stars da träumen wir jetzt net behaupten, sicher wenn wir Uzwanzig WM gespielt aber bei uns waren halt.
10:53
Einzelsportler, die sogar bei Olympia waren und sowas und das waren die Stars. Da hast du gesagt, hey, das ist der oder okay. Und ja,
11:01
Aber ich glaube es es ist bei Sportler net so vor allem weil man net alle aus der gleichen Schiene kommt zur Konkurrenz oder so sondern da war's eher so, dass sogar jeder einen anderen geholfen hat und hat gesagt hey wir trainieren so, wir machen das so.
11:14
Gutes Miteinander und
11:16
Ist das ist das dann ganz wieder anders, wenn man dann in der Burg ist. Beim Stefan in der in der äh SC, also in der Solar-Site war's sicher anders, oder? Ich habe das a bissel mehr genießen dürfen, weil ich wo eigentlich der Einzige von dem Kassen rücke.
11:29
Seinen Bereich gut in seinem Sport, der Hund aus dem Konto mal was werden.
11:33
Äh und ich habe's ja gemerkt, zwei zwölf, wie man die Jung-Olympic Games in Innsbruck gehabt und keine Ahnung, bin ich zurückgekommen mit Plakate und was weiß ich doch oft, ja, auf jeden Fall ist ja doch oft immer gange und leid auf die Zeit haben und keine Ahnung, das das pusht dann halt dann schon und
11:48
wo er da gerne äh lieber ins Schul gegangen und keine Ahnung, musst du trotzdem in dem Bereich ein bisschen Vorbild äh Vorbild bist und.
11:57
Ja, Doktor schon ein bissle. Also bei dir habe ich's ja gewusst, weil,
12:01
dort draußen wohnen, da haben schon ein paar dann immer gesagt, was für eine Heck gesehen gehabt und ich wenn was, papst oder na in Stefan in der Schule, ach so ja, also,
12:09
Du bist wirklich da drüben wahrgenommen worden in der in der Schule und die haben die haben sich gefreut, wenn's die sehen. Also das ist ja irgendwie doch cool oder? Ja auf jeden Fall cool und,
12:19
Weiß net, warum ich mich dafür entschieden habe, dass ich dort entschuldige, wo einfach die Nähe, keine Ahnung. Wahrscheinlich oder? Ja.
12:25
Ich hätte mir das nie vorstellen können, dass ich in der Früh einfach nur eine Stunde im Bus oder wie immer eineseits also dann,
12:32
Inneren Sportzweig haben, weil für mich hat so eigentlich auch alles gepasst. Ich bin zu meinem Training gekommen. Ich habe so ist unter den Hua bracht, auch wenn ich halt.
12:40
Ja, es hat für mich gut gepasst und da die die Ausbildung halt, die Schuhe des ja immer nur jetzt ist aus das erste Drittel und wir springen ins zweite Drittel. Ähm ich fange wieder beim Gert an,
12:52
über die die Mannschaft, die es da gegeben hat, wer woanders so die Trainer, die die auf dem Weg am meisten beeinflusst haben,
13:00
du sagst zu denen habe ich am meisten mitgenommen, sei es jetzt sportlich oder oder menschlich. Wen gibt's da.
13:05
Ja, ich muss sagen, der Dieter Werfing, also der hat ja das Ganze dann einmal übernommen. Mhm. Der wird immer genannt von ihren jungen Menschen in in Lindzy oder wird immer der Muschi genannt, oder? Ja, der hat uns alle sehr geprägt. Mhm. Also net nur am Eiser, abseits vom Eis.
13:20
Gekriegt aber ich glaube das braucht man in dem Alter ein bissel dass da wer es sagt hey muss dort sein, dass es weitergeht und.
13:31
Ja jetzt zurückblickend war das eigentlich das Beste, was passieren glaube, dass der nach links gekommen ist, der so viel richtig macht. Er hat uns alle geholfen, dass wir da nur einen Schritt nach vorne machen. Er hat den ganzen Nachwuchs auch einen Schritt nach vorne gebracht oder mehrere Schritte sogar.
13:45
Und er hat das dann eben äh eigentlich entwickelt mit der Akademie in Linz und dass wir eben dann ins Leistungssportbad geh haben können. Mhm.
13:52
Hast du denn durchgehend gehabt oder waren da andere auch? Da das da noch, das Danis love Medrik. Mhm.
14:00
Vor allem für mich als Verteidiger extrem wichtig gewesen. Wir haben immer dann früh Trainings mit der war also Verteidigerin und.
14:08
Habe ich richtig viel gelernt, aber der Gerhard Buschnik war dann in bei uns Trainer. Mhm.
14:14
Ja da sind einige da gewesen und ich glaube jeder hat dann guten oder an wichtigen Baustein gesetzt für meine Karriere. Okay,
14:23
Stefan, wie schaut's bei dir aus? Gleiches wahrscheinlich oder hat's bei dir noch jemanden gegeben, der dich mehr beeinflusst hat? Nein, ich würde auch sagen, die drei wäre eben, ja
14:32
Dieter Werfen, der war halt trotzdem, der hat uns als Nachwuchsleiter einfach von klar bis in die Uzwanzig immer wieder mal begleitet, auch wenn er nicht durchgehend unser Trainer war, aber er war halt
14:41
immer präsent, was weiß ich, wann man im Ausland wieder mal Turniere gehabt und war vielleicht doch dann wieder eher Trainer, weil anderer ja irgendwie verhindert war,
14:50
und ewig gern gesagt hat, net nur am Eis, sondern auch glaube menschlich. Jetzt waren ma sie und wird ja denken oft zurück. Du denkst irgendwie so,
15:00
Damals war er vielleicht a bissel hart und was weiß ich ein bisschen Unfall, aber jetzt im Nachhinein gesehen ist es so, du brauchst genau das, wie wenn's dir in der kleinen Krätzen dabei hast und weiß net, der woana,
15:09
Und zwanzig klare Kreuze und da woana wir,
15:13
hin und wieder mal die Grätschen und dann hat's einfach schon passen. Keine Ahnung, wann er gesagt hat, der Bass, du stößt das dann mal an die Wand und du siehst an den Sessel, ist an der Wand oder ja, da kann ich mir an Regensburg erinnern, da hat's dann,
15:24
in Platik und in Träger, die sind eigentlich durchgehend draußen gesessen, aber die haben halt das auch herausgefordert, aber was ja, das ist glaube ich trotzdem der richtige Umgang, weil man's net unter äh übertreibt, dann passt das voll. Mhm.
15:36
Und sonst so ja unglaubliches Jahr haben wir in der U20 gehabt, das hat mich.
15:42
Geprägt, da haben wir eben, genau in in Gerhard Buschni ghabt äh als Trainer und in ins Stano als siehst den Coach und ja, das ist eigentlich a sind die Jahre, indem ich ähm am liebsten zurückerinnere.
15:56
Wann hast die du entschieden oder hat für dich entschieden, dass du die Position spielst? War das immer klar,
16:02
Die motorische und vor allem da in der Uzwanzig hast du das Ende nie. Ich glaube da hast du mal 65 Punkte gehabt. Ich bin jetzt keiner der Statistiken liest,
16:13
und und und die auswendig gelernt für ein Interview, aber da waren ja drei Jahre dabei, die waren ja unglaublich, oder.
16:18
Ja am liebsten hätte ich drei richtig schlechte Jahre gehabt und hätte es gegen ja aber so ist der Sport. Damals ist halt alles.
16:27
Richtig leicht von der Hand. Keine Ahnung, da ist immer eine gange Kirsche hinterm Tor passt. Schick mir Leine obi, der einen dranpasst und ich bin wieder eingefahren, hat einen Kart. Super, danke. Ja und dann so einfach ist Eishockey?
16:38
Dass ihm so einfach hieß und das war a bissel
16:45
wie dann halt den Profibereich mhm. Und habe ich mich erst über die, glaube, am Anfang zwei dreizehn, wo ich gerade siebzehn worden bin, das war dann a bissel
16:53
meine Fehler am Anfang, dass ich das so halt, dass ich mir zu viel erwartet habe und,
16:57
den Schwung ähm Nachwuchs nicht wirklich mitnehmen können. Mhm. Weil einfach dann sind die ersten zehn, fuchzehn, zwanzig
17:03
DIN in der ersten gespült gewesen. Ich bin auf einmal dagestanden. Okay, so geht's auch. Ich habe null Tore, null Punkte und das haben wir dann ja, es war dann ein bisschen schwierig zum mhm. Verstehe, weil da keine Ahnung, wo halt
17:15
zu naiv zu dem Zeitpunkt, dass i da da sind ma da einfach net mehr Zeit gegeben habe oder ich weiß net.
17:21
Bis sie zu zweit mit mir selber und habe mir gedacht, okay, das muss jetzt da einfach nicht so weitergehen, aber dass sie trotzdem jedes zweite, dritte Partie, dass er mein Tor fährt und dann einfach net gespült, weil sie trotzdem
17:34
Riesenunterschied ist. Jetzt weiß aber auch andere Position, weil ich glaube, du hast da relativ selten am Sekt gespielt, sondern eher Flügel, oder?
17:40
Genau ja aber ja das ist keine Ausrede mehr du bist vorne und sullst eigentlich a bissel erfolgsverwöhnt von von der E bissel und genau,
17:50
bin ich aus, dass ich da vielleicht.
17:53
Gern ja das ist es da Plätze und wenn ich sage ich halt weniger Punkte da war ich genau so heiß, wenn ich einmal net meine zwei Tore pro Spül gemacht habe mhm ja aber so,
18:05
dann die Zeiten gehen. Der Gegner aus Lybial waren auch mächtig, weil die waren auch alle zwischen 190 und 2 Meter es ist jetzt generell net so einfach gemacht dann im Profibereich. Ich habe meine 67 Kilo oder was ich eingestiegen bin.
18:19
Hast jetzt mehr auftrainiert,
18:21
zehn Kilo pure Muskelmasse mehr genau, sensationell. Und da geht's noch mit dem genauso oder wirst ungelenkig dann oder? Nein, nein, ist das hammer gut im Griff. Okay, alles im Griff. Gerd, wie war's bei dir?
18:33
Ja ist also ich bin a, ich glaube 2015 da bin ich eingestiegen und habe ich mein erstes Spiel gekriegt und dann.
18:41
Net viel gespielt, muss ich ehrlich sagen. Ich war so halt Lückenfüller, waren wir verletzt, war aber ich kann jetzt net wirklich sagen, dass ich gespielt habe.
18:49
Die ersten drei glaube ich erst 2tausend18 oder so hat er dann wirklich gesagt, hey ich spüre als Profi mhm und.
18:58
Ja, also der Unterschied ist schon groß, aber ich habe dann auch einen Zell am See gespielt in der Alps, mhm. IanL damals noch.
19:06
Das war so ein Zwischenschritt, der mir glaube ich sehr gut er hat. Ich habe das braucht für meine Entwicklung, weil i einfach gemerkt hatte, ich kann den Schritt nicht direkt machen.
19:16
Es war zwar Aufwand.
19:18
Immer hin und her fahren, nach Zell am See und überall. Mehr frisst so drei Stunden bis du mal dort bist, gell? Ja genau und dann halt spülen, dann auf die Nacht wieder heim, nächsten Tag in Linz trainieren und solche Sachen, also ohne war das net.
19:30
Aber es hat mir geholfen und ich glaube, ich habe da auf die Trainer a weng vertraut und die haben das gut entschieden für mich und ja.
19:39
Du glaubst seit zwei Jahren bin ich äh richtig wichtiger Bestandteil von der Mannschaft und ich fühle mich sehr wohl, ja. Und wie bist du zum Verteidiger geworden, warst du vorhin nicht gut genug oder,
19:49
weder Stefan es offen hat.
19:52
Oder ich kann mir ehrlich gesagt gar nicht erinnern, das ist schon vor ziemlich Anfang an eher der Verteidiger-Typ.
20:00
Und es ist einfach eine andere Rolle in der Mannschaft.
20:05
Ja, mir macht's Spaß aus Verteidiger spielen und Tore verhindern. Ich bin jetzt net grantig, keine Tore schießt, das ist nicht mein Job.
20:12
Aber ja, mir macht's Spaß, wenn ich Schüssel blocken kann, wenn ich so der Mannschaft helfen kann und deswegen bin ich aus Verteidiger, glaube ich, okay. Verteidiger.
20:23
Hast du während deiner Nachwuchstrainingszeit irgendwo nochmal Motivationsprobleme gehabt? Und wer hat dir dann da Außen geholfen, wenn
20:31
ich kenn's ausm Nachwuchsbereich, es ist nicht jeden Tag Leiwand, wenn man ins Training geht oder irgendwann denkt man sich schon, wenn ich heute daheim bleiben konnte.
20:39
Auf jeden Fall. Ich glaube die hat jeder von uns und das ist aber das coole am Eishockey und am Mannschaftssport generell.
20:48
Wann du dann in die Halle gehst, dann denkst dir, war zum Glück bin ich in die Halle gekommen, weil einfach alle die ganzen Mannschaftskollegen mhm. Und das ist immer Spaß dann wieder in der Eishalle.
20:59
Und das war eigentlich dann wieder die größte Motivation, dass wir in die Halle geht.
21:03
Aber natürlich im als Jugendlicher kommen halt andere Sachen dazu mit. Und solche Dinge.
21:11
Aber das haben wir dann auch oft alle gemeinsam gemacht.
21:13
Und irgendwie wir waren immer mit der Mannschaft unterwegs und so haben wir sich halt auch alle gegenseitig immer motiviert, dass wir wieder ins Training gehen, dass wir Gas geben.
21:23
Waren wir in der Eishalle san, dass wir hart arbeiten. Ja und kommt dann nachher, wo weißt du gestern, was ist mit dir? Was was war oder weil jeder eigentlich immer da war. Okay. Also das gibt's net, so.
21:34
Soße oder so wie wenn man net in Jui geht, werden wir einen Schnupfen hat oder oder was das so diese.
21:42
Nein, kann ich mich jetzt nicht erinnern, dass man jetzt wirklich so Spieler gehabt. Ähm sicher gibt's immer wieder mal.
21:47
War das jetzt net da, ja? Die kommen dann der Unterschied, der feine.
21:53
Aber im Großen und Ganzen hat es eigentlich bei uns so wie immer i mich erinnern kann, net wirklich gegeben, dass jetzt wer sie gedruckt hätte vom Training.
22:02
Stefan wie war's bei dir? Motivationsprobleme durch die Zeit gegangen und dann da überredet worden vom Opa, dass er gesagt hat, jetzt fährt i eh oder.
22:11
Ist ein Motivationsprobleme, hat's bei mir eigentlich nie gegeben, aber bei dem a ein Beispiel, was du gesagt hast, mitm Schnupfen, heute geht's net in
22:19
Zum Schulgerät ist so ein bissel schmunzeln müssen, weil das dann die die einzige das einzige Streitthema, wo sie dann mit der Mama drum gegangen ist, ob jetzt ins Training darf oder nicht, weil gereicht hat, aber am Abend haben wir den gehetzt fühle mich wieder gut, jetzt geht's wieder, nur weil halt irgendwas
22:34
äh
22:35
blödes äh in der Schule halt geplant auf den nächsten Tag und die Schularbeiter oder den net schreiben, weil da habe ich zu wenig da, aber am Abend geht's wieder. Aber.
22:45
Im Großen und Ganzen, du du freust dich jeden Tag aufs Training, aber es ist ja trotzdem es geht halt einfach nur, wenn du ein guter äh Schüler warst. Mhm.
22:55
Die freien Tage und so das ist jetzt nicht gespült, weiß net, wann das vorher bis sie vorher schon mal gekommen ist. Die Priorität wollen wir Eishockey, weil das war einfach mei zu, aber du musst trotzdem genauso die Leistungen in der Schule bringen.
23:09
Waren's nur mit fünfer oder vierer irgendwo da so am Limit dahin wackelst, dann ist das auch der falsche Weg. Also du musst schon schauen, dass du irgendwo zumindest auf einen Dreierschnitt irgendwie und dann,
23:20
dann hast äh im Kopf frei fürs Eishockeytraining, dann musst du dir keine Gedanken machen. Ja. Weil wenn das irgendwie so ist und ja
23:29
da wird der Druck wahrscheinlich aus dem Opernhaus angerissen,
23:32
Musste dort diskutieren und wenn das einfach nicht davor ist. Du schreibst deine guten Noten, dann wird's ja nie ein Problem geben, dass du ins Training gehen kannst und so,
23:41
Motivationsprobleme, wir wollen den Sport machen, wir wollen besser werden, wir wollen wollten Profis werden, wie wir jünger waren, es ist so, was hat's bei uns eigentlich nie gegeben.
23:51
Aber wir haben das halt von einer anderen immer wieder mal bissel mitgekriegt, dass du daran genau das davor war. Ja. Und dann ist der noch, keine Ahnung, nach drei Tagen wieder mal daher gestapft, wäre jetzt zum
24:01
vierten Mal so einen wütenden Schnupfen oder Wurst gehabt hat und wir haben dann einfach ja, ich hab's halt trainiert
24:06
Genau. Man muss ja dazusagen, es ist ja nicht immer Vollgastraining am Abend, also man kann ruhig,
24:11
in der Schule einen Schnupfnamen oben, das vielleicht nur Taktiktraining und man muss ja trotzdem hin, oder? Ich kläre das einmal die Hütten. Ist ja, ist ja ganz klar. Also ich meine man gibt ja net nur immer immer Vollgas. Ähm wobei man die Eltern verstehen muss, weil die sehen ja.
24:24
Nett den Traum von euch wahrscheinlich. Also dass ihr beide immer dran glaubt habts Eishockeyprofi zu werden,
24:30
ist voll super, ihr habt's es auch geschafft, aber wie viel schaffen's denn net, ja? Oder wieviel und frage, was willst du werden? Sagt der YouTuber,
24:37
ja oder oder oder wären's net. Das ist halt immer schwierig Schule, bist du dreimal belächelt worden und Lehrerinnen wie durchgefuttert? Ihr wisst, was willst du werden, was willst du während Polizist? Dann bist du gekommen mit
24:50
Profi also gespielt. Ja. Hast du nur Kontakt zu denen?
24:54
Na gut. Muss jetzt einmal sagen, ich bin's worn, oder? Ich bin's. Jetzt kannst du lachen. In Wahrheit.
25:01
Jo ähm jetzt wissen wir auch wie das ist mir geht's darum, dass ma dass mer einfach a.
25:08
Eltern und Jugendliche einfach das mitgibt, dass man,
25:12
trotzdem was schaffen kann, aber man jetzt nur a Linkse ist. Man muss keinen kanadischen Pass dazu haben, dass man Eishockeyprofi wird, oder? Und
25:20
werd's jetzt net so viel verdienen wie der Uwe gehen. Wir müssen's net erläutern, aber trotzdem habt ihr einen Beruf und Eishockeyspieler eh so a Beruf oder?
25:28
Die Frage ist, habt ihr eine zweite Ausbildung auch noch und und,
25:33
wo wie inwieweit arbeitet ihr schon an der parallelen Karriere oder oder an der Karriere, danach? Gibt's da Pläne von dir Gerd zum Beispiel? Also ich habe, wie gesagt, die Natur abgeschlossen und habe dann zum Studieren angefangen Wirtschaftswissenschaften.
25:47
Aber ich habe dann gemerkt, das ist nicht so meins. Ich brauche irgendwie einen Job so mit Kontakt zu Menschen und so.
25:54
Und jetzt mache ich gerade die Fitnesstrainerausbildung und Personal Coach. Weil es auch irgendwie ein bissel Hand in Hand geht mit dem mitm Profi Eishockey spielen.
26:03
Und.
26:05
Ich mag einfach irgendeinen Beruf dann machen wieder nachher mit Menschen gemeinsam, so wie es jetzt auch ist. Ich brauche das. So ein freundschaftliches Umfeld,
26:13
und vielleicht sogar einmal als Trainer in einem Eishockeyverein oder so. Also das mache ich gerade und,
26:19
schau einfach, dass ich mich generell immer weiterentwickeln.
26:25
Interessieren wir generell für den Körper und solche Sachen extrem und da schaue ich immer, dass ich mich weiterentwickle, weil's auch mir selber für mein Training auch was bringt. Okay, alles klar. Stefan, wie schaut's bei dir aus?
26:36
Äh ich beschäftige mich seit mehr als vermehrt mit Kryptowährungen und schade, dass ich so irgendwie Reichweite noch. Mhm, okay. Alles klar. Gibt's bei mir momentan noch keinen Plan B. Okay.
26:49
Wann's an die Post, informierst den Gärtner und me, dann steigen wir ein.
26:54
Wenn wir zum Einsteigen von dir der Schmarrn. Das ist ja unglaublich da. Muss immer mehr erkundigen. Training haben wir besprochen,
27:03
über die Coaches wissen wir auch was würde ich sagen. Zweites Drittel abgeschlossen wir springen in das dritte und in das letzte Drittel. So schnell sind wir halt unglaublich.
27:12
Sensationell. Ähm Ziele im Sport. Was was hat man aus junger Lenzer Eishockeyspieler, Stefan für,
27:20
für Ziele so lang wie möglich spülen oder gibt's da a WM oder denkt man danach, weil vielleicht ruft da mehr wer aus der DEL ah oder oder wo er immer oder Schweden.
27:31
Oder was was was hast du für Ziele?
27:34
Auf jeden Fall mal lange spülen, dass ich meine Verletzungen endlich einmal besser im Griff kriege, sage ich jetzt einmal.
27:43
Und ja international spielen, Nationaldemies immer super Geschichte, keine Frage. Äh,
27:51
ob sie dann erreicht für ein großes Turnier, ist die andere Frage, aber da hast du da nie aufgegeben, das ist halt jetzt haben wir mal den Sprung in den Profikader
27:59
Schon länger geschafft, aber das ist halt jetzt oder sollte unser nächstes Ziel sein, dass wir uns da jetzt einmal im Nationalteam richtig etablieren und net immer nur zu die,
28:10
Ja klar ein Vorbereitungsturnier, sondern dass das wirklich mal in einer WM Forst für das ist ja dann trotzdem nochmal,
28:15
ganz was anderes. Ich war noch nie dabei, aber ich kenn's halt vom vom Nachwuchs bis dakasten hat okay, das ist jetzt nicht einfach hier in der Udreizehn Turnier in Tschechien, sondern
28:24
U20. Wir haben in Wien, das ist ja dann trotzdem nochmal ganz anders aufgebaut und ein ganz anderes Erlebnis und das ist auf jeden Fall mein,
28:31
international und im Nationaldimmer Ziel und so auf Vereinsebene.
28:37
Äh ja mit Links einfach wieder der Verein werden wir.
28:43
Und ja, wenn das davor ist, dann habe ich nichts dagegen, dass ich einfach auch noch länger und ewig vielleicht einmal Karriere da beenden und sonst,
28:53
wann's irgendwo wann sich die Möglichkeit ergibt da muss man das ja dann mal abwiegen ob das Sinn macht ob ich dort keine Ahnung,
29:01
eher ob ein Aufstieg zwar von der Liga, aber vom spielerischen her ein abstiegig ist, keine Ahnung, das muss halt immer Sinn machen und je nachdem wo man dann das Angebot kriegt.
29:11
Ja, vielleicht haben wir dann auch ein bisschen weniger verdient oder so, aber dafür spült man mehr in einer besseren Liga, das kommt nicht immer darauf auf, wo das Angebot herkommt. Interessant.
29:19
Ist auf jeden Fall jedes Angebot ist interessant. Okay, Gerti schaut's bei dir aus.
29:25
Mit den sportlichen Zielen. Herr das ist ein bissel einfach so zwei Wege sozusagen im Verein bei uns oder mein Vereinskarriere.
29:35
Und national demnächst da und.
29:38
Im Verein ja sicher, ich fühle mich richtig wohl in Linz, aber das Ziel ist trotzdem schon seit markierendes irgendwo einmal im Ausland den Schritt zu wagen.
29:48
Und ob's klappt oder net, weiß man nicht, aber man hat zum Beispiel auch beim Rauchen, weil jetzt gegen das nach Schweden gegangen.
29:54
Weil es einfach nur mit ganz anders vom Eishockey ist. Das ist einfach ein anderes Niveau. Das ist einfach ein anderes Erlebnis äh und dort.
30:03
Das ist auf jeden Fall ein Ziel, was ich so auf Vereinsebene auf jeden Fall erreichen möchte und auch für das Wort arbeiten wird.
30:11
Nationaltemäßiger wie der Stefan auch schon gesagt hat, das ist einfach wir müssen jetzt schauen, dass wir sich da etablieren im Nationalteam und,
30:21
Mir macht da mit Nationalteam extrem Spaß, weil alle zusammenkommen von früher, die man immer irgendwo kennengelernt andere Vereine.
30:29
Und so, ich fahre gerne hin, aber es ist trotzdem nehmend Spaß immer, das ist dabei, dass wirklich zu einer WM einmal fahren willst.
30:37
Und das natürlich auch das große Ziel, dass wir mal vielleicht mit einem Nationalteam und dann gegen einen Kanadier der Russen oder so, dass du dir bissle um die Ohren fahren
30:46
Genau. Vermutlich dann. Ähm was du sagst, Ausland ist man da. Man lebt
30:50
ist man mit dem immer in Kontakt und jetzt der dann so oder oder weckt das den Hunger noch ähm ins Ausland noch mehr?
31:00
Oder oder wie kann ich mir das vorstellen? 17 gemeinsam ins Glas gegangen und dann ist er nach Schweden gegangen,
31:13
da man immer viel Kontakt gehabt natürlich haben wir jetzt auch immer nur Kontakt, nicht mehr so viel, aber immer wenn man sich das so wie früher und.
31:22
Das war das erste Mal, dass ich gesehen habe, hey.
31:25
Vielleicht geht es ja irgendwann einmal, dass ich a noch schwänen kann. Mhm. Oder ist egal, ist Schweiz, es gibt da so viel gute Liegen.
31:33
Und das ist auf jeden Fall ein Ziel und ich glaube so a Ziel braucht man, dass man sich immer weiterentwickeln kann.
31:41
Und man hört halt schon von anderen Spielern ist eben im Nationalteam waren wieder Leute zusammen und die Arschbühne ist schwer, die anderen in der Schweiz.
31:49
Der Teufel wurde alle spielen überall und es ist einfach ein gewisser Reiz, einfach ein neues Erlebnis und einfach auch für mich.
32:00
Selber persönlich weiterentwickeln zu können. What's i ihr beide mal in Nordamerika auf einem Trainingslager? Habt's ihr immer die Möglichkeit gehabt oder haben wir da drüben gespielt?
32:10
In Nordamerika ne.
32:15
Wie fuffzehn Anruf gekriegt von einem österreichischen Manager, was net mein Manager war, sondern ja, habe ich zu dem Zeitpunkt noch nicht gehabt und da war grad äh.
32:25
Mhm. Option war. Du hast jetzt,
32:31
Aber Stunden war's damals äh Zeit, dass ich entweder sage, ja oder in die äh kanadische Liga gehen will.
32:39
Und ja das dann einfach mit meinen Eltern besprochen und habe mich
32:44
vermutlich blöderweise dazu entschieden, dass ich mich wirklich vorher auf die Ausbildung äh auf die Schule konzentriert und habe eben dann ist mir dann einfach zu schnell gegangen
32:52
Drum habe ich den den oder net wahrgenommen. Jetzt im Nachhinein denke ich oft, da hätte ich das gemacht. Wer weiß was mir geworden war.
32:59
Und ja drum ist er der der Haude, ist trotzdem ein guter Spezl von mir, ist ein bissel äh,
33:04
ein hageliges Thema bei mir, aber wir werden trotzdem im Nachwuchs waren wir eigentlich immer auf einer Ebene, dann ist er ins Ausland gegangen und dann hat er mir einfach um einiges überholt und ja, das konnte man da immer wieder mal und dann denkt man,
33:17
Ja, warum war's zur Hosenscheiße? Jetzt einfach gemacht.
33:21
Es ist halt immer so eine Geschichte an, während glaube ich auch die Schule nicht fertig macht, hat dann in Schweden irgendwie weiß net, wie's Bär am ausbildungstechnisch ist ausschaut und derzeit einfach anders entschieden. Er hat einfach gesagt, okay, ich werde Profisportler.
33:35
Das Bestmögliche ist mir aus und der Rest entstehe ich sage einmal stürzt einmal hinten an. Ja. Bei mir war's halt umgekehrt und das nagt er trotzdem nach wie vor a bissel an mir. Und jetzt stört er die Frage, was hat er jetzt mehr als einen Vertrag beim KC?
33:52
Also jährlich müssten sei spielerisch, ist einmal einfach, trotzdem hat er mich überholt und das sieht man da bei seiner Nationalteam äh Teilnahme. Er hat schon, weiß ich nicht,
34:01
Wie viel große Turniere gespielt und ich wartet nun immer auf mein erstes. Es ist so ehrlich und.
34:08
Ja, Biene. Das das ist halt in in in Wahrheit, i weiß net, ob man das Leuten mitgeben soll, aber,
34:14
dass die ins Ausland gehen musst mit 14, fuffzehn, dass das.
34:21
Bledes blöde Bezeichnung, weil es würde nicht sagen, das ist ihr nicht geschafft habt, ja? Aber dass dort international irgendwohin kommst. Ich habe grad vor Kurzem mir dann Bekannten gekriegt, die klappt ja.
34:32
Kommt sogar mit euch amal gespürt haben, das ist da der der der Zeit, der hat einmal kurz in Linz gespielt. Mittlerweile spült der äh bei bei Carola Liner,
34:43
und des auch mit fünfzehn um mitgeben. Nur sein Vater hat gesagt, ich habe ihn seither nicht mehr gesehen. Das ist ja zwei einser, glaube ich oder so. Also der ist komplett weg. Das ist aber,
34:52
ein schwerer Schritt, der da mit fünfzehn, oder? Also zum damaligen Zeitpunkt war das einfach keine Option für mich gewesen, dass ich von heute auf morgen einfach weg von meiner Familie bin dann spielst wir haben,
35:06
der war Betreuer bei uns nicht einfach jeden Weg mit mir mitgemacht. Egal ob das jetzt irgendein,
35:11
Auswahlcamp, bin aber nicht gesagt habe, kannst du net bitter mitfahren, hat sich der Zimmer bucht, Urlaub genommen und war genauso tut.
35:18
Und wollen dann von heute auf morgen einfach ja sag ich's dann mal aus der Welt spielen, dann weiß ich nicht, das war halt und vor allem einer Stunde,
35:26
uns da wirklich mal ein Konzept irgendwie überlegst, wie kommt man das schaffen und jenes ist das anders, wie wenn's heißt, okay die haben dort jetzt nur einen Ausländerspot frei, wie schaut's aus mit dir? Hätte dann die gedacht, das ist mir dann einfach ja zu schnell gegangen, irre
35:38
ich glaube so 15 aus fuffzehnjährige hätte er noch nicht einmal gewusst, was die WHL ist. Jetzt mittlerweile wissen, was ich an wissen auch so ungefähr die Mannschaften, die dort spielen, aber was wohin? Was, also,
35:48
ziemlich schwierig. Hat die schon gehört.
35:50
Keiner angerufen hat. Ich habe schon einmal Kontakt gehabt mit Agenten mhm. Die in Nordamerika arbeiten, aber da ist eigentlich dann nie was zustande gekommen.
35:59
Gut genug. Das muss ich mir eingestehen und ich habe nur mal Zug auf das Thema mit Nordamerika und so. Ich glaube.
36:08
Nordamerika richtig schwerer Schritt ist, jetzt von Österreich weg, dass die im Weg ist von der Familie, ich glaube, dass da zum Beispiel der Luki mit Schweden, dass das a bissl.
36:19
Greifbarer ist. Mhm mhm.
36:21
Dass da einfach gleich da mal hinfliegst oder Kontakt hältst mit der Familie, ja. Und ich glaube und wann was ist, sind's drei Stunden im Flieger, sage ich jetzt einmal maximal, je nachdem wo's ich glaube das macht so einen Unterschied so. Mhm. Für die Entscheidungen.
36:36
Okay, also Nordamerika brauchen wir uns keine Sorgen machen. Wir lehnt sie, dass ihr dann nächstes Jahr spitzt. Können wir das so zusammenfassen.
36:44
Ordnung stirbt zuletzt. Okay. Genau. Gert, was war dein Lieblingsteam in der NHL? In der. Gibt's irgendwas?
36:54
I eigentlich Colorado schon seit der Kind bin auch immer oder Playstation net das spiele ich nicht wirklich, aber mein erstes war vor die Evange zum Beispiel und mhm.
37:07
Haben wir auch so Spielerkarten gesammelt und solche Sachen habe ich immer geschaut, dass jetzt erst Colorado.
37:13
Irgendwie Rekorden kriege. Nur damals war's halt nicht so rosig. Mhm. Aber jetzt mittlerweile haben's ganz gute Chancen auf dem Cup und wie verfolgt das Stefan Deich Lieblingsmannschaft? Boston. Boston.
37:27
Die erste Linie und vor allem weil zwölf müsste es gewesen sein, da habe ich ein Eichef gehabt in,
37:34
die Chance gehabt, dass sie in einem Team jetzt einfach ja Form geben,
37:39
ist da zusammen gekommen und dort äh David bei mir in der Mannschaft ja
37:44
von davor haben schon kennt, da haben wir mal mit der Auswahl gegen Ehren gespült. Mhm. Wo halt die österreichische Jugendnationalmannschaft gegen ein tschechisches Vereinsteam gespielt hat und da ist der chancengleich mit,
37:55
null,
38:04
erstmal den Erinnerung blieben, dann habe ich ihn ein paar Jahre später da eben bei dem Camp gehabt,
38:09
in meiner Mannschaft und ja das immer wieder mal kurz geschrieben jetzt leider kein Kontakt mehr aber trotzdem es ist,
38:23
Da drüben seine 40 Kitten in der Saison und das finde ich trotzdem oder ja. Dass ich mit so einem amoi,
38:29
Meine Mannschaft gespült habe, auch wenn's eigentlich ja eine Garde-Turnier waren. Im Endeffekt ist um um das Trainingslager gut gegangen, aber das ist schon eine coole Erfahrung.
38:39
Vorbilder von dir so getechnisch, wo du immer gesagt hast von klar aus oder oder ändert sich das, der tat mer fui der Spieler?
38:48
Äh am bestimmten glaube i net, aber du hast einfach trotzdem immer,
38:54
Bei mir sind's einfach einige Vorbilder. Keine Ahnung, in den letzten Jahren. Ein eh ein Dreiseitel, einen deutschsprachigen
39:02
unglaubliche Jahr für Jahr McDavid sowieso. Ja unglaublich. Und ein bissel Öderei würde ich jetzt einmal in Ken einer Thes von äh Chicago das dann halt alles so
39:12
Mhm. Richtig starke Spieler, wo man sich halt gerne mal Highlight-Videos anschaut von denen. Was hat man als Verteidiger für Vorbild? Oder.
39:21
Na, der Erste, der mir jetzt so in den Kopf gestoßen ist, war das Cott Niedermayer bei der ja.
39:29
Das was so a Topsat hat, in dem damals Cup sogar gewonnen.
39:34
Und das war war's net. Weil man grad vorher von die Sammelkarten so die Superstar Karten gegeben.
39:41
Und jetzt das Ei sagen hat's einfach so verändert und jetzt verfolgt man eigentlich.
39:47
Andere Spieler, die oft sogar jünger sind wie wir und wo man eigentlich so schaut, boah.
39:53
Extrem gut und dann schaust und dann ist das ein zweitausender Jahrgang und jünger, ja.
39:58
Und da sind halt zum Beispiel wie bei Colorado da Kelmacar oder der Adam Fox. Ja. Weil nur Granges. Das sind halt einfach.
40:07
Technisch so gute Spieler,
40:09
Einfach schön ist, man muss abschauen kann. Immer unglaublich, wenn man sich dann eine äh äh U20-Weltmeisterschaft ausschaut oder so und die werden dann nächstes Jahr gedraftet mit was weiß ich, siebzehn, achtzehn und das ist dann so ein kleines finnisches, der,
40:23
spätestens in zwei Jahren alle um die Ohren fort oder? Das ist immer total faszinierend. Vorher jetzt aber Team kam aber glaube ich wieder,
40:30
Sechzehnjähriger dabei, der zweitausenddreiundzwanzig Top eins big sein wird, ja. Das einfach arg und.
40:39
Ich muss sagen, mittlerweile fühle ich mich schon ein bissel alt, wenn ich so schaue, was für Jahrgänge schon überall großen Liegen spülen, ja.
40:48
Aber ja, dann schaue ich wieder in die andere Richtung, da gibt's viel wieder, ja. Genau. Wer wer noch am Erst steht mit dir gemeinsam, genau. Ähm.
40:57
Über die Vorbilder auch ein bissel ähm,
41:01
Werd's ihr in der Eishalle von Jugendspielern a Angret, ähm die sagen, Herr Gerd, du bist mein Vorbild und ich möchte amal so werden. Und was kannst du denen mitgeben?
41:11
Ja sie war eben öfter beim Camp von Dieter Werfing mhm. Als Trainer dabei, das war immer im Juli in Gmunden.
41:19
Und da merkt man schon, dass die Kinder alle ein bissl aufschauen und mhm. Äh hätten wir halt viel mit den Kindern und was für Tipps und.
41:27
Eigentlich lästig die Kinder aber dann war ich mich in einer Lage versetzt und denke mir hey ihr das genauso gemacht. Die Chance zu hat aber.
41:36
Wir stehen 20 Kinder vor dir und die singen alle denken, boah oder? Genau, die wollen zu zwanzigst genau jetzt alle das Gleiche und du musst eigentlich nur trainieren mit deiner bissel schwierig.
41:47
Ja, na, aber ich glaube, ich kriege das recht gut untern Hut. Mit den Kindern kann halt gut umgehen. Hm. Mit Kinder.
41:53
Aber ich schaue einfach trotzdem, dass einer die richtigen und wichtigen Dinge vermittle. Mhm.
41:59
Aber jetzt die letzten Jahre hat man leider so wenig Kontakt mit dem Nachwuchs zum Beispiel das Einlaufen, was früher immer gegeben hat mit den Kindern. Es gibt halt wenn Corona leider net.
42:10
Aber das war auch was, wo ich immer geschaut habe, hey, was spielt der für einen Schläger in der Kampf was mocht er und so.
42:17
Das geht halt jetzt schon ein bissel ab, muss ich sagen. Kannst du den Eltern erinnern, mit denen du am eingelaufen bist? Eingelaufen. Oder? Ja. Oder der Michi Meyer, der war halt auch wirklich cool, oder? So a Linkser, ja.
42:30
Und da hat man halt auch bissel geschaut. Das war der einzige Linzer glaube ich vor uns, der so richtig so ziemlich, ja, einige Jahre hinweg gespült hat, ja.
42:39
Und ja, aber da sind so viele gute Spieler gewesen in Linz jetzt nee, dann einen speziellen Erinnern.
42:46
Da war ich schon öde, aber da gehört das Nerven, muss ich sagen, war.
42:51
Aber wohl wirklich gesagt hat, hä so mag ich's ja. Ja, okay. Komplett unglaublich. Der hat also net, aber faszinierend. Der wird immer wieder genannt. Also der hat einen einen Eindruck hinterlassen. Das ist einer von den,
43:03
gestalten rund um die Meisterschaftsmannschaft wahrscheinlicher. Ja und der hat einfach so,
43:08
a guter Persönlichkeit mhm. Ausgestrahlt und die hat mit seinem Sohn dann halt zusammengespielt. Mhm. Okay, ja. Das war uns hat er a bissel a bissel dann was Besonderes, wenn man so wen gekennt hat.
43:19
Und ja, es war einfach das Persönliche, also imponierend für mich, wieder abseits vom Eiser ist. Okay, ja, verstehe. Und ja, der ist mal, also der hat wirklich.
43:31
So mein Interesse nochmal an einem Verteidigerspülen geweckt mhm. Und dass man da richtig.
43:38
So auffallend sein kann ist natürlich, gell? Genau. Wenn jetzt ein achtjähriger vor dir steht, was würdest denn für Tipps geben?
43:47
Ich will so werden wie du, was muss ich machen?
43:49
Einfache direkte Fragen. Einfach Spaß haben an dem, was man macht. Ich glaube, das ist das Wichtigste. Wir waren's jeden Tag mit so einer in der Eishalle gestern funktioniert's sicher net. Mhm. Also waren's wirklich Spaß macht,
44:05
dann bleib dran und nimm einfach a paar mit den ganzen Feind pusht's euch gegenseitig.
44:12
Und die harte Arbeit darf man nie vergessen. Also es geht nix vor Laune. Mhm. Man muss dranbleiben,
44:19
Das ist halt das Wichtigste. Okay. Stefan, wenn ich zu dir komme aus achtjähriger und sage ich, wieso werden wir da Stefan, was sagst du denn.
44:25
Ja genau dasselbe es ist um und auf ist mal der Spaß vermutlich nie schaffen wer,
44:34
zu drängen muss oder sagen muss, du musst halt ins Training gehen. Es darf nie ein Muss sein, es muss immer Events Training und ich will spülen und.
44:42
Ich will nur am Eis bleiben und ja nicht arbeiten dann bis glaube ich mal für einen guten Weg und dann kommen halt zu Punkte wie ja Talente ist auf,
44:51
kam voll schlecht, mhm. Aber du darfst ja trotzdem die aufs Talent verlassen, sondern musst du trotzdem genauso hart wie der neben der arbeiten, wenn der vielleicht weniger tut, weil man's umgekehrt ist, dann überholt ihr die einfach auf lange Sicht.
45:06
Jetzt sagst du Spaß, wenn ich nach Bisek fahre und 5zehnten hinten kriege, äh wo ist da der Spaß? Äh,
45:14
Ja, eher weniger, aber äh du musst dich trotzdem auch das Positive rauszuholen und dann keine Ahnung dir vor Augen führen, dass du da mal so gut sein willst wie Deo ja. Was muss ich dafür tun? Was muss ich dafür investieren?
45:29
Und ja dann so fühle ich der Nachwuchsleiter so gescheit, dass man dann nicht immer gegen die sondern Landesliga, dass du mal wieder die Jungen, da geht's ja trotzdem drum
45:42
Kannst du wirklich sagen, ja, du musst arbeiten, arbeiten. Weil du musst trotzdem einfach einmal Spaß machen. Du musst das einfach einmal alles passieren. Ja.
45:51
Äh weil ja anstrengend und was weiß ich für den Kopf und so wird's eh noch bis in jungen Jahren würde ich echt einmal sagen, hier in erster Linie steht der Spaß im Vordergrund und,
46:02
Dann fordert die die Arbeit leichter. Und der ist euch im im im Zuge des Trainings immer vermittelt worden beziehungsweise euch ist gar nie aufhören, dass du jetzt singt, der Druck da war beim Spülen.
46:14
Sicher wird der Trainer nervös, wenn's fuffzehn null kriegst, dreimal hintereinander oder so,
46:19
Aber das ist eigentlich nie vermittelt worden in jungen Jahren. Nein, Nachwuchs ist ein Blödsinn, da passt da a keinen Druck machen. Da haben wir in meisten Drucker immer da,
46:28
selber gemacht und habe gesagt, okay, brauchen wir nicht zwei Tore, wo ich nicht meine zwei Tore mache, dann bin ich muss im nächsten wieder drei Wochen und das wird uns so a,
46:37
aber ja, ey wie gesagt, der kommt bald genug äh wir werden's dann einmal Profi bist, dann dann musst liefern. Mhm. Weil du spürst um deinen Vertrag und egal, ob du jetzt richtig gut in die Saison startest, mit einem guten Punkteschnitt, da rede ich jetzt das,
46:52
Stürmer, dann wüsste ein Hoiner, so hast du a bissel einen Druck, wenn's schlecht startest, muss ich mich steigern, habe ich auch wieder einen Druck,
46:59
jeden jungen Spieler mitgeben. Macht euch bitte keinen Druck, habt's einfach Spaß in dem was macht's. An dieser Stelle des Podcast muss ich leider kurz reingrätschen. Hallo, ich bin die Dagmar Hager und bei Live Radio für die Podcasts verantwortlich.
47:13
Bei den letzten beiden Minuten in diesem Podcast hat nämlich leider die Aufnahme gestoppt.
47:18
Ich hoffe trotzdem, dass der Talk mit dem Gerold der Achlinger, dem Stefan Gaffel und dem Gerd Kagel, euch gefallen hat und dass ganz viel für euch mit dabei war. Und wenn ihr den Eiszeit-Podcast mögt,
47:29
dann empfiehlt ihn doch bitte gerne weiter, erzählt's, was er anderen davon, likt's ihm, teilt's ihn und kommentiert's ihn auch gerne.
47:35
Danke fürs Dabeisein und fürs Mitmachen und bis zum nächsten Mal. Eiszeit. Der Live-Radio Black Wing.
47:43
Music.