CommunityD – Lehrerporträt | Deutsch lernen | Deutsche Welle

Deutsch lehren – ein spannender Job. Warum unterrichten Lehrer und Lehrerinnen in aller Welt die deutsche Sprache? Wie gestalten sie ihren Unterricht? Was lesen sie selbst gerne, was mögen sie an Deutschland? Lehrer und Lehrerinnen aus Europa, Afrika, Asien, Amerika und dem Nahen und Mittleren Osten erzählen von ihren Erfahrungen und geben den einen oder anderen Tipp.

http://www.dw.de/dw/0,,12251,00.html?maca=de-DKpodcast_lehrerportraet_de-7489-xml-mrss

subscribe
share





Ladan aus dem Iran


Ladans Liebe zur deutschen Sprache besteht schon seit ihrer Kindheit. Ganz besonders mag sie Komposita. Der Zufall wollte es, dass sie Deutschlehrerin wurde. Und einen Deutschen erkennt sie oft auf den ersten Blick ... Name: Ladan Land: Iran Beruf: Lehrerin Das mag ich an der deutschen Sprache: Die Komposita. Man kann Wörter so zusammenbasteln, dass sie einen Sinn ergeben und was Schönes bedeuten. Ich unterrichte Deutsch, weil … ich eigentlich über eine Art Tauschgeschäft dazu gekommen bin. Ich habe früher bei deutschen Firmen gearbeitet, wollte Englisch lernen. Und plötzlich hatte ich eine Privatschülerin, die mir Englisch beibringen und selbst Deutsch lernen wollte. Nach und nach hat sich daraus der Wunsch ergeben, Lehrerin zu werden. Das ist typisch deutsch für mich: Socken in Sandalen und Kniehosen dazu. Daran erkennt man einen Deutschen sofort! Meine Lieblingsregion/-stadt in Deutschland: München und Bayern. Dort bin ich geboren und dort habe ich auch eine Weile gelebt. Mein deutsches Lieblingsessen: Brot, besonders Vollkornbrot, mit Käse. Und Käsekuchen esse ich auch sehr gern. Mein deutsches Lieblingsbuch: „Mögen deine Hände niemals schmerzen“ von Bruni Prasske, denn mir gefällt der Bezug zum Iran. Mein deutsches Lieblingswort: Pünktlichkeit, weil die Iraner unpünktlich sind. Und das ärgert mich jedes Mal, wenn ich mit jemandem verabredet bin. Mein Tipp für einen spannenden Deutschunterricht: Den Schülern ständig etwas Neues im Unterricht anbieten und Diskussionen und Meinungsaustausch im Kurs ermöglichen. Das ist für meine Schüler schwer an der deutschen Sprache: Die Groß- und Kleinschreibung – und die Artikel. Mein größtes Erfolgserlebnis als Lehrer: Dass ich als Lehrerin selbst in der deutschen Sprache über die Jahre gewachsen bin, weil ich mich intensiv mit ihr befasst habe.


share







 2016-03-23  2m