Kinoshita

Der japanische Regisseur Keisuke Kinoshita (1912-1998) ist außerhalb Japans kaum bekannt. Micha von Schneeland, die Videokünstlerin Sandra und Thomas von SchönerDenken entdecken gemeinsam den Regisseur und sprechen über alle Kinoshita-Filme, die sie finden können - in chronologischer Reihenfolge.

https://keisuke-kinoshita.de

subscribe
share






episode 7: Folge 7: PHOENIX (1947)


Eine junge Kriegswitwe und Mutter eines vierjährigen Jungen blickt zurück: sechs Jahre waren Sayoko (Kinuyo Tanaka) und Shinichi (Keiji Sada) ein Paar, aber nicht offiziell, denn Shinichis Vater (Isamu Kosugi) hat es verboten - als es endlich zur Heirat kommt, bleibt dem Liebespaar nur eine Nacht. So brav, wie sich das Paar an die gesellschaftlichen Regeln hält, so bieder inszeniert Kinoshita dieses Melodram. Im Podcast begrüßen wir zum ersten Mal Sandra in unserer Runde. Gemeinsam diskutieren wir die Bedeutung des Titels "Phoenix", die Stärken und Schwächen der Inszenierung und fragen uns, welche Zukunft der jungen Witwe noch offensteht.

PHOENIX (Fushicho) ist der siebte Film von Keisuke Kinoshita. Der Film kann im Criterion-Channel angeschaut werden.

Die nächste Folge erscheint am 24. April 2022 und beschäftigt sich mit dem Film ONNA (1948).

  • Lesenswerte Kritik von Hayley Scanlon in "Windows on Worlds"
  • Michaels sehr empfehlenswerten Blog Schneeland findet Ihr hier. 
  • Den Filmpodcast SchönerDenken findet Ihr hier.
Vielen Dank an Sandra für das wunderbare Episodenbild! Und danke an Michael Meier von Kompendium des Unbehagens für die Unterstützung beim Jingle. Grüße nach Osaka!


share








 2022-04-10  56m