Tasty MTG

Magic ist ein Spiel für alle und Gewinnen ist nicht immer das Wichtigste. In jeder Folgen sprechen wir, Geis und Martin, über die Faszination Magic: The Gathering jenseits von Turnieren und Ranglisten. Wir tauchen ein in die Geschichte der Welten und ihrer Bewohner*innen, testen Karten auf ihren Spaßwert und sprechen mit Künstler*innen über ihre Arbeit für das Spiel. Für eine gute Stunde Magic-Unterhaltung.

https://tastymtg.de

subscribe
share






episode 27: TSTY027: Straßen von Neu-Capenna [transcript]


Geis & Martin nehmen das Angebot an Veröffentlicht am 2. Mai 2022 0:00
Laufzeit: 1 Stunde und 22 Minuten

Korruption, Erpressung, Mord und Diebstahl: Neu-Capenna ist bestimmt nicht der beste Ort, um Zukunftspläne zu machen. Es sei denn, ihr seid Mitglied in einer der Familien, die die Stadt in einem eisernen Griff halten. Die fünf Fraktionen sind sowohl die inhaltliche als auch spielerische Basis des neuen Standard-Sets und wir haben uns für Euch in der Welt des Verbrechens umgeschaut und hoffentlich reiche Beute gemacht. Wir stellen auch die Stadt und ihre Geschichte vor, unterziehen die Mechanismen dem Tasty-Test und vergeben wie immer Preise für besonders gelungene Karten. Zieht die Vorhänge zu, schließt die Tür ein zweites Mal ab und hört rein in die neue Folge!


Diesmal mit

  • Geis
  • Martin
Links Hauptspeise

Intrigieren / Connive
Echo-Inspektor
Todesopfer / Casualty
Leiche ausbuddeln
Blitz
Allianz / Alliance
Schildmarken / Shield Counters
Segen der Sicherheit
Shield Counter gab es bereits im Magicuniversum
Abhören
Zeugenschutz//Witness Protection
Zementschuhe
Schlaf bei den Fischen
Krach auf dem Dach / Rooftop Nuisance
Geiselnahme
Evelyn, die Habgierige
Samy Halim (Wurzeln im Design)
Meistgesucht

Nachspeise

Der Tasty-Paper-Pauper-Night-Discord-Server

 


share








 2022-05-02  1h22m
 
 
00:08  Geis
Hallo und herzlich willkommen zu MTG, dem Podcast zu allen Fragen des guten Geschmacks rund um das Spiel, welches wir alle so lieben, magic The Gathering. Mein Name ist Guys.
00:18  Martin
Und ich bin Martin.
00:20
Es war wieder eine dieser endlos langen Nächte in der Stadt der Engel. Der dichte Nebel vermochte kaum die dunklen Gestalten zu verbergen, die von ihrer ehrlosen Nachtarbeit in ihre Verstecke zurückkehrten.
00:31
Reiche Beute hatten sie gemacht. Fünf brandneue Mechanismen, so sagte meine Informantin. Ob die für was gut sind? Wir werden sehen. Dazu ein Zyklus mit Refugium. Gutes, altes Zeug, kriegt man heute kaum noch.
00:45
Muss Geis fragen, wie er die Sache einschätzt. Und dann sind da ja noch die Preise.
00:49  Geis
Diese verdammten Preise,
00:53
Weiß nicht mehr, wo mir der Kopf steht. Bin ich nun im Amerika der Zwanziger oder im fernen Rapture oder ist das alles doch nur havestone.
01:04
Man sich hier mit dem World Building gänzlich verrannt,
01:07
Zu viel Halo vernebelt mir die Sinne. Da schaue ich mir lieber ein paar nette Artworks an. Da kann man doch wenig falsch machen, oder? Wir werden es herausfinden. Im Straßen von Neu-Kapenna, Sit-Review. Los geht's.
01:48  Martin
Ja jetzt äh müssen wir müssen wir wieder runterkommen von dieser raubeinigen Stimme und euch herzlich willkommen heißen zum Set-Review von vom neuen Magic Set Dominaria nee äh Straßen von Neucapena. Wir sind bisschen spät dran, aber wir machen's.
02:02
Bevor das nächste Set dann schon wieder rauskommt.
02:04  Geis
Hallo Martin, hallo liebe Zuhörenden. Äh Rafnecker hat sich ganz schön verändert. Was ist denn da passiert?
02:09  Martin
Die Stadt ist bisschen größer geworden und es gibt immer noch Winkel, die man noch nie gesehen hat. Aber vielleicht sind wir auch wo ganz anders.
02:14  Geis
Ich bin ja immer verwirrt, wenn's heißt, wir sind jetzt in einer Stadt, aber es ist dann auch ein Plan. Also plain stelle ich mir immer wie so ein Globus vor, aber es ist auch irgendwie einfach nur so eine Welt. Aber dann sind wir einfach in der Stadt
02:24
Das eine passt von der Größe zum anderen nicht so richtig zusammen, aber irgendwie ist es auch trotzdem cool, ne. So die Stadtwelten sind ja auch mit so die beliebtesten in den Magic Universen.
02:31  Martin
Ja und man fragt sich, was ist außerhalb dieser Städte bei Ammonket? Gibt's draußen ja auch noch bisschen plain, aber hier haben wir auch eine erstmal eine Plan, die erstmal eine Stadt ist. Dazu später mehr.
02:41
Ja, was haben wir vor? Wir machen ein äh machen unser beliebtes, bekanntes, hoffentlich beliebtes und hoffentlich auch bekanntes Set-Review,
02:48
wir stellen euch die Welt vor, auf der wir hier sind und stellen die Mechanismen vor, die es hier so gibt äh und wir vergeben natürlich wieder Preise, diese verdammten Preise.
02:58  Geis
Genau. Ach die meintest du mit Preise? Ich habe andere Preise gemeint, aber die über die sprechen wir auch noch ganz am Ende der Folge. Ähm da rutscht man dann bisschen auf Meta-Ebene.
03:07  Martin
Wie lustig. Ja dann würde ich sagen nehmen wir doch diese gute Stimmung mit und starten in die Folge.
03:14  Geis
Los geht's.
03:15  Martin
Und es gibt zur Vorspeise hallo Rinnkugeln.
03:23  Geis
Verstanden.
03:30  Martin
Hallo Halo.
03:32  Geis
Ne, weißt du, was ich die ganze Zeit dachte? Es gibt doch diesen neuen Star Wars Bösewicht. Und ich habe die ganze Zeit gelesen, HALO Rennkugeln gibt's. Das hat bestimmt was mit Star Wars zu. Martin wird's mir erklären.
03:45  Martin
Hallo Rennkugel.
03:46  Geis
Lorenz,
03:50
Hallo hallo.
03:51  Martin
Dass wir so gute Laune haben, liegt auch da dran, dass wir unsere ersten beiden Steady-Unterstützer begrüßen dürfen.
03:57
Äh vielen Dank an Pierre und Daniel, die ähm ja die die Vorarbeit geleistet haben und hier gestartet sind und uns äh unterstützen seit diesem Monat. Vielen, vielen herzlichen Dank an euch und äh diese Folge habt ihr mit möglich gemacht.
04:12  Geis
Ein Tisch für zwei gibt's für euch.
04:13  Martin
Ja
04:14  Geis
In der ersten Reihe.
04:15  Martin
Könnt ihr direkt auf die Bühne gucken,
04:17
Ja, wenn ihr es den anderen gleich tun wollt und vielleicht tatsächlich auch noch äh ein bisschen was obendrauf packen wollt, um hier eure Lieblingskarten vorzustellen oder auch so lustige Vorspeisen zu äh präsentieren äh und vielleicht auch so lustigere, dann tut das gerne auf Steady. Und wenn ihr das äh Geld gerade nicht zur Hand habt, weil alles teurer wird, dann äh lasst uns vielleicht lieber einen Kommentar da
04:37
Und ähm bewertet uns positiv auf den gängigen Plattformen, die ihr so kennt,
04:42
Da gab's auch einen schönen Kommentar, der uns sehr gelobt hat und auch dein Power Event äh sehr gelobt hat. Wie heißt das? Du, was du gestartet hast.
04:49  Geis
Ja, das war das war ganz, ganz toll. Sage ich auch ganz am Ende, der vorgenommen hat was. Wir werden definitiv nochmal
04:54
In nächster Zeit und vielleicht auch immer wieder. Ja ähm äh Kommentare werden definitiv nie inflationär, deswegen könnt ihr uns durchaus damit unterstützen, indem ihr uns einfach irgendwo auf einer eurer Lieblingsplattform einen Kommentar hinterlasst
05:06
Darüber freuen wir uns und ähm jegliches Feedback nehmen wir mit und versuchen.
05:12
Das für uns ein bisschen besser zu machen vielleicht oder die das was wir gut machen vielleicht auch einfach beizubehalten, denn wir ändern ja auch gerne mal Sachen,
05:19
Eine Sache noch aus der letzten Episode, an die ich nochmal anknüpfen wollte. Und zwar sprachen wir in der Nachspeise der letzten Episode über das Secret Lair von Zitat Chattoweni.
05:30
Und zwar haben wir über seine vier Karten gesprochen, die er veröffentlicht hat, den Insel, Concorden Cross Rhodes,
05:40
und Ghost Quarter
05:41
Die englischen Namen hier, weil ich habe Sit einfach mal geschrieben und gefragt, hey, kannst du uns noch ein bisschen was dazu erzählen? Und das wollte ich jetzt einmal kurz an die lieben HörerInnen weitergeben.
05:50
Ihn vor allem gefragt zu der Geschichte, die dahinter steckt, denn eine Geschichte verbindet ja diese vier Karten und diese vier Karten sind in dieser Reihenfolge, in der ich sie gerade aufgezählt habe, ähm zu lesen.
06:01
Und der hatte am Anfang als er begonnen hatte auch tatsächlich nur diese vier Namen,
06:05
In in und ja auch in keine richtigen Reihenfolge, sondern wusste okay, es geht um die Madenaußenposten. Der wusste ja auch, was die Karten alle alle tun, ja
06:12
hat eine Insel, ähm wo er, ne, für Insel ist für Illustratoren oder oder was ganz besonderes, weil sie halt viel Platz zum
06:19
Viel Platz zum Illustrieren haben, ja, also können entsprechend größer gedrucktes Artwork draufbringen, ähm haben das Ghostworter und die Concorden Cross Roads, wo ja auch schon wusste, ja, das ist eine Karte, die wurde noch nicht oft reprintet oder vielleicht
06:30
Gar nicht, weil es gerade nicht genau, aber jedenfalls ist die auch was wert. Was macht denn nun mit denen? Hat angefangen so ein bisschen Wort-Assoziationen zu machen, denn er wollte die ja, der wollte die schon irgendwie zusammenbringen und hat geguckt, okay, was,
06:42
gibt es vielleicht noch was aus diesen Karten, aus diesen Kartentiteln herausholen kann.
06:47
Und ja mit diesen mit diesen Worts- und Bild-Assoziationen, die er gemacht hat, dann kam er dann tatsächlich drauf auf so eine grobe Story-Struktur und ähm wusste, okay, es braucht irgendwie einen einen Opener,
06:59
Irgendwas, was so die die Spannung wachsen lässt, irgendwie so ein Moment, wo die Spannung am höchsten Punkt ist,
07:06
eine Art Abschluss. So hat er für sich diese Karten strukturiert. Also ne, wenn man das nochmal vergleicht, es gibt einen Opener,
07:13
Nomaden-Außenposten. Es gibt eine, ja, die wachsende Spannung. Das wird über die Illustration auf der Insel dargestellt. Es gibt ähm den Moment, wo die Spannung am höchsten ist, der
07:23
PEK of Intensity, wie er das genannt hat. Das ist die Concorden Crossroads. Und äh dann gibt es noch einen Abschluss, eine Conclusion. Das hat er auf Ghost Quarter,
07:32
dargestellt und das Schöne ist.
07:35
Diese kleine Geschichte, die er dargestellt hat, die ist echt so groß, dass sie über diese Karten und den Flavour-Text allein gar nicht so sehr herauskommt.
07:43
Nämlich geht's es geht um um eine Frau, ja? Die sieht man eben auf diesen vier Karten und ähm die ist Teil einer einer ja alten,
07:52
ja vielleicht untergegangenen Zivilisationen.
07:54
Mussten fliehen aus ihrer Heimat, deswegen sind sie nur ein nomadisch lebender Stamm mittlerweile und sie kniet am am Bett ihrer Großmutter, die im Sterben liegt. Da sehen wir auf dem Nomadenaußenposten dieses dieses Zelt, in dem sie da,
08:09
diesem fantastischen Licht in im äh in dem sie da kniet
08:13
und ja, irgendwie genau schickt diese Großmutter sie mehr oder weniger auf eine Reise,
08:17
in die eigene Vergangenheit ihrer, ihres Stammes, aus dem sie kommt.
08:23
Und fährt eben los, um die Wurzeln und auch irgendwie die die Vorfahren dieses Stammes zu finden. Also, sie begibt sich nur auf dieses Abenteuer,
08:31
Auf diese Insel zurückzureisen, herauszufinden, woher sie kommen, was es alles auf sich hat mit mit dieser, ja, vergangenen, großen Zivilisation womöglich von der, von der sie stammen und,
08:41
kommt eben auf diese,
08:43
auf diese auf diese Insel, wo sie ähm ja verfolgt werden von Geistern, ja, also irgendwie kommt sie da in ein altes, na ein altes
08:52
Grab vielleicht eine alte Gruft hinein ähm und da sind eben viele von diesen alten Geistern unterwegs und ähm,
09:00
endet dann quasi auf dieser Karte im Ghostwarter, wo sie vielleicht eine ihrer alten Vorfahren,
09:07
trifft oder mehrere alten Vorfahren, dieses ähm da hat sie auch dieses Buch in der Hand,
09:12
um dort vielleicht ja und dort findet sie vielleicht ein bisschen mehr ähm über sich heraus findet eine neue Verbindung zu zu dieser alten Kultur und ähm ja das ist so ein bisschen das Ende der Geschichte, passt zugleich auch ein Anfang der Geschichte sein konnte.
09:26
Und es hat mir so gut gefallen. Ich werde mir auf jeden Fall die Secret Lea holen und versuchen, andere Kappen zu finden, die in diese Geschichte hineinpassen,
09:35
mehrno ist als diese vier Teile und das setze ich mir jetzt so ein bisschen zum Planen, zu sagen, okay, ich baue mir ein ein Deck, ein Deck,
09:43
bietet sich natürlich dafür an, was in irgendeiner Form diese Geschichte nacherzählt, diese,
09:46
von sit erfundene Geschichte, wo diese vier Karten quasi die sind.
09:52
Und ähm die anderen die anderen Karten quasi diese Geschichte ergänzen.
09:58  Martin
Sehr schön. Dann ähm gibt's ja bald eine tolle neue Deckt. Freuen wir uns schon.
10:04  Geis
Das denke ich schon. Äh die Karten, das dauert natürlich noch bis September zweitausendvierundzwanzig, bis sie dann gedruckt wurden und bei mir angekommen sind. Bis dahin müsst ihr wahrscheinlich noch warten.
10:13  Martin
Hier steht fünfter August zweitausendzweiundzwanzig, also vielleicht sogar noch dieses Jahr geist.
10:16  Geis
Vielleicht sogar noch dieses Jahr. Schön. Also wenn ihr die Folge hört, könnt ihr's glaube ich auch noch bestellen. Beeilt euch, wenn ihr Interesse daran habt, schaut euch die auch die anderen Secret Leers an, wenn euch das interessiert. Ansonsten ja, es ist definitiv eine schöne Geschichte, die nicht an euch vorbeigehen sollte.
10:29  Martin
Und was auch nicht an euch vorbeigehen sollte, ist äh die ganze Geschichte hinter No Kapena, denn dazu kommen wir jetzt. Danke Geist für diesen diesen kleinen Rückblick und diese kleine Geschichte aus einer anderen Welt und wir wechseln jetzt die Plane,
10:41
zu unserem Hauptteil. Ja, was gibt's, was gibt's als Hauptspeise?
10:46  Geis
Den den Gag verstehe ich auch. Blaue Bohnensuppe.
10:51  Martin
Weißt du wegen blauen Bohnen.
11:05
So ähm.
11:06  Geis
Dazu kommen wir gleich noch zu den blauen Bohnen, aber,
11:09
Erzähl mir du doch mal ganz kurz ein paar Eckdaten zur Story. Ich weiß, wir sind dieses Mal mit unserem Sedreview ein bisschen spät dran. Ich glaube, viele von euch wissen schon ganz, ganz viel über Set
11:18
versuchen es jetzt noch ein bisschen zu ergänzen und sprechen dann natürlich auch ein bisschen drüber, was wir davon halten, wie sich Flavour, Mechanismen, Story, Welt und alles miteinander verbinden, wo das vielleicht auch hakt.
11:29
Aber genau, vielleicht kannst du mal ein paar Sätzen quasi zusammenfassen, worum's hier überhaupt geht in dieser Story.
11:35  Martin
Sehr gern, ich habe tatsächlich wieder mal die Story gelesen,
11:38
nachdem ich bei Kami Gaba ausgestiegen war, fand ich irgendwie nicht so nicht so mitreißend. Aber jetzt die Story von Elizko zu Newcapena fand ich richtig gut. Äh habe ich in fünf Abenden immer hintereinander weggelesen, gutgeschrieben, tolle Dialoge
11:53
nachvollziehbare Motivation und eine gewisse Ernsthaftigkeit, die ähm zur Story sehr gut passt und die auch zum Set sehr gut passt. Also lest das gerne und worum geht's hier? Also wir sind auf Newcapener, Neucapenner,
12:07
Es klingt auch mal so ein bisschen anders, es ist vielleicht auch früher nur Kapenner hieß und äh das Neue jetzt erst dazu gekommen ist.
12:12  Geis
Noch gar keine Gedanken drüber gemacht, ja? Ist ja nicht wie New York, wo ein paar Leute aus York rübergeschippert sind und einfach ein neues York aufgemacht haben.
12:19  Martin
Genau, also im im alten Kapeller
12:21
war weil es eine Stadt, die von Engeln erschaffen wurde und ja, auch geleitet regiert wurde und dann kam aber die, diese alten Magic Bösewichte, die ich selber noch nicht erleben durfte in einem Set, aber die ja immer wieder hier und da schon mal aufgetaucht sind in,
12:35
Calcheim ähm gab's die und auch in späteren Sätzen, die immer aufgetaucht, zuletzt in Camiga auch,
12:40
Wir ahnen schon, ähm die spielen bald vielleicht eine größere Rolle. Auf jeden Fall
12:44
Warnt die auch mal auf äh Kapelle und die Engel hatten alle Mühe, die zurückzuschlagen und äh mussten sich, um das zu schaffen, tatsächlich mit Dämonen verbunden.
12:54
Die Dämonen haben aber dafür einen Preis gefordert und zwar wollten die quasi so ein bisschen Einfluss haben auf Kapelle und haben dann fünf Familien auserkoren, die sie dann ähm,
13:05
die sie als Patrone,
13:06
leiten können. Und das sind eben diese fünf Familien, zu denen wir später noch kommen im ähm Mechanismenteil. Es hat dann funktioniert, die Engel haben eine magische Substanz namens Halo, hallo,
13:17
geliefert, die aus ihren Körpern irgendwie rauskommt und äh also die sie selber irgendwie erschaffen können und mit den vereinten Kräften von und den Dämonen,
13:27
tatsächlich dann geschafft, die für Rixano zurückzuschlagen. Äh sind dann aber leider den Dämonen unterlegen,
13:34
die die Engel dann benutzt haben, um dieses Halo auszubeuten aus ihnen und dann.
13:37  Geis
Sag HALO, sag HALO.
13:39  Martin
HALO, um das HALO aus ihnen auszubeuten oder zu zu gewinnen und damit so eine Art
13:44
Ja, äh wahrscheinlich ist es schon so eine Art Droge auf äh Neukapenner und auch gleichzeitig Währung zu gewinnen und ja,
13:52
Dieses Kräfteverhältnis zwischen den fünf Familien wird halt durch diese dieses dieses HALO äh Waage in der Balance gehalten.
13:59
Und jetzt kommt aber etwas, das ein Ungleichgewicht bringt in dieses dieses schaurig schöne Verbrecher-Syndikat und zwar ist das Opnixilis. Äh den kennen wir auch schon, Planes Walker
14:08
der taucht hier auf als der der. Wir im Englischen heißt, der Gegenspieler. Und er hat quasi, er hat's jetzt quasi drauf abgesehen,
14:17
die Quelle für Halo zu bekommen, denn es gibt tatsächlich eine aktuelle Quelle für neues Halo. Das ist eine ein junger, ein junger Engel, der von einer von den fünf Familien in ja,
14:28
Sklaventum gehalten wird und die hat die Möglichkeit, neues Halo zu machen und äh ob Nixel ist, trachtet danach, um halt das,
14:36
wahrscheinlich will er wieder Macht oder das Gleichgewicht auf dieser Playne durcheinander bringen und äh seine Gegenspieler sind hier Vivian und Elspe,
14:44
Elsbef kennen wir noch aus Terrors und es stellt sich raus ursprüngliche Heimat ist tatsächlich auch Kapenna oder Neucapena?
14:52
Also, die wird von Ajani hierher geschickt. Soll aber ein bisschen mal nach dem Rechten sehen, findet dabei diese ganze Verschwörung, um Op Nix heraus und zusammen mit Vivian schaffen sie's dann, ob Nixel ist zu besiegen und ähm ja, gehen weiter auf die Jagd nach den Fürregianern.
15:07
Soweit mal diese Geschichte in Kürze. War eine sehr überschaubare Geschichte, wie gesagt, aber ähm Motivation, klar erzählt jeder jede Figur wusste, was sie tut und äh konnte es auch glaubhaft machen für mich als Leser. Ähm ja,
15:21
sehr schöne Geschichte.
15:22  Geis
Weißt du was ich ganz cool gefunden hätte? Wenn bei ähm Krieg der Funken, wo ihr die ganzen zusammenkommt, sind überall hergeholt wurden, wenn die gerade so aus ihren Storys von allen möglichen Plays weggeholt worden wären
15:36
keine Zeit mehr gehabt hätten sich umzuziehen.
15:38  Martin
Ja, das finde ich auch gut.
15:40  Geis
Hätte man halt, ob nix ist schon mal im Nadelstreifenanzug darum ähm tapern sehen und äh Elsbes in ihrem zwanziger Jahre Dress.
15:50  Martin
Ich äh finde auch, dass ähm die diese diese Kostümierung von dem Plan, da können wir später auch mal drüber sprechen, aber ja, das ging so ein bisschen los mit Fraska als Piratenkapitänin.
16:01
Ab da allein nur noch im Kostüm, genau. Aber,
16:05
hier ist taugt tatsächlich für die Geschichte. Es ist äh schön erzählt, es es macht absolut Sinn ähm es es hält die Balance zwischen Humor, Action und Ernsthaftigkeit
16:16
und äh ja also hat mich sehr gut in diese Welt eingeführt, die äh sehr an Verbrechen und Verbrechersunikate der,
16:23
20er Jahre des des letzten Jahrtausends angelehnt sind.
16:27  Geis
Verbrechensunikate Amerikas des letzten Jahrtausends, ne? Also wir haben hier.
16:32  Martin
Vermutlicher.
16:33  Geis
Konkurrierenden Familien ähm die Brokers, die obscura, die Maestros, die Umnieter und die Kabarett D. Den man natürlich diverse Eigenschaften von realen, mafiösen Strukturen irgendwie die man denen zuschreiben kann,
16:48
Da sind die in der Fantasien sicherlich keine Grenzen gesetzt,
16:52
Schon relativ relativ dicht an an wiedererkennbaren Dingen der Realität dran auf jeden Fall oder so. Ich sage mal, so einer so einer ähm ja blumigen Fantasie vollen ähm verschönten Mafia-Welt der zwanziger Jahre.
17:06  Martin
Genau die verkörpern alle so ein bisschen unterschiedliche Aspekte des Verbrechertums oder dieser Mafia-Strukturen. Also bei den Broccos ist es mehr so dieses ähm wir wir verbiegen das Recht und das Gesetz, das es zu uns passt.
17:21
Gucken eher, dass sie Informationen von Leuten kriegen, die sie dann vielleicht auch zu ihrem Vorteil einsetzen können oder die Leute damit erpressen können.
17:31
20er Jahren der USA natürlich,
17:33
Um jetzt diese Geschichtskonglomerat komplett durcheinander zu mischen, ähm die ja Maistros die gehen im Wort wörtlich über Leichen, sind eigentlich die Schöngeister, aber schrecken auch vor Worten nicht zurück, um ihre Ziele zu erreichen,
17:48
Die Umlieter sind so mehr die Bluecoller Vertreter, also diese.
17:52  Geis
Banden.
17:53  Martin
Aus dem Arbeitermilieu und wir wollen jetzt aber auch den Aufstieg und äh äh machen das alles mit roher Gewalt.
18:00
Und dann haben wir noch die äh Kabarett, die ähm,
18:04
Das sind so die, die halten so diesen Vergnügungsapparat am Laufen. Also das ist so Glücksspiel und Unterhaltungsbranche. Ähm genau, also Las Vegas.
18:13  Geis
Das Casino äh Business fest im Griff auf jeden Fall. Die habe ich gewählt zum zum Pre-Release.
18:19
Und das hat Laune gemacht. Ich hätte ja nicht gedacht, dass diese ganzen Welten sich über die Karten vermitteln. Aber im Pre-Release hat man ja,
18:26
Als sechsten Booster quasi so einen Themenbooster dabei, das heißt, man wird ganz, ganz stark farblich in eine Richtung getrennt gedrängt und das, was ich noch zusätzlich in anderen Boostern aufgemacht habe, hat mir einfach sehr, sehr ja,
18:36
Kaum Möglichkeiten gegeben in andere Farben zu rutschen, das heißt, ich habe auch Kabaretti gespielt und diese ganzen Artworks, die Titel und alles, was dazu zusammenkommt,
18:43
hat schon ziemlich konsistent so ein Bild von ergeben von ich konnte so eine kleine
18:47
so mit Leuten, die am Tisch saßen, sowieso eine kleine Geschichte erzählt. Ja, wir haben hier, ne, den, den, den, den Ort, wo das stattfindet und da haben wir hier so den die Party, den Partygast irgendwie, dann gibt's hier irgendwie, dass das Feuerwerk und irgendwie hat das alles so ganz gut zusammenpasst und ich habe noch einen heißen Solisten,
19:01
irgendwie für Stimmung gesorgt hat am Tisch. Das hat das war schon ziemlich nice und hat mich ganz schön überrascht, dass das so so funktioniert, wenn einem die Karten vor allen Dingen in diesem Seeled
19:10
limited Format mit ich werde in eine farbliche Richtung gedrängt.
19:13  Martin
Jetzt hast du's grad schon gesagt, genau diese fünf Familien spiegeln sich natürlich auch mechanisch irgendwie wieder. Das heißt, jeder von diesen Familien besteht eigentlich aus drei Farben und sodass man halt eben auf diese fünf,
19:23
Kombination von drei Farben kommt. Also das gab's ja an Magic auch schon mal früher.
19:28
Auf Alara hat man ja diese Charts gehabt, wo dann alles aus ähm ja drei Farbkombinationen ist, also es auch wieder sehr viele Multikular-Karten hier dabei, aber es konzentriert sich eben auf diese drei Farbkombinationen, die diese fünf Familien abbilden.
19:41  Geis
Ich weiß nicht, ob das bei Charts schon so war, aber was mir ziemlich eingeleuchtet hat,
19:45
diesmal gesagt hat, hey wir haben diese drei Farbkombinationen und der der mittlere,
19:50
der mittlere Farb-Pip sozusagen,
19:52
Das ist das, was prägend ist für diese Familie. Das hat's ein bisschen übersichtlicher gemacht. Für mich zum Verständnis dieser Familie. Wusstest ja, ah okay, das ist die mit weiß und diesen zwei anderen Farben. Das ist die mit grün und zwei anderen Farben. Das ist die mit schwarz und zwei anderen Farben und,
20:07
Das hat mir eine ganz gute Orientierung gegeben inhaltlich. Das fand ich schon mal, das fand ich irgendwie ganz cool.
20:11  Martin
Grenzt dann auch schon ein bisschen ab von was man am Anfang gesagt haben wo er diese zehn zwei Farbkombinationen dominieren. Hier sind's halt fünf drei Farbkombinationen,
20:22
schafft dadurch hoffentlich auch für wenn man spielt eine Eigenidentität um ohne jetzt zu sehr an die Stadtwelt von Rafnika erinnert zu werden.
20:32  Geis
Apropos Stadtwelt. Ich habe ein kleines Statistik-Rätsel für dich vorbereitet und ähm ich habe drei Schätzfragen für dich, ne? Also.
20:39  Martin
Drei Schatz-Fragen. Ja okay.
20:40  Geis
Schatz fragt. Ich habe tatsächlich eine Schatzfrage dabei. Aber es geht erst mal los mit mit den Städten, die du gerade erwähnt hattest, ja. Wir bewegen uns ja nicht das erste Mal durch eine Stadtwelt. Wir machen kommen gerade aus Kamigawa.
20:54
Was ja auch sehr sehr städtisch angelegt war. Wir waren natürlich mehrfach schon in Rafnecker.
21:00
Und ich habe aber noch ein paar andere Sets auch mit denen zugenommen und wollte dich mal fragen, was glaubst du, in welcher dieser folgenden Welten gibt es die meisten Bürger?
21:09
Mit Bürger meine ich natürlich Karten im mit dem Kreaturentyp Burger.
21:14
Alles andere lässt sich schwer bestimmen. Also wir haben Kamigawa.
21:18
Illustrat habe ich einmal mit dazu genommen, weil da gab's ja quasi aus quasi eher städtisch, ne? Es gibt viele diese viele so, ne, Stä.
21:22  Martin
Gab's aber auch passend.
21:25  Geis
Menschen einfach. Ja, das ist, ne? Kleiner, kleiner Fallstrick hier. Kapenna natürlich.
21:31
Rafnecker und ich habe auch noch die Focus Rames zugenommen.
21:36  Martin
Oh ähm also ich bin jetzt verleitet tatsächlich äh Kapenner zu sagen, weil ich glaube zu wissen, dass das auch ein Mechanismus ist in dem Set, der halt so ein bisschen oder so ein so ein kleiner Tribal-Aspekt ist.
21:51
Soll ich die jetzt sortieren oder soll.
21:53  Geis
Nö, er muss sie nicht sortieren. Nein, nein.
21:54  Martin
Ich würde es da richtig Kapenna sagen.
21:56  Geis
Okay, damit hast du, damit hast du absolut recht. Es gibt 27 Burger in Kapelle, wenn du dich schon mal gefragt hast.
22:02
Es gibt natürlich noch sehr viele Karten, die auch Tokens machen, ähm die wiederum Bürger sind. Ansonsten ist Bürger ein nicht,
22:09
Nein, nicht sehr verbreiteter Kreaturentyp ähm war mir auch noch nicht bewusst, ähm Rafnecker in Rafnecker gibt's keine Bürger, keinen einzigen. In gibt's auch keinen einzigen Bürger.
22:19  Martin
Ganz kurz, in Rafnecker gibt's eine Karte, die in fünffarbigen Bürger Token macht.
22:24  Geis
Das stimmt, genau, aber der den muss man erst erschaffen, den Bürger. Ähm in Kamigawa gibt's einen Burger, wer hätte das gedacht? Und die forcuten Rams haben zwei Bürger.
22:25  Martin
Den muss man erst auch schaffen, ja.
22:35  Geis
Und das ist auch schon die Gesamtheit der Bürger, die es gibt, überhaupt im Magic Universum 30 insgesamt und davon 27 jetzt ein Kapell.
22:41  Martin
Relativ neuer Kreaturentyp anscheinend. Okay.
22:43  Geis
Ja, genau, genau. Also ein Kreativtyp, der im letzten Jahr äh mit Angels Avengers of got and Rames das erste Mal.
22:49  Martin
Kriegt man fast einen Commander Deck zusammen, ne? Braucht man ja immer so knapp bisschen was über 30 Kreaturen. Wenn die alle gut sind.
22:57  Geis
Kommt nächste, nächste Folge, nächste jetzt kommt die Schatzfrage. Also, wo glaubst du, gibt es mehr Schätze zu finden?
23:07
In A, Kapenna.
23:10
B, Exam oder C den Focus Rams? Du weißt, IXAL war das erste, wo die wo die Schätzis erstmal benutzt wurden und ich frage jetzt, Karten, die Schatz Tokens machen?
23:21
Das ist meine xliche Frage. Welche wo gibt es mehr Karten wie Schatz Tokens machen? Wo gibt's mehr Schätze zu finden? Kapenner, A Kapenna, B-Xallan und C oder C vor cuten Rames.
23:30  Martin
Wir haben ja so ein bisschen gescherzt im Vorfeld, dass es einfacher gewesen wäre, die Karten zu in Kapelle zu benennen, die keine Schätze machen. Deswegen wäre ich jetzt auch wieder geneigt, Kapenner zu sagen, aber ich sage mal äh Adventures nee vor Gott Rams, weil da das Schatzthema auch sehr, sehr groß war.
23:43  Geis
Damit hast du absolut recht. 28 Karten in die,
23:46
In Kapena sind es sechsundzwanzig, zwei weniger und auf XALA XALA und hier Rivals of XALA zusammengenommen, sind es auch sechsundzwanzig, genauso viel wie in Kapelle achtzehn, in XL und 8 bei den Revivals.
24:00  Martin
Noch ein bisschen vorsichtig, weil sie wahrscheinlich gedacht haben, ah, vielleicht geht ja was schief, wenn man so Artefakte macht, die für Mahnattacken. Jetzt denken sie, ach komm, ach jede Karte macht einfach einen Schatz.
24:10  Geis
Na ja, also bei waren sie weniger vor sich, also da gibt's mehr Karten zumindest.
24:15
Und jetzt fällt es vielleicht so auf, weil schätze meines Erachtens auch einfach Flavour mäßig viel besser eingebunden sind, ne? Das finde ich schon sehr, sehr geschickt, dass man irgendwie dieses HALO genommen hat, die Schätze, die bilden ja alle sozusagen das HALO ab
24:27
und das HALO ist eine wie du schon sagtest, eine Währung, aber es ist auch irgendwie ja ähm etwas, etwas, was eine Gefahr darstellt für die Engel, was irgendwie auch Magie beinhaltet
24:38
und ich finde das sehr, sehr gelungen und das es sticht immer wieder heraus und es gibt einfach sehr, sehr viele Karten, die
24:45
bedeutsam sind und oder preiswerte Karten, die zusätzlich noch einen Schatz machen.
24:50  Martin
Es ist einfach ein toller es ist einfach ein toller Mechanismus und eine tolle Ergänzung für für magic generell finde ich dieses dieser Schatz auch wenn man
24:58
Natürlich aufpassen muss, dass diese grundfeste, du spielst jede Runde einen Mahner natürlich nicht ausgehebelt wird, aber es passt einfach Flavour voll in so viele Welten rein, das ist das ist Wahnsinn.
25:10
Okay, dritte Frage.
25:11  Geis
Welten. Dritte Frage, dritte und letzte Frage. Jetzt nochmal eine Schätzfrage. Also,
25:16
Flavour, ne? Wir haben hier wieder ein Top-Down-Set. Wir haben gerade schon gesagt, wie viele Sachen sich wunderschön einbinden, einbetten, ähm Flavour-Texte.
25:23
Was glaubst du, welches der folgenden vier Sets hat mehr Flavour-Texte auf Karten?
25:29
Äh und zwar anteilig zur zur Anzahl der Karten, die es gibt. Ne, das hat jetzt, es gibt 281 Karten. Bei Camigrava gab's 3hundertzwei Karten beispielsweise,
25:39
Also, wie ich habe A Kapenna, B Istrat, auch klassisches Down Set, C Kamigawa,
25:48
Woher wissen wie wahnsinnig viele Flavour Text es da gab.
25:52  Martin
Ja, das täuscht auch. Da haben wir herausgefunden, dass diese diese ähm Adventure Karten, die suggerieren, dass es eigentlich viele Flavor ist und das machen sie auch sehr gut. Ich glaube, das ist es nicht. Ich wäre jetzt ähm.
26:06  Geis
Meine ich jetzt auch, äh habe ich nochmal aufgeteilt in in Mitternachtsjagd und ähm blutroter Bund.
26:12  Martin
Ich würde trotzdem Illustrator sagen hier.
26:14  Geis
Du hast absolut recht. Ja, absolut recht. Sowohl ähm blutroter bunt als auch Mitternachtsjagd haben mehr Flavortexte als die anderen Sets. Tatsächlich ist es so, Mitternacht jagst, Mitternachtsjagd hat äh hat ist quasi Platz eins vierundsechzig Prozent aller Karten am Flavour-Texte hundertfünfundachtzig von zweihundertsiebenundsiebzig.
26:31
Crimson Waw sind's achtundfünfzig Prozent Kapelle, sind 57 % 53 Prozent im Kamigra ist es die Hälfte, 50 Prozent der Karten.
26:39  Martin
Der Flavour hier bei Kapelle kommt ganz stark über die Bilder und ähm vielleicht ist es auch einfach bisschen mehr Text, den sie unterbringen mussten.
26:47  Geis
Trotzdem ist es sehr, sehr viel, Flavour-Texte, mehr als mehr als Kamigawa und fast so viel wie bei Blut oder Bund. Also,
26:53
zu meinem Statistikrätsel. Ich hoffe, alle, die zugehört haben, konnten auch ein bisschen beraten und ähm waren vielleicht ähm
26:59
Ebenso begeistert wie du, Martin von meinem kleinen Statistik.
27:02  Martin
Ich fand's super und es es ist es zeigt mir jetzt auch nochmal bei der letzten Frage, wie genial eigentlich diese ähm diese Flavour Worlds waren bei, weil sie einfach weil's einfach Flavour erschaffen ohne Flavor-Text.
27:16
Das ist äh immer noch ein ein Geniestreich.
27:20  Geis
Für Mechanismen und auf die Mechanismen, lass uns mal durch die hindurchgehen. Du hast es gerade schon gesagt, dass ähm wir haben ähm neue Mechanismen, die den einzelnen Familien zugeordnet sind. Und ein bisschen was Wiederkehren, das gute, alte Zeug, von dem du gesprochen hast.
27:35  Martin
Genau ähm wir können's ja gleich abwechselnd machen. Ich fange mal an mit den obscura. Ähm also die Blaue äh zentrierte Familie.
27:43
Die hat eine Mechanismus, der heißt integrieren oder ein Wort, das ich auch noch im Englischen nicht kannte und ähm Koneif
27:52
Ist zum Beispiel auf einer Karte abgebildet, die Echo-Inspektor heißt und der Echo-Inspektor
27:57
Äh wenn der ins Spiel kommt, dann integriert er. Das heißt, du ziehst eine Karte und dann wirfst du eine Karte ab und wenn du eine nicht Landkarte abwirfst, kannst du eine plus eins plus eins Marke
28:07
auf den Echo-Inspektor legen. Also kann so ein bisschen deine,
28:12
Karten filtern und vielleicht auch einen kleinen Bonus rausfinden. Also sie werden stärker mit neuen Informationen diese Kreaturen.
28:20  Geis
Gegen gespielt, was ziemlich stark finde ich. Ich ich fand's ziemlich stark dagegen zu,
28:25
also da gibt's ein paar Sachen, die die echt ziemlich gut ziemlich gut damit funktionieren.
28:29  Martin
Alle so schicke Mäntel an, also die die äh Informationen zahlen sich aus anscheinend.
28:35  Geis
Gleich nochmal das Nächste vor. Ich mache dann die ich mache dann die darauffolgende die habe ich nämlich auch gespielt.
28:40  Martin
Du hast dann auch gespielt die Maestros, also die Schwarzzentrierte Familie und die haben einen Mechanismus, der heißt Todesopfer oder.
28:49
Und äh die Karte, die ich rausgesucht habe, ist Leichen ausbuddeln oder Leiche ausbuddeln. Dickup, the Body. Äh ist ein Spontanzauber und der hat
28:58
Todesopfer eins. Was heißt das jetzt? Wenn du diesen Spruch wirkst, kannst du eine Kreatur opfern mit Stärke 1 in dem Fall, weil Todesopfer eins oder größer und wenn du das machst, kannst du den Spruch
29:11
Und in dem Fall äh millst du zwei Karten und dann kannst du eine Kreatur aus deinem Friedhof auf die Hand zurücknehmen und äh genau, wenn du also Todesopfer wirkst äh oder bezahlst, indem du eine Kreatur opferst, kannst du äh das zweimal machen.
29:24
Also die gehen wirklich über Leichen, über die eigenen Leichen in dem Fall.
29:29  Geis
War im See nicht so stark, wird aber, glaube ich, im Limited durchaus relevant sein. So Secrice-Sachen, die können schon ziemlich ziemlich gut sein.
29:36  Martin
Ja, ich glaube auch, da muss man da muss man schon viel zum Opfern haben, äh um A okay.
29:40  Geis
Schätze opferst du. Zum Beispiel mhm ja ja da da gibt's schon ein bisschen was, ne?
29:46
Was man das machen kann. Also mechanisch kommen wir gleich noch dazu, greift das alles ziemlich gut ineinander.
29:51  Martin
Du musst ja du musst ja die Kreatur opfern.
29:53  Geis
Ach so ja ja, um diese um diese Fähigkeit auszulösen, ja.
29:55  Martin
Dachte ich im Graf ist es besser.
29:57  Geis
Das das gesamte Secret Thema, das zieht sich eben so durch, dass es nicht nur also es gibt Karten, die dich quasi belohnen dafür, dass du Dinge opferst,
30:06
Dann ist es natürlich gut, diese Todesopfer Sachen zu spielen, weil dann wirst du quasi doppelt belohnt. Aber es gibt eben auch diese Sachen, die dich einfach nur dafür belohnen, dass du irgendetwas opferst so. Das ist auch drin.
30:15  Martin
Okay, aber wie gesagt, ich bin auch gespannt, wie das in Traf funktioniert. Ähm nächste Mechanismus.
30:20  Geis
Blitz.
30:22
Blitz, heißt es auch im Deutschen, ja. Im Englischen fühlt sich das wahrscheinlich ganz witzig an, so ein deutsches Wort irgendwie da drin zu haben. Da wird schon wieder was geopfert. Und zwar kann ich nämlich
30:32
gibt es gibt es Karten, die haben alternative Casting-Kosten. Also zum Beispiel ähm habe ich den faustlustigen den faustlustigen Kampfkämpfer. Geil. Jetzt habe ich's auch noch.
30:41  Martin
Ich bin der faustlustige Kampfkämpfer.
30:45  Geis
Also der kampflustige Faustkämpfer. Der kostet,
30:48
rot, rot und ist eine vier vier ziemlich ähm,
30:53
Typ mit Fäusten sage ich mal, dem sitzt ein kleines Teufelchen auf der Schulter, das in der in sein Ohr flüstert, denn der macht nämlich immer, wenn er angreift, einen 1 eins Teufel, den man wenn er stirbt, ähm den beliebigen Ziel den Schadenspunkt zufügt.
31:04
Das ist an sich schon mal ganz geil, ne? Ähm aber man kann ja eben auch für seine Blitzkosten wirken. Dann kostet der nur drei und ein rotes, also weniger und er hat Eile,
31:14
Und wenn ihr ähm Kreatur stirbt, darf man eine Karte ziehen und zu Beginn des nächsten Endsegments da muss man den opfern.
31:22
Kannst du quasi einmal reinflashen? Also wir hatten ja früher Dash,
31:26
ja? Wenn man die quasi Kreatur für seine für ihre Dash-Kosten spielen konnte, dann musste man sie am Ende wieder auf die Hand nehmen. Hier muss man sie opfern, aber man kriegt dafür auch, wenn die Kreatur stirbt, dann eben eine Karte wieder, die man sich zieht. Also ein ziemlich cooles Ding und der,
31:38
Faustlustige Kampfkämpfer hat mir tatsächlich auch eine Runde gewonnen, wo ich dann äh mit dem Kabarett, die zusammen in einem über 20 meinem Gegner fahren konnte,
31:48
trotzdem nicht gut, ja. Der Trompeter hat mir den Weg freigeräumt. Und der Faustkämpfer, der hat dann links und rechts der Kampfkämpfer, Entschuldigung, der Kampfkämpfer dringt links und rechts um sich geschlagen,
31:59
Allianz ist das Nächste.
32:03
Allianz ist kein Keyboard, sondern ähm eine Keyboarde Ability quasi. Ähm die sagt, immer wenn eine andere Kreatur unter meiner Kontrolle ins Spiel kommt, dann mache ich das und das.
32:12
Was die Kabarett, die natürlich die ganze Zeit machen, ne, ist in den Nay-Farben.
32:17
Das heißt ist ja auch so ein geflügeltes Wort mittlerweile für so ein ähm äh Deckkonstrukt. Das,
32:23
die Kabarett, die wollen viele Bürger auf ihren Partys haben, die wollen irgendwie, ne, die die leben in der Gesellschaft. Go white.
32:29
Und äh goes strong und ähm genau, die haben viele dieser Allianz äh Kartenkarten mit einer Allianzfähigkeit, die dich belohnen, wenn eine Kreatur ins Spiel kommt
32:39
Ich kann dir sagen, das war richtig nice. Also dieser Trompeter, der heiße Solist,
32:44
der kann halt immer sagen, dass eine bestimmte Kreatur nicht blocken kann, wenn eine Kreatur unter meiner Kontrolle ins Spiel kommt und das war halt, das konnte ich zum Teil zweimal, dreimal auslösen,
32:55
pro Zug und da war dann halt einfach so so nach dem Motto alle meine Kreaturen sind unblockbar, wenn der Gegner nur zwei bis drei Kreaturen da liegen hat. Das war schon richtig nice.
33:04  Martin
Cool. Ähm dann haben wir noch eine Familie übrig, ähm die Brokers zu deutsch, die Bros.
33:12
Und ähm die haben Mechanismus, der heißt Schildmarken
33:16
schielt Counters, zum Beispiel zu sehen auf einer Karte, die Segen der Sicherheit heißt und was macht ein Schild Counter? Also du äh legst einen Schildcounter auf eine
33:26
äh Kreatur zum Beispiel, also das sagt die Karte, wenn sie reinkommt, es gibt ganz verschiedene Karten, die im verteilen und Schildcounter macht
33:32
der nächste Schaden verhindert wird oder wenn die Kreatur zerstört werden würde, dann wird einfach der Schild Counter entfernt und es passiert nichts. Das heißt, die Kreatur überlebt und nimmt keinen Schaden. Ja, ist eine schöne weiße Mechanik
33:44
schöner weißer Mechanismus, der dann auch eben gut zu den Brokers, die hier in weiß zentriert sind ganz gut passt und.
33:50  Geis
Kleiner Fun-Fakt, das ist nicht die erste Universum mit ähm Schildmarken.
33:56
Mhm. Ja, es gab ähm die es gibt die Karte das Abmilderungsabkommen.
34:02
Den äh der war auch in
34:08
war der drin. Weiß jetzt grad nicht, was es auf Deutsch heißt. Ist ein ist eine Verzauberung für drei weiß und blau und sagt, immer wenn eine Kreatur den Gegner kontrolliert, getappt wird, lege eine Schildmarke auf das Abmilderungsabkommen.
34:18
Und entferne eine Schildmarke vom Abbildungsabkommen und jetzt passiert was?
34:24
Verhindere die nächsten einen Schadenspunkt, denn diesen der dir in diesem Zug zugefügt würde. Also es macht tatsächlich was Ähnliches, aber ein bisschen anders, inwiefern das mit den Magic-Regeln jetzt sich irgendwie widerspricht und ob die Karte um,
34:37
tauft werden muss oder so was, da weiß ich leider nicht. Aber das fand ich ganz witzig.
34:42  Martin
Ich habe gerade ähm beschlossen, was mein äh Bürgerdeck aufwerten kann, um halt über diese dreißig Karten zu kommen. Ich mache einfach noch Schildmagen rein und dann baue ich einfach ein Schildbürgerdeck.
34:51  Geis
Ja das finde ich persönlich äh das finde ich zwingend logisch, ja.
34:58  Martin
Ja, das ich glaube, das äh noch ist es ein Witz. In einem Jahr stelle ich euch dieses Deck vor.
35:05
Ja, dann das waren die fünf Familienmechanismen, aber es gibt noch eine. Ein Mechanismus, der auf fünf Karten, also eine für jede Farbe drauf ist. Äh das ist das der gute alte Stoff, äh der wieder da ist äh und zwar ist das Refugium. Ähm ihr habt ja gerade einen englischen High the way.
35:20  Geis
Haar ruhe.
35:21  Martin
Klar mit seinem mit seinem Smash It äh what is love?
35:28  Geis
Bitte weitermachen, ja.
35:33  Martin
Genau ähm und die Karte, die ich rausgesucht habe, ist Abhören,
35:38
und die hat Refugium fünf. Das heißt, ähm ist eine Verzauberung und wenn das eine Zauberung ins Spiel kommt, dann gucke ich mir die obersten fünf Karten meiner Bibliothek an, schicke eine davon verdeckt ins Exil und lege den Rest,
35:52
Bibliothek in einer beliebigen Reihenfolge und wenn dann eine gewisse Bedingung erfüllt ist, dann kann ich diese Karte spielen ohne ihre Mahnerkosten bezahlen zu müssen. In dem Fall ist es, immer wenn ich die erste
36:03
Karte in meinem Ziesesegment ziehe, dann ziehe ich eine Karte,
36:07
wenn ich dann neun oder mehr Karten auf der Hand habe, dann kann ich die exzellierte Karte
36:11
spielen ohne ihre Kosten zu bezahlen. Also die Bedingungen variieren,
36:14
Heideway oder Refuking sagt einfach, guck dir die X Karten an äh und,
36:20
Eine davon Exil und die anderen Unibibliothek. Und früher war's immer eine feste Summe und jetzt variiert diese Zahl nach Refugium.
36:27  Geis
Mhm. Stimmt früher war es immer vier, glaube ich, ne. Das ist so ein klassischer Mechanismus, der super kompliziert ist, wenn man den liest,
36:34
der sich so easy und und cool spielt,
36:38
Man guckt die an und dann macht man nämlich auch folgendes, man legt die Karte dann nicht irgendwo in eine Exelzone, sondern man macht Heideway. Man versteckt die quasi,
36:45
unter der Karte mit Heideway. Man schiebt die so drunter als Reminder, wenn das
36:50
wenn die Bedingungen erfüllt wird, dann darf ich die dadrunter wegnehmen, aber das kannst du so nicht in die Regeln schreiben. Das heißt, es gibt einen supercoolen Spiel, Workaround, der sich etabliert hat, der irgendwie fest ist, der damit umgeht
37:00
Was es sehr, sehr einfach macht, Highway zu spielen, aber wenn man das erste Mal macht, dann kriegt man echt bei diesem miniklein, schräg gedruckten Remindertext, kriegt man echt Kopfschmerzen.
37:09  Martin
Ja, das waren die äh fünf Mechanismen und der der sechste Bundesmechanismus klingt erstmal viel
37:15
Ist natürlich ein bisschen komplizierter als jetzt diese 2,5 Mechanismen, die Mark Rosewort immer angibt, die so ein Set haben sollte. Wie hat's sich denn gespielt? War's kompliziert im pre-release? Du warst ja vor Ort.
37:27
Kompliziert.
37:28  Geis
Gute war, das Gute erstmal war, dass beim Pre-Release.
37:32
Keiner das vorher gespielt hat, ne. Als ich war abends beim Pre-Release, es gab vielleicht die Leute, die am Nachmittag schon gespielt hatten, aber es konnte niemand auf Arena schon mal vorher zocken,
37:41
Das heißt ähm auch die ganzen Leute, die viel spielen, die waren alle ein bisschen aufgeregt. Die fanden's alle ein bisschen was Besonderes, heute endlich mal diese Karten in die Hand zu bekommen und damit spielen zu können und war nicht so abgeklärt und ähm.
37:54  Martin
Ah ja, hier der Kabarettti, ja ja.
37:55  Geis
Und war noch nicht so ja.
37:57  Martin
Der Trompeter, na ja klar.
37:59  Geis
Genau, ja, sondern alle haben sich diese Karten durchgelesen und das war cool und das deswegen,
38:04
deswegen kann man sich auch dann weniger doof, wo wenn man selber mal eine Karte des Gegners gelesen hat oder nochmal gelesen hat, weil's doch
38:09
einige Karten gibt, die viel Text drauf haben. Es gibt viele Rares, es gibt diese dreifarbigen Karten, die viele komplizierte Dinge tun, einfach auch damit der Flavor bestimmt und so und ähm,
38:19
Das heißt, das war schon ein bisschen kompliziert.
38:23
Einfach neue Karten waren wie immer aber es hat sich super fluffig gespielt.
38:27  Martin
Du meinst keiner wusste zu viel.
38:29  Geis
Ja genau auch auch in dieser auch in diesem Ton wusste keiner zu viel. Nee das war das war cool und ähm,
38:38
Ja, das ging. Ich weiß nicht, ob ich jetzt da so der der Gradmesser bin, weil ähm es genügend Leute gibt, die mit die mit komplizierteren Sachen umgehen können, aber dadurch, dass im das Spieltempo E reduziert ist,
38:51
kam mir das eh noch mal entgegen, dass man mehr Zeit hatte, die Karten zu sehen,
38:54
und ich meine, ich habe ich habe einmal wurde ich gemailt, ja, solange hat das Spiel gedauert, aber echt 45 Minuten an einem Spiel gezockt und ich habe dann verloren, weil ich keine Karten mehr in der Politik hatte. Das heißt, ich konnte meine Karten auch alle mal sehen, alle mal ausprobieren.
39:08  Martin
Da ist der Letzte. Da ist der letzte Forest. Ist ja gut.
39:11  Geis
Ja ja, genau, genau. Also,
39:14
ja. Gespielt hat es sich absolut fluffig und ich sage mal so, die Einzelkarten, das war schon witzig, die die zu spielen und und und da hat sich auch schon irgendwie so ein bisschen Flavour zusammengefügt,
39:27
Wenngleich ich durchaus hier und da immer wieder so mit Einzelkarten auch meine Probleme habe und ähm konkret meine ich damit.
39:36
Mir dieses gesamte Setting, diese gesamte Welt ein bisschen zu realistisch.
39:41  Martin
Dann kommen wir doch direkt mal zur zur Besprechung
39:44
dieses Sets oder zur kleinen Diskussion. Genau, also schöne Überleitung, also das war's jetzt erstmal so vom Mechanismusteil und äh ja, wie wie ging's dir denn? Äh was ist dir denn aufgestoßen? Ich erinnere mich noch, dass wir bei Kaltheim äh da gab's diese diese Kettensäge, diese Spike Drip Saw
39:57
wo man dann schon gesagt haben, oh, so eine Kettensäge äh als Equipment, mhm, das ist aber schon ganz schön modern und es hieß zwar hier so mechanisch angetrieben, aber hm eine Kettensäge ist aber jetzt gebrochen, ne?
40:10  Geis
Dammes gebrochen ja, also das Ding ist erstmal vom Setting hier, es gibt halt einfach diese Wolkenkratzer und die sehen halt diese Hochhäuser, die sehen halt einfach aus wie Hochhäuser,
40:18
keine Ahnung in in Frankfurt und in London und in New York und Chicago und vor allen Dingen amerikanischen ähm Großstädten rumstehen. Das heißt im ersten Blick auf dieses Setting habe ich erstmal das Gefühl, okay ich bin vielleicht maximal in in Blade Runner
40:31
So, aber mehr Fantasy mehr Fantasy mäßiger wird's erstmal nicht beim ersten Blick. Es sei denn, es gibt, man guckt dann diesen Industrie-Titan an, den Titan of Industrie,
40:40
quasi ein Hochhaus ist, was was rumläuft.
40:43  Martin
Sehr gut.
40:44  Geis
Kann. Genau, sehr gut, aber erst mal hat mir das ein bisschen aufgestoßen. Ich meine, es gibt Boxkämpfer mit Boxhandschuhen,
40:50
So es gibt einen Jazzmusiker und und Jazzbands und ich meine die HALO, ist mir ehrlich, das ist einfach Koks. Es ist einfach irgendwie weiß dargestellt,
40:59
ist irgendwie ist einfach eine Droge und und ähm klar auch wenn's so ein bisschen,
41:05
an an die sag schon, wie heißt es gleich nochmal, als er Alkohol verboten war?
41:09  Martin
Prohibition.
41:10  Geis
Prohibition, Haproportion, dadurch wollte ich gerade sagen, an die Prohibition quasi ähm erinnert ist, ne, das.
41:17
Geht's einfach um um Koks und dann,
41:20
Gibt's hier fahren ohne Ende Autos rum, also die ganzen Vehikel sehen halt einfach aus wie Autos, nur das statt Rädern haben sie so eine Verblendung und unten drunter kommen so bunte Lichter raus.
41:29
Also so wie Autos so getunte gepimpte Autos.
41:31  Martin
Ja
41:32  Geis
So Unterbodenbeleuchtung, dann gibt's sogar noch die Karte endlose Umleitung,
41:39
Es gibt tatsächlich eine Umleitung von der Straße und Presslufthammer. Und und was mich am meisten stört, tatsächlich sind, dass es halt mittlerweile ein ziemlich.
41:49
Explizite Abbildung von Schusswaffen gibt.
41:50  Martin
Das war auch in der Geschichte so ein bisschen,
41:55
verschämt, ähm dass sie dann sie schoss mit ihrer Magiewaffe. Also es war also es war da da dachte ich auch so kurz ja,
42:04
ihr habt immer gesagt es gibt keine Schusswaffen in in Magic, das wird dann alles irgendwie anders gelöst, wenn dann sich Leute duellieren, aber wie ich schon gesagt habe, ja damit's gebrochen ist, das sind einfach Schusswaffen.
42:16  Geis
Sehen auf den Karten hier und da ein bisschen fantasievoller gestaltet aus, aber es gibt so ein paar Karten, wo's,
42:21
sehr explizit wird. Also ich habe hier zum Beispiel, keine Ahnung, dass der freiberufliche Muskelproz, der Hilfsagent hat so ein Ding in der Hand,
42:27
Sparers Aburteiler, die sind im Alter, im sehen die
42:32
noch expliziter, außerhalb beim fast schon so ein Kugelmagazin noch unten dran. Die Straßenkünstlerin,
42:38
Und ganz besonders finde ich halt den Lichtbogenspucker. Das ist halt einfach ein Maschinengewehr, wo halt vorn Witze rauskommen.
42:45
Gefällt mir nicht. Mag ich nicht. Es ist mir ist mir zu zu ich weiß nicht, ob nicht ob man's realistisch nennen kann, aber es stört mich. Es ist irgendwie eine Welt, wo ich keinen großen Bock habe. Ähm,
42:57
in der zu sein. Ich mag Kapenne. Ich ich mag mich darin zu bewegen, aber beispielsweise wenn ich mich durch Rapture bewege, ja,
43:05
also ich ich ähm spiele Bioschock, genau und da gibt's diese Stadt Rapture,
43:11
weiß, okay, es ist irgendwie angelehnt an eine, an eine Realität und es könnte hier durchaus sozusagen eine alternative Realität erzählt worden sein, in der diese ganze Handlung mit dieser Unterwasserstadt, in der die vielleicht so entstanden worden wäre und dann gibt es da so was wie Zombies und dann bin ich in so einer Fantasiewelt, aber
43:26
bewege mich quasi von so einem,
43:28
von so einer diesseitigen Welt weg quasi und es gibt ganz viele Anspielungen auf die dieseitige Welt. Und bei Magic, wo ich mich quasi von einer Fantasy Bubble in die nächste bewege,
43:37
Ist ein bisschen seltsam dann auf so eine sehr erdnah sich anfühlende Fantasy Bubble zurückzukehren. Es ist nicht wie Amonque,
43:44
Das ganze Ägypten ist so weit weg, das wirkt jetzt schon für mich wie Fantasy, auch wenn ich weiß, ich gucke dann die Geschichte oder,
43:49
oder so, wo ich in die Welt der alten griechischen Sagen hineinschaue, ne, sind ja auch Sagen. Hier gucke ich halt wirklich,
43:55
In die harte Realität der Zwanzigerjahre, die erschreckenderweise immer noch viel zu viel zu aktuell ist in vielen Städten.
44:03  Martin
Mir geht's tatsächlich auch mit den Trägerinnen und Trägern dieser dieses Equipments so ein bisschen ähnlich. Mark Rosso hat jetzt als Gag ein Bild gepostet, wo er dann irgendwie so,
44:13
Er macht immer so diesen Cartoon und einer
44:15
war jetzt so, was ist denn für euch so das unrealistischste an? Ganz klar, äh die Katze mit Menschen haben. Und es war als Witz gemeint, aber ich ich dachte dann auch, ja, nee, das ist es eigentlich, weil es ist eigentlich völlig Wurst, so ein bisschen, ob das jetzt eine Katze, ein Renault Circus,
44:30
oder ein Bürger ist, die sehen alle,
44:33
Gleich aus, als wären sie einfach in Kostüme gesteckt worden von den 20ern und verhalten sich auch nicht so richtig wie Katzen, Renault Zorosse, Goelins,
44:41
oder dann eben auch Bürger. Also es ist so ein bisschen der Kreaturen-Tipp ist so ein bisschen egal und es ist alles sehr stark auf diese zwanziger Jahre Ästhetik hin gepolt. So stark eben, dass dann eben auch eine Katze mit einem Seitenscheitel aus einer anderen Haarfarbe da auftritt,
44:54
es ist einfach es wirkt einfach so ein bisschen wie wie Cats an der Stelle, wo die wo die wo die Katzen dann ähm einfach Anzüge tragen. Und ähm ja es es ist halt wirklich sehr stark an diesem zwanziger Jahre USA ausgerichtet und,
45:08
Die Fantasy geht da auch so ein bisschen ab.
45:12  Geis
Ich muss sagen, das trifft nicht auf alle Karten zu und nicht auf alle Ecken dieser Welt, ja,
45:17
Das ist halt und dazu komme ich zu meinem linken Kritikpunkt, das sieht auch überall ein bisschen anders aus. Und das stört mich auch wiederum, dass es kein richtig konsistentes,
45:25
Bilder gibt, ne? Manchmal bin ich wirklich hardcore in den zwanziger Jahren der USA so, wo ich,
45:31
was sicherlich eine interessante Welt ist, aber ich finde eben nicht für für Magic und ähm,
45:37
Dann bewege ich mich wieder durch eine sehr sehr geile Fantasy-Welt irgendwie hindurch, die mich eben überhaupt nicht daran erinnert, was wahrscheinlich nicht sein soll. Wahrscheinlich soll alles ein bisschen an die zwanziger Jahre erinnern, aber ich habe das Gefühl, man nimmt so.
45:50
Von allem, was in dieser irgendwie mit dieser Zeit verbunden werden kann, alles ein bisschen mit, ne, auch in den auch in den in den Artworks, ne? Wir haben viel von diesem Art Deko,
45:59
irgendwie Jugendstil mit drin und es ist ein Expositionismus mit drin und es gibt ganz viele Popkultur, Zitate, ne, die wiederum die zwanziger Jahre zitieren, also dieses ganze Raptur-Ding und ähm,
46:11
Das ist irgendwie,
46:12
viele Sachen einzeln für sich genommen oder keine Ahnung, ich nehme einen einzelnen Artist und schaue mir seine Sachen an. Wunderwunderschön und es sieht richtig geil aus, aber zusammengenommen,
46:22
so ein bisschen ein Mischmasch, der mich dann doch überrascht.
46:26  Martin
Und das ist für mich, die ich jetzt noch nicht gespielt habe und der ich jetzt nur die Karten angeguckt habe, auch so ein bisschen das Problem mit der mit dem Flavour,
46:36
vom von dem vom Spiel. Also,
46:39
es geht nicht so ganz in die Richtung von von Gangstern und Unterwelt. Also es geht da nicht so diesen finalen Schritt. Vielleicht hat man sich nicht so richtig getraut, aber ich finde, da hätte es auch noch Möglichkeiten gegeben, ohne dass es jetzt allzu gewalttätig wird. Also ich hätte zum Beispiel,
46:53
viel mehr gemacht, vielleicht auch mit,
46:55
Name gefangen nehmen oder oder tatsächlich es gibt da so eine Karte mit Lösegeldzahlung, dass man die Richtung noch mehr geht oder tatsächlich,
47:01
ich habe ich habe Informationen und du musst jetzt was für mich machen. Ich kontrolliere jetzt vielleicht,
47:07
diese Kreatur für den nächsten Zug und der muss dann aber eine Kreatur von dir Schaden zufügen, also so diese diese ganzen Geschichten, die man so aus diesen Mafia und Krimifällen kennt, dass die so ein bisschen stärker gewesen wären,
47:20
wie du schon sagst, man hat dann aber auch versucht ganz viele andere Sachen aus den 20ern mit reinzubringen, mit Musik und mit Kunst und mit,
47:27
mit Show und mit mit äh mit Auftritten und und ja, dieses ganze Probitionsthema und das das trinkt für mich nicht so richtig durch. Es ist einfach so ich erkenne schon, was sie machen wollten, aber es ist zu viel,
47:40
von allem ohne das eins so richtig ausformuliert wurde.
47:44  Geis
So und jetzt kommt aber das Verrückte. Als ich's gespielt habe, kam mir das überhaupt nicht so vor, da hat's gepasst,
47:51
viele dieser einzelnen Karten. Du hast grad die Geiselnahme angesprochen, ne?
47:54
Weiß ist, kannst du in einer gegnerischen oder kannst du dann auch auf eine Kreatur spielen? Die darf nicht angreifen oder blocken, aber der der beherrsche diese Kreatur kann sieben bezahlen, quasi das Lösegeld,
48:04
Und dann ziehe ich, dass ich gespielt habe eine Karte dafür. Als ich das kommt dann quasi bei mir an, ne? Der wandelt seine sieben Manne an eine Karte, die ich ziehe um. Dafür muss ich das Ding dann opfern. Diese diese Aura.
48:14
Das ist cool. Das funktioniert total gut und es funktioniert in vielen, in vielen in vielen kleinen Bereichen immer wieder, dass quasi die spielerische Handlung dann schon irgendwie ganz cool abbildet, was sie mir erzählen wollten, aber auf den ersten Eindruck,
48:27
Habe ich meine Probleme damit.
48:29  Martin
Was sagt uns das denn, was sagt uns das denn aus? Über ähm über das beziehungsweise diese ganze, die dahinter steht. Ist die, wird die unwichtiger jetzt ähm
48:38
Wir machen das jetzt auch schon anderthalb Jahre, diesen Podcast. Wird das unwichtiger? Was was so diese ganze Geschichte dahinter ist und ist einfach so so eine Grundstimmung,
48:46
jetzt einfach der der gute Ersatz dafür.
48:49  Geis
Na, ich glaube, was man merkt, die müssen ja eine Welt nach der anderen rausfeuern, so, ne,
48:54
Blogsystem weißt du ja früher, ne? Ein Jahr lang Zeit, um sich auf eine Welt, um die Welt so richtig zu erforschen. Und hier ist es jetzt so, neue Welt, neue Welt, neue Welt, neue Welt und so weiter, ne? Was dem zum Opfer fällt, Sinnhals,
49:08
im arbeitens als erstes Kommunikationsprozesse,
49:11
Das heißt, da macht die World Building Abteilung ihrs und macht's cool. Da machen die die Gamedesigner ihr Ding und machen's cool,
49:19
die haben nicht mehr genügend Zeit sich abzustimmen.
49:21
So ist es bei bei Spielen, die ich entwickle auf jeden Fall, die unter Zeitdruck geschehen, dass die Abstimmungsprozesse, die eben das Aufwendigste sind und das Ping-Pong-Spielen, was man eben damit machen muss, dass die als erstes solchen ähm
49:32
aufgetunten Prozessen, die eigentlich zeitlich sehr, sehr knapp sind zum Opfer fallen. Und ich glaube, das spürt man hier. Jeder macht irgendwie ziemlich coole Arbeit,
49:41
Wizards und man merkt hier die Zimt, die Einzelbegabung,
49:44
einzelnen Leute, die es sehr, sehr, sehr hoch. Aber ich habe hier das Gefühl, dass die,
49:50
nicht konsequent und bis ins letzte miteinander gesprochen haben beziehungsweise sich nicht genügend Zeit gegeben haben, um eben auf solche Sachen dann doch zu achten und die und sie anzuziehen.
50:00
Mechanisch funktioniert das alles wunderbar und es greift alles so fantastisch ineinander, das ist richtig, das ist es wird eine wahnsinnige Freude machen das zu spielen, das verspreche ich dir.
50:09  Martin
Glaube ich auch. Ich habe ich habe tatsächlich diesen Eindruck ähm von dem du gerade gesprochen hast, das erste Mal auch gehabt bei der Rückkehr nach Terros.
50:19
Mit einem anderen Vektor, wo ich den Eindruck hatte, man muss einfach die plakativsten Sachen, die einem jetzt zu diesem Set, zu dieser Play einfallen, die muss man machen,
50:28
so wenig Zeit hat und zu wenig Karten hat, um auf dieser Welt zu sein. Ganz extrem war's bei Cultheim. Du musst einfach hier das nordische
50:35
Wikinger Thema musste bedienen mit drei, vier, fünf Karten, damit es plakativ ist, hier haben wir gemacht. Und so ist es vielleicht auch hier bei Kapenna, wenn du wirklich nur noch ein Set Zeit hast, um so eine Welt zu machen und du willst eigentlich
50:47
die Leute abholen, die ihnen diese Welt gefällt, dann musst du da musst du eigentlich von ganz vielen verschiedenen Seiten auf dieses Zentrum zulaufen, mit mit Musik, mit Kunst, mit ähm,
50:57
mit dem mit dem Artwork, mit mit Flavour-Texten und ähm mit dem Verbrecherthema zum Beispiel hier auch, dass irgendwas davon hängenbleibt, aber du hast vielleicht nicht mehr so die Möglichkeit, dass alles so geschickt zu verbinden, dass es wie aus einem Guss wirkt.
51:12  Geis
Mhm. Ich mir fällt grad auf, ich habe diese Folge noch gar nicht gelobt, wie gut ich blutroter bunt finde. Ähm Blut oder Bund ist ein ganz.
51:18  Martin
Ja, aber das ist halt auch eine Welt, die die baut halt auch auf eine Welt, auf die man halt lange, lange etabliert hat.
51:25  Geis
Genau und das wollte ich sagen, bei Inistrat sind die wichtigsten Sachen mittlerweile auserzählt,
51:29
ne? Wir haben irgendwie das mit den Werwölfen kapiert und ähm,
51:34
ein paar andere Sachen, also wird man, muss man jetzt kreativ werden und neue Dinge finden, muss es genauer untersuchen und es entstehen finde ich
51:41
interessantere Themen, also einfach eine Hochzeit zum Thema zu machen oder den Tag-Nacht-Wechsel zu beeinflussen, das zum Thema zu machen, ähm zu mechanischen und erzählerischen Thema, das Set quasi.
51:52
Das fand ich, das fand ich neu, auch wenn das andere so, andere dachten, ja also Illustrat ist jetzt durch. Klar, weil die Großen, die Hauptthemen, die sind alle Auserzählen, die werden auch nicht mehr neu gemacht, die werden jetzt nur noch zitiert und die werden mitgenommen und die machen auch nach wie vor Spaß.
52:05
Aber die Welt, die man darin erzählt und die Geschichte, die man darin erzählt, die ist neu und die ist die ist die ist irgendwie erfrischend oder was anderes, ne. Unterscheid
52:12
irgendwie und das fand ich ganz cool, weil da gibt's so einen, da fühlen die sich auch zu Hause und hier Kapenne sind wir jetzt zum ersten Mal und das merkt man halt.
52:20
Da holpert's, weil sie noch gar nicht genug Zeit hatten, sich darin so richtig zu orientieren.
52:24  Martin
Gefühlt ist man auf jeder neuen Welt auch das letzte Mal, weil man hat immer so,
52:29
Man hat immer so das Gefühl wir machen jetzt diese Welt, auch schon in dem Wissen, vielleicht kommen wir nie wieder hin zurück, weil wir nicht wissen, verfängt's, funktioniert's und wir müssen jetzt alles geben,
52:39
Und äh schaffen's aber nicht alles zu geben, weil zwar war eben nur 281 Karten haben und äh kommen vielleicht nie wieder zurück und das ist unser einziger Schuss, den wir haben, Neucapenner zu machen.
52:51  Geis
Also nochmal, Kapelle ist ein cooles Set. Viele Sachen funktionieren sehr, sehr gut, aber das große Bild, das passt an vielen Ecken für mich einfach
52:59
nicht zusammen, sondern zerkliedert sich in viele geben an die Richtung. Wir geben an die Richtung. Wir wollen's irgendwie auch allen recht machen und,
53:05
dass wir dass wir es an irgendeiner Stelle dann tatsächlich treffen, weil dann ist es leichter, die Sachen, die nicht so cool zu funktionieren, zu ignorieren.
53:13
Aber das passiert hier nicht. Dafür haben sie zu viele verschiedene Sachen ausprobiert meines Erachtens.
53:16  Martin
Spaß gesagt, äh mal gucken, wann wir zurück zum Blogdesign kommen. Ähm wir werden auf jeden Fall Fans davon. Also ich glaube, ich wäre mittlerweile wieder Fan von einem Blockdesign oder auch zumindest von zwei Sets, wie's jetzt bei war, ab und zu,
53:28
wo man einfach mal so eine Welt auch genießen kann und sagen kann, ach guck mal, in zwei Monaten sind wir wieder da, mal gucken, wie sie's dann machen.
53:33  Geis
Ja, auch weil für bestimmte Mechanismen der Kartenpool dann gleich größer ist, ne, jetzt dieses Aufstören, was drin war, hatte man halt in zwei aufeinanderfolgenden Sets, also hat man irgendwie auch einen gewissen Kartenpool, mit dem man dann eben schon viel besser was bauen kann.
53:44  Martin
Lassen wir mal so stehen und äh wir beobachten das natürlich weiter und gucken wie die nächsten Welten ausgestaltet sind und,
53:51
ob ja ob vielleicht auch ein bisschen Ruhe reinkommt dieses und vielleicht auch nicht so diese dieser Drang
53:57
jetzt alles abzufrühstücken, sondern sagen, wir wir sind überzeugt davon, dass das eine gute Welt ist und wir freuen uns, wenn wir nach Neukapelle zurückkommen und äh wir zeigen jetzt noch nicht alles. Wir verschießen jetzt noch nicht das ganze HALO.
54:08  Geis
Na los, nach aller Kritik vergeben wir jetzt mal ähm Preise für ein paar Karten, die wir so richtig gut finden.
54:16
Wir haben wie immer vorbereitet. Preise für die also jeweils Martin ein ich ein für die Karten mit dem besten Flavour. Für die Karten mit dem besten deutschen Titel,
54:28
für die ähm Karten, die beim Spielen am meisten Spaß machen werden.
54:36
Und der silberne für die Karten mit dem besten Artwork.
54:41  Martin
Dann fang mal an.
54:43  Geis
Ich fange mal mit dem Flavour Win an. Einfach um's ausm System zu kriegen. Die Karte,
54:48
die den Preis bekommt für den besten Flavour, die tropft quasi so vor Flavor, ist der Zeugenschutz.
54:57
Eine kommen für ein blaues Mahner, eine Verzauberung und die verzaubert eine Kreatur und die verzauberte Kreatur, die verliert alle Fähigkeiten und ist eine grüne und weiße Bürgerkreatur mit Basisstärke und Widerstandskraft eins eins namens,
55:12
Die hat einen Namen und dafür, dass es quasi die Kirsche auf dem kleinen Cupcake von Tastey MTG namens seriöse.
55:20  Martin
Ist geil.
55:23  Geis
Muss man steht da noch, sie verliert alle anderen Farben, Kartentypen, Kreatur Typen und Namen, die geht quasi
55:29
in der grauen Masse der Bürgerinnen und Bürger unter. Das ist das,
55:34
ganz doll dazu muss man gar nix mehr erklären. Das versteht man schon so, ne? Also ich zaubere eine Karte ähm im Spiel setze ich's natürlich ein, so ein bisschen als Pseudo-Remove, ne? Es ist dann nur noch ein einfacher Bürger, aber Flavor-mäßig macht natürlich Folgendes. Diese,
55:48
ja Personen, die verschwindet quasi aus dem öffentlichen Leben. Die wird eine unauffällige, einfache 11 Kreatur
55:56
Bürger, eine seriöse Geschäftsperson und dass man der hier einfach einen Namen gegeben hat. Ich weiß gar nicht
56:01
wie das Ganze regelt, regelte technisch so zusammenhängt und was das Ganze bedingt, sorgt natürlich dafür, dass sie dann äh den Legendary Status quasi verliert, also wenn ich jetzt, keine Ahnung, meine Legendary verzaubere mit diesem Ding
56:13
Dann hat ihnen einen anderen Namen und ich könnte die Legendary quasi noch einmal ausspielen und daneben legen.
56:18  Martin
Also Dschinki Taxis könnte dann äh seriöse Geschäftsperson sein.
56:21  Geis
Die ist der ist dann, wenn er damit verzaubert, äh nicht mehr Gin getaxit, sondern die seriöse Geschäftsperson und man könnte den dann quasi ein zweites Mal daneben legen ähm ausspielen.
56:32
Eine Karte, die ich ganz, ganz toll finde, mit einem großartigen Artwork von Dominik Meier und mein Flavour win. Martin.
56:40  Martin
Mal so wie du. Ich habe auch einen Menschen, der dann äh hinführt zum eigentlichen Gewinner. Ähm der sind die Zementschuhe.
56:49
Artefaktausrüstung, also Kreatur kriegt plus drei plus drei und enttappt dann nicht mehr.
56:55
Wahnsinn, total lustig und ähm mit Zementschuhen landet man natürlich dann wo?
57:01
Man landet im im Hafenbecken und äh schläft dann bei den Fischen und der Gewinner bei mir ist Schlaf bei den Fischen. Ist auch eine Verzauberung Aura, kostet zwei und zwei Blaue, verzauberte Kreatur und wenn der Schlaf bei den Fischen ins Spiel kommt,
57:15
tappe ich die verzauberte Kreatur und sie enttappt nicht während des Etappsegments ihres Beherrschers und
57:21
Ich mache aber auch noch ein eins eins blauen Fisch
57:25
Kreaturen-Spielstein mit. Diese Kreatur kann nicht geblockt werden, damit dann wirklich auch die Kreatur bei den Fischen schlafen kann,
57:32
ich dann noch einen Fisch. Also das ist ähm ja, das finde ich auch sehr schön und das ist äh ein schönes äh schönes Gangsterfilm Trope, was hier bedient wird und äh ja musste ich sehr schmunzeln, wo ich die gelesen habe.
57:44  Geis
Ich finde dieses kleine Subbthema mit diesen Fischen, die nicht gebockt werden können, ganz schön. Das ist echt ganz, echt cool.
57:47  Martin
Die schwimmen dann so durchs Hafenbecken und um diese Figur mit den Simenschuhen rum.
57:52  Geis
Wollte spielen, fand ich nicht so richtig geil zum Spielen. Ich hatte gehofft, dass ich sie auf eine gegnerische Kreatur spielen kann, aber man darf leider nur seine eigenen Kreaturen equipen, wurde mir gesagt.
58:01  Martin
Oh. Das ist richtig. Von daher auch nur ohne Menschen. Nächster Gewinner äh Kategorie, nächste Gewinnerkategorie ist äh würde ich sagen ähm die beste deutsche Übersetzung.
58:13  Geis
Genau und wir werden jetzt also ich finde ja ähm
58:17
Wir werden diese Kategorie ein bisschen umwidmen, ja, von der Übersetzung hin zum besten deutschen Titel, denn am Ende klar, immer wieder mal gucken wir auch drauf, wie war die Übersetzungsleistung, aber was uns vor allem wichtig ist, ist
58:29
cooler, witziger, ungewöhnlicher, crazy. Ähm herausstechender deutscher Titel. Manchmal finden wir die auch so ein bisschen
58:37
na peinlich lustig würde ich gar nicht sagen. Nee, einfach klangvoll und nicht so dieses äh Denglish Fantasy Denglish Cowder Vils.
58:48
Und beim Pre-Release ist es immer so geil, die Karten auszuspielen und schön klar ihre langen, deutschen,
58:53
Titel vorzulesen und es ist auch,
58:56
ziemlich unterhaltsam für alle Beteiligten.
58:58  Martin
Bei dir hat gewonnen der faustlustige Kampfkämpfer, ja?
59:01  Geis
Ähm bei mir hat gewonnen Krach auf dem Dach.
59:07  Martin
Bei mir auch. Ja.
59:08  Geis
Ja wirklich? Okay, gut. Na dann stell du doch mal die Karte.
59:11  Martin
Nee, erzähl du erst mal. Ich ergänze dann.
59:14  Geis
Also im im Englischen um und das nochmal mitzunehmen finde ich's nicht halb so so witzig ist die Rooftop äh nicens, nicens.
59:22  Martin
Würde ich sagen.
59:23  Geis
Newsons, ja, die Rooftop Nusens ähm aber im Deutschen hat man sich's nicht entgehen lassen, diesen wunderschönen Titel zu finden. Krach auf dem Dach.
59:32
Ist eine Hexerei. Kommen zwei und blaues, hat Todesopfer eins und eine Kreatur deiner Wahl. Sie enttappt nicht während des nächsten Segments ihres Beherrschers ziehe eine Karte.
59:43
Wunderschönen Titel. Ich spiele jetzt mal Krach auf dem Dach auf deine,
59:46
auf deine du die muss jetzt mal kurz nach oben und gucken was da los ist.
59:50  Martin
Finde ich auch viel schöner als äh Rooftoplusons. Nuusons ist ja so so eine so eine äh so eine Störung und eigentlich so ich muss ja jetzt hoch aufs Dach und so ab.
1:00:00
Aber Krach auf dem Dach, das kann irgendwie alles sein.
1:00:04
Denkt man, hm, was ist denn das für ein Krach auf dem Dach? Da gehe ich doch mal hoch. Und ähm nee, das das klingt ähm das klingt richtig lustig und das macht, glaube ich, auch Spaß zu spielen. Und äh ja, wo ich gesehen habe, dachte ich, oh schön, dass äh dass das das löst was in mir aus.
1:00:17  Geis
Komm, dann gehen wir doch zum Fun über. Also die Karte, von der wir denken, dass sie den meisten Spielspaß im Casual Play bringen wird.
1:00:28  Martin
Äh ich fange mal an, weil es ist eine Karte ist, die schon genannt wurde und äh wie gesagt, ich habe bisher noch nicht gespielt, aber ich stell's mir eigentlich sehr schön vor. Es ist die Geiselnahme,
1:00:36
Weil ich glaube, das macht äh sehr viel Spaß. Du hast es vorhin schon gesagt, also mal verzaubernde Kreatur und wenn man dann, wenn der Gegner dann sieben Maler hat, dann kann er die Kreatur wieder befreien. Und ich glaube, das macht so eine schöne Dynamik im Spiel, weil eben diese sieben Mana,
1:00:48
auch äh erstmal erreicht werden müssen, also braucht's erstmal sieben Maler. Das heißt, das Spiel geht dann auch schon eine Zeit lang. Und in der Zeit musst du ähm ja entweder versuchen, die Gegner auszuschalten,
1:00:58
weil dann sonst seine Kreatur wieder befreit wird und äh also das Lösegeld wird immer mehr zusammengehäuft und irgendwann kann er's dann bezahlen und,
1:01:05
äh kommt die die große Rache. Ja, ich stelle mir das ich stelle mir das sehr lustig vor,
1:01:09
und äh würde mich freuen, das zu spielen und wie man dann so mit äh an den Nägeln knabbert und äh wartet, bis endlich diese ob diese Geiselnahme bezahlt werden kann in diesem Spiel oder äh ob's ob man's vorher schafft, den äh Gegner auszuschalten, da,
1:01:21
ist glaube ich ganz lustig.
1:01:23  Geis
Finde diese Karte hat sich nie schlecht angefühlt. Man hat sie gespielt, man hat zwei Mal bezahlt.
1:01:29
Das ist sehr gut bepreist, finde ich, diese sieben Mann, an die der Gegner bezahlen muss oder die Gegnerin um die Kreatur wieder freizukriegen,
1:01:37
7 ist schon so ein Ding, das ist schon eine ganze das ist schon ein ganzer Turn, den man braucht.
1:01:42  Martin
Auch nichts andere.
1:01:42  Geis
Aus seiner Kreatur wieder frei. Aber es bleibt auch nicht dieses Gefühl von die Kreatur befreit und jetzt
1:01:52
Nee, ich darf auch eine Karte wieder ziehen so, ne. Das heißt, ich kriege irgendwie sogar noch ich kriege diese Belohnung. Das heißt, diese sieben Maler werden umgewandelt quasi in eine Karte, die ich die ich dann wieder ziehen kann. Das heißt, es hat sich auch ein bisschen gut angefühlt, dass der Gegner seine Kreatur befreit hat und das Lösegeld bezahlt hat quasi.
1:02:07  Martin
Ja, also ich äh wir haben's jetzt nicht durch die Spaßmaschine gejagt. Das können wir vielleicht noch machen, aber ähm ich stell's mir sehr sehr spaßig vor.
1:02:14  Geis
Ich habe diverse Karten mir ausgesucht, wovon ich dachte und äh die könnten die könnten cool sein und habe die alle mal in die Spaßmaschine reingeschickt.
1:02:25
Und da kamen relativ hohe, hohe Scores raus bei meiner Vorauswahl und ähm diese Spartmaschine hat noch ein Problem. Wir haben euch unter den Prototypen vorgestellt,
1:02:34
und was die meiner meiner Meinung nach noch nicht so richtig abbildet aktuell, ist, dass sie hm den Spielfortschritt, den eine Karte,
1:02:42
Mit sich bringt, noch nicht so richtig mit rein
1:02:45
einbezieht, ne, quasi wir bestrafen Karten, die eine so hohe Downtime haben, das heißt, die die den Spielvorschritt quasi aufhalten, aber eine Karte, die dafür sorgt, dass ich im Spiel irgendwie schneller vorankomme, dieses Spiel vorantreibt insgesamt und beschleunigt. Das haben wir noch nicht so mit berücksichtigt. Ähm
1:03:00
das wird quasi noch gemacht, aber ich habe das quasi schon so ein bisschen mit mit einbezogen und die Karte gegen die ich gespielt habe
1:03:07
Und ähm die nicht so wahnsinnig viel, viel Spaß gemacht hat gegen sie zu spielen, weil sie sehr, sehr stark ist, aber jetzt hier gewonnen hat, ist Evelyn die harbgierige,
1:03:17
Das ist eine legendäre Kreatur. Die kostet zwei dann Hybridmana blau schwarz, schwarz und hybrid meiner schwarz-rot.
1:03:27
Legendäre Kreaturvampire, Räuber Nerair, eine zwei fünf. Die hat aufblitzen. Warum auch immer sie aufblitzen hat, aber sie hat aufblitzen.
1:03:37
Und sagt weiter, jetzt kommt eine ganze Menge Text. Hört mir gut zu, bleibt dran. Schaltet nicht ab.
1:03:42
Immer wenn Evil in die Habgierige oder ein anderer Vampir unter unter deiner Kontrolle ins Spiel kommt, schicke die oberste Karte der Bibliothek jedes Spielers mit einer Sammlungsmarke ins Exil.
1:03:51
Ja, das heißt, man guckt dann erst mal, okay, was liegt bei jedem oben auf der Bibliothek, packt die Karte ins Exil, packt eine Sammlungsmarke drauf. So, was passiert jetzt mit diesen Karten? Mit Sammlungsmarke.
1:04:00
Einmal pro Zug kannst du eine Karte mit einer Sammlungsmarke aus dem Exil spielen,
1:04:04
Falls sie von einer Fähigkeit, die du kontrolliert hast, ins Exil geschickt wurde und um sie zu wirken, kannst du Maler ausgeben, als wäre es maler einer beliebigen Farbe.
1:04:13
Warum das hier so formuliert steht, ja mit von einer Fähigkeit, ja, diesen Exil geschickt hat
1:04:19
Diese Sammlungsmarken. Vielleicht gibt's irgendwann mal noch einen Kniff, einen Trick anderen Kreaturen im Exil auch Marken zu geben oder so. Dann kann ich natürlich auch beispielsweise eine Karte, die ich mit Refuhum ins Exil geschickt habe, wenn ich da irgendwie eine Sammlungsmarke draufkriege, die auch noch spielen oder so.
1:04:32  Martin
Das Tolle ist, das ist ja auch einmal pro Zug, ne? Also auch im Zug des Gegners. Cool.
1:04:39  Geis
Das war schon ziemlich witzig. Erstens weil's wenn man Karten aufm aufdeckt quasi, das erstmal so einen Moment hat von,
1:04:47
Bedrohung, ja, ich sehe dann schon, der hatte, keine Ahnung, meinen Gegner, was hatte der irgendsoein irgend so ein Amulett, so einen Charme, hatte der aufgedeckt und ich wusste, ah krass, das kann der jetzt jeden Zug spielen, okay und das lag dann so.
1:04:57
Als Drohgebärde auch aufm Tisch.
1:04:59
Oder der spielt meine eigene Karte irgendwie bei sich. Der kann ja auch Länder spielen, die ihr sozusagen von meiner Bibliothek aufdeckt und das ist schon irgendwie ein bisschen fies
1:05:07
Aber ist auch irgendwie cool, weil für so ein Moment sorgt, dass der Gegner sehr, sehr genau drauf achtet, was ich irgendwie im Deck habe. Ich muss darauf achten, was habe
1:05:13
was wird das geht mir jetzt verloren quasi? Benutzt der Gegner jetzt meine Karten irgendwie als als Waffe gegen mich und umgedreht natürlich habe ich einen riesigen Vorteil, indem ich dann einfach
1:05:23
Karten habe, auf die ich zugreifen kann und wenn ich das in einem amtlichen Vampirdeck irgendwie in ein amtliches Vampirdeck reinbaue,
1:05:30
kann ich das natürlich problemlos jede Runde mindestens einmal triggern,
1:05:35
dass die Karten ins Exil geschickt werden und da habe ich eine schöne Auswahl. Das heißt, ein cooler Kartenvorteil, das Ding hat aufblitzen, das heißt, wenn's kommt, sieht man's nicht kommen, hat zwei fünf, kann gut blocken, also auch mit den fünf Taffen, es bleibt ja auch ein bisschen liegen.
1:05:47
Das war auch wenn ich gegen die gespielt habe und auch wenn ich gegen diese Karte verloren habe schon ziemlich cool.
1:05:53  Martin
Lies die Speise. Ich habe tatsächlich vorhin äh bevor man angefangen mit aufnehmen noch mein auf Arena geöffnet. Da ist die mit drin. Ähm und da auch mit schwarz schwarz schwatzt zwei Maler spielen kann.
1:06:05
Ist die, glaube ich, mit dabei. Cool, freue ich mich.
1:06:09  Geis
Gute Karte. Ich habe sie auch gezogen. Ich habe sie nicht gespielt, aber ich habe sie auch gezogen.
1:06:12  Martin
So, dann kommen wir zur Königskategorie. Die dem silbernen Tasty.
1:06:19
Für das beste Artwork aus unserer Sicht für dieses Set.
1:06:25  Geis
Okay ähm ich habe eine Million Menschen vorbereitet. Nee, eine eine explizite an äh Donato Jan Cola, der hat die wunderschöne Karte Gewinnanteil Cut of the Profits gemacht,
1:06:37
man so sieht, wie ein der Rücken eines Mensches, der wird somit von vielen Händen auf den Boden gedrückt. Man sieht nur so den Rücken und wie sein Gesicht zur Seite weggedrückt war, also ein sehr sehr,
1:06:45
körperliche Darstellung, körperlich intensive Darstellung und es wird körperlich noch intensiver, wenn man so sieht, dass sein dein sein Körper so auseinandergenommen wird und dann sich wie so Goldbarren draus formen, also eine,
1:06:55
ganz ganz tolle Karte. Weitere Onulation Dominik Meier, der einfach irgendwie 13 Artworks geliefert hat,
1:07:02
den die die ganzen Autonet Arts für den Trio-Cycle gemacht hat.
1:07:09
Und ähm genau insgesamt acht und fünf normale Artworks, also ganz, ganz großartig. Aber Gewinner meines Erachtens ist ein Künstler,
1:07:19
der ganz, ganz toll diesen Art Deko Style in einer sehr, sehr poppigen Version bedient hat, nämlich Sammy Haylen.
1:07:28  Martin
Okay?
1:07:29  Geis
Oder Sami Halim. Der lebt nämlich in Frankreich und kommt ursprünglich aus Algerien, deswegen weiß ich nicht genau, wie man seinen Namen ausspricht. Aufgefallen ist er mir,
1:07:39
mit seiner Illustration der Karte Gala-Begrüßer. Gala Gretas beziehungsweise muss man sagen mit seinem Artwork für die Karte personell darkylle Du Gala.
1:07:50
Oder so, ne? Man kann sich's vorstellen, was ich meine. Diese Galabegrüßer, das sind der, die sind ähm das ist die Box-Tupperkarte, richtig?
1:07:59  Martin
Genau, die gibt's, die gibt's in jedem Land ähm oder in jeder Sprachversion besser gesagt, gibt's die in einer äh eigenen Version, das heißt, die gibt's äh äh gefühlt fünfhundert Mal und äh genau und für die Französische hat er das eben gemacht.
1:08:13  Geis
Genau, der hat insgesamt 4 Artbox gemacht, die alle Artworks in diesem Artdeko-Rahmen sind und meines Erachtens die Karten sind, die am besten mit
1:08:23
diesem Rahmen quasi
1:08:24
verschmelzen. Ja, dieser Rahmen, der so in goldenen Linien gezeichnet ist, die finden sich auch in seinen Artworks alle wieder. Wir sehen ganz, ganz tolle, fantastische Porträts und das ist auch etwas, auf das er sich spezialisiert. Das heißt, er ist ganz stark beeinflusst,
1:08:39
von Art Depot und einem sehr,
1:08:41
Poppigen Stil, den nennt sich Memphis Milano. Kannte ich vorher auch noch nicht, ja? Also er beschreibt seine Art selber als my work as coloful strong and
1:08:50
ja, das beschreibt es sehr, sehr gut. Schaut euch diese Sachen an und ähm wenn ich mir etwas gewünscht hätte, dann wäre es alle,
1:08:57
alle Alternativ Artworks, alle Art Dekoframe Artworks von ihm hätte ich sehr gern gesehen. Also er ist jemand, der hat sich auf Portraits spezialisiert, der hat diesen Stil gefunden, der analog stattfindet, heißt, er bemalt mit sehr, sehr traditionellen Technologien diese Bilder.
1:09:12
Packt die dann aber in den Rechner und geht dann quasi digital noch mal drüber und sorgt dafür, dass die,
1:09:17
dass die einfach das mit denen irgendetwas Magisches passiert, was man nicht mehr so genau verstehen kann. Der hat noch den Brazen Abstand gemacht, ähm und Diabolist.
1:09:28
Und ähm hat seine Wurzeln im Design, das heißt, er hat sehr, sehr lange als Designer einfach gearbeitet und ähm ja, ist noch nicht so lang, dass er quasi von seinen Illustrationen leben kann.
1:09:40
Das hat mich umgehauen, ich habe das gesehen und fand das so passend zu diesem Set. Es ist jemand, der hat noch nie sonst für Magic etwas illustriert. Ich weiß nicht, ob er
1:09:50
an anderer Stelle nochmal was machen wird, denn es passt einfach zu diesem Set, zu diesem speziellen Set wie die Faust aufs Auge, genau wenn man sich die Sachen anguckt.
1:10:01
Sieht man einfach, da passiert irgendwas ganz. Da passiert irgendetwas, was ich in den anderen Artworks so nicht finden konnte. Da passiert ein bisschen, da passiert ein bisschen magic und das finde ich ganz, ganz toll,
1:10:13
und passt zu ähm wie angegossen. Deswegen geht der silberne an Sami Halim.
1:10:23  Martin
Sehr schön.
1:10:25
Ich habe auch einen Newcomer oder einen erstmals Künstler und der kommt auch aus Frankreich für meine Karte. Ich bin ein bisschen traditioneller geblieben. Ähm ich habe,
1:10:35
Auch die Karten gesehen, die alle im Jugendstil gemacht worden sind und habe dann aber gedacht, ja vielleicht finde ich aber auch noch eine Karte, die mich so anspricht im im klassischen Design, weil ähm ich finde immer, es liegt immer sehr viel Fokus auf diesen
1:10:47
Showcase-Frames und den Artworks da, weil sich da die Künstler wirklich austoben können, aber ich find's genauso gut eine Leistung quasi in den in dem klassischen Set, in den Trafostern
1:10:57
schöne Illustration zu machen und eine Karte, die mich hier sehr, sehr angesprochen hat, äh aus einem sehr subtilen Grund tatsächlich ist die Karte most wanted meist gesucht.
1:11:07
Von Remis Jaque und die spricht nicht aus mehreren Ebenen an. Also einmal weil ich diese Geschichte gelesen hatte und ich weiß, wer hier abgebildet ist, es ist,
1:11:14
die auf der Flucht ist. Sie hat sich verkleidet, um halt in diesem Gala-Kostüm nicht aufzufallen an diesem großen Abend und und flieht jetzt hier, man sieht sie aber nur bis zum bis zum bis zu den Schultern, also das Gesicht ist gar nicht zu sehen. Sie wird verfolgt von ähm ja
1:11:28
von einem Schatten dem also von der Folge sieht man nur den Schatten
1:11:32
Man sieht auch diese diese Art Dekormuster im Hintergrund und das Ganze hat mich so ein bisschen erinnert auch so an an die griechische Vasenmalerei, also auch so diese dieser Bezug zu Elsbez, Herkunft oder den Sets von wo man sie herken, also diese diese griechische
1:11:46
Anspielung ist da bisschen drin in in ihrem in ihrer Bewegung auch,
1:11:51
Ja, was mich ganz toll, äh was mir ganz toll gefallen hat, ist halt diese Bewegung, des Umhangs, den sie hat, also dieses dieses fliehende Gewand da, dieser dieser Seitenumhang, ähm das fand ich, fand ich ganz, ganz toll.
1:12:01
Und äh er hat mich auch schön an diese Geschichte erinnert und ich höre auch so ein bisschen Swingmusik oder äh Elektro-Swing hören wir äh während ich diese diese Karte angucke und äh ist fast für mich eigentlich so dieses dieses ganze Set schön zusammen. Also sowohl die Herkunft von Elspe.
1:12:15
Von von Ferros als auch ihre Heimat Kapenna die Flucht, diese ganze Unterweltgeschichte, die äh ja äh,
1:12:22
elegant gekleidete Frau in der Flucht auf der äh auf der Flucht in der Nacht, also dieses ganze zwanziger Jahre, Trope, was man dann ähm was man dann gerne so bedient äh ist hier,
1:12:33
ist hier aufgegriffen, aber halt mit einer sehr starken Frauenfigur in Person von Elsp
1:12:37
wenn man's weiß. Ähm genau und das hat mir sehr, sehr gut gefallen in dieser Karte und ich hat's gerade gesagt, ähm hat hier für dieses Set zum ersten Mal illustriert. Er hat auch noch eine zweite Karte gemacht äh Rafin Skydens. Genau und ich bin,
1:12:50
was man noch von ihm sehen werden, aber die die fand ich einfach, die fand ich cool. Also die war ist eine coole Illustration.
1:12:57  Geis
Ich glaube er oder sie hat auf jeden Fall einen Stil, den wir definitiv nochmal sehen werden in Magic. Der passt einfach supergut in ne, ist einfach gefühlt traditionell illustriert, aber hat eben auch was total grafisches, was in dieses Set gut reinpasst.
1:13:11  Martin
Also laut seinem Instagram äh Coverbild ist es ein eher, ich hoffe, ich hab's jetzt
1:13:15
tatsächlich richtig formuliert ähm auf seinem Arzt Station Account ist leider keine weitere Info zu ihm zu finden. Ich recherchiere aber gern nochmal und äh vielleicht nochmal ein Aufruf an Künstlerinnen und Künstler, die uns zuhören. Macht euch eigene Webseiten. Äh macht nicht alles auf Art Station.
1:13:29
Ich glaube, ihr habt äh bessere Möglichkeiten, euch vielleicht noch zu präsentieren, auf euren eigenen Webseiten zusätzlich zur Art Station. Ja, aber kann man auch gucken, was er macht.
1:13:38  Geis
Ich finde unsere Auswahl richtig, richtig cool, ne, nach diesen knalligen, grellen Farben von von äh Sami Halim,
1:13:45
und die sind sehr, sehr grafischen Stil dann diese realistischen Darstellungen von von äh most wanted, die aber trotzdem wiederum sich sehr sehr grafisch eingebettet ist, ne, mit diesem Muster im Hintergrund und diesem,
1:13:58
zweidimensionalen Schatten von ähm ähm dem Pyexianer, der hier der auf der Flucht ist.
1:14:05  Martin
Das weiß ich gar nicht, was das heißt. Ich habe da auch lange gerätselt. Vielleicht ist es auch einer von den Obscura, vielleicht ist auch so ein Vogelwesendach, aber ähm
1:14:12
macht's halt auch nochmal so ein bisschen spannender. Da kommt ja dieses Fantasy-Element wieder rein. Weißt du, das ist halt nicht so eine klassische Verfolgerszene aus den Zwanziger, sondern es ist halt so eine Fantasy-Verfolgungsszene an der Stelle auch. Und das fand ich auch nochmal toll.
1:14:23  Geis
Sehr, sehr cool. Es lohnt sich auch mal wieder zu gucken, ne, was machen diese Artists sonst, wie sie in ihrer anderen Artworks aus,
1:14:29
und ähm ja ne, auch wenn wir auch wenn wir mit diesen ganzen tollen immer so ein bisschen abgelenkt werden von vielleicht dem, was so systematisch aktuell nicht so richtig gut funktioniert in diesen Magic Sets, lasse ich mich sehr, sehr gern ablenken davon.
1:14:41  Martin
Ja, also das waren wieder schöne schöne Hingucker und äh wie gesagt, mir gefallen ja diese diese subtileren Karten so ein bisschen, bisschen mehr als jetzt dieses,
1:14:49
mit dem Maschinengewehr. Tatsächlich, auch wenn es schön gezeichnet ist, aber hier kommt meine Fantasie halt noch ein bisschen mit ins Spiel.
1:14:56  Geis
Nice. So haben wir ein paar Preise rausgehauen. Ich würde sagen, wir sind durch mit der Hauptspeise. Auf geht's. Lass uns einen Nachtisch servieren und den überlasse ich dir.
1:15:05  Martin
Genau, es gibt eiskalten Hund.
1:15:22
Diese verdammten Preise.
1:15:25  Geis
Diese verdammten Preise. Jetzt kommen wir nochmal zu den nach den Preisen für die besten Sachen. Können wir den kommen wir zu anderen Preisen für sehr gute Sachen, nämlich die Preise, die uns Magic hatten in Zukunft kosten werden. Kann sein, dass wir dazu nochmal eine extra Folge machen und ich wollte wirklich das nur kurz in die Nachspeisung nehmen, einfach nur
1:15:41
euch zu zeigen, dass wir das nicht ignorieren und dass das echt ein echt ein Thema ist, 11 Prozent Preisanstieg im Schnitt. Ähm ist ein Wort,
1:15:49
ist etwas, was ähm was crazy ist, alles wird teurer und ja, auch das muss teurer werden, andererseits hat gerade die
1:15:59
besten Verkaufszahlen, die sie jemals hatten irgendwie verkündet, also hätte man quasi auch mal das Game gern auch mal preiswerter machen können, indem man einfach die Kosten nicht erhöht, sondern einfach so belässt, wie sie grade sind.
1:16:10  Martin
Und wir mit unserem Podcast richten uns ja vielleicht auch eher an Leute, die jetzt
1:16:14
nicht Tag und Nacht Magic spielen und äh auf allen Turnieren zugegen sind, sondern die das tatsächlich als eins von vielleicht auch mehreren Hobbys betreiben, vielleicht seid ihr auch noch äh
1:16:25
am Anfang eures Berufslebens oder verdient noch gar kein eigenes Geld, wenn ihr uns hört und dann sind natürlich so vier Euro für einen Booster oder knapp vier Euro für einen Booster. Das muss man sich auch erstmal
1:16:34
zusammensparen und auch leisten wollen, jetzt grade eh, wo eh alles teurer wird.
1:16:39  Geis
Du wolltest ja eh dein gesamtes Geld für Infinity ausgeben, jetzt kriegst du halt elf Prozent weniger für dein ganzes Geld.
1:16:46  Martin
Ja, also ich habe ich habe tatsächlich dieses Jahr noch nicht sehr viel Geld für Magic ausgegeben. Ich spiele sehr viel auf Arena und ähm habe ja angekündigt, dass ich für Infinity und das Gate Commander Legend Set mit Fogoton Brams ein bisschen was ausgeben werde, aber ja, das trifft mich dann natürlich vermutlich auch schon gleich mit.
1:17:03  Geis
Elf Prozent härter als erwartet.
1:17:05  Martin
Ja aber ähm wie gesagt, das,
1:17:08
Es es hilft vielleicht für ab und zu sich noch mal zu reflektieren, was was man denn gerne kaufen möchte und das dann auch mit gutem Gewissen zu kaufen, wenn man's dann wenn man sich dazu entschieden hat.
1:17:18
Und es macht's einem jetzt vielleicht ein bisschen schwerer, aber du hast ja auch hier ähm
1:17:23
Du hast ja auch mit der gezeigt, dass es natürlich auch günstige Formate gibt, wo man halt mit weniger Geld, vielleicht auch schon schönes Spielerlebnis haben kann und ähm mit meinem Arcade Stack hatte ich ja auch letztes Mal darauf hingewiesen, dass es,
1:17:34
vielleicht jetzt nicht die ultrastärksten Karten sind, sondern dass dann vielleicht doch eher lustige Karten auch zu dem schönen Spielerlebnis führen können, die man vielleicht noch nie gespielt hat und es müssen da nicht die die Knaller sein, die jetzt grade alle kaufen.
1:17:46  Geis
Es gibt tausend Wege, magic Preiswert zu spielen.
1:17:50
Und eine ganz tolle Variante ist Popper, wofür ich nochmal Werbung machen möchte. Also wir hatten neulich die erste Taste Paper Porpnight und es wird nicht die letzte gewesen sein. Also wir werden uns bald wieder ähm dazu treffen,
1:18:03
Dazu haben wir einen Discord eingerichtet,
1:18:05
Es ist kein richtiger Tasty Discord, sondern es ist fast schon eher ein denn nix anderes wird dort verhandelt. Da gibt's auch nicht viele Channel, also ihr könnt da ruhig mal reinkommen, müsst keine Angst haben, dass ihr jeden Tag 1000 Nachrichten lesen werdet. Ist eine kleine
1:18:17
gemütliche Versammlung von Leuten, die sich gern äh Comments um die Ohren hauen.
1:18:22
Und den Discord nutzen wir dann eben auch, um zur Tasty Paper Powernight uns zu treffen, uns ähm mit Audio und Video zusammenzuschließen, miteinander zu plauschen und,
1:18:32
miteinander zu zocken. Also folgt uns, kommt gerne auf den Discord, aber folgt uns vor allem auch auf Twitter unter at Tasty Unterstrich NTG, denn dort werden wir die nächste Tasty Paper Popernight ankündigen.
1:18:45
Und ähm hinterlasst uns dort gern einen Kommentar. Hinterlasst uns aber auch einen Kommentar bitte bei eurer Podcast-Plattform eurer Wahl, Spotify, Apple,
1:18:56
Google.
1:18:59  Martin
Oder auf unserem Blog, gerne auch.
1:19:01  Geis
Oder auf ja das ist auch sehr gern gesehen. Tasty MTG Punkt DE,
1:19:06
Da findet ihr auch eine Kommentarfunktion und könnt uns eben euren euer Feedback hinterlassen. Darauf freuen wir uns sehr,
1:19:14
Und dann gibt's noch eine kleine Ankündigung. Wir sind dabei beim Content Creator Charity-Pokal 2022 it's im Ausfuhr. Ähm Hashtag CC Pokal,
1:19:25
zwanzig zweiundzwanzig. Ähm das wird am Wochenende des 4zehnten und 15. Mai stattfinden, wo sich äh,
1:19:34
Content Creator innen aus dem deutschsprachigen Raum,
1:19:37
kloppen werden, ganz bekannte Streamor Streamerinnen sind dabei, veranstaltet das Ganze von ähm nackt und rosa, von ähm Solaris von ähm Herumkommandiert
1:19:49
und ja viele, viele andere Leute werden werden mitzocken,
1:19:53
aus der Podcast-Welt, aus der Streaming-Welt, aus der YouTube-Welt und so weiter. Also ihr werdet viele bekannte
1:19:59
Namen lesen und Gesichter sehen und wir werden auch dabei sein. Es wird Artistin gespielt und wir haben schon unsere Deck-Optionen zugelost bekommen. Dazu werden wir auch, denke ich mal, in nächster Zeit immer mal wieder was,
1:20:11
twittern. Veranstaltet wird das Ganze von Ultimate Garde. Also merkt's euch schon mal im Kalender vor und dann sehen wir uns da. Freue ich mich drauf.
1:20:21  Martin
Dreizehnter, 14. Ma.
1:20:23  Geis
Vierzehnter, 15. Mai.
1:20:24  Martin
Vierzehn Uhr fünfzehn am Mai.
1:20:25  Geis
Genau, also am 15. Mai sind die Finals, das heißt, uns seht ihr dann wahrscheinlich nur am 14. Mai mit einem hoffentlich sehr Flavour-Dag. Nee, nee, nee, also ich habe schon Interesse, es wird über Rena gezockt und ich habe schon Interesse
1:20:36
dran entdeckt zu bauen, was was was cool ist. Was ich fluffig spielen wird und und was auch was äh was auch smasht. Habe ich schon Bock drauf.
1:20:45  Martin
Rein, die kosten auch nicht viel.
1:20:48
Ja, dann sind wir durch mit Neucapenna und hoffen, euch hat's gefallen, was wir hier, was wir euch hier präsentiert haben mit unserem Streifzug durch die dunklen, vernebelten Straßen dieser ruchlosen Stadt.
1:21:01  Geis
Cool. Ich freue mich auf die nächste Folge. Habt ihr gesehen, der den wir haben den Takt jetzt etwas enger angezogen. Es gibt ein bisschen mehr Folgen. Ich hoffe, das ist okay für euch.
1:21:08
Wenn nicht, müssen es uns sagen, dann machen wir weniger Folgen. Ansonsten sehen wir uns sicherlich ganz bald wieder mit einer Folge, die dann womöglich
1:21:16
kein neues Set-Review ist, sondern vielleicht irgendetwas anderes. Wir haben da schon so ein paar Ideen. Ich freue mich auf jeden Fall drauf.
1:21:22  Martin
Ich freue mich auch, Geis, vielen Dank, dass du dabei warst heute. Äh weil ohne dich wäre es auch nicht möglich. Und äh vielen Dank fürs Zuhören euch und bis bald und äh viel Spaß beim spielen.
1:21:31  Geis
Nicht nur die Karten anschauen, auch damit spielen. Tschüssi.