Kinoshita

Der japanische Regisseur Keisuke Kinoshita (1912-1998) ist außerhalb Japans kaum bekannt. Micha von Schneeland, die Videokünstlerin Sandra und Thomas von SchönerDenken entdecken gemeinsam den Regisseur und sprechen über alle Kinoshita-Filme, die sie finden können - in chronologischer Reihenfolge.

https://keisuke-kinoshita.de

subscribe
share






episode 9: Folge 9: THE PORTRAIT (1948)


Die junge, hübsche Midori hat sich als ihren Sugardaddy den windigen Immobilienspekulanten Kaneko ausgesucht. Der will eine Künstlerfamilie aus seinem neuerworbenen Haus jagen, um den Wert zu steigern. Aber da hat er die Rechnung ohne die liebenswerte Künstlerfamilie gemacht, der man nicht böse sein kann. Im Podcast diskutieren Sandra, Micha und Thomas intensiv über die Rolle der Kunst und des Künstler, über die Frage, warum im Film das Portrait nicht zu sehen ist, über Midoris Weg, über heiße Sommernächte und warmherzige Menschen.

THE PORTRAIT (Shozo) aus dem Jahr 1948 ist der neunte Film von Keisuke Kinoshita. Der Film kann im Criterion-Channel angeschaut werden.

Die nächste Folge erscheint am 22. Mai 2022 und beschäftigt sich mit dem Film APOSTASY (1948).

  • Lesenswerte Kritik von Hayley Scanlon in "Windows on Worlds"
  • Michaels sehr empfehlenswerten Blog Schneeland findet Ihr hier. 
  • Den Filmpodcast SchönerDenken findet Ihr hier.
Vielen Dank an Sandra für das wunderbare Episodenbild! Und danke an Michael Meier von Kompendium des Unbehagens für die Unterstützung beim Jingle. Grüße nach Osaka!


share








 2022-05-08  1h19m