Die Leichtigkeit der Kunst

Der Podcast “die Leichtigkeit der Kunst” bringt dir regelmäßig unbefangene Kunstgespräche aus ganz Deutschland. Ich liebe es, die Kunst mit Achtsamkeit und Leichtigkeit zu betrachten und bin immer gespannt auf die Geschichte hinter den Werken. Im Podcast “die Leichtigkeit der Kunst” schnappe ich mir Experten, die informativ & intim sowie augenzwinkernd & aufschlussreich erklären können. Und zwar genau dort, wo sie am leichtesten zu finden sind: in Museen, Ausstellungen, Galerien, Werkstätten und vielleicht auch mal hinter der Bühne. Dort spreche ich mit meinen Gästen über die Frage der Herkunft, Passion & Leidenschaft sowie über Biografien aller Art. Findet hier eure monatliche Inspiration für eine Begegnung mit Kunst und Kultur.

https://dieleichtigkeitderkunst.de/podcast/

subscribe
share






episode 2020: Die ideale Form [transcript]


Die ideale Form… je nachdem wie ihr – liebe Hörende geprägt seid, geht ihr nun bestimmt von den unterschiedlichsten Situationen aus.

Die Mathematikliebenden denken vielleicht an eine Kugel, die Freunde von Portraits denken möglicherweise an den perfekten Schwung einer Augenbraue, die Gärtner und Gärtnerinnen denken ganz bestimmt an einen ästhetisch geschnittenen Buchs und die Kunstschaffenden an …. Proportionen?

Doch was ist denn eigentlich die ideale Form? Und lohnt sich ein Streben nach dieser Idealisierung? Bedeutet das nicht gleichzeitig auch ein Uniformieren, sich gleichmachen, sich optisch verschwistern? Für was bzw. für wen ist ein Gleichmachen denn wichtig? Bedeutet es gar… Sicherheit?

Vielleicht kann es gar nicht schaden, mal für einen Moment den Gedanken an die einzig ideale Form loszulassen und sich treiben zu lassen… treiben lassen durch Videokunst, Installationen, NFT und Malerei… Hin zu einer durch und durch berührenden und visionären Persönlichkeit.

Natürlich bewegen wir uns dabei auf einem ganz und gar safen Playground… Ein safer Playground …Was ist denn das?

Das finden wir heute heraus, mit der wunderbaren, warmherzigen, klugen, weitsichtigen und so ganz und gar nicht uniformierten Berliner Künstlerin Charlie Stein.

Ich freue mich, dass ich Charlie besuchen darf und ich durch sie mehr über fast schon erschreckend feminine Roboter sowie über Spielplätze im digitalen und analogen erfahren darf.

 


share








 2022-06-03  53m