Grobe Pixel

Wir spielen Woche für Woche Retro-Games mit einem Schwerpunkt auf Adventures. Unsere aktuellen Eindrücke, vermischt mit nostalgischen Erinnerungen sowie knallharten Recherchen besprechen wir in diesem Podcast.

https://grobepixel.de

subscribe
share






episode 12: LAN-Party Erinnerungen [transcript]


  • Wolfgang Schoch
  • Christian Wald-von der Lahr

In den 1990er Jahren gab es eine neue Möglichkeit, um gemeinsam zu spielen. Anstatt zusammen an einem Rechner oder an einer Konsole zu zocken, konnte man plötzlich mehrere Computer vernetzen und so gegeneinander spielen. Die LAN-Party war geboren.

Wir haben in den 1990ern und den 2000ern beide Erfahrungen auf LAN-Parties gesammelt. Und diese Erfahrungen haben viele Gemeinsamkeiten. Instabile Netzwerke, Endwiderstände, Tiefkühlpizza und viel Cola prägten diese Zeiten.

In dieser Folge sprechen wir über unsere Erinnerungen und überlegen, ob es nicht mal Zeit für eine Retro LAN-Party wäre.

Wenn dir unser Podcast gefällt, dann bewerte ihn gerne bei Apple Podcasts und Spotify. Am liebsten natürlich mit einer kleinen Rezension. Das wäre eine Win-Win-Situation für uns! Denn uns hilft es, den Podcast ein bisschen bekannter zu machen und du wirst Teil der nächsten Episode, wenn wir deinen Text vorlesen. Wie klingt das für dich?

Hier gehts zu Apple Podcasts.

Hier gehts zu Spotify.

Für diese Folge von Grobe Pixel gibt es ein vollständiges Transkript. Dieses Transkript wurde automatisiert erzeugt und nicht nachbearbeitet oder korrekturgelesen. Es wird daher sicher Fehler enthalten. Das Transkript ist als Ergänzung zu verstehen, um beispielsweise die Inhalte durchsuchbar zu machen. Im Zweifel gilt immer das gesprochene Wort aus der Folge.

Shownotes

  • Ehemalige Tarife der Deutschen Telekom – Wikipedia
  • LAN-Party – Wikipedia
  • 10BASE2 – Wikipedia
  • Intel i486 – Wikipedia
  • Walkie-Talkie – Wikipedia
  • Nullmodem-Kabel – Wikipedia
  • Strike Commander – Wikipedia
  • Duke Nukem 3D – Wikipedia
  • Warcraft II: Tides of Darkness – Wikipedia
  • Command & Conquer: Der Tiberiumkonflikt – Wikipedia
  • Dungeon Keeper – Wikipedia
  • StarCraft – Wikipedia
  • StarCraft II – Wikipedia
  • Unreal Tournament – Wikipedia
  • Quake III Arena – Wikipedia
  • Counter-Strike – Wikipedia
  • Pizza – Wikipedia
  • Highest altitude LAN party on land | Guinness World Records

Grobe Pixel in den anderen Kanälen
  • Instagram
  • Twitter
  • Twitch
  • YouTube
  • Webseite
Credits

Sprecher & Produktion: Wolfgang Schoch, Christian Wald-von der Lahr
Musik: DRIFTING KORNERS


share








 2022-06-10  1h26m
 
 
00:10  Wolfgang
Hallo zu einer neuen Episode von grobe Pixel euerm Lieblings-Retro-Podcast. Ich bin der Wolfgang und ich bin natürlich heute nicht alleine da zu meiner Unterstützung gibt's hier noch meinen Partner und zwar den Christian. Hi Christian, grüß dich.
00:23  Christian
Hallo und herzlich willkommen auch von meiner Seite.
00:25  Wolfgang
Ähm wir haben ja in der letzten Zeit, meistens irgendwelche Adventures besprochen, die wir vorher durchgespielt haben und heute ist es ein bisschen anders. Vor einiger Zeit hat mich nämlich der Christian mal besucht und wir haben das tolle Wetter genutzt, um wirklich zwanzig,
00:38
konzentriert vor der PlayStation zu sitzen und zu spielen. Wir haben da so ein Spiel für zwei Leute gespielt und äh das hat richtig viel Spaß gemacht,
00:46
ein bisschen drüber gequatscht, wie es denn eigentlich so ist, wenn man miteinander spielt und zwar so im gleichen Raum und nicht nur irgendwie übers Internet
00:53
und dabei kamen wir auf ein ganz spannendes Thema und zwar.
00:56  Christian
Es waren die schönen Lahn-Partys von damals.
00:59  Wolfgang
Ganz genau. Der Christian und ich, wir haben nämlich beide so in den Neunzigern und frühen 2tausendern immer wieder mal mit irgendwie mit Freunden auf Lahn-Partys die Zeit verbracht und haben uns da die Wochenenden um die Ohren gehauen und deswegen dachten wir
01:14
hey,
01:14
Lass uns doch mal den Podcast hier über unsere Lahn-Party-Erinnerung sprechen. Ein bisschen in Erinnerungen schwelgen und äh ja bei euch vielleicht auch die ein oder andere Erinnerung aus längst vergangenen Tagen heraufbeschwören.
01:27
Und ich würde sagen Christian, äh lass uns doch direkt mal einsteigen. Erinnerst du dich noch, wann das bei dir damals angefangen hat mit Ladenpartys?
01:36  Christian
Ja natürlich, da erinnere ich mich richtig gut dran. Also erstmal ein kurzer Disclaimer, also keine Garantie auf meine Erinnerung, weil ist halt schon ein paar Jährchen her und,
01:45
Aber ich ich gebe mein Allerbestes, um hier volle Informationen rauszuholen. Ich habe da ganz viele Nächte von geträumt und äh ja, nach unserem Gespräch drüber sind da echt viele gute Erinnerungen rausgekommen und insbesondere habe ich nochmal alte Fotos nachgeschaut und habe da auch so ein paar
02:00
Goldstücke gefunden, die ich dir ja auch schon geschickt habe. Das war nochmal so eine kleine Zeitreise.
02:05
Ja aber um um ganz, ganz vorne zu starten, also die die erste Lernparty, an die ich mich erinnere, war 1996 in Frankfurt.
02:14
Und zwar haben wir da bei einem Freund in einem Reihenhaus
02:17
Gespielt und äh in diesem Video die Reihenhäuser so gebaut sind mit ganz vielen Etagen. Und da haben wir über vier Etagen mit vier Computern gespielt und haben ganz lange Kabel durch das ganze Haus verlegt. Ich weiß noch, seine Eltern sind damals wahnsinnig geworden
02:31
und wir haben uns dann äh ja auch klassisch für die Neunziger ähm mit Walkie Talkies verständigt
02:36
weil so was wie Chat hatten wir halt damals nicht und irgendwie modernste Technik mit Sprachnachrichten gab's auch nicht. Ja und dann hatten wir wirklich so ganz olle schwarze Walkietalies mit Antennen mit so dicken Batterien drinnen und haben dann darüber,
02:50
gesprochen und dabei noch die ersten Spiele gezockt.
02:54  Wolfgang
Okay, das ist richtig, richtig cool mit Walkietalkies. Äh Not macht erfinderisch.
02:59  Christian
Ja, das das ist so eins der coolen Sachen. Also es irgendwie war ja in der Zeit damals alles cool. Also
03:04
Du hast lange Kabel verlegt. Du hast deine äh dicken Big Tower aufgebaut. Ich weiß noch, ich hatte damals ein 486 DX2 mit 66 Megahertz. Keine Ahnung, warum ich das noch so genau weiß, aber damals waren das halt richtige Kennzahlen.
03:17  Wolfgang
Ich weiß, warum du das noch genau weißt,
03:19
Ich weiß es ganz genau, denn der D 26und6, das war ja damals ein Flaggschiff und ich erinnere mich noch an eine Werbeanzeige für das Spiel Strike Commander von äh Origin, glaube ich. Kennst du das noch, Strike-Kommando?
03:32
So eine Flugsimulation und da gab's aber auch so eine Art Story so ein bisschen dazu und ich erinnere mich an so einen Werbeposter, da war halt so ein Kampfjet drauf und irgendwie auch so viel Feuer
03:44
hat wahrscheinlich aus dem äh aus dem äh Antrieb von dem von dem Flieger oder von irgendwelchen Explosionen, das weiß ich nimmer so genau,
03:52
aber da stand drauf strike Commander
03:54
really flice with into 486 die X266 und also zumindest als Kind habe ich mir das so übersetzt und so ausgesprochen und da dachte ich mir damals
04:05
wow, was für eine krasse Maschine ist eigentlich der Tee 266?
04:10
Zu der Zeit hatte ich nämlich einen DX40, allerdings kein vier sechsundachtziger, sondern noch die Generation davor, also um 3 sechsundachtziger. Und da war der natürlich nicht ganz so fluffig drauf.
04:21  Christian
Ja, aber der 36und8er hat auch schon gereicht, also den hatten Freunde von mir auch und ich war halt ganz vorne dabei mit dem 4 Sechsundachtziger, dann war immer noch der große Kampf um den Arbeitsspeicher, hat jetzt jemanden nur vier MB-Rahmen oder schon acht MB wie ich dabei hatte. Ja und
04:35
damals auch noch ganz klassisch Grafikkarte. Weißt du noch, welche Grafikkarte du hattest zu der Zeit?
04:39  Wolfgang
Weiß ich nicht mehr. Also es war nicht so eine coole Wut, da bin ich mir sicher. Die war ja ziemlich, ziemlich stark. Also es gab ja.
04:46  Christian
Ja, die Vodo kam bei mir erst später, aber ich hatte eine Diamond Viper.
04:50  Wolfgang
Diamond Viper.
04:52  Christian
Ja, eine Diamond Wild bei V30 mit vier MB äh Grafikspeicher.
04:57
Und ich habe das durch Zufall gefunden und zwar habe ich mir auf meinem Computer so ein bisschen gesucht nach damals und habe ein altes TXD-Dokument gefunden, wo ich diese Daten aufgeschrieben hatte
05:05
Gut, das habe ich immer noch auf meinem Computer. Ich habe schon paar mal gesagt, ich bin so ein kleiner Daten-Messie. Ich habe gar nicht so viele Daten von damals, aber so ein paar Dokumente sind irgendwie übrig geblieben und ja, da konnte ich so was rauslesen. Und ganz wichtig, ich hatte eine Soundblaster Pro Karte.
05:20  Wolfgang
Okay, jetzt warst du richtig, richtig gut aufgestellt äh mit dem ganzen.
05:24  Christian
Ja, es war halt damals auch wichtig zum Zocken. Kennst es ja, also an der an der Hardware soll's nicht mangeln und äh ja das Schwierigste war glaube ich noch, einmal den Big Tower halt,
05:32
Zu den Freunden zu kriegen. In einem Alter, wo man noch kein Auto fahren durfte und den großen CRT-Monitor, der hatte ja gefühlt 5zwanzigund Kilo. Den musste man vor der Brust tragen und man wusste genau, wenn der hinfällt, dann gibt's keinen Neuen.
05:46
Ja, das waren schon so außergewöhnliche Erinnerungen und ja neunzehnhundertsechsundneunzig, da war ich dreizehn.
05:53
Da war das schon ein absolutes Highlight, mal so eine Nacht durchzuzocken.
05:57  Wolfgang
Absolut. Wie groß war dein Monitor, wenn du jetzt schon vom CRT Monitor anfängst? Wie viel hast du da gehabt? Vierzehn, fünfzehn.
06:03  Christian
Bin mir nicht ganz sicher. Also ich habe entweder 13 oder 14 Zoll im Kopf. Ähm später hatte ich einen 17 Zoll, der war dann überhaupt nicht mehr tragbar. Der war so schwer, ähm aber.
06:14
Ich würde behaupten, dass man 14 Zoll damals. 14 Zoll CRT mit dickem VGA-Kabel dran, was kaum zu biegen war.
06:21  Wolfgang
Ja, also war bei mir auch so, ich hatte auch einen 14 Zoll ähMonitor. Ich kann mich so ganz äh ganz gut noch erinnern, wenn du damals einen Rechner eingeschaltet hast. Da wurde immer dieses Energy Star-Logo eingeblendet.
06:33
Weiß gar net mal ganz genau, was das eigentlich war, weil das nicht so ein Energiespar oder Energieeffizienzlabel aus den USA dieses.
06:39  Christian
Die waren damals super energieeffizient. Also die sind ja auch nicht warm geworden,
06:43
also mit so mit so einem big Tower, mit eventuell so einem 4500 Watt Netzteil plus so einem CRT Monitor konntest du ja eigentlich auch die komplette Wohnung heizen.
06:53
Also damals die Stromkosten waren hoch, aber die Heizkosten sind halt dadurch runtergegangen.
06:58
Bei so einer Ladenparty, ich glaube deswegen waren wir auch über das Haus verteilt, weil die alle in einem Raum, das hätte wahrscheinlich gar keine mehr ausgehalten.
07:05  Wolfgang
Aus zwei Gründen, also das eine ist natürlich die Hitze, das andere, aber du hast es grad schon gesagt, man hatte so richtig fette Netzteile, sowohl in diesem Tower drin als natürlich auch im Monitor
07:16
und äh dein ganzes Setup hat ja richtig viel Leistung gezogen auch wenn du jetzt mit vier, fünf, sechs Leuten an der gleichen Sicherung hängst, also im normalen Wohnhaus, da hast du halt so eine 16 Ampere Sicherung und dadurch hast du halt eine feste Obergrenze, was da halt drüber gehen darf als äh an Strom und im Prinzip halt auch als äh als Leistung.
07:35
Und ähm na ja, wenn du jetzt halt zu viele Rechner gleichzeitig einschaltest, dann fliegt einfach die Sicherung raus, dann funktioniert's nimmer.
07:41  Christian
Ja, das hat mir damals auch ein paar Mal. Wir haben immer gesucht, wo ist denn hier die Steckdose und hoffentlich hängt die nicht mit der zusammen und na ja, was man ja so eigentlich auch nicht machen darf, ist mehrere Dreiersteckdosen nacheinander hängen, damit du halt ein Verlängerungskabel hast. Aber Hauptsache nicht an der gleichen Steckdose, weil,
07:56
Wie du sagst, ein Monitor plus so ein so ein großer Tower mit einem schönen Netzteil und ein paar Lüfter drin und eine gute Grafikkarte, da da geht ordentlich Leistung durch.
08:05
Und ja, damals haben wir dann schon die die Stromleitung äh ordentlich glühen lassen.
08:10  Wolfgang
Was ist denn eigentlich eine Ladenparty? Wie definierst denn du das eigentlich? Weil wir reden da jetzt einfach so drüber und reden über irgendwelche Stromleitungen und Computer und dicke fette Monitore ausm Museum. Aber vielleicht äh
08:22
kennt
08:22
auch gar nicht jeder irgendwie den Begriff Lahn Party, weil im Jahr 2022 ich habe im Vorfeld mal geschaut, äh es gibt durchaus noch Lahn-Partys, auch so organisierte, aber das ist natürlich nicht mehr so wie in der Blütezeit zu Anfang zweitausender oder so Ende Neunziger oder so.
08:39  Christian
Stimmt's gar nicht so leicht, gell, das ist eigentlich eher so ein so ein Gefühl und so ein Geruch und man hat da so Erinnerungen, aber ja, wie beschreibt man's genau? Also ich würde sagen, eine Lahn-Party beginnt so ab,
08:48
zwei, drei Leuten, ab drei ist es schon eine Party. Zu zweit ist es eher noch so ein bisschen.
08:53
So ein so ein Duell würde ich's nennen, aber so eine richtige Party mit drei, vier Leuten. Also wir waren meistens zu viert. Ja haben dann erstmal ein paar Stunden lang das Netzwerk verkabelt, bis es irgendwann funktioniert hat. Das gehörte zu jeder LAM-Party dazu, Netzwerkprobleme.
09:08  Wolfgang
Ja.
09:08  Christian
Was haben wir dann gemacht? Dann haben wir jeder geguckt, dass wir die gleichen Spiele installiert haben und dass die Spiele auch bei jedem funktionieren.
09:17
Da waren damals noch so die Klassiker, kann das Spiel mit der Grafikkarte, läuft das Spiel ruckelfrei auf dem Computer, funktioniert der Sound, geht meine Maus, ist meine Maus gereinigt.
09:28
So die die ganzen High IT-Klassiker der Neunzigern. Ja und dann kommt's eigentlich zum zum eigentlichen Highlight der Lahn Party. Dann wird schön gezockt und zwar hauptsächlich Multiplayer-Spiele.
09:39  Wolfgang
Ja ganz genau, vielleicht kann man's ja auch einfach mal technisch kurz ein bisschen aufdröseln. Also Lan, LAN, das steht für Local Area Network, also das ist ein Netzwerk, ein Computernetzwerk, dass man eben lokal irgendwo aufgebaut hat und oder betreibt, im Gegensatz zu einem Internet, das ja so ein Warn ist, also ein White Area Network.
09:58
Und äh früher in den 90ern, wenn man da gegeneinander spielen wollte oder so Multiplayer-Sachen spielen wollte, die man jetzt nicht an einem Rechner spielen konnte, durch Splitscreen oder durch ähnliche Runden
10:08
dann war eigentlich die
10:11
Ja die naheliegende Lösung will ich den einen Computer einzupacken und zum Kumpel zu schleppen und die zwei Rechner da zu vernetzen und gegeneinander zu spielen, denn
10:19
in den Neunzigern. Ja, ich meine, da gab's auch schon Internet, also so ein bisschen, es gab aber auch schon ganz normale DFÜ-Verbindungen, also so Teil ab. Du konntest quasi
10:28
Modem ein anderes Modem anrufen, wie wenn du ein anderes Telefon anrufst oder Daten übertragen. So was gab's schon,
10:35
in Deutschland war das aber ein bisschen schwieriger als beispielsweise in den USA, denn in Deutschland war die Telefongebühren einfach viel, viel höher.
10:43
In USA hat's damals zum Beispiel äh in vielen,
10:47
Gebieten, auch so was wie kostenlose Ortsgespräche gegeben. Wenn du da in der Stadt gelebt hast, konntest du es deinen Kumpel umsonst anrufen mit so einem Mode, wo du quasi gratis irgendwie gegen den Zocken, aber bei uns gab's ja noch äh
10:58
dieses äh Einheitensystem von der von der Telekom damals
11:02
hast du, glaube ich, immer, wie war denn das, du hast immer für eine Einheit irgendwie 30 Pfennig bezahlt, aber je nachdem, wohin du angerufen hast und welche
11:10
Uhrzeit, dass es gab, hat so eine Einheit halt entweder zehn Sekunden gedauert oder oder 30 Minuten oder das war das war ein ganz kompliziertes System damals.
11:18  Christian
Ja da kann man wirklich eine ganz eigene Folge drum machen, wie das damals mit den Telefongebühren waren und die ganzen Telefonanbieter und wenn man eine Vorwahl benutzt hat, dann war's,
11:24
billiger. Dann gab's damals noch die schönen AOL-CDs, wenn man die eingelegt hat, hatte man erstmal irgendwie zwei Stunden frei und äh
11:33
Danach hat's dann aber umso mehr Geld gekostet und äh also ich weiß noch, damals habe ich viel Zeit reingesteckt, um rauszufinden wie oft kann ich ins Internet zu welchen Kosten und äh um möglichst viel zu sparen?
11:45
Am Ende war's aber trotzdem immer sauteuer und wenn du nicht aufgepasst hast, dann gab's am Ende Ärger mit den Eltern, die dann die Telefonrechnung bezahlen mussten.
11:53  Wolfgang
Und ich meine, dazu kommt halt noch, dass du in den Neunzigern, äh wenn du jetzt irgendwie einen Modem hattest, das war halt auch nicht so schnell, wie das Internet heute ist. Also du hast ja keine DSL-Leitung gehabt, sondern so ein vierzehntausendvierhundert Baut Mode oder so ein 28 achterund das war halt nicht wirklich schnell.
12:09
Und ähm wenn du dann mit mehreren Leuten online spielen wolltest, also ich glaube den Begriff online, den gab's damals nur bei Zero, denn die hießen ja Stera Online.
12:18
Aber so richtig, so richtig Multiplayer online zocken, das ging damals halt nicht so praktikabel und deswegen war halt die Lösung alle Rechner einzupacken, irgendwo hinzukarren und da halt einfach zu verkabeln und dann im lokalen Netzwerk gegeneinander zu spielen, denn hast dann hast du halt eine relativ stabile Verbindung gehabt
12:36
und die war auch relativ schnell, also im Vergleich zum zu solchen Teilabverbindungen vor allem.
12:41  Christian
Genau, aber das war zumindest in den Anfängen damals war's auch noch ein bisschen komplizierter. Heute ist, stellt man sich so vor, man man geht irgendwo hin, nimmt seinen Laptop mit, nimmt ein Netzwerkkabel oder halt heute WLAN, steckt sein Kabel da ein und dann läuft das alles und damals war das halt noch richtig viel Gefummel,
12:56
Also es es gab halt vor den
12:58
man heute als Netzwerk bezeichnet, diese ähm klassischen Kabel oder das TCPIP Protokoll ähm das kam halt erst zu einem späteren Zeitpunkt und ich kann mich noch gut dran erinnern, bei den ersten Lernpartys hatten wir sogenannte BNC Kabel.
13:13
Sehen aus wie die heutigen ähm weiß nicht, die Coxy-Kabel, die sind jetzt hauptsächlich fürs Fernsehen noch da. Die haben manche für Satellitenempfänger oder so und,
13:23
Die wurden benutzt und wurden dann hinten an die ähm Netzwerkkarte im Computer reingesteckt mit so einem sogenannten T-Stück und dann wurde ein,
13:32
Ja, ein eine Leitung gebildet vom ersten Computer, am 2ten vorbei, am Dritten vorbei, bei uns dann bis zum vierten und am Ende mussten jeweils zwei Abschlusswiderstände stecken, damit dann das Signal von einem Computer zum nächsten hin und zurück kann.
13:45  Wolfgang
Aber Christian, eine Sache muss man vielleicht noch ein bisschen ausführen. Du hast grad zu lapidar gesagt, na ja, dann hat man halt das Netzwerkkabel hinten in die Netzwerkkarte gesteckt.
13:52  Christian
Ja, das ist heute so gängig, da habe ich einfach gar nicht dran gedacht, dass das damals nicht über eine Netzwerkkarte drin war, hast du recht.
13:58  Wolfgang
Ja genau, man brauchte nämlich erstmal eine Netzwerkkarte. Wenn ich jetzt bei mir hier schaue, ich habe hier ein MacBook stehen, da kann ich ein Netzwerkkabel direkt reinstecken oder okay, es ist ein MacBook, ich brauche so ein Spezialadapter, aber die Hardware, die ist schon verbaut
14:11
Ich habe hier einen iMac stehen, da kann ich auch direkt ein Netzwerkkabel reinstecken. Ich habe einen Raspberry Pie, da kann ich direkt ein Netzwerk Kabel auch reinstecken. Ist alles schon eingebaut.
14:19
Bei meinem ersten Rechner damals oder erst nicht bei meinem ersten Rechner, sondern bei meinem Spielrechnen in den Neunzigern. Das war besagter äh drei sechsundachtziger, die ist vierzig und später sind 46und8er DX 2 sechsundsechzig Strike Commander, genau dieses Gerät. Ähm
14:34
da hatte ich so was einfach nicht
14:36
hatte ich auch standardmäßig keine Soundkarte drin. Das waren lauter äh richtige äh Hardware Zusatzteile, also solche Steckkarten, die musste man sich ja erst kaufen.
14:45
Meine ersten Gehversuche, was jetzt so in Anführungszeichen lahn Partys oder so Multiplayer-Geschichten angeht, die habe ich auch gar nicht mit einer äh Netzwerkkarte und mit so einem Netzwerk gemacht,
14:56
sondern die habe ich damals noch mit einem Nullmodem-Kabel gemacht. Kennst du das noch?
15:01  Christian
Oh ja, das ist sie, die ganz ganz alte Zeit. Das waren doch die ich bin mir nicht ganz sicher, war es ein Serieelles oder ein paralleles Kabel, was so so einen richtig dicken, großen Anschluss hatte und ja, mit denen konnte man dann zwei Computer direkt verbinden, oder?
15:14  Wolfgang
Genau, das war ein serielles Kabel
15:16
und zwar äh der Seylleport und du hast gerade auch schon angesprochen, der Paralleport. Das waren zwei Schnittstellen, die es damals standardmäßig an Computern gab
15:24
beim parallelen Port war es so, dass da hauptsächlich so Geräte wie Drucker angeschlossen wurden und an den Port, da hat man beispielsweise die Tastature, die Mausern geschlossen. Und jetzt konnte man aber auch Folgendes tun. Man konnte so nullmode im Kabel kaufen oder basteln,
15:38
damit konnte man exakt zwei Computer miteinander verbinden,
15:42
Es gab eine Handvoll Spiele, die haben das unterstützt, dass man mit dieser Verbindung gegeneinander spielen konnte,
15:49
gab darüber hinaus auch noch Software, die man nutzen konnte und beispielsweise Daten zu übertragen über diesen seriellen Port. Aber der serielle Port, der war jetzt nicht so super super schnell, also wenn man da jetzt große Datenmengen übertragen wollte
16:01
wär's vielleicht einfacher gewesen, das Ganze irgendwie auf eine Diskette zu kopieren und äh auf einen anderen Rechner wieder einzuspielen. Aber für einfache Spiele hat das schon ganz gut funktioniert.
16:11
Ich habe mal äh in der Wikipedia geschaut, was für Spiele konnte man denn eigentlich mit dem Kabel spielen und da gibt's zumindest.
16:18
Da gibt's zumindest hier in der englischen Wikipedia gibt's eine eigene Kategorie und zwar und äh da gibt's dreiundzwanzig Spiele, die aufgeführt sind und einige davon, die habe ich definitiv mit meinem damaligen Nachbarn Marco.
16:32
Das war der Nachbar meiner Kindheit. Das war ja Mitte Neunziger und der hat auch einen Computer gehabt und da haben wir ein bisschen was gegeneinander gespielt übers Nullmodem. Zum Beispiel,
16:41
Doom, der Klassiker von neunzehnhundertdreiundneunzig, also
16:44
die Legende im Bereich drei D Shooter auch so ziemlich der erste 3D Shooter, den man so ernst nehmen konnte, also es gab davor ja schon Wolfenstein, drei D, auch von IT-Software, aber Doom war ja dann so das große Ding
16:56
und das konnte man gegeneinander spielen und
16:59
das haben wir auf jeden Fall auch gespielt in der Küche vom Marco, weil sein Zimmer war so klein, da konnte man keine zwei Rechner aufbauen, dann haben wir das so im Esszimmer am Esstisch oder am Küchentisch haben wir das aufgebaut, unser Setup
17:10
und ja ähm du hast es vorher schon gesagt, man hat diesen riesen Monitor
17:15
Das war der Nachbar, der zwar nur zwei, drei Häuser weiter wohnte, aber es war trotzdem ganz schön viel Arbeit. Mein ganzes Setup
17:22
irgendwie abzubauen und vor allem dann rüber zu schleppen bei ihm in den
17:25
Ich glaube, zweiter, dritter Stock oder so. Das war körperlich, also echt ein ganz gutes Workout und dann hat man sich ja auch äh bisschen Entspannung verdient,
17:33
Aber Entspannung gab's keine, denn du auf einmal gegen einen Menschen zu spielen, das war der Hammer. Das war der absolute Hammer.
17:41
Und äh das hat richtig, richtig viel Spaß gemacht.
17:44  Christian
Ja das glaube ich. Das war war bei den Spielen, die damals rauskam, war's halt immer äh Wahnsinn. Man hat sie immer nur zu Hause gespielt. Plötzlich
17:51
kamen andere Leute dazu und ja, das ganze Spiel hat sich nochmal verändert
17:54
und bei mir gab's damit so so zwei Kategorien von Spielen, die wir dann gespielt haben. Also es gab halt einmal so die etwas entspannteren LAN Partys, das waren dann so die Strategiespiele. Da war eins der ersten Spiele bei mir Warcraft zwei
18:06
von neunzehnhundertfünfundneunzig. Und das war dann immer so.
18:10
Jetzt fangen wir mal mit den langsamen, ruhigen Partie an und spielen erstmal so ein bisschen Strategie, um reinzukommen. Oder dann halt die zweite Kategorie,
18:17
Strategiespielen waren die klassischen Ego-Shooter. Ja und da ging's dann halt richtig um Action. Schönen Puls hochtreiben und einfach die ganze Zeit auf der Hut sein und voll in Action. Ähm wo man dann auch mal anfängt zu schwitzen,
18:28
wo man sich nicht mehr leisten könnte, wie beim Strategiespiel nebenbei die ganzen Snacks, Chips, NickNacks, äh M und Ms zu futtern. Äh ohne dass die Finger jetzt kleben.
18:39
Da da mussten wir dann immer gucken, bei welcher Lahn Party konnte was, mit wem gespielt werden.
18:44  Wolfgang
Also ich weiß ja nicht, was ihr damals angestellt habt, aber ich habe bei jedem Spiel geschwitzt, was äh nicht zuletzt auch an diesen Netzteilen lag, wie du vorhin schon erwähnt hast, so die eine Menge Wärme produziert haben.
18:55  Christian
Ich weiß noch, bei unserer ersten Lan Party haben wir immer aufm Boden gesessen, weil das das Zeug musste ja irgendwo,
19:01
hingetan werden. Da gab's nur so kleine Hocker, wo dann der Monitor draufkommt, Tastatur schön auf dem Schoß und dann auf dem Boden gesessen, weil der Boden immer schön kühl war.
19:09
Also damals war das noch nicht so bequem wie heute, schön mit einem ordentlichen Stuhl, an einem ordentlichen Schreibtisch, sondern halt einfach schön. Egal wo, einfach Computer aufgebaut, zack, Kabel rein, los geht's.
19:18  Wolfgang
Vielleicht können wir ja das mal ganz kurz zum Anlass nehmen und noch mal
19:44
reingeschraubt in deine Netzwerkkarte und dann hast du zwei Anschlüsse gehabt. Und du hast dann immer äh mit solchen Netzwerkkabeln, mit diesen BNC Kabeln hast du quasi von Karte zu Karte oder von Anschluss zu Anschluss so eine lange, ja, Reihe gebildet, so
19:59
eine Bustopologie nennt man das auch und äh an den Enden, das hast du ja auch schon gesagt, du hast es liebevoll, wirst du es gerne ein Abschlusswiderstände.
20:07  Christian
Abschlusswiderstände oder Terminatoren, wie man sie.
20:09  Wolfgang
Ja genau, das.
20:10  Christian
Wahrscheinlich eher so der Terminator gewesen und hast gesagt, so Leute, hier kommt der Terminator. Ja, das war damals der klassische tenbase Too-Standard. Da packen wir auch einen Link in die Show Notes rein. Könnt ihr euch nochmal ein bisschen durchlesen. Da sieht man ganz viele Fotos äh,
20:22
Kabeln, wie die aussehen von Netzwerkkarten,
20:25
aber auch von diesen Teestücken. Und wichtig ist halt diese Terminatoren, die mussten dann immer am Ende des Busses auf jeder Seite drauf sein. Und ich kann mich noch an so einen schönen Fall erinnern damals, wenn so ein Terminator.
20:36
Oder Abschlusswiderstand nicht ganz richtig draufgesteckt war.
20:40
Dann sah es so aus, als wenn das Netzwerk funktioniert, aber es gab ganz viele Störungen zwischendurch und dann gab's immer Ausfälle in Spielen und es hat nicht funktioniert und irgendjemand dachte, ah, das das geht nicht, das Spiel ist kaputt oder irgendjemand macht was falsch und das lag teilweise damals einfach nur daran,
20:55
hey dieser Widerstand war nicht richtig draufgeschraubt, weil das war immer so ich weiß nicht ob du dich erinnerst, man hat ihn genommen,
21:01
den so auf diesen Anschluss draufgedrückt und dann so eine, ich würde sagen viertel Drehung gemacht. Und wenn der nicht ganz fest drauf war, dann hat er die Signale nicht ordentlich zurückgespiegelt.
21:11
Und ja dann gab's halt Störungen in dem ganzen Bus und die die Übertragung während des Spiels hat nicht gut funktioniert.
21:19  Wolfgang
Wobei ich glaube, äh wir müssen mal ganz kurz einen kleinen Ausflug in den
21:24
in die Nerd-Ecke machen. Äh der der Terminator oder dieser Endwiederstand dabei dafür zuständig, dass eben nix zurückgespiegelt wird. Denn wenn du die nicht draufgeschraubt hast, dann hat's quasi äh Reflektionen im Signal gegeben,
21:37
Und dieser, was waren das? Fünfzig Oben, glaube ich, weil du hast auch solche 50 Ohmkabel gehabt.
21:41  Christian
50 Uhr hatte der der Widerstand.
21:43  Wolfgang
Wenn du diesen fünfzig Ohm Widerstand draufgedreht hast, der hat quasi dafür gesorgt, also
21:49
Es ist immer schwierig irgendwie solche elektrotechnischen oder elektronischen Sachen mit irgendwas anderem zu vergleichen. Aber man kann sich's vielleicht so vorstellen, wie ähm
21:58
wenn wenn so dieses Signale durch das durch diese ganze Leitung durchgehen, durch diese ganzen T-Stücke, wie wenn das so eine, keine Ahnung, wie das Wasser ist, was da durchschwappt
22:06
und wenn du halt hinten keinen äh Widerstand drauf hattest, dann hat es dann ist das hinten einfach zu wie sich so gegen eine Kaimauer geschwappt, so das Signal und dadurch quasi reflektiert worden.
22:17
Widerstände draufgedreht hast, die haben dafür gesorgt, dass quasi so dieses Signale halt schön auslaufen können und dann halt dadurch keine Störungen entstehen.
22:26  Christian
Ja
22:26
Also es war auf jeden Fall eine eine echt interessante Zeit ja und äh man kann sich das so vorstellen, die Daten sind dann halt immer durch diesen Bus durchgewandert von einem Computer zum nächsten. Die durften nicht gleichzeitig gesendet werden, sondern da musste immer der eine Computer warten, bis die über
22:38
des anderen fertig war und natürlich ging das alles super schnell für damalige Zwecke aber hatte natürlich auch so seine seine Störanfälligkeiten und äh ich glaube die die Anzahl der Computer war auch beschränkt oder? Auf auf knapp 30 wenn ich das richtig in Erinnerung habe.
22:52  Wolfgang
Ja, ich
22:53
glaube, ich glaube technisch war es so, man hat das in solche Segmente unterteilt und man brauchte, um mehrere Segmente miteinander zu verbinden, glaube ich, so eine Art Verstärker oder einen Repeater und ich glaube pro Segment konnte man 30 Rechner drin haben. Wir hatten aber nie so viele bei den Partys, wo ich war.
23:09  Christian
Nee, also es war bei mir auch nur bei den ersten Partys und teilweise dann auch zu Hause am Anfang und ich kann mich aber erinnern, bei bei der nächsten Party, die ich so im im Sinn habe, das war dann so drei Jahre später, neunzehnhundertneunundneunzig, da war's dann schon so das klassische ähm,
23:22
Netzwerk mit einer Sterntopologie. Das heißt, da hatten wir in der Mitte vom Raum einfach so einen großen Hub damals stehen oder heute wäre das ein Switch und äh da hat jeder ein Kabel, was er von seinem Computer in diesen,
23:34
reinsteckt und
23:36
Dort werden die Signale dann gebündelt und werden verteilt. Und ja, da war dann der der Netzwerkkartenstandard schon besser. Der der Netzwerkstandard an sich
23:45
war einfach ausgeweiteter und äh die Computer konnten halt alle miteinander kommunizieren und es lief nicht mehr über diesen einen Bus, sondern halt jeder konnte im Prinzip mit jedem sprechen.
23:54  Wolfgang
Das war letztendlich dann wahrscheinlich schon äh E-Thermet, äh was ihr da hattet, oder? Also sehr klassische Netzwerk.
23:59  Christian
Gewesen sein, ja. 99 müsste das äh gut hingekommen sein mit dem Internet und da war dann auch viel mehr bei den Spielen möglich. Das haben auch viel mehr Spiele unterstützt.
24:09
Da haben sich auch die Computer dann untereinander gefunden. Vorher war das noch äh um da auch wieder ein bisschen zu werden. Das war das IPX äh SPX Protokoll. Und da war's immer so ein bisschen gut Glück, ob die Computer sich finden. Also da hat man ein Spiel gestartet,
24:22
dann wurde halt in diesem Netzwerk gesucht und wenn man Glück hatte.
24:26
Haben sich alle Computer gefunden, wenn man Pech hatte nicht, dann hat man auch erstmal die ersten Stunden eine Ladenparty damit verbracht das Netzwerk zu reparieren.
24:35
Ja und zum späteren Zeitpunkt dann mit Internet äh und dem TCPIP Protokoll ging das ein bisschen einfacher. Da hatte jeder Computer eine feste Adresse und dann konnte er in den Spielen einfach äh jeder Computer sich zuschalten.
24:47
Und die Spieler haben dann geregelt, also es gab immer meistens ein ein Master äh Game und dann die anderen waren die die Slave Games und die konnten sich dann in den Master einwählen und haben dann über den.
24:58
Zusammengespielt.
24:59  Wolfgang
Ja, also ich ich kann mich erinnern, dass dass ich auf keiner so einer Lahn-Party war, wo man nicht die ersten ein, zwei
25:05
drei Stunden verbraucht hat, um irgendwie alles zu laufen zu bringen. Also das war ja so der Klassiker. Also diese Vorstellung, du gehst irgendwo hin
25:14
dein Gerät auf, steckst ein Kabel rein und kannst dann direkt spielen. Das ist jetzt komplette Illusion. Also so war das.
25:19  Christian
Ja, das das gehört aber auch irgendwie dazu, das das war halt so damals der Flair und äh ja eins meiner meiner Lan Party-Highlights war irgendwie, ich wurde mal angerufen abends
25:28
zu Hause aufm Festnetz, weil Handys hatten wir nicht und da wird gesagt, hey, wir haben hier eine Ladenparty und so. Wir sind hier acht Leute und kannst du mal vorbeikommen und da habe ich gesagt, boah cool, super, klar, ich komme auf jeden Fall und zack, alles eingepackt, losgefahren,
25:40
Also habe mich fahren lassen.
25:42
Und dann kam ich da rein und sagten sie ja äh wir sind hier schon vier gegen vier und so ist alles super und habe ich gesagt ja und äh wo soll ich hin? Äh ja gar nicht, aber du kennst dich doch mit dem Netzwerk aus oder?
25:54
Gesagt, ja,
25:55
Ähm da kenne ich mich aus. Warum? Ja äh wir bräuchten dich mal. Kannst du uns hier helfen, dass das Netzwerk richtig funktioniert, irgendwie äh drei von unseren acht Leuten kommen hier nicht rein und das Spiel findet sie nicht und funktioniert alles nicht.
26:07
Ja und dann war ich halt der der Depp, der nicht spielen durfte, aber ich habe dann schön Netzwerk operiert, hab's natürlich auch um Ideen bekommen.
26:15
Habe dann erstmal alles neu verkabelt, habe dann die ganzen Einstellungen gecheckt. Damals war das noch so in in in Doss habe ich da die ganzen,
26:22
Einstellung mit der Hand getippt und geprüft und also es war war ein Riesenspaß und ich muss zugeben, ich habe trotzdem eine positive Erinnerung an diesen Abend, weil ich war die ganze Zeit dabei. Ich habe Spaß gehabt mit der Technik, ich habe was getrunken, ich habe geguckt, wie die Leute zocken,
26:35
und das gehört auch irgendwie zu einer Larmparty dazu. Also man musste ja nicht irgendwie dabei sein und gewinnen und die ganze Zeit nur zocken, sondern es hatte halt auch so was ja von einer einfachen Party.
26:45
Und gab einfach was zu essen, es gab was zu trinken, es waren coole Leute. Manchmal hat auch hat man auch bisschen gewechselt. Der eine ist auf der Tastatur eingeschlafen.
26:54
Hat Abdrücke von der Tastatur im Gesicht gehabt und hat mir den weggeschubst und hat für ihn weitergespielt. Ach, so richtig schöne Highlights von damals.
27:03  Wolfgang
Ich glaube, man muss hier auch eine Sache unterscheiden. Es gab ja damals auch schon solche kommerziellen Partys, wo hunderte oder auch tausende Leute vor Ort waren, wo irgendwelche Turniere auch gespielt wurden und
27:15
Da war ich nie dabei. Also ich komme vom Dorf äh jetzt irgendwie eine fremde Stadt zu fahren, um's bei so einer Party dabei zu sein. Das wäre mir
27:22
damals nie in den Sinn gekommen. Das heißt meine LAN-Partys, wo ich dabei war, das war halt bei irgendwelchen Freunden im Keller
27:30
im Kinderzimmer oder im Jugendzimmer damals schon oder halt auch auf dem Dachboden bei einem Kumpel. Das waren so meine Lahnpartyerfahrungen und da waren
27:38
Ja mal zwei mal fünf, vielleicht auch mal zehn Leute dabei, aber größer war das bei mir nicht. Also das ist.
27:44  Christian
Ja, so war's bei mir genauso. Also habe ich ja vorhin erzählt, die erste, die ich hatte, das waren vier Leute und das waren vier aus meiner Klasse. Also wir waren alle in der gleichen Schule, in der gleichen Klasse. Wir kannten uns und
27:53
einfach miteinander gespielt und haben uns auch tagtäglich in der Schule über dieses Thema unterhalten. Ähm
27:59
die größte und für mich auch außergewöhnlichste Landparty, die ich hatte, die war 1999 im Frauengefängnis in Frankfurt.
28:06  Wolfgang
Okay.
28:07  Christian
Highlight. Also Frauengefängnis hört sich jetzt total kriminell an, aber.
28:11  Wolfgang
Genau so an.
28:12  Christian
Da hatte jemand halt äh Connections äh hin und da konnte der Aufenthaltsraum, den konnte man, ja, so ein bisschen buchen oder mieten und der war halt genau,
28:23
passend für eine Ladenparty mit zehn Personen. Da stand ein Tische. Da standen Stühle, da war genug Strom und genug verschiedene Steckdosen da. Ja und das war auch von der
28:31
aus der Schule heraus organisiert
28:33
glaube die Hälfte der Leute kannte ich aus meiner Klasse, die andere Hälfte war auf der gleichen Schule, die kannte ich jetzt nicht so gut, aber es waren trotzdem bekannte. Weißt du, damals war das halt so, die waren in der gleichen Stufe, die hast du jeden Tag gesehen, aber warst vielleicht nicht so dick mit ihnen,
28:46
aber bei der Lahn Party war das ganz cool. Da kam jeder hin mit seiner mit seiner Bade äh Badewanne, mit seiner Wäschewanne mit seiner dicken Tastatur, Maus und,
28:55
Es war damals schon so bisschen, hey, was hat denn der für einen Computer? Was hat denn der für einen Monitor? Und damals besonders heiß waren die Gamer-Tastaturen, die beleuchteten.
29:04
Wer hatte da die Schönste? Ja und dann haben wir da wirklich ähm,
29:08
Gespielt, ich glaube zwei Tage und zwei Nächte haben wir durchgezockt mit zehn Personen. Haben zwischendurch mal eine Pizza geholt und das war so die.
29:17
Insgesamt größte, die ich mitgemacht habe, ja.
29:20  Wolfgang
Ja, also bei mir die Größte, das war bei einem Freund so ein paar Dörfer weiter und der hat den großen Dachboden. Und
29:28
der eine Teil von dem Dachboden, das war halt so sein Zimmer, sein Jugendzimmer und äh der restliche Teil von dem Dachboden, der hat das stand halt einfach leer und da haben wir eine Ladenparty gemacht. Da haben wir so Bierbänke aufgebaut und ich
29:41
kann mich nicht mehr so hundert Prozent erinnern, aber vielleicht waren das so acht oder zehn Leute und da waren wir halt auch ein ganzes Wochenende.
29:49
Und äh wir haben da auch öfter mal bei dem gespielt. Also es war keine einmalige Sache. Das war einfach so eine Phase, wo das ab und an mal gemacht haben und äh da haben wir dann wirklich so von Freitagmittag nach der Schule
30:00
bis Sonntagabend gespielt und äh ich überlege jetzt gerade, wie war denn so der typische Ablauf, wenn man jetzt so für ein Wochenende, den du gespielt hat? Okay.
30:09  Christian
Der typische Ablauf. Weiß gar nicht, ob man dadrüber reden darf.
30:13  Wolfgang
Ja, ich glaube, ich glaube, es ist verjährt alles, oder? Also man hat.
30:19
Kram eingepackt, hat diese Wäschekörbe voll gemacht, hat diesen unglaublich schweren 14 Zoll CRT Monitor gepackt und hat dann erstmal drauf gehofft, dass Mama oder Papa einen irgendwo hinfahren, denn äh
30:32
wär's einfach net möglich gewesen, weil das einfach zu viel Gepäck war.
30:36  Christian
Genau, ich hatte immer die Hoffnung, dass der Big Tower auch wirklich in den Kofferraum vom Auto passt. Ich hatte damals sogar extra mir so ein äh Stofftasche selbst gebastelt
30:43
den Bicktor reinstellen konnte, wo ich dann rechts und links so einen Tragegriff hatte. Ist natürlich illusorisch zu glauben, dass man den dann trotzdem mit einer Hand unterm Arm trägt, weil der ist so schwer, dass ich ihn halt trotzdem am Ende vor der Brust getragen habe.
30:54  Wolfgang
Aber warum Bit Tower eigentlich? War da so viel Zeug drin? Hast du da irgendwie 20 Festplatten drin gehabt? Hast du diesen Platz eigentlich gebraucht, Christian?
31:02  Christian
Das das war, glaube ich, damals einfach so die Illusion der Möglichkeit, was man machen konnte. Also dann hatte man einen CD-Rummlaufwerk oben drin, ja? Und dann musste ja dann noch ein CD-Brenner rein und dann hast du eine Festplatte gehabt und dann natürlich noch eine Festplatte und eventuell noch eine rein.
31:16
Dann gab's ja damals noch so kleine Bandlaufwerke, die konnte man reinmachen, um was zu sichern
31:20
War da ein Lüfter drin, aber durch die Grafikkarte musste noch ein Lüfter rein und beim Big Tower, da hatte man halt einfach die Möglichkeiten, das zu tun. Und das fand ich so.
31:29
Ja so schön und deswegen hatte ich immer einen ja und ich ich mochte diese Dinger auch. Die waren natürlich für so eine Lernparty vollkommen äh dumm und übertrieben.
31:38
Aber ich konnte mir jetzt ja auch nicht damals äh vom Taschengeld einen zweiten Computer kaufen, den ich nur fürs Zocken mitnehme, sondern,
31:44
war halt mein Hauptrechner, an dem habe ich rumgebastelt und den habe ich halt auch mitgenommen und wodran ich mich auch noch gut erinnere, weil du vor Ablauf gesprochen hast. Ja, was gehört da auch dazu?
31:54
Finger, weil es musst du natürlich zu einer Ladenparty irgendwas immer umgebaut werden. Also entweder musst du noch eine Grafikkarte getauscht werden oder noch eine Soundkarte neu eingestellt werden oder sowas. Auf jeden Fall habe ich den immer aufgemacht, habe da reingegriffen und dann.
32:08
Diesen alten schönen Bicktorn waren die Kanten so scharf, dass ich danach garantiert irgendwelche blutigen Hände hatte.
32:14  Wolfgang
Kassierklingenqualität.
32:17  Christian
Ich weiß nicht, ob's an der guten Qualität oder an der schlechten Qualität lag, aber auf jeden Fall äh konnte man sich am Mainboard die Finger brechen oder auch äh ja, um irgendwelche
32:28
neuen Laufwerke einzubauen oder irgendwelche Kabel noch zu legen. Ich weiß nicht. Also ich habe da so viele Erinnerungen im Kopf, was ich daran rumgefummelt habe an diesen Dingern.
32:36
Ja, aber zum richtigen Ablauf. Also, alles eingepackt ins Auto, hingefahren, alles ausgeräumt, irgendwie aufgebaut, entweder aufm Boden oder aufm Tisch.
32:45
Dann erstmal, wie wir vorhin erwähnt haben, ein bis zwei Stunden Netzwerkkabel verlegen und irgendwie hoffen, dass es funktioniert. Was kam dann als Nächstes? Austauschen, welche Spiele werden gespielt?
32:55  Wolfgang
Ja und ganz kurz noch aber, sobald dieses Netzwerk funktioniert hat, auf gar keinen Fall mehr dieses Kabel berühren, denn diese alten
33:02
diese alten Netzwerke, die waren so mega empfindlich, dass es so oft passiert, dass du mitten im Spielen warst und irgendjemand hat nur ganz leicht so ein Kabel berührt und dann ist es überall einfach abgeschmiert.
33:16  Christian
Und was was eigentlich das ätzende war, es war immer also bei mir war immer einer dabei, der hat schon als erstes gespielt, während alle anderen noch aufgebaut haben.
33:24
Haben noch Essen bestellt, äh die anderen haben noch Netzwerkkabel verlegt. Äh der Dritte, bei dem hat überhaupt nix funktioniert, weil irgendwie ein Pin am VGA Kabel abgebrochen war. Ja, aber einer, der saß schon da und hat die ganze Zeit schon gezockt und hat gesagt, ja was macht ihr denn? Wo bleibt ihr denn?
33:40
Ja. Na ja und was hat man noch gemacht? Man hat sich auch erstmal mit anderen Dingen noch beschäftigt. Also so hey, welche Games hast du denn so neu und,
33:48
Habt ihr noch irgendwelche anderen Sachen ausgetauscht, außer jetzt Spiele?
33:52  Wolfgang
Ja, also was bei uns eigentlich damals auch immer noch dazu gehört hat zu den Lahn-Partys war, dass man da auch irgendwelche anderen Dateien getauscht hat. Also keine Ahnung, es gab ja damals, also zumindest für mich jetzt noch nicht so super viel äh so
34:06
zu Internet und zu Tauschbörsen und das ganze Zeug. Das war ja damals alles erst so ein bisschen an äh am Entstehen
34:13
und ähm ja so Musik zum Beispiel hat man damals auch auf solchen Laden Partys ausgetauscht oder halt auch mal Spiele oder so ähm
34:21
Das hat irgendwie immer damals dazugehört zu zu meinen zu meinen Schülerzeiten.
34:25  Christian
Ich weiß noch damals, äh hatte jeder von uns so eine Sammlung von lustigen Dateien. Kennst du das? Irgendwelche lustigen Bildchen?
34:32
Sprüche drauf standen oder irgendwelche äh Themen drauf hatten oder lustige PowerPoint-Präsentationen eventuell dann später,
34:39
oder so animierte Gifs, die es ja damals auch schon gab, irgendwie mit vier Bildchen, wo alle drüber gelacht haben, also so die,
34:45
im Prinzip das, was das Internet heute ist und was sich jeder auf Social Media anguckt, das waren halt damals einfach so kleine Dinge, die man getauscht hat. Und ich weiß noch, das Highlight war dann immer, wenn wir's geschafft haben, das Netzwerk lief und einer konnte irgendwie einen Ordner freigeben.
34:58
Und in diesem Ordner lagen dann Dinge und dann hieß ein Ordner so ja Upload, da könnt ihr mir Dinge reinlegen, die mich interessieren könnten und einen Ordner ja äh hier bedient euch an äh meine äh Sicherungskopie der Musik von damals.
35:13
Oder hier ladet euch das Spiel runter, damit wir jetzt endlich zocken können. Aber wo beim Zocken sind, was hast denn du eigentlich so gespielt, jetzt mal Butter bei die Viecher?
35:21  Wolfgang
Ja, sehr gerne. Also ich hab's ja vorhin schon erwähnt, so mein erstes Spiel, das ich wirklich mal gegen jemand anderen gespielt habe, an zwei Rechner, das war damals Doom. Ich habe
35:30
damals aber auch du relativ äh also als Solo auch relativ viel gespielt, auch Doom zwei. Ähm wir haben da,
35:38
dann, wenn wir solche Partys gemacht haben, haben wir irgendwelche Custom-Maps auch gespielt, irgendeinen Kumpel, der hatte eine CD mal irgendwo gekauft und da waren irgendwie so, weiß nicht, so hundert äh Doom Maps drauf und
35:51
Da haben wir äh da haben wir die gespielt, das waren so so klassische Multiplayer Maps halt drauf. Also das habe ich viel gespielt, was ich.
35:58  Christian
Das erinnert mich gerade da dran, da muss ich gerade einsteigen. Äh ich weiß noch, damals hat einmal in ich glaube es war auch in Dom, hat jemand versucht eine Map nachzubauen, die unserer Schule ge ähnelt hat.
36:09
Und das war halt.
36:11
Total witzig und alle fanden das gut, aber das hat dann irgendjemand weitergegeben diese Info und äh der hat dann richtig Ärger bekommen, weil das absolut verboten war, weil
36:19
Damals dann dachte jemand, oh, der will die Schule nachbauen und der will da äh irgendwie einen Anschlag planen und der hat sich überhaupt nichts dabei gedacht. Der fand das einfach total lustig, sich da auszutoben.
36:29
Und da wurden dann so sehr spaßige Themen plötzlich zu ernsten Themen. Weißt du, das war auch damals diese Zeit, wo man selbst Maps gebaut hat.
36:35  Wolfgang
Das soll nicht vergessen, 9undneunzig gab's damals den Amoklauf an der Columbine Highschool.
36:40
Und äh das war ja auch so der Wendepunkt, wo gerade halt auch so Shooter und so auf einmal zu Killerspielen wurden, wo diese riesengroße Diskussion losgetreten war.
36:52
Und ich glaube, nach diesem Zeitpunkt ähm waren viele Leute halt einfach sehr, sehr, sehr sensibel, wenn's um solche Dinge ging. Also zum einen um irgendwelche Shooter Games äh
37:02
auf der einen Seite und auf der anderen Seite, wenn du das jetzt noch in Verbindung bringst mit so einer Map, die aussieht wie eine Schule, dass du ich glaube ähm
37:09
das ist das ist halt einfach dem dem Zeitgeist halt auch geschuldet.
37:13  Christian
Ja absolut, aber deswegen ist er so wichtig über so Themen zu sprechen. Also damals hat eine Schule nachgestellt. Es gab aber auch teilweise so mods, wo du dann ähm Figuren im Spiel andere Gesichter geben konntest, ja, dann hast du halt irgendwie den Köpfe drauf gesetzt von Leuten, die du kennst und also
37:28
damals es war halt eine wilde Zeit in in dem Alter, wie alt ist man da? Fünfzehn, sechzehn ja und dann dann macht man halt so Sachen. Da kommt man auf so Ideen und,
37:36
Ja, gehört halt irgendwie auch so dazu, aber manche Sachen waren waren lustig, manche waren nicht so cool aber haben wir alles erlebt.
37:44  Wolfgang
Ja. Ja was habe ich denn sonst noch gespielt? Äh später dann äh Counter Strike. Das kam ja eher so, dann kam das Haus 9neunzig glaube ich auch, achtundneunzig, neunundneunzig. Das erste Counterstrike, das war ja.
37:54  Christian
99 wurde es wurde es angekündigt und 2000 kam dann die erste Version richtig raus.
37:59  Wolfgang
War ja damals ein Mod von Haarfleisch. Also das war ja so ein Fan-Mord erst und später ist das von ja äh dann auch offiziell vertrieben worden noch als Spiel.
38:09  Christian
Ich kenn's auch noch als erste Mod-Version, also man spricht immer von Cotterstrike, aber ja war der Vorgänger und am Anfang hat sich das auch kaum unterschieden. Das kam ja erst später.
38:18  Wolfgang
Ja also also erst aber später, das war jetzt so nicht äh Mitte der Neunziger habe ich es nicht gespielt, aber was ich gespielt habe, das war Warcraft zwei,
38:27
habe ich geliebt? Also an die Zuhörer
38:31
Das hat ein bisschen was zu tun mit World of Warcraft, das kennt man heute ja noch, weil's äh noch aktiv äh gespielt wird. Allerdings ist World of Warcraft natürlich so ein Online-Rollenspiel und äh Warcraft eins und zwei das waren halt Strategiespiele.
38:46
Und grade Warcraft zwei, das konntest du halt entweder mit dem Kabel zu zweit spielen oder im Netzwerk mit
38:52
Ich weiß nicht, wie vielen Leuten vielleicht vier oder so, ähm aber das haben wir auf jeden Fall gespielt und Warcrafts habe ich geliebt. Das habe ich wirklich geliebt, sowohl solo als auch Multiplayer.
39:02
Und äh Commanden Conka.
39:06
Habe ich übrigens auch geliebt. Also das habe ich ja auch schon das ein oder andere Mal erwähnt und auch äh bei uns steht ja auch noch der Plan, dass wir mal äh online im Stream äh Kommandanten Conca gegeneinander spielen.
39:18
Vielleicht eine ganz kurze Geschichte erzählen. Das wurde irgendwann mal angekündigt in der PC Games und die habe ich damals abonniert gehabt
39:28
und zu dem Zeitpunkt habe ich sehr viel ein andere Strategiespiel gespielt und zwar zwei. Zwei
39:36
kann man sagen ist der geistige Vorgänger von äh Commanden Congra.
39:41
Zumindest oft so berichtet und das war auch meine Wahrnehmung damals. Dann wurde Commanden Concer äh angekündigt, ich glaube 3und9 oder 4undneunzig wurde das angekündigt und irgendwann konnte man das vorbestellen.
39:54
Und ich habe das damals vorgestellt. Allerdings nicht so, wie man's heute macht, irgendwie bei Amazon oder im Playstation Online Store mit einem Klick. Ich habe das per Post vorgestellt.
40:03
Der PC Games, da war so eine ganzseitige Anzeige von zwölf Spielehändler und da kommt man zu Coupon ausschneiden, also so eine Bestellschein und da habe ich drei Mal Kommando gekauft
40:14
1 für mich,
40:16
eins für meinen Kumpel Markus und 1 für meinen Kumpel Tobias, weil wir das alle geliebt haben, also dieses äh Tune zwei haben wir geliebt und wir wollten das unbedingt spielen. Per Nachname,
40:25
Und äh ich habe das Geld dann von denen bekommen und das ich weiß nicht mehr, was das gekostet hat damals, 50 Mark vielleicht. Das heißt äh ich habe halt 15 Mark dann lange zu Hause im Kinderzimmer gehabt. Irgendwann kam das dann, das Päckchen,
40:38
und äh ich habe damit quasi den ersten Deutschland gehört, die Commanden Conca hatten. Ich habe das bekommen
40:44
äh zwo CDs drin. Du hattest ja zwei äh Fraktionen, also du hast die äh gehabt, die Global The fans Initiative und die Bruderschaft von Nord
40:54
und äh konntest damit quasi schon mit zwei Leuten spielen, weil jeder brauchte halt eine CD.
41:00
Zu spielen. Das heißt, wenn du eine Version gekauft hast, hast du zwei CDs gehabt, konntest mit deinem Kumpel quasi
41:05
Mehr oder weniger aber sonst spielen. Es musste sich nicht noch mal eine zweite Person kaufen. Habe ich richtig viel gespielt, haben auch ähm ich wollte schon sagen, online, aber nee, haben wir halt offline im Netzwerk viel gespielt und äh
41:16
Dom ganz kurz die Anekdote fertig zu machen. Ich habe das Spiel irgendwann mal mit meinem Onkel ausgeliehen
41:21
Damals hat man Spiele noch verliehen. Diese CDs war ausgeliehen und äh mein Onkel war nie so der Gamer,
41:28
Aber er hat dieses Spiel geliebt. Und mein Onkel, äh der hatte im Haus, in dem er gelebt hat, mit meiner Tante mit den Kids, hatte der im Keller so die Computerecke. Und äh da war der sonst nie,
41:40
Und nachdem ich dem diese Spiel ausgeliehen habe, saß mein Onkel jede freie Minute da unten und hat einfach gekämpft und hat einfach hier versucht, den Sitz
41:49
Ring bis dann irgendwie drei, vier Wochen später meine Tante angerufen hat und sie meinte dann Wolfgang komm vorbei und hol dein Spiel ab. Oder ich lasse mich scheiden.
42:02
Also ich sage mal ähm ja große Liebe für Commanden Concar. Ähm.
42:08  Christian
Hast, da hast du richtig äh schon damals die Computerspiele gut vermittelt.
42:13  Wolfgang
Ja, also es war schon immer gut drin, äh die Leute anzufixen. Genau, also Commanden Conca haben wir auch noch gespielt, woran ich mich sonst noch so erinnern kann, ist äh die Siedler.
42:23
Kann ich mich erinnern, dass wir das zumindest mal zu zweit gespielt haben? Ich weiß nur nicht, ob das Zittler eins oder zwei war. Vermutlich Siedler zwei.
42:31
Und woran ich mich noch erinnern kann ist äh glaube ich,
42:36
zumindest so ein Autorennspiel. Ich glaube, das war Neat for Speed. Ich bin nicht so der mega Autorennfan, bin da eigentlich auch superschlecht. Ich ich war nur in Lotus damals gut, äh aber das war auch nicht so schwierig mit der Steuerung. Aber das war so ein Spiel, was man in den frühen Morgenstunden dann auch noch mal ein bisschen gespielt hat, um sich so
42:53
bisschen.
42:53  Christian
Hätte ich gar nicht mehr gewusst, dass das ein ein Ladenpartyspiel war oder auch ein Multiplayer onlinespiel.
43:00  Wolfgang
Das haben wir auf jeden Fall auch gespielt, da bin ich mir sehr sicher noch. Ja, wie sah's denn bei dir aus?
43:05  Christian
Ja, ich wollte erst so eine Top 3 machen der Spiele. Daraus ist ein Top 5 geworden. Dann ist mir immer mehr eingefallen. Na, jetzt habe ich mir gedacht, okay, bei sechs beschränke ich mich mal. Also das erste ist äh Warcraft zwei, was du auch schon genannt hast. Äh teils auf Darkness von neunzehnhundertfünfundneunzig,
43:19
War das Spiel, was ich, glaube ich, auch am meisten gespielt habe, als eins der ersten war und.
43:24
Dieses Strategiespiel damals äh noch mit dem etwas schwächeren Netzwerk, da hast du haben wir schon ein paar Nächte mit verbracht und das immer wieder gespielt, zu zweit, zu dritt, zu viert,
43:34
Das ich glaube, da habe ich meine größten Erfahrungen in Strategiespielen äh heraus und habe da die die meisten Skills ausgebildet.
43:42
Direkt gefolgt von Dungeon Keeper. Neunzehnhundertsiebenundneunzig.
43:46
Wer sich an ihn erinnert, total verrückter Typ ähm.
43:52  Wolfgang
Richtige.
43:53  Christian
Äh der Unterschied war, also hauptsächlich zwei war, hat über der Erde gespielt und man hat halt so seine Einheiten gehabt und hat versucht, den Gegner zu finden auf der Karte und den dann einfach platt zu machen, so ganz ganz grob formuliert.
44:05
War so außergewöhnlich, weil das hat unter der Erde gespielt.
44:09
Man musste dann äh mit seinen mit seinen Figuren unter der Erde sich durchgraben und musste dann so Gänge finden und dann hat dann wie so ein Labyrinth gebildet und.
44:18
Auch verschiedene ähm Bauten unter der Erde entwickelt und musste sich halt immer weiter durchgraben. Und ich weiß nicht, ob du dich noch dran erinnerst, der Hammer bei war der Sound.
44:27
Immer so Sounds wenn man man hat so eine Hand gehabt, man hat eine Hand gesteuert und konnte die Figur, mit denen man spielt, nehmen, in die Hand packen und woanders wieder loslassen. Und die haben dann immer so verschiedene Sounds gemacht und haben dann immer so gequiekt und haben dann,
44:39
gesagt, ja okay, ich mache das jetzt und es war ein unglaublich coole Soundeffekte, da muss ich noch mal welche raussuchen. Die schicke ich dann mit rein.
44:48
Total coole Erinnerungen. So und dann äh ein Jahr später.
44:53
So ein Spiel, was mir, ja, am meisten in Erinnerung geblieben ist, darkraft eins. So war für mich so der der geistige Nachfolger von Warcraft zwei. 98 und,
45:04
Ja, hat mich sehr, sehr lange Zeit begleitet. Weißt du, wie waren Starcraft zwei rausgekommen ist, Wolfgang?
45:09  Wolfgang
Nein, habe ich nicht im Kopf, wenn's rauskommt. Ich weiß nur, dass das immer noch gespielt wird und vor allem in äh Südkorea brutal populär ist.
45:18  Christian
Genau, also Starcraft zwei ist nämlich zweitausendfünfzehn erst rausgekommen und deswegen warcraft eins von 1998 bis 2015 halt aktuell und wurde immer durchgespielt und es war halt auch so ein richtiges Turnierspiel. Und,
45:29
so haben wir's auch damals gespielt,
45:31
Also bei Lahn Party, Starcraft war damals ja ab 8neunzig dann 99 zweitausend in der Zeit, wo ich am meisten gespielt habe und auch auf auf den meisten Lernpartys war.
45:41
Das das Hauptstrategiespiel und da haben wir richtig, richtig viel Zeit rein versenkt und das konnte man auch schon richtig großen Maps spielen. Also ich kann mich an Spiele erinnern mit acht Leuten.
45:50
Wo das richtig Spaß gemacht hat, wo man auch die Maps teilweise selbst designen konnte und da gab's dann auch verschiedene Mods, die man spielen konnte.
45:58
Also so von von den Strategiespielen würde ich sagen ist das bei mir auf Platz 1 und direkt danach kommt das äh,
46:06
Nummer eins Spiel der Ego-Shooter und zwar von neunzehnhundertneunundneunzig. So bei mir so der Klassiker, der der Shooter,
46:15
weil's einfach so ein schnelles Spiel war. Ich weiß noch, ich habe mir damals extra für Anne Return Limit eine eine Gamer-Maus gekauft. Hatte dann damals so einen extra Gamer-Mauspad und habe mir dann damals so so Slides drunter gekauft, damit die Maus noch schneller ist,
46:27
Man konnte bei Android Tournament die Maus so einstellen, dass sie bei einer ganz bestimmten Armbewegung eine ganz bestimmte Drehung durchgeführt hat.
46:35
Also ich habe dann zwischen so was eingestellt wie, keine Ahnung, wenn ich die Maus sechs Zentimeter nach rechts bewege, dann macht er eine genau 180 Grad Drehung.
46:43
Das war dann wirklich so einstudiert, dass dann die die ähm Bewegung von Maus undert Prozent aufeinander abgestimmt war.
46:50
Und ich erinnere mich an Spiele, die waren so schnell und so hektisch.
46:54
Ja, da ist auch richtig, richtig viel Zeit reingeflossen. Ja, nebenbei gab's dann auch ab 99 noch Arena.
47:02
War so in meiner Erinnerung. Grafisch nicht so cool wie unreal, aber ähm hatte halt äh als Nachfolger von Crake eins und Quake zwei,
47:09
Multiplayer-Charakter und es gab halt so kleine ähm,
47:13
Ja Arena Maps, die auf mehreren Ebenen waren. Man konnte hochspringen, runterspringen und man konnte sich auch teilweise mit den Waffen durch die Gegend katapultieren und dadurch, dass die Map so klein waren, war's halt auch ein sehr schnelles Spiel mit sehr vielen Leuten.
47:26
Das hat immer echt richtig viel Spaß gemacht und als letztes Spiel habe ich noch stehen, was du auch vorhin schon erwähnt hast.
47:33
Interessant bei Contrast-Track finde ich immer noch, dass das heute auch noch richtig viel gespielt wird. Also ich war war vor zwei Wochen mal auf so einem Counter-Strike-Server,
47:41
und da waren auf einem Server mal locker 1200 Leute anwesend, wo ich mir dachte so krass, ein Spiel von irgendwie neunzehnhundertneunundneunzig zweitausend klar ein bisschen weiterentwickelt,
47:51
aber die Version, die ich gespielt habe, war äh Counter Strack Global Offensive von äh 2tausendzwölf. Und das haben wir locker 1200 Leute gleichzeitig gespielt und ich habe da mal so ein Spiel gestartet, war sofort drin und habe mir gedacht so, ja okay, wenn ich das damals konnte, das kann ich immer noch,
48:06
Ja ich habe äh kläglich verloren.
48:10
Aber es war nicht schlimm. Es hat trotzdem Spaß gemacht.
48:13  Wolfgang
Herr Counterstrike ähm
48:14
Da fällt mir ein Freund von mir, äh der ist auch so in meinem Alter und der ist immer noch in so einem Klaren. Also die spielen auch regelmäßig, die sind jetzt nicht so richtig gut,
48:24
die sind jetzt auch nicht bei den Turnieren irgendwo ganz vorne dabei aber die spielen regelmäßig, die machen auch so regelmäßig so Duelle oder ich weiß nicht wie man das nennt, also kämpfen auch gegen so andere Clans
48:35
und die machen auch einmal im Jahr so eine Art große Lahn-Party,
48:41
Wo halt lauter solche Counterstrike Clans sich in so einem Art äh Feriendorf treffen. Da bietet man sich so ganz viele Ferienhäuschen und jeder Clan hat halt so ein Ferienhaus und das wird vorher ordentlich verkabelt
48:52
da werden wir auch so Turniere gespielt und so. Also es gibt schon noch sowas.
48:56  Christian
Ja, das glaube ich, also da stoße ich auch immer mal drüber. Ähm grad bei Counterstrike habe ich gesehen, es gibt gibt ganz viele Leute, die das noch spielen, auch sehr aktiv. Ähm da müsste man sich erst mal wieder reinarbeiten und reindenken. Ähm,
49:09
aber auch ähm damals war das schon so. Also ich kann mich an Andre Tournament äh Onlineturniere später erinnern,
49:18
Da war ich auch in so einer Liga, das war dann so eine so ein deutsche Liga. Da gab's auch Liga 1 und Liga zwei und da war ich einmal in der ersten Liga dabei. Und habe da mal mitgespielt.
49:26
Gehörte da weit nicht zu den Besten, aber ich war schon gut dabei
49:30
das war halt unglaublich hektisch und man musste halt sehr, sehr viel Zeit an Training reinstecken, weil das halt dann sehr präzise sein musste und ja, selbst für die damalige Zeit habe ich gesagt, okay, das das wird mir hier zu anstrengend und zu viel.
49:42
Ähm weil man dann irgendwann auch einfach Schlaf gefehlt hat und die schulischen Leistungen dann äh leicht abgesackt sind, wie das bei vielen in der Zeit so passiert ist.
49:51
Aber ich kann mich ja in echt schöne Turniere erinnern und äh das Gleiche auch bei Starkcraft. Die Turniere haben halt immer sehr, sehr lange gedauert und die haben echt Spaß gemacht und lustigerweise, ich habe heute Morgen ähm mein Handy angemacht und dann kam äh YouTube, ein Pusch hoch,
50:05
Und er sagte mir, hey, hier gibt's ein neues Starcraft zwei Turnier. Und da gab's irgendwie jetzt grade aktuell Weltmeisterschaften, wo die gegeneinander gespielt haben und da habe ich mal so reingeschaut und dachte mir, krass, also,
50:16
Ich habe das alles voll in Erinnerung. Das sieht noch so aus wie damals. Äh ich habe auch zwei schon mal gespielt, aber auf so einem Level,
50:23
Ist schon der Wahnsinn, wie schnell die das spielen. Also es ist ja immer so, wenn man mit Profis zuguckt, ist es äh ist es echt cool, aber bei Spielen, die man selbst gespielt hat, ist es noch mal ein bisschen beeindruckender.
50:33  Wolfgang
Ja, also ich habe nie irgendwelche Turniere gespielt oder so. Bei mir war das immer nur so just for Fun mit den Kumpels und ähm
50:40
ja, das waren halt dann meistens lange Wochenenden, wo man wenig geschlafen hat. Schule, am Montag war dann meistens nicht so richtig gut, weil man weil man dann noch ein Hangover hatte durch das ganze Schlafdefizit, aber das war eine richtig, richtig coole Zeit.
50:55  Christian
Also ich habe auch an die an die ganze Zeit irgendwie hauptsächlich positive Erinnerungen. Also egal an welche Lernparty ich denke die war einfach cool und äh ich habe auch mal nachgedacht und so ein bisschen in mein Fotoarchiv gekramt, was war denn so die letzte Lernparty, die ich gemacht habe?
51:08
Da bin ich drauf gekommen. Die war im Mai 2tausendsieben. Also ist jetzt auch schon ein paar Jahre her, aber war halt so nach meiner nach meiner Jugend Zockerzeit.
51:15
Und ja, die war bei einem Arbeitskollegen ähm in in Mühlheim und da haben wir uns dann auch im Wohnzimmer aufgestellt, ein paar hatten dicke Computer dabei,
51:24
ein paar hatten schon Laptop dabei, also es war schon technisch viel ausgereifter. Das Netzwerk war auch kein Problem, das hat einfach funktioniert und da weiß ich auch, da haben wir ein ein bisschen unreally gespielt und auch ein bisschen Starcraft.
51:36
Und da war's aber sehr gechillt, also so so wie du auch gerade gesagt hast, so sehr entspannt, da ging's auch nicht unbedingt ums Gewinnen und nachdurchzocken.
51:43
Schon so ein Alter erreicht, da da war's einfach sehr gemütlich, da hat man auch ein bisschen geschwätzt und hat auch ein bisschen was dazu getrunken und es hatte nicht so diese,
51:51
diesen Jugendcharakter, sondern halt so ein bisschen, nennen wir's mal Erwachsenen-Lahn-Party.
51:56  Wolfgang
Also bei mir war es so, ähm ich habe, wie gesagt, in meiner Jugend äh so was öfter mal gemacht, so ja Mitte, Ende der Neunziger und ich hatte nochmal so eine zweite Phase, das war Anfang der Zweitausender, vielleicht so weiß nicht, zweitausendvier, 2005 so um den Dreh und zwar war das mitten in meinem Studium,
52:15
Hatte ich einen Kommilitonen aus Stuttgart und bei dem haben wir uns ab und zu mal getroffen und haben bei ihm gespielt und da waren wir dann auch so, weiß nicht, vier, fünf, sechs Leute oder so mitm Laptops
52:26
war das ganze Verkabel noch ein bisschen einfacher als äh als damals, also dass keine BNC-Kabel und irgendwelche Terminatoren gehabt, die drauf gedreht hast, sondern einfach ganz normales Internet.
52:36
Und da haben wir hauptsächlich äh Counterstrike gespielt. Und das war ich auch immer schön, weil da waren wir dann so eine ganze Nacht oder so und haben da ein bisschen Counter Strike gespielt und
52:46
haben dann aber auch darüber hinaus noch so ein paar andere soziale äh Aktivitäten gehabt. Also wir haben ja meist noch was zu essen gekocht und haben dann auch mal noch eine Runde Singstar gespielt gemeinsam und das war dann halt einfach
52:57
ja, so eine ganz äh ganz schöne Mischung aus. Du spielst ein bisschen, aber hast halt noch dieses soziale Interaktion,
53:04
Das ist für mich übrigens auch so der große Unterschied zwischen ich spiele jetzt online mit jemandem. Das heißt, das ist ein Fremder oder das heißt irgendwie ein Bekannter, den ich habe und,
53:14
Person gegen dir oder mit der ich spiele, die ist halt im gleichen Raum und ich habe halt über,
53:19
das eigentliche Spielen hinaus einfach noch andere Interaktionsmöglichkeiten. Kann notfalls auch mal was rüberwerfen, wenn's net richtig gut läuft oder so.
53:27
Äh das finde ich schon, das finde ich schon gut und das war ja letztendlich auch der Punkt, dass du jetzt bei mir auf Besuch warst. Das war der ja wirklich gemeinsam äh
53:36
PlayStation gespielt haben zusammen. Ich fand das auch viel interessanter, als es einfach nur online ging, jemanden zu spielen.
53:43  Christian
Ja, man ist halt nicht alleine. Man kann sich so ein bisschen austauschen und dann geht man zwischendurch nur mal, irgendwie isst man äh was zusammen und kann einfach drüber sprechen, live über das Spiel. Ja, man kann sich online auch zusammenschalten mit einem Headset und so, aber es hat immer irgendwas anderes, also,
53:56
live im gleichen Raum ist das Gleiche und äh ist nicht das Gleiche und äh was mir noch eingefallen ist,
54:03
Auch damals teilweise mit Kumpels Nintendo in einem Raum gespielt oder wir haben dann damals Xbox FIFA zusammen gespielt. Das hatte einen ganz anderen Charakter. Das ist auch cool zusammenzuspielen, aber es hatte halt nicht so dieses Spezielle einer Alarmparty
54:15
weil ja, wir wir vorhin gesagt haben, so eine Ladenparty gehört dazu. Jeder bringt sein Zeug mit. Das ist viel aufwendiger. Da werden Kabel verlegt, dann funktioniert technisch was nicht und es hatte halt so diesen diesen Charakter drumherum. Es hat sich irgendwie so ganz besonders nochmal angefühlt
54:30
Ähm soll aber das andere auf keinen Fall abwerten. Ähm aber ich,
54:36
So vom vom Gefühl her und vom Gedanken würde ich sagen, wow, das war cool und wenn ich heute die Möglichkeit hätte, ja, auf jeden Fall noch mal machen.
54:42  Wolfgang
Christian, weißt du, der Unterschied zwischen hey, jemand hat eine Xbox und wir treffen uns da und wir spielen wie FIFA oder irgendwas anderes an der einen Xbox Solan Party, das ist doch ganz einfach.
54:52
Wahrscheinlichkeit, dass diese Xbox oder die Playstation funktioniert, das ist einfach sehr, sehr hoch. Du gehst da hin und schaltest das Gerät ein, das steckt im Fernseher, was soll da schiefgehen? Also eigentlich gar nichts und du kannst einfach spielen, easy. Aber die Lernparty
55:05
Das war ein Abenteuer. Also ich meine, wir hatten ja nix. Also die Dorfkinder, wir hatten ja nix und die Lahnparty, das war unser Abenteuer irgendwie
55:14
Technik, fremde Fehlermeldung, irgendwie Dinge, wo du improvisieren musst, hey.
55:19  Christian
Konnten wir als IT-News endlich mal zeigen, dass wir's draufhaben und auch Sachen reparieren können.
55:22  Wolfgang
Ja klar. Ja klar, das war für uns damals echt eine Sache, in der wir wachsen konnten. Wirklich mal die Unbekannten irgendwie mal stellen und äh ja neue Wege beschreiten irgendwie.
55:33  Christian
Ja, überleg mal. Jetzt hast 25 Jahre gewartet, bis du jemandem erzählen kannst, was ein Müll, wo der im Kabel ist. Ja, damals hat dir keiner zugehört.
55:38  Wolfgang
Ja das stimmt. Ähm ja wie war denn das bei dir eigentlich auf deinen Laden? Partyerfahrung? Gab's da damals auch Frauen? Oder Mädchen zu der zu der Zeit?
55:49  Christian
Ähm also auf den ersten Partys gar nicht, da es waren reine Jungstruppen. Ähm später waren einzelne Mädels dabei
55:59
Weiß ich noch, das waren dann so die die Freundinnen von manchen, die gespielt haben, aber die haben nie aktiv mitgespielt, sondern die waren einfach nur so dabei, haben zugeguckt, haben irgendwie Gesellschaft geleistet und bei einer Party da kann ich mich dran erinnern, da war ein ein Mädel auch dabei, die hat das auch mit organisiert, die war auch richtig gut
56:14
und äh das hat sich dann so mit der Zeit so ein bisschen verändert. Also ich hatte das Gefühl äh so immer in Erinnerung, je weiter die Zeit vorangeschritten ist, desto mehr Mädels wandern dabei.
56:24
Aber im Vergleich zu heute relativ wenige wirkliche Spielerinnen. Wenn man heute so im Internet guckt, da gibt's ja schon einige einige Frauen, die wirklich viel und auch gut spielen
56:32
ähm und fand ich damals auch so ein bisschen schade, weil hätte sich eigentlich auch gut dafür geeignet. Wie war das bei dir?
56:40  Wolfgang
Das war bei mir ganz ganz ähnlich. Also ich kann mich ganz bewusst nur in eine Frau erinnern und das war die Schwester von einem Kumpel. Bei dem war ab und zu mal zu Hause gespielt haben.
56:50
War halt zu Hause und die kam dann halt auch mal äh vorbei bei uns und hat mal irgendwie eine halbe Stunde vielleicht mal irgendwie so ein Speed gespielt oder so, aber sonst eher nicht,
56:59
und ähm auch wenn ich so generell überlege, nee, da fällt mir sonst fällt mir sonst gar nix ein. In meinem späteren Freundeskreis, da gab's durchaus ein paar Frauen oder ein paar Mädels, die auch gern gespielt haben,
57:12
aber eher ähm jetzt irgendwie mal,
57:15
Playstation irgendwas oder in der Xbox, also irgendwie mal, keine Ahnung, irgendwelche oder irgendwas oder halt am Computer gerne mal irgendwelche Strategiespiele wie die Siedler oder später natürlich die Sims. Da gab's durchaus ein paar Frauen,
57:30
aber im Vergleich zu heute ist das Verschwinden gering gewesen bei mir. Also ich kenne heute schon viele Frauen, die äh die spielen und die auch viel spielen und auch gerne spielen und äh in vielen Spielen auch viel besser sind als ich zum Beispiel, aber.
57:43  Christian
Ja auch keine ähm keine Herausforderung, ach nee.
57:45  Wolfgang
Das ist doch keine Herausforderung, die Idee, also nee, also
57:49
das finde ich schon einen ganz starken Wandel. Also vielleicht liegt's auch daran, dass du übers Internet heute da dich viel besser connecten kannst und auch viel besser viel besser sehen kannst, dass es äh viele Frauen gibt, die spielen und die auch äh erfolgreich sind ähm aber früher in meiner
58:03
Bubble gab's so was gar nicht und mit Bubble meine natürlich Dorf.
58:07  Christian
Ja, kann ich gut verstehen. Also bei mir war's zwar in der Großstadt, aber es war genauso. Und es wurde halt über die Schule organisiert und es lag auch bestimmt so ein bisschen am Alter und ja, es gab halt verschiedene Interessen und ich glaube halt die Mädels, die damals bei uns in der Klasse waren, die hatten halt andere Interessen äh als als bei uns, das Computerspielen und ja es hat sich dann so mit der Zeit entwickelt und äh es ist
58:26
hat auch ganz gut so gepasst. Ähm ich denke heute ist das ein bisschen anders, weil die Technik einfach viel ähm ja verbreiteter ist. Das ist so der Hauptpunkt.
58:36  Wolfgang
Ich glaube, verbreitet und ich glaube, was halt auch mit reinspielt ist, äh wir leben heute zum Glück in einer Zeit, in der es äh für Frauen viel normaler ist, sich auch mit Technik zu beschäftigen. Also ich arbeite ja in einer Softwarefirma.
58:51
Und bei uns gibt's sehr viele Frauen, vor allem gibt's bei uns sehr viele Studentinnen, die jetzt irgendwie ein Praktikum bei uns machen oder eine Abschlussarbeit und im Idealfall auch danach bei uns mit einer festen Anstellung anfangen und das hat sich in den letzten fünfzehn, 20 Jahren brutal verändert.
59:08
Als ich eingestiegen bin ins Berufsleben. Da waren Frauen echt eine Mangelware. Also du hast irgendwie Frauen gesehen, die haben jetzt in der Verwaltung gearbeitet, Lohnbuchhaltung, also in den ganzen Bereichen.
59:19
In der Technik gab's fast keine Frauen. Und heute habe ich glücklicherweise viele Kolleginnen, auch in der Technik, vor allem viele Kolleginnen und das finde ich großartig und
59:29
Wenn's hier diesen diesen Wandel gibt, warum soll's denn dann auch nicht irgendwie bei den Spielen geben?
59:35  Christian
Ja absolut sehe ich genauso.
59:36  Wolfgang
Ja. Ich muss allerdings aus ja ich muss allerdings auch sagen, dass
59:41
ich früher schon dabei war, um Frauen wirklich anzufixen, was Games angeht, denn ich kann mich erinnern, da fällt mir gerade ein,
59:49
ich äh in den Neunzigern auch in meinem Zimmer am Computer saß, zusammen mit meiner kleinen Schwester und da pädagogisch wertvolle Spiele wie beispielsweise Mortal Combat mit ihr gespielt habe. Ich glaube, das wirst du wahrscheinlich Molecombat zwei gewesen sein.
1:00:05
Wo wir diese ganzen zusammen geübt haben und meine Schwester wieder voll Spaß dran.
1:00:10  Christian
Das hätte ich wahrscheinlich auch gemacht, aber ich hatte halt nur ein Puder. Deswegen hat das nicht so ganz mit der Förderung hingehauen. Der war auch immer ganz gut, aber ja, leider nie so gut wie ich. Pech gehabt.
1:00:21
Ja, aber ein ein ganz anderes, wichtiges Thema müssen wir noch besprechen und zwar.
1:00:26
Auf dem Foto schon geschickt. Also was war mir damals wichtig beim Spielen? Ja, außer den Games, außer der Hardware, außer dem Netzwerk,
1:00:33
Das Essen und Trinken. Du hast auf dem Foto gesehen, ich habe damals viel gegessen, ich habe viel getrunken, ja. Äh dementsprechend ich sah halt auch aus wie so ein typischer Gamer von damals, ne.
1:00:43
Nicht so ganz reine Haut und ähm hatte mir natürlich die Masse antrainiert, um natürlich auch diesen großen Monitor zu schleppen. Ich brauchte ja auch die Kraft. Ähm,
1:00:53
Ja, also ich sage mal so, von gesunder Ernährung war ich damals weit entfernt. Äh ich hatte mal eine Zeit als Sportler. Ich hatte auch mal meine Zeit als Gamer und
1:01:00
Ja, gehen wir mal kurz auf die auf die unsportliche Gamer-Zeit ein. Was habt denn ihr so bei den Land-Partys gefuttert und getrunken und äh euch reingesnackt?
1:01:08  Wolfgang
Also mein erster Gedanke war, ja, haben wir sicherlich Pizza bestellt. Mein zweiter.
1:01:13  Christian
Hattet ihr doch garantiert keine Kohle zu, oder?
1:01:16  Wolfgang
Mein zweiter Gedanke war aber, nein, der täusche dich definitiv, denn A haltet dir auf gar keinen Fall die Kohle, um euch Pizza zu bestellen und B aufm Dorf liefert niemand Pizza. Ich meine, hey,
1:01:25
da wo ich gelebt habe, da hörte ich niemand schreien, wer sollte da Pizza liefern? Das ist wirklich
1:01:30
unmöglich und äh ja meine Erinnerung haben wir da einfach einen Streich gespielt. Ich habe da ein bisschen drüber nachgedacht im Vorfeld und äh ja wir haben uns halt hauptsächlich so Tiefkühlzeugs reingezimmert, also so diese klassische Dreierpackung Tiefkühlpizza ausm Kaufland irgendwie für zwei Mark fuffzig.
1:01:46  Christian
Ja, ich kannte diese Tiefkühlbaguette, weißt du, diese.
1:01:48  Wolfgang
Ja, die kenne ich auch.
1:01:49  Christian
Die du einfach nebeneinander entweder in den Ofen schmeißt oder was in vielen Haushalten damals rumstand, waren diese Miniöfen.
1:01:55
Es war so ein kleiner Ofen mit so einer Miniklappe, wo du so zwei Baguettes nebeneinander reingetan hast. Hast du irgendwie Timer auf zehn Minuten gestellt, dann hat der gepinkt und danach hast du dir zwei Baguettes reingezogen und hast dir erst mal einen schönen Gaumen verbrannt.
1:02:06  Wolfgang
Ich wollt's grad sagen Christian, das war immer diese.
1:02:09  Christian
Gehörte auch dazu.
1:02:09  Wolfgang
Diese Scheiße mit diesen Dingern die mit der Pizza ist das nochmal gar nicht passiert, aber diese Baguettes waren das
1:02:15
dick, das heißt, du hast reingebissen, deine Zähne, die drangen in den Teigkörper ein, weil das so dick war, klatscht dann irgendwann diese diese Analoge, diese so ein Gaumen, dass sie sich einfach komplett zerstört hat, oder?
1:02:28  Christian
Genau. Das ist auch lustig. Also diese Dinger will man ja eigentlich gar nicht essen, aber die Erinnerung ist halt da und.
1:02:34  Wolfgang
Ja unvergessen.
1:02:36  Christian
Was was haben was haben wir getrunken? Also ich muss sagen, ich erinnere mich eigentlich immer nur an Cola, weil du brauchtest halt Zucker, Koffein, du wolltest wach bleiben, ich glaube für Energy Drinks hatten wir am Anfang auch noch keine Kohle, die war halt viel zu teuer, so was wie Red Bull, ja da,
1:02:49
Damals schon unbezahlbar.
1:02:50  Wolfgang
Haben wir auch nicht.
1:02:51  Christian
So von 96 bis 99 zu die Hauptzeit, von der ich jemand erzählt hab, aber gab's ja auch noch D-Mark. Ja und ich weiß gar nicht mehr, was so eine Dose gekostet hat, aber die, die flaschenweise Cola war halt viel günstiger.
1:03:02
Drüber nachgedacht äh so in der Vorbereitung Alkohol haben wir überhaupt keinen getrunken, weil teilweise waren wir halt noch zu jung dazu,
1:03:10
Aber auch wir wollten ja auch zocken. Wir wollten uns ja nicht irgendwie was antrinken, sondern wir waren ja da, um die Nacht durchzuspielen und mit Alkohol hätten wir das, glaube ich, gar nicht geschafft.
1:03:19
Und was auf jeden Fall immer so ein, so ein, so ein großes Thema war, war, was isst man dabei? Also nicht,
1:03:26
Die TK-Pizza ist klar, die TK Baguettes zwischendurch auch, aber beim Zocken selbst gibt's Dinge, die man essen kann, ohne dass man fettige Finger hat,
1:03:34
kann man sich die Chips reinziehen ohne sich die Finger zu versauen und nachher die Maus klebrig zu haben? Oder gibt's irgendwelche Nüsschen oder eventuell ich erinnere mich noch an diese großen Snackboxen, wo du so eine Riesenfolie abziehst?
1:03:46
Hast dann irgendwie zehn verschiedene Sorten an salz salzigen Snacks, so kleine Fischchen und so kleine Cracker und die gingen eigentlich ganz gut,
1:03:54
Dann hat jeder seine Technik entwickelt, die in den Mund reinzuschaufeln, ohne die Finger zu berühren.
1:03:59  Wolfgang
Aber die beste Technik, Christian, die hat euch nur so lange funktioniert, bis du beim Gamen an dem Punkt warst, wo du mega aufgeregt warst, wo du megakonzentriert, also so äh
1:04:08
deep, Fokus und dann hast du das trotzdem wieder mit der Pranke reingefasst und hast dich komplett eingeschmiert damit, oder? Also so dieses hey, ich.
1:04:15  Christian
Gab's halt nur die die Alternative, dann sagst du halt okay, ich verzichte heute mal auf Chips und Nüsse, weil meine Hardware ist mir ist mir heilig. Gut, dann gab's halt noch die typischen Haribo-Sachen, die nicht so kleben.
1:04:25
Oder halt noch so äh Smarties, M und M's mäßig irgendwas, was halt, wie war das, äh schmilzt der Mund nicht in der Hand?
1:04:32
Guten alten Werbesprüche von damals für die Gamer-Community.
1:04:36  Wolfgang
Ja, spannend ist aber halt auch die Frage, wie lange hat's denn gedauert, bis es dir aus der Mischung aus äh Pizza, Baguette
1:04:42
Cola-Chips, Nüssen und der großen Snackbox
1:04:46
dermaßen schlecht geworden ist, dass du gesagt hast, ach ich baue mal eine kleine Pause, ich brauche mal ganz kurz ein bisschen frische Luft und gebiete das bitte, lassen wir es nicht irgendwie kotzen oder so.
1:04:56  Christian
Nee, wie du an meiner Figur gesehen hast, da war ich echt äh hart im nehmen. Also mein Körper, der hat damals alles verkraftet, ja. Ich habe mir dann teilweise auch noch irgendwelche äh,
1:05:05
anderen Sachen reingehauen und rausgekommen ist da nie was. Also so ein Jammerlappen wie heute ist mein Körper damals nicht gewesen.
1:05:12  Wolfgang
Nee, also mein Magen war leider schon immer ein bisschen empfindlich, aber ähm
1:05:17
Ja, da musste man halt einfach ein bisschen, bisschen vorsichtiger essen. An was ich mich noch erinnern kann, ist aber auch an diesen großen Hungerflash, den man dann morgens um drei oder um vier hatte
1:05:26
Und äh dann haben alle grad gezockt und du bist auf die Idee gekommen, hey du machst jetzt nochmal Pizza oder irgendwas, hast dann
1:05:32
hat sich dann in die Küche geschlichen, natürlich leise, falls die Eltern irgendwie zu Hause waren, du wolltest schon jemanden aufwecken. Da stand in der Backofen eingeschaltet
1:05:40
und äh rein zufällig hing halt der Backofen in dem gleichen Netz wie jetzt äh die ganzen Rechner, also in der gleichen Sicherung, weil die
1:05:48
Haus äh von von einem Hobbyelektriker verkabelt wurde und das ist erstmal alles Sicherung raus. Also sowas gab's öfter. Oder auch bei meinem einen Kumpel, von dem ich erzählt habe
1:05:58
was da öfter mal passiert ist, ist, dass wir alle gezockt haben und die Mutter hat dann irgend so Großverbraucher eingeschaltet, nochmal die Waschmaschine oder.
1:06:05  Christian
Oh ja, eine Waschmaschine oder Trockner, der wurde angemacht und der hat dann alle gekillt.
1:06:09  Wolfgang
Ja, also das ist auch regelmäßig passiert, aber klar dazugehört. Ich hab's ja vorhin schon gesagt, die Lahnparty, das war das Abenteuer, das war das Tor zur Welt, also für die Dorfverhältnisse und da.
1:06:19  Christian
Ja, ich würde auch sagen, weißt du, manche haben das damals Pyjama-Party genannt oder haben sich abends Filme zusammen reingezogen und wir haben halt zusammen gezockt und was ich halt so erstaunlich fand, ähm wie gesagt, gerade bei meinen ersten Lammparties irgendwie über die Stockwerke verteilt. Du hast dich kaum gesehen, aber trotzdem warst du die ganze Zeit beieinander und hast halt gespielt und
1:06:36
Hast du irgendwie was zugerufen und ja, es es war halt so eine so eine coole Gemeinschaft und es hat schon ziemlich verbunden. Das die
1:06:42
soziale Aspekt, den darf man halt auch nicht unterschätzen, ja, es ist viel Technik und es ist Gamerei, aber es war trotzdem was Gemeinsames und das hat hat verbunden und an die Leute, mit denen ich das damals gemacht habe, kann ich mich heute noch sehr, sehr gut erinnern.
1:06:54  Wolfgang
Absolut und weil du's jetzt grad gesagt hast mit der Filme, ja das war bei uns aber auch so, dass wir dann ab und zu auch mal eine Pause gemacht haben und uns mal einen Film angeschaut haben und zwar was für Filme hätten sie sich da angeschaut?
1:07:05  Christian
So ich sage mal Pseudohorrofilme.
1:07:08  Wolfgang
Ja.
1:07:10  Christian
So was wie, keine Ahnung, Screen oder ich weiß, was du letzten Sommer getan hast.
1:07:15  Wolfgang
Oder so was Brutales wie Tanz der Teufel.
1:07:20
Den ich damals wirklich gruselig fand. Ich meine heute kannst du tanz der Teufel nicht mehr angucken, weil der ist einfach,
1:07:27
Der ist nicht gruselig. Der ist einfach ganz ganz schlecht mit ganz schlecht defekt und hat auch nicht viel gekostet, ist durch einen Meilenstein im Bereich Horrorfilme und der Typ
1:07:36
der ähm da zum Teufel gemacht hat, der Sam Rayy, die hat ja später auch noch äh Spiderman gemacht zum Beispiel und noch ein paar andere tolle Filme. Aber Tanz der Teufel war auch so ein Film, den hat man sich dann angeschaut mit den ganzen Kumpels.
1:07:49
Und da wollte natürlich niemand jetzt irgendwie zeigen, dass er Angst hat und weil es dann vielleicht trotzdem mal kurz erschrocken und so und ja, das war schon, das war eine Art äh,
1:07:58
Ja Bootprobe oder auch Männlichkeitsritual vielleicht.
1:08:03  Christian
Wo wir jetzt schon bei so ein paar absurden Fakten sind und äh so ein bisschen abgeschweift sind. Wollen wir einmal in die kleinen Trivie Ecke wandern?
1:08:10  Wolfgang
Natürlich, denn es gibt keine Podcast-Folge von uns ohne Trivia. Und deswegen.
1:08:15  Christian
Keine und wir werden uns auch glaube ich weiter daran.
1:08:17  Wolfgang
Na ja, auf gar keinen Fall und deswegen haben sich der Christian und ich vorher auch mal hingesetzt und wir haben mal ein bisschen geschaut, was gibt's denn für interessante Triebe Effects zum Thema Lahn Party?
1:08:27
Und ähm ja ich fange vielleicht direkt mal an. Die erste Lernparty überhaupt, Christian, was glaubst du denn, wann die stattgefunden hat?
1:08:35  Christian
Boah, die erste, also wenn ich überlege, dass ich Mitte der Neunziger meine Erste hatte, hätte ich gesagt, bestimmt paar Jahre vorher, würde sagen so Anfang der Neunziger?
1:08:45  Wolfgang
Bisschen früher noch und zwar ich habe mal folgendes gefunden die erste in Anführungszeichen Lahn Party, die gab's wohl 19hundert7undachtzig und zwar verursacht oder hervorgerufen äh durch das Computerspiel
1:08:58
Midi Mays und zwar gab's das Spiel damals für einen Atari ST.
1:09:02
Äh dieses midi Mails, da ging's halt darum, in so einem Labyrinth äh einen Weg zu finden. Das konnte man gegen Leute spielen
1:09:09
und wie der Name Miki schon impliziert wurde das damals halt nicht über ein Netzwerkschnittstelle oder ein Netzwerkverbindung gespielt sondern über das äh Medienterface.
1:09:18
Interface, das,
1:09:20
Das hast du normalerweise an deiner Soundkarte damals gehabt oder halt auch eingebaut in deinem Rechner, je nachdem und dieses Medi-Interface, das dient eigentlich dafür, dass man Musikinstrumente ansteuert. Und da haben sich wohl Leute überlegt, hey, was können wir da tun und das war ja diese
1:09:35
Pionierzeit so achtziger, neunziger Jahre, da hat man ja immer versucht, Hardware auszureizen, neue Dinge zu tun, ne.
1:09:42
Könnte man das ganz viele Geschichten über C 4undsechzig erzählen, was da alles damals findige Leute herausgekitzelt haben aus der Hardware?
1:09:49
Ja aber genau siebenundachtzig hat man dann quasi äh über midi äh dieses midi Mails gegeneinander spielen können. Es gab wohl nicht so super viele solche Veranstaltungen, denn äh der war nicht so super verbreitet damals.
1:10:03  Christian
Das musste man ja auch erst mal alles zusammenbasteln, diese Kabel. Das war ja wirklich ja, hätte ich nicht gedacht, dass es so früh schon Verbindungen zwischen den Computern gab.
1:10:11
Ja, der zweite Fakt, den wir haben, ist äh die erste Überschreitung der 1000 Teilnehmergrenze bei einer Lahn-Party.
1:10:18
Und zwar äh war das bei der Gamer's Gabhering äh im Dezember 99 ähm ja haben sie mit 1600 Teilnehmern diese Grenze überschritten,
1:10:28
Die bis dahin größte Lernparty organisiert. Und äh das war im Landschaftspark in Duisburg und ja von Freitagnachmittag bis Sonntagnachmittag wird da gespielt. Äh wichtig ist damals das Mindestalter betrug sechzehn.
1:10:41
Da wurde auch kontrolliert, dass du äh reinkommst und der Eintrittspreis damals im Vorverkauf lag bei 45 D-Mark.
1:10:49
Auch cool. Also ich habe natürlich für eine nie für eine Ladenparty irgendwie bezahlt, aber natürlich war auch nie bei so einer großen oder öffentlichen dabei und ähm ja
1:10:58
Das das Einzige, was darf bisschen für Enttäuschung gesorgt hatte, im Vergleich zu privaten Lahn-Partys wurde halt dort geguckt, welche Spiele werden denn hier gespielt und der Organisator damals hatte halt gesagt, hey, indizierte Spiele sind hier nicht erlaubt?
1:11:11
Und ja die Gamer hatten sich halt gefreut auf Spiele wie zwei oder und die waren alle verboten und deswegen ja hat die so ein bisschen, obwohl's ein Rekord war, ein bisschen schlechten Ruf im Nachhinein.
1:11:24  Wolfgang
Apropos Rekord. Ich habe mal geschaut, äh was für Rekorde gibt's im Guinessbuch äh
1:11:30
der ja der Rekorde und ich habe insgesamt drei interessante Rekorde in Bezug auf LAN-Partys gefunden,
1:11:37
Beim 1. Rekord, da geht's um die LAN Party mit den meisten Teilnehmern, beziehungsweise mit den meisten Rechnern, die da im Netz waren.
1:11:45
Und laut Guinessbuch der Rekorde wurde dieser Rekord 2004 aufgestellt und zwar bei der DreamHack im Winter 2004 in Schweden.
1:11:54
DreamHack ist ein äh großes Label. Die veranstalten einige Lahn-Partys im europäischen Raum. Ich glaube, die gehören auch zur ESL.
1:12:01
Und ähm wie gesagt, das ist der Rekord von 5.854 Rechnern, zweitausendvier.
1:12:08
In den Jahren darauf gab's noch weitere Veranstaltungen von DreamHack, die noch mehr Teilnehmer hatten.
1:12:14
Beispielsweise über 1.000 im Jahr 2006 und im Jahr 2012 sogar erstmals mehr als 20.000 Leute. Allerdings wurden diese Rekorde dann halt nicht mehr offiziell im Guinessbuch äh der Rekorde eingetragen. Es ist ja auch so eine Prozedur. Man muss das, glaube ich, vorher anmelden und so weiter.
1:12:31  Christian
Da muss dann immer so ein offizieller Gutachter kommen und muss das alles prüfen und so weiter. Aber was ich dir sagen muss, ich bin froh, dass ich bei so einer Veranstaltung nicht angerufen wurde und es hieß, hey, kannst du mal hier kurz nach Netzwerk gucken? Ähm ja.
1:12:44
Ganz happy, dass ich damals nur auf eine Party mit acht Leuten gerufen wurde, um das Netzwerk zu prüfen und zu reparieren und dass ich bei solchen Veranstaltungen nicht für die Netzwerktechnik zuständig war, obwohl das auch ein bisschen
1:12:54
bestimmt in gewisser Reiz ist, dass das alles richtig gut läuft oder?
1:12:57  Wolfgang
Ja sicherlich, aber wer weiß, was die Zukunft noch bringt?
1:13:00  Christian
Ja, wir sind ja noch jung und wir können auch noch äh große Netzwerk-Partys veranstalten.
1:13:06  Wolfgang
Auf jeden Fall.
1:13:07
Der zweite Rekord im Guinessbuch der bezieht sich auf die Lahn-Party, die äh am höchsten Punkt durchgeführt wurde. Und dieser Rekord, der ist sehr frisch, der ist nämlich vom 1 Januar 22zwanzig und die höchste durchgeführte LAN-Party
1:13:24
wurde auf einer Höhe von 5894 Metern aufm Kilimandscharo durchgeführt und äh ich glaube, dass sie keine CRT-Monitore hochgeschleppt haben, sondern wahrscheinlich eher kleinere Geräte. Was meinst du, Christian?
1:13:38  Christian
Ja, ich vermute auch, dass Sie eher Laptops mitgenommen haben oder äh irgendwelche damals kompakt rechne. Aber nicht so, wie ich mit meinem Big Tower und meinem dicken CRT Monitor.
1:13:52  Wolfgang
Mir fällt bei der Gelegenheit aber ein, ähm der Rekord, der ist jetzt hier, äh der ist eingetragen und ich bin zwar kein Bergsteiger, aber ich habe mich mal ein bisschen mit Bergsteigerein beschäftigt und der Kilimandscharo ist einer der hohen Berge, auf die man hoch wandern kann.
1:14:07
Das Ganze ist trotzdem anstrengend, vor allem auch wegen der Höhe, aber man braucht da jetzt keine so krasse Kletterausrüstung wie einen anderen hohen Bergen.
1:14:15
Deswegen wär's ja vielleicht für uns eine Möglichkeit, jetzt einen neuen Rekord aufzustellen und zwar die höchste LAN-Party
1:14:22
die wirklich mit Equipment aus den 90ern durchgeführt wurde.
1:14:26
Brauchst du dann entweder noch ein bisschen Training oder ein paar richtig richtig starke Sheapas? Aber dann ist es eigentlich ein no-brainer, oder?
1:14:33  Christian
Ja, auf jeden Fall.
1:14:35
Ja und die der der dritte äh Guinessbuch der Rekorde fakt und auch äh für uns heute der letzte ist die längste Nonstop Lahn Party und zwar hat die im Jahr 2009 im Zuge der Cyber-Fusion,
1:14:50
40 Stunden gedauert und äh am Ende waren 274 Spieler noch übrig, die mitgespielt haben.
1:14:56
Zu Beginn waren's zweihunderteinundneunzig. Ähm hauptsächlich aus Malaysia, aus China, aus dem Jemen, aus Korea, aus Brunei und ja,
1:15:06
Insgesamt 17 sind ausgeschieden.
1:15:08
Hauptgrund war Ermüdung, kaum vorstellbar bei 40 Stunden nonstop zocken. Äh muss man aber auch sagen, die Leute waren relativ jung damals, alle zwischen 19 und 25 und bestimmt auch Top Gamer. Die hatten bestimmt auch ein paar Energydrinks dabei.
1:15:23
Ja, aber das 40 Stunden zocken. Ich weiß nicht, ob ich da Bock drauf hätte. Also irgendwann ist dann auch der Spaß vorbei.
1:15:29  Wolfgang
Also bei mir hätte es mit Bock gar nix zu tun. Also ich bin jetzt äh so alt, ich kriege das körperlich gar nicht mehr hin. Also so lang zu spielen am Stück, das funktioniert.
1:15:37  Christian
So zwischen neunzehn und fünfundzwanzig, da warst du ja in sozusagen top fit im im Bereich Gaming und mich hätte mal interessiert, wie so was geht, aber.
1:15:46  Wolfgang
Das ist ja.
1:15:47  Christian
Wir nicht mehr herausfinden. So so jung werden wir uns nie wieder treffen, wie wir heute zusammengekommen sind.
1:15:51  Wolfgang
Nee, aber das ist ja so ein Trend. Das ging ja immer in der Geschichte schon mal darum, dass man gewisse Dinge für eine möglichst lange Zeit macht. Ich erinnere mich daran, dass es mal zum ganz großen Trend gab für solche Tanz-Marathons.
1:16:03
Das gab's in den USA vor allem. Da hat man dann halt einfach vierzig, 50 Stunden am Stück getanzt.
1:16:09
Und äh das war absolutes absolut cooles Ding und da da fuhren die Leute auch total drauf ab. Also ich meine, wenn du 40 Stunden tanzen kannst, dann kannst du auch 40 Stunden zocken, oder?
1:16:20  Christian
Ja, also herzlich willkommen im äh Guinessbuch der Weltrekorde Podcast, äh wo wir über lange Themen sprechen. Was ich da in Erinnerung habe, ist direkt das Pfahlhocken. Kennst du das noch?
1:16:30  Wolfgang
Ja. Scheiße.
1:16:32  Christian
Hast du das auch mal gemacht? Ne,
1:16:35
Wo Leute auf so einem Fall gesessen haben und äh ja der Weltrekord liegt aktuell bei 196 Tagen. Das sind viertausenddreihundertsechsundneunzig äh nee viertausenddreihundertsechsundvierzig Stunden ähm einfach auf einem Pfahl sitzen.
1:16:48  Wolfgang
Ja warum auch nicht? Äh ich meine, wenn du eine ich glaube da kommt's ganz stark drauf an, wo du das machst und äh darauf, ob du halt irgendwie eine coole Location hast, wo du was beobachten kannst. Also ich sage mal.
1:16:58  Christian
Auf jeden Fall. Aber sozusagen gegen 40 Stunden zocken, weißt du, 196 Tage auf einem Pfahl sitzen. Muss man halt mal gucken, aber der war auch damals erst fünfundzwanzig, der den Weltrekord aufgestellt hat.
1:17:09  Wolfgang
Zum Schluss Christian bleibt ja nur die Frage ähm wie würde heute vielleicht so eine Ladenparty aussehen? Wenn wir jetzt heute sagen würden, hey lass uns sowas nochmal machen und zwar jetzt nicht irgendwie mit 20.0000 Leuten irgendwo in der großen Zeppelinhalle und äh mit einem großen E-Sport-Turnier, mit internationalen Profis, sondern
1:17:27
Wenn wir heute sagen würde, hey, lass doch mal so eine Oldschool-Lahn-Party irgendwie starten mit äh bisschen weniger Leuten
1:17:36
alten Spielen, also wirklich mit vielleicht Doom und dem alten äh Warcraft und so weiter. Wie würde sowas heute aussehen?
1:17:44  Christian
Ja das ist echt eine interessante Frage. Da fängt's schon an bei der Hardware, ja? Nimmt man aktuell Hardware mit und simuliert die Alte,
1:17:50
Oder müsste man sich noch mal so ein bisschen alte Hardware besorgen, damit halt so der der Flair von damals da ist
1:17:55
Wie ist das, heißt das dann überhaupt noch LAM-Party oder ist das dann eine WLAN-Party, weil man überhaupt keine Kabel mehr zu Hause übrig hat.
1:18:01  Wolfgang
Schlechter Ping mit WLAN. Das kannst du vergessen.
1:18:04  Christian
Ja, aber bei den bei den WLAN-Stärken, die es heute so gibt, ja oder dann kannst du die über irgendwelche anderen Standards verbinden, also
1:18:12
ist schon ist schon echt äh spannendes Thema, was da möglich ist. Die Frage ist halt auch, wer wäre denn überhaupt da dabei? Ja, sodass Leute jetzt hier direkt ausm Umfeld oder sind das Leute, die man da nur übers Internet kennt?
1:18:23
Wo man sich dann trotzdem irgendwo treffen muss, was wäre eine coole Location für sowas?
1:18:29  Wolfgang
Also coole Location wäre natürlich irgendwo bei mir in der Nähe. Na ja, ich meine, hey, ich wohne ein bisschen hüten im Prinzip, also das ist ja perfekt.
1:18:38
Ja ich.
1:18:40  Christian
Auf der Sonnenseite des Lebens, meinst du.
1:18:41  Wolfgang
Immer immer. Also ich glaube, ich glaube, dass so was schon noch mal Spaß machen würde. Und äh so die Überlegung, ja was nimmst du, dann nimmst du alte, harte, nimmst du neue Hardware? Ja klar, wenn du dir jetzt alte Hardware sorgst, dann ist das natürlich super nostalgisch und authentisch und dann kannst dich halt auch wirklich geil rumärgern mit dem Netzwerk
1:18:59
aber ich glaube, dass es halt nicht realistisch. Also du kriegst nicht wirklich jetzt 20 Leute zusammen, die sich jetzt für so was extra noch mal einen alten Big Tower
1:19:07
17 Zoll Röhren monitor holen und eine Maus mit Mauskugel weil äh
1:19:12
Einfach auch nochmal Geld kostet und realistisch betrachtet, die meisten Leute haben keinen Platz, um solche Hardware dann nach so einer Ladenparty noch irgendwo in der Spieleecke stehen zu haben, um da ab und zu mal zu spielen. Also ich glaube, wenn du sowas machst, dann musst du auf eine Kombination setzen aus äh aktueller Hardware
1:19:30
und irgendwie Emulation, um so alte Sachen zu spielen.
1:19:33  Christian
Ja, also meine persönliche Vorstellung wäre, ich ich komme da mit meinem mit meinem äh
1:19:37
Notebook hin. Das hat genug Power. Ich packe meine Gaming-Maus ein, die ich hier habe. Ich habe eine schöne Tastatur dabei, eine große. Ich glaube, ein großer Monitor, der macht auch viel aus. Der sollte auf jeden Fall dabei sein.
1:19:49
Ansonsten irgendwie ein Headset, äh um einfach den Sound gut zu haben. Ich glaube, das wäre so,
1:19:55
mein grobes Setup, mit dem ich gut äh leben und arbeiten könnte. Dann natürlich irgendeinen Adapter, um da halt ein ordentliches Netzwerkkabel hinzukriegen. Ping so niedrig wie möglich.
1:20:06
Vorher ein paar Spiele bestimmen, damit man sich ein bisschen einspielen dran
1:20:11
reingrooven kann in die in die alten Spiele damit das auch alles gut läuft und dann kann ich mir das schon richtig cool vorstellen. Also für mich wäre so eine Größe auch wie damals ideal,
1:20:20
vier Leute mindestens maximal acht. Das wäre so die.
1:20:25
Irgendwie die Größe, mit der ich damals am meisten äh Spaß hatte wo du dir nicht auf die Nerven gehst, aber trotzdem äh äh gute Spiele dabei hast und dann auch für mich so ein so ein schöner Mix aus Ego-Shootern, wo es einfach mal richtig zur Sache geht mit Action,
1:20:39
vollkommen egal, wer welches Level hat, einfach mal rumballern,
1:20:42
und das zweite dann einfach mal ein gepflegtes Strategiespiel. Ob das jetzt ein ein Warcraft ist, ein Starkcraft oder ein Dungchen-Keeper, um einfach mal zu schauen,
1:20:52
Hat man's noch drauf, kann man die Maus noch bewegen? Wie sind die Strategien? Kriegt man seine Basis schnell genug aufgebaut, bevor der andere kommt und einen überrennt? Das sind so.
1:21:02
Ja. Zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht dieser Gedanke.
1:21:08  Wolfgang
Aufs Herz, Christian, ähm man könnte so was organisieren,
1:21:12
Und ich glaube, um sowas zu organisieren, brauchst du wahrscheinlich ein paar Leute mehr, aber ich glaube, wenn du vielleicht zu 20 Leute findest, die da definitiv Bock drauf haben, dann kriegst du das auch gewuppt. Dann findest du eine Location
1:21:25
und äh dann kriegst du auch eine Lösung hin, wie man das technisch macht und äh ja keine Ahnung. Wenn ihr Bock auf so was habt, dann meldet euch doch bei uns und ich sage mal, wenn wir 20 Leute finden, die Lust auf so was haben,
1:21:38
Organisieren wir so was und zwar nächstes Jahr
1:21:42
Denn ich glaube auch mit dem ganzen Corona-Thema und so im Winter ist es wahrscheinlich nicht so geil, keine Ahnung was da passiert. Ist wahrscheinlich auch stressig und da gibt's vielleicht irgendwelche Auflagen und so weiter. Kann ich, glaube ich, jetzt nicht so abschätzen dieses Jahr. Aber der jetzige Sommer, der ist ganz entspannt. Ähm,
1:21:57
Und ich glaube, der nächste Sommer ist auch ganz entspannt und ich würde sagen wenn wir 20 Leute finden, die da Bock drauf haben dann organisieren wir nächstes Jahr,
1:22:06
eine coole, grobe, pixelige Lahn-Party, irgendwo in Süddeutschland.
1:22:11  Christian
Genau, also wer Bock hat, einfach mal kurz melden, in die Kommentare schreiben oder sich über irgendwelche sozialen Medien bei uns melden. Einfach mal so grober Kommentar,
1:22:18
Bock auf so was, äh welche Art von Spielen, was wäre da interessant und so wie wie sind eure Erinnerungen, weil,
1:22:27
Ja, das sind jetzt unsere Erinnerungen. Die sind relativ ähnlich, aber weichen auch schon so in ein paar Dingen voneinander ab
1:22:33
und mich würde mal interessieren, wie das bei anderen war. Ich ich weiß, dass es da noch ganz viele verschiedene Variationen gibt und macht euch mal den Spaß, gebt ihm bei Google eine Ladenparty Neunziger und guckt euch mal die Fotos an, ist zum Schießen.
1:22:44
Ähm.
1:22:47
Aber ich glaube, da da gibt's einige Storys, äh wo man sich noch mal richtig schön austauschen kann. Ja und wie du grad gesagt hast, Bock hätte ich da auch drauf und ähm ja, wäre die Folge aktuell hört, nächstes Jahr ist dann 2023 wäre die Folge erst nächstes Jahr hört,
1:23:01
Muss ich dann ganz schnell melden, ähm aber vielleicht lässt sich da ja wirklich was machen. Also,
1:23:06
Bereit wäre ich da auf jeden Fall was zu organisieren, einfach um dieses nostalgische Tiefkühlpizza-Feeling mit Lahn-Kabeln noch mal zu haben?
1:23:14  Wolfgang
Genau, back to the nineties, würde ich sagen. Koordination müssen wir uns noch überlegen, ob die jetzt rein über ICQ läuft oder ob man so einen Ballning Board installieren muss für die für die Koordination.
1:23:26  Christian
Ohne Eisdicue geht nix. Also wer mich bei Eisdecue anschreiben will, zwei fünf vier sieben acht sieben acht eins. Natürlich äh alles am Start.
1:23:36  Wolfgang
Genau, also da müssen wir mal gucken, eins eins von beidem wird wahrscheinlich funktionieren, aber ICQ ist natürlich must have, also da am besten, wenn ihr Interesse habt, schickt uns am besten gleich mal eure eure ICQ-Nummer durch, dann können.
1:23:46  Christian
Einlasskontrolle nur mit einer AOL-CD. Ohne kommt man nicht rein.
1:23:50  Wolfgang
Das stimmt natürlich, das stimmt natürlich. In den Pausen können wir mit Win Amp ein bisschen Musik hören.
1:23:56
Ja. Ja okay, äh Chrissi, ähm wir wollten nur ganz kurz ein bisschen was über Lahn-Partys erzählen und der Zeiger hier, der hat die Stunde schon vor vor einiger Zeit überschritten. Ähm.
1:24:08  Christian
Wie das irgendwie ist immer so ist, wir schwelgen nur kurz in Erinnerung und ja, dann können wir uns nicht mehr retten. Aber ich würde sagen, wir machen den Sack zu.
1:24:17  Wolfgang
Ja, würde ich auch sagen. Ich würde mich freuen, wenn wir das hinbekommen nächstes Jahr mit einer back to the nineties Land Party mit lauter alten Klassikern. Das wäre glaube ich echt ganz cool.
1:24:26
Zum Schluss hin würde uns natürlich noch interessieren, wie euch die Folge gefallen hat. Ihr könnt uns erreichen und zwar entweder per E-Mail unter Feedback at Grobepixel Punkt DE,
1:24:36
oder in äh Instagram oder auf Twitter unter at Grobe Pixel oder ganz oldschool-mäßig auf unserem Blog. Den findet ihr unter ähm grobe Pixel Punkt DE und äh ja uns würde interessieren
1:24:48
durch diese Art von Folge gefallen, also mal was anderes, ist keine Besprechung von einem alten Spiel, sondern eher eine Besprechung von alten Erinnerungen. Ähm habt ihr damals auch Lahn-Partys gehabt,
1:24:58
ähm haben die euch Spaß gemacht, an was erinnert ihr euch noch?
1:25:01
Und ja natürlich hättet ihr Lust nächstes Jahr vielleicht im Sommer auch dabei zu sein bei so einer neunziger Jahre Retrolandparty.
1:25:08
Ähm ja und äh uns würde natürlich auch ganz arg freuen, wenn euch der Podcast gefällt, äh wenn ihr uns vielleicht eine kleine Bewertung gebt und zwar beispielsweise bei Apple Podcasts oder bei Spotify. Da würden uns natürlich fünf Sterne gefallen.
1:25:23
Bei Apple Podcast, da kann man so kleine Rezessionen schreiben, so kleine Texte
1:25:28
und das würde uns natürlich auch super freuen, denn äh wenn ihr uns da eine gute Bewertung gebt, dann werden auch andere Leute drauf aufmerksam und dann hören das mehr Leute und dann gibt's mehr Feedback und dann gibt's mehr Leute auf der Lahn-Party, also ist eine Win-win-Situation eigentlich.
1:25:41  Christian
Genau, meldet euch auf jeden Fall, weil ich habe Bock auf diese Lahn-Party und wenn nicht, bin ich tierisch enttäuscht.
1:25:46  Wolfgang
Und ihr wollt nicht, dass der Christian enttäuscht ist?
1:25:48  Christian
Nein. Niemand will das.
1:25:51  Wolfgang
Ich glaube, dann haben wir's aber für heute, oder Christian?
1:25:53  Christian
Glaube, wir haben alle unsere Erinnerungen schön durchgespielt heute und ich muss sagen, es hat richtig gute Laune gemacht. Die die alten Sachen noch mal durchzuspielen, ein paar Sachen mit dir zu besprechen und ja, wie ich gesagt habe, ich freue mich auf die Land Party nächstes Jahr.
1:26:08  Wolfgang
Ich mich auch. In diesem Sinne, ich wünsche euch noch äh eine schöne Zeit und wir hören uns spätestens einem Monat wieder. Tschau.
1:26:14  Christian
Tschau.