Und was machst du am Wochenende?

Jede Woche fragen Ilona Hartmann und Christoph Amend eine Gästin oder einen Gast “Und was machst du am Wochenende?“. Eine Stunde lang geht es um die zwei kürzesten Tage der Woche – um Rituale, Erinnerungen, Erholungsversuche und um jede Menge Empfehlungen für ein gelungenes Wochenende: Bücher und Spiele, Serien und Filme, Getränke und Snacks, der nächste große Hit und Produkte aller Qualität und Art. Bleibt zum Schluss noch zu klären, was eigentlich schlimmer ist: der Sonntagabend oder der Montagmorgen? Christoph Amend ist Editorial Director des ZEITmagazins, Herausgeber der Weltkunst und befragt außerdem im Podcast “Alles gesagt?” außergewöhnliche Menschen so lange, bis sie das Interview beenden. Ilona Hartmann ist Schriftstellerin und Kolumnistin des ZEITmagazins, 2020 erschien ihr Romandebüt “Land in Sicht.” Kontakt: wochenende@zeit.de

https://www.zeit.de/serie/und-was-machst-du-am-wochenende

subscribe
share






David Schütter frühstückt mit Kippe und Kaffee und hätte er einen Kamin, würde er ihn anmachen


Er ist bekannt aus den Serien 4 Blocks und Para – Wir sind King, jetzt spielt er im Kinofilm In einem Land, das es nicht mehr gibt mit und ist zu Gast in der 60. Folge des Podcasts Und was machst du am Wochenende?: der Schauspieler David Schütter aus Hamburg.

Er bleibt am Wochenende am liebsten lange in Berliner Bars, weil die so lange aufhaben wie das Berghain. Er hat immer Besuch in seiner Wohnung, weshalb seine Freunde sie "Hotel Schütter" nennen. Am liebsten trinkt er Whisky Sour mit Eiweiß ("Da bin ich leider nicht vegan"), zur Vorbereitung vor dem Ausgehen isst er Döner mit allem.

"Ich komme aus dem Arbeiterteil meiner Familie", sagt David Schütter, schwärmt von seiner Respekt einflößenden Mutter und von seinem Großvater, einem Schauspieler, der bekannt wurde als Sprecher in der TV-Serie Bonanza. Die Wochenenden in seiner Kindheit haben frühmorgens angefangen, weil er dann stundenlang seine Lieblingscartoons wie Woody Woodpecker schauen konnte. Heute steht er nicht mehr wirklich früh auf, er frühstückt mit "Kippe und Kaffee" und geht dann mit seinen Freunden die Nacht wegspazieren. Die Sonntage dürfen bei ihm Sonntage sein. Welche Ziele David Schütter, Jahrgang 1991, hat? "Ich bin immer noch nicht vom Zehnmeterturm gesprungen, ich schäme mich."

Das Team erreichen Sie unter wochenende@zeit.de

In dieser Folge empfehlen David Schütter, Ilona Hartmann und Christoph Amend:

  • den neuen Film mit David Schütter In einem Land, das es nicht mehr gibt, der am 6. Oktober ins Kino kommt
  • den Hamburger Dom, ein Volksfest, das jedes Jahr im Frühjahr, Sommer und Herbst stattfindet
  • das Bud Spencer Freibad in Schwäbisch Gmünd
  • die Berliner Bars Schlawinchen in der Schönleinstraße und Brutal 54 in der Hobrechtstraße
  • Davids Lieblingsgetränk beim Feiern: Whiskey Sour (auf jeden Fall die nicht vegane Variante mit Eiweiß)
  • den besten Snack vorm Feiern gehen: Döner
  • die Theatergastronomie Schütters im Ernst Deutsch Theater in Hamburg
  • die animierte Cartoonserie Woody Woodpecker und den argentinischen Episodenfilm Wild Tales (2014)
  • einen Spaziergang am Maybach-Ufer am Landwehrkanal
  • das Buch Trance von Leonhard Hieronymi
  • Die Film- und Buchreihe Herr der Ringe und die Serie Der Herr der Ringe: Ringe der Macht auf Amazon Prime
  • Das "goldene" Buch An Artist who paints, exhibits an lives from her Work von Cathy Jardon.


share








 2022-09-29  51m