Was denkst du denn?

Wo ist die Schamgrenze - zum Beispiel in der Sauna? Wie läuft das mit Schuld und Entschuldigung? Und darf ich eigentlich die politische und moralische Haltung von jemandem in Frage stellen? Rita Molzberger und Nora Hespers stellen sich all diese Fragen und diskutieren. Mal mehr mal weniger fachlich, aber immer auf der Suche nach Erkenntnisgewinn. Klingt bierernst, ist aber mitunter ganz schön witzig. Denn erst mal gibt es keine Denkverbote. Wir umkreisen Themen, decken auf, fragen nach, stellen Vermutungen an, sind uns oft einig - aber lernen immer wieder auch was Neues dazu. Wir haben einfach Spaß daran, laut zu denken. Denkt doch einfach 'n bisschen mit!

http://wasdenkstdudenn.podigee.io/

subscribe
share


 
 

recommended podcasts


      Humor ist ein Saft


      ... oder die Kunst, sich zu verflüssigen Clips zum Thema Las Vegas

      Jimmy Kimmel nach dem Attentat in Las Vegas

      Trevor Responds to the Las Vegas Shooting & Trump Tweets the Weekend Away: The Daily Show

      Ritas Literaturliste Freud, Sigmund (1925): Der Witz und seine Beziehung zum Unbewußten. In: Gesammelte Schriften, Band 9. Leipzig, Wien, Zürich: Internationaler Psychoanalytischer Verlag Lützeler, Heinrich (1954): Philosophie des Kölner Humors. Honnef/Rh.: Pete...


      share





      59m
       

      Glück ist ein domestiziertes Eichhörnchen


      oder: Die erdverbundene Schwere eine Kartoffel zu schälen

      Dieser Comic war die Grundlage:

      The Oatmeal: How to be perfectly unhappy

      Ritas Literaturliste:

      Aristoteles: Nikomachische Ethik. Übersetzt von Franz Dirlmeier. Stuttgart: Reclam. 2003. Bollnow, Otto Friedrich: Das Wesen der Stimmungen. Studienausgabe in 12 Bänden. Band 1. Würzburg: Könisghausen & Neumann. 2009. Fuchs, Birgitta/ Farokhifar, Karin/ Schütte, André (Hrsg.): Glück. Annäherungen an einen unstete...


      share





      1h10m
       

      Wir werden alle sterben!


      oder: Jeder Atemzug bedroht unsere Existenz

      De Beauvoir, Simone: Das andere Geschlecht: Sitte und Sexus der Frau. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt TB. 2000. [Original: Le Deuxième Sexe. 1949.]

      Bollnow, Otto Friedrich: Lebensphilosophie und Existenzphilosophie. Schriften. Studienausgabe in zwölf Bänden, Band 4. Würzburg: Königshausen & Neumann. 2009.

      Camus, Albert: Der Mythos des Sisyphos. Ein Versuch über das Absurde. In neuer Übersetzung. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt TB. 20...


      share





      53m
       2017-09-15

      Schönheit als Seelenfutter


      oder: was passiert, wenn wir unseren Sinn für das Schöne verlieren

      Ritas Literaturliste:

      Baumgarten, Alexander: Ästhetik. Hamburg: Meiner. 2009. [Original: Aesthetica. 1750/58] Platon: Symposion. In: Sämtliche Werke, Band 2. 22. Auflage. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt. 1986. Plotin: Enneaden. Hamburg: Meiner. 1990. Schiller, Friedrich: Kallias oder über die Schönheit. Stuttgart: Reclam. 2000. Schiller, Friedrich: Über die ästhetische Erziehung des Menschen in einer Reihe von Briefen. ...


      share





      56m
       2017-09-01

      Ich schäme mich für dich!


      Wofür wir dieses doofe Gefühl brauchen Bollnow, Otto Friedrich: Über die Ehrfurcht. PDF verfügbar unter www.otto-friedrich-bollnow.de (Datum des letzten Abrufs: 19.09.2017) [Original: 1942] Casimir, Michael J. / Jung, Susanne: "Honor and Dishonor". Connotations of a Socio-symbolic Category in Cross-Cultural Perspective. In: Röttger-Rössler, Birgitt/ Markowitsch, Hans (Hrsg.): Emotions as Bio-cultural Processes. An Interdisciplinary Approach. New York: Springer. 2009 Foucault, Michel: Übe...


      share





      56m
       2017-08-18

      Verhärten kann auch Spaß machen


      Von Weichmachervokabeln und Streitkultur

      Fabian Neidhardt bei "Eine Stunde Talk" mit Sven Preger

      Die Vielleicht-Ära - Fabian Neidhardt beim TEDex Talk Stuttgart

      Das Phänomen "Ghosting" (SZ.de vom 09. Juli 2015)

      Ritas Literaturtipps: Jacques Rancière: Zehn Thesen zur Politik (2008) H-C Koller: Vom Scheitern - Pädagogische Lektüren zeitgenössischer Romane (2013) Gilles Deleuve/Félix Guattari: Rhizom (-> Vielheiten) (1976) Stéphane Hessel: Empört Euch! (2010) Michel Ser...


      share





      59m
       2017-08-04

      Die fiese Schwester von Nietzsche


      und Dingprokrastination Eigentlich wollten wir über Minimalismus sprechen, aber da wir beide nachweislich keine Ahnung davon haben, haben wir uns mit unserem Verhältnis zu Dingen beschäftigt. Eine wilde Reise von Design und Kunst. Wir sprechen über die fiese Schwester von Nietzsche, die die Besitztümer ihres Bruders so gnadenlos ausgestellt und vermarktet hat. Von Ritas libidinöser Beziehung zu Stiften, gebatikten (und aufbewahrten) Hosen aus der Teeniezeit, die unverschämterweise auch heute ...


      share





      54m
       2017-07-21

      Das Unglück zurückschlagen


      Von Aberglauben und Glück Das fängt ja schon gut an mit der Folge 13 - da vergessen wir glatt uns vorzustellen! Muss an der Zahl liegen! Ein perfekter Anlass, um über Aberglauben zu sprechen. Und wo landen wir? Bei der Frage, ob, wie, wann oder warum wir Glück herstellen wollen oder möchten. Oder eben auch nicht. Denn: Aberglaube versucht in erster Linie, Glück herzustellen, beziehungsweise Unglück abzuwenden. Und natürlich landen wir auch wieder bei dem guten alten Aristoteles. Und der Eudai...


      share





      53m
       2017-07-07

      Gib dir die Weckschelle!


      ...oder: Ein Plädoyer für die Buntzone Eine Haltung zu haben, ist gar nicht so einfach. Schon allein körperlich nicht. Aber wie gelangen wir zu einer Haltung? Und wie verwandeln wir Wissen in Taten? Denn mal ehrlich: Jeder von uns weiß, dass Pappbecher nicht so doll gut für die Umwelt sind. Das veranlasst aber trotzdem längst keinen hysterischen Run auf wiederverwendbare Alternativen. Also was hindert uns? Warum lassen wir Gedanken nicht Taten folgen? Und wann tun wir das? Eine Reise vom plat...


      share





      57m
       2017-06-24

      Geruch ist Anwesenheit


      oder: Der dressierte Mensch Es ist Sommer und ja - es stinkt! Manchmal zumindest. Zum Beispiel in der U-Bahn. Nach menschlichen Ausdünstungen. Oder nach Parfüm, um eben diese zu überdecken. Und ob wir wollen oder nicht - wir nehmen das wahr. Ritas Nachbar benutzt Parfüm zur biologischen Kriegsführung. Gegen Wühlmäuse. Von der Geruchsprobe, die Rita auf ihrer Hand hatte, war sie allerdings nur mäßig begeistert. Ihr seht schon - zu Gerüchen haben wir ein sehr emotionales Verhältnis. Woher das k...


      share





      53m
       2017-06-10