Blühende Landschaften - ein Ost-West-Dialog mit Thomas Nicolai und Hennes Bender

Blühende Landschaften - ein Ost-West-Dialog mit Hennes Bender und Thomas Nicolai Ein Ossi und ein Wessi (beide dick befreundet und zwar miteinander) streiten, schwärmen und klugscheissen über Ihre Freundschaft und damit auch darüber was in den letzten dreissig Jahren (und davor) in diesem Land passiert ist und was nicht. Zwei Kindheiten, wie sie nicht unterschiedlicher sein könnten, der eine aus einem der strukturschwächsten Gebieten Deutschlands, der andere aus dem Osten. Hier wächst endlich zusammen was zusammen gehört: Das Ruhrgebiet und Sachsen. Sind wir wirklich ideologisch unvereinbar oder haben wir doch mehr gemeinsam als wir zugeben möchten? Fragen, Wünsche, Beschwerden, Lob und sonstige Schmeicheleien: thomas_nicolai@icloud.com Jede Woche eine neue Folge.

https://podcast7d7a05.podigee.io/

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 42m. Bisher sind 73 Folge(n) erschienen. Jede Woche gibt es eine neue Folge dieses Podcasts.

Gesamtlänge aller Episoden: 2 days 5 hours 40 minutes

subscribe
share





episode 76: #73 Gross in Japan


Das Nachtleben im Berlin der 70er und 80er Jahre war legendär. Ob in Ost- oder West, ob im Dschungel oder im Big Eden, wenn es irgendwo geknallt hat, dann in Berlin. NILS HEINRICH könnte ein Lied davon singen, aber zum Glück erzählt er uns davon.


share







   40m
 
 

episode 75: #72 Da ist der Worms drin


Musik war schon immer ein großes Thema bei BLÜHENDE LANDSCHAFTEN. Und da auch unser Gast NILS HEINRICH neben seinen Nebeneinkünften als Konditor und Radiomoderator auch als Aushilfs-DJ seine Schrippen verdient hat, kann er natürlich ganz viel berichten.


share







   31m
 
 

episode 74: #71 Und Heinrich ging zum Brocken


In der ersten Folge der zweiten Staffel BLÜHENDE LANDSCHAFTEN mit dem trefflichen Untertitel GEH DOCH NACH DRÜBEN haben sich Jammer-Ossi Thomas Nicolai und Besser-Wessi Hennes Bender den wunderbaren Kollegen NILS HEINRICH eingeladen.


share







   36m
 
 

episode 73: #70 Stille Tage im Klischee


Wir feiern die 70ste Folge unseres kleinen Ost-West-Dialogs. Und anlässlich dieses Jubiläums kommen wir zum eigentlichen Grund der Existenz unseres Podcasts, nämlich der Frage, warum Klischees in unserer Gesellschaft immer noch so dominant sind.


share







 2021-07-05  42m
 
 

episode 72: #69 Go Trabi Go


Kein Objekt symbolisiert die DDR so sehr wie er: Der Trabant. Warum auch noch nach so vielen Jahren dieses Gefährt (manchen nannten es sogar „Auto“) immer noch in unseren Köpfen und Herzen zweitaktig knattert, darüber reden Thomas und Hennes diesmal.


share







 2021-06-28  45m
 
 

episode 71: #68 Der Arsch hat Kirmes


Ein verlassener Vergnügungspark mitten in Berlin. Sinnbild für den Niedergang des Schaustellergewerbes oder Denkmal einer besseren Zeit? Haben Sie bitte Spaß mit unseren beiden Schiffschaukelbremsern Thomas Nicolai und Hennes Bender. Und festhalten bitte!


share







 2021-06-21  38m
 
 

episode 70: #67 Plaste & Elaste


Design oder nicht sein, das ist hier die Frage. Die Bedeutung der „Objekt-Formgebung“ im real existierenden Sozialismus war eine ganz besondere, da hier nicht nur Funktionalität über Ästhetik herrschte, sondern auch eine ganz bestimmte Produktphilosophie.


share







 2021-06-14  42m
 
 

episode 69: #66 Eins Eins Null


Ein Jahr nachdem der TATORT auf Sendung ging, konterte das DDR-Fernsehen mit dem POLIZEIRUF 110. Das ist jetzt 50 Jahre her. Aber wie wurde Kriminalität im Sozialismus gezeigt? Darüber plaudern wir gewohnt launig n unserem Ost-West-Podcast.


share







 2021-06-07  36m
 
 

episode 68: #65 Rust never sleeps


Am 28.Mai 1987 landete der Deutsche Mathias Rust mit seiner kleinen Cessna in der Nähe des Roten Platzes in Moskau. Was Viele für einen kackendreisten Husarenstreich hielten, weitete sich zu einer handfesten Staatsaffäre aus.


share







 2021-05-31  40m
 
 

episode 67: #64 Ein Wigwam steht in Babelsberg


75 Jahre DEFA sind mehr als Grund genug sich in unserem launigen Ost-West-Dialog mit der Geschichte der DDR-Filmgeschichte zu beschäftigen, denn DEFA war durchaus mehr als nur Märchenfilme und „Indianerfilme“.


share







 2021-05-24  44m