Danke, gut. Der Podcast über Pop und Psyche

Über fünf Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Depressionen. Beinahe Jede*r kommt in seinem Leben selbst, im eigenen Umfeld oder durch Popkultur damit in Kontakt. Trotzdem wird wenig über Depression und psychische Gesundheit gesprochen. In "Danke, gut – der Podcast über Pop und Psyche" trifft Miriam Davoudvandi Personen des öffentlichen Lebens, um das zu ändern.

https://www1.wdr.de/mediathek/audio/cosmo/danke-gut/danke-gut-podcast-100.html

subscribe
share





recommended podcasts


Muhannad Taha über Flucht und Trauma


Die aktuelle Folge von "Danke, gut" weicht aufgrund der aktuellen Situation vom üblichen Vorhaben ab. Momentan spitzt sich die Lage im Geflüchtetenlager Moria zu. Nach einem Großbrand wurden mehr als 13.000 Menschen obdachlos. Der Psychologiestudent Muhannad Taha ist selbst 2015 während des syrischen Bürgerkrieges geflüchtet und war auch in Moria...


share







 2020-09-24  1h8m
 
 

Henning May über die Schattenseiten des Ruhms und Männlichkeit


In dieser Folge ist Henning May zu Gast. Henning kennen vermutlich alle als Sänger der Band AnnenMayKantereit – und da liegt das Problem. Henning erzählt, wie es ist, wenn in man der Öffentlichkeit steht, seine Privatsphäre verliert, wenn jede Aussage in kürzester Zeit von Hunderttausenden gehört wird, wenn man keine Freundschaften mehr schließen kann und man sogar bedrängt und gestalkt wird...


share







 2020-09-10  1h8m
 
 

Lou Nesbit über Borderline und Erfahrungen in der Pornoindustrie


In der zweiten Folge von "Danke, gut" ist die ehemalige Pornodarstellerin Lou Nesbit zu Gast. Lou rutschte von ein paar Webcamclips mit 18 in die Branche. Jetzt, drei Jahre später, rechnet sie mit der Pornoindustrie ab. Sie erzählt, welche Rolle Drogen spielen, was es mit der Psyche und der eigenen Geschlechtsidentität macht, wenn der Körper ständig kommentiert wird und welche Rolle Borderline und Hypochondrie in ihrer Geschichte spielen...


share







 2020-08-27  44m
 
 

Hengameh Yaghoobifarah über Bipolarität und Hass im Internet


In der ersten Folge ist Autor*in und Journalist*in Hengameh Yaghoobifarah zu Gast. Hengameh spricht über das Internet als guten und schlechten Ort für die Psyche. Beispielsweise wenn es darum geht, psychische Probleme wie bipolare Störungen in Memes zu verpacken. Aber auch darüber, wie es ist, wenn man innerhalb kürzester Zeit zur öffentlichen und politischen Zielscheibe wird. Begriffserklärungen: https://www1.wdr.de/radio/cosmo/podcast/danke-gut/danke-gut-102...


share







 2020-08-06  47m