Ein Jahr Gringa

Eine Reise durch Südamerika, die zu einem Buch wurde, das wiederum ein Hörbuch formte, welches in einen Podcast eingebettet ist. Ein Jahr Auszeit nach dem Abi – kann es noch klischeehafter sein? Natürlich dürfen da Geschichten romantischer Begegnungen, wilder Partys und wunderschöner Natur nicht fehlen. Doch ich möchte auch andere Blickwinkel aufwerfen und zeigen, wie wichtig es ist, uns auf unseren Reisen zu reflektieren. Machtdynamiken anzuzweifeln. Privilegien zu hinterfragen. Zu lernen von den Menschen vor Ort. Instagram: heloisemarkert

https://anchor.fm/heloise-markert

subscribe
share





  • 1
  • 1

4. Folge // "Wenn wir tanzen, ohne Grenzen ohne Schranken"


Heute geht es ein wenig um meine Erfahrungen mit dem Tanzen - die besondere Magie davon, aber genauso die unschöne Nähe. Und ganz besonders wichtig: eine kritische Auseinandersetzung mit dem Begriff "exotisch". Denn häufig sind Erzählungen von Tanzen und Südamerika aufgeladen mit Klischees, die ihren Ursprung bereits im Kolonialismus haben.


share







   16m
 
 

3. Folge // "Ich staune. Ohne Hintergedanken, ohne Vergleich."


Eine kürzere Folge in der ich erzähle, wie ich zu meinem Tattoo kam. Die Momente und Gefühle, die zur Entstehung geführt haben.


share







   20m
 
 

2. Folge // "Über uns beide lege ich ein Netz."


Auch wenn ich selbst nie in Venezuela war, konnte ich einen kleinen Einblick in die Krise dort bekommen. Insbesondere durch die Menschen aus Venezuela, die mir unterwegs begegnet sind. Und ich wollte ein wenig davon teilen, da hier in Deutschland doch eher wenig davon ankommt. Beziehungsweise wenig zugehört wird?

Trotzdem sind auch Ausschnitte meines Alltags in Kolumbien enthalten und die Möglichkeit ein wenig mitzureisen!


share







 2021-10-17  35m
 
 

1. Folge // "Morgen wird alles anders sein."


Nach einer kleinen Einleitung mit Infos zu mir, zur Entstehung des Podcasts und seinem Konzept, folgen einige Tagebuch-Auszüge über die Ankunft in Kolumbien und meine ersten Erfahrungen dort. Diese sind vielfältig, ebenso wie das Land selbst und seine Menschen. Stellt euch auf DRAMATISCHEN Herzschmerz ein, historische Berichte, aber auch auf eine erste kritische Auseinandersetzung mit problematischen Gedanken von mir.


share







 2021-10-02  53m
 
 
  • 1
  • 1