Ende der Welt - Die tägliche Glosse

Große Politik und kleine Nöte, runde Jubiläen und Anlässe, die um die Ecke kommen: Die tägliche Glosse am Ende der Sendung "radioWelt" auf Bayern 2 ist die Plattform der schrägen Gedanken. Geistreich und witzig, hintersinnig und hinterfotzig, skurril und respektlos. Jeden Morgen als Podcast. Gute Unterhaltung!

https://www.br.de/mediathek/podcast/ende-der-welt/480

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 3m. Bisher sind 1342 Folge(n) erschienen. Jeden Tag erscheint eine Folge dieses Podcasts
subscribe
share





recommended podcasts


Restart Champions League


Heute beginnt sie wieder, die Fußball-Champions League, und eigentlich hält sich Martin Zöller ja selbst für den größten Experten in Sachen Fußball. Doch jetzt hat er Konkurrenz bekommen aus dem eigenen Haus: seine siebenjährige Tochter haut Sprüche raus, die selbst "einen Mario Basler" vor Neid erblassen ließen.


share







   2m
 
 

Schlimmer geht immer


Haben Sie schon einmal einer Radarfalle den Stinkefinger gezeigt? Ja? Dann wissen Sie, dass es immer noch ein bisschen schlimmer geht. Man muss es nur wollen... Eine Glosse von Thomas Koppelt.


share







   3m
 
 

Ich bin dann mal..ausgezogen!


Hätten Sie gedacht, dass in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden die Kinder durchschnittlich nahezu exakt im gleichen Alter von 23,7 Jahren aus der elterlichen Wohnung ausziehen? Aber zwischen anderen Ländern Europas gibt es doch erhebliche Unterschiede. Roland Söker macht sich Gedanken, warum Italiener über 30 und Schwedinnen noch nicht volljährig sind, wenn sie zuhause ausziehen ...


share







   3m
 
 

Tatsächlich!?


Tatsächlich hat sich wie eine Wortseuche exponentiell verbreitet. Die Infizierten streuen es in jeden Satz. Leute, die schneller sprechen als denken können, verwenden es als modisches Füllwort. Tatsächlich ist das neue Äähh. Eine Glosse von Gabi Kautzmann.


share







   2m
 
 

Nicht jetzt! Der neue Trend: Verschieben


Sind wir Deutschen eine Prokrasti-Nation, die alles gern verschiebt? Corona macht vieles - zumindest jetzt - unmöglich. Warum also nicht auch anderes, Unangenehmes, Lästiges auf den Sankt Nimmerleinstag verlegen? Eine Glosse von Heinz Gorr.


share







   2m
 
 

Den Drachen reiten


Wer möchte kann sich auf Social Media Plattformen unter anderem über das Leben von anderen informieren. Und täglich kommen neue "Influencer" dazu. Eine Glosse von Barbara Kostolnik.


share







   2m
 
 

Vom Loslassen


Das Schwerste ist das Leichteste: Loslassen. In diesem Sommer der Absagen fällt es besonders leicht, sich völlig freizumachen und mit gänzlich nacktem Terminkalender durch die Stadt zu spazieren und unverhüllt Zeit zu haben. Allerdings empfiehlt es sich, gegen Stichtage sorgfältig einzureiben, sondern gibt´s rote Flecken auf dem Konto, und das juckt...


share







   3m
 
 

Tom Hanks der alte Grieche


Machen sie die Augen zu. Denken sie an Urlaub, an Griechenland, an das Meer und den Strand. Und an Tom Hanks. Warum? Weil Tom Hanks neuerdings griechischer Staatsbürger ist und damit der erste Schritt für eine faire Verteilung von Flüchtlingen in der EU getan ist. Eine Glosse von Astrid Himberger.


share







   2m
 
 

Final Countdown: Noch drei Tage bis Steuererklärung


Noch drei Tage bis Abgabe. Das soziale Leben muss warten, Corona-Lockerungen hin oder her. Während die Schulkinder sich in den seltsamsten Ferien aller Zeiten langweilen, geraten die Eltern von einem Stress in den nächsten. Homeschooling war gestern, heute ist Steuererklärung. Eine Glosse von Gabi Kautzmann.


share







   2m
 
 

Ich packe meinen Koffer


Vor dem Urlaub kommt das Packen. Und das macht jeder anders. Es gibt unterschiedliche Pack-Typen und wenn sie ihre Leidenschaft ausleben, wird's eng. Eine Glosse von Wolfram Schrag.


share







   3m