Ende der Welt - Die tägliche Glosse

Große Politik und kleine Nöte, runde Jubiläen und Anlässe, die um die Ecke kommen: Die tägliche Glosse am Ende der Sendung "radioWelt" auf Bayern 2 ist die Plattform der schrägen Gedanken. Geistreich und witzig, hintersinnig und hinterfotzig, skurril und respektlos. Jeden Morgen als Podcast. Gute Unterhaltung!

https://www.br.de/mediathek/podcast/ende-der-welt/480

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 3m. Bisher sind 1638 Folge(n) erschienen. Dieser Podcast erscheint täglich.

Gesamtlänge aller Episoden: 3 days 13 hours 32 minutes

subscribe
share





recommended podcasts


Genderdebatte: Dampf raus à la Phettberg


Markus Söder fordert: Trendwende an diesem Wochenende! Dem folgt gewiss rednerische Verschärfung, auch im zweiten "Triell". Schade, dass das Wiener Original Hermes Phettberg mit seiner feinabgestimmten Gender-Methode nicht in aller Munde ist.


share







 2021-09-10  3m
 
 

IAA Gezwitscher


Die Internationale Automobil Ausstellung will anders sein, als bisher. Aber so richtig entscheiden können sich die Autohersteller nicht. Roland Söker wagte einen Rundgang zwischen Innenstadt und Messehallen, zwischen Protz und Gewerbegebiet-Flair, zwischen PS-Boliden und Vogelgezwitscher.


share







 2021-09-09  3m
 
 

Warten auf den Warp-Antrieb


Warten Sie auch verzweifelt auf den Trägheitsdämpfer, den Traktorstrahl und die Überlichtteleportation? Auf der IAA Mobility in München werden Sie sicher nicht fündig werden. Die Konzepte dafür liegen aber seit nunmehr 55 Jahren vor - Star Trek sei Dank!


share







 2021-09-08  3m
 
 

Lernen von den Jungen


Wir haben es schon länger geahnt: Die Jungen müssen die Welt retten. Viele fühlen sich trotz Pandemie weniger gestresst als vor der Corona-Zeit. Nichts-Tun scheint eine entspannende Wirkung zu haben. Der positive Nebeneffekt: Maximale Ressourcenschonung. Den Chillenden gehört die Zukunft!


share







 2021-09-07  3m
 
 

Tintenfisch müsste man sein


Die Wissenschaft beweist, dass Tintenfische uns meilenweit voraus sind. Sie können sich an Dinge erinnern. Besser als wir Menschen und länger als wir Menschen. Neidisch könnte man werden, aber manch einer, hätte plötzlich keine Ausreden mehr. Und die braucht man in einigen Lebenslagen unbedingt!


share







 2021-09-06  3m
 
 

Auf leisen Schienen


Es fährt ein Zug nach nirgendwo. Aber keine Sorge, auch wenn die Bahn streikt und alles stillzustehen scheint: im Wahlkampf ist munter was los auf den Schienen. Barbara Kostolnik über Prellböcke und Geisterbahnen und einen, der auf Durchzug schaltet.


share







 2021-09-03  2m
 
 

Es lebe der Sport


Sport ist gesund - das ist immer wieder zu lesen und zu hören. Viele Prominente haben das inzwischen erkannt und berichten über ihre sportlichen Erfolge. Unterwasserrugby, Saltos, Fußball - der Papst fordert gar Pfarreien als christliche Fitnessstudios! Nur die Fußballer streiken gerade, wenigstens einige, weil sie keine Lust mehr auf ihren Verein haben. Da hilft nur neues Denken: Franziskus als Verteidiger, Svenja Schulze als Stürmerstar (Sportart: Unterwasser-Rugby) und Annalena im Tor...


share







 2021-09-02  3m
 
 

Licht aus, Wahl-O-Mat an


Wem beim Gedanken an die Bundestagswahl immer noch schwarz vor Augen wird, der sollte sich nicht länger auf Halogenlampen verlassen: Die sind ab heute nicht mehr im Handel. Betroffene müssen also mit der Taschenlampe durch die Parteiprogramm tapsen und dabei aufpassen, nicht über lockere Versprechen zu stolpern...


share







 2021-09-01  3m
 
 

Seriöse Sommerfragen


"Laut", "prollig", "asozial", "brutal", "korrupt", zum Profifußball und seinen Fankurven hätten viele wohl eindeutige Begriffe parat. Mit dem neuen Fußballtrainer des FC Bayern hält nun ein neues Wort in die Fußballsprache Einzug: "Seriös".


share







 2021-08-31  3m
 
 

Tiefs sind vorherrschend in diesem Sommer


Woher könnte Hilfe kommen in diesem Sommer der Verwirrung und des Chaos. Wir stecken in einem geradezu biblischen Tohuwaboho und jetzt zeigt sich die ordnen-de Hand in Gestalt des Deutschen Wetterdienstes: die pünktliche Verkündung der Sommerbilanz wird wieder einmal ihre segensreiche Wirkung entfalten: aus dem Sommer, der keiner war, machen statistische Methoden ein folgerichtiges und in sich stimmiges Geschehen.


share







 2021-08-30  2m