Gesichter Europas - Deutschlandfunk

"Gesichter Europas", das sind Menschen, die für historische, politische und gesellschaftliche Prozesse in ihrem Land stehen. Unsere Reporterinnen und Reporter treffen sie, erfahren ihre Geschichten und bekommen Einblicke in ihren Alltag. Was tut sich zwischen Amsterdam und Athen? Worüber wird in Polen diskutiert? Was beschäftigt Portugal? Und was machen andere Europäerinnen und Europäer besser? Eine Stunde Hörerlebnis, am Samstag, ab 11.05 Uhr.

https://www.deutschlandfunk.de/gesichter-europas-100.html

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 6m. Bisher sind 806 Folge(n) erschienen. Jeden Tag erscheint eine Folge dieses Podcasts.

Gesamtlänge aller Episoden: 11 days 20 hours 53 minutes

subscribe
share






recommended podcasts


Tabakanbau in Bulgarien - Niedergang einer Kulturpflanze


Seit Jahrhunderten wird in Bulgarien Tabak angebaut. Seinen Höhepunkt erlebte der Wirtschaftszweig Ende der 1960er-Jahre, als das sozialistische Land der weltgrößte Exporteur von Tabakerzeugnissen war. Ein Achtel der Bevölkerung war damals in der Tabakindustrie beschäftigt. Doch die großen Zeiten des "bulgarischen Goldes" sind vorbei.

Von Dirk Auer und Andreas Kunz
www.deutschlandfunk.de, Gesichter Europas
Hören bis: 15.10...


share








 2016-10-08  54m
 
 

Eine Stadt zieht um: - Kiruna, wie es war und wird


In Schwedens nördlichster Provinz "Norrbotten län" wird eine ganze Stadt umgesiedelt. Sie weicht einer Eisenerzmine. Kulturell bedeutsame Bauwerke wie die Kirche von Kiruna werden an anderer Stelle wieder aufgebaut. Dort sollen neue Siedlungen entstehen, gebaut nach nachhaltigen klimatischen und sozialen Kriterien.

Von Simonetta Dibbern
www.deutschlandfunk.de, Gesichter Europas
Hören bis: 08.10.2016 11:04
Direkter Link zur Audiodatei



share








 2016-10-01  54m
 
 

Mauern des Schweigens - Das österreichische Gefängnis Stein und seine Geschichte


In der Justizanstalt Stein sind Österreichs gefährlichste Strafgefangene inhaftiert. Doch es herrschen katastrophale Zustände: veraltete Zellentrakte und eine Reformen lähmende Beamtenstruktur. Ein Häftling ließ seine Füße verfaulen: eine Kampfansage an das "Steinerne System". Erst nach Auffliegen dieses Skandals bemühte man sich um eine Reformierung.

Von Antonia Kreppel
www.deutschlandfunk.de, Gesichter Europas
Hören bis: 01.10...


share








 2016-09-24  53m
 
 

Blumen für Tito - Serbien und die Sehnsucht nach Jugoslawien


Vor 25 Jahren erklärten sich Slowenien und Kroatien zu unabhängigen Republiken. Im Sommer 1991 war das der unübersehbare Anfang vom Ende Jugoslawiens. Trotz des grausamen Krieges, der den Zerfall der Föderation begleitete, wächst die Sehnsucht nach alten Zeiten. Belgrad war die Hauptstadt Jugoslawiens und wird jetzt zur Hauptstadt der "Jugo-Nostalgie".

Von Leila Knüppel und Manfred Götzke
www.deutschlandfunk.de, Gesichter Europas
Hören bis: 24.09...


share








 2016-09-17  53m
 
 

Georgiens Winzer - Zwischen Tradition und europäischer Perspektive


Georgien mit seiner mindestens 6.000 Jahre alten Keltertradition gilt als die Wiege der Weinkultur. Schon die Sage vom Goldenen Vlies, angesiedelt im im Westen des heutigen georgischen Staatsgebiets, berichtet von Brunnen voller Wein. Doch seit Abschluss des EU-Assoziierungsabkommens ist in der traditionell geprägten Landwirtschaft endgültig das Industriezeitalter angebrochen.

Von Andrea Rehmsmeier
www.deutschlandfunk.de, Gesichter Europas
Hören bis: 17.09...


share








 2016-09-10  54m
 
 

Blockiertes Land - Frankreichs schwieriges Verhältnis zu Reformen


Seit mehr als 30 Jahren leidet Frankreich unter der hohen Arbeitslosigkeit. Einer der Gründe: Erst im letzten Jahr ihrer Amtszeit wagt sich die Regierung an Strukturreformen. Im Ausland erscheint Frankreich als unreformierbar, starr und unflexibel, doch viele Menschen sind bereit, neue Wege zu gehen.

Von Bettina Kaps
www.deutschlandfunk.de, Gesichter Europas
Hören bis: 10.09.2016 11:05
Direkter Link zur Audiodatei



share








 2016-09-03  54m
 
 

Das Ende der Ewigkeit - Grönlands Gletscher schmelzen


Grönland liegt unter einem Eisschild, der rund 85 Prozent der Insel bedeckt und stellenweise mehr als drei Kilometer in den Himmel reicht. Doch seit einigen Jahren schmilzt dieser eisige Süßwasservorrat im Polarmeer. Die Folgen des Klimawandels könnten für die Grönländer aber auch eine Chance bieten: Dort, wo Grönland wieder Grünland wird.

Von Ingrid Norbu
www.deutschlandfunk.de, Gesichter Europas
Hören bis: 03.09...


share








 2016-08-27  54m
 
 

Die Jäger des goldenen Schatzes - Grabräuber in Bulgarien


Im Boden Bulgariens schlummern Schätze. Immer wieder finden Archäologen entlang der Donau, am Schwarzen Meer, am Fuße des Balkangebirges, an dieser Schnittstelle von Asien und Europa, Zeugnisse vergangener Zeiten.

von Tom Schimmeck
www.deutschlandfunk.de, Gesichter Europas
Hören bis: 27.08.2016 11:05
Direkter Link zur Audiodatei



share








 2016-08-20  56m
 
 

Kakanische Wildnis - Ein Stück Urwald im Herzen Österreichs


Zu abgelegen, Besitzverhältnisse unklar - so kam es, dass ein 460 Hektar großes Waldgebiet in den niederösterreichischen Kalkalpen über Jahrhunderte nie forstwirtschaftlich genutzt wurde. Der vermutlich größte Urwald Mitteleuropas ist nicht nur in biologischer, sondern auch in historischer Hinsicht interessant.

Von Antonia Kreppel
www.deutschlandfunk.de, Gesichter Europas
Hören bis: 20.08.2016 11:05
Direkter Link zur Audiodatei



share








 2016-08-13  53m
 
 

Recht statt Gewalt - Korsika strebt nach mehr Eigenständigkeit


Auf der malerischen Ferieninsel weht seit einigen Monaten ein politisch frischer Wind. Bei den Regionalwahlen im vergangenen Jahr haben die Korsen zum ersten Mal die nationalistische Liste "Für Korsika" gewählt. Seitdem sorgt die neue Regierung für Aufsehen.

Von Birgit Kaspar
www.deutschlandfunk.de, Gesichter Europas
Hören bis: 13.08.2016 11:04
Direkter Link zur Audiodatei



share








 2016-08-06  54m