Klassik drastisch - Deutschlandfunk Kultur

Feed provided by Deutschlandradio. Click to visit.

https://www.deutschlandfunkkultur.de/echtzeit.2146.de.html

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 6m. Bisher sind 54 Folge(n) erschienen. Dies ist ein wöchentlich erscheinender Podcast.

Gesamtlänge aller Episoden: 7 hours 57 minutes

subscribe
share





recommended podcasts


#34 Friedrich Gulda: Concerto for Ursula - Serie "Klassik drastisch"


Heute wird es wild und ekstatisch. Der Pianist und Komponist Friedrich Gulda steht im Fokus mit einem Werk von 1982, das seiner Lebensgefährtin, der Sopranistin Ursula Anders gewidmet ist.

Von Devid Striesow und Axel Ranisch
www.deutschlandfunkkultur.de, Echtzeit
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei



share







 2021-05-21  6m
 
 

#37 Edvard Grieg: "Das Mädchen aus den Bergen" op. 67 - Serie "Klassik drastisch"


Dieses "Hirtenmädchen" ist eine Entdeckung. Kein Heimchen am Herd, sondern eine berufstätige Frau, die Bären und Füchse zu vertreiben weiß und sich mit Vollgas in ein Liebesabenteuer stürzt.

Von Devid Striesow und Axel Ranisch
www.deutschlandfunkkultur.de, Echtzeit
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei



share







 2021-05-21  5m
 
 

#36 Dmitri Schostakowitsch: "Cellokonzert Nr. 1 Es-Dur op. 107" - Serie "Klassik drastisch"


Alles dreht sich, alles bewegt sich im zweiten Satz dieses ersten Cellokonzerts von Schostakowitsch. Und steuert letztlich auf ein ungeheuerliches Finale zu. Wie kann ein so höflicher, zurückhaltender Mensch eine solche Musik schreiben?

Von Devid Striesow und Axel Ranisch
www.deutschlandfunkkultur.de, Echtzeit
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei



share







 2021-05-21  5m
 
 

Weihnachten mit den Klassik-Nerds - "Klassik drastisch"-Spezial


Frierende Damen, eingeschneite Ponys und erotische Ekstase unterm Weihnachtsbaum: Ein Musikprogramm für ein Weihnachtsfest, das es so noch nicht gegeben hat.

Moderation: Axel Ranisch und Devid Striesow
www.deutschlandfunkkultur.de, Echtzeit
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei



share







 2020-12-18  55m
 
 

#29 Gustav Holst - "Die Planeten" - Serie "Klassik drastisch"


"Jeder Künstler sollte darum beten nicht erfolgreich zu sein", soll Gustav Holst gesagt haben. Hat bei ihm selbst nicht geklappt. Macht ihn aber ungemein sympathisch.

Von Devid Striesow und Axel Ranisch
www.deutschlandfunkkultur.de, Echtzeit
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei



share







 2019-10-12  6m
 
 

#28 Felix Mendelssohn Bartholdy - "Violinkonzert in e-Moll op.64" - Serie "Klassik drastisch"


"Wenn ich eine Geige wäre..." Devid Striesow kann sich für dieses Violinkonzert begeistern wie für kaum ein anderes. Und beim Mitsingen erreichen die Klassik-Nerds ungeahnte Höhen.

Von Devid Striesow und Axel Ranisch
www.deutschlandfunkkultur.de, Echtzeit
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei



share







 2019-10-04  6m
 
 

#27 Franz Liszt - "Les Préludes" - Serie "Klassik drastisch"


Ein Mann, drei Leben. Und ein ausuferndes Werk. Lange haben es die Klassik Nerds nicht gewagt. Jetzt trauen sie sich doch noch an Franz Liszt heran.

Von Devid Striesow und Axel Ranisch
www.deutschlandfunkkultur.de, Echtzeit
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei



share







 2019-09-28  6m
 
 

#26 Aaron Copland - "Rodeo" - Serie "Klassik drastisch"


Heute mit einem Cowboy der Klassik. Einem jüdischen, linken, schwulen Cowboy. Und einem Ballett, das mehr nach Country oder dem Soundtrack eines Western klingt, als nach Nussknacker und Co.

Von Devid Striesow und Axel Ranisch
www.deutschlandfunkkultur.de, Echtzeit
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei



share







 2019-08-24  5m
 
 

#25 Joseph Martin Kraus - "Symphonie in c-Moll, VB 148" - Serie "Klassik drastisch"


Im selben Jahr wie Mozart geboren aber nicht ganz so berühmt: Joseph Martin Kraus, Humanist und genialischer Musiker aus dem Odenwald, wanderte mit 22 Jahren aus, um in Schweden noch einmal von vorne zu beginnen.

Von Devid Striesow und Axel Ranisch
www.deutschlandfunkkultur.de, Echtzeit
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei



share







 2019-08-24  6m
 
 

#24 Antonín Dvořák - "Cellokonzert in h-Moll, op. 104" - Serie "Klassik drastisch"


Ist es nicht beruhigend zu wissen, dass es auch große Komponisten gibt, die keine Wunderkinder waren? Antonín Dvořák sägte jahrelang in Salongorchestern die böhmischen Volksweisen rauf und runter, bis er endlich selbst zu komponieren begann.

Von Devid Striesow und Axel Ranisch
www.deutschlandfunkkultur.de, Echtzeit
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei



share







 2019-08-24  6m