Made in Germany: Das Wirtschaftsmagazin

Wie wir arbeiten, was wir verdienen, wie wir leben – die Wirtschaft verändert sich rasant. MADE in Germany schaut auf Chancen und Risiken der Digitalisierung. Unsere Reporter begleiten junge Macher, die neue Arbeitswelten schaffen. Wir beleuchten Kontroversen wie Moral versus Rendite oder das Geschäft mit dem Kinderwunsch. Wirtschaft multimedial, überraschend, emotional.

http://www.dw.de/dw/0,2142,3054,00.html?maca=de-podcast_made-in-germany-2111-xml-mrss

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 4m. Bisher sind 1476 Folge(n) erschienen. Dieser Podcast erscheint alle 0 Tage.

Gesamtlänge aller Episoden: 4 days 7 hours 49 minutes

subscribe
share






Der neue Job - wie man sich erfolgreich bewirbt


Wer sich um einen Job bewirbt, kann eine Menge falsch machen. DW-Reporterin Kristina Becker zeigt, wie es richtig geht. Denn: Man bekommt keine zweite Chance, wenn am Anfang schon alles verkehrt läuft.


share








   4m
 
 

Das boomende Geschäft mit Bunkern


Das Geschäft mit Bunkern boomt seit Russland mit dem Atomkrieg droht. Mini-Bunker gibt es schon für 40.000 Euro, Luxusvarianten kosten 1,9 Millionen Euro. In Europa wittern Firmen das große Geschäft. Christian Pricelius begibt sich in die Unterwelt.


share








   6m
 
 

Superreiche - mehr Geld als sie ausgeben können?


Superreiche besitzen mehr Geld, als sie jemals ausgeben können. Doch wie kann man sie dazu bewegen, auf überflüssigen Reichtum zu verzichten? Die Milliardäre wiegeln ab: schließlich arbeiten sie hart, schaffen Arbeitsplätze und spenden viel, sagen sie.


share








   4m
 
 

Limitarismus - wenn einige zu reich sind!


Eine neue Bewegung aus Europa stellt die Frage, ob ein Mensch zu reich sein kann. Bekommt ein Milliardär 100.000 Euro geschenkt, ändert das nichts in seinem Leben, bei einem Mittellosen dagegen alles. Die Limitaristen wollen den Reichtum begrenzen.


share








   2m
 
 

Modulbau - Bauen nach dem Lego-Prinzip


Häuser bauen nach dem Lego-Prinzip. Damit soll Wohnraum schneller und günstiger geschaffen werden. In Berlin wird derzeit ein Studierendenwohnheim in serieller Holzbauweise errichtet. Aus vorgefertigten Modulen.


share








   3m
 
 

Bürokratie - Gefahr für die Energiewende?


Putin als Treiber der Energiewende? Der Krieg hat die Bereitschaft der Deutschen gesteigert, auf erneuerbare Energie zu setzen. Doch die schnelle Umsetzung scheitert oft bürokratischen Hürden. Was läuft schief und wie kann es besser werden?


share








   3m
 
 

Nachhaltige Kleidung aus Indonesien


SukhaCitta produziert Kleidung und geht gleichzeitig gegen die Ausbeutung von Frauen in Indonesien vor. Mittlerweile wird ihre traditionell hergestellte Kleidung in alle Welt verkauft. Ein Vorreiter für nachhaltige Mode.


share








   3m
 
 

Nachhaltig bauen mit Bauschutt


Ein Berliner Startup recycelt Bauschutt und Teile von abgerissenen Häusern: Fenster, Ziegel, Verblendungen. Die Idee dahinter: Bauen soll nachhaltiger werden. Auch durch innovative Verfahren, die Beton umweltverträglicher und preiswerter machen.


share








   4m
 
 

Was ist ein Rückschaufehler?


Nach Krisen scheint klar, dass es nicht anders hätte kommen können. Doch stimmt das wirklich und kann sich eine Krise genauso wiederholen? Eher nicht, sagt die Verhaltensökonomie und bezeichnet „Nachträgliche Schlaumeierei“ als Rückschaufehler.


share








   2m
 
 

Ajay Mauray – Fachkraft aus Indien


Ajay Mauray ist IT-Entwickler und mit 31 Jahren aus Indien nach Deutschland gekommen, um hier zu arbeiten. Sein Vermittler sagt: deutsche Behörden müssen schneller werden, deutsche Chefs flexibler, sonst würde der Fachkräftemangel nie behoben.


share








 2022-12-27  4m