Made in Germany: Das Wirtschaftsmagazin

Wie wir arbeiten, was wir verdienen, wie wir leben – die Wirtschaft verändert sich rasant. MADE in Germany schaut auf Chancen und Risiken der Digitalisierung. Unsere Reporter begleiten junge Macher, die neue Arbeitswelten schaffen. Wir beleuchten Kontroversen wie Moral versus Rendite oder das Geschäft mit dem Kinderwunsch. Wirtschaft multimedial, überraschend, emotional.

http://www.dw.de/dw/0,2142,3054,00.html?maca=de-podcast_made-in-germany-2111-xml-mrss

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 4m. Bisher sind 1322 Folge(n) erschienen. Alle 0 Tage erscheint eine Folge dieses Podcasts.

Gesamtlänge aller Episoden: 3 days 20 hours 53 minutes

subscribe
share





VW in den USA - Wie geht es weiter?


Chattanooga in Tennessee - hier betreibt Volkswagen sein einziges Werk in den USA. Geplant ist ein weiterer Ausbau, um dort eine Geländelimousine nur für den amerikanischen Markt zu bauen. Die Mitarbeiterzahl soll steigen. Nun wächst in Chattanooga die Sorge über die Auswirkungen des Abgas-Skandals. Bleibt VW bei diesen Erweiterungsplänen? Viele Experten raten sogar zum Komplett-Ausstieg der Marke aus dem US-Markt...


share







 2015-10-27  5m
 
 

Türkei vor Neuwahlen - Wirtschaftsstandort im Wandel


Die Türkei hat mit einer schwächeren Konjunktur, Unruhen und den Auswirkungen des Bürgerkriegs im Nachbarland Syrien zu kämpfen. Kurdische und auch türkische Unternehmer sorgen sich um den Wirtschaftsstandort. Seit Wochen ist die Stimmung aufgeheizt. Immer häufiger greifen nationalistische Gruppen kurdische Geschäfte an. Seit die Kurden-Partei HDP bei der letzten Wahl ins türkische Parlament einzog, ist nichts mehr wie es vorher war...


share







 2015-10-27  3m
 
 

Serie: Brave Tern - Arbeiten am Limit (Folge 1)


Männer auf Hochsee-Montage und das Installationsschiff "Brave Tern" als Arbeitsplatz: Ingenieure aus Norwegen, Mechaniker aus Deutschland, Crewmitglieder aus der ganzen Welt waren am Bau des Windparks Global Tech One, 100 Kilometer vor der deutschen Küste, beteiligt. Ein Spagat zwischen Faszination und Knochenjob, Gefahr und Nervenkitzel. Anfang September ging der Windpark ans Netz. Made in Germany hat die Offshore-Spezialisten beim den außergewöhnlichen Bauarbeiten begleitet...


share







 2015-10-20  5m
 
 

Mega-Übernahme auf dem Biermarkt - ein Gigant entsteht


Weltmarktführer ABInBev mit Marken wie Beck's oder Budweiser will seinen größten Rivalen SABMiller schlucken - für 96 Mrd. Euro. Wochenlang wurde gepokert bis die Braugiganten sich auf die Rekordsumme einigten. Nur die Kartellwächter müssen noch zustimmen. In den Pubs der britischen Hauptstadt London hält sich die Zustimmung in Grenzen. Die Nummer eins auf dem Biermarkt schluckt die Nummer zwei...


share







 2015-10-20  2m
 
 

Hoch oder Runter - Warum ist die Zinswende so heikel?


Ein Gespräch mit Ansgar Belke, Ökonom an der Universität Duisburg-Essen zur Geldpolitik der US-Notenbank FED


share







 2015-10-20  3m
 
 

Geldpolitik kurz erklärt - Was ist der Leitzins?


Made in Germany schaut auf den Leitzins. Warum ist er die Leitfigur des Geldmarkts? Der Leitzins beeinflusst, wie günstig Kredite sind, wie viel Geld in Umlauf ist und ob es hoch oder runter geht mit der Wirtschaft: ist er niedrig, bekommen Geschäftsbanken von der Zentralbank günstige Kredite. Und die können an Firmen und Privatleute weitergegeben werden. Die Folge: es wird viel investiert und gekauft. Neue Fabriken und Arbeitsplätze entstehen. Viel Geld kommt in den Umlauf...


share







 2015-10-20  1m
 
 

Die Herausforderer - Kleidung aus Uganda


T-Shirts, Hosen, Kleider. Was wir am Körper tragen, kommt heute fast ausnahmslos aus Asien. Noch! Denn in Ostafrika formieren sich gerade jene, die die internationale Textilbranche aufmischen wollen: ugandische Bekleidungshersteller und Designer. Sie profitieren von der hochwertigen heimischen Baumwolle, günstigen Arbeitskräften und kreativen Köpfen. Made in Germany-Reporterin Grit Hofmann hat sich auf den Weg gemacht in die Hauptstadt von Uganda, nach Kampala...


share







 2015-10-13  4m
 
 

Hart getroffen - Die Stadt Emden im Fahrwasser des VW Abgas-Skandals


Erst im letzten Jahr feierte die Stadt das 50-jährige Werks-Jubiläum. Volkswagen ist der größte Arbeitgeber Emdens. Am Standort arbeiten 9500 Mitarbeiter, fertigen den VW Passat. Der Abgas-Skandal bei Volkswagen hat für die Stadt aber nun deutliche Konsequenzen. 70 Millionen Euro Gewerbesteuer spülte das Unternehmen in die Stadtkasse. Im Emdener Hafen werden jährlich 1,3 Mio. Fahrzeuge verladen. 75 % der Steuereinnahmen hängen von der Automobilindustrie ab...


share







 2015-10-13  4m
 
 

Flüchtlinge: Chance oder Bürde für den deutschen Arbeitsmarkt?


An manchen Tagen kommen Tausende Flüchtlinge. Das ist eine große Herausforderung für das ganze Land - aber nach Ansicht von vielen Ökonomen auch eine große Chance. Kann der Zuzug das Wirtschaftswachstum sogar ankurbeln? Dazu ein Gespräch mit Hans-Werner Sinn, Chef des Münchner ifo-Instituts.


share







 2015-10-13  3m
 
 

VW-Skandal: Folgen für "Made in Germany"?


Die Abgasaffäre könnte auch das Vertrauen in das Qualitätssiegel "Made in Germany" belasten. Muss auch mit Folgen für Export und Konjunktur gerechnet werden? Darüber sprechen wir mit Clemens Fuest, Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW)


share







 2015-10-06  2m