Made in Germany: Das Wirtschaftsmagazin

Wie wir arbeiten, was wir verdienen, wie wir leben – die Wirtschaft verändert sich rasant. MADE in Germany schaut auf Chancen und Risiken der Digitalisierung. Unsere Reporter begleiten junge Macher, die neue Arbeitswelten schaffen. Wir beleuchten Kontroversen wie Moral versus Rendite oder das Geschäft mit dem Kinderwunsch. Wirtschaft multimedial, überraschend, emotional.

http://www.dw.de/dw/0,2142,3054,00.html?maca=de-podcast_made-in-germany-2111-xml-mrss

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 4m. Bisher sind 1449 Folge(n) erschienen. .

Gesamtlänge aller Episoden: 4 days 6 hours 5 minutes

subscribe
share






Busse gesucht - der Boom im Fernbus-Verkehr


Der deutsche Fernbus-Markt boomt, doch die Bushersteller haben davon bisher kaum profitiert. Zwar ist die Zahl der Busse seit der Liberalisierung vor zwei Jahren rasant gestiegen, doch Marktführer wie Mein Fernbus oder Postbus setzen vor allem gebrauchte Fahrzeuge von Subunternehmern ein.Dadurch florieren bislang zunächst Folierfirmen, die gebrauchte Busse auf das Corporate Design der Fernbus-Riesen trimmen, denn ein neuer Bus kostet bis zu eine Million Euro...


share








 2015-11-24  4m
 
 

Geschäft mit der Freizeit - Europa-Park, Teil 1


Deutschlands größter Freizeitpark feiert in diesem Jahr sein 40-jähriges Bestehen. In den Europa-Park strömen Millionen Gäste aus aller Welt - zum Jahresende ist der Andrang besonders groß. Bis zu 20.000 Besuchern kommen pro Tag. Made in Germany wirft einen Blick hinter die Kulissen des Erlebnisparks und ist bei den letzten Vorbereitungen für das Weihnachtsgeschäft dabei. Koch Peter Hagen betreibt auf dem riesigen Gelände sein Zwei-Sterne-Restaurant und probt für die Dinnershow...


share








 2015-11-24  4m
 
 

Münster fossilfrei - eine Stadt im globalen Divestment-Trend


Als erste deutsche Stadt zieht Münster ihre gesamten Anlagefinanzen aus klimaschädlichen Fonds ab. Mit diesem Schritt - Divestment genannt - will die Stadt ihre bisherige Energiewende-Politik auch finanzpolitisch untermauern. Geld, das deutschen Kohlekonzernen und Chemieriesen künftig in ihrem Investmenttopf fehlt. Weltweit haben bisher über 2000 Privatleute, Institutionen und Städte ihr Anlagevermögen weg von klimaschädlichen in nachhaltig-ethische Investments verschoben...


share








 2015-11-24  3m
 
 

Ist Divestment mehr als ein moralisches Statement?


Wie hart trifft der Divestment-Trend die Unternehmen? Kann die globale Bewegung etwas dazu beitragen, das Zwei-Grad-Ziel zu erreichen? Darüber sprechen wir mit Sascha Müller-Kraenner, er ist Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe und sagt: Deutschland tut längst nicht genug!


share








 2015-11-24  3m
 
 

Wohin mit den Flüchtlingen? - Berlin auf der Suche nach Wohnraum


Der Flüchtlingsstrom reißt nicht ab. Containerdörfer entstehen, Flughafenhangars werden zu Unterbringungen umgebaut, an allen Ecken und Enden knirscht es. Quartiersmanager sind teilweise überfordert. Berlin auf der Suche nach Wohnraum. Am Beispiel von Berlin zeigen wir, was Städte derzeit leisten, um Flüchtlinge vor der Obdachlosigkeit zu bewahren. Genaue Zahlen, wie viele Flüchtlinge derzeit z.B. in Berlin sind, gibt es nicht. Sicher ist, dass in diesem Jahr fast 40...


share








 2015-11-17  5m
 
 

Brave Tern - Arbeiten am Limit (Folge 4)


Der Helikopter bringt die Neuen: Crew-Wechsel auf der "Brave Tern". Aufbaumonteure und Schiffscrew arbeiten zwei oder vier Wochen, dann geht's für den gleichen Zeitraum nach Hause. In der Offshore-Windkraft-Branche sind die Einsätze genau getaktet. Nur eines ist nicht planbar: das Wetter. Und das macht viel zu oft einen Strich durch die Rechnung. Im letzten Teil der Serie bremst der Wind den Aufbau der allerletzten Windkraftanlage aus...


share








 2015-11-10  5m
 
 

Nahaufnahme Winsen - Flüchtlinge willkommen


In der niedersächsischen Kreisstadt Winsen sind sie nicht zu übersehen - viele hundert afrikanische Flüchtlinge schlagen dort die Zeit tot, haben Mühe die langen Tage sinnvoll zu verbringen. Die Metallbaufirma Feldbinder engagiert sich - und stellt als erster Betrieb dort Auszubildende ein. Die Unternehmen, Kirchenvertreter und Ehrenamtliche in Winsen schließen sich zusammen, um für Beschäftigung zu sorgen...


share








 2015-11-10  4m
 
 

Talk: Die VW-Affäre und ihre Folgen


Der Volkswagen-Skandal weitet sich aus - womöglich auf die gesamte deutsche Autoindustrie. Ruf und Stolz der deutschen Autobauer sind zerstört. Zieht VW eine ganze Branche in den Abgrund? Darüber sprechen wir mit Andreas Bremer vom IfA Institut für Automobil-Marktforschung und Kommunikation.


share








 2015-11-10  4m
 
 

Seat - Zwischen Abgas-Skandal und Politik


Seat ist Teil des Volkswagen-Konzerns und der Stolz des Autolandes Spanien. Doch Seat war auch immer wieder das Sorgenkind der Wolfsburger. Gerade jetzt, wo es endlich gut lief, muss sich der katalanische Autobauer mit den Folgen des Abgas-Skandals herumschlagen. Unter den insgesamt elf Millionen betroffenen Fahrzeugen des VW-Konzerns sollen auch 700.000 Modelle des spanischen Herstellers sein. Seat und die Stadt Martorell hängen von den Entscheidungen und Fehlern in Wolfsburg ab...


share








 2015-11-10  4m
 
 

Algen - Lieferanten für Biokraftstoff


Am Chemie-Standort Leuna bei Leipzig wurde viele Jahrzehnte künstliches Benzin hergestellt. Jetzt stehen dort 40 durchsichtige Bioreaktoren. Jeder ist über zwei Meter hoch. In ihnen tummeln sich Milliarden mikroskopisch kleine Chlorella-Algen in Salzwasserlösung. Aus der braunen Brühe kann man Biodiesel gewinnen. Die Firma Subitec in Stuttgart stellt die Anlagen her. Mehrere davon sind bereits in Betrieb. Ihr Champion sind die Algen, zum Beispiel der Gattung Chlorella...


share








 2015-11-03  3m