ostKUNSTwest: deutsch-deutsche Kunstgeschichten

Was war das Besondere an Joseph Beuys? Gab es Aktionskunst auch in der DDR? Kais Harrabi trifft sich mit Auskennerinnen und Auskennern und will verstehen, warum Kunst in Deutschland so ist, wie sie ist.

https://www.mdr.de/kultur/podcast/ostkunstwest/ostkunstwest100.html

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 14m. Bisher sind 11 Folge(n) erschienen. Dieser Podcast erscheint täglich.

Gesamtlänge aller Episoden: 2 hours 28 minutes

subscribe
share






recommended podcasts


  • 1
  • 2
  • 1
  • 2

Empfehlung: Podcast "Winnetou ist kein Apache"


Sind Karl-May-Festspiele noch zeitgemäß? Dieser Frage geht MDR KULTUR-Redakteur Ben Hänchen im Podcast "Winnetou ist kein Apache" nach. Auf der Suche nach Antworten trifft er Menschen mit unterschiedlichsten Ansichten.


share








   4m
 
 

ostKUNSTwest: Westkunst – 1980er Jahre


Köln, Anfang der 80er: Mit der gigantischen Schau "Westkunst" zeigen die Kuratoren Kaspar König und Laszlo Gloser alles, was in der deutschsprachigen Kunst Rang und Namen hat. Der Titel "Westkunst" provoziert.


share








 2022-02-04  14m
 
 

ostKUNSTwest: Fotografie im Osten – 1980er Jahre


Fotografie aus Ostdeutschland wurde lange unterschätzt, dabei fand sie früh einen Stil. Namen wie Evelyn Richter, Helga Paris oder Arno Fischer bekommen erst langsam ihren Platz in der Kunstgeschichte.


share








 2022-02-03  14m
 
 

ostKUNSTwest: Fotografie im Westen – 1970er Jahre


Sozialer Realismus im Westen? Hier legte das Fotografen-Paar Bernd und Hilla Becher Grundsteine für die heutige Fotokunst. Viele ihrer Schüler sind heute weltberühmt. Was macht diese Becher-Schule aus?


share








 2022-02-02  9m
 
 

ostKUNSTwest: Clara Mosch – Gegenkultur in der DDR – 1970er Jahre


Chemnitz steht nicht unbedingt in dem Ruf, eine Kunststadt zu sein. Dabei hat sich dort in den 70ern ein Künstlerkollektiv gegründet, dass eigentlich in einem Atemzug mit Namen wie Joseph Beuys genannt werden müsste.


share








 2022-02-01  16m
 
 

ostKUNSTwest: Feministische Avantgarde – 1970er Jahre


In den 70ern stehen die Zeichen auf Sturm: Der Punk gibt der desillusionierten Jugend eine Stimme. Und eine ganze Reihe von Künstlerinnen sprengt Konventionen und Vorstellungen davon, wie eine Frau zu sein hat.


share








 2022-01-31  16m
 
 

ostKUNSTwest: Leipziger Schule – 1960er Jahre


Leipzig gilt als Kunststadt - Künstler wie Neo Rauch oder Max Beckmann sind mit ihr verbunden. Mit der "Leipziger Schule" hat sie ihre Spuren in der Kunstgeschichte hinterlassen. Doch wer steckt hinter dieser "Schule"?


share








 2022-01-28  12m
 
 

ostKUNSTwest: Joseph Beuys – 1960er Jahre


"Ist das Kunst oder kann das weg?" – Mit seinen eigenwilligen Installationen und Aktionen gilt Joseph Beuys als Prototyp des modernen Künstlers. Aber welche Ideen stecken eigentlich dahinter?


share








 2022-01-27  15m
 
 

ostKUNSTwest: Bitterfelder Weg – 1960er Jahre


"Greif zur Feder, Kumpel!" – Der Bitterfelder Weg sollte Arbeitern Kunst und Literatur erschließen und Künstler unter Druck setzen. Doch von Arbeitermalern aus der DDR hört man heute gar nichts mehr? Warum eigentlich?


share








 2022-01-26  14m
 
 

ostKUNSTwest: Documenta – 1950er Jahre


Was verbindet ihr mit Kassel? Einen Bahnhof, über den viele Witze gemacht werden und die Documenta vielleicht. Wie kommt so eine wenige bemerkenswerte Stadt dazu, zum Zentrum für internationale Kunst zu werden?


share








 2022-01-25  18m
 
 
  • 1
  • 2
  • 1
  • 2