Radio Bremen: Gesprächszeit

Gesprächszeit

http://www.radiobremen.de/bremenzwei/sendungen/gespraechszeit/gespraechszeit144.html

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 37m. Bisher sind 885 Folge(n) erschienen. Dies ist ein täglich erscheinender Podcast
subscribe
share





recommended podcasts


"Ich mochte mich nicht, ich war verzweifelt" - Julia Steenken


Julia Steenken ist transsexuell und fühlte sich schon immer wie eine Frau. Vor sechs Jahren hat sie sich entschieden, auch öffentlich als Frau zu leben. Damit andere nicht so lange leiden müssen wie sie, engagiert sie sich heute politisch. Sie erzählt von ihrem langen Weg zwischen zwei Welten und von der Reaktion als Kolleg*innen hörten, dass Herr Steenken nun Frau Steenken ist.


share







   38m
 
 

"Das Zuhören stirbt nicht aus" – Podcast-Redakteurin Lina Kokaly


Hören wir in 15 Jahren noch Radio? "Das Zuhören stirbt nicht aus, das Zuhören wird wieder populärer", sagt Lina Kokaly. Die 34-Jährige ist zuständig für die digitalen Formate von Bremen Zwei und hat Podcasts wie zuletzt "Kein Mucks" auf den Weg gebracht oder Serien und Hörspiele wie "Der Nasse Fisch" für die ARD Audiothek mitentwickelt.


share







   36m
 
 

"Mein Glaube gibt mir Sicherheit" - Josephine Otoko aus Bremen-Hemelingen


Mit der "75 Jahre Radio Bremen"-Geburtstagstorte als Köder hat es erstaunlich lange gedauert, bis sich ein "Eine Stunde reden"- Gast angeln ließ. Glücklicherweise hatte Josephine Otoko aus Bremen-Hemelingen früher Schluss mit der Schule, war gut drauf und erzählte die von Familie, Leichtathletik und Religion geprägte Geschichte ihres Lebens.  


share







   37m
 
 

"Ich wusste: Ich gehe wieder zurück zur Medizin!" – Marianne Koch


Sie war die erste Moderatorin von 3nach9 und stand als Schauspielerin mit Hollywood-Stars wie O.W. Fischer, Heinz Rühmann und Clint Eastwood vor der Kamera. Doch ihren Herzenswunsch, Ärztin zu werden, hat Marianne Koch nie aufgegeben. Mit über 40 Jahren noch legte sie ihr medizinisches Staatsexamen ab und wurde Internistin. Gerade ist ihr neues Buch erschienen.


share







   27m
 
 

"Das ist dann wirkliches Radio!" – Bremen Zwei-Redakteur Kai Schlüter


Fast die Hälfte von Radio Bremens Geschichte hat Kai Schlüter aktiv miterlebt. Seit 1986 ist der Bremen Zwei-Redakteur schon bei Radio Bremen und hat in dieser Zeit die Digitalisierung und die Gründung von Bremen Zwei mitgemacht: "Für mich ist es am spannendsten, wenn etwas passiert – und wir können sofort berichten."


share







   37m
 
 

"Wie bringen wir den Krauts demokratischen Rundfunk bei?" – Konrad Elmshäuser über 75 Jahre Radio Bremen


Radio Bremen wird 75 – doch wie fing eigentlich mal alles an? Das weiß natürlich Konrad Elmshäuser als Leiter des Bremer Staatsarchivs ganz genau: In der Gesprächszeit erzählt er von Musik der amerikanischen Militärkapelle im kalten Dezember, von Ansprachen von Bremens Bürgermeister Wilhelm Kaisen – und von Generalmajor Harry B. Vaughan, der die amerikanische Besatzungsmacht vertrat...


share







   36m
 
 

"Mein Reisepass ist im Tiefkühlfach" – ARD-Korrespondentin Lena Bodewein


Zum Abschluss unserer "Hausbesuche"-Reihe gehen die "Sommergäste" auf Weltreise. Moderatorin Katrin Krämer legt per Leitung rund 10.000 Kilometer zurück und steht in Singapur vor der Wohnungstür des Journalisten-Paares Lena Bodewein und Holger Senzel. Dass die Tür der beiden offen steht, ist nicht die einzige verblüffende Erkenntnis dieses "Hausbesuches".


share







   54m
 
 

"Filme zu Flucht und Migration haben oft einen fast perversen Blick auf das Trauma" - Regisseur Faraz Shariat


Wie ist es, als queere Person of Color in Deutschland aufzuwachsen? Das zeigt Regisseur Faraz Shariat in seinem Debütfilm "Futur Drei". Mehrere Preise hat der Film schon eingeheimst - am 25. September kommt er nun bundesweit in die Kinos. Wie viel Autobiografie in dem Film steckt, erzählt Faraz Shariat in der Gesprächszeit.


share







   37m
 
 

"Gefälligkeitsartikel – das ist das Allerschlimmste!" – Journalistin Margrit Sprecher


Sie hat in ihrer Laufbahn geschätzt über 700 Reportagen geschrieben und hört auch mit 84 Jahren nicht damit auf. So manchen mächtigen Mann hat sie portraitiert, aber auch aus allen anderen Themen holt die Journalistin neue Blickwinkel heraus. Margrit Sprecher gilt als die "Grande Dame der Schweizer Reportage" – auch wenn sie das selbst überhaupt nicht passend findet.


share







   38m
 
 

"Wir müssen nachdenken, am Theater anders zu produzieren" – Alize Zandwijk


Theater spielt schon lange eine Hauptrolle in ihrem Leben. Zunächst in ihrer Heimat, den Niederlanden, und seit 2016 nun in Bremen, wo Alize Zandwijk die Schauspielsparte am Theater Bremen leitet. Sie inszeniert hier auch selbst als Regisseurin und zwar so erfolgreich, dass der Kurt-Hübner-Preis der Bremer Theaterfreunde 2020 an sie geht.


share







   36m