Radio Bremen: Gesprächszeit

Gesprächszeit

http://www.radiobremen.de/bremenzwei/sendungen/gespraechszeit/gespraechszeit144.html

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 37m. Bisher sind 885 Folge(n) erschienen. Jeden Tag erscheint eine Folge dieses Podcasts
subscribe
share





recommended podcasts


"Aufgeben? Den Gedanken hatten wir nie!" – Atlantik-Überquererin Steffi Kluge


Eineinhalb Jahre harte Vorbereitung, hunderte von Trainingsstunden und dann Wind, Erschöpfung und Seekrankheit. Stefanie Kluge hat einen Trip auf sich genommen, den bisher nur wenige gemacht haben: Zusammen mit drei Mitstreiterinnen ist sie in sechs Wochen über den Atlantik gerudert.


share







   37m
 
 

"Damit der Kopf fliegen kann, braucht es einen geschützten Raum" – Joachim Meyerhoff


Moderatorin Katrin Krämer klingelt beim Bestseller-Autor und gefeierten Schauspieler Joachim Meyerhoff. In Corona-Zeiten nur virtuell, aber sie hat ihm vorab ein Päckchen zugeschickt. Darin: ein paar typisch Bremer Überraschungen, die tolle Geschichten zum Vorschein bringen. Bis die Sendung unterbrochen werden muss, weil der dreifache Vater dringend am Telefon verlangt wird.


share







   44m
 
 

"Die unterschiedlichen kulturellen Akzente sind das Schönste beim Jazz" - Sängerin Dani Gurgel


Mit ihrem Jazz feiert sie nationale und internationale Erfolge - und ist bei einem Bremer Musiklabel unter Vertrag: Die brasilianische Jazz-Sängerin Dani Gurgel aus Sao Paulo. Für sie können sich alle Menschen unterschiedlichster Herkunft über die Sprache des Jazz verständigen - ein erfolgreicher Ausdruck davon ist ihr aktuelles Projekt "Sao Paulo Panic".


share







   32m
 
 

"Am Klavier der Beatles – das war speziell" - Sophie Hunger


Es gibt nicht allzu viele Superstars, die aus der Schweiz kommen – die Musikerin Sophie Hunger gehört definitiv dazu. Als erste Schweizerin überhaupt ist sie beim legendären Glastonbury Festival in Großbritannien aufgetreten, sie singt auf Deutsch, Französisch, Englisch und Schwyzerdütsch, kombiniert Folk, Jazz und Elektronik zu einem einzigartigen und bewegenden Sound. Ihr neues Album heißt "Halluzinationen".


share







   36m
 
 

"So schwer war das noch nie, ein Lied loszulassen" – Sänger Maxim


Seine Musik,bringt die Seele zum Klingen, den Bauch zum Kribbeln und das Herz zum Klopfen: Musiker Maxim ist ausgezeichnet mit dem Deutschen Musikautoren-Preis und hat gerade mit "Grüne Papageien" sein sechstes Album releast. In einem seiner neuen Songs thematisiert er eine sehr persönliche Familiengeschichte: Die seines Großvaters, der Missbrauchstäter war.


share







   37m
 
 

Sommergäste: Hausbesuch bei Linda Zervakis


Corona bringt auch die Bremen Zwei-"Sommergäste" auf neue Ideen: Statt sie einzuladen, besuchen wir unsere Gäste einfach zuhause – zumindest virtuell. Zum Auftakt am 4. September haben wir bei Linda Zervakis in Hamburg angeklingelt. Seit 2013 ist sie Sprecherin der Tagesschau-Hauptausgabe um 20 Uhr – und damit die erste Frau mit Migrationshinter- und Vordergrund an diesem Platz.


share







   51m
 
 

"Dann wusste ich: Das wird krass!" - Nikko Weidemann, Filmkomponist "Babylon Berlin"


Schon als Teenager zieht es Nikko Weidemann auf die Bühne, er spielt und arbeitet mit den Einstürzenden Neubauten, mit Nena und Rio Reiser, lebt in London, New York und Berlin. Den bislang größten Erfolg aber feiert Nikko Weidemann jetzt mit Ende 50: Für die Erfolgsserie "Babylon Berlin" gründete er das "Moka Efti Orchestra" und haucht dem Sound der Zwanziger neues Leben ein.


share







 2020-08-20  36m
 
 

"Meine Bremen-Dosis brauch' ich regelmäßig" – Sängerin Milo Milone


Bremen ist die Stadt ihrer Jugend: Hier hat Milo Milone mit 13 Jahren angefangen, Gospels zu singen, eine Grunge-Band gegründet und in Jugendclubs wie Friese, Magazinkeller, Buchte oder Wehrschloss gespielt. Jetzt hat die Sängerin der Soul-Band "Rhonda", die inzwischen in L.A. lebt, ihren ersten Solo-Song "You love me" vorgestellt.


share







 2020-08-18  30m
 
 

"Ich bin ein Menschenbeobachter" – Casting Direktorin Simone Bär


Ohne die Casting Direktorin Simone Bär wäre der deutsche Film anders – sie hat Daniel Brühl berühmt gemacht in „Good bye Lenin“ – sie entdeckte Liv Lisa Fries für "Babylon Berlin" und sie brachte den Regisseur Quentin Tarrantino mit dem Schauspieler Christoph Waltz zusammen. Während sie anderen ins Rampenlicht verhilft, agiert sie selber lieber im Hintergrund.


share







 2020-08-11  37m
 
 

"Ich tauchte ins Zeitgeschehen und in diese Menschen ein" – Ex-Sekretärin Heide Sommer


50 Jahre hat sie als Sekretärin berühmter Männer von A wie Augstein bis Z wie Zuckmayer. Heide Sommer hat die politische und kulturelle Entwicklung der jungen Bundesrepublik hautnah miterlebt, hat mit den geistigen Größen jener Zeit beruflich zu tun gehabt, auch gefeiert, hatte ihre Höhen und Tiefen aus nächster Nähe beobachtet und teilweise auch zu spüren bekommen.


share







 2020-08-10  38m