Sein und Streit - Deutschlandfunk Kultur

Unser Philosophiemagazin "Sein und Streit" ist ein akustischer Denkraum: über Alltägliches und Akademisches, über Sinn und Unsinn.

https://www.deutschlandfunkkultur.de/sein-und-streit-100.html

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 38m. Bisher sind 331 Folge(n) erschienen. Dieser Podcast erscheint wöchentlich.

Gesamtlänge aller Episoden: 8 days 23 hours 21 minutes

subscribe
share






recommended podcasts


Peter Sloterdijk über Brüderlichkeit - „Der Sozialstaat ist die Honigpumpe der modernen Gesellschaft“


Schulden wir allen Menschen in gleichem Maße Solidarität? Wie hält es Peter Sloterdijk, der Philosoph des Trainings und der Selbstoptimierung, mit der Sorge um die Nächsten? Teil drei unserer Reihe über "Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit".

Moderation: Armen Avanessian und Simone Miller
www.deutschlandfunkkultur.de, Sein und Streit
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei



share








 2018-11-25  54m
 
 

Peter Sloterdijk über Gleichheit - „Ausdehnung der Bürgerschafts-Zone“


Die Französische Revolution erklärte die Bürger für gleich vor dem Gesetz. Aber gilt das wirklich für alle? Oder definiert der Westen sich als Kreis von Gleichen, die gleicher seien als der Rest der Welt? Teil zwei unserer Reihe mit Peter Sloterdijk.

Moderation: Armen Avanessian und Simone Miller
www.deutschlandfunkkultur.de, Sein und Streit
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei



share








 2018-11-18  54m
 
 

Peter Sloterdijk über Freiheit - „Wir haben die Kosten der Freiheitskämpfe vergessen“


Losgelöst treibend auf einem See, den Blick ins Himmelblau gerichtet: Ist das Freiheit? Oder müssen wir sie gemeinsam mit anderen politisch erstreiten? Der Philosoph Peter Sloterdijk deutet einen Leitbegriff der Moderne. Teil eins unserer Reihe.

Moderation: Armen Avanessian und Simone Miller
www.deutschlandfunkkultur.de, Sein und Streit
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei



share








 2018-11-11  54m
 
 

Petra Gehring und Philipp Hübl kontrovers - Über Wahrheit und Lüge


Das erste Opfer der Politik ist die Wahrheit - so scheint es, wenn man sich den amerikanischen Wahlkampf anschaut. Aber gibt es überhaupt eine Wahrheit? Oder eher mehrere? Und wenn ja, wie finden wir noch eine gemeinsame Basis für politischen Streit?

Moderation: Stephanie Rohde
www.deutschlandfunkkultur.de, Sein und Streit
Hören bis: 13.05.2019 14:05
Direkter Link zur Audiodatei



share








 2018-11-04  48m
 
 

Philosoph Peter Neumann - Über Freigeister der Frühromantik


Ihr Denken kreiste um die Freiheit: Im Gespräch auf der Frankfurter Buchmesse widmet sich "Sein und Streit" Philosophen, die für einen lebendigen Disput ohne Schranken stritten - in der deutschen Provinz um 1800 und später in der Sowjetunion.

Moderation: Simone Miller
www.deutschlandfunkkultur.de, Sein und Streit
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei



share








 2018-10-14  36m
 
 

Die ganze Sendung - Über linken Populismus


Den Begriff "Populismus" verwenden die meisten als Schimpfwort. Nicht so die prominente belgische Politik-Theoretikerin Chantal Mouffe. Sie plädiert für einen „linken Populismus“. Außerdem in der Sendung: Gedanken von David Lauer zur Weltraummission "Bavaria One".

Moderation: Christian Möller
www.deutschlandfunkkultur.de, Sein und Streit
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei



share








 2018-10-07  35m
 
 

Philosoph Martin Seel - Über die Kunst des zwanglosen Denkens


In der Philosophie geht es ums Rechthaben - könnte man meinen. Mindestens ebenso wichtig aber ist das "Nichtrechthabenwollen", meint Martin Seel: Erst die Abwege des Denkens führen zu neuen Einsichten.

Moderation: Christian Möller
www.deutschlandfunkkultur.de, Sein und Streit
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei



share








 2018-09-30  35m
 
 

Nach #MeToo, #MeTwo und Co. - Wie das Twittern die Öffentlichkeit verändert


Wie beeinflussen Hashtags und Likes bei Twitter den Verlauf öffentlicher Debatten? Die Kultur- und Medienwissenschaftler Andreas Bernard und Johannes Paßmann und die Publizistin Christiane Frohmann analysieren die Rhetorik sozialer Netzwerke.

Moderation: René Aguigah
www.deutschlandfunkkultur.de, Sein und Streit
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei



share








 2018-09-23  39m
 
 

Philosoph Konrad Paul Liessmann - Über die Gegenwart der Hölle


Die Hölle gilt seit der Aufklärung als abgeschafft. Doch als Metapher ist sie lebendiger denn je: Alles kann uns zur Hölle werden, so es nur unerträglich erscheint. Warum lässt uns die Hölle nicht los? Und wann werden wir uns selbst zur Hölle?

Moderation: Stephanie Rohde
www.deutschlandfunkkultur.de, Sein und Streit
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei



share








 2018-09-16  35m
 
 

Soziologe Frank Adloff - Über den Sinn des Gebens


Wie viel Eigennutz und wie viel Altruismus steckt in uns? Und was leisten Geben und Nehmen für den Zusammenhalt der Gesellschaft? "Sein und Streit" diskutiert mit dem Soziologen Frank Adloff über die "Politik der Gabe".

Moderation: Christian Möller
www.deutschlandfunkkultur.de, Sein und Streit
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei



share








 2018-09-09  35m