SWR2 am Samstagnachmittag

Ob Wochenende oder nicht, hier finden Sie immer die Stimmung eines entspannten Samstagnachmittags. Endlich Zeit für Dinge, für die sonst keine Zeit bleibt: Besuche bei Kunstschaffenden, Schriftsteller*innen und Musiker*innen, Literatur zum Lesen und Hören, DVDs und Blu-rays, Mode und Design, neue CDs vom Klassikmarkt. Das gibt es alles hier zum Nachhören, wann immer Sie möchten.

https://www.swr.de/swr2/programm/am-samstagnachmittag-podcast-100.html

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 5m. Bisher sind 3261 Folge(n) erschienen. .

Gesamtlänge aller Episoden: 14 days 23 hours 53 minutes

subscribe
share






recommended podcasts


„Beschwörung durch Lachen“ von Velimir Chlebnikov


Lyrik als Protest – das kennen wir in der deutschen Literatur vor allem aus der Zeit des Ersten Weltkriegs: Der Pfälzer Dichter Hugo Ball begründete zusammen mit anderen Lyrikern den Dadaismus. Sie erfanden eine Nonsens-Sprache, die ihren durchaus politischen Inhalt mehr durch Klänge und Assoziationen transportiert und sich dabei nicht an grammatikalische Normen und Traditionen hält. Diese Dichter wollten nicht in der ihrer Meinung nach kriegsverherrlichenden Sprache der Regierenden schreiben...


share








   4m
 
 

Einfühlsam: Stefan Kurt liest „Waldinneres“ von Mónica Subietas


Ein wertvolles Bild, das in einem Spazierstock versteckt über die Alpen gebracht wird, ein verschwundener Flüchtling und ein Bankschließfach mit einem Vermächtnis. Aus diesen Komponenten webt Autorin Mónica Subietas einen spannenden Kunstkrimi, der in ihrer multiperspektivischen Erzählweise eine große Tiefe gewinnt. Für jede der Figuren findet Schauspieler Stefan Kurt den richtigen Tonfall und fühlt sich sehr glaubwürdig in deren jeweilige Stimmungslage ein...


share








   5m
 
 

Meister der „Walk Art“ – der Stuttgarter Performancekünstler Daniel Beerstecher


Hauptsache langsam, jeder Schritt ein bewusstes Atmen – als lebende Skulptur schleicht der Künstler Daniel Beerstecher im Schneckentempo durch die Landschaft oder er zieht mit einem Surfbrett durch die Sahara. Sein Konzept: Kunst aus dem Museum in den öffentlichen Raum zu bringen. Und zwar als Prozess. Vier Jahre hat er in Rio de Janeiro als freischaffender Künstler gelebt. „Es gab immer wieder Monate, wo ich mit weniger als 500 Euro über die Runden kommen musste“, erzählt er im SWR2 Hausbesuch...


share








   5m
 
 

Multitasking - erklärt von Bernhard Pörksen


Während wir mit der linken Hand im Kochtopf rühren, tippen wir mit der rechten noch schnell eine SMS ins Smartphone und hören nebenbei die Nachrichten. Multitasking nennt man eine solche Szene, die wir alle aus unserem Alltag kennen. Doch Untersuchungen haben ergeben, dass wir überhaupt nicht multitaskingfähig sind...


share








   8m
 
 

„Wildfeuer" - Das Debüt von Clara Viebig erstmals als Buch


Um 1900 war die deutsche Schriftstellerin Clara Viebig eine Bestseller-Autorin – heute kennt sie kaum noch jemand. Die gebürtige Triererin schrieb unzählige Novellen, Romane, Theaterstücke und Libretti. Ihr literarisches Vorbild war der französische Naturalist Emile Zola. Der Rhein-Mosel-Verlag hat in diesem Jahr ihren ersten Roman „Wildfeuer“ herausgebracht, ursprünglich eine Fortsetzungsgeschichte für eine Berliner Boulevard-Zeitung...


share








   7m
 
 

Joachim Zelter – Professor Lear: Ein Untergang nach dem Muster Shakespeares


Der neue Roman des Tübinger Schriftsteller Joachim Zelter gleicht einem Kammerspiel: „Professor Lear“, ehemals gefeierten Universitätsprofessor, verliert im Ruhestand immer mehr seine Mitte und seinen Halt. Als dann auch noch der geistige Verfall einsetzt, stürzt er ins Bodenlose.


share








   5m
 
 

Rufus Beck – „Zehnkämpfer der darstellenden Kunst“


Für ihn bedeutete das vor allem, wie beim Jazz, drauflos zu improvisieren. Der große Erfolg der Hörspielfassung war der Beweis dafür, dass er mit seiner Art der Interpretation richtig lag. Beck zählt seither zu den bekanntesten Hörbuch-Stimmen Deutschlands. Neben den vielen Kindergeschichten, die Beck vertont hat, haben es ihm aber vor auch die Geschichten des US-amerikanischen-kanadischen Autors John Irving angetan...


share








   13m
 
 

Spannend: „The Other Black Girl“ von Zakiya Dalila Harris


Nella ist Lektorats-Assistentin in einem großen New Yorker Verlagshaus und die einzige schwarze Angestellte. Doch dann betritt die neue Assistentin Hazel das Büro: gutaussehend, selbstbewusst und ebenfalls schwarz. Nellas Begeisterung über eine Mitstreiterin in Sachen Diversität hält allerdings nicht lange, denn Hazel scheint nicht mit offenen Karten zu spielen...


share








   4m
 
 

„Brache“, Dilek Mayatürk


Bereits in der Türkei wurde Dilek Mayatürk mehrfach für ihre Lyrik ausgezeichnet, und auch bei uns in Deutschland finden ihre Texte viel Beachtung. Zurzeit ist Dilek Mayatürk Stipendiatin im Künstlerhaus Edenkoben in der Südpfalz. Kerstin Bachtler hat sie dort getroffen.


share








   4m
 
 

Erwin Ditzner – der Mann mit dem Rhythmus im Blut


Der Ludwigshafener Schlagzeuger Erwin Ditzner entdeckte bereits mit 10 Jahren seine Leidenschaft fürs Schlagzeug. Seine klassische Ausbildung als Schlagwerker am Wiesbadener Konservatorium brach er aber nach nur zwei Jahren ab. Stattdessen lockte ihn der Ruf der großen weiten Welt und er ging mit Bands wie „Guru Guru“, „Rif“ oder „Sanfte Liebe“ auf Tour.


share








   6m