Tagebuch eines Pfarrers

Hans Spiegl (59) ist evangelischer Pfarrer in Bad Ischl, Österreich Sie erreichen mich unter pfarrer.herzblut@gmail.com

http://pfarrer.herzblut.fm

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 9m. Bisher sind 1327 Folge(n) erschienen. Dieser Podcast erscheint täglich
subscribe
share





recommended podcasts


2017 - gesetz und evangelium


2017 – 500 jahre reformation statt und kirche, stattliches gesetz und evangelium.


share







 2016-01-15  20m
 
 

ich möchte einfach mein beileid aussprechen


für die angehörigen, freunde und jedermensch, der sich mit den terroropfernd von Istanbul verbunden fühlt.


share







 2016-01-13  7m
 
 

swabia - ein akkuträger zum weinen schön


in einer “es ist neu, neuer, am neuesten”-welt (ok in drei monaten ist es eh’ kaputt, aber dann haben wir wieder etwas neues) – etwas klassisch schönes! unsere gesellschaft wird sich ändern, da wir kaum noch


share







 2016-01-12  24m
 
 

jede religion schützt frauen, frauen schützen ist religion


die bösen ausländischen männer – und wo waren sie denn, die lieben inländischen männer? oder bleiben zu silvester alle männer zu hause?


share







 2016-01-11  2m
 
 
share







 2016-01-10  9m
 
 

und wieder köln und der kampf um den öffentlichen raum


weil evangelisch sein auch bürgerlich sein bedeutet! und wir werden keine(n) bürgerIn aus dem öffentlichen raum vertreiben lassen!


share







 2016-01-09  23m
 
 

noch mal köln und die frage der gerechtigkeit


die ewige frage: welche werte haben wir, und vertreten wir sie auch?


share







 2016-01-08  21m
 
 

und nun mal ernsthaft, was ist in köln vor sich gegangen?


war jemand von euch in der kölner innenstadt zu silvester? weiß jemand etwas aus erster hand? über das tierische im menschen …


share







 2016-01-07  11m
 
 

ein ende finden, verabschieden, frei werden


nur wer beendet, kann neu beginnen :-)


share







 2016-01-06  11m
 
 

wie gut es mir 2016 geht!


weil ich von menschen großen Reichtums umgeben bin, sie sind so reich, dass sie ganz selbstverständlich helfen würden :-)


share







 2016-01-05  8m