The End

Der Podcast auf Leben und Tod mit Gastgeber Eric Wrede widmet sich mit seinen Gästen genau diesen Themen, mal ernst, mal lustig, mal traurig, mal nachdenklich, aber zum Glück nie professionell... Die zweite Staffel wird produziert von radioeins. Eric Wrede ist Deutschlands bekanntester Bestatter, geboren an der ostdeutschen Riviera in Rostock, aber im Herzen schon immer Berliner. Im ersten Leben kümmerte er sich um Selig, Westernhagen, Flake und Polarkreis 18. Und jetzt? Jetzt ist er Bestatter und Trauerbegleiter! Mit seinem Podcast „The End“ bringt er uns mit seinen Gästen dieses oft so schwierige Thema näher. Ob der richtige Wein zur Trauerfeier, ein Leben nach dem Tod und ob man die Urne mit nach Hause nehmen kann, hier erfahren Sie alles.

https://www.radioeins.de/archiv/podcast/the_end.html

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 51m. Bisher sind 57 Folge(n) erschienen. Alle 4 Wochen erscheint eine Folge dieses Podcasts.

Gesamtlänge aller Episoden: 2 days 20 minutes

subscribe
share






recommended podcasts


#33 Jakob Schwerdtfeger: Ich sehe was, was du nicht siehst


Jakob ist Kunsthistoriker, hat in Museen gearbeitet und moderiert für ARD Kultur das TV-Format "Ich sehe was, was du nicht siehst", in dem er mit Menschen aus verschiedenen Berufen ins Museum geht. Seine Kurzvideos über Kunst werden auf Instagram, YouTube und TikTok millionenfach geklickt...


share








   40m
 
 

#32 Marcus Ludwig: Noch einmal ans Meer


Was macht ein Wünschewagen? Er fährt mit sterbenskranken Menschen noch ein letztes Mal an die Ostsee, auf ein Konzert oder auch aufs Land, um Abschied zu nehmen vom eigenen Pferd. Marcus Ludwig ist Intensivpfleger im Krankenhaus und hilft ehrenamtlich in seiner Freizeit solche Fahrten zu erfüllen...


share








 2022-12-08  36m
 
 

#31 Ralph Caspers: Trauern ist nicht das Problem, sondern die Lösung


Jeder kennt ihn aus der Sendung mit der Maus oder den vielen anderen Wissensschaftssendungen, die er moderiert. Und seine Art die Welt, das Leben, die Wissenschaft und eben auch den Tod zu erklären, hat wohl mindestens eine Generation geprägt. Ralph Caspers hat selbst mit 15 seinen Vater verloren und vor einigen Jahren begonnen sich in der Trauerarbeit zu engagieren...


share








 2022-11-10  1h1m
 
 

#30 Sybille Wetzel – Das Herz bekommt keine Demenz


Als Bestatter hat Eric immer wieder mit Hinterbliebenen Kontakt, die demente Angehörige haben oder mit Menschen, die an Demenz erkrankt sind und die gerade ihren Partner/ ihre Partnerin verloren haben. Der Umgang mit demenzerkrankten Menschen nach einem Sterbefall ist dabei eine besondere Herausforderung...


share








 2022-10-13  40m
 
 

#29 Josephine Janke - "Schädeldecke, Brusthöhle, Lunge, Herz"


Die Rechtsmediziner in Berlin sind nicht nur für die Leichenöffnungen (Obduktionen) bei Verdacht auf ein Kapitaldelikt im Auftrage der Berliner Staatsanwaltschaft tätig. Oft werden auch Opfer von Gewaltverbrechen in Krankenhäusern oder ambulant untersucht. Täteruntersuchungen und -begutachtungen stehen ebenfalls auf der Tagesordnung - auch bei Rechtsmedizinerin Josephine Janke...


share








 2022-09-08  1h4m
 
 

#28 - Michael de Ridder "Wer sterben will, muss sterben dürfen"


Der Tod seines Vaters hat ihn als Mensch und als Mediziner schon früh auf den Weg gebracht, sich nicht nur mit der Lebenserhaltung, sondern auch mit dem Sterben zu beschäftigen. Dr. Michael de Ridder kämpft seit Jahrzehnten darum, Menschen beim Sterben zu helfen, wenn alle anderen Optionen erschöpft sind. Ein Gespräch über die Würde des Menschen, Selbstbestimmung, ein Lob auf die deutsche Verfassungsgebung und persönliche Erfahrungen in der Sterbehilfe.


share








 2022-08-11  1h4m
 
 

#27 Dr. Mark Benecke – "Wir haben nur dieses eine Leben"


Als Kriminalbiologe hat er einen ganz anderen Blick auf Verstorbene als Gastgeber und Bestatter Eric Wrede, der Dr. Mark Benecke für diese Folge auf die Bühne der Urania eingeladen hat. Ein lehrreiches, unterhaltsames und respektvolles Gespräch über den Sterbeprozess – der laut Mark bereits mit 25 Jahren beginnt und über den Verwesungsprozess von Leichen, der auch mal Jahrzehnte dauern kann...


share








 2022-06-02  1h16m
 
 

#26 Julia Leeb - die weibliche Perspektive auf Kriege


Als Kriegsreporterin hat Julia Leeb in vielen Krisengebieten gearbeitet. Sie sieht Journalismus als Möglichkeit an „das Licht anzumachen in dunklen Zeiten“. Hinzusehen statt wegzuschauen. In ihrem radioeins-Podcast „Women in war“ blickt sie mit ihrer Kollegin Cosima Gil aus radikal weiblicher Sicht auf Kriege. Mit Eric spricht sie über vergessene oder nicht beachtete Konflikte, Momente von Todesangst und Kollegen, die genau diese suchen...


share








 2022-05-12  46m
 
 

#25 Michael Nast


Michael Nast wird oft als Sprachrohr seiner Generation bezeichnet. Der "Generation Beziehungsunfähig". Mit seinem gleichnamigen Buch landete er 2016 einen Nr. 1- Bestseller. Mittlerweile sind weitere Bücher, eine Verfilmung und ein eigener Podcast gefolgt...


share








 2022-04-07  52m
 
 

#24 Brenda Strohmaier "Nur über seine Leiche


Als vor fünf Jahren ihr Mann starb, war sie mit 44 Jahren Witwe. Brenda Strohmaier blieb zurück mit ihrem Schmerz und einer Menge Fragen ans Leben, die Liebe und das Sterben. Daraus ist ein Buch entstanden mit dem Untertitel "Wie ich meinen Mann verlor - und verdammt viel übers Leben lernte". Mit Eric redet Brenda darüber, dass auch nachdem ein geliebter Mensch gestorben ist, alles erlaubt sein kann: Schreien, Lachen, Weinen und auch Sexualität...


share








 2022-02-10  1h1m