Unter freiem Himmel - Obdachlos in Berlin

Inwiefern ist Obdachlosigkeit ein Fulltime-Job? Warum ist Alkohol oftmals der beste Freund auf der Straße? Warum sollten Obdachlose stets mit einem offenen Auge schlafen? Wieso ist es so schwierig, von der Straße wieder runter zukommen? André Hoek ist einer der wenigen, die es geschafft haben, der Obdachlosigkeit zu entkommen. Hier erzählt er seine wahre Geschichte - vom Leben und Sterben unter freiem Himmel. Präsentiert von: Tagesspiegel Leute Sprecher: André Hoek Redaktion: Nayana Heuer Produktion: Schønlein Media Cover Concept & Artwork: Amadeus E. Fronk Cover Photography: Cedric Soltani

https://unterfreiemhimmel.podigee.io/

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 27m. Bisher sind 8 Folge(n) erschienen. Dieser Podcast erscheint alle 0 Tage
subscribe
share





  • 1
  • 1

episode 8: Kapitel 8 - The Point of Return


André erzählt, wie er es eher zufällig aus der Obdachlosigkeit schaffte, wie schwer die Umgewöhnung war und welche Steine ihm in den Weg gelegt worden sind. Er schildert seinen qualvollen Entzug und den schmerzhaften Abschied vom besten Freund, dem Alkohol.


share







 2020-01-21  23m
 
 

episode 7: Kapitel 7 - Auch Frauen und Kinder werden obdachlos


Eine kurze Folge über das Leben von Frauen und Kindern auf der Straße. Wieso sieht man vergleichsweise wenig Frauen auf der Straße? Wie steht es um Gewalt gegen Frauen? Welchen verzweifelten Ausweg einige Frauen einschlagen, um der Obdachlosigkeit zu entkommen...


share







 2020-01-21  7m
 
 

episode 6: Kapitel 6 - Helfen, aber richtig


Was taugt das bestehendes Hilfssystem? Wie entkommt man dem Leben auf der Straße? André klärt auf, welche Lücken und Fehler im aktuellen Hilfesystem klaffen, welche Verbesserungen es geben muss und wie wir richtig helfen können.


share







 2020-01-21  25m
 
 

episode 5: Kapitel 5 - (Über)Leben auf der Straße


Wie sieht der normale Alltag auf der Straße aus? Gibt es einen geregelten Tagesablauf? Was ist gemeint, wenn Obdachlose 'zur Arbeit' müssen? André schildert den typischen Tag während seiner 18 Monate Obdachlosigkeit.


share







 2020-01-21  22m
 
 

episode 4: Kapitel 4 - Gesellschaftliche Ausgrenzung


Das Gefühl von Ausgrenzung, nicht mehr dazu zugehören, haben fast alle schon erlebt. Ist man diesem Zustand dauerhaft ausgesetzt, kann das krank machen. Obdachlose widerfahren Ausgrenzung tagtäglich. In welcher Form sich diese äußert und welche Folgen Ausgrenzung mit sich bringt, berichtet André in dieser Folge.


share







 2020-01-21  29m
 
 

episode 3: Kapitel 3 - Gefahren auf der Straße


Übergriffe auf Obdachlose sind keine Seltenheit, sie geschehen täglich. Obdachlose werden schikaniert, geschlagen, beklaut und angezündet. Wie hart ist das Leben auf der Straße? Welche Gefahr bringt extreme Kälte und Hitze mit sich, und wie hält man diese aus?


share







 2020-01-21  34m
 
 

episode 2: Kapitel 2 - Schnorren macht keinen Spaß


Betteln, Flaschensammeln, Straßenzeitung verkaufen. Wovon leben Obdachlose? Schnorren macht niemandem Spaß, ist widerwärtig und nervenzehrend. Wie boshaft Menschen sein können und inwiefern Sätze wie: "Die versaufen das ja eh nur", und "sollen die doch Arbeiten gehen", nicht ganz der Wahrheit entsprechen...


share







 2020-01-21  28m
 
 

episode 1: Kapitel 1 - Von heut auf morgen unsichtbar


In der ersten Folge erzählt André wie er den Halt verlor und in die Obdachlosigkeit rutschte. Wo verbrachte er die ersten Nächte und welche Möglichkeiten und Hilfen bietet Berlin, wenn man von Obdachlosigkeit betroffen ist?


share







 2020-01-21  33m
 
 
  • 1
  • 1