WDR 5 Neugier genügt - Redezeit

Die Sendung Neugier genügt nimmt sich an jedem Werktag 25 Minuten Zeit, in der "Redezeit" um 11.05 Uhr ein Thema zu vertiefen oder eine Person eingehend vorzustellen - in lebendigem, kritischen, manchmal heiteren Gespräch. Die Moderatoren der Sendung befragen prominente Politiker genauso wie unbekannte Weltreisende. Neugier genügt!

https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-neugier-genuegt-redezeit/redezeit104.html

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 26m. Bisher sind 1346 Folge(n) erschienen. Jeden Tag erscheint eine Folge dieses Podcasts
subscribe
share





recommended podcasts


Bernd Ulrich – Zeit für Ökologie?


Für den Publizisten Bernd Ulrich ist die Ökologie-Debatte ein Lebensthema. Wie sich die Ökologie-Bewegung bis heute entwickelt hat, und was nach Corona von ihr bleiben wird, darüber spricht Bernd Ulrich in der Redezeit. Moderation: Thomas Koch


share







   24m
 
 

Igel in Not – Anne Berger


Dr. Anne Berger ist eine der wenigen professionellen Igelforscher*innen in Deutschland. Seit sieben Jahren erforscht sie die Säugetiere in und um Berlin und weiß: sie sind bedroht. Wir müssen sie besser schützen – gerade vor uns selbst. Moderation: Ralph Erdenberger


share







   23m
 
 

Lehrer entkommt Mordversuch – Wolfgang Wittchow


Wolfgang Wittchows Schüler hatte keine guten Aussichten aufs Abitur. Weil er sich ungerecht behandelt fühlte, plante er einen Mordanschlag gegen seinen Lehrer. Doch der Plan scheiterte. Wie geht der Dortmunder Lehrer Wolfgang Wittchow heute damit um? Moderation: Julia Schöning


share







   26m
 
 

Aus dem Inneren der Notaufnahme – Michael Steidl


Michael Steidl arbeitet in der Zentralen Notaufnahme eines 580-Betten-Klinikums in Rosenheim. Und die ist für den Notfall-Krankenpfleger ein Spiegelbild der Gesellschaft. Über den Alltag zwischen Leben und Tod – nicht nur in Zeiten von Corona. Moderation: Achim Schmitz-Forte


share







   24m
 
 

Pest: die vergessene Pandemie – Klaus Bergdolt


Unerhört und noch nie dagewesen – so erschien vielen von uns der Ausbruch der COVID-19-Pandemie in Deutschland. Denn wir alle haben die Pest nicht miterlebt. Der Medizinhistoriker Klaus Bergdolt erinnert an diese frühere Geißel der Menscheit. Moderation: Jürgen Wiebicke


share







   25m
 
 

Präsident Narziss? – Reinhard Haller


Leidet Donald Trump an einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung? Seine Nichte Mary Trump befeuert diese Diskussion mit ihrem Buch. Ein Check mit dem Psychiater und Narzissmus-Experten Reinhard Haller. Moderation: Julia Schöning


share







   26m
 
 

Dörte Maack - vom Trapez ans Rednerpult


Menschen sind immer nett zu Blinden, sagt Dörte Maack, die durch eine Krankheit ihre Sehkraft verloren hat. Das findet sie grundsätzlich gut. Die Kehrseite des "Nett-zu-Blinden-Seins" sei aber häufig eine Unterschätzung der Person. Moderation: Sabine Brandi


share







   23m
 
 

Terror gegen Juden in Deutschland – Ronen Steinke


Jüdinnen und Juden müssen in Deutschland nach wie vor in Angst leben, sagt Buchautor und Journalist Ronen Steinke. Antisemitische Schmähungen, Bedrohungen und Gewalt gehörten für sie zum Alltag. Der Staat biete Juden nur halbherzig Schutz. Moderation: Elif Senel


share







   20m
 
 

Hypochondrie: Einbildung oder Krankheit? – Gernot Langs


Menschen, die unter Krankheitsangst leiden, werden oft nicht ernst genommen. Zu Unrecht, sagt Gernot Langs, der als Arzt und Psychiater die einzige Station für Hypochondrie in Deutschland leitet. Moderation: Thomas Koch


share







   19m
 
 

In (die) Einheit gerudert - Wiebke "Zelba" Petersen


30 Jahre Deutsche Einheit, das weckt bei Comiczeichnerin Zelba besondere Erinnerungen – an die Zeit, in der sie als Teil des ersten gesamtdeutschen Ruderteams Juniorenweltmeisterin wurde. Moderation: Anja Backhaus


share







   21m