WDR 5 Tiefenblick

Mehrteilige Dokus, Reportagen und Serien, die in die Tiefe gehen. Was ist normal, was ist verrückt? Stille im Alltag finden? Sterbehilfe - ja oder nein? WDR 5 Tiefenblick recherchiert komplexe Themen, die zum Nachdenken anregen, aus unterschiedlichen Perspektiven. Hier anhören und downloaden.

https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-tiefenblick/tiefenblick-100.html

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 28m. Bisher sind 214 Folge(n) erschienen. Dies ist ein wöchentlich erscheinender Podcast
subscribe
share



 

recommended podcasts


Spielball Erde - Die "unbekannte Mutter"


Der Homo Sapiens definiert "Natur" auf ganz unterschiedliche Weisen. Je nach Weltsicht und Interessenslage. Entsprechend umstritten ist, wie "Natur" am besten geschützt oder gar wieder hergestellt werden kann. // Von Uwe Springfeld / WDR 2019 / www.radiofeature.wdr.de


share





 2019-06-06  29m
 
 

Spielball Erde - Die "unbekannte Mutter"


Der Homo Sapiens definiert "Natur" auf ganz unterschiedliche Weisen. Je nach Weltsicht und Interessenslage. Entsprechend umstritten ist, wie "Natur" am besten geschützt oder gar wieder hergestellt werden kann. // Von Uwe Springfeld / WDR 2019 / www.radiofeature.wdr.de


share





 2019-06-06  29m
 
 

Spielball Erde - Letzter Ausweg - Ein Ersatzplanet?


"Seefahrt tut Not"- der seit römischer Zeit geltende Wahlspruch des Menschen, der Horizonte überschreiten will - oder im eigenen Überlebensinteresse muss - findet heute seine Entsprechung in der Forderung , die Menschheit müsse zur "interplanetarischen Spezies" werden, wenn sie auf Dauer überleben will. Ein Wettrennen zum Mars hat schon begonnen. // Von Uwe Springfeld / WDR 2019 / www.radiofeature.wdr.de


share





 2019-06-06  29m
 
 

Mein Körper, meine Daten (1/4) - Wirtschaft


Das Wirtschaftswachstum der kapitalistischen Staaten erlahmt. Das Gesundheitswesen wächst und erweist sich als Motor der Ökonomie. Unternehmen arbeiten fiebrig an der Medizin der Zukunft mithilfe von großen Datenmengen und KI-Systemen. Die Methoden - diverse Daten zusammenzuführen - stammen vom Militär. Führt Big Data zur Dauerüberwachung der Patienten und zur Ökonomisierung der Medizin? // Von Martin Hubert / WDR 2019 / www.radiofeature.wdr.de


share





 2019-05-21  26m
 
 

Mein Körper, meine Daten (2/4) - neue Therapien


Präzisionsmedizin in der Krebstherapie ist die große Hoffnung für Erkrankte. Individuell und gezielt möchten Ärzte den Tumor eines Patienten behandeln. Unternehmen bieten neue Instrumente für Diagnose und Therapie an, die sie zuvor aus großen Datenmengen gewonnen haben. Start-ups und Pharmafirmen konkurrieren um ihre Pfründe. // Von Martin Hubert / WDR 2019 / www.radiofeature.wdr.de


share





 2019-05-21  26m
 
 

Mein Körper, meine Daten (3/4) - Künstliche Intelligenz


Radikale Verfechter der Big-Data-Medizin verkünden: Je mehr Daten wir in Systeme der Künstlichen Intelligenz eingeben, desto überlegener werden sie gegenüber dem Arzt. Kritiker raten zur Vorsicht und entwerfen eine Medizin, bei der Künstliche Intelligenz ein Instrument des Arztes bleibt - gerade auch in der Psychiatrie, wo es um Geist und Seele geht. // Von Martin Hubert // Produktion: WDR 2019 // www.radiofeature.wdr.de


share





 2019-05-21  27m
 
 

Mein Körper, meine Daten (4/4) - Selbstbestimmung


In der Medizin der Zukunft sollen Daten so reibungslos wie möglich fließen: vom Patienten zur Krankenkasse, zum Arzt, zur Klinik, zu Forschern. Was passiert, wenn der Patient in einer vernetzten Klinik behandelt wird und seine Patientenakte offenlegen muss? Kann er davon profitieren und gleichzeitig seine Datenautonomie behalten? // Von Martin Hubert // Produktioin: WDR 2019 // www.radiofeature.wdr.de


share





 2019-05-21  26m
 
 

Trailer: Mein Körper, meine Daten


Mediziner und Psychiater sind euphorisiert: Per künstlicher Intelligenz könnten unendlich viele Patientendaten aus Kliniken und Arztpraxen gewonnen, sortiert und ausgewertet werden. Das ermögliche genauere Diagnosen und bessere Therapien. Wer profitiert davon?


share





 2019-05-06  1m
 
 

Yoga unterm Hakenkreuz (1/3)


In den 1930er Jahren eröffnet in Berlin-Schöneberg Deutschlands erste Yoga-Schule. Wenige Jahre später will Heinrich Himmler die SS zu einem Kämpferorden formen und die Wewelsburg zur Yoga-Kshatriya–Ordensburg umbauen. Geschichte eines Missverständnisses. // Von Peter Kaiser / WDR 2017 / www.radiofeature.wdr.de


share





 2019-04-17  29m
 
 

Yoga in der DDR (2/3)


Wer bis weit in die 1980er Jahre Yoga in der DDR betrieb, riskierte lange Haftstrafen. Denn Yoga galt als staatszersetzend und konspirativ. Erst wenige Monate vor dem Ende der DDR waren Asanas in den Medien präsent. // Von Peter Kaiser / WDR 2017 / www.radiofeature.wdr.de


share





 2019-04-17  29m