WDR 5 Tiefenblick

Mehrteilige Dokus, Reportagen und Serien, die in die Tiefe gehen. Was ist normal, was ist verrückt? Stille im Alltag finden? Sterbehilfe - ja oder nein? WDR 5 Tiefenblick recherchiert komplexe Themen, die zum Nachdenken anregen, aus unterschiedlichen Perspektiven. Hier anhören und downloaden.

https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-tiefenblick/tiefenblick-100.html

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 28m. Bisher sind 214 Folge(n) erschienen. Jede Woche gibt es eine neue Folge dieses Podcasts
subscribe
share



 

recommended podcasts


Yoga im Hier und Jetzt (3/3)


Yoga ist omnipräsent, vor allem im urbanen Raum. Dabei ist aus dem einst hinduistisch religiösen System ein Lifestyle-Produkt geworden, eine Art Werkzeugkasten für ein glückliches Leben. Vor allem für das zahlungskräftige Publikum. // Von Peter Kaiser / WDR 2017 / www.radiofeature.wdr.de


share





 2019-04-17  29m
 
 

Landwirtschaft und ihre Folgen (1/3): Vom Sterben des Bodens


Guter Boden ist lebensnotwendig. In einer Handvoll gesunden Bodens leben mehr Mikroorganismen als Menschen auf der Erde. Wie Bodenforscher erst in den letzten Jahren herausgefunden haben, spielen sie für die Bodenfruchtbarkeit eine große Rolle. Böden jedoch, die lange Zeit intensiv gedüngt und mit Pflanzenschutzmitteln behandelt wurden, sind quasi tot und können auch kein Wasser mehr aufnehmen. // Von Tanja Busse / WDR 2017 / www.radiofeature.wdr.de


share





 2019-03-29  27m
 
 

Landwirtschaft und ihre Folgen (2/3): Vom Schwinden der Arten


Wo sind die Rebhühner geblieben? Wann wurde zuletzt ein Turteltäubchen gesehen? Oder ein Feldhamster? Nach einem Report des Bundesamtes für Naturschutz sind ein Drittel aller Tier- und Pflanzenarten in Deutschland vom Aussterben bedroht. // Von Tanja Busse / WDR 2017 / www.radiofeature.wdr.de


share





 2019-03-29  28m
 
 

Landwirtschaft und ihre Folgen (3/3): Von der Schärfe der Luft


Die Abluft eines großen Schweinestalls ist eine enorme Belastung für die Atemwege von Tieren und Menschen. Wegen des Ammoniaks in den Fäkalien, aber auch wegen der in der Tiermast eingesetzten Antibiotika. // Von Tanja Busse / WDR 2017 / www.radiofeature.wdr.de


share





 2019-03-29  27m
 
 

Der nackte Mensch (2/3): Das entblößte Gehirn


Shoppen ohne zu shoppen – mit Neuromarketing. Eine Software erfüllt unsere Bedürfnisse, bevor sie uns selbst bewusst sind und ohne uns überhaupt fragen zu müssen. Das ist eine Zukunftsvision. Aber Gehirndaten werden längst nicht mehr nur von Forschern gesammelt, sondern auch von Tech-Unternehmen und Werbeagenturen. // Von Christiane Miethge / BR 2018 / www.radiofeature.wdr.de


share





 2019-03-10  22m
 
 

Der nackte Mensch (3/3): Der durchleuchtete Körper


Firmen haben mit der kommerziellen Auswertung unserer Gen-Daten begonnen. Biomediziner entwickeln den "Digitalen Zwilling", an dem zum Beispiel Medikamente getestet werden können. Die smarte Präzisionsheilkunde hat ihren Preis. Wer Geld hat, kann anonym bleiben, alle anderen zahlen mit ihren Daten. // Von Max Lebsanft / BR 2018 / www.radiofeature.wdr.de


share





 2019-03-10  24m
 
 

Der nackte Mensch (1/3): Die Vermessung der Seele


Künstlichen Intelligenzen sind menschliche Gefühle fremd. Noch. Aber Tech-Firmen entwickeln längst Programme, die erkennen, wenn jemand lügt. // Von Christiane Miethge / BR 2018 / www.radiofeature.wdr.de


share





 2019-03-01  24m
 
 

Gegen Gewalt (2/3): Resilienz - Mehr als ein Modewort?


Das "Stehaufmännchen" gilt als Symbol für eine kostbare Eigenschaft: die Resilienz. Sie hilft, auch schmerzhafte Erfahrungen gut zu verarbeiten. Pädagogen sollen Kinder resilient machen, vor allem solche, die in schwierigen Verhältnissen aufwachsen. Die Gefahr dabei: Gewalt, Ausbeutung und Krisen werden gar nicht mehr bekämpft. Dabei kann Resilienz - richtig verstanden und gefördert - eine wichtige Ressource im Leben sein. // Von Beate Hinrichs / Redaktion: Thomas Nachtigall / WDR 2017


share





 2019-02-17  29m
 
 

Gegen Gewalt (3/3): Therapie für Täter?


Sie kommen aus allen Schichten der Gesellschaft: Sexualstraftäter. Wenige begeben sich freiwillig in Therapie - dabei kann die helfen, Gewaltkreisläufe zu durchbrechen. Mangelndes Mitgefühl , verzerrte Wahrnehmung, Rechtfertigungen - das sind die Mechanismen, die Tätern ermöglichen, ihre Übergriffe wieder und wieder zu begehen: Therapie für Täter ist auch Opferschutz und eine Investition in eine Gesellschaft mit weniger Gewalt. // Von Beate Hinrichs / Redaktion: Thomas Nachtigall / WDR 2017


share





 2019-02-15  29m
 
 

Gegen Gewalt (2/3): Resilienz - Mehr als ein Modewort?


Das "Stehaufmännchen" gilt als Symbol für eine kostbare Eigenschaft: die Resilienz. Sie hilft, auch schmerzhafte Erfahrungen gut zu verarbeiten. Pädagogen sollen Kinder resilient machen, vor allem solche, die in schwierigen Verhältnissen aufwachsen. Die Gefahr dabei: Gewalt, Ausbeutung und Krisen werden gar nicht mehr bekämpft. Dabei kann Resilienz - richtig verstanden und gefördert - eine wichtige Ressource im Leben sein. // Von Beate Hinrichs / Redaktion: Thomas Nachtigall / WDR 2017


share





 2019-02-15  29m