WDR 5 Quarks - Tiemanns Wortgeflecht

Sprichworte, Modewörter, Slang und Redensarten sind voller Überraschungen! Kabarettist und WDR 5 Autor Christoph Tiemann verfolgt Spuren von Worten und Sprüchen und entflechtet sie genüsslich.

https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/quarks/tiemanns-wortgeflecht-108.html

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 4m. Bisher sind 187 Folge(n) erschienen. Dies ist ein wöchentlich erscheinender Podcast
subscribe
share



recommended podcasts


Fersengeld


Woher kommt eigentlich der Begriff "Fersengeld"? Machte sich ein Soldat auf dem Kriegsfeld aus dem Staub, so wurde er anschließend zur Kasse gebeten.


share





   4m
 
 

Jalousien


Fenstergitter, die den Blick von außen nach innen versperren, kamen im 15. Jahrhundert nach Europa und hießen in Italien gelosia und etwas später in Frankreich Jalousie - da man sie aus Eifersucht am Fenster anbrachte.


share





   4m
 
 

Tiemanns Wortgeflecht - Heilige Drei Könige


In NRW ist heute ein ganz normaler Arbeitstag. Nicht so in Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen-Anhalt. Dort ist Feiertag: Heilige Drei Könige. Christoph Tiemann erzählt die Geschichte zum 6. Januar.


share





   4m
 
 

Kalender und Monatsnamen


Das Wort Kalender kommt, wie auch die Namen unserer Monate aus dem Lateinischen. Die jeweils ersten Tage eines Monats nannten die Römer die Kalenden eines Monats; benannt nach Iuno Kalendaris, einer römischen Mondgöttin. Christoph Tiemann kennt sich aus.


share





   5m
 
 

Marzipan


Transportiert wurde die süße Mandelmasse wahrscheinlich in großen dunkelbraunen Porzellangefäßen, die im Reich des Kalifen martaban hießen. Auf dem Weg nach Europa übertrug sich der Name des Gefäßes auf den Inhalt. Christoph Tiemann erklärt.


share





   4m
 
 

Lebkuchen


Mal heißen sie Pfefferkuchen, mal Printen, meistens aber Lebkuchen: Seinen Namen verdankt der Kuchen dabei einer viel einfacheren Backware: Brot. Christoph Tiemann kennt die Hintergründe.


share





 2019-12-16  4m
 
 

Dominosteine


Auf dem Plätzchenteller dürfen sie in der Weihnachtszeit nicht fehlen, die so genannten Dominosteine. Aber woher stammt eigentlich deren Name - mit Spielsteinen haben sie ja eher wenig gemein. Christoph Tiemann hat die Antwort


share





 2019-12-09  3m
 
 

Spekulatius


Über die Herkunft der Bezeichnung Spekulatius gibt es nur Spekulationen. Christoph Tiemann kennt die Antwort, woher der Name der beliebten Plätzchen wirklich stammt.


share





 2019-12-02  4m
 
 

Heiliges Kanonenrohr


Der Ausruf "heiliges Kanonenrohr" ist ein schönes Beispiel für braves Fluchen und geht wahrscheinlich zurück auf die Segnung von Waffen durch die katholische Kirche. Christoph Tiemann blickt in die Geschichte.


share





 2019-11-25  4m
 
 

Boulevardzeitung und Regenbogenpresse


Wo kommen eigentlich die Begriffe "Boulevardzeitung" und "Regenbogenpresse" her? Das erklärt Christoph Tiemann in seiner Rubrik "Tiemanns Wortgeflecht".


share





 2019-11-18  4m