Bild zu Back on the road again
Back on the road again
Back on the road again
Bild zu Back on the road again
Back on the road again
Back on the road again

Lange nichts mehr geschrieben!

Mein lieber Gesangsverein!

Es ist eine Weile her, dass ich das letzte Mal so richtig ins Web hineingeschrieben habe. Gefühlt und geschätzt ist das vier Jahre her, irgendwann 2015 im Frühjahr oder Sommer.

Die Hörsuppe gibt es nicht mehr, jedenfalls das Blog, die Technik und viele Dienste dahinter. Mir fehlte Zeit, Engagement und Perspektive für dieses Projekt. Vor allem die Perspektive war eine unangenehme: Immer das machen, was am Tag vorher schon in ähnlicher Form gemacht wurde.

Das ging so nicht weiter, meine Neugierde blieb auf der Strecke, mein Spaß daran, jeden Tag etwas zu machen, das völlig neu ist. Etwas, das am Ende des Tages bestaunt, begutachtet und dann eingeordnet werden kann.

Ja, so ging das nicht weiter. Im März 2015 erschien dann die letzte Folge des Vorcasts. Folge 538…



Die Idee und die Nachfrage nach der Technik der Hörsuppe für alle war nicht gerade gering. 2015 war es, wenn ich mich nicht irre, dass ich in Berlin gefragt wurde, ob das Wordpress und die dazugehörigen Plugins nicht auch für andere kuratierte Verzeichnisse tauge. Taugte nicht, soviel sei verraten.

Das verstärkte aber wieder eine alte Idee: Ein Service, der es allen ermöglicht, anderen Menschen zu zeigen, was sie gerne hören und warum. Aber wie so oft: das war erstmal nur eine Idee.

Die Zeit verging und mit ihr: auto-flattr. Ja (Spoiler!) flattr ist schuld an fyyd. Nachdem instacast mitsamt Backend eingestellt war, war die Zeit des automatischen flattrns (flatterns?) vorbei. Und was ging mir das auf den Keks, jedesmal auf Webseiten Knöpfe zu drücken. Dann lieber nur auf einer Webseite Knöpfe drücken und schwupps: flattrBoard war da.

Das Prinzip war einfach: OPML mit Feeds hochladen, URL merken und dann an der Stelle die Knöpfe für flattr drücken. Immerhin nur eine Seite und das dann auch recht komfortabel.

Was hatte ich nun? Eine Seite, eine Datenbank mit Feeds und Episoden. Datenbank. Feeds. Episoden.

Es dauerte zwei Wochen (werde ja auch nicht jünger), bis ich auf die Idee kam oder gebracht wurde, eine Suchfunktion dafür zu bauen. Volltext-Index in der mariaDB gemacht, ein paar Skripte und schwupps: Suche fertig.

Fertig! (wahnsinniges Lachen hier einfügen)

Ich habe nirgends mehr Zeit meines Lebens in eine einzelne Funktion irgendeines Projektes geworfen als auf diese Suchfunktion. Und bis heute ist das nicht fertig. Aber egal, das gehört hier nicht hin.

fyyd.de entwickelte sich. Manchmal langsam und stetig, manchmal in Anfällen grausamen Wahnsinns innerhalb von Stunden. Je nachdem, wieviel Lust, Zeit und Nerven ich hatte. Ich mag gar nicht auflisten, wieviele Funktionen dieses Projekt schon nach außen gebracht hat. Von der API rede ich besser gar nicht…

Aber es ist nun soweit, dass es mich in den Fingern juckt, die Daten und Services zu nutzen, um endlich mal wieder selbst zu publizieren. In gutem alten Ton und Haltung der Hörsuppe, aber mit den Mitteln und Werkzeugen, die mir nun zur Verfügung stehen.

Und ja, auch Dein Podcast kommt in die Hörsuppe…

Was ist der Plan? So genau weiß ich das noch gar nicht oder will mich nicht festlegen, denn Pläne werfe ich gerne über den Haufen. Das "CMS" hinter all diesen Texten entsteht auch gerade erst und ist noch etwas schwergängig. Wenn das alles mal steht - und das wird es, denn ich bin ein fauler Mensch - kann ich mir auch sehr gut vorstellen, Artikel von Euch schreiben zu lassen. Ja, auch von Dir!

Wenn ich jetzt aber eine Knarre vor'm Kopf hätte und gezwungen wäre, eine Vorhersage zu machen: Ich möchte hier über aktuelle Themen und auch mal herausragende oder neue Podcasts und Episoden schreiben. Gewürzt wird das alles mit den jeweiligen Episoden selbst, wie Ihr oben am Player der HS538 sehen könnt. Der Podlove Webplayer in seiner 4.5.2 ist schon derart großartig, dass sich damit jede Menge Schweinereien anstellen lassen. Neben dem Artikel findet Ihr ggf. weiterführende Folgen zum Thema, zum Suchbegriff.

Das alles bewegt sich. Sehr schnell sogar im Moment und verlasst Euch nicht darauf, dass das alles in zwei Tagen noch so aussieht wie jetzt. Es ist spannend und ich bin mehr als nur gespannt, wie sich das entwickelt und was Ihr davon haltet.

Ein letztes: Kommentare gibt es nicht. Ob ich das Thema überhaupt angehe und wann und wie lasse ich momentan bewusst offen. Vielleicht wird es sie nie geben, schließlich sollt Ihr Euere Kommentarmunition nicht bei mir, sondern den Podcasts verschießen. Da gehört Eure und meine Aufmerksamkeit generell hin und so bleibt es auch hier beim Prinzip der Hörsuppe: So schnell wie möglich raus hier und zur Seite des Podcasts. Ab mit Euch!


Mehr zum Thema