Bild zu re:publicast 2019
Jan Michalko/re:publica CC-BY-SA 2.0
re:publicast 2019
re:publicast 2019
Jan Michalko/re:publica CC-BY-SA 2.0
Bild zu re:publicast 2019
Jan Michalko/re:publica CC-BY-SA 2.0
re:publicast 2019
re:publicast 2019
Jan Michalko/re:publica CC-BY-SA 2.0

re:publica 2019

Es wäre dann wieder soweit. Die re:publica eröffnet in ihrer dreizehnten Iteration und wie bei praktisch allen Veranstaltungen dieser Art, kommt nach der Phase des Erwachsenwerdens irgendwas, über das ich nicht reden mag. Wer redet schon gerne über's Alter?

Ich selbst schaffe es nun zum sechsten Mal in Reihe, nicht in Berlin zu sein und so bleiben mir nur die üblichen Wege, um an das dort gesprochene Wort zu gelangen: Livestreams und Aufzeichnungen bei YouTube, Podcasts und Tweets, die ich bisher noch nicht weggemutet habe. Immerhin.

Ich schätze, es wird auch dieses Jahr irgendwann in Folge der Konferenz einen Podcastfeed geben (ja, ich schau Dich an, podigee), mit dem dann endgültig alle Talks abgedeckt sein werden.

Damit ich hier was zu zeigen habe, gibt's dann hier einen Beitrag des Deutschlandfunks zur Eröffnung durch Frank-Walter Steinmeier:




Mehr zum Thema