Der Finanzwesir rockt - Der etwas andere Podcast über Geld und finanzielle Bildung

Hallo, wir sind Daniel, ein Ex-Berliner, und Albert, ein Rheinländer, der zumindest eine Patentante in Berlin hat. Wir haben festgestellt, dass zumindest der erste Teil des Hauptstadt-Mottos "Arm aber sexy" für uns nur begrenzten Charme hat. Deshalb haben wir beschlossen, uns selbst um unser Geld zu kümmern. Dabei sind wir mehr als einmal auf die Nase gefallen, aber jetzt haben wir unsere Finanzen ganz gut im Griff. Über diesen Weg sprechen wir im Podcast. Was hat sich bewährt, was nicht. Welche Klippen gilt es zu umschiffen. Unser Versprechen: Wir plaudern nett über das Thema Finanzen. Du wirst eine Menge lernen, aber es wird auch lustig.

https://www.finanzwesir.com/blog/kategorien/podcast

subscribe
share





Folge 78: School's out


Versicherungen und Geldanlage - was braucht ein Berufseinsteiger wirklich?

Was das tote Gnu für Hyänen und Geier ist, ist der Berufseinsteiger für MPL, AWD, DVAG und andere sogenannte Finanzdienstleister. Eine Beute, die man sich fix sichern möchte.
Was da nicht alles unter dem Deckmantel der Barmherzigkeit ("Hol' dir dein kostenloses Mittagessen") an den Jungsparer gebracht werden soll. Aber nicht nur die jungen Menschen werden ins Visier genommen, oft genug ist der Weg über die Eltern und Großeltern einfacher und lukrativer. Der Vertriebler appelliert an

  • Verantwortungsbewußtsein: Sie wollen doch, dass Ihren Enkel sich eine gute Ausbildung leisten kann!
  • Angst: Was macht Ihre Tochter, wenn Sie als Ernährer sterben?

Und zack ist erst die Ausbildungsversicherung und dann die Aussteuerversicherung verkauft.
Aussteuerversicherung?
Ja, wird auch im 21. Jahrhundert noch angeboten.
Letztlich sind das alles verkappte Kapitallebensversicherungen.

Typische Konditionen:

  • 50 € pro Monat
  • 20 Jahre Laufzeit = 12.000 € Einzahlungen
  • 5% Abschlusskosten = 600 €, verteilt über 4 Jahre, 600 € entspricht einer kompletten Jahreszahlung.
  • 4 € pro Monat Verwaltungskosten zusätzlich, also nochmal rund 50 € pro Jahr.
  • 1,90 € monatlich für die Risikoversicherung weg. Damit auch was ausgezahlt wird, wenn der Versicherungsnehmer sirbt

Der Rest kann dann angelegt werden.
Von den 50 Euro Monatsbeitrag fließen demnach in den ersten vier Jahren nur je 31,60 Euro, danach 44,10 Euro in den Fonds. Der legt aber auch nicht alles an, sondern zieht die Fondsverwaltungsgebühr ab.
Das wird eine mickrige Aussteuer.

Wir listen auf, was ein Berufsanfänger wirklich braucht

  • Versicherungen: Nur das absolute Minimum und immer erst einmal nachsehen, ob man nicht doch bei den Eltern mitversichert sein kann.
  • Geldanlage: Klein, aber beständig starten. Hier ist er wieder, der 25 €-Sparplan.
Fazit

Vier bis fünf Versicherungen - von denen die meisten eh Pflicht sind - plus ein ETF-Sparplan und gut ist. Mehr braucht der junge Single nicht.

Wenn Ihnen unser Podcast gefällt, würden wir uns über eine Bewertung oder einen Kommentar auf iTunes freuen. Auch diese Staffel besteht aus sechs Folgen alle zwei Wochen.

Links zum Thema
  • Zur Jugendstudie "Vorsorge Finanzen" von MetallRente Historische Wertpapiere und Geldanlage für Kinder
  • Die Vermögen werden in den 20ern gemacht
  • Wie bin ich finanziell gut aufgestellt?
  • Köder für Akademiker
  • MLP in der Lobbypedia
  • Finanzparasiten: Stories, alle natürlich vollkommen fiktional
Medienempfehlung des Finanzwesirs

Soundtrack für Vermögenswerte: Finde die persönliche Freiheit mit vielen Vorschlägen für deinen Weg in die finanzielle Unabhängigkeit von Daniel Korth und Ümit Mericler*
Der Finanzrocker und sein Co-Autor Ümit haben dieses Buch genau für diese Zielgruppe geschrieben. Die Ausbildung ist abgeschlossen, das erste Geld wird verdient. Was nun, was tun?
Der Soundtrack ist ein fachlich fundiertes und dennoch mathearmes Buch. Daniel und Ümit erzählen, wie aus dem Heavy-Metal-Gitarristen und Gelegenheitsarbeiter Tom doch noch ein ganz brauchbarer Schwiegersohn mit soliden Finanzen wird. Dafür brauchen sie 310 Seiten. Aber gute Geschichten brauchen Platz und das hier ist definitiv eine.

Mitmachen bei der Jahresendfolge

Daniel und ich haben uns gedacht, dass es doch ganz nett wäre mal zu hören, wie es Ihnen 2019 ergangen ist.

Wie soll das laufen?
  1. Schnappen Sie sich ihr Handy und nutzen Sie die eingebaute Aufnahme-App. Achten Sie beim Einsprechen auf eine gute Klangqualität.
  2. Kurze namentliche Vorstellung, dann die Antworten auf die beiden Punkte
    • Das lief 2019 beim mir im finanziellen Bereich (Depot aufgesetzt, umgeschichtet, angefangen, gar nix getan, weil alter Hase…).
    • Das erwarte ich finanziell für 2020. Beziehungsweise: Das will ich im Finanzbereich 2020 anpacken.
  3. Speichen Sie die Aufnahme. Nehmen Sie einfach das Format, dass die App vorschlägt.
  4. Senden Sie die Datei direkt vom Handy an podcast@finanzwesir.com. Betreff: "Letzte Folge 2019". Dann wissen wir, worum es geht.
  5. Dauer: 60 - 90 Sekunden.
  6. Rechte: Muss man ja heutzutage auch erwähnen. Wenn Sie uns Ihre Aufnahme schicken,
    • versichern Sie, dass Sie das sind, der da zu hören ist und das Sie die Rechte an der Aufnahme haben,
    • sind Sie damit einverstanden, dass diese Aufnahme Teil unseres Podcasts wird und dort auf unbestimmte Zeit verbleibt,
    • haben wir das Recht, diese zu bearbeiten. Keine sinnentstellenden Verkürzungen, aber die üblichen technischen Verbesserungen (Schmatzer und Ähs raus schneiden).

Wir freuen uns auf Ihre Mail!

*Affiliate-Link: Das Buch wird für Sie nicht teurer, aber wir erhalten eine kleine Provision.

Finanzrocker Finanzwesir


share







 2019-10-14  46m