Rose & Crémant - der Feminismus Podcast.

Was Hüfthosen für die 2000er waren, ist dieser Podcast für den Feminismus: ein absolutes Muss, aber alles andere als bequem. Ann-Kathrin “AK” Rose und Pola Sarah Nathusius diskutieren jede Woche bei einem Kaltgetränk über Feminismus, Gleichberechtigung und Emanzipation, über Gender-Themen, die Frauenbewegung und Frauensolidarität. Mal mit Gast, mal zu zweit, aber immer differenziert und radikal. Produziert von ida Innovations- und Digitalagentur.

https://ida.me/podcast

subscribe
share






episode 5: Und wer passt auf die Kinder auf?


Laut dem deutschen Recht ist die Mutter eines Kindes immer die Person, die das Kind geboren hat. Auf den ersten Blick ist das eine ziemlich eindeutige Situation. Aber wie sieht eigentlich die gesellschaftspolitische Dimension von Mutterschaft aus? Wie viel Mütterlichkeit verträgt feministisch gelebte Mutterschaft? Und was macht man, wenn man Mutter sein will, aber trotzdem keine Lust auf die finanziellen Nachteile hat, die ein Kind für eine Frau oft mit sich bringt? Wie wird Mutterschaft in homosexuellen Beziehungen gelebt? Über diese Fragen diskutieren Pola und AK in Folge 14 mit Mirna Funk. Die Schriftstellerin und Journalistin lebt glücklich mit Tochter und ohne Partner in Berlin und rät allen Frauen mit Kinderwunsch und ohne festen Partner, nicht auf den richtigen Mann zu warten, sondern einfach loszulegen. Außerdem sprechen AK und Pola mit Dr. Hannah Holme, die sich mit queerfeministischen Perspektiven auf Mutterschaft und Familie beschäftigt und sagt, unsere Gesellschaft ist vor allem für weiße Menschen aus der Mittelschicht mütterfreundlich. Und hier alles Wichtige zum weiterlesen und -klicken: Sammelband, über den Dr. Holme in der Folge spricht: Dolderer, Maya / Holme, Hannah / Jerzak, Claudia / Tietgee, Ann-Madeleine (Hrsg.): O Mother, Where Art thou? (Queer-) Feministische Perspektiven auf Mutterschaft und Mütterlichkeit, Verlag Westfälisches Dampfboot Studie über Kinder von alleinerziehenden Müttern, die diesen Status selbstbestimmt gewählt haben: https://www.sciencedaily.com/releases/2017/07/170705095332.htm FrauTV über eine Familie im Co-Parenting-Modell: https://www.youtube.com/watch?v=cxEWIy0vxfY FrauTV darüber, was sich in Deutschland für Alleinerziehende bessern muss: https://www.youtube.com/watch?v=yBoLveap40k Literaturtipps: Sveland, Maria: Immer noch bitterfotzig, Kiwi Verlag Funk, Mirna / Weisstub, Maayan Sophia: Wo ist Papa? Hier erhältlich: http://whereisdaddy.net Dr. Holme, Hannah: Die Sorge um sich - die Sorge um die Welt, Campus Verlag Schrupp, Antje: Schwanger werden können, Ulrike Helmer Verlag Weitere Literaturtipps von unserem Gast Dr. Hannah Holme: Koppetsch, Cornelia / Speck, Sarah: Wenn der Mann kein Ernährer mehr ist - Geschlechtekonflikte in Krisenzeiten, Suhrkamp Verlag Dolderer, Maya / Holme, Hannah / Jerzak, Claudia / Tietgee, Ann-Madeleine (Hrsg.): (Queeer-) Feministische Perspektiven auf Mutterschaft und Mütterlichkeit, Verlag Westfälisches Dampfboot Gumbs, Pauline Alexis (Editor): Revolutionary Motherhood, PM Press Strömquist, Liv: Der Ursprung der Welt, Avant Verlag Diehl, Sarah: Die Uhr, die nicht tickt, Arche Literatur Verlag Mecklenbrauck, Annika / Böckmann, Lukas (Hrsg.): The Mamas and the Papas - Reproduktion, Pop / widerspenstige Verhältnisse, ventil verlag Blogtipps von Dr. Hannah Holme: https://fuckermothers.wordpress.com/ https://umstandslos.com/


share








 2019-10-03  58m