KÖLNER KLUBGESCHICHTEN – 10 JAHRE KLUBKOMM

Die Podcastserie »KÖLNER KLUBGESCHICHTEN – 10 JAHRE KLUBKOMM« nimmt AkteurInnen und Akteure des Kölner Nachtlebens ins Interview. Autor Martin Steuer spricht mit DJs, ClubbetreiberInnen, VeranstalterInnen und MacherInnen über Wege, Stationen, Spielstätten und Tanzböden, die in den vergangenen Jahrzehnten die Kölner Clubkultur bestimmt haben. Anlass ist der zehnte Geburtstag der KLUBKOMM, der Verband der Kölner Clubs und VeranstalterInnen. Anhand persönlicher Erzählungen, Geschichten und Anekdoten zeichnet sich ein Bild aus diversen Szenen und Genres ab, die gemeinsam diese bedeutende Sparte der Kölner Kreativszene bilden. Die Podcastserie begleitet noch heute tätige Akteure zurück zu ihren ersten Schritten im Kölner Nachtleben, als in den 1980er-Jahren nicht mehr klassische Discothekenbetriebe oder Konzerthallen entstanden, sondern „Klubs“, die mit einem kuratierten Programm ein eigenes Profil entwickelten. Dabei erfahren wir, wie eine neue Form von (Sub-)Kultur in Köln heranwuchs, die das Bild der Stadt fortan mitprägen sollte...

https://www.klubkomm.de

subscribe
share





episode 5: This is a journey into sound


mit: Oliver von Felbert (DJ Olski, Melting Pot Music) Cem Yilmaz (Beatpackers, Little Lui) Jasemin Genc (DJ Jazzmin/Hush Hush Crew)

Im Grunde war der Begriff abgrenzend, sogar rassistisch – selbst wenn er nie abfällig gemeint war: „Black Music“ galt einst als Genre und fasste in der frühen Phase der Kölner Klubkultur gerne mal die Spielarten von Partymusik zusammen, die sich von Reggae, Soul und Funk ausgehend in Richtung HipHop bewegten, aber ebenso in Breakbeats, Jungle und später „Drum’n’Bass“ mündeten. Episode 4 der Kölner Klubgeschichten schildert, wie aus frühen HipHop-Jams mit kopfnickenden Jungs eine Partykultur wurde, die zu erfolgreichen Partyreihen wie „Vinyl Vibes“ führte oder zu legendären Events wie „Beatpackers". DJ Olski (Oliver von Felbert) erzählt von den wilden 1990ern und der Zeit des legendären Stecken auf der Maastrichter Straße und wie er selbst zum Labelmacher wurde, DJ Cem davon, wie er plötzlich riesige Konzerte veranstaltete und drei Läden besaß. DJ Yazzmin von der Hush Hush Crew führt uns in die Jetztzeit dieser Partykultur, die immer noch irgendwie „HipHop“, aber über die Jahrzehnte zu Stilen wie Dubstep oder Trap mutiert ist und als Jugendkultur tonangebend auch in der Kölner Popkultur bleibt. mit: Oliver von Felbert (DJ Olski, Melting Pot Music) Cem Yilmaz (Beatpackers, Little Lui) Jasemin Genc (DJ Jazzmin/Hush Hush Crew)


share







 2020-12-04  1h10m