Süße Märchen - süße Träume

Klassische Märchen der Gebrüder Grimm und von Hans Christian Andersen in einfacher deutscher Sprache zum Einschlafen und Träumen. Für Kinder und für erwachsene Märchenfreunde. Wir treffen hier die Heldinnen und Helden der Klassiker, schöne Prinzessinnen, mutige Prinzen, den bösen Wolf, fiese Königinnen, und natürlich die bekannten Protagonisten und Protagonistinnen, wie Aschenputtel, Dornröschen, Hänsel und Gretel, Rotkäppchen, Schneewittchen, den Froschkönig, Rapunzel und viele mehr. Die Gute-Nacht-Geschichten habe ich ursprünglich für meine Kinder aufgenommen, und seit Mai 2021 gibt es, wann immer es zeitlich möglich ist, jeden zweiten Mittwoch ein neues Märchen. Freut Euch auf süße Märchen und auf süße Träume. ¡Buenas noches!

https://5mupqw.podcaster.de/

subscribe
share





episode 14: Der süße Brei


Hallo Leute! Viel Spaß und süße Träume mit dem süßen Brei

Hier schon einmal eine kleine Vorschau. Ähnlichkeiten mit existierenden Personen sind eventuell nicht ganz zufällig und durchaus beabsichtigt :-) 

[...] Und so sagte die Hexe einen Zauberspruch, und fortan kochte der Topf den Brei von ganz alleine. Man musste nur rufen: "Töpfchen koch!" und schon ging es los. Und rief man "Töpfchen stop!" so hörte der Topf auf zu kochen, und man konnte den leckeren süßen Brei essen.

So ging es einige Tage, und die drei Kinder waren sehr zufrieden. Morgens, mittags und abends stellte Papa den Topf auf den Herd und rief "Töpfchen koch!". Und während der Topf einen leckeren süßen Brei kochte, konnte Papa noch etwas mit Elisa, Sebastian und Benne spielen. Wenn der Topf voll war, rief Papa: "Töpfchen stop!" und alle setzten sich an den Tisch zum Essen.

Einige Tage später ging Papa mit der Hexe ins Rathaus, um den Männern und Frauen die Bilder davon zu zeigen, was die Hexe mit ihrem Haus vorhatte. Die drei Kinder waren zu der Zeit ganz alleine zuhause, und ihnen war langweilig. Also kamen sie auf die Idee, dass sie von dem süßen Brei essen wollten, denn schließlich kochte der Topf den ja ganz alleine, wenn man es ihm nur sagte. Elisa setzte den Topf auf den Ofen und rief "Töpfchen koch!", und der rote Zaubertopf begann sofort damit, den leckeren Brei zu kochen. 

Die drei Kinder spielten noch etwas mit ihrer Eisenbahn auf dem Küchenboden, als plötzlich plitsch-platsch plitsch-platsch etwas vom Ofen heruntertropfte. Oh jeee! Sie hatten den Brei völlig vergessen, und der Topf kochte und kochte und kochte immer mehr davon. Er lief aus dem roten Topf, über den Ofen und tropfte von dort auf den Boden.

Benne, der kleinste der drei, begann vor Schreck laut zu weinen, Sebastian saß in einer Ecke und plazte fast vor Lachen, während Elisa ganz blass wurde. Sie hatte nämlich vergessen, wie man den Topf wieder anhalten konnte. Sie rief verzweifelt alles, was ihr in den Sinn kam. "Töpfchen halt! .... Töpfchen genug! .... Töpfchen aus!", aber der Topf kochte immer weiter. Jetzt war schon die ganze Küche voller Brei, und er begann, aus den offenen Fenstern auf die Straße zu tropfen. [...]


Wenn Euch der Podcast gefällt, dann lasst gerne ein Like oder eine positive Bewertung da. Dankeschön!

Anregungen und Kommentare schickt Ihr gerne an die folgende E-Mail-Adresse:

podcast@gmx.us


Copyright-Hinweise:

Die Grundlage meiner Märchenadaptationen sind die lizenzfreien Veröffentlichungen im Projekt Gutenberg.

https://www.projekt-gutenberg.org


Die tolle Musik zum Podcast kommt von Francisco Alvear, heißt Uplifting, und wurde unter einer Creative-Commons-Lizenz ohne Copyright veröffentlicht. 

Danke, Francisco!

https://www.youtube.com/watch?v=xj9TsY_LUlA



share







 2021-07-14  8m