Das Universum

Ruth und Florian reden über das Universum. Mit Fragen. Und Antworten. Die Astronomin Ruth (Spezialgebiet Galaxien) und der Astronom Florian (Spezialgebiet Asteroiden) reden über das Universum. Ruth betreibt ein mobiles Planetarium; Florian erzählt auf Bühnen, in Büchern und in Podcasts über den Kosmos und beide plaudern gemeinsam über alles, was dort so abgeht. In jeder Folge erzählen sie einander eine spannende Geschichte aus der aktuellen Forschung. Und beantworten Fragen aus der Hörerschaft zu allem was man gerne über das Universum wissen möchte. Spenden gerne unter paypal.me/dasuniversum oder steadyhq.com/dasuniversum oder patreon.com/dasuniversum

http://dasuniversum.at

subscribe
share





episode 30: DU029 - Die Himmelsscheibe von Nebra


Der erste Griff nach den Sternen

DU029 - Die Himmelsscheibe von Nebra

Der erste Griff nach den Sternen

Premiere im Universum: Wir haben einen Gast! Kai Michel ist zu Besuch bei uns und erzählt von einem der faszinierendsten Fundstücke das wir bis jetzt aus der Erde gebuddelt haben: Es geht um die Himmelsscheibe von Nebra, 3600 Jahre alt und die erste bekannte bildliche Darstellung des Sternenhimmels. Kai hat zwei Bücher über die Himmelsscheibe geschrieben und erklärt uns, welche völlig fremde und doch irgendwie vertraute Welt wir in ihr entdecken können. Danach gibt es Antworten auf Fragen aus der Hörerschaft, diesmal zur Astronomie der Vergangenheit und der Zukunft. Evi erzählt uns diesmal was über die “Einführung in die Astronomie”. Und Ruth hat es tatsächlich geschafft, sich als Astronautin zu bewerben.

Astronautin-Update

Ruth hat sich erfolgreich als Astronautin beworben! Die Bewerbung ist rechtzeitig an die ESA abgeschickt worden und dort auch eingelangt. Es ist also alles auf Kurs und wir warten gespannt, was noch passiert!

Die Himmelsscheibe von Nebra

Das erste Mal hat “Das Universum” einen Gast. Nämlich Kai Michel, ein Historiker und Kulturwissenschaftler, der nicht nur ein sondern zwei Bücher über die “Himmelsscheibe von Nebra” geschrieben hat. Zusammen mit Harald Meller, dem Landesarchäologen von Sachsen-Anhalt, der dieses einmalige Fundstück für die Wissenschaft gesichert und intensiv erforscht hat. Die Himmelsscheibe ist 3600 Jahre alt und die älteste realistische Darstellung des Himmels. Sie zeigt uns, was die Menschen der Bronzezeit über den Himmel gewusst haben. Sie zeigt uns, wie sie die Welt gesehen haben. Und sie hat uns gezeigt, dass es in der tiefen Vergangenheit nicht nur in Ägypten und Mesopotamien Hochkulturen gegeben hat, sondern auch mitten in Deutschland.

Kai Michel hat gemeinsam mit Harald Meller im Jahr 2018 das absolut lesenswerte Buch “Die Himmelsscheibe von Nebra: Der Schlüssel zu einer untergegangenen Kultur im Herzen Europas” geschrieben. Vor ein paar Wochen ist ein neues Buch erschienen: “Griff nach den Sternen: Nebra, Stonehenge, Babylon: Reise ins Universum der Himmelsscheibe”.

Kai war so nett, mit uns sehr ausführlich über die Himmelsscheibe zu reden und zu erklären, wie einmalig dieses Fundstück ist. Sie ist nicht nur einfach ein “Notizzettel”, mit dem die Menschen damals eine Schaltregel für den Kalender festgehalten haben (was schon beeindrucken genug wäre). Sie ist ein Blick in eine Welt, die uns bisher verschlossen war und zeigt uns, an was die Menschen damals geglaubt haben, wie sie ihr Staatswesen organisiert haben, wie sich Hierarchien herausgebildet haben und wie Mitteldeutschland mit dem Rest der Welt in Verbindung stand.

Kai erklärt uns außerdem, dass Wissenschaft und Glaube damals nicht in der Form existiert haben, die wir uns heute vorstellen. Die Menschen haben nicht zwischen weltlicher und mystischer Bedeutung des Himmels unterschieden. Strukturen wie Stonehenge waren auch keine “Steinzeitsternwarten” an denen “Forschung” betrieben wurde. Sondern Orte, an denen Himmel und Erde aufeinander getroffen sind…

Was man wunderbar an einem Bild von Karol Schauer in Kais neuem Buch sehen kann, über das wir ausführlich diskutieren und von dem ihr hier eine Abbildung sehen könnt.

Mehr Informationen zum Thema der Geschichten

Jan Böhmermann hat die Himmelsscheibe gedisst, aber dann doch Besserung gelobt und besucht nun das Landesmuseum in Halle. Besucht unbedingt die Arche Nebra, es lohnt sich! Und wenn ihr dort seid, dann macht danach eine Radtour zum Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle. Es führt ein schöner Radweg dorthin und am Ziel könnt ihr die echte Himmelsscheibe ansehen.

Meine Artikelserie über die Himmelsscheibe von Nebra könnt ihr hier nachlesen

Neben den beiden Büchern über die Himmelsscheibe hat Kai auch noch zwei andere Bücher geschrieben, die ebenfalls beide sehr lesenswert sind: “Das Tagebuch der Menschheit: Was die Bibel über unsere Evolution verrät” und “Die Wahrheit über Eva: Die Erfindung der Ungleichheit von Frauen und Männern”.

Über die für die Himmelsscheibe wichtige Sternengruppe der Plejaden und ihre historische Bedeutung haben wir schon in Folge DU017 gesprochen

Über die ISS-Mission mit Himmelsscheiben-Logo könnt ihr hier mehr lesen.

Fragen an das Universum

Manuel möchte wissen, ob es aus Sicht der Menschen in der Vergangenheit wirklich der plausibelste Gedanke war, ”dass man annimmt, alles dreht sich um die Erde?”. Wie ist es, wenn man ”sich in einen Menschen hineinversetzt der vor der Erfindung des Teleskops gelebt hat”

Zum Glück haben wir Kai zu Gast, der zu diesem Thema jede Menge zu sagen hat. Und dass sich alles um die Erde dreht, ist eigentlich sehr offensichtlich. Denn wenn man die Sterne aufmerksam und ausführlich betrachtet, dann sieht es tatsächlich exakt so aus. Und die Frage nach einem Buch, das zeigt, wie die Menschen früher den Himmel beobachtet haben, konnte Kai auch beantworten: Er empfiehlt “Die Wahrsagekunst im Alten Orient: Zeichen des Himmels und der Erde” von Stefan Maul. Und wer es noch findet, sollte sich das Buch “Sterne und Steine: Eine praktische Astronomie der Vorzeit” von Wolfhard Schlosser besorgen.

Niklas stellt uns die Frage: ”Haben Sie als astronomische Wissenschaftler das Gefühl, dass die technische Entwicklung für die Forschung zu langsam abläuft?” und will wissen, woran das liegen könnte. Am Geld, Niklas! Gebt uns mehr Geld und wir forschen euch die Wissenschaft um die Ohren! An der Technik liegt es nicht; wir wüssten, was wir bauen müssten - es gibt uns nur keiner das Geld dafür! Kai hat noch ein paar tiefgründigere Gedanken dazu und betrachtet das Thema aus einer anderen Richtung: Oft führt eine neue technische Entwicklung dazu, das wir alte Daten aus einer ganz neuen Richtung betrachten können. So war es unter anderem bei der Himmelsscheibe.

Neues von der Sternwarte

Die Himmelsscheibe von Nebra ist quasi die “Einführung in die Astronomie” für die gesamte Menschheit. Wie eine Vorlesung “Einführung in die Astronomie” im modernen Studium aussieht, erzählt uns Evi in “Neues von der Sternwarte”. Wie üblich stellen Ruth und Florian fest, dass es früher ganz anders war…

Veranstaltungen

Florian hat keine Auftritte, bei den Science Busters ist Sommerpause. Bei Ruth wird es vielleicht ein paar Planetariumshows geben, also behaltet ihre Homepage im Auge!

Telegram

Das Universum gibt es auch bei Telegram. Dort könnt ihr mit anderen Hörerinnen und Hörern plaudern; auch Ruth und Florian sind da, um eure Fragen zu beantworten. Ihr könnt uns dort auch Audio-Kommentare für den Podcast zukommen lassen.

Unterstützen

Wir bedanken uns für die zahlreiche finanzielle Unterstützung die uns die Arbeit am Podcast ermöglicht. Und wenn das alles so weitergeht und wir mit diesem Podcast wirklich Geld verdienen, können wir vielleicht auch wöchentlich eine Folge veröffentlichen.

Wenn ihr uns unterstützen wollt, könnt ihr gerne diesen PayPal-Link verwenden. Oder uns bei Steady unterstützen. Und auch bei Patreon.

Kontaktiert und trefft uns hier

Wenn ihr Fragen zum Universum hat, dann schickt sie einfach per Mail an: fragen@dasuniversum.at. Wer uns einfach nur was schreiben will, tut das unter hello@dasuniversum.at.

Falls ihr Ruth mit ihrem mobilen Planetarium buchen möchtet, schreibt an hello@publicspace.at oder schaut auf ihre Homepage: http://publicspace.at

Florian könnt ihr in seinem Podcast “Sternengeschichten” zuhören, zum Beispiel hier: https://sternengeschichten.podigee.io/ oder bei Spotify - und überall sonst wo es Podcasts gibt. Außerdem ist er auch noch regelmäßig im Science Busters Podcast zu hören.

Florian und Ruth findet ihr beide auch regelmäßig im WRINT Wissenschaft”-Podcast den es ebenfalls bei Spotify gibt

Ansonsten findet ihr uns in den üblichen sozialen Medien:

Instagram “Das Universum”| Instagram Florian| Instagram Ruth| Instagram Evi

Facebook “Das Universum”| Facebook Florian| Facebook Ruth| Redbubble Evi

Twitter “Das Universum”| Twitter Florian| Twitter Ruth| Twitter Evi

Blog Florian| Homepage Florian| Termine und Shows Florian| Shows Science Busters


share







 2021-07-20  1h46m