Voll in die Presse

„Voll in die Presse“ ist der Medienspiegel-Podcast über herrlich schräge Meldungen, Berichte und Social-Media-Posts. Ob nun kurios, peinlich oder einfach nur verrückt, wir sprechen darüber. Dabei geht es nicht nur um die Meldung als solche sondern auch um die Geschichte dahinter. Und manchmal sogar um das große Ganze. Vieles ist auf den ersten Blick lustig, manches stimmt auf den zweiten Blick vielleicht nachdenklich. Auf jeden Fall bietet die Medienwelt unzählige Gelegenheiten für eine angeregte Unterhaltung. Damit es dabei nicht zu trocken zugeht, gibt es parallel zum Gequatsche eine exquisite „Bottle-Party“. Das heißt konkret, jeder Mitstreiter bringt ein Getränk seiner Wahl mit zur Sendung und wir verkosten dieses während wir unsere Presse-Fundstücke diskutieren. So bekommt der Name „Voll in die Presse“ eine ganz neue Bedeutung. Aufgenommen wird das Ganze im Benanza-Bus, unserem fahrenden Ton-Studio. Das literarische Quartett von VIDP besteht aus den Herren Sammer, Prollo Ferrari, Beef Rogers und dem Gastgeber Ben Cartwright. Eine Produktion von Benanza.Podcast. Mehr Infos unter www.benanza.de.

https://www.benanza.de/category/podcast/voll-in-die-presse/

subscribe
share






episode 56: VIDP#56 – Soldatenpotenz, Verkehrsspione und Pilzgelaber (mit Gast Regina)


Voll in die Presse - Episode 56

In der sechsundfünfzigsten Episode unseres panoptischen Presse- und Medien-Podcasts „Voll in die Presse“ haben wir es gleich mit mehreren Sorten von Kontrollettis, Überwachung und (arbeitsrechtlicher) Züchtigung zu tun. Wir selbst stehen dagegen nur unter eher wohlwollender Beobachtung. Denn wir haben unsere Stammhörerin Regina zu Gast, die auch noch mit einer ausgesprochen vielseitigen Bierauswahl aufwartet. Da greifen wir beherzt zu Mikrofon und Glas.

Die vollständigen Shownotes mit allen Bildern und Artikel-Links findet ihr unter: www.benanza.de/2022/podcast/vidp56-soldatenpotenz-verkehrsspione-und-pilzgelaber-mit-gast-regina

Militärpotenz und Verjüngungsgesetz

Die brasilianische Armee lässt es sich ebenfalls gutgehen. 35.000 Viagra-Pillen, Penisprothesen und Mittel gegen Haarausfall hatte man eingekauft, allerdings zum Unmut der Steuerzahler. Als die Sache aufflog, hagelte es eine ganze Latte (sic!) an schlüpfrigen Wortspielen, zumal sich die Verantwortlichen in eher seltsamen Ausreden verstiegen. Südkoreaner profitieren unterdessen von einer umfangreichen Verjüngungskur per Gesetz. Sie werden alle mindestens ein Jahr jünger. Dies allerdings eher in der Theorie, denn es soll lediglich die Zählweise für das Lebensalter vereinheitlicht werden. Diese richtet sich bisher nach Kalenderjahren, und das Alter beginnt bei der Geburt mit eins. Nun soll die internationale Zählweise eingeführt werden, die am Tag der Geburt mit null anfängt.

Leichenpuppe und Pilztalk

Einige Pilzarten können offenbar miteinander reden, und zwar mit bis zu 50 verschiedenen Wörtern. Glaubt man den Angaben eines britischen Forschers, unterhalten sich die miteinander verbundenen Gewächse mittels elektronischer Impulse, ähnlich wie es bei den Neuronen im menschlichen Gehirn der Fall ist. Im Gegensatz zu Pilzen können Tote allerdings nicht sprechen. Sonst wäre den Möbelpackern, die bei einer Wohnungsauflösung in Darmstadt auch eine „Schaufensterpuppe“ mitgenommen hatten, sicher ein Missgeschick erspart geblieben. Denn erst als die gelagerte „Puppe“ schließlich zu verwesen begann, stellte sich heraus, dass es sich in Wahrheit um den zuvor verstorbenen Mieter der Wohnung handelte.

Verkehrskontrolle und Schaffnerschreck

Unangenehme Überraschungen drohen auch New Yorker Lkw-Fahrern, die im Stand mehr als drei Minuten lang den Motor laufen lassen. Das ist nämlich verboten. Und weil es für das Verpfeifen eine Belohnung gibt, reichen immer mehr selbsternannte Kontrolleure Beweisvideos bei der Stadt ein. Einige besonders eifrige Schlapphüte gehen dabei besonders konspirativ vor und tarnen sich als telefonierende Touristen. Einige von ihnen, die aufflogen, kassierten mitunter Prügel von aufgebrachten Fahrern. Dass man es auch als beruflicher Kontrolleur übertreiben kann, musste ein italienischer Bahnschaffner erfahren. Er hatte eine Rekordzahl von 5.000 Bußgeldern verhängt und wurde nach diversen Beschwerden über sein rigoroses Kontrollgebaren entlassen. Zwar konnte er seine Wiedereinstellung erfolgreich einklagen, doch durfte er danach nicht wieder als Schaffner arbeiten.

Über diesen Podcast

„Voll in die Presse“ ist der Medienspiegel-Podcast über herrlich schräge Meldungen, Berichte und Social-Media-Posts. Ob nun kurios, peinlich oder einfach nur verrückt, wir sprechen darüber. Dabei geht es nicht nur um die Meldung als solche sondern vor allem auch um die Geschichte dahinter, manchmal sogar um das große Ganze. Vieles ist auf den ersten Blick lustig, manches stimmt auf den zweiten Blick aber vielleicht auch nachdenklich. Auf jeden Fall bietet die Medienwelt unzählige Gelegenheiten für eine angeregte Unterhaltung.

Damit es dabei nicht zu trocken zugeht, gibt es parallel zum Gequatsche eine exquisite „Bottle-Party“. Das heißt konkret, jeder Mitstreiter bringt ein Getränk seiner Wahl mit zur Sendung und wir verkosten dieses während wir unsere Presse-Fundstücke diskutieren. So bekommt der Name „Voll in die Presse“ eine ganz neue Bedeutung. Aufgenommen wird das Ganze im Benanza-Bus, unserem fahrenden Ton-Studio. Das literarische Quartett von VIDP besteht aus den Herren Sammer, Prollo Ferrari, Beef Rogers und dem Gastgeber Ben Cartwright.

Kontakt & Mehr

Web: https://www.benanza.de

Twitter: https://twitter.com/benanza_online

Instagram: https://www.instagram.com/benanza_pix

YouTube: https://www.youtube.com/benanza_online

Mail: voll-in-die-presse@benanza.de

Merch: https://www.amazon.de/Voll-die-Presse-Fanware-Merchandise


share








 2022-04-29  1h19m