Kinoshita

Der japanische Regisseur Keisuke Kinoshita (1912-1998) ist außerhalb Japans kaum bekannt. Micha von Schneeland, die Videokünstlerin Sandra und Thomas von SchönerDenken entdecken gemeinsam den Regisseur und sprechen über alle Kinoshita-Filme, die sie finden können - in chronologischer Reihenfolge.

https://keisuke-kinoshita.de

subscribe
share






episode 13: Folge 13: THE YOTSUYA GHOST STORY PART TWO (1949)


Keisuke Kinoshita hat in seiner Verfilmung des Kabuki-Theaterstücks Yotsuya Kaidan die zweiteilige Struktur des Theaterstücks übernommen. Nachdem der verarmte ehemalige Samurai Iemon (Ken Uehara) seine Frau Oiwa (Kinuyo Tanaka) entstellt und ermordet hat, heiratet er in eine reiche Familie ein. Aber im zweiten Film wird klar: Oiwa verfolgt ihn bis in das großartige, feurige Finale hinein. Im Podcast reden Sandra, Michael und Thomas über Kinoshita als Action-Regisseur, über Polizeiermittlungen und die Frage, ob reale Bösewichte einen Geisterfilm aufwerten können. Vor allem ist die weniger starke Trennung zwischen Leben und Tod in der japanischen Kultur ein Thema - sie ziehen Vergleiche unter anderem zu JOURNEY TO THE SHORE von Kiyoshi Kurosawa.

THE YOTSUYA GHOST STORY PART TWO (Shinshaku Yotsuya Kaidan: Kohen) aus dem Jahr 1949 ist der dreizehnte Film von Keisuke Kinoshita. Der Film kann bei Mubi angeschaut werden.

Die nächste Folge erscheint am 17. Juli 2022 und beschäftigt sich ausnahmsweise nicht mit einem Film von Keisuke Kinoshita sondern mit THE GHOST OF YOTSUYA (Tokaido Yotsuya Kaidan) von Nobuo Nakagawa aus dem Jahr 1959.

  • Michaels sehr empfehlenswerten Blog Schneeland findet Ihr hier. 
  • Den Filmpodcast SchönerDenken findet Ihr hier.
Vielen Dank an Sandra für das wunderbare Episodenbild! Und vielen Dank an Michael Meier von Kompendium des Unbehagens für die Unterstützung beim Jingle. Grüße nach Osaka!


share








 2022-07-03  33m