Geekstammtisch

Mehr oder weniger regelmäßiger Stammtisch rund um Nerdthemen und Webdevelopment

https://geekstammtisch.de/

subscribe
share



 

GST037 - Vom Hebdrehwähler zu Voice over IP


Synopsis: Mit Pablo Beyen (http://www.bevuta.com/de/) sprachen wir in aller Ausführlichkeit über Telefonie und dessen Anfängen bis hin zu Voice-over-IP. Pablo's Firma baut selber unter anderem Telefonanlagen und ist ein (kleiner) Telekommunikationsanbieter und weiht uns in technische und strukturelle Herausforderungen des Telefoniealltags ein. Pablo Beyen (00:00:00)

  • Pablo hat Bier mitgebracht: http://www.crewrepublic.de/crew-biere/roundhouse-kick.html
  • erster Computer mit 7
  • Internet: seit 1995
  • eigene Firma (bevuta IT): seit 1999
    • Rails, lisp, Telefon :)
    • Seit 2004 kam VoIP dazu
    • "Apps" werden allerdings auch entwickelt
    • jetzt 20 Mitarbeiter
  • Pablo's erster Mitarbeiter war auch schon mal beim Geekstammtisch: GST025 - Vom Tellerwäscher zum Lisp-Entwickler http://geekstammtisch.de/#GST025
  • Pablo macht Tech-Sprechstunde im Startplatz: http://www.startplatz.de/sprechstunde/tech-sprechstunde-mit-technology-angel-pablo/
Geschichte des Telefons (00:10:57)
  • 1837 - Samuel F. B. Morse - Morsetelegraphen - Digital
  • 186x - Philipp Reis - "Telephon" in Anlehnung an "Telegraph"
  • 187x - Alexander Graham Bell - Kommerzialisierung des Reis "Telefons"
  • 1885 - Bell gründet American Telephone and Telegraph Company (AT&T) - kennt vielleicht der eine oder andere :)
  • 188x - Ortsnetze und Fernverbindungen zwischen vielen deutschen Städten, Handvermittlung "Fräulein vom Amt"
  • 1891, ab 1908 in Deutschland - erster Hebdrehwähler, Automatisierung: https://de.wikipedia.org/wiki/Hebdrehw%C3%A4hler
  • 1966 - Letzte reguläre nationale Handvermittlung geschlossen
  • 1969 - Entwicklung von Unix an den Bell Labs (AT&T); iOS, Android, … geht am Ende auf Bells Firma zurück
  • 1969 - Beginn des ARPANET: https://en.wikipedia.org/wiki/ARPANET
  • 1975 - Einführung von SS7/Digitale Vermittlung/Übertragung: https://en.wikipedia.org/wiki/Signalling_System_No._7
  • 198x - Modem-/Mailbox-Ära
  • 1989 - Start von ISDN - Umstellung auf ISDN
  • 199x - ISDN-Ära + allgemeine Internetverfügbarkeit
Umstellung DSL und ISDN (00:33:20)
  • 200x - DSL-Ära
  • ISDN & Co Kram kann man sich gut auf den CCC Events beim POC (Phone Operation Center) anschauen
  • 201x - Umstellung des Netzes auf VoIP
    • Umstellung auf VoIP Mitte 2000er: Uni Stuttgart mit 10k Nebenstellen
    • Status Telekom - Derzeit 3,5 Millionen VoIP-Kunden und 60.000 Umstellungen pro Monat, soll bis 2019 abgeschlossen sein
  • Fax auf VoIP ist ein Problem
Voice over IP (00:52:30)
  • allgemeiner Begriff für die Echtzeitübertragung von Sprache über das Internet
  • SIP: https://en.wikipedia.org/wiki/Session_Initiation_Protocol
    • Nur "Vermittlung", keine Sprachdaten
  • SIP ist der absolute Standard und wird auch zwischen den Anbietern eingesetzt
  • MGCP - vor allem für Kabelmodems: https://en.wikipedia.org/wiki/Media_Gateway_Control_Protocol
Pablo ruft den Basti an (oder andersrum) (00:58:40)
  • Client starten und einloggen ("registrieren")
    • Anbieter kennt dann die IP
    • Client hat für eingehende Verbindungen ggf. was mit dem Netzwerk/der Firewall gemacht
  • Pablo wählt Basti's Nummer
  • Telekom, über "einen Partner" in Bevutas Rechenzentrum in Frankfurt
  • über SIP wird signalisiert, wer angerufen werden soll und welche Codecs verwendet werden
  • Audio wird über RTP transportiert
SS7, E1, Zeitschlitze und so (01:03:00)
  • Wir schweifen etwas ab…
  • In Frankfurt hat Bevuta E1 Anschlüsse: https://en.wikipedia.org/wiki/E-carrier#E1_frame_structure
    • 32 Zeitschlitze: 1x Synchronisation, 1x Signalisierung (S2m), 30 bzw. 31 Nutzkanäle
  • E1 Verbindung durch Frankfurt: 400 EUR/Monat
Zurück zum Telefonat (01:10:40)
  • Pablo ruft Basti an
  • T-Mobile -> Mobilfunknetz -> Telekom -> "Partner" -> Bevuta
  • Bevuta bekommt via SS7 den Call an einen Linux-Server durchgestellt
  • Server schaut nach, ob es zu der Nummer des Angerufenen einen Account gibt und ob dieser online ist
  • Dann werden zwischen Bevuta-Server und Client z.B. Codecs ausgehandelt
  • Es klingelt :)
  • Audio wird in real-time zum Zielcodec umcodiert
Sicherheit (01:17:00)
  • In der Telko Welt ist alles recht isoliert
  • keine Ende-zu-Ende Verbindungen, also wird recodiert, und recodiert...
  • von Ende-zu-Ende Kryptographie ganz zu schweigen :-/
  • Mobilfunk ist verschlüsselt! Erm, nicht wirklich…
VoIP und SIP und Firewalls (01:24:00)
  • QoS und Router und Firewalls sind ein Problem für SIP
  • The Miracleshaper: http://mshaper.florz.de/
  • Telefonie ist sehr Latenz- und Jitterempfindlich
  • für Zuhause kann man ganz gut mit der FritzBox fahren
VoIP Telefonanlagen (01:31:50)
  • Asterisk: http://www.asterisk.org/
  • Back-to-Back User-Agent: https://en.wikipedia.org/wiki/Back-to-back_user_agent
  • FreeSWITCH: https://freeswitch.org/
  • SIP Proxy
  • YXA: http://www.stacken.kth.se/project/yxa/
Telekommunikationsanbieter (01:36:35)
  • Rufnummernzuteilung: nicht ganz einfach
  • 5200 Ortsnetze in Deutschland
  • Rufnummern kann man nur in 1000er Blöcke kaufen
  • Lawful Intercept: Bei kleinen Anbietern muss das nicht voll automatisiert sein
  • Bestandsdatenabfrage: "Welche Nummern hat der Dirk?"
  • Ortsgrenzen entsprechen nicht den Ortsnetzen
  • Vorwahl für VoIP: 032 - https://de.wikipedia.org/wiki/Vorwahl_032_(Deutschland)
  • Flatrates sind so eine Sache: Unter Anbietern gibt es keine Flatrates!
  • Accounting & Billing
  • Es gibt viel spezialisierte Hardware auf 48V Basis, inkl. Server
Bevuta's Telefonanlage (01:59:00)
  • Bevuta baut Telefonanlagen, basierend auf Linux-Servern
  • Auch mit eigener Hardware
  • Basiert auf Asterisk
  • eigener Call-Router, basiert auf Ruby
  • die Anlage ist Scriptbare mit Scheme: https://en.wikipedia.org/wiki/Scheme_(programming_language)
  • Herausforderung: Maintenance der Anlagen
Schlussworte (02:12:50)


share





 2015-02-02  2h19m