Ablegen!

Wir legen in Kiel ab. Und kreuzen mit der Personenfähre über die Förde nach Laboe und zurück. Zu jeder Folge holen wir uns andere Gäste an Bord. Mit ihnen wechseln die Themen. Immer dabei sind Kulturtipps, ein Schuß Politik und Lebensfreude. Gemeinsam blicken wir auf Schleswig-Holstein und sprechen über das Leben am Meer.

https://ablegen.sh

subscribe
share






episode 30: Jahrestagung


Es war ein lang gehegter Plan, sich eines Tages tatsächlich persönlich kennenzulernen. Dank einer Anschubförderung durch das Städtepartnerschaftsprogramm der Stadt Kiel wächst unser Netzwerk seit 2021. Dieser Sonderfondes ebnete nun auch den Weg zu unserer allerersten Jahrestagung. Alle fünf Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten ein Budget für Reisekosten. 
Ein Treffen in der schwedischen Stadt Kalmar bedeutete, dass jede und jeder von uns sich auf den Weg machen musste. Für alle war damit eine Tagesreise rund um oder über die Ostsee verbunden. Dr. Magdalena Sacha reiste über Nacht von Gdynia mit Stena Line nach Karlskrona. Stefan Suckow nahm die FRS Baltic Schnellfähre von Sassnitz nach Ystad und Martin Schröder aus Tallinn nutzte die DFDS Fährlinie Paldiski-Kapellskär. Für die Anreise aus Schleswig-Holstein bot sich die schnelle IC-Verbindung der Deutschen Bahn zwischen Hamburg und Kopenhagen an mit einzigem Halt in Schleswig. 

Unsere erste Zusammenkunft fand am frühen Freitagabend, den 21. Oktober 2022, in der Hotel-Lobby statt. Sie dauerte bis Mitternacht. Für den Samstag hatten wir uns einen Konferenzraum reserviert. Unterbrochen von zwei kurzen gemeinsamen Spaziergängen tagten wir durchgängig bis zum Abendessen. Themen und alle Ergebnisse hielten wir am späten Nachmittag beim gemeinsamen Recording fest. Für die Aufnahme schaltete sich Svetlana Kolbanjowa aus der russischen Stadt Kaliningrad hinzu. Der derzeit in der Ukraine geführte Krieg belastet unser Verhältnis. Er war den Samstag über Thema in der Runde und führte zu Kontroversen über den Abbruch städtepartnerschaftlicher Beziehungen zu Russland. Nach dem Frühstück am Sonntag traten alle die Heimreise an.

Inhaltlich vorbereitet und moderiert wird dieser Podcast vom Medienproduzenten Dieter Bethke und der Journalistin Daniela Mett. Die Idee dazu keimte vor Jahren beim Kieler Podcasttag während der Digitalen Woche. Entstanden ist ein ausführliches Magazin zum Hören mit Themen aus Kiel, über die Förde, die Ostsee und gelegentlich weit darüber hinaus.
Kapitel 1 Einführung. Dieter berichtet kurz, wie es zu der Jahrestagung kam und begrüßt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Es folgt ein Gruß mit Dankeschön nach Kiel an das Team im Büro des Stadtpräsidenten, dem wir Projektförderung und damit die Möglichkeit zur Jahrestagung verdanken. Danach schildern alle reihum die Anreise. 
Kapitel 2
Städtepartnerschaft. Unser geschätzter Kollege Jens Renner zog jüngst von Kiels Partnerstadt Aarhus nach Kopenhagen. Fällt er damit als Partner aus dem Netzwerk? Oder weiten wir den Austausch auf alle Anrainer der Ostsee aus? Stefan sieht das Partnerschaftsprogramm als Kitt für Informationsaustausch auf persönlicher wie institutioneller Ebene. Magda erinnert daran, dass Gdynia neben Kiel auch Bremen als Partnerstadt hat. Sie verweist auf verschiedene Ansätze, die zur Partnerschaft führen wie aktuell mit Mariupol in der Ukraine – die Historie der Abkommen war bereits Thema in unserer Episode 008 aus dem Büro des Kieler Stadtpräsidenten.

Kapitel 3
Migrationsgeschichte. Polens Städte wurden von Kaufleuten gegründet, die aus deutschen Gebieten stammten, darunter viele Menschen jüdischen Glaubens. Polens Adelige und Bauern lebten traditionell auf dem Land. Gdynia entstand 1926 neu aus einem kaschubischen Dorf. Sie legt Wert darauf, den ländlichen Raum als kulturellen Ursprung ihrer Nation nicht zu übersehen. Martin bestätigt dies für Estland. Erst im 19. Jahrhundert setzte dort die Landflucht ein. Unter dem Namen Reval bauten zur Hansezeit deutschstämmige Kaufleute Tallinn auf. Im Oblast Kaliningrad lebt aktuell rund die Hälfte der Einwohner in der Hauptstadt.

Kapitel 4
Ostsee. Trennt oder verbindet sie uns? Svetlana erinnert daran, dass ob Krieg herrscht oder Frieden, das Binnenmeer als gemeinsamer Nenner bleibt. Ihr gäbe diese Verbindung Kraft, über die Zukunft nachzudenken. Stefan stellt fest, dass wir unabhängig von der Nationalität vor vergleichbaren Zukunftsaufgaben in Bezug auf Klimaschutz stehen. Dieter regt daher die Gründung eines Baltic Sea Media Networks an.

Kapitel 5
Themenwünsche. Es folgt eine längere Runde mit Vorschlägen: Partnerschaften anderer schleswig-holsteinische Städte (z.B. Laboe oder Rendsburg mit Esten). Geschichte der Hanse. Infrastrukturprojekte Baltic Sea Region. Entwicklung der Städte. Ostsee in Not - Klimawandel, Überfischung, Munitionsaltlasten. Flora und Fauna der Küsten. Wissenschaftliche Zusammenarbeit im Ostseeraum. 

Kapitel 6
Kalmar. Warum eine Jahrestagung in Schweden? Weil IKEA uns alle eint, witzelt Magda. Wir listen weitere Gründe. Die Stena Line verbindet Kiel mit Göteborg. Aber eine offizielle Partnerschaft unterhält die Landeshauptstadt mit keiner schwedischen Kommune. Anders mit Finnland: Zu Vasaa besteht seit 1966 eine vertragliche Verbindung. Wir suchen dort für unser Netzwerk noch nach einer deutschsprachigen Kollegin, einem Kollegen.





share








 2022-12-11  52m