Digitalisierung der Medizin

Digitalisierung der Medizin ist eine Podcastreihe, die Einblicke in innovative Konzepte und Projekte an der Schnittstelle zwischen Medizin und Informatik für alle bietet, die an den Themen Gesundheit und Digitalisierung interessiert sind. Unsere Gesprächspartnerinnen und Expertinnen geben Einblick in ihre Forschung und Arbeit und bieten neue Denkanstöße sowie Ideen für die Medizin von Morgen.

https://digitalisierungdermedizin.de

subscribe
share





Episode 5: Durchstarten im Gesundheitsbereich: Healthcare-Start-Ups und Unterstützung für Gründer*innen


In der Medizin gibt es durch die Digitalisierung neue Chancen für Unternehmerinnen. Immer mehr Apps und Software unterstützen Ärzt*innen und Patient*innen dabei, gesund zu bleiben oder gesund zu werden. Wie geht die Gründung und wer kann dabei helfen?

Die Digitalisierung hat in den vergangenen Jahrzehnten viele Innovationen im IT-Bereich befördert, die auch zur Gründung von Teils sehr erfolgreichen Unternehmen führte: sogenannte Start-Ups. Auch im Bereich der Medizin eröffnet die Digitalisierung Start-Ups die Möglichkeit, z.B. Apps zur Unterstützung der Gesundheitsversorgung zu entwickeln und zu vermarkten.

Ein solches Healthcare-Startup hat die Ärztin Eva Schobert gegründet: Sie und Ihre Kolleg*innen haben eine App namens “Herodikos“ entwickelt, mit der Ärzt*innen für ihre Patienten ein individuell zugeschnittenes Trainingsprogramm zur Stärkung der körperlichen Fitness zusammenstellen können. Unterstützung bekam “Herodikos” dabei vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Form eines EXIST-Gründerstipendiums. EXIST unterstützt Studierende, Absolvent*innen sowie Wissenschaftler*innen aus Universitäten und Hochschulen dabei, ihre innovativen technologieorientierten oder wissensbasierten Projekte aufzubauen.

Mit der Frage der Gründung befasst sich auch Prof. Dr. Stephanie Birkner. Sie hat an der Universität Oldenburg die bundesweit einmalige Juniorprofessur für „Female Entrepreneurship“ inne und beschäftigt sich unter anderem mit den sozialwissenschaftlichen Problemstellungen, die eine digitale Transformation mit sich bringt – gerade auch für Frauen, die gründen.

Links zu Einrichtungen der Teilnehmerinnen

  • Arbeitsbereich „Female Entrepreneurship“ der Universität Oldenburg
  • Herodikos – Individuelle Bewegungspläne

Informationsseiten des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) zur Gründungsförderung

  • https://www.existenzgruender.de
  • https://www.exist.de

Gründungsförderung an den Hochschulen

  • Unternehmensgründung – Technologietransferstelle der Technischen Universität Braunschweig
  • Gründungsförderung – Stabsstelle Kooperation und Innovation der Universität Göttingen
  • NEXSTER – Entrepreneurship-Center Hochschule Hannover
  • Stabsstelle Forschungsförderung, Wissens- und Technologietransfer (FTW) der Medizinischen Hochschule Hannover

Vernetzungsmöglichkeiten

  • Healthcare Startups Deutschland
  • Digital Hub Netzwerk
    https://www.de-hub.de/

Weitere Beispiele für Healthcare-Startups

  • NeuroLife – EMG-getriggerte Elektrostimulation
  • Ariana – AI chatbot
  • Qunomedical – Suche nach dem richtigen Arzt
  • Selfapy – Soforthilfe bei psychischen Belastungen
  • Samedi – E-Health-Software
  • Clue – App zur Verfolgung des weiblichen Zyklus


share







 2019-09-25  38m