Mensch, Frau Nora!

Mein Name ist Nora. Und irgendwie fühlten sich Menschen in meiner Umgebung schon immer veranlasst, mich „Frau Nora“ zu nennen. In den unterschiedlichsten Gemütszuständen. Das kann ein „Mensch, Frau Nora!“ sein wie in: Schön, dass du da bist, lange nicht gesehen. Oder ein „Mensch, Frau Nora!“ wie in: Das ist ja mal ein dickes Ding. Oder ein „Mensch, Frau Nora!“ wie in: Was hast du denn da schon wieder angestellt?! Es gibt da aber noch den anderen Teil in mir. Den Definitionsteil. Wer bin ich eigentlich? Und auch darauf kann ich nur im Dreiklang antworten: Mensch. Frau. Nora. Heißt im Klartext: In erster Linie bin ich ein Mensch – mit allen Vor- und Nachteilen, die das Menschsein so mit sich bringt. Dann bin ich biologisch betrachtet eine Frau. Das kann ich mit einiger Gewissheit wohl sagen. Für manche Menschen ist das wichtig, für andere weniger. Letzten Endes bin ich aber vor allem ich: Nora. Und das, was aus mir raus kommt: Gedanken in Texten und Tönen.

https://www.mensch-frau-nora.de

subscribe
share





episode 35: "Die Variation bei Linsen ist immens."


Gespräch mit der Köchin Ruth Deckers über Vorräte und Hülsenfrüchte

Es schadet eigentlich nie, ein paar Vorräte im Haus zu haben. Aber gerade jetzt entsteht der Eindruck, alle horten Spaghetti und Tomatensoße - und dann gibt's nichts mehr zu essen. Das ist natürlich Quatsch. Denn die leeren Supermarktregale sind eher ein logistisches Problem: Die Nachfrage hat gerade stark zugenommen - und die Lieferungen kommen nicht nach. Und die Regale können auch nicht schnell genug nachgeräumt werden. Trotzdem bleibt bei vielen, die jetzt aufgrund der Corona-Pandemie länger zu Hause bleiben sollen ein mulmiges Gefühl.

Und deshalb spreche ich mit der veganen Köchin und Ernährungsberaterin Ruth Deckers darüber, welche Alternativen es zu Spaghetti und Tomatensoße gibt. Denn gerade Hülsenfrüchte lassen sich gut bevorraten. Um konkrete Kochrezepte geht es hier aber nicht. Vielmehr ums richtige Einweichen, Kochen und Haltbarmachen von Linsen, Bohnen und Kichererbsen. Und zwar für Menschen wie mich. Menschen, die keine Wochenpläne machen, eher spontan einkaufen und nicht mal wissen, wie viel sie eigentlich überhaupt im Haus haben müssten, um davon - sagen wir mal - eine Woche zu leben.

Linkliste:

Meine Lieblingsquellen für Rezepte sind:

  • Eat this - da gibt es einige tolle Bohnen- und Linsengerichte
  • Sophia Hoffmann kocht auch eher unkonventionell, aber sehr lecker
  • Anna Aridzanjan (bei Twitter @textautomat) gibt grade tolle Tipps zum Resteverwerten


share







 2020-03-23  34m