Beethoven - die Biografie zum Hören mit Udo Wachtveitl

Udo Wachtveitl, bekannt aus dem Münchner "Tatort", erzählt das Leben des Komponisten Ludwig van Beethoven. Vor 250 Jahren befindet sich Europa radikal im Umbruch, die Französische Revolution lässt von Paris aus mit ihrem Ruf nach "Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit" die adligen Machthaber zittern. In dieser Zeit komponiert Beethoven seine unsterbliche Musik. Die Geschichte eines radikalen Individualisten als akustische Erzählung in zehn Folgen. Mit Cornelius Obonya als Beethoven. Recherchiert und geschrieben von Jörg Handstein.

https://www.br.de/mediathek/podcast/beethoven-die-biografie-zum-hoeren-mit-udo-wachtveitl/840

subscribe
share





Folge 4 - Schaffensrausch (1804-1808)


Wien ist von Napoleon besetzt. Beethoven ist mit Anfang 30 in einer schlechten psychischen und körperlichen Verfassung. Durch seine große Liebe zu Josephine Brunsvik schöpft er wieder Hoffnung. In dieser Zeit entstehen Beethovens größte Werke: Die Vierte bis Sechste Symphonie, das Vierte Klavierkonzert, das Violinkonzert, die komplexen Streichquartette für den Grafen Rasumovsky, die "Appassionata". Im Dezember 1808 gibt Beethoven ein epochales Konzert. "Die Fünfte" erblickt das Licht der Welt.

Komponist: Ludwig van Beethoven (wenn nicht anders angegeben)
Alle Symphonien aus der Gesamteinspielung von: Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Mariss Jansons (BR KLASSIK) Alle Klaviersonaten aus der Gesamteinspielung von: Michael Korstick (OEHMSCLASSICS) Alle Klavierkonzerte aus der Gesamteinspielung von: Leif Ove Andsnes, Mahler Chamber Orchestra (SONY CLASSICAL) Alle Streichquartette aus der Gesamteinspielung von: Belcea Quartet (ZIG-ZAG TERRITOIRES)

• Andante favori für Klavier WoO 57 Alice Sara Ott (DGG)
• Violinsonate op. 47 („Kreutzer-Sonate“), 1. Satz: Presto Isabelle Faust, Alexander Melnikov (HARMONIA MUNDI)
• Lied „An die Hoffnung“ op. 32 Constantin Graf von Waldersdorff (THOROFON)
• Klaviersonate in f-Moll op. 57 („Appassionata“), 1. Satz: Allegro assai
• Symphonie Nr. 5 in c-Moll, 1. Satz: Allegro con brio
• Klavierkonzert in G-Dur Nr. 4, 1. Satz: Allegro Moderato
• Streichquartett Nr. op. 59. Nr. 1, 2. Satz Adagio molto e mesto, 4. Satz: Thème russe. Allegro
• Streichquartett op. 59 Nr .3, Finale. Allegro molto
• Symphonie Nr. 3 in Es-Dur, 2. Satz: Marcia funebre
• Symphonie Nr. 4 in D-Dur, 1. Satz: Allegro vivace
• Symphonie Nr. 5 in c-Moll, 4. Satz: Allegro
• Lied „Nur wer die Sehnsucht kennt“ WoO 134, 1. Fassung Heidi Brunner, Kristin Okerlund (THOROFON)
• Symphonie Nr. 6 in F-Dur („Pastorale), 2. Satz: Szene am Bach
• Messe in C-Dur op.86 „Agnus dei“ Orchestre révolutionaire et romantique, Monteverdi Choir, John Eliot Gardiner (ARCHIV PRODUKTION)
• Fantasie für Klavier, Chor und Orchester in c-Moll op. 80 Leif Ove Andsnes, Mahler Chamber Orchestra, Prague Philharmonic Choir (SONY CLASSICAL)

Von Jörg Handstein. Mit Udo Wachtveitl (ERZÄHLER), Cornelius Obonya (LUDWIG VAN BEETHOVEN), Ariane Payer (JOSEPHINE), Thomas Albus (BEETHOVENS VATER), Benedict Lückenhaus (JUNGER BEETHOVEN, JUNGER NEFFE), Alexander Lückenhaus (ÄLTERER NEFFE), Stefan Lehnen (BÄCKERMEISTER FISCHER). ZITATOR*INNEN: Thomas Albus, Folkert Dücker, Andreas Neumann, Peter Pruchniewitz, Katja Schild, Hans Jürgen Stockerl. TON UND TECHNIK: Michael Krogmann, Gerhard Wicho, Daniela Röder. REDAKTION UND REGIE: Bernhard Neuhoff. PRODUKTION: BR 2015


share







 2020-10-23  25m