Beethoven - die Biografie zum Hören mit Udo Wachtveitl

Udo Wachtveitl, bekannt aus dem Münchner "Tatort", erzählt das Leben des Komponisten Ludwig van Beethoven. Vor 250 Jahren befindet sich Europa radikal im Umbruch, die Französische Revolution lässt von Paris aus mit ihrem Ruf nach "Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit" die adligen Machthaber zittern. In dieser Zeit komponiert Beethoven seine unsterbliche Musik. Die Geschichte eines radikalen Individualisten als akustische Erzählung in zehn Folgen. Mit Cornelius Obonya als Beethoven. Recherchiert und geschrieben von Jörg Handstein.

https://www.br.de/mediathek/podcast/beethoven-die-biografie-zum-hoeren-mit-udo-wachtveitl/840

subscribe
share





Folge 5 - Dichtung und Wahrheit (1809-1812)


Napoleon bombardiert Wien. Mehrere Frauen kreuzen Beethovens Lebensweg: Therese Malfatti, Bettina Brentano, Antonie Brentano. Wer aber ist die "Unsterbliche Geliebte", der er seinen leidenschaftlichsten Brief schreibt? Was kann man Bettina Brentano glauben, die viel Persönliches von Beethoven schreibt? Wie verläuft die ersehnte Begegnung mit Goethe? In diese Zeit fällt das Fünfte Klavierkonzert, die Musik zu Goethes Egmont, das Klaviertrio op. 97 für den Erzherzog Rudolf und vor allem die Siebte und Achte Symphonie.

Komponist: Ludwig van Beethoven (wenn nicht anders angegeben)
Alle Symphonien aus der Gesamteinspielung von: Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Mariss Jansons (BR KLASSIK) Alle Klaviersonaten aus der Gesamteinspielung von: Michael Korstick (OEHMSCLASSICS) Alle Klavierkonzerte aus der Gesamteinspielung von: Leif Ove Andsnes, Mahler Chamber Orchestra (SONY CLASSICAL) Alle Streichquartette aus der Gesamteinspielung von: Belcea Quartet (ZIG-ZAG TERRITOIRES)

• 12 Contretänze WoO 14, Nr: 10, Nr. 1; Nr. 7
• Kammerorchester Berlin, Helmut Koch (BERLIN CLASSICS)
• Klaviertrio in D-Dur op. 70 Nr. 1, 1. Satz: Allegro vivace e con brio Xyrion Trio (NAXOS)
• Klavierkonzert Nr. 5 op. 73 in Es-Dur, 1. Satz: Allegro
• Ouvertüre zu Goethes Trauerspiel Egmont op. 84 RSO Wien, Bertrand de Billy (OEHMSCLASSICS)
• Klaviersonate in Es-Dur op. 81a, 1. Satz: Das Lebewohl
• Klavierstück in a-Moll WoO 59 („Für Elise“) Valentina Lisitsa (DECCA)
• Streichquartett in f-moll op 95 (Quartetto serioso), 1. Satz: Allegro con brio, 4. Satz: Larghetto espressivo – Allegretto agitato
• Ouvertüre Egmont (vgl. oben)
• Symphonie Nr. 7 in A-Dur, 1. Satz Vivace
• Klavierkonzert Nr. 5 op. 73 in Es-Dur, 2. Satz: Adagio un poco moto
• Lied „An die Geliebte“ WoO 140 Constantin Graf von Waldersdorff (THOROFON)
• Andante favori für Klavier WoO 57 Alice Sara Ott (DGG)
• Lied „Kennst du das Land“ op. 75 Nr. 1 Heidi Brunner, Kristin Okerlund (THOROFON)
• Symphonie Nr. 8 in F-Dur, 2. Satz: Allegretto scherzando, 4. Satz, Allegro vivace

Von Jörg Handstein. Mit Udo Wachtveitl (ERZÄHLER), Cornelius Obonya (LUDWIG VAN BEETHOVEN), Ariane Payer (JOSEPHINE), Thomas Albus (BEETHOVENS VATER), Benedict Lückenhaus (JUNGER BEETHOVEN, JUNGER NEFFE), Alexander Lückenhaus (ÄLTERER NEFFE), Stefan Lehnen (BÄCKERMEISTER FISCHER). ZITATOR*INNEN: Thomas Albus, Folkert Dücker, Andreas Neumann, Peter Pruchniewitz, Katja Schild, Hans Jürgen Stockerl. TON UND TECHNIK: Michael Krogmann, Gerhard Wicho, Daniela Röder. REDAKTION UND REGIE: Bernhard Neuhoff. PRODUKTION: BR 2015


share







 2020-10-23  25m